#machurlaubinösterreich
Camping Rothenfels in Oberwölz in der Urlaubsregion Murau Murtal in der Steiermark / Österreich
Camping am Schwarzl-See in Premstätten / Region Graz / die attraktivste Freizeitoase der Steiermark / Österreich
Geo Camping B47 – Weiberlauf an der Salza / 3 Etagen Campingplatz, Holz-Chalets, Kanu- und Kajakschule mit Verleih / Großreifling im Gesäuse in der Steiermark / Österreich
Camping WellWelt Kumberg im Schöcklland / Region Graz in der Steiermark / Österreich
Weinland Camping Naturbadesee Gleinstätten, in der Südsteiermark Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich
Segelschule Reiger am Stubenbergsee in der Oststeiermark / Österreich
Hotel Rösslhof **** am Sonnenplateau Ramsau am Dachstein in der Steiermark / Österreich

Bewegende Urlaubsmomente in der Steiermark genießen

Es gibt viele Möglichkeiten das Bundesland bei einem Urlaub in der Steiermark für sich zu entdecken. Auf Bergtouren oder Klettersteigen rund um Dachstein und Hochschwab im Norden oder auf den Wanderwegen rund um Apfel, Wein und Kürbis im hügeligen Süden. Speziell auch mit dem Rad haben Sie viele Gelegenheiten Land und Leute kennen zu lernen. Die Flussradwege wie Mur- und Ennsradweg sind die längsten Touren durch die Steiermark.

Wer es etwas gemütlicher in seinem Urlaub in der Steiermark angehen möchte, findet im Grünen Herz Österreichs ein großes Angebot an Genussradwegen. Und wer die Seele baumeln lassen möchte, wird vom Wellness- und Gesundheitsangebot verwöhnt. Die steirischen Spezialitäten wirken als Packungen, Massagen und Bäder auf der Haut wahre Wunder. Auch die Gaumenfreuden kommen bei Ihrem Urlaub in der Steiermark nicht zu kurz - die regionalen Köstlichkeiten lassen Ihr Herz höher schlagen.

Wellness & Gesundheit im Grünen Herz Österreichs

Die Steiermark hat sich in den letzten Jahren als DIE Gesundheits- und Wellnessdestination Nummer 1 entwickelt. Es beherbergt sage und schreibe neun Thermen, die sich ganz unterschiedlich positioniert haben.

In ausgewählten Wellness- und Beautyhotels und speziellen Gesundheitshotels zwischen Bad Aussee und Bad Radkersburg wird Wohlgefühl groß geschrieben. Auf allen Ebenen, denn vom kostenlosen Bewegungsprogramm unter Anleitung qualifizierter Mitarbeiter bis zum Ernährungswissenschafter, der die schmackhaften und gesunden Menüs zusammenstellt, setzt man auf Kompetenz. Regionale und saisonale Produkte als Basis für eine gesunde Mischkost sind ein absolutes Muss.

Und was so herrlich schmeckt, tut auch der Schönheit gut: Äpfel, Kürbisse und Wein wurden bereits von den Ahnen zur Heilung herangezogen. Dieses Wissen hat man sich zunutze gemacht, mit neuen Erkenntnissen bereichert und als Apfelmassage oder Kernölpeeling kommen diese Anwendungen nun zum Tragen.  Im Süden dominieren Äpfel, Wein und Kürbisse die „Streicheleinheiten aus der Natur“, im Norden aalt man sich bei seinem Urlaub in der Steiermark im Solebad, räkelt sich im Heu oder bettet sich in gesunde Zirbe.

Apropos Holz: 64 Prozent der Steiermark sind mit Wald bedeckt. Gesunde Natur findet man auch im größten zusammenhängenden Almgebiet Europas, in 7 Naturparks und im Nationalpark Gesäuse. In den zahlreichen Seen lässt es sich bei einem Urlaub in der Steiermark herrlich unbeschwert untertauchen, denn was die Wasserqualität der Badegewässer betrifft, so erreichen diese Jahr für Jahr Spitzenwerte. Und beim Gesundheitsthema Bewegung hat die Steiermark auch die Nase vorn: von der Nordic Walking Academy bis zu 24 Golfplätzen - da bleibt bei einem Urlaub in der Steiermark kein Muskel unbenutzt.


Sommerurlaub in der Steiermark

Wer die Steiermark im Sommer entdecken möchte, der kann sportlich zwischen Bergkulissen und Weingärten wandern oder radeln. Kulturliebhaber finden in den Städten neben altem Kulturerbe auch neuen Zeitgeist und hippe Festivals im Grünen. Genießen Sie auch in aller Ruhe im gesunden Thermalwasser und in glasklaren Seen das grüne Land.

Apropos Genuss: Die regionalen Köstlichkeiten versüßen jeden Urlaub rundum. Ob zu zweit oder mit Familie, ob im Aktivurlaub oder bei Ausflügen: Gönnen Sie sich Ihre charmanten Momente im Grünen Herz Österreichs!

 

Blumenberge & Frühlingsgefühle

Apfelbäume und Narzissen zeigen sich im Frühjahr in schönster Blüte, in den Klammen sorgt das Schmelzwasser für rauschende Erlebnisse, frisches Grün lockt in die Weinberge, Almrausch und Enzian sind Wegbegleiter. Wenn Österreich aufblüht, dann bleibt einem nur mehr eines zu tun: Fotoapparat in den Koffer packen und ab in die Steiermark.

Wunderschöne Blumenberge zwischen Dachstein und Weinland warten darauf ins rechte Licht gerückt zu werden. Während der Apfelblüte Ende April, Anfang Mai erschafft die Natur ein weißes Meer von Blüten rund um die Steirische Apfelstraße in der Oststeiermark - überragt vom Gipfel des Kulm mit seinem 360° Panorama.

Gegen Ende Mai und Anfang Juni wird auch das Ausseerland-Salzkammergut in ein Meer aus Weiß verwandelt und von duftenden Blüten gesäumt. Die Narzissen rund um Loser, Sandling, Tauplitz und die zahlreichen Seen begeistern uns nicht nur Naturliebhaber, sondern inspirierten auch zahlreiche Literaten, deren Spuren wie beispielsweise an der Via Artis folgen können. Und ab Mitte Juni werden zahlreiche Berge der Steiermark in rosa getaucht – die Alpenrose oder im Volksmund auch Almrausch blüht und lädt zum Bergbesuch ein.

Natur & Bewegung

Es ist der Facettenreichtum rund um die Bergpersönlichkeiten Dachstein, Gesäuse oder Hochschwab, die einerseits mit ihren Geschichten zu Alpinismus, Historie, Kulinarik und ihren diese Landschaft prägenden Menschen begeistern. Andererseits die liebliche Landschaft mit ihren Wein- und Apfelgärten im Süden und Osten, wo die Wege zu idyllisch gelegenen Buschenschänken führen. Wer den Zauber der Natur und die herrliche Bergwelt ausgiebig erleben möchte, sollte sich zu einem der vielen attraktiven Weitwanderwege in der Steiermark aufmachen, denn hier finden sich mit 8 von insgesamt 10 Weitwanderwegen die meisten Österreichs und weben eines der dichtesten Wegenetze im Alpenraum.

Die schönste Entdeckungsreise stellt die Wanderroute Vom Gletscher zum Wein dar. Marschieren von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, von Hütte zu Hütte und durch die sich stetig verändernde Landschaft, über sanfte Almen und zu spannenden Ausflugszielen bis ins Weinland im Süden und Osten der Steiermark, begleitet von atemberaubenden Aussichten.

Radfahren & Mountainbiken:

Flussradwege entlang der Wasseradern des Landes und Genussradwege zu den kulinarischen Höhepunkten und Schmankerln. Radfahren wird in der Steiermark gerne mit kulinarischen Angeboten kombiniert. Der Murradweg, der von den Hohen Tauern über die Genusshauptstadt Österreichs und Kulturhauptstadt Europas 2003 zu Wein, Kürbiskernöl und Thermen führt, gilt als einer der schönsten Flussradwege im Alpenraum. Am Ennsradweg treffen eindrucksvolle Bergpersönlichkeiten und verträumte Wildbäche aufeinander, romantische Dörfer und historische Städte bieten Kultur und Kulinarik.

Die Weinland Steiermark Radtour erschließt auf etwas mehr als 400 km als Rundreise das gesamte Weinland im Süden und Osten der Steiermark. Radfahren ist ja an sich schon ein Genuss, der nur übertroffen werden kann, wenn auch der Gaumen auf seine Rechnung kommt. Das ist das Ziel der zahlreichen bestens beschilderten Genussradwege, die durch den Süden und Osten der Steiermark führen.

Golfurlaub mit interessanten Pauschal- und Greenfeeangeboten:

Beeindruckende Anlagen, die zwischen Gebirgspanorama und Weinbergen eine breite Spiel- und Erlebnis-Vielfalt beweisen: Mit diesen großzügigen Golfanlagen eröffnen sich zwischen Dachstein, Wein- und Thermenland Schlag für Schlag neue landschaftliche und spielerische Perspektiven. Im Norden werden hügelige Bahnen, einfallsreiche Fairways, anspruchsvolle Hindernisse und schnelle Greens von Berggiganten, dichten Wäldern und rauschenden Wildbächen gesäumt. Im Süden bilden Weingärten, Burgen, Schlösser und Obstplantagen die Golf-Kulisse für Anfänger und Könner.

Die Plätze selbst sorgen für sportliche Herausforderung im Golfurlaub in der Steiermark. Die Gastgeber in den Golfhotels überzeugen mit kulinarischem Einfühlungsvermögen, interessanten Greenfeeangeboten und attraktiven Urlaubspauschalen. Die steirischen Golfschulen, -akademien und Übungsanlagen wiederum beweisen Kompetenz und Größe. Je nach Schneelage sind die Driving Ranges und Plätze Gut Murstätten, Loipersdorf, Andritz, Klockerhof und Traminergolf Klöch sogar in der kalten Jahreszeit bespielbar. Zusätzlich haben die Driving Ranges der Golfclubs Almenland, Gut Freiberg, Grazer MurAuen und Bad Waltersdorf auch im Winter geöffnet.

Anfänger wie Könner entdecken im Golfland Steiermark mittlerweile das ganze Jahr über Herz und Leidenschaft für die "Suche nach Weite". Und das besonders Steirische am Golfen ist sicherlich das Rahmenprogramm: Kulinarik gibt es in allen steirischen Facetten, Wohlgefühl vermitteln alpine Wellness und Thermen, und Kulturangebote von spannenden Museen bis zur Kulturhauptstadt Graz, die sich auch UNESCO City of Design nennen darf, bringen einem Land und Leute näher.


Willkommen Österreich empfiehlt

Aibler Ölpresse

Wir sind eine kleine historische Ölpresse in der Weststeiermark und verpressen vorrangig Kürbiskerne auch Bio, weiters verpressen wir Nüsse, Raps, Mohn - und weitere Produkte auf Anfrage.

Natürlich kann man bei uns zuschauen oder auch gleich ein Schaupressen inkl Kernöleierspeis aus der Röstpfanne bestellen (ab 10 Personen). In unserem Onlineshop können Sie Waren aus den Produktkategorien Ölspezialitäten, Knabberkerne, Saft & Sirup, Salze, Pestos, Mehle, Essig, Imkerei und regionale Spezialitäten auswählen und bestellen.

Die traditionsreiche Ölpresse in der Gemeinde Aibl wurde Anfang 2017 von Martin Grubelnik übernommen. In der neu eröffneten Ölpresse wird nur 100% Steirisches Kürbiskernöl produziert. Das heißt, dass wir nur Kerne verpressen, die von Landwirten des Erzeugerrings "Steirisches Kürbiskernöl" stammen.

NEU: Unser Regionalshop, hier werden alle Spezialitäten verkauft!

In 5 Schritten zum Kernöl:

  • Trocknen: Um hochwertiges Kürbiskernöl zu pressen ist es notwendig, die vorgetrockneten Kerne kurz vor dem Pressen noch einmal in der Rührpfanne zu trocknen.
  • Mahlen: Wenn die Kürbiskerne richtig getrocknet sind, kommt bei der Mühle ein dicker, fast klebriger Brei herunter. Das zeigt, dass die Kerne sehr ölhältig sind.
  • Kneten: Beim Kneten wird der Mahlmasse Wasser und Salz zugegeben, dieses verflüssigt das Öl und hilft das Eiweis aus dem Öl zu entfernen.
  • Rösten: Die mit Wasser durchgerührte Masse kommt in die heiße Röstpfanne. Durch ständiges Rühren verdampft das Wasser und das Öl bleibt übrig.
  • Pressen: Dabei wird das Kürbiskernöl mit einer hydraulischen Presse unter hohem Druck ausgepresst.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr.
  • Kostenlose Führung: Jeden Dienstag um 10.00 Uhr.
  • Schaupressen: (ab 10 Personen) inkl. Kernöleierspeis aus der Röstpfanne: Kostenbeitrag € 6,- pro Person.

Kontakt: Aibler Ölpresse, Martin Grubelnik, Aibl 201, A-8552 Eibiswald, Tel.: +43 (0) 316 8166010, Mobil: +43 (0) 680 3053862 oder +43 (0) 664 1605230, Jetzt Anfragen, www.aibler-oelpresse.at/onlineshop

Kernölmühle Lorenz

Willkommen in der Ölmühle Lorenz in St. Martin im Sulmtal! Lassen Sie sich in die Kunst des Kernölpressens einweihen oder gustieren Sie einfach unter den heimischen Spezialitäten unseres Kernölladens!

Wir sind ein reiner Familienbetrieb. Während die Männer für die Kernölproduktion verantwortlich sind, führen Mutter, Tochter und Schwiegertochter einen kleinen Kernölladen, der neben den hauseigenen Kürbis- und Kernölprodukten, regionalen Schilchern und Schmankerln auch als Basisversorger für die heimische Bevölkerung dient.

Aus Liebe zum Produkt - Nur Steirisches Kürbiskernöl mit der Beschriftung "g.g.A." (geschützte geographische Angabe) ist 100% rein und stammt aus der Steiermark. Unser Öl unterliegt strengsten Qualitätskontrollen damit wir bei allen Steirischen Kürbiskernölprämierungen die höchstmögliche Prämierungsstufe erreichen. Die "Goldene Prämierungsplakette" am Flaschenhals die jährlich neu vergeben wird, garantiert dem Kunden höchste Qualität.

Echtes Steirisches Kürbiskernöl besitzt einen qualitätsspezifischen Geschmack und Farbe: es riecht angenehm, schmeckt nussig und hat eine wunderbar dunkelgrüne Farbe.

Genuss für zu Hause - Machen Sie eine kulinarische Rundreise durch unseren Laden und nehmen Sie sich das eine oder andere gute Stück Steiermark mit nach Hause!

Ein kleiner Auszug aus unserem Angebot: Kernöl, Schilcher, Knabberkerne in verschienenen Geschmacksrichtungen, Käferbohnen, Honig, Zotter Schokoladen u.v.m. Unser Angebot an Kernölen und Knabberkernen in den verschiedensten Varianten wird durch die vielfältigen Produkte aus der Region ergänzt. Mit unseren nach Wunsch individuell zusammengestellten Geschenkpaketen haben Sie für jeden Anlass genau das Richtige. Bitte fragen Sie einfach bei uns an - wir beraten Sie gerne.

Trotz aller Geschäftigkeit sind wir bemüht eine wohltuende Ruhe zu vermitteln. Wir freuen uns über jeden Besuch in unserer Ölmühle, idyllisch an der Schwarzen Sulm gelegen.

• Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.30 bis 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr | Samstag von 07.30 - 12.00 Uhr. Natürlich können Sie unsere Produkte auch in unserem Onlineshop kaufen.
• Kontakt: Kernölmühle Wolfgang Lorenz, Sulb 35a, A-8543 St. Martin im Sulmtal, Tel.: +43 (0) 3465 7036, Fax: +43 (0) 3465 7036-37, Jetzt Anfragen, www.kernoelmuehle-lorenz.at


230 Jahre Buschenschank... und so zeitgemäß wie noch nie

Als 1784 unter Kaiser Joseph II den Weinbauern die Möglichkeit des Ab-Hof-Verkaufs ermöglicht wurde, sicherte dies vielen Südsteirern einen dringend notwendigen Zusatzverdienst.

230 Jahre später gibt es über 800 Buschenschänken, 71 davon dürfen das Prädikat "ausgezeichnet" tragen, die noch immer von dieser damals erlassenen "Zirkularverordnung" Gebrauch machen, wobei sich das Angebot vielfältig weiterentwickelt hat.

Bio-Weine sind das große Thema, denn immer mehr Weinbauern bauen ihre Weine nach Biokriterien oder biodynamisch aus oder produzieren klimaneutral.

UND:

In den Buschenschänken werden nicht nur mehr klassische Brettljausen mit Geselchtem und Verhackertem, sondern zunehmend vegetarische Speisen und – heuer neu - auch vegane Gerichte kredenzt.

Zeitlos jedoch: die gemütliche Stimmung und die schönen Ausblicke auf die Weinberge. www.suedsteirischeweinstrasse.at


WAndern, WAdelstrampeln, WAsseraktiv: WAs gibt es Schöneres im Grünen Herz?

Die Steiermark schopft ja aus dem Vollen: das waldreichste Bundesland, grenzenlose bzw. grenzüberschreitende Radlwege, glasklare Seen und unverbaute Flusslandschaften.

WAndern
• Wieso bekommt der Specht kein Kopfweh? Verborgene Naturjuwele geben die Antwort.
• 4 Pilgerwege fur ein Halleluja
• Wege und Steige: vom 1. begehbaren okologischen Fussabdruck bis zum Sinabell-Klettersteig am Dachstein

WAdelstrampeln
• Grenzuberradelnd: Murradweg bis nach Kroatien. Von Kulturhauptstadt zu Kulturhauptstadt.
• Mountainbike-Region Schladming-Dachstein. Koralm-Mountainbike-Strecke: Von Weinbergen bis zum Edelweiss!

WAsseraktiv
• SUP-er Sache im Ausseerland
• 40 km unverbaute Flusslandschaft per Raft

Fazit: So viel Grün macht glücklich.

Gesunde Produkte

Wie Gott in der Steiermark: So fühlt man sich, wenn man an die Fülle der Köstlichkeiten denkt, die das Grüne Herz so mir nix dir nix einem bei einem Urlaub in der Steiermark auftischt. Und dabei kommen immer noch neue Genussprodukte und vorallem gesunde, regionale Produkte zur Verarbeitung.

Almenland Almochse
Neben Pferden und Schafen weiden im Naturpark Almenland jeden Sommer auch knapp 4.000 Almochsen. Oberhalb von mindestens 800 Metern stärken sie sich an einer unbeschreiblichen Vielfalt an saftigen Gräsern und würzigen Kräutern und genießen den Zugang zu frischem Almquellwasser.

Ausseer Saibling
Der Ausseer Seesaibling kommt im Altausseersee, im "Steirisches Meer" genannten Grundlsee und im Toplitzsee vor. Bekannt ist dieser Fisch für sein typisches hellrosa Fleisch, wofür ein spezielles Seeplankton verantwortlich ist.

Grazer Krauthäuptel
Wertvolles Köpfchen – ernährungsphysiologische Bedeutung. Der populärste Blattsalat Österreichs ist nicht nur ein wahrer kulinarischer Genuss, sondern hat auch ganz schön was im Köpfchen: reichlich Vitamin B1, B2, B6, Ballaststoffe, Kalium, Calcium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Carotin stehen dabei auf der Liste. Beachtenswert ist auch der Gehalt an Folsäure, deren Aufnahme in Österreich generell viel zu kurz kommt.

Hochschwab Wild
Gämsen leben Sommer wie Winter am Berg und ernähren sich von besten und würzigsten Alpenkräutern. Deshalb bedarf das Wildbret auch keiner starken Gewürze. Das dunkle Wildfleisch unterscheidet sich von anderen Fleischarten durch seinen charakteristischen, aromatischen Geschmack und zeichnet sich vor allem durch den geringen Fettgehalt aus.

Wandern mit Augen- und Gaumenschmaus:

Der Wind streicht leicht über das Gesicht, der angenehme Untergrund federt jeden Schritt ein wenig ab, und man möchte am liebsten jeden Meter der bestechend schönen Landschaft fotografieren. Plötzlich weht vom nahen Gasthof ein Duft in die Nase, der das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt – das sind die Genusswanderungen in der Steiermark. Egal wo – im Norden, Süden, Osten oder Westen des Landes – auf nicht allzu weiten Wegen, dafür in einer atemberaubenden Landschaft, gelangt der Genießer zu regionalen Köstlichkeiten, für die die Steiermark berühmt ist.

"Wo Steiermark draufsteht, ist Steiermark drin"

Die Kulinarik hat in der Steiermark lange Tradition und hat mit seiner besonders hohen Dichte an kulinarischen Stationen Weltruf erlangt. Die unvergleichlich bodenständigen Schmankerl und regionalen Spezialitäten, die Tische hier sind reich gedeckt. Tradition schmeckt - kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt ist bleibend. Egal wo Sie es sich bei Ihrem Urlaub in der Steiermark gut gehen lassen, nirgends schmeckt es gleich, denn die Rezepte, die Hingabe und Veredelung mit der gekocht wird und die Atmosphäre die Sie zu Tisch erwartet, sind so individuell wie der Gast selbst.

Aber nicht nur Haubenlokale geben ihr Bestes, um Sie bei Ihrem Urlaub in der Steiermark zu verwöhnen. Auch in allen anderen Restaurants, Wirtshäusern, Landgasthöfen oder rustikalen Buschenschenken werden regionstypische Spezialitäten aufgetischt. Im Zusammenspiel von Produzenten, Winzern, und der Natur, präsentieren Gastronomen exquisite Gaumenfreuden und lassen dabei keine Wünsche offen. Die Steiermark mit Ihren freundlichen Gastgebern ist wahrlich eine Hochburg an geballter Kochkunst.

Neben den klassischen Produkten der steirischen Genussregionen, wie z.B. Almochse, Hochschwab- oder Gesäuse-Wild sowie Kren, Kernöl und Karpfen, bietet die Steiermark ganzjährig eine Fülle von wertvollen und für die Küche so wichtigen Produkten.

Denken wir nur an Kraut, Kohl und Rüben, Erdäpfel, Bohnen bzw. Käferbohnen und Gerste, Hirse oder Buchweizen. Neben Fisch, Fleisch und Geflügel natürlich auch eingelagertes Frischobst wie Apfel, Birne oder Quitte und Dörrobst.

Altes bewahren und Neues zulassen war schon die Devise von Erzherzog Johann und diesen Leitsatz gilt es zu erhalten bzw. weiterzutragen. Die KULINARIUM STEIERMARK-Wirte verwöhnen ihre Gäste mit typisch regionalen Speisen jedenfalls nach allen kulinarischen steirischen Regeln: von der Knusprigen Ofenleber im Ausseerland, den Ennstaler Steirerkasnocken mit Krautsalat, dem Brennsterz aus der Oststeiermark, der Murtaler Steirerkassuppe mit Erdäpfel-Sterz, dem Erdäpfel-Käferbohnenstrudel im Mariazellerland, einem Forellenbauernschmaus im Joglland, den Xeis-Hirschkrusteln mit Kraut bis zum Original Steirischen Germknödel im Mürztal...