#machurlaubinösterreich
Campingplatz Forstgarten - Urlaub in Gstatterboden im Nationalpark Gesäuse in der Steiermark / Österreich
Geo Camping B47 – Weiberlauf an der Salza / 3 Etagen Campingplatz, Holz-Chalets, Kanu- und Kajakschule mit Verleih / Großreifling im Gesäuse in der Steiermark / Österreich
Camping Rothenfels in Oberwölz in der Urlaubsregion Murau Murtal in der Steiermark / Österreich
Sulmtalcamp in Pölfing-Brunn in der Südsteiermark, Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich
Camping WellWelt Kumberg im Schöcklland / Region Graz in der Steiermark / Österreich
Camping am Schwarzl-See in Premstätten / Region Graz / die attraktivste Freizeitoase der Steiermark / Österreich
Weinland Camping Naturbadesee Gleinstätten, in der Südsteiermark Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich
Segelschule Reiger am Stubenbergsee in der Oststeiermark / Österreich
Campingplatz Unzmarkt-Frauenburg im steirischen Murtal / Urlaub in der Steiermark

Bewegende Urlaubsmomente in der Steiermark genießen

Winterurlaub in der Steiermark

Verschneite Berglandschaften, erlesenes Handwerk auf Adventmärkten und heiße Thermalquellen: So fühlt sich Winter in der Steiermark an - für große und kleine Entdecker. Lieber über perfekt präparierte Skipisten fahren oder sanft auf Schneeschuhen gehen? Die Steiermark bietet beides und noch mehr für zauberhafte, gemeinsame Erlebnisse im Winterurlaub. Tipp: Der Kultur auf der Spur sein beim Besuch von Ausflugszielen oder sich von ausgezeichneten Kulinarium Steiermark-Betrieben regionale Köstlichkeiten kredenzen lassen. Und: Einfach die Winterstimmung genießen…

Die Top-Skigebiete warten mit allen Extras wie auch - wenn Frau Holle einmal auf Skiurlaub ist - sehr modernen Beschneiungsanlagen auf. Die kleinen, aber feinen Skigebiete wiederum liegen etwas abseits des großen Rummels und versprühen den ursprünglichen Charme der Steiermark. Kaum anderswo trifft man auf ein derart breites Skiangebot: Von den höchsten Gipfeln bis in faszinierende Täler zwischen Planai, Stuhleck und Kreischberg - von kulinarischen Hochgefühlen in den Skihütten und auf ihren Sonnenterassen bis zu Sportveranstaltungen wie der FIS Alpinen Ski und auch Snowboard WM oder dem alljährlichen Nightrace in Schladming.

Skifahren in der Steiermark

Die Auswahl an Skigebieten in der Steiermark in Österreich reicht vom kleinen Familienskigebiet über riesige Wintersport-Arenen wie die Schladminger 4-Berge-Skischaukel mit den Skibergen Hauser Kaibling-Planai-Hochwurzen-Reiteralm bis zum Gletscherskigebiet am Dachstein. Für Schneesicherheit sorgen Höhenlagen und moderne Beschneiungsanlagen, für Energienachschub und kulinarische Hochgefühle mehrere hundert Skihütten und Schneebars.

Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein zählt zu den "Top 5 Skigebieten" Österreichs. Ski total heißt es in den neun Wintersportzentren mit echt steirischer Gastlichkeit in den Hütten. Herzstück dieses Wintersportmekkas mit seinen Feinschmecker-Skihütten ist die Schladminger 4-Berge-Skischaukel zwischen Haus im Ennstal, Schladming-Rohrmoos und Pichl-Reiteralm. Die gemütliche Seite des Winters findet sich rund um die verschneiten Seen im Ausseerland-Salzkammergut. Hier treffen Skivergnügen und gepflegte Tradition aufeinander. Auf den vielfältigen Pisten von Loser und Tauplitz und in den neuen Funparks kommen Skier und Boards gleichermaßen zum Einsatz, der Kartenverbund Schneebärenland mit Planneralm, Riesneralm und Kaiserau lassen die Skifahrerherzen höher schlagen.

Die Skigebiete Turracher Höhe, Kreischberg, Grebenzen, Lachtal, Gaal, Obdach, Salzstiegl, Präbichl und Stuhleck haben sich zum Mur-Mürz Top Skipass zusammengeschlossen, der sowohl eine Saisonkarte wie auch gemeinsame Mehrtageskarten anbietet. Diese Skiberge verbinden familiäre Winterromantik mit sportlichen Ansprüchen wie mit dem unglaublichen Snowboardangebot am Kreischberg. Maßgeschneiderten Winterspaß finden Genießer und kleine und große Anfänger in weiteren Skigebieten der Hochsteiermarkwie in Mariazell, am Niederalpl oder der Veitsch, aber auch in den Skigebieten der Oststeiermark im Joglland und im Naturpark Almenland oder in der Lipizzanerheimat und dem Schilcherland.

Dem Herz auf der Spur

Tief verschneite Landschaften, glasklare Bergluft und traumhafte Panoramen. Man spürt seinen Körper und findet beim Langlaufen seinen persönlichen Rhythmus. Man genießt die Stille und atmet auf. Stress und Hektik hinter sich lassen, Vitalität und Ausdauer stärken. Die Qualität der mit dem Loipengütesiegel ausgezeichneten Langlaufregionen und Langlaufhotels laden zu einem unvergesslichen Langlaufurlaub in Österreich ein!

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine abenteuerliche Reise mit zwei Zielen. Sie bringt uns einerseits durch die schönsten steirischen Winterlandschaften und führt uns andererseits zu uns selbst. Wie das gehen soll? Wir suchen uns die richtige Spur, und in der bleiben wir. Auf zwei Bretteln und mit offenen Augen für Landschaft und Körper. Heut weiß man, wie gesund Langlaufen tatsächlich ist. Lassen wir uns das einmal auf der Zunge zergehen: Wir beanspruchen gleichzeitig 600 Muskeln im Körper, wir können Herz und Kreislauf nicht gesünder trainieren, schonen die Gelenke, richten den Blick auf die Landschaft um uns herum, und nehmen wie nebenbei überflüssige Kilos ab.

Aber das Besondere am Langlaufsport ist, dass er unseren Kopf frei macht. Nicht nur wir bleiben in der Spur, auch der Stress des Alltags bleibt hier liegen. Und am Abend, wenn wir - vielleicht sogar nach einem Dämmerungslauf - spüren, wie unser Körper positiv reagiert hat, dann ist das ein Glücksgefühl, das man nur selten erlebt. Unsere steirischen Betriebe wissen auch ganz genau, wie man Sie nach einem Tag in der Natur richtig verwöhnen kann. Und: Langlaufen ist schnell erlernt.

Rodeln, Skitouren, Winter- & Schneeschuhwandern

Raus in die schneebedeckte Winterlandschaft und die frische Luft einatmen! Wollen Sie richtig Spaß haben, dann wandern Sie mit dem Schlitten auf den Berg hinauf und sausen ins Tal hinunter. Wenn Sie es jedoch etwas ruhiger angehen möchten, dann ist eine Skitour, eine Winter- oder Schneeschuhwanderung genau das Richtige für Sie.

Das Angebot für alle Naturfreunde, die sich abseits von Pisten und Loipen erholen möchten, reicht von Österreichs Nationaler Skitour am Dachstein bis zu Tourentipps zwischen Gesäuse, Hochschwab und Zirbitzkogel. Eine Besonderheit wie auch ein wahrlich eindrucksvolles und in Erinnerung bleibendes Erlebnis stellen die mittlerweile recht zahlreichen Winterhöhenwanderwege mit traumhaften Panoramablicken auf die steirische und darüber hinaus gehende Bergwelt dar. Und zu Fuß oder mit dem Lift geht es in zahlreichen Orten der Steiermark mit der Rodel bergauf und flott bergab hinunter ins Tal - ob bei Tag oder bei Nacht auf einer der zahlreichen Rodelbahnen, die mit einem Flutlicht ausgestattet sind und so die Nacht zum Tag machen.

Touren - ob es Skitouren, Winter- oder Schneeschuhwanderungen sind - in verschneiter Landschaft bieten Möglichkeiten für Fitness, Gemeinschaft und Naturerlebnis. Aber auch Gefahren, die bei Touren gegeben sind wie beispielsweise Lawinen sind bitte nicht zu unterschätzen!

Winterliches Brauchtum & stimmungsvoller Advent

Mit dem Winterbeginn wird es in Stadt und Land ruhiger, die kühlen Temperaturen und der Advent laden in die warmen Stuben ein. Düstere, kunstvolle Gestalten wie die Perchten begleiten den Winter und können bei Umzügen bestaunt werden. Im Neuen Jahr und Fasching wird der Winter anschließend mit farbenfrohen Brauchtumsveranstaltungen verabschiedet.

Der Advent und die damit einhergehenden vier Adventsonntage zaubern in der Steiermark eine besondere Stimmung. Ein Höhepunkt der vorweihnachtlichen Zeit bilden jedes Jahr die bunt leuchtenden Adventmärkte in Stadt und Land. Regionales Kunsthandwerk, detailreich verzierte Christbaumkugeln und Lebkuchenherze lassen die Tradition um die Vorweihnachtszeit hochleben.

Nur für Mutige:

Zum Advent in der Steiermark gehören natürlich die traditionellen Krampusumzüge und der Besuch des Nikolaus. Am 05. Dezember jeden Jahres kommt der Heilige Nikolaus, zumeist begleitet von einem Krampus (finstere Gestalten in Masken) und bringt Gaben und Geschenke für brave Kinder. In vielen Orten gibt es Krampusläufe oder Krampustreiben, vor denen sich Ängstliche besser hüten. Da können Schaulustige schon einmal mit einer Rute erwischt werden oder sich vor dem Krampus ordentlich erschrecken.

Das Öblarner Krampusspiel gilt als eines der letzten steirischen Volksschauspiele - dieses wird in bäuerlichen Gehöften und als öffentliche Darbietung auf dem Marktplatz aufgeführt. Es ist als immaterielles Kulturerbe eingetragen: Figuren wie Jäger, Luzifer und Gefolge, Schmied und Habergoas treten beim Öblarner Krampusspiel auf, dargestellt werden diese von Laien.

Ausflugstipps für den steirischen Winterurlaub

Diese steirischen Ausflugsziele haben auch im Winter geöffnet und laden Groß und Klein zum Entdecken und Entspannen ein:

  • Neuberger Münster: Prachtvoller gotischer Bau und Juwel des oberen Mürztals. Nicht nur für Kunstkenner stellt die imposante Hallenkirche - das Münster - ein bewundernswertes Bauwerk dar (besonders sehenswert sind der gotische Kreuzgang, der Renaissance Hochaltar und der überaus imposante Holzdachstuhl).
  • Das Kurhaus Bad Gleichenberg - Therme der Ruhe: Das Kurhaus ist ein Ruhepol mit Tradition, schon die Römer haben die heilsame Wirkung der Bad Gleichenberger Thermalquellen erkannt und genutzt. Heute bedeutet ein Besuch in der Therme der Ruhe Schwimmen mitten im Kurpark.
  • Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM-): Ein Besuch im Künstlerhaus ist ein Erlebnis mit Höhepunkten - hier trifft zeitgenössische Kunst auf klassisch moderne Architektur. 1952 erbaut, entspricht das Künstlerhaus seinem traditionellen Ruf eines der architektonisch schönsten Ausstellungshäuser Österreichs zu sein.
  • Erlebzelterei Pirker Mariazell: Beim Lebkuchen-Backen zusehen und dabei sein, wenn die köstlichen Mariazeller Spezialitäten entstehen - mit Lebkuchenkostproben, Bienentafel, Riechstationen zum Erriechen der Gewürze und vielen Infos rund um die Mariazeller Lebkuchentradition.
  • Steirisch Ursprung Brauerei: Alte Vollholzbalken mit historischen Holz- und Steinböden, unterirdische Gänge, eine einzigartige Volkskunstaustellung und die größte antike Schmuckausstellung Österreichs machen die Brauerei zu einem ganz besonderen Erlebnis.
  • Arzberger Likörmanufaktur: Besuchen Sie die Likörmanufaktur und erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Herstellung des Mariazeller Magenlikörs.

Viele weitere Ausflugsziele für Ihren Winterurlaub in der Steiermark finden Sie HIER!


Willkommen Österreich empfiehlt

Aibler Ölpresse

Wir sind eine kleine historische Ölpresse in der Weststeiermark und verpressen vorrangig Kürbiskerne auch Bio, weiters verpressen wir Nüsse, Raps, Mohn - und weitere Produkte auf Anfrage.

Natürlich kann man bei uns zuschauen oder auch gleich ein Schaupressen inkl Kernöleierspeis aus der Röstpfanne bestellen (ab 10 Personen). In unserem Onlineshop können Sie Waren aus den Produktkategorien Ölspezialitäten, Knabberkerne, Saft & Sirup, Salze, Pestos, Mehle, Essig, Imkerei und regionale Spezialitäten auswählen und bestellen.

Die traditionsreiche Ölpresse in der Gemeinde Aibl wurde Anfang 2017 von Martin Grubelnik übernommen. In der neu eröffneten Ölpresse wird nur 100% Steirisches Kürbiskernöl produziert. Das heißt, dass wir nur Kerne verpressen, die von Landwirten des Erzeugerrings "Steirisches Kürbiskernöl" stammen.

NEU: Unser Regionalshop, hier werden alle Spezialitäten verkauft!

In 5 Schritten zum Kernöl:

  • Trocknen: Um hochwertiges Kürbiskernöl zu pressen ist es notwendig, die vorgetrockneten Kerne kurz vor dem Pressen noch einmal in der Rührpfanne zu trocknen.
  • Mahlen: Wenn die Kürbiskerne richtig getrocknet sind, kommt bei der Mühle ein dicker, fast klebriger Brei herunter. Das zeigt, dass die Kerne sehr ölhältig sind.
  • Kneten: Beim Kneten wird der Mahlmasse Wasser und Salz zugegeben, dieses verflüssigt das Öl und hilft das Eiweis aus dem Öl zu entfernen.
  • Rösten: Die mit Wasser durchgerührte Masse kommt in die heiße Röstpfanne. Durch ständiges Rühren verdampft das Wasser und das Öl bleibt übrig.
  • Pressen: Dabei wird das Kürbiskernöl mit einer hydraulischen Presse unter hohem Druck ausgepresst.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr, Samstag von 09.00 - 13.00 Uhr.
  • Kostenlose Führung: Jeden Dienstag um 10.00 Uhr.
  • Schaupressen: (ab 10 Personen) inkl. Kernöleierspeis aus der Röstpfanne: Kostenbeitrag € 8,00 pro Person.

Kontakt: Aibler Ölpresse, Martin Grubelnik, Aibl 201, A-8552 Eibiswald, Tel.: +43 (0) 316 8166010, Mobil: +43 (0) 680 3053862 oder +43 (0) 664 1605230, Jetzt Anfragen, www.aibler-oelpresse.at/onlineshop