#machurlaubinösterreich
Sulmtalcamp in Pölfing-Brunn in der Südsteiermark, Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich
Camping Rothenfels in Oberwölz in der Urlaubsregion Murau Murtal in der Steiermark / Österreich
Camping am Schwarzl-See in Premstätten / Region Graz / die attraktivste Freizeitoase der Steiermark / Österreich
Geo Camping B47 – Weiberlauf an der Salza / 3 Etagen Campingplatz, Holz-Chalets, Kanu- und Kajakschule mit Verleih / Großreifling im Gesäuse in der Steiermark / Österreich
Camping WellWelt Kumberg im Schöcklland / Region Graz in der Steiermark / Österreich
Weinland Camping Naturbadesee Gleinstätten, in der Südsteiermark Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich
Segelschule Reiger am Stubenbergsee in der Oststeiermark / Österreich
Hotel Rösslhof **** am Sonnenplateau Ramsau am Dachstein in der Steiermark / Österreich

Bewegende Urlaubsmomente in der Steiermark genießen

Es gibt viele Möglichkeiten das Bundesland bei einem Urlaub in der Steiermark für sich zu entdecken. Auf Bergtouren oder Klettersteigen rund um Dachstein und Hochschwab im Norden oder auf den Wanderwegen rund um Apfel, Wein und Kürbis im hügeligen Süden. Speziell auch mit dem Rad haben Sie viele Gelegenheiten Land und Leute kennen zu lernen. Die Flussradwege wie Mur- und Ennsradweg sind die längsten Touren durch die Steiermark.

Wer es etwas gemütlicher in seinem Urlaub in der Steiermark angehen möchte, findet im Grünen Herz Österreichs ein großes Angebot an Genussradwegen. Und wer die Seele baumeln lassen möchte, wird vom Wellness- und Gesundheitsangebot verwöhnt. Die steirischen Spezialitäten wirken als Packungen, Massagen und Bäder auf der Haut wahre Wunder. Auch die Gaumenfreuden kommen bei Ihrem Urlaub in der Steiermark nicht zu kurz - die regionalen Köstlichkeiten lassen Ihr Herz höher schlagen.

Wellness & Gesundheit im Grünen Herz Österreichs

Die Steiermark hat sich in den letzten Jahren als DIE Gesundheits- und Wellnessdestination Nummer 1 entwickelt. Es beherbergt sage und schreibe neun Thermen, die sich ganz unterschiedlich positioniert haben.

In ausgewählten Wellness- und Beautyhotels und speziellen Gesundheitshotels zwischen Bad Aussee und Bad Radkersburg wird Wohlgefühl groß geschrieben. Auf allen Ebenen, denn vom kostenlosen Bewegungsprogramm unter Anleitung qualifizierter Mitarbeiter bis zum Ernährungswissenschafter, der die schmackhaften und gesunden Menüs zusammenstellt, setzt man auf Kompetenz. Regionale und saisonale Produkte als Basis für eine gesunde Mischkost sind ein absolutes Muss.

Und was so herrlich schmeckt, tut auch der Schönheit gut: Äpfel, Kürbisse und Wein wurden bereits von den Ahnen zur Heilung herangezogen. Dieses Wissen hat man sich zunutze gemacht, mit neuen Erkenntnissen bereichert und als Apfelmassage oder Kernölpeeling kommen diese Anwendungen nun zum Tragen.  Im Süden dominieren Äpfel, Wein und Kürbisse die „Streicheleinheiten aus der Natur“, im Norden aalt man sich bei seinem Urlaub in der Steiermark im Solebad, räkelt sich im Heu oder bettet sich in gesunde Zirbe.

Apropos Holz: 64 Prozent der Steiermark sind mit Wald bedeckt. Gesunde Natur findet man auch im größten zusammenhängenden Almgebiet Europas, in 7 Naturparks und im Nationalpark Gesäuse. In den zahlreichen Seen lässt es sich bei einem Urlaub in der Steiermark herrlich unbeschwert untertauchen, denn was die Wasserqualität der Badegewässer betrifft, so erreichen diese Jahr für Jahr Spitzenwerte. Und beim Gesundheitsthema Bewegung hat die Steiermark auch die Nase vorn: von der Nordic Walking Academy bis zu 24 Golfplätzen - da bleibt bei einem Urlaub in der Steiermark kein Muskel unbenutzt.


Der Herbst in der Steiermark

Es ist eine besondere Zeit im grünen Herz Österreichs: Der farbenfrohe Herbst, umrahmt von kulinarischen Köstlichkeiten. Ein wahrer Genusstipp, denn im Herbst ist Erntezeit in der Steiermark. Da öffnen die Gastgeber ihre Hof-, Keller- und Stalltüren und laden zum Mitleben ein.

Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich die Schätze der Natur - von der Weinlese und den Erntedankfesten im Süden bis zur regionalen Kulinarik beim Almabtrieb im Norden. Ob man lieber saftige Almen und Weinberge erwandert, entlang von Obstgärten und Flüssen radelt, das Kulturerbe bestaunt oder im revitalisierenden Thermalwasser entspannt - der Herbst garantiert Augenblicke mit auserlesenem Genuss.

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele für den Herbsturlaub in der Steiermark und lernen Sie die hohe Qualität der steirischen Produkte hautnah kennen, egal ob frischer Apfelstrudel, typisches Kernöl oder feinster Wein - da steckt viel Herz drin!

Genussherbst in der Region Bad Radkersburg:

Manch einer bedauert es, wenn sich der Sommer langsam wieder verabschiedet. Keinen Grund dazu gibt es in der Region Bad Radkersburg. Die  Mur-Auenlandschaft des UNESCO-Biosphärenparks hüllt sich in ihr buntes Kleid und die Weinberge erstrahlen im warmen Licht der herbstlichen Sonnenstrahlen. Bis weit in den Herbst hinein machen milde Temperaturen Lust auf Radeln, Wandern und Golfen.

Dabei soll aber natürlich auch der Genuss nicht zu kurz kommen und da schöpft man gerade in den nächsten Wochen aus dem Vollen. In der Parktherme Bad Radkersburg wird dieses Wohlfühlrezept noch durch die Kraft des mineralstoffreichen Thermalwassers abgerundet.

Herbstangebote entdecken

"Vom Gletscher zum Wein": Schilcherland & Südsteiermark

Durchs Schilcherland und die Südsteiermark. Impostante Berge, Naturschutzgebiete, geschichtsträchtige Kultur, heiße Thermen und regionales Kulinarium - das alles kann man an der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" im wahrsten Sinne des Wortes erwandern.

  • 8 Nächte ab € 749,- p.P. (gültig bis 16.10.2020) inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet, persönlichem Info-Gespräch, bester Routenführung & detaillierten Reiseunterlagen, eigener Ausschilderung, Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel und Service-Hotline.

Weinland Steiermark Radtour: Durch das Schilcherland

Von Deutschlandsberg durch das Schilcherland nach Graz. Die neue Radtour entführt in das Weinland Steiermark mit seinen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, die es zu entdecken gilt. Es ist nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und entlang von Weinstraßen, das auf der neuen Radrunde begeistert.

  • 3 Nächte ab € 229,- p.P. (gültig bis 17.10.2020) inkl. Frühstück in Unterkünften der jeweiligen Kategorie, bester Routenführung + detaillierten Reiseunterlagen, Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel und Service-Hotline. Achtung: Viele der gebuchten Hotels verfügen über kein eigenes Restaurant, da es ist den gebuchten Orten meist eine Vielzahl an Restaurants gibt, welche sehr gutes und zumeist günstiges Essen offerieren, bieten wir keine Halbpension auf dieser Reise an.

Geheimtipp: Süd- & Weststeiermark

Erleben Sie die unverwechselbare Landschaft der Süd & West Steiermark und begeben Sie sich durch die Weinberge von der Lipizzanerheimat, durch das Schilcherland bis in die Südsteiermark. Eine wunderbare Landschaft von der Alm bis hin zu sanften Hügeln und kulinarischen Köstlichkeiten wie Kürbis und Wein.

  • 3 Nächte ab € 535,- p.P. (gültig bis 31.10.2020) inkl. Frühstück im Winzerzimmer, Brettljause mit 1/4 Wein in einer Buschenschank, Mittagessen mit typisch steirischen Produkten, Kellerführung mit Weinverkostung vom Schilcher bis Weißwein, Picknick im Grünen, Besuch einer Ölmühle und gratis Eintritt ins Bundesgestüt Piber, Burgmuseum Deutschlandsberg + Genussregal Südsteiermark. Gerne buchen wir für Sie auch ein E-Bike dazu!

Weinland Steiermark Radtour: 10-tägige Rundreise

Die neue Radrundtour entführt in das Weinland Steiermark mit seinen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, die es zu entdecken gilt. Es ist nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und 8 Weinstraßen der Süd- und Oststeiermark, das auf der neuen Radrunde begeistert.

  • 9 Nächte ab € 939,- p-P. (gültig bis 17.10.2020) inkl. Frühstück in Unterkünften der jeweiligen Kategorie, bester Routenführung & detaillierten Reiseunterlagen, Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel und 7 Tage Service-Hotline. Achtung: Viele der gebuchten Hotels haben kein eigenes Restaurant, da es in den Orten meist Restaurants gibt, welche sehr gutes und meist günstiges Essen haben, bieten wir auf dieser Reise keine Halbpension an!
  • 7 Nächte ab € 749,- p.P (gültig bis 17.10.2020)

Kreatives Graz und malerische Weinstraße

Graz, die pulsierende GenussHauptstadt der Steiermark, mit ihrem UNESCO Welterbe "Grazer Altstadt" ist der Startpunkt für eine 5-tägige Steiermark-Reise mit dem Schwerpunkt "Kultur & Kulinarium": Sie wohnen direkt in der Altstadt am Ufer der Mur, alle Kultur- und Shoppingmöglichkeiten sind nur wenige Schritte entfernt. Bei Ihrem Ausflug in die Südsteiermark tauchen Sie in die Welt des steirischen Weines ein.

  • 4 Nächte ab € 578,- p.P (gültig bis 31.10.2020) inkl. 2 Nächte mit Frühstück im 4* Hotel Weitzer in Graz, 2 Nächte mit Frühstück im 4* Hotel LOISIUM in Ehrenhausen, Stadtführung in Graz oder kreative Führung durch das Lendviertel, 24 Stunden Ticket für den Eintritt in alle Standorte im Universalmuseum Joanneum, Eintritt Genussregal Vinofaktur Südsteiermark in Vogau, Buschenschankbesuch mit Weinverkostung und Jause sowie 1 Flasche Überraschungswein. Mietwagen/E-Bike auf Anfrage!

Winterurlaub in der Steiermark

Von fast 3.000 Metern bis auf 200 Meter, vom Dachstein bis in den Süden - im Winter legt die Steiermark Freeridern, Carvern, Boardern und allen Genussskiläufern kilometerlange Pisten, Pulverschnee-Abfahrten und Firnhänge zu Füßen. Die Skigebiete der Steiermark machen im Winter mit ihren Seilbahnen und Sesselliften, Kinderliften, Nachtpisten und Rodelbahnen aus dem Grünen Herz Österreichs ein schneeweißes.

Die Top-Skigebiete warten mit allen Extras wie auch - wenn Frau Holle einmal auf Skiurlaub ist - sehr modernen Beschneiungsanlagen auf. Die kleinen, aber feinen Skigebiete wiederum liegen etwas abseits des großen Rummels und versprühen den ursprünglichen Charme der Steiermark. Kaum anderswo trifft man auf ein derart breites Skiangebot: Von den höchsten Gipfeln bis in faszinierende Täler zwischen Planai, Stuhleck und Kreischberg - von kulinarischen Hochgefühlen in den Skihütten und auf ihren Sonnenterassen bis zu Sportveranstaltungen wie der FIS Alpinen Ski und auch Snowboard WM oder dem alljährlichen Nightrace in Schladming.

Die schönsten Skigebiete in Österreich

Die Auswahl an Skigebieten in der Steiermark in Österreich reicht vom kleinen Familienskigebiet über riesige Wintersport-Arenen wie die Schladminger 4-Berge-Skischaukel mit den Skibergen Hauser Kaibling-Planai-Hochwurzen-Reiteralm bis zum Gletscherskigebiet am Dachstein. Für Schneesicherheit sorgen Höhenlagen und moderne Beschneiungsanlagen, für Energienachschub und kulinarische Hochgefühle mehrere hundert Skihütten und Schneebars.

Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein zählt zu den "Top 5 Skigebieten" Österreichs. Ski total heißt es in den neun Wintersportzentren mit echt steirischer Gastlichkeit in den Hütten. Herzstück dieses Wintersportmekkas mit seinen Feinschmecker-Skihütten ist die Schladminger 4-Berge-Skischaukel zwischen Haus im Ennstal, Schladming-Rohrmoos und Pichl-Reiteralm. Die gemütliche Seite des Winters findet sich rund um die verschneiten Seen im Ausseerland-Salzkammergut. Hier treffen Skivergnügen und gepflegte Tradition aufeinander. Auf den vielfältigen Pisten von Loser und Tauplitz und in den neuen Funparks kommen Skier und Boards gleichermaßen zum Einsatz, der Kartenverbund Schneebärenland mit Planneralm, Riesneralm und Kaiserau lassen die Skifahrerherzen höher schlagen.

Die Skigebiete Turracher Höhe, Kreischberg, Grebenzen, Lachtal, Gaal, Obdach, Salzstiegl, Präbichl und Stuhleck haben sich zum Mur-Mürz Top Skipass zusammengeschlossen, der sowohl eine Saisonkarte wie auch gemeinsame Mehrtageskarten anbietet. Diese Skiberge verbinden familiäre Winterromantik mit sportlichen Ansprüchen wie mit dem unglaublichen Snowboardangebot am Kreischberg. Maßgeschneiderten Winterspaß finden Genießer und kleine und große Anfänger in weiteren Skigebieten der Hochsteiermarkwie in Mariazell, am Niederalpl oder der Veitsch, aber auch in den Skigebieten der Oststeiermark im Joglland und im Naturpark Almenland oder in der Lipizzanerheimat und dem Schilcherland.

Dem Herz auf der Spur...

Tief verschneite Landschaften, glasklare Bergluft und traumhafte Panoramen. Man spürt seinen Körper und findet beim Langlaufen seinen persönlichen Rhythmus. Man genießt die Stille und atmet auf. Stress und Hektik hinter sich lassen, Vitalität und Ausdauer stärken. Die Qualität der mit dem Loipengütesiegel ausgezeichneten Langlaufregionen und Langlaufhotels laden zu einem unvergesslichen Langlaufurlaub in Österreich ein!

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine abenteuerliche Reise mit zwei Zielen. Sie bringt uns einerseits durch die schönsten steirischen Winterlandschaften und führt uns andererseits zu uns selbst. Wie das gehen soll? Wir suchen uns die richtige Spur, und in der bleiben wir. Auf zwei Bretteln und mit offenen Augen für Landschaft und Körper. Heut weiß man, wie gesund Langlaufen tatsächlich ist. Lassen wir uns das einmal auf der Zunge zergehen: Wir beanspruchen gleichzeitig 600 Muskeln im Körper, wir können Herz und Kreislauf nicht gesünder trainieren, schonen die Gelenke, richten den Blick auf die Landschaft um uns herum, und nehmen wie nebenbei überflüssige Kilos ab.

Aber das Besondere am Langlaufsport ist, dass er unseren Kopf frei macht. Nicht nur wir bleiben in der Spur, auch der Stress des Alltags bleibt hier liegen. Und am Abend, wenn wir - vielleicht sogar nach einem Dämmerungslauf - spüren, wie unser Körper positiv reagiert hat, dann ist das ein Glücksgefühl, das man nur selten erlebt. Unsere steirischen Betriebe wissen auch ganz genau, wie man Sie nach einem Tag in der Natur richtig verwöhnen kann. Und: Langlaufen ist schnell erlernt.

Rodeln, Winterwandern, Schneeschuhwandern & Skitouren

Raus in die schneebedeckte Winterlandschaft und die frische Luft einatmen! Wollen Sie richtig Spaß haben, dann wandern Sie mit dem Schlitten auf den Berg hinauf und sausen ins Tal hinunter. Wenn Sie es jedoch etwas ruhiger angehen möchten, dann ist eine Skitour, eine Winter- oder Schneeschuhwanderung genau das Richtige für Sie.

Das Angebot für alle Naturfreunde, die sich abseits von Pisten und Loipen erholen möchten, reicht von Österreichs Nationaler Skitour am Dachstein bis zu Tourentipps zwischen Gesäuse, Hochschwab und Zirbitzkogel. Eine Besonderheit wie auch ein wahrlich eindrucksvolles und in Erinnerung bleibendes Erlebnis stellen die mittlerweile recht zahlreichen Winterhöhenwanderwege mit traumhaften Panoramablicken auf die steirische und darüber hinaus gehende Bergwelt dar. Und zu Fuß oder mit dem Lift geht es in zahlreichen Orten der Steiermark mit der Rodel bergauf und flott bergab hinunter ins Tal - ob bei Tag oder bei Nacht auf einer der zahlreichen Rodelbahnen, die mit einem Flutlicht ausgestattet sind und so die Nacht zum Tag machen.

Touren - ob es Skitouren, Winter- oder Schneeschuhwanderungen sind - in verschneiter Landschaft bieten Möglichkeiten für Fitness, Gemeinschaft und Naturerlebnis. Aber auch Gefahren, die bei Touren gegeben sind wie beispielsweise Lawinen sind bitte nicht zu unterschätzen!

Winterliches Brauchtum & stimmungsvoller Advent

Mit dem Winterbeginn wird es in Stadt und Land ruhiger, die kühlen Temperaturen und der Advent laden in die warmen Stuben ein. Düstere, kunstvolle Gestalten wie die Perchten begleiten den Winter und können bei Umzügen bestaunt werden. Im Neuen Jahr und Fasching wird der Winter anschließend mit farbenfrohen Brauchtumsveranstaltungen verabschiedet.

Der Advent und die damit einhergehenden vier Adventsonntage zaubern in der Steiermark eine besondere Stimmung. Ein Höhepunkt der vorweihnachtlichen Zeit bilden jedes Jahr die bunt leuchtenden Adventmärkte in Stadt und Land. Regionales Kunsthandwerk, detailreich verzierte Christbaumkugeln und Lebkuchenherze lassen die Tradition um die Vorweihnachtszeit hochleben.

Nur für Mutige:

Zum Advent in der Steiermark gehören natürlich die traditionellen Krampusumzüge und der Besuch des Nikolaus. Am 05. Dezember jeden Jahres kommt der Heilige Nikolaus, zumeist begleitet von einem Krampus (finstere Gestalten in Masken) und bringt Gaben und Geschenke für brave Kinder. In vielen Orten gibt es Krampusläufe oder Krampustreiben, vor denen sich Ängstliche besser hüten. Da können Schaulustige schon einmal mit einer Rute erwischt werden oder sich vor dem Krampus ordentlich erschrecken.

Das Öblarner Krampusspiel gilt als eines der letzten steirischen Volksschauspiele - dieses wird in bäuerlichen Gehöften und als öffentliche Darbietung auf dem Marktplatz aufgeführt. Es ist als immaterielles Kulturerbe eingetragen: Figuren wie Jäger, Luzifer und Gefolge, Schmied und Habergoas treten beim Öblarner Krampusspiel auf, dargestellt werden diese von Laien.

Ausflugstipps für den steirischen Winterurlaub

Diese steirischen Ausflugsziele haben auch im Winter geöffnet und laden Groß und Klein zum Entdecken und Entspannen ein:

  • Neuberger Münster: Prachtvoller gotischer Bau und Juwel des oberen Mürztals. Nicht nur für Kunstkenner stellt die imposante Hallenkirche - das Münster - ein bewundernswertes Bauwerk dar (besonders sehenswert sind der gotische Kreuzgang, der Renaissance Hochaltar und der überaus imposante Holzdachstuhl).
  • Das Kurhaus Bad Gleichenberg - Therme der Ruhe: Das Kurhaus ist ein Ruhepol mit Tradition, schon die Römer haben die heilsame Wirkung der Bad Gleichenberger Thermalquellen erkannt und genutzt. Heute bedeutet ein Besuch in der Therme der Ruhe Schwimmen mitten im Kurpark.
  • Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM-): Ein Besuch im Künstlerhaus ist ein Erlebnis mit Höhepunkten - hier trifft zeitgenössische Kunst auf klassisch moderne Architektur. 1952 erbaut, entspricht das Künstlerhaus seinem traditionellen Ruf eines der architektonisch schönsten Ausstellungshäuser Österreichs zu sein.
  • Erlebzelterei Pirker Mariazell: Beim Lebkuchen-Backen zusehen und dabei sein, wenn die köstlichen Mariazeller Spezialitäten entstehen - mit Lebkuchenkostproben, Bienentafel, Riechstationen zum Erriechen der Gewürze und vielen Infos rund um die Mariazeller Lebkuchentradition.
  • Steirisch Ursprung Brauerei: Alte Vollholzbalken mit historischen Holz- und Steinböden, unterirdische Gänge, eine einzigartige Volkskunstaustellung und die größte antike Schmuckausstellung Österreichs machen die Brauerei zu einem ganz besonderen Erlebnis.
  • Arzberger Likörmanufaktur: Besuchen Sie die Likörmanufaktur und erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Herstellung des Mariazeller Magenlikörs.

Viele weitere Ausflugsziele für Ihren Winterurlaub in der Steiermark finden Sie HIER!


Natur & Bewegung

Es ist der Facettenreichtum rund um die Bergpersönlichkeiten Dachstein, Gesäuse oder Hochschwab, die einerseits mit ihren Geschichten zu Alpinismus, Historie, Kulinarik und ihren diese Landschaft prägenden Menschen begeistern. Andererseits die liebliche Landschaft mit ihren Wein- und Apfelgärten im Süden und Osten, wo die Wege zu idyllisch gelegenen Buschenschänken führen. Wer den Zauber der Natur und die herrliche Bergwelt ausgiebig erleben möchte, sollte sich zu einem der vielen attraktiven Weitwanderwege in der Steiermark aufmachen, denn hier finden sich mit 8 von insgesamt 10 Weitwanderwegen die meisten Österreichs und weben eines der dichtesten Wegenetze im Alpenraum.

Die schönste Entdeckungsreise stellt die Wanderroute Vom Gletscher zum Wein dar. Marschieren von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, von Hütte zu Hütte und durch die sich stetig verändernde Landschaft, über sanfte Almen und zu spannenden Ausflugszielen bis ins Weinland im Süden und Osten der Steiermark, begleitet von atemberaubenden Aussichten.

Radfahren & Mountainbiken:

Flussradwege entlang der Wasseradern des Landes und Genussradwege zu den kulinarischen Höhepunkten und Schmankerln. Radfahren wird in der Steiermark gerne mit kulinarischen Angeboten kombiniert. Der Murradweg, der von den Hohen Tauern über die Genusshauptstadt Österreichs und Kulturhauptstadt Europas 2003 zu Wein, Kürbiskernöl und Thermen führt, gilt als einer der schönsten Flussradwege im Alpenraum. Am Ennsradweg treffen eindrucksvolle Bergpersönlichkeiten und verträumte Wildbäche aufeinander, romantische Dörfer und historische Städte bieten Kultur und Kulinarik.

Die Weinland Steiermark Radtour erschließt auf etwas mehr als 400 km als Rundreise das gesamte Weinland im Süden und Osten der Steiermark. Radfahren ist ja an sich schon ein Genuss, der nur übertroffen werden kann, wenn auch der Gaumen auf seine Rechnung kommt. Das ist das Ziel der zahlreichen bestens beschilderten Genussradwege, die durch den Süden und Osten der Steiermark führen.

Golfurlaub mit interessanten Pauschal- und Greenfeeangeboten:

Beeindruckende Anlagen, die zwischen Gebirgspanorama und Weinbergen eine breite Spiel- und Erlebnis-Vielfalt beweisen: Mit diesen großzügigen Golfanlagen eröffnen sich zwischen Dachstein, Wein- und Thermenland Schlag für Schlag neue landschaftliche und spielerische Perspektiven. Im Norden werden hügelige Bahnen, einfallsreiche Fairways, anspruchsvolle Hindernisse und schnelle Greens von Berggiganten, dichten Wäldern und rauschenden Wildbächen gesäumt. Im Süden bilden Weingärten, Burgen, Schlösser und Obstplantagen die Golf-Kulisse für Anfänger und Könner.

Die Plätze selbst sorgen für sportliche Herausforderung im Golfurlaub in der Steiermark. Die Gastgeber in den Golfhotels überzeugen mit kulinarischem Einfühlungsvermögen, interessanten Greenfeeangeboten und attraktiven Urlaubspauschalen. Die steirischen Golfschulen, -akademien und Übungsanlagen wiederum beweisen Kompetenz und Größe. Je nach Schneelage sind die Driving Ranges und Plätze Gut Murstätten, Loipersdorf, Andritz, Klockerhof und Traminergolf Klöch sogar in der kalten Jahreszeit bespielbar. Zusätzlich haben die Driving Ranges der Golfclubs Almenland, Gut Freiberg, Grazer MurAuen und Bad Waltersdorf auch im Winter geöffnet.

Anfänger wie Könner entdecken im Golfland Steiermark mittlerweile das ganze Jahr über Herz und Leidenschaft für die "Suche nach Weite". Und das besonders Steirische am Golfen ist sicherlich das Rahmenprogramm: Kulinarik gibt es in allen steirischen Facetten, Wohlgefühl vermitteln alpine Wellness und Thermen, und Kulturangebote von spannenden Museen bis zur Kulturhauptstadt Graz, die sich auch UNESCO City of Design nennen darf, bringen einem Land und Leute näher.

Naturparke Steiermark

Sieben Naturparke zählt die Steiermark - sie repräsentieren die schönsten Kulturlandschaften der Steiermark und sind lohnende Ziele für Wanderungen, Ausflüge sowie erholsame Natururlaube.

Der landschaftliche Reigen der Naturparke in der Steiermark reicht von Weinbergen und Almen über waldreiche Teich- und Fluss-Gebiete oder Streuobst-Hügellandschaften. Diese Regionen haben sich dem bewussten Miteinander von Mensch und Natur verpflichtet. "Schützen durch Nützen" lautet deren Motto, denn Naturparke sorgen für gesunde Lebensräume - für Pflanzen, Tiere, und Menschen. Nicht das "Aussperren" des Menschen, sondern das bestmögliche Integrieren des Menschen in den Naturkreislauf ist das Ziel der Naturparke in der Steiermark.

Ein umfangreiches Angebot an hochwertigen Naturpark-Spezialitäten, die längst Eingang in die Spitzengastronomie gefunden haben, oder mehr als 60 zertifizierten Naturpark-Partner, die in die Gastgeberrolle schlüpfen machen das Angebot der Naturparke erlebbar.

Naturpark Almenland:

Fast 3.000 Almpfleger auf vier Beinen halten das Almparadies in der Oststeiermark, die auch liebvoll der Garten Österreichs genannt wird, im Sommer in Schuss. Kühe, Kälber, Ochsen und Pferde der Bauern rund ums Almgebiet verbringen hier ihre Sommerfrische. Mit dem Winter zieht im Naturpark Almenland auch die Ruhe ein.

Die Ursprünglichkeit dieser Almregion kann im Frühling, Sommer und Herbst am besten in der Vielfalt der Sport- und Freizeitangeboten erlebt werden. Der Naturpark Almenland bietet zahlreiche Wanderangebote für Familien, für Sportliche und natürlich auch für Ausdauernde, denn auch die Wanderroute Vom Gletscher zum Wein, die vom Dachstein bis ins Weinland geht, oder der Mariazeller Weg führen durch den Naturpark(www.almenland.at).

Naturpark Mürzer Oberland:

Willkommen in Waldemar Wurzel´s Welt in der Hochsteiermark, eingebettet zwischen den Bergmassiven der Rax, der Schneealm und der Hohen Veitsch. Sie liegen auf der Schneealm auf einer sonnigen Wiese und genießen den schokoladigen Duft der Kohlröschen - oder duften sie doch nach Vanille? Zur Abkühlung steigen Sie barfuß in die glasklare Mürz und spüren das prickelnde Wasser an Ihren Zehen.

In den Sommermonaten scheint das Wanderangebot rund um Schneealm, Rax und Hoher Veitsch schier unendlich zu sein. Neuberg an der Mürz, die Schneealm und die Rax als Etappenorte der Wanderroute Vom Gletscher zum Wein, die vom Dachstein bis ins Weinland führt, zeigt auch die hohe Wanderkompetenz der Region. Dass bei den Wandertouren gemütliche Hütten und atemberaubende Aussichten nicht fehlen dürfen versteht sich von selbst. Alle Mountainbiker kommen auf den BergRadlRunden auf ihre Kosten. Familien wiederum können in der Roßlochklamm der Frage nachgehen, was es mit der Leiche der Anne T. auf sich hat und wer die üblichen Verdächtigen sind (www.muerzeroberland.at).

Naturpark Pöllauer Tal:

Nunmehr schon seit 1983 mit dem Prädikat Naturpark ausgezeichnet verfolgt der Naturpark Pöllauer Tal die Naturschutzstrategie "Schützen durch Nützen". Harmonische, sanft-hügelige Schönheit, mildes pannonisches Klima, Ursprünglichkeit und gepflegte Tradition charakterisieren die Region in der Oststeiermark. Bezeichnend für den Naturpark sind die beeindruckenden Obstbaumreihen.

Der Naturpark inmitten der Oststeiermark, die auch liebevoll der Garten Österreichs genannt wird, wird landschaftlich von Streuobstwiesen, Wäldern, Äckern und vor allem auch zwei imposanten Bauwerken - dem Schloss Pöllau und der Wallfahrtskirche Pöllauberg - geprägt. Jeder kann hier seine individuellen Vorlieben ausleben (www.naturpark-poellauertal.at).

Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen:

Lesen im großen Buch der Natur ist hier das Motto im einzigen Naturpark der Urlaubsregion Murtal. Als erste NaturLeseRegion lädt Sie der Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen ein, sich mit der Natur zu beschäftigen und so Zusammenhänge und Botschaften der Natur zu erkennen, die für uns Menschen unendlich bedeutsam sind. Eiszeitlich geprägt finden sich hier Naturjuwele in Form von kraftvollen Urquellen und idyllischen Teich- und Moorlandschaften, eingebettet zwischen der 1.892 m hohen Grebenzen und dem 2.396 m hohen Zirbitzkogel.

Die Via Natura, der NaturLese Weitwanderweg mit 130 km und 10 Themenabschnitten, führt innerhalb von 7 Tagen an den 3 zertifizierten Wanderdörfern Mühlen, Neumarkt und St. Lambrecht vorbei. Der Naturpark zählt zu den Österreichischen Modellregionen für nachhaltigen Tourismus. Das attraktive und klimafreundliche Mobilitätskonzept mit Naturpark E-Bikes, Naturpark E-Auto und dem Naturpark Wanderbus von und zu den Wanderausgangspunkten, wird auch gerne von Wanderern entlang der Wanderroute Vom Gletscher zum Wein, die vom Dachstein bis ins Weinland führt, in Anspruch genommen (www.natura.at).

 

 


Willkommen Österreich empfiehlt

Aibler Ölpresse

Wir sind eine kleine historische Ölpresse in der Weststeiermark und verpressen vorrangig Kürbiskerne auch Bio, weiters verpressen wir Nüsse, Raps, Mohn - und weitere Produkte auf Anfrage.

Natürlich kann man bei uns zuschauen oder auch gleich ein Schaupressen inkl Kernöleierspeis aus der Röstpfanne bestellen (ab 10 Personen). In unserem Onlineshop können Sie Waren aus den Produktkategorien Ölspezialitäten, Knabberkerne, Saft & Sirup, Salze, Pestos, Mehle, Essig, Imkerei und regionale Spezialitäten auswählen und bestellen.

Die traditionsreiche Ölpresse in der Gemeinde Aibl wurde Anfang 2017 von Martin Grubelnik übernommen. In der neu eröffneten Ölpresse wird nur 100% Steirisches Kürbiskernöl produziert. Das heißt, dass wir nur Kerne verpressen, die von Landwirten des Erzeugerrings "Steirisches Kürbiskernöl" stammen.

NEU: Unser Regionalshop, hier werden alle Spezialitäten verkauft!

In 5 Schritten zum Kernöl:

  • Trocknen: Um hochwertiges Kürbiskernöl zu pressen ist es notwendig, die vorgetrockneten Kerne kurz vor dem Pressen noch einmal in der Rührpfanne zu trocknen.
  • Mahlen: Wenn die Kürbiskerne richtig getrocknet sind, kommt bei der Mühle ein dicker, fast klebriger Brei herunter. Das zeigt, dass die Kerne sehr ölhältig sind.
  • Kneten: Beim Kneten wird der Mahlmasse Wasser und Salz zugegeben, dieses verflüssigt das Öl und hilft das Eiweis aus dem Öl zu entfernen.
  • Rösten: Die mit Wasser durchgerührte Masse kommt in die heiße Röstpfanne. Durch ständiges Rühren verdampft das Wasser und das Öl bleibt übrig.
  • Pressen: Dabei wird das Kürbiskernöl mit einer hydraulischen Presse unter hohem Druck ausgepresst.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr.
  • Kostenlose Führung: Jeden Dienstag um 10.00 Uhr.
  • Schaupressen: (ab 10 Personen) inkl. Kernöleierspeis aus der Röstpfanne: Kostenbeitrag € 6,- pro Person.

Kontakt: Aibler Ölpresse, Martin Grubelnik, Aibl 201, A-8552 Eibiswald, Tel.: +43 (0) 316 8166010, Mobil: +43 (0) 680 3053862 oder +43 (0) 664 1605230, Jetzt Anfragen, www.aibler-oelpresse.at/onlineshop

Kernölmühle Lorenz

Willkommen in der Ölmühle Lorenz in St. Martin im Sulmtal! Lassen Sie sich in die Kunst des Kernölpressens einweihen oder gustieren Sie einfach unter den heimischen Spezialitäten unseres Kernölladens!

Wir sind ein reiner Familienbetrieb. Während die Männer für die Kernölproduktion verantwortlich sind, führen Mutter, Tochter und Schwiegertochter einen kleinen Kernölladen, der neben den hauseigenen Kürbis- und Kernölprodukten, regionalen Schilchern und Schmankerln auch als Basisversorger für die heimische Bevölkerung dient.

Aus Liebe zum Produkt - Nur Steirisches Kürbiskernöl mit der Beschriftung "g.g.A." (geschützte geographische Angabe) ist 100% rein und stammt aus der Steiermark. Unser Öl unterliegt strengsten Qualitätskontrollen damit wir bei allen Steirischen Kürbiskernölprämierungen die höchstmögliche Prämierungsstufe erreichen. Die "Goldene Prämierungsplakette" am Flaschenhals die jährlich neu vergeben wird, garantiert dem Kunden höchste Qualität.

Echtes Steirisches Kürbiskernöl besitzt einen qualitätsspezifischen Geschmack und Farbe: es riecht angenehm, schmeckt nussig und hat eine wunderbar dunkelgrüne Farbe.

Genuss für zu Hause - Machen Sie eine kulinarische Rundreise durch unseren Laden und nehmen Sie sich das eine oder andere gute Stück Steiermark mit nach Hause!

Ein kleiner Auszug aus unserem Angebot: Kernöl, Schilcher, Knabberkerne in verschienenen Geschmacksrichtungen, Käferbohnen, Honig, Zotter Schokoladen u.v.m. Unser Angebot an Kernölen und Knabberkernen in den verschiedensten Varianten wird durch die vielfältigen Produkte aus der Region ergänzt. Mit unseren nach Wunsch individuell zusammengestellten Geschenkpaketen haben Sie für jeden Anlass genau das Richtige. Bitte fragen Sie einfach bei uns an - wir beraten Sie gerne.

Trotz aller Geschäftigkeit sind wir bemüht eine wohltuende Ruhe zu vermitteln. Wir freuen uns über jeden Besuch in unserer Ölmühle, idyllisch an der Schwarzen Sulm gelegen.

• Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.30 bis 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr | Samstag von 07.30 - 12.00 Uhr. Natürlich können Sie unsere Produkte auch in unserem Onlineshop kaufen.
• Kontakt: Kernölmühle Wolfgang Lorenz, Sulb 35a, A-8543 St. Martin im Sulmtal, Tel.: +43 (0) 3465 7036, Fax: +43 (0) 3465 7036-37, Jetzt Anfragen, www.kernoelmuehle-lorenz.at


230 Jahre Buschenschank... und so zeitgemäß wie noch nie

Als 1784 unter Kaiser Joseph II den Weinbauern die Möglichkeit des Ab-Hof-Verkaufs ermöglicht wurde, sicherte dies vielen Südsteirern einen dringend notwendigen Zusatzverdienst.

230 Jahre später gibt es über 800 Buschenschänken, 71 davon dürfen das Prädikat "ausgezeichnet" tragen, die noch immer von dieser damals erlassenen "Zirkularverordnung" Gebrauch machen, wobei sich das Angebot vielfältig weiterentwickelt hat.

Bio-Weine sind das große Thema, denn immer mehr Weinbauern bauen ihre Weine nach Biokriterien oder biodynamisch aus oder produzieren klimaneutral.

UND:

In den Buschenschänken werden nicht nur mehr klassische Brettljausen mit Geselchtem und Verhackertem, sondern zunehmend vegetarische Speisen und – heuer neu - auch vegane Gerichte kredenzt.

Zeitlos jedoch: die gemütliche Stimmung und die schönen Ausblicke auf die Weinberge. www.suedsteirischeweinstrasse.at


WAndern, WAdelstrampeln, WAsseraktiv: WAs gibt es Schöneres im Grünen Herz?

Die Steiermark schopft ja aus dem Vollen: das waldreichste Bundesland, grenzenlose bzw. grenzüberschreitende Radlwege, glasklare Seen und unverbaute Flusslandschaften.

WAndern
• Wieso bekommt der Specht kein Kopfweh? Verborgene Naturjuwele geben die Antwort.
• 4 Pilgerwege fur ein Halleluja
• Wege und Steige: vom 1. begehbaren okologischen Fussabdruck bis zum Sinabell-Klettersteig am Dachstein

WAdelstrampeln
• Grenzuberradelnd: Murradweg bis nach Kroatien. Von Kulturhauptstadt zu Kulturhauptstadt.
• Mountainbike-Region Schladming-Dachstein. Koralm-Mountainbike-Strecke: Von Weinbergen bis zum Edelweiss!

WAsseraktiv
• SUP-er Sache im Ausseerland
• 40 km unverbaute Flusslandschaft per Raft

Fazit: So viel Grün macht glücklich.

Gesunde Produkte

Wie Gott in der Steiermark: So fühlt man sich, wenn man an die Fülle der Köstlichkeiten denkt, die das Grüne Herz so mir nix dir nix einem bei einem Urlaub in der Steiermark auftischt. Und dabei kommen immer noch neue Genussprodukte und vorallem gesunde, regionale Produkte zur Verarbeitung.

Almenland Almochse
Neben Pferden und Schafen weiden im Naturpark Almenland jeden Sommer auch knapp 4.000 Almochsen. Oberhalb von mindestens 800 Metern stärken sie sich an einer unbeschreiblichen Vielfalt an saftigen Gräsern und würzigen Kräutern und genießen den Zugang zu frischem Almquellwasser.

Ausseer Saibling
Der Ausseer Seesaibling kommt im Altausseersee, im "Steirisches Meer" genannten Grundlsee und im Toplitzsee vor. Bekannt ist dieser Fisch für sein typisches hellrosa Fleisch, wofür ein spezielles Seeplankton verantwortlich ist.

Grazer Krauthäuptel
Wertvolles Köpfchen – ernährungsphysiologische Bedeutung. Der populärste Blattsalat Österreichs ist nicht nur ein wahrer kulinarischer Genuss, sondern hat auch ganz schön was im Köpfchen: reichlich Vitamin B1, B2, B6, Ballaststoffe, Kalium, Calcium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Carotin stehen dabei auf der Liste. Beachtenswert ist auch der Gehalt an Folsäure, deren Aufnahme in Österreich generell viel zu kurz kommt.

Hochschwab Wild
Gämsen leben Sommer wie Winter am Berg und ernähren sich von besten und würzigsten Alpenkräutern. Deshalb bedarf das Wildbret auch keiner starken Gewürze. Das dunkle Wildfleisch unterscheidet sich von anderen Fleischarten durch seinen charakteristischen, aromatischen Geschmack und zeichnet sich vor allem durch den geringen Fettgehalt aus.

Wandern mit Augen- und Gaumenschmaus:

Der Wind streicht leicht über das Gesicht, der angenehme Untergrund federt jeden Schritt ein wenig ab, und man möchte am liebsten jeden Meter der bestechend schönen Landschaft fotografieren. Plötzlich weht vom nahen Gasthof ein Duft in die Nase, der das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt – das sind die Genusswanderungen in der Steiermark. Egal wo – im Norden, Süden, Osten oder Westen des Landes – auf nicht allzu weiten Wegen, dafür in einer atemberaubenden Landschaft, gelangt der Genießer zu regionalen Köstlichkeiten, für die die Steiermark berühmt ist.

"Wo Steiermark draufsteht, ist Steiermark drin"

Die Kulinarik hat in der Steiermark lange Tradition und hat mit seiner besonders hohen Dichte an kulinarischen Stationen Weltruf erlangt. Die unvergleichlich bodenständigen Schmankerl und regionalen Spezialitäten, die Tische hier sind reich gedeckt. Tradition schmeckt - kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt ist bleibend. Egal wo Sie es sich bei Ihrem Urlaub in der Steiermark gut gehen lassen, nirgends schmeckt es gleich, denn die Rezepte, die Hingabe und Veredelung mit der gekocht wird und die Atmosphäre die Sie zu Tisch erwartet, sind so individuell wie der Gast selbst.

Aber nicht nur Haubenlokale geben ihr Bestes, um Sie bei Ihrem Urlaub in der Steiermark zu verwöhnen. Auch in allen anderen Restaurants, Wirtshäusern, Landgasthöfen oder rustikalen Buschenschenken werden regionstypische Spezialitäten aufgetischt. Im Zusammenspiel von Produzenten, Winzern, und der Natur, präsentieren Gastronomen exquisite Gaumenfreuden und lassen dabei keine Wünsche offen. Die Steiermark mit Ihren freundlichen Gastgebern ist wahrlich eine Hochburg an geballter Kochkunst.

Neben den klassischen Produkten der steirischen Genussregionen, wie z.B. Almochse, Hochschwab- oder Gesäuse-Wild sowie Kren, Kernöl und Karpfen, bietet die Steiermark ganzjährig eine Fülle von wertvollen und für die Küche so wichtigen Produkten.

Denken wir nur an Kraut, Kohl und Rüben, Erdäpfel, Bohnen bzw. Käferbohnen und Gerste, Hirse oder Buchweizen. Neben Fisch, Fleisch und Geflügel natürlich auch eingelagertes Frischobst wie Apfel, Birne oder Quitte und Dörrobst.

Altes bewahren und Neues zulassen war schon die Devise von Erzherzog Johann und diesen Leitsatz gilt es zu erhalten bzw. weiterzutragen. Die KULINARIUM STEIERMARK-Wirte verwöhnen ihre Gäste mit typisch regionalen Speisen jedenfalls nach allen kulinarischen steirischen Regeln: von der Knusprigen Ofenleber im Ausseerland, den Ennstaler Steirerkasnocken mit Krautsalat, dem Brennsterz aus der Oststeiermark, der Murtaler Steirerkassuppe mit Erdäpfel-Sterz, dem Erdäpfel-Käferbohnenstrudel im Mariazellerland, einem Forellenbauernschmaus im Joglland, den Xeis-Hirschkrusteln mit Kraut bis zum Original Steirischen Germknödel im Mürztal...