#machurlaubinösterreich
Hotel GIP**** in Großpetersdorf im Südburgenland / Urlaub im Burgenland
Der Familypark in St. Margarethen in der Urlaubsregion Neusiedler See im Burgenland / Österreich

Urlaub im Burgenland

DIE REGION ROSALIA – NEUFELDER SEE

18 GEMEINDEN - 1 REGION

Vielfalt erleben in der Region Rosalia-Neufelder Seenplatte!

Die imposante Burg Forchtenstein - thronend auf einem Dolomitenfelsen inmitten der Region Rosalia-Neufelder Seenplatte - grüßt schon von Weitem ihre Gäste. Zahlreiche Events für Kinder und Erwachsene verteilt über die ganze Region lassen Ihren Besuch zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Burg Forchtenstein ist das Wahrzeichen der Region Rosalia-Neufelder Seenplatte. Seit 1622 ist sie im Besitz der Fürsten Esterhazy. Weit über 100.000 Gäste zieht sie durch ihre zahlreichen Ausstellungen und Events an. Über 20.000 Exponate machen die Burg zu einem der größten Privatmuseen Mitteleuropas. Die farbenprächtigen Wandmalereien im Innenhof, sowie die Ahnengalerie sind in ihrer Größe einzigartig nördlich der Alpen.

Aber nicht nur Kulturliebhaber, sondern auch Radfahrer, E-Biker, Mountain-Biker, Wanderer, Spaziergeher und Walker, sowie Tennisfreaks, Badeseenbegeisterte und Taucher finden in der Region alles was sie brauchen. Ein Großteil der Region liegt im Naturpark Rosalia-Kogelberg, somit ist Ihr Aufenthalt von herrlichster Flora und Fauna sowie bester Kulinarik mit Naturparkspezialitäten und dem einzigartigen Rosalia DAC Roséwein, begleitet.

Vielfalt erleben - Radfahren genießen

Die Region Rosalia-Neufelder Seenplatte bezaubert nicht nur wegen ihrem Reichtum an Kulturgütern, sondern lässt Radfahrer-Herzen höherschlagen. Die Radwege der Region sind untereinander verbunden, so dass Sie die Routen individuell wählen können. E-Bikern bereitet die sanfte hügelige Region besonders Vergnügen. Für all jene, die Genuss mit Herausforderung verbinden, denen steht die Mountainbike Arena Rosalia zur Verfügung.

Wer die gesamte Region Region Rosalia - Neufelder See erradeln möchte, wählt gleich den 58 km langen B32 Rosalia-Radwanderweg. TIPP: Auf diesem Radweg sorgen die Badeseen in Forchtenstein, Neudörfl und Rohrbach für Abkühlung an heißen Tagen!

Da sich der Großteil der Region im Naturpark Rosalia-Kogelberg befindet, radeln Sie durch eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt. Regionale Naturpark-Spezialitäten wie Prosciutto aus Walbersdorf oder Loipersbach dazu ein Gläschen Blaufränkischen im Eichenfass gereift oder der frische Roséwein bringen Ihren Gaumen zum Singen.

Die Streuobstwiesen, die Erdbeerfelder, die Weingärten, die Teichwiesen, die Badeseen, das Rosarium sowie zahlreiche Kulturgüter wie die Burg Forchtenstein, die Schuhmühle und der Oktaeder, um nur einige zu nennen, warten auf Sie. Die Buschenschenken, die Genussläden, Gasthäuser, sowie Cafes mit ihren süßen Verführungen - und nicht zuletzt - die Vermieter laden zur gemütlichen Einkehr.

Vielfalt erleben - Wandern und Walken

Die Region Region Rosalia-Neufelder Seenplatte ist zum Wandern und Walken wie geschaffen. Zahlreiche gutbeschilderte Wanderwege - auch Weitwanderwege und Pilgerwege - sowie Walkingstecken warten auf Bewegungsfreudige!

Was gibt es Schöneres als mit sich und seinem Körper im Einklang zu sein indem man in der herrlichen Region Rosalia-Neufelder Seenplatte zu Fuß unterwegs ist umgeben von der einzigartigen Schönheit dieses Fleckens Erde. Und mit unserer Wanderkarte sind Sie immer gut informiert!

Tipp: Rundwanderung Teichwiesen, Rohrbach bei Mattersburg: Vom Badeteich Rohrbach geht es vorbei an Obstbaumwiesen und Weingärten bis zum Rastplatz mit wunderbarem Blick über die Rohrbacher Teichwiesen. Diese gelten als Geheimtipp unter Vogelkundlern. Die Teichwiesen liegen in einer Senke am Fuße der steilen, sonnenseitig gelegenen Hänge des Naturschutzgebietes Rohrbacher Kogel. Die großen Schilf- und Wasserflächen stellen einen bedeutsamen Lebensraum für eine Vielzahl an Wasservögeln und mehrere bedrohte Amphibienarten dar. Ein Stopp bei der Beobachtungsstation lohnt sich! Beim Weg zurück zum Parkplatz kommt man auch an 2 Eulenstationen vorbei.

Vielfalt erleben - Wassersport und Badespass

6 Badeseen mit hervorragender Wasserqualität sowie 6 Freibäder laden in der Region Rosalia - Neufelder Seenplatte zum Baden ein. Chillige Gastronomie, Wasserrutschen, Beachvolleyball-Plätze, Kinderspielplätze, Sprungtürme und vieles mehr lassen den Badetag für die ganze Familie zum Erlebnis werden.

Der größte und wohl bekannteste unter den Badeseen der Region ist der Neufelder See. Der Badesee weist eine sehr gute Wasserqualität auf und bekommt im Sommer Temperaturen bis zu 25°. Er hat eine Gesamtlänge von rund 1,8 km und eine Gesamtfläche von 2,16 km².

Das familienfreundliche Badeparadies Neufelder See mit dem dazugehörigen Strandbad ist mit vielen Events und Einrichtungen einer der abwechslungsreichsten Badeseen im Burgenland. Der Neufelder See ist der einzige Badesee im Burgenland, der sich auf Grund seiner Tiefe von bis zu 23 m und Klarheit für den Tauchsport bestens eignet.

Familienerlebnisse in der Region Rosalia - Neufelder See

...bei uns können Sie zum Beispiel faszinierende Reptilien beobachten, auf eine abenteurliche Schatzsuche gehen oder einfach eine Expedition im Wald machen - Familien finden bei uns sicher das Richtige!

  • Burg Forchtenstein Fantastisch - Forfel
  • Reptilienzoo Forchtenstein
  • Mühlengeisterchen Sebastian
  • Kinderprogramm Burg Forchtenstein
  • Werkstatt Natur
  • Willi Wulkafrosch - Bauermühle

Der wohl größte Kinderevent des Landes "Burg Forchtenstein fantastisch" findet seit 1997 unter großem Erfolg statt. An 4 Ferienwochenenden lädt die Burgmaus Forfel zu einer fantastischen Zeitreise mit Spiel, Spaß und Spannung in die Welt der Ritter und Burgfräuleins ein. Bei mehr als 30 Stationen verbringen die kleinen und großen BesucherInnen einen erlebnisreichen Tag.

Erlebnisse der anderen Art bietet der Reptilienzoo direkt gegenüber der Burg Forchtenstein. Hier leben Papageien, Krokodilen und Echsen - von der grünen Anakonda bis zur Königskobra - der größten Giftschlange der Welt.

Die Bauermühle Mattersburg beherbergt ein Kinder-, Kultur- und Umweltprogramm nach der Konzeption von Uschi Zezelitsch. Bunt und abwechslungsreich sind die Unternehmungen von Willi Wulkafrosch in der Bauermühle Mattersburg - der Bogen spannt sich vom Kinderkonzert über Seifen- und Backwerkstatt bis zum Puppentheater.

Der Gastgeber - Willi Wulkafrosch - vermittelt spielerisch naturkundliches und ökologisches Wissen mit Spaß und Köpfchen. Froschgrün und lustig wird auch der Kindergeburtstag mit Willi Wulkafrosch. Je nach Alter des Kindes wählen die Eltern entweder eines der angebotenen Geburtstagspakete und genießen die stressfreie Feier.

Entschleunigung und Gesundheit in der Region Rosalia - Neufelder See

Auszeit vom Alltag und Entspannung in der schönen Natur. Ob "Waldbaden", Qigong oder die Anwendungen in der Kur- und Heiltherme Bad Sauerbrunn - nützen Sie die Angebote in der Region Rosalia-Neufelder Seenplatte um gesund zu bleiben oder Ihre Gesundheit wieder zu erlangen oder um Ihr inneres Gleichgewicht zu finden und dadurch gegen Krankheiten besser gewappnet zu sein.

Der Kurort Bad Sauerbrunn ist bekannt für die hohe Qualität seiner Heilquellen und hat sich mit der Eröffnung des neuen Kur- und Rehabilitationszentrums zu einem modernen Kurort entwickelt. Seit 25 Jahren richtet die Kur- und Heiltherme Bad Sauerbrunn ihre Therapie und belebenden Anwendungen rund um die natürlichen Heilmittelvorkommen des Kurortes, wie der "Säuerlings- und Thermalquelle", sowie nach dem reinen Naturprodukt "Kohlensäure Trockengas" aus. Schwerpunkte der Kuranwendungen: Bewegungsapparat, Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen und Gefäßerkrankungen.

Bad Sauerbrunn hat aber nicht nur auf dem Sektor der Gesundheit viel zu bieten, sondern gestaltet den Aufenthalt der Kurgäste durch ein reges Begleitprogramm sowie organisierte Ausflüge und Radtouren in die Region Rosalia - Neufelder See äußerst angenehm und abwechslungsreich.

Kontakt Tourismusverband Region Rosalia - Neufelder See:

Hauptstraße 31, A-7212 Forchtenstein, Mobil: +43 (0) 664 217 2001, Jetzt Anfragen, www.rosalia.at

Nutzen Sie auch unsere Packages für Ihren Urlaub in der Region Rosalia - Neufelder See im Burgenland! Laufend finden Sie auf unserer Webseite saisonale Angebote zu den Themen Wandern, Radfahren, Badespass, Wellness oder Kulinarik.

Und wenn Sie die Region Rosalia - Neufelder See auf besondere Weise kennen lernen möchten, dann wäre unser "Package Grenzregion" genau das Passende für Sie!


Der pannonische Herbst

Wein, Kuliarik & Brauchtum im Burgenland.

Wenn die milden Sonnenstrahlen des Altweibersommers den Neusiedler See noch einmal erwärmen und die Landschaft in herbstliche Farben tauchen, wenn der Duft der reifen Früchte in der Luft liegt und die Zeit der Ernte anbricht, dann ist es wieder soweit: Der Pannonische Herbst zieht ins Land.

Die Region verführt mit Wein und kulinarischen Köstlichkeiten aber auch mit Gastlichkeit und liebevollem Service. Bei unzähligen Veranstaltungen treffen regionale Produkte auf beste Weine, die mit den liebevollen Kreationen der Gastronomen serviert werden. Gepaart mit einzigartigen Kulturerlebnissen im Schloss Esterházy, Schloss Halbturn sowie bei zahlreichen Ausstellungen, Konzerten und Museen wird der Pannonische Herbst zum kulturellen Highlight.

Auch Bewegungshungrige kommen voll auf ihre Kosten: Radfahren, Wandern, Reiten, Nordic Walken oder Laufen – schier unbegrenzt scheinen die Möglichkeiten am Neusiedler See, um Körper und Geist in Schwung zu halten. Kaum eine andere Region bietet beispielsweise ein derartig gut ausgebautes Radwegenetz mit 40 Radwegen auf rund 1.000 Kilometern. Und wer es etwas ruhiger schätzt: Die St. Martins Therme & Lodge bietet zahlreiche Möglichkeiten um zu entspannen und neue Lebenskräfte zu tanken.

Und der Höhepunkt des pannonischen Herbstes ist das Martiniloben mit unzähligen offenen Kellertüren!

Martiniloben & knusprige Ganserl

Wenn die milden Sonnenstrahlen des Altweibersommers den Neusiedler See noch einmal erwärmen und die Landschaft in herbstliche Farben taucht, wenn der Duft der reifen Früchte in der Luft liegt und die Zeit der Ernte anbricht, dann ist es wieder soweit: Der Pannonische Herbst zieht ins Land. Mit dabei hat er die Veranstaltungsreihe Wein im Herbst und Martiniloben!

Ab September ist es soweit. Der Wein im Herbst lockt zahlreiche Gäste aus Nah und Fern an den Neusiedler See um gemeinsam Wein & Kulinarik zu einer der schönsten Pannonischen Jahreszeiten zu genießen. Jetzt ist die beste Zeit die eingefahrene Ernte der Bauern zu probieren. Ob Privat als kleine Gruppe oder mitten drin im Geschehen bei einer der zahlreichen Kulinarik Veranstaltungen.

Mit den Tagen des Martinilobens strebt der pannonische Herbst am Neusiedler See dann seinem Höhepunkt entgegen. Zu Ehren des Heiligen Martin, dem Schutzpatron des Burgenlandes, wird ein abwechslungsreiches kulinarisches und kulturelles Programm geboten. Das „Martiniloben“ stellt eine über lange Zeit überlieferte Tradition in der Region Neusiedler See dar. Früher gingen die Weinbauern am 11. November von Keller zu Keller, um die jungen Weine der eingebrachten Ernte zu verkosten, sie zu beurteilen und zu benennen. War der junge Wein reif, wurde er getauft und offiziell zum Wein erklärt.

Aus diesem alten Winzerbrauch hat sich in den Weinbaugemeinden rund um den Neusiedler See in den letzten Jahren ein Festreigen um das "Martiniloben" entwickelt und Gäste aus der ganzen Welt sind dazu eingeladen. Weinbauern aus zahlreichen Weinbaugemeinden öffnen ihre Keller und laden zu Weinsegnung, Verkostung und kulinarischen Schmankerln. Begleitet wird das Martiniloben von Kunstausstellungen sowie Führungen und Exkursionen.

Gegen einen (geringen) Kostenbeitrag erhalten die Besucher der "Tage der offenen Kellertüren" im jeweiligen Ort einen Button, Korken oder ein Kostglas, die Ihnen den Genuss aller edlen Tropfen ermöglichen. Neben dem Wein werden auch kulinarische Schmankerl, wie zum Beispiel das traditionelle "Martinigansl" geboten.

Das "Martiniloben" hat sich so am Neusiedler See zu einem kulinarischen Fest der Sinne entwickelt, das sowohl Einheimische als auch Gäste begeistert zelebrieren. Weitblick gestattet die Landschaft rund um den Neusiedler See, Einblick gewähren die Winzer in ihre Keller und herrliche Ausblicke auf knusprige Gänse in allen erdenklichen Variationen bieten die Speisekarten der Gastronomen.

Naturerlebnisse im pannonischen Herbst

Wenn am Morgen das Gras feucht ist und Schleier von Bodennebel die Landschaft überziehen, hat der Herbst im Seewinkel Einzug gehalten. Die Temperaturen können untertags auch im Oktober durchaus noch über 20°C liegen, womit beste Bedingungen zur Naturbeobachtung gegeben sind.

Bis weit in den Oktober hinein sind verschiedene Vogelarten auf ihrem Zug in die Winterquartiere zu sehen. Arten wie Kiebitzregenpfeifer, Sanderling, Zwergstrandläufer, Sichelstrandläufer, Alpenstrandläufer oder Dunkler Wasserläufer nutzen die Seewinkellacken als Rast- und Futterplatz. Andere Watvögel wie Säbelschnäbler, Kiebitz und Großer Brachvogel sammeln sich im Gebiet, um dann ebenfalls weiter nach Süden zu ziehen. Abhängig vom Wasserstand an den Lacken bevölkern große Scharen verschiedener Entenarten die Gewässer im Nationalpark.

Während in feuchteren Jahren die Lacken als Rastplatz für Krick-, Stock-, Schnatterente und einige mehr dienen, nutzen die Tiere in trockeneren Jahren eher die unzugängliche Naturzone im südlichen Teil des Neusiedler Sees.

Wenn im Norden Europas die Temperaturen sinken, treffen nach und nach immer mehr Gänse im österreichisch-ungarischen Grenzgebiet ein. Sind es im Frühherbst noch fast ausschließlich Graugänse, verändert sich das Verhältnis der verschiedenen Arten bis zum Spätherbst immer stärker zugunsten der nordischen Gänse. Neben der Saatgans ist es vor allem die Blässgans, die in Scharen von mehreren tausend Tieren das Neusiedler See - Gebiet als Herbst und Winterquartier nutzt.

Wann genau das spektakuläre Naturschauspiel des "Gänsestrich" stattfindet, lässt sich nur schwer voraussagen. Es hängt hauptsächlich von den Temperaturen in weiter nördlich gelegenen Gefilden ab wann die Gänsescharen bei uns ankommen. Ab Mitte Oktober kann man normalerweise die Flüge von und zu den Gewässern, die als Schlafplatz dienen, beobachten.

Je näher der Winter heranrückt desto mehr gefiederte Wintergäste finden sich im Seewinkel ein. Erste Raubwürger oder Kornweihen sind schon im Oktober zu sehen, etwas später lassen sich auch Rauhfußbussarde blicken. Die auffälligste Pflanze der frühen Herbsttage im Seewinkel ist die Pannonische Salzaster: Ihre rosa bis lila gefärbten Blüten überziehen Teile der Landschaft wie ein Tepppich. Wie einige andere Pflanzen ist die Salzaster an salzige Bodenbedingungen angepasst und wächst vor allem auf Wiesen und Lackenufern, die im Frühjahr überschwemmt sind.

Highlights im Herbst:

  • Oktober: Gänse und andere Wintergäste treffen langsam ein, gegen Monatsende durchziehende Kraniche, Salzaster verblüht langsam.
  • November: Je nach Witterung +/- große Gänsescharen - Gänsestrich, immer wieder Scharen von Kranichen, nordische Greifvögel (z.B. Kornweihe), überwinternde Singvögel.

Ein Land der Natur, der Burgen und der Lebensfreude

Im Norden eröffnet sich das Burgenland der Hügellanschaft der slowakischen Zwillingsstadt von Wien - Bratislava, im Osten verläuft es über dem Naturschutzgebiet des Neusiedler Sees in Richting der ungarischen Komitaten Győr-Moson-Sopron und Vas, entfaltet sich dann im Süden als sanfte bewaldete Alpenhügeln in Richtung der slowenischen Gemeinden Kuzma und Rogašovci und schließt sich dann im Westen an Niederösterreich und der Steiermark an.

Genießen und erleben Sie all die Vorzüge und landschaftlichen Reize dieses "Sonnenlandes" in Österreich bei einem unvergesslichen Urlaub im Burgenland.

Die Landeshauptstadt Eisenstadt

Die pannonische Stadt mit großer Tradition und dafür über seine Grenzen hinaus bekannt. Das Schloss Esterházy, die Haydnfestspiele, die Museen und Ausstellungen sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten stehen an der Spitze des kulturellen Geschehens der Landeshauptstadt des Burgenlandes.

Die auf einer Vulkanterrasse am südlichen Fuße des Leithagebirges liegende Stadt übt seit jeher ihre Anziehungskraft auf Menschen, die im Einklang mit der Natur leben möchten und dabei die Vorzüge der kulturellen Vielfalt des Stadtlebens genießen wollen, aus. Als Schöpfung aus der ereignisreichen Geschichte präsentiert sich heute das einladende Eisenstadt.

Wenn man sich auf Entdeckungsreise begibt, offenbaren sich die kleinen gepflasterten Gassen und die blumengeschmückten Innenhöfe als märchenhafte Kulisse für schöne Urlaubstage. Von den vielen Gesichtern der Stadt ist eines weltberühmt - hier hat Joseph Haydn einen Teil seines Lebens verbracht und viele seiner Meisterwerke geschaffen. Die nach dem großen Komponisten benannte Haydnkirche ist eine vielbesuchte Gedenkstätte, die auch das Haydn-Mausoleum beheimatet. Weiters sind im Schloss Esterhazy der Haydnsaal, als auch die Schlossparkanlage, die Gloriette und das Jagdschloss der Fürsten von Esterhazy zu bewundern. Dazu deuten das im klassischen Barock errichtete Rathaus, die neogotische Domkirche oder der Pulverturm auf die bedeutsame Rolle der starken Stadt hin.

Der einzigartige Neusiedler See

Die Steppenlandschaft des Nationalparks Neusiedler See Leithagebirge ist Teil der Welterbe Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See und entfaltet sich vom Leithagebirge über das Ödenburger Gebirge in Richtung Pannonische Tiefebene.

Am Schilfgürtel entlang des Neusiedler Sees finden mehr als 320 Vogelarten wie z. B: der Silber- und Purpurreiher, der Seeregenpfeifer oder der Löffler ihren Lebensraum: seltene Tierarten wie der Europäische Ziesel oder der Goldschakal nehmen gern die optimalen Lebensbedingungen entlang der Seeküste in Anspruch. Im Winter oft eine einzige Eisfläche, verwandelt sich der See im Sommer in ein Eldorado für Wassersportler aller Arten, lädt zum Baden und Entspannen ein und verzaubert durch die Weite und Ruhe der pannonischen Landschaft.

Wellness im Sonnenland

Baby World, Megaruschten, Wellen, Kaltwasser-Freibecken, Relaxpool und Sauna World...

...in der Sonnentherme Lutzmannsburg im Mittelburgenland sorgt ein ideales Freizeit- und Wellnessprogramm für die ganz Kleinen, die Kids und für Erwachsene auch in der kalten und dunklen Jahreszeit für wohlig warmen Freizeitspaß. Fun & Action für die ganze Familie bietet Österreichs längste Wasserrutsche, die XXL Monster Ride, mit 270 m Länge Neu ist der 3,6 Meter tiefe Splash Pool mit 3 Sprungtürmen. Alle (spaßige und sportliche) Sprungvarianten sind erlaubt. Ein weiteres Hightlight in diesem Becken ist die Kletterwand mit Überhang über dem Wasser!


Willkommen-Oesterreich empfiehlt

Weingut und Heuriger Steiger

Herzlich willkommen bei Familie Steiger!

In Neudörfl an der Leitha bei Wiener Neustadt bewirtschaften wir unser kleines und qualitätsbewusstes Familienweingut. Den Grundstein dazu legten Lorenz und Theresia Steiger. Heute wird unser Betrieb von 2 Generationen, die sich durch traditionelle und moderne Verarbeitung ergänzen, erfolgreich weitergeführt.

Die Erfahrung von Hermine und Franz Steiger sen. und die Anwendung neuer Technologien durch die Söhne Hannes und Franz Steiger jun., welche beide mit Auszeichnung den Meisterbrief erhalten haben, zeichnen unsere Produkte aus. Somit präsentieren wir Produkte die unseren Charakter, unsere Persönlichkeit und unsere Philosophie widerspiegeln.

Unser Heurigenlokal,
Aktuell: Ausg´steckt is: 29.11. - 07.12.2019!

Unser Heuriger bietet neben dem Hauptlokal für ca. 100 Personen auch noch ein Stüberl für ca. 25 Personen, welches sich ideal für kleine Feiern eignet. In den Sommermonaten lädt unser liebevoll gepflegter und schattiger Gastgarten zum Verweilen ein.

Für den kleinen und großen Hunger zwischendurch bieten wir, aus der hauseigenen Schweinehaltung, Klassiker wie Surbraten, Schweinsbraten oder Blunzn an. Unsere Speisen werden sowohl kalt als auch warm serviert. Stolz sind wir auf unsere Saure Rüben. Diese werden seit Jahrzehnten nach einem überlieferten Familienrezept zubereitet. Für Naschkatzen empfehlen wir Burgenländer Strudel, Weinringerl oder Schmergebäck.

Unser Weinbaubetrieb umfasst 11ha in den besten Lagen rund um Neudörfl:

Leichte, sandige und warme Böden an den "Südhängen der Lichtenberger" und dem "Goaßrücken". 30 % der Rebflächen entfallen auf unsere Weißweinsorten. Dominierend dabei ist der

  • Grüne Veltliner, gefolgt von
  • Muskat Ottonel, Welschriesling und Sauvignon Blanc

Die übrigen 70 % der Rebflächen werden von schweren, lehmigen Böden beherrscht. Dies gilt als perfekter Untergrund für Rotweinreben. Hier pflanzen wir hauptsächlich:

  • Zweigelt und Blaufränkisch gefolgt von
  • Cabernet Sauvignon, Merlot und Rösler

Die sorgfältige Arbeit beginnt schon im Weingarten beim qualitätsbewussten Rebschnitt und geht über das Einstricken, Entblättern und Ausdünnen weiter zur gezielten Bodenbearbeitung. Die Lese wird ausschließlich händisch durchgeführt. Das Lesegut wird schonend gepresst und mittels perfekter Kellertechnologie sorgfältig verarbeitet.

Neben Wein erzeugen wir auch Liköre: Blaufränkischer Weinbrand, Blaufränkischer Weinbrand im Holzfass gereift, Rotweinlikör, Nusslikör, Weichsel-Kirsch-Likör.

Aktuelles:

  • 4 GOLDMEDAILLEN für das Weingut Steiger bei der Austrian Wine Challange
  • GOLDMEDAILLE bei der burgendländischen Weinprämierung für unseren NEUEN BLAUFRÄNKISCH ROSÈ
  • Geschenketipp! NEU: Weinpatenschaft "Ein Weinstock der Deinen Namen trägt"

Weingut und Heuriger Steiger | Hauptstrasse 16 | A-7201 Neudörfl/Leitha | Tel.: +43 (0) 2622 77440 | Mobil: +43 (0) 676 6372572 | Jetzt Anfragen | www.weingut-steiger.at

Weidehof am Windenegg - Eltendorf im Südburgenland

Willkommen auf dem Weidehof am Windenegg - G a n s im Südburgenland!

Wir sind ein Familienbetrieb und führen unseren Weidehof seit 2001 in natürlicher und nachhaltiger Weise. Unser zertifizierter Biobauernhof stellt unter dem Aspekt der größtmöglichen Schonung der Natur und tierfreundlichster Haltung, Produkte von höchster Qualität her. Auf Grund der Größe unseres Hofes ist die Überschaubarkeit gewährleistet und die persönliche Beziehung zu unseren Tieren ein Gradmesser unserer Arbeit.

Die südburgenländische Weidegans - Herkunft und Haltung:

Die Gössel stammen aus österreichischer Zucht und werden im Alter von 2 bis 3 Tagen geliefert. Eingestallt werden sie im bodenbeheizten und mit Strohpellets beschütteten Stall unter Heizlampen bei einer Temperatur von ca. 30 bis 35 Grad. Die Wärmeleistung wird in den kommenden 14 Tagen auf ca. 18 Grad gesenkt. Als Futter wird ein spezielles Gänsestarterfutter gegeben mit ausgewogenen Vitaminen und Mineralien. Im Alter von 14 Tagen dürfen die Gössel bei schönem Wetter das erste Mal in den Babyauslauf und vergnügen sich beim Grasrupfen.

Nachdem sie nach etwa 6 Wochen voll befiedert sind, wird die Großweide für sie zugänglich gemacht und von da an ist das Hauptfutter Weidegras. Für jede Gans stehen 100 m² als Futterfläche zur Verfügung. Zusätzlich haben unsere Gänse jederzeit die Möglichkeit den Stall zu besuchen und Zusatzfutter, Getreide, nach Lust und Laune aufzunehmen. Unsere Gänse werden 3 × tierärztlich untersucht und auf Grund des guten Gesundheitszustandes werden keine Medikamente gegeben. Durch die große Fläche die den Gänsen zur Verfügung steht, sind sie den ganzen Tag in Bewegung, setzen daher wenig Fett an und ihr Fleisch zeichnet sich durch eine besondere Zartheit aus.

Unsere Weidegänse wiegen 4–6 kg, haben einen geringen Fettgehalt, feinfasriges Fleisch, eine dunkle Fleischfarbe und sind äußerst geschmackvoll.

Küchenfertige Martinigansl wiegen 3 bis 5,5 kg inkl. Edelinnereien. Preis nach Gewicht pro kg: € 13,70 inkl.MwSt. (deshalb können Gänse erst nach Vorbestellung/bei Lieferung/Versand berechnet werden). Bitte um rechtzeitige Vorbestellung! Lieferung oder Ab Hof Verkauf nach Vereinbarung. Auch Paketversand ist möglich. Weiters erzeugen wir Ganslfett, Gansl-Grammelschmalz und Gänseleber in Ganslfett.

Eingebettet in die Hügel des Südburgenlandes wollen wir auch unsere Streuobstwiesen als Teil einer jahrhundertealten Kulturlandschaft erhalten. Wir unterstützen daher auch den Verein Wieseninitiative. Unseren Kunden bieten wir alte, schmackhafte Obstsorten: lzer Rosenapfel, Ilzer Weinler, Maschanzker, Eisapfel, Rheinischer Bohnapfel aber auch Quitten, Mispeln, Birnen und Walnüsse. Verfügbarkeit und Abholung bitte nachfragen!

• Kontakt: Weidehof am Windenegg, Familie Mutschlechner, Kolmgraben 8, Zahling, A-7562 Eltendorf, Tel.: +43 (0) 3325 20155 (abends), Mobil: +43 (0) 664 9895434, Jetzt Anfragen , www.weidehofamwindenegg.at

Weinhof Zieger

"Wein ist ein Gedicht, das der Winzer mit den Trauben schreibt"... Begleiten Sie uns auf diesen Weg der Weinpoesie und "lesen" Sie mit uns Jahr für Jahr aus einem neuen Glas die Geschichten aus meiner Heimat, dem Neuhauser Hügelland im Süden des Südburgenlandes.

Ausgesuchte Lagen vulkanischen Ursprungs und das mediterrane Klima mit über 2000 Sonnenstunden im Jahr sind die Grundlage für unsere Weine:
fruchtig saftige Weiße, komplexe feinwürzige Rote und Uhudler in verschiedenen Kreationen.

Als die südlichsten Winzer des Burgenlandes bewirtschaften wir auf vielen Einzellagen mit einer Hangneigung zwischen 20-30% derzeit rund 7 ha Weingärten.

Unsere weinziegartige Geschichte begann als wir 1998 - zusätzlich zur bestehenden Landwirtschaft - am Hausberg, wo schon vor 100 Jahren einmal Weinreben wuchsen, unseren ersten Weingarten mit Uhudlerreben bepflanzten. Mit der Ausbildung zum Weinbau- und Kellermeister legte Martin Zieger den Grundstein für die Weiterentwicklung des Betriebes. Ein Hallenbau wurde zu einem architektonisch ansprechenden und funktionellen Weinkellergebäude mit modernster Kellertechnik umgebaut. Dieses ermöglicht, das Traubenmaterial schonend und kontrolliert zu besten Weinen zu verarbeiten.

Weißweine: Welschriesling, Sauvignon Blanc, Sämling 88, Chardonnay, Muskat, Cuvée aus Welschriesling und Sauvignon Blanc. Uhudler und Uhudler Frizzante.
Rotweinsorten: Blaufränkisch, Zweigelt, Merlot.
Weitere Produkte: Kernöl & Essig, Edelbrände und Liköre wie der Uhudler- oder Weichsellikör.

Wir laden Sie ein, mit uns die Freude rund um den Wein, mit seinen jeweils ganz besonderen weinziegartigen Eigenschaften zu genießen! Der neue, modern gestaltete Keller mit angeschlossenem Verkostungsraum lädt zum Verweilen aber auch für Feiern jeglicher Art in privater Atmosphäre ein. Bei Ihrer persönlichen Weinverkostung verwöhnen wir Sie gerne mit einer hausgemachten Jaus´n.

• Kostproben und Abhof-Verkauf sind täglich möglich. Auf gut Glück treffen Sie uns oft an, bei tel. Voranmeldung können wir individuell auf Terminwünsche eingehen. Kommentierte Weinverkostungen (für Gruppen ab 8 Personen) nur nach telefonischer Voranmeldung! Gerne verschicken wir ein Weinpaket per Paketdienst, bestellen Sie in unserem Weinshop oder schreiben Sie uns ein E-mail mit Ihrer Anfrage!
• Kontakt: Martin Zieger, Weinbau- und Kellermeister, Altenhof 14, A-8385 Neuhaus Klausenbach, Mobil: +43 (0) 664 7803538, Jetzt Anfragen, www.weinziegartig.at


Unsere Freizeittipps

Hervorragende Windverhältnisse verwandeln den Neusiedler See in eine freudestiftende Kulisse für Wassersportarten... adrenalingeladene Begeisterung ist sehr häufig an den Seeufern vorzufinden.

Segeln, Surfen, Kiten...

In der verträumten Idylle des Neusiedersees lässt sich auch vorzüglich ein flippiger Trendsport aus den USA erlernen: Kite-Surfen! Mit einem schnittigen Lenkdrachen in den Händen und einem kurzen Surfbrett unter den Füßen zischen dabei die Sportler über die Wasseroberfläche. Mit eleganten Sprungfiguren drehen sie sich ins Firmament. Mit dem leichten Segeldrachen kommt schon bei geringer Windstärke Spaß auf! Spektakuläre Sprünge lassen sich beim Kite-Surfen durch den vertikalen Drachenzug sogar ohne Welle erzielen.

Kite-Surfer und klassische Windsurfer teilen sich am Neusiedler See das gleiche Revier, ohne sich dabei in die Quere zu kommen. Kitesurfen, auch Kiteboarden oder Lenkdrachensegeln, ist ein relativ junger Trendsport, der aus dem Powerkiten entstanden ist. Beim Kitesurfen steht der Sportler auf einem Board, das Ähnlichkeit mit einem kleinen Surfbrett oder Wakeboard aufweist, und wird von einem Kite genannten Lenkdrachen - auch Windschirm oder Schirm genannt - über das Wasser gezogen. Die Vorbewegung ist mit dem Surfen mit Windantrieb vergleichbar.

Die anziehende Seelandschaft bietet auch eine reiche Palette an abenteuerlichen Aktivitäten. Für Genussradler ist das Burgenland mit seinen 500 km vernetzten übersichtlich beschilderten Wegenetz ein wahres Land der Träume. Auch Wandern, Reiten, Golf, Kanu und vieles mehr lässt den aktiven Urlaub im Burgenland zu einem echten Vergnügen werden.

Kultur und Events

Burgen, Schlösser, Festungen - der Lärm der ritterlichen Schlachten ist in den Jahrhunderten versunken, jedoch zeugen die vielen mittelalterlichen Bauten mit ihren barocken Fassaden, weitläufigen Parkanlagen oder wertvollen Kunstsammlungen für eine fortlaufende Förderung der Künste.

Diese Tradition setzt mit dem Erwachen der Schloss- und Burgbühnen wie bei den Opernspielen auf Schloss Tabor, bei den Halbturner Schlosskonzerten, den Theateraufführungen auf Burg Güssing oder bei den Orgelspielen auf Burg Lockenhaus fort.

Ein spannendes und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm verwöhnt Sie mit Events wie den Haydn - Festspielen Eisenstadt, dem Liszt Festival Raiding, den Operetten bei den Seefestspielen Mörbisch oder das Sommertheater bei den Schloss-Spielen Kobersdorf.

Eine breite Palette an Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt moderne Musik wie die Programmreihe für experimentelle Musik "LIMMITATIONES" - Künstlerdorf Neumarkt an der Raab, das "Wiesen Festival & Concerts" oder das Nova Rock Fest werden freilich auch dieses Jahr das Publikum, und vielleicht auch Sie, magnetisch ins Burgenland anziehen.

Der Alpannonia-Weitwanderweg - Wandern ohne Grenzen

Der Alpannonia überwindet auf seinem Weg nicht nur Berge und Täler, sondern trägt auch dazu bei, an einer ehemals unüberwindlich scheinenden politischen Grenze neue, gemeinsame Weg zu gehen...

Bis zu 120 km lang ist der bestens beschilderte Höhen- und Panoramaweg „alpannonia®“! Er führt Genusswanderer vom Semmering durch die Landschaften Niederösterreichs, der Oststeiermark und des Südburgenlands bis ins ungarische Städtchen Köszeg und verbindet dabei Kulturräume, Klimate, Berge & Ebene. Ins Wandererlebnis sind die touristischen Attraktionen vieler Ortschaften und die schönsten Aussichtspunkte eingebunden.

Im alpinen Abschnitt kann man das Panorama von Hochschwab bis Schneeberg, Bucklige Welt, Neusiedlersee, Hochwechsel und Mürztal genießen. Weiter ostwärts bieten sich Rundblicke über Hutwisch, Kienberg, Hirschenstein und die Täler von Pinka und Lafnitz bis in die Ungarische Tiefebene. Auf der Redlshöhe gewährt eine neue Aussichtsplattform, genannt "Guglhupf" einen großartigen Blick vom Neusiedlersee im Norden bis zur Koralpe im Süden...

Tolle Blicke bieten auch der Panoramaweg Oberkohlstätten, das Kreuz am Hirschenstein und der direkt auf der Staatsgrenze stehende Aussichtsturm Geschriebenstein, Ohaz Tetö. Daß beim vielen Wandern und Schauen auch richtig was auf die Teller kommt, dafür sorgen die zahlreichen Gasthöfe entlang des alpannonia® mit ihren steirischen, niederösterreichischen, burgenländischen und ungarischen Schmankerl. Infos auf www.alpannonia.at

Wein und Kulinarik

Das Zusammenwirken des milden pannonischen Klimas des Neusiedlersees, der als natürlicher Temperaturregler wirkt, der langen Winzer-Tradition und die sanften ergiebigen Sonnentage verleiht den hiesigen Weinauslesen einen unverwechselbaren lichten Geschmack den es sich lohnt zu erleben. Die kulinarische Verwöhnung, die aus der Kombination von biologisch hergestellten regionalen Produkten mit der ausbalancierten traditionellen Vorbereitungsweise entsteht, erhebt die neue pannonische Küche zu einer besonderen Klasse der gastronomischen Kultur die sie zu einem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis werden lässt.

Komm´ und genieß - ein Stück vom Paradies! Dieser Aufforderung sollte man auf jeden Fall nachgehen. Hinter diesem Qualiätszeichen stehen die Top-Genuss-Betriebe im Burgenland, die damit einen neuen Impuls in Sachen Gastlichkeit und Kulinarik setzen.

Die Paradies-Betriebe bieten ihren Gästen eine Vereinigung an regionstypischen Feinschmeckereien. Beim Verkosten von Chiligurken, Kürbiskernuhudlerwurst, Cremehonig mit Kürbiskernen, frischen direkt gepressten Apfelsäften, schmeckt man das burgenländische Paradies.

Wo guter Wein gedeiht, lässt´s sich auch vortrefflich speisen, das garantieren die burgenländischen Küchen. Das Geheimnis für kulinarische Hochgenüsse lautet: man nehme einen der vielen Küchenvirtuosen, gibt ihm frische, regionale Produkte aus dem Burgenland (davon gibt es eine Menge) und fügt einen Schuss purer Leidenschaft hinzu!

In den zahlreichen Restaurants, Heurigen, Buschenschänken und (Wein)Bars erwartet Sie eine der typisch regionalen Küchen auf hohem Niveau. Dazu gibt es eine Weinkarte zum Träumen, inmitten ländlich adrettem Interieur. Genießen Sie einen burgenländischen Schmankerl-Streifzug in gemütlichem Ambiente - hmmm, das schmeckt!