#machurlaubinösterreich
Gemüsegemeinde Pupping im Eferdinger Landl in der Region Linz - Wels in Oberösterreich

Urlaub in der Region Linz - Wels

Winter in der Region

Die Tourismusregion Wels liegt mitten im oberösterreichischen Zentralraum, dem wirtschaftlichen Zentrum des Bundeslandes und einem der wirtschaftsstärksten Regionen in Österreich. Die Bedeutung dieses Gebietes um Wels, knapp nördlich der Alpen gelegen, wurde bereits von den Römern erkannt, weshalb Sie Ovilava (Wels) bis zur Provinzhauptstadt ausbauten.

Auch heute punktet die Region, deren wirtschaftlicher Motor die Stadt Wels ist, mit der Diversität zwischen Stadt und Land. Während Wels, mit seiner weitreichenden Geschichte, eine pulsierende Wirtschafts- und Handelsstadt ist, die mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm, interessanten Messen und tollen Museen wie dem Welios zu begeistern weiß, findet man in der Umgebung sowie an der Traun zahlreiche Erholungsräume vor. Idyllische Freizeitwege durchziehen auch im Winter das Gebiet und laden ein, die Umgebung ohne Auto zu erkunden.

10 Dinge, die man im Winter in Linz machen muss

#1 - Blumen schauen im Botanischen Garten Linz

Während draußen jedes Basilikum-Pflänzchen, das man am Balkon vergessen hat, beim ersten Frost den Geist aufgibt, blüht der Botanische Garten im Winter erst so richtig auf. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn: Winter ist Hauptblütezeit für Orchideen. Die Sammlung ist eine der größten in Europa, zu sehen gibt es also mehr als genug. Wer Lust auf mehr hat, wird im Haus nebenan fündig - hier wächst die größte europäische Sammlung an Sukkulenten, und auch die weiteren Ausstellungsteile faszinieren mit wunderschön-komisch geformten Blättern und Blüten. Kleiner Tipp: Am schönsten ist der Besuch mit einer Führung - Leiter Friedrich Schwarz und sein Team wissen so viel über Botanik, dass man am Ende gar nicht anders kann als selbst ganz begeistert wieder rauszugehen. Oder selber Botaniker*in werden zu wollen.

#2 - Einen Vormittag lang FilmBrunchen

So sehr wir Winter lieben, an den wirklich grausligen Tagen hilft eigentlich nur Eines: Drinnen bleiben. Das muss aber nicht immer daheim sein! Im Gelben Krokodil gibt’s von September bis Mai jeden Sonntag einen FilmBrunch, bei dem man sich zuerst die Bäuche vollschlemmt und anschließend einen von drei Filmen im Moviemento anschaut. Wer weiß, wenn man wieder aus dem Kinosaal kommt ist es draußen ja vielleicht sogar schon ein bisschen wärmer geworden…

#3 - Mit der Rodel den Pöstlingberg runterrasen

Wir können das ja fast nicht glauben, zwecks Klimawandel und so, aber anscheinend soll es Winter geben, in denen man in Linz den Pöstlingberg runterrodeln kann. Sportliche stapfen am besten am Kreuzweg durch den Schnee bis fast nach oben, für Gemütliche geht es mit der Pöstlingbergbahn hinauf - wieder runter fahren alle auf der Mayrwiese. Die hat nämlich angeblich die besten Rodel-Conditions! Aber aufpassen - wir haben schon von mehr als einer Pöstlingberg-verschuldeten Gehirnerschütterung gehört.

#4 - Zum Aufwärmen ein bisserl Glühwein trinken

Die Tage werden zwar kürzer, es ist eigentlich ständig dunkel, zumindest gefühlt, und meistens, wenn man draußen ist, friert man - aber der Winter ist dafür auch die eindeutig beste Jahreszeit für Glühwein, Punsch und sonstigen warmen Alkohol. Den gibt es in Linz ab Ende November auf allen möglichen Weihnachtsmärkten, vom Volksgarten über den Hauptplatz und den Wärmepol der Kunstuni bis hin zu unserem Liebling, dem Markt am Pfarrplatz. Sogar der Eisdieler auf der Promenade wird zum (H)Eisdieler und serviert Punsch im Tannenwald. Also: Prost!

#5 - Den Linzer Museen einen Besuch abstatten

Sicher, die Museen in Linz haben auch im Sommer offen - aber ein paar Stunden im warmen Museum sind bei Kälte sehr verlockend. Ob moderne Kunst im OÖ Kulturquartier oder Lentos, ein bisschen Geschichte im Schlossmuseum oder Nordico, Medienkunst im Ars Electronica Center oder Natur-Ausstellungen im Biologiezentrum, Linz hat für alle was. Für extra kalte Tage empfehlen wir die  voestalpine Stahlwelt - beim Abstich ist schließlich noch niemand erfroren.

#6 - Auf die Giselawarte wandern

So ein richtiger Berg ist es nicht, aber trotzdem geht’s ungefähr 700 Höhenmeter nach oben: Die Giselawarte. Der Wanderweg ist so winterfest, dass man ihn auch im Schnee noch gut meistern kann. Über breitere Wald- und Wiesenwege geht es direkt von Urfahr aus nach oben, die Häuser der Stadt verschwinden schnell von der Bildfläche und am Weg bis zum Sender auf der Spitze genießt man immer wieder wunderschöne Aussichten auf Linz und den Pöstlingberg. Die Wanderzeit beträgt ungefähr drei Stunden. Tipp: Wenn kein Schnee liegt, ist die Strecke bis zur Giselawarte auch auf dem Rad sehr empfehlenswert!

#7 - Mit viel Wetterglück über den Pleschingersee eislaufen

Noch so ein Ding, bei dem wir uns nicht ganz sicher sind, ob das bei den warmen Wintern überhaupt funktionieren kann: Am Pleschingersee Eislaufen gehen. Manche Linzer*innen behaupten sogar, dass früher mal die Donau zufror, aber wir bleiben realistisch und hoffen zumindest auf eine dicke Eisfläche am kleinen Badesee. Falls das nicht passiert, bleibt ja immer noch das Kunsteis im Parkbad.

#8 - Sterne gucken bei der Johannes-Kepler-Sternwarte

Um von der Johannes-Kepler-Sternwarte einen richtig guten Ausblick zu haben, braucht es zwei Zutaten: Gutes Wetter und natürlich Dunkelheit! Weil die sich im Winter bekanntermaßen immer schon recht früh einstellt, bietet die Sternwarte von September bis Mai jeden Freitag öffentliche Führungen an. Unter wechselnden Themen erfährt man hier (bei Schönwetter) alles, was man schon immer übers Sterne-Schauen wissen wollte.

#9 - Schifoan, weil Schifoan is des...

...leiwandste, was ma sich nur... naja die meisten wissen ja schon wie der berühmte Liedtext weitergeht. Linz hat in Sachen Skigebiet zugegebenermaßen nicht ganz so viel zu bieten aber in der näheren Umgebung kann man sich trotzdem an mehreren Orten auf die zwei Brettln stellen. Wer nicht weit fahren mag und entweder mit Kindern unterwegs ist oder selbst so fährt wie eines, ist beim Skilift in Freistadt gut aufgehoben. Im Mühlviertel gibt es außerdem ganz viele Langlaufloipen, die auch bei einer No-Snow-Situation in der Landeshauptstadt meistens in Betrieb sind.

#10 - Saunieren gehen

Wer die Kälte gar nicht mehr aushält, weicht ihr einfach aus - und zwar in der Sauna! Während der Schweiß am Körper runterrinnt und einem so langsam ein bisschen schwindlig wird, fühlt es sich eh schon fast so an wie im ärgsten Stadt-Hochsommer. Noch dazu ist saunieren sehr gesund! Wer jetzt Lust auf eine Runde Schwitzen hat: In Linz besucht man für ein entspanntes Sauna-Erlebnis wahlweise die Wellnessoase Hummelhof, die Saunaoase Ebelsberg oder das Parkbad.

Advent- und Weihnachtsmärkte in Linz

Die Vorfreude auf lustige Stunden mit Freunden bei Punsch und Bradwürstel wächst mit den sinkenden Temperaturen. Ab Ende November ist es endlich so weit: Durch die Innenstadt führt ein Pfad zu den stimmungsvollsten Advent- und Weihnachtsmärkten.

Schön ist, dass aus jetziger Sicht (Stand Ende September) die Christkindlmärkte in Linz stattfinden werden. Dabei ist jeder Einzelne gefordert, gerade in dieser besonderen Winterzeit achtsam und rücksichtsvoll zu handeln. Dann wird ein Besuch in Linz in der Vorweihnachtszeit unvergessliche Momente bringen.

Alle Termine auf einem Blick: Im übersichtlichen Veranstaltungskalender oder in der kostenlosen Visit-Linz-App!

Advent in Wels

AKTUELLES ZUR WELSER WEIHNACHTSWELT

Die Welser Christkind GmbH in Zusammenarbeit mit der Wels Marketing & Touristik GmbH arbeiten mit Hochdruck an den Vorbereitungen für die himmlische Welser Weihnachtswelt. Die Wahrung der Gesundheit aller Aussteller, Partner, Lieferanten, Besucherinnen und Besucher haben oberste Priorität und es werden in Rücksprache mit den zuständigen Behörden alle notwendigen Maßnahmen getroffen. In enger Absprache mit den zuständigen Behörden und Institutionen haben wir ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet, das den Aufenthalt in der Welser Weihnachtswelt, sowohl bei der Bergweihnacht am Stadtplatz, als auch beim Winterzauber im Pollheimerpark regelt und für Sie Sicherheit schafft und zwar so, dass das Erlebnis nicht verloren geht.

Aus jetziger Sicht wird die Welser Weihnachtswelt wie gewohnt stattfinden, ausgenommen die aktuelle Lage verschlechtert sich. Sollte es zu Änderungen der epidemiologischen Lage in der Stadt Wels kommen, welche sich auf die Durchführung des Marktes auswirkt, informieren wir Sie auf unserer Website!

Bei uns wohnt das Christkind:

Herzlich willkommen in der Welser Weihnachtswelt von 20. November bis 24. Dezember 2020. Wenn die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen und der Stadtplatz vom Duft nach Punsch, Glühwein, Bratwürstel und Lebkuchen eingehüllt wird, ist klar, Weihnachten ist schon ganz nah. Und wie jeder weiß, ist Weihnachten in Wels besonders schön.