#machurlaubinösterreich

Urlaub in der Region Nockberge

Der Sommer in der Region Nockberge

Die sanften Nockberge - das Paradies für Wanderer und Mountainbiker

Die Nockberge bilden mit ihren sanften Kuppen eine einzigartige und unverwechselbare Gebirgslandschaft.

Das Erscheinungsbild der runden „Nock’n“ zählt zu den erdgeschichtlichen Raritäten und ist im gesamten Alpenraum einzigartig. Im Jahr 1987 wurde die Region zum Nationalpark erklärt, um den Erhalt der Ursprünglichkeit der Region zu sichern, um die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen und um den Besuchern ein eindrucksvolles Naturerlebnis zu ermöglichen.

Der Nationalpark Nockberge liegt in den Gurktaler Alpen und erstreckt sich über eine Fläche von 184 km². Um die einzigartige Naturlandschaft zu erforschen, bieten sich Wanderungen auf den unzähligen, gut markierten Wanderwegen an. Naturliebhaber können die Nockberge aber auch auf der fast 35 km langen Nockalmstraße "erfahren". Auf Grund der geringen Steigung bietet sich die Nockalmstraße für Ausflugsfahrten sowohl mit dem Auto oder Motorrad als auch mit dem Fahrrad an. Entlang der Nockalmstraße sorgen Gastwirte mit Kärntner Hausmannskost für das leibliche Wohl der Gäste.

Spannende Naturabenteuer im Biosphärenpark Nockberge

Die Biosphärenpark-Ranger führen Sie auf spannende Naturabenteuer in die Welt der Murmeltiere und bringen Ihnen die wertvolle Natur- und Kulturlandschaft rund um Zirbe und den hier heimischen Speik näher. Den Speik, eine seltene Baldrianart, können Sie bei einer Wanderung mit Speik - Fußbad kennen lernen. Und Weitwanderer kommen auf der 15. und 16. Etappe des Alpe Adria Trial in den Genuss der reichen Flora und Fauna des Biosphärenparks Nockberge.

Der Weltenberg, Berg der Inspiration

Eine Wanderung auf den Mirnock ist nicht nur der traumhaften Aussicht auf den Millstätter See wegen, sondern auch wegen seiner Bedeutung als mystischer Berg ein lohnendes Ziel.

Der 2110 m hohe sanfte Riese der Afritzer Nockberge zwischen Drautal und Gegental gelegen, soll durch eine besondere Konstellation Kraft bündeln: über seinem Gipfel kreuzen sich die sogenannten Kult- und Klosterlinien, zwei Energielinien, die durch Österreich bis nach Slowenien und Italien führen. Wie Perlen auf einer Schnur reihen sich auf diesen Linien Klöster und Kultstätten vorchristlicher Kulturen.

Erlebnis Biospäre Sommerprogramm

Das "Erlebnis Biospäre Sommerprogramm" schnürt eine Vielzahl an Angeboten zu einem Paket aus dem jeder das Passende wählen kann:

  • Bei der WASSERSAFARI erleben Sie mit einem Biospären Ranger die Welt der Gebirgsbäche auf interessante Weise.
  • Die KULTURWANDERUNG RUND UM BAD KLEINKIRCHHEIM eröffnet Ihnen Neues über Land und Leute der Region.
  • Der TAG IN DER WILDNIS ist ein spannender Orientierungsmarsch samt Fischgrillen.
  • Die KRÄUTERTOUR ist ein Erlebnis für die ganze Familie.
  • Kunst, Genuss und Natur verbindet das ALMERLEBNIS KAISERBURG.

Viele weitere Angebote und natürlich sämtliche Infos zu Buchung, Treffpunkt etc. finden Sie auf der Webseite des Veranstalters des "Erlebnis Biospäre Sommerprogramm".

Die Ferienorte der Region Nockberge

  • Deutsch-Griffen liegt in einem Seitental des Gurktales, in nebelfreier Lage und bietet Erholung, eine intakte Naturlandschaft und ländliche Gastlichkeit.
  • Ebene Reichenau und Patergassen liegen im Herzen der Region Nockberge und sind idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im Biosphärenpark Nockberge, für Ausflüge auf die Turracher Höhe, nach Villach oder zum Golfspass auf der 18 Loch-Anlage in Wiedweg.
  • Das Heidi Alm Bergresort Falkert bietet perfekte Bedingungen für Ihren Urlaub auf der Alm. Hier finden Sie Unterkünfte, die sich auf den Familien- und den Wanderurlaub spezialisiert haben, aber auch gemütliche Privatquartiere. Neben herrlichen Wandermöglichkeiten findet sich hier auch ein beliebter Klettersteig, der direkt auf den Gipfel Falkertspitz führt.
  • Feldkirchen in Kärnten ist das städtische Zentrum der Region. Durch ihre zentrale Lage ist die alte Handwerksstadt eine ideale Destination, wenn Sie in Ihren Urlaub viele Ausflüge einplanen möchten.
  • Gnesau - ein Mitglied der "Kärntner Holzstraße" - ist ein dörflicher Geheimtipp im Oberen Gurktal, einem der schönsten Hochtäler Kärntens.
  • Himmelberg am Eingang des Nockgebietes gelegen, bietet mit seiner Nähe zu zahlreicher Badeseen den Urlaubern einen Berge & Seen Urlaub.
  • Das Almenwanderland Hochrindl, zwischen 800 - 2441 m Seehöhe gelegen, ist eine Erlebnis für Naturgenießer: wandern Sie auf die sanften Gipfel der Nockberge mit faszinierender Aussicht!
  • Innerkrems, der historische Bergwerksort, bietet nicht nur ein Animationsprogramm, viele Sportmöglichkeiten, sondern auch Kärntner Brauchtum und einen unter Denkmalschutz stehenden Hochofen.
  • Albeck mit dem Hauptort Sirnitz liegt mitten im Natur- und Landschaftsschutzgebiet der Kärntner Nockbergen. Erreichbar über herrliche Panoramastraßen ist die Gemeinde auch ein lohnendes Urlaubsziel für alle , die gerne mit dem Rad & Motorrad unterwegs sind.

Die Handwerksstadt Feldkirchen

Feldkirchen ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks und mit knapp 14.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Kärntens. Feldkirchen wurde urkundlich erstmals im Jahr 1065 erwähnt und erhielt bereits 1176 das Marktrecht, 1930 wurde Feldkirchen zur Stadt erklärt.

Die Stadt liegt am nördlichen Rand des Klagenfurter Beckens auf einer Seehöhe von 550 Metern, umgeben von Wiesen und ausgedehnten Wäldern. Eingebettet in diese malerische Landschaft liegen auch die zur Urlaubsregion Feldkirchen gehörenden Ortschaften Waiern, St. Ulrich, Glanhofen, St. Nikolai, St. Martin, Sittich, Klein St. Veit und Radweg.

Die im Herzen Kärntens beheimatete Region bietet, über alle Jahreszeiten verteilt, für jeden Urlauber das passende Sportprogramm. In nur wenigen Autominuten erreichen Sie die Simonhöhe und Hochrindl, die Gerlitzen, die Turracher Höhe, Bad Kleinkirchheim und den Geheimtipp Falkert. Die alte Handwerksstadt Feldkirchen ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren, Wanderungen und um die Kulturgüter Mittelkärntens zu erkunden.

Schon unter der römischen Herrschaft war Feldkirchen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Im 9. Jh. wurde die erste Kirche erbaut - "Kirche im Feld". Ab dem 11. Jh. stand die Gegend unter dem Einfluss der Bamberger, wie der Bamberger Amthof, der damalige Amtssitz bezeugt. Der Bamberger Amthof ist heute eines der renommiertesten Kulturzentren Kärntens. Hier befindet sich auch das Amthofmuseum Feldkirchen, das einen Streifzug durch die Kultur- und Naturgeschichte Feldkirchens bietet.

Berge & Seen

Feldkirchen offeriert wanderbegeisterten Urlaubern herrliche Möglichkeiten. Naturbelassene, warme Badeseen sorgen für Wasserspaß bei Groß und Klein und Radtouren erschließen die Schönheiten der Umgebung.

Auf beschilderten Wanderrouten erreichen Urlauber viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel geschichtsträchtige Wehrkirchen, alte und pittoreske Dörfer oder den Maltschacher See, der durch sein öffentliches Strandbad (kein Eintritt!) samt Campingplatz auch für naturverbundene Urlauber bestens geeignet ist.

Ob Sie sich für einen gemütlichen Ausflug rund um den Flatschacher und den Maltschacher See, eine aufregende Bergtour in den Nockbergen oder für eine familienfreundliche Wanderung entscheiden, Feldkirchen ist immer der ideale Ausgangspunkt für Ihren sportlichen Ausflug. Am nahen Hochrindl genießen Sie das Bergpanorama der Nockberge und wandern auf gepflegten Wanderwegen und beschilderten Themenwege durch eine einzigartige Fauna und Flora. Die bewirtschafteten Hütten laden zu einer echten Kärntner Jaus´n ein.

Radlparadies: gemütlich - kulturreich - sportlich:

Rund um Feldkirchen ist das Angebot auch für alle Radsportbegeisterten groß! Gemütliche Familien- und Trekkingtouren, Mountainbiketouren in allen Könnensstufen und Rennradtouren durch die hügelige Landschaft oder über die aussichtreichen Straßen der Nockberge stehen zur Auswahl. Feldkirchen ist auch ein Startpunkt am Mittelkärntner Kulturradweg. Dieser führt von Klagenfurt nach Dürnstein und ist ein Teilabschnitt des überregionalen Radweges R7. Nach einem ereignisreichen Ferientag laden die vielen Restaurants, Gasthöfe und Buschenschänken zum gemütlichen Verweilen ein.

Lassen Sie Ihre Seele baumeln - im Naturbad Maltschacher See

Der Maltschacher See zählt aufgrund seiner Größe und seiner geringen Wassertiefe - maximal 6,5 Meter - zu den wärmsten Badeseen Kärntens.

Die unbebauten Ufer des Sees bieten nicht nur Ruhe und Idylle für die ganze Familie, sondern auch einen wichtigen Lebensraum für geschützte Vogel- und Fischarten. Weil am See keine Motorboote zugelassen sind, steht die gesamte Wasseroberfläche von 8 ha den Badegästen zur Verfügung.

Obwohl der Eintritt in das öffentliche Naturbad Maltschacher See gratis ist, gilt der See noch immer als Geheimtipp! Die verkehrsfreie Naturlandschaft rund um den See können Sie ungestört mit der ganzen Familie erkunden - zu Fuß, mit dem Rad oder auch am Rücken der Pferde. Der Maltschacher See lockt auch im Winter mit tollen Möglichkeiten – Eislaufen oder Eishockeyspielen am zugefrorenen See, Eisstockschießen und Winterausflüge zu Fuß oder mit dem Pferd sind für die ganze Familie ein Erlebnis.

Flatschacher See

Der idyllische Flatschacher See ist nur 5 Minuten von Feldkirchen entfernt und weitestgehend naturbelassen.

Das beliebte Freizeitgewässer ist nur 3,4 Meter tief und erreicht im Sommer deshalb Temperaturen bis zu 27° C. Nicht nur aufgrund der angenehmen Wassertemperaturen sondern auch durch sein vielfältiges Angebot ist der Flatschacher See ein Badeparadies für Familien! Eine große Liegewiese bietet Platz für Erholung und Entspannung. Die jungen Badegäste freuen sich besonders über den großen Spielplatz und den Fußballplatz.

Besonders beliebt sind auch ein schön angelegter Kneippwanderweg, ein Fitness-Parcour und die gut markierten Wanderwege durch die umliegenden Wälder. Zu einer kurzen Rast laden hier die nahegelegenen Jausenstationen und Buschenschenken ein.

Auch im Winter hat der Flatschacher See viel zu bieten. Sobald der See zufriert, lockt er Schlittschuhläufer und Eishockeyspieler an. Auch die vielen Möglichkeiten für idyllische Winterwanderungen sind immer einen Ausflug auf den Flatschacher See wert.

Bergsommer auf der Turracher Höhe

Als Hochplateau mit drei Bergseen - Turracher See, Grünsee und Schwarzsee, bewachsen von Österreichs größten zusammenhängenden Zirbenwäldern, umringt von den sanften und doch imposanten Nockbergen - so präsentiert sich die Turracher Höhe.

Das Natur-Kleinod an der Landesgrenze zwischen Kärnten und der Steiermark ist eine eigene alpine Welt. Hier finden Berg-Spaziergänger, Wanderer, Läufer, Nordic-Walker, Mountainbiker und all die anderen Naturgenießer das Ihre.

Gesegnet mit besonderen natürlichen Attraktionen lädt der Bergsommer schon von Mai und bis November auf die Turracher Höhe. Die Verbindung von Höhenlage und Lieblichkeit der Landschaft ist einmalig: Sanfte Almen, flache Wege entlang der Bergrücken, idyllische Seen, aber auch herausragende Gipfel mit bis zu 2.441 m Seehöhe - das alles gibt es hier auf der Turracher Höhe in unmittelbarer Nähe.

Bergtouren und Bergspaziergänge

Auf der Turracher Höhe haben Sie die Wahl: Flache Bergspaziergänge rund um den Turracher See oder auf einer Reihe beschilderter Wege durch die Zirbenwälder: interessante, kleine Wanderungen - speziell entlang des 3-Seen-Weges - oder Bergtouren mit Gipfelsiegen:

Von bequem mit der 6-er Sesselbahn auf den Kornock und doch sehr alpin auf den Rinsennock (2.334 m) über sportlich von der Turracher Höhe hinauf auf den Schoberriegel (2.208 m) und die Gruft (2.232 m) bis zu fordernd etwa über 7 Gipfel auf das Dach der Nockberge, den Eisenhut (2.441 m) oder hinein in den Nationalpark Nockberge zum Großen Königstuhl (2.336 m).

Action für Groß und Klein bietet die Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer! Wer den besonderen Erlebnis-Kick sucht, der flitzt mit ihr ebenso spektakulär wie sicher ins Tal.

Ausflugstipps...

...für große und kleine Besucher in der Region Nockberge:

  • Naturwunder "Tiebelquellen" in Himmelberg, im zweitgrößten Quellgebiet Kärntens
  • Mythos Edelstein Kranzelbinder gegenüber der Sommerrodelbahn
  • K. Zeilinger Schmiedemuseum "Der große Hammer" in Himmelberg
  • Märchenpark "König Waldgeist" auf den Almen der Hochrindl
  • Schatzsuche in der Donnerschlucht mit dem "Schatz der Nockzwerge"
  • Reptilienzoo Nockalm in der Gemeinde Reichenau
  • u.v.m.

Winterurlaub in den Kärntner Nockbergen

Naturerlebnis, Erholung, Kultur...

und jeden Tag ein neues Skigebiet auf der sonnigen Südseite der Alpen

Die Region Nockberge mit Deutsch-Griffen, Himmelberg, der Ferienregion Ebene Reichenau und Patergassen, dem Skigebiet Hochrindl, dem idyllischen Gnesau in den Gurktaler Alpen, dem ehemaligen Bergwerksort Innerkrems und der Gemeinde Sirnitz/Albeck im Herzen Kärntens ist eine naturnahe Winterdestination. Neben dem Spaß auf der Piste können Sie den Winter auf unterschiedliche Weise abseits der Pisten entdecken und z. B. auf dem Nockberge-Trail auf Spurensuche gehen...

Das städtische Zentrum der Region ist Feldkirchen, zugleich Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Die alte Handwerksstadt ist durch ihre zentrale Lage idealer Ausgangspunkt für Ihren Winterurlaub.

Auf der Turracher Höhe finden Wintersportler schneesichere Pisten bis auf 2.205 m, idyllische Langlaufloipen und einem Bergsee, der im Winter zum Eislaufplatz wird. Der Biosphärenpark Nockberge bietet nicht nur Erholung pur, sondern auch herrliche Möglichkeiten für Schneeschuhwanderungen oder Skitouren. Ein toller Tipp für alle, die die tiefverschneite Natur weit weg vom Massentourismus erleben wollen, ist z. B. eine Skitour zum Großen Speikkofel (2270 m).

Sonnenskilauf für Genießer

Wintergäste erreichen in weniger als einer Autostunde gleich 5 Skigebiete: die Familienparadiese Simonhöhe und Hochrindl, die Gerlitzen, die Turracher Höhe und den Weltcuport Bad Kleinkirchheim - St.Oswald.

Aber nicht nur Skifahrer kommen in Feldkirchen in Kärnten auf ihre Kosten. Die umliegenden Seen wie Flatschacher See und Maltschacher See verwandeln sich bei Minusgraden in ein Eldorado für Eisläufer, Eishockeyspieler und Eisstocksportler. Sollte die Wetterlage kein Natureis zulassen, so bietet sich die wenige Autominuten von Feldkirchen entfernte Ossiacher See-Halle zum Eislaufen an.

Die Kärntner Skigebiete Turracher Höhe, Bad Kleinkirchheim, Katschberg und Nassfeld haben sich zur Kooperation Ski4you zusammengeschlossen und machen mit der Eventserie der Super Challenge Days und dem Ski4you Shuttle-Bus den Jugendlichen wieder Lust auf Wintersport!

Die Turracher Höhe - Wintersport in den Kärntner Nockbergen

Die Turracher Höhe wurde von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten, als Testsieger in der Kategorie "Extraklasse: Weltweit führendes Skigebiet bis 60 km Pisten" ausgezeichnet.

Die idyllische Winterlandschaft der Nockberge, kombiniert mit einer Vielfalt an Wintersportmöglichkeiten, ist das Besondere der Turracher Höhe, die auch zu den attraktivsten in Sachen Modernität der Liftanlagen, Qualität der Pisten und Beschneiung zählt. Die Höhenlage (1.400 und 2.205 m), die weiten freien Abfahrten, die hohe Schneesicherheit verbunden mit vollflächiger Beschneiung und der damit verbundene frühe Saisonstart sowie die überschaubare Größe sind die Stärken des Skigebietes. Den idyllischen Bergsee auf der Turracher Höhe auf Pisten und mit Hilfe von Seilbahnen und Liften zu umrunden macht den speziellen Reiz für Skifahrer und Snowboarder aus.

Wintersport-Resort Turracher Höhe
beste Bedingungen für Skifahrer, Carver und Snowboarder

  • 42 Kilometer abwechslungsreiche Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, 1 x pro Woche Nachtskilauf
  • 14 Seilbahnen und Skilifte: Vier 6-er Sesselbahnen, 1 Kombi-Bahn (8-er Kabinen & 6-er Sessel), 1 Doppel-Sessellift, 7 Schlepplifte, 1 Stricklift (der sogenannte „Maulwurf“).
  • Bestes Fun Mountain-Angebot Österreichs: Snowpark, Family-Line, XXL Funslope, Funcross, Kidsslope
  • Turracher Höhe Seenrunde: 12 km lange Skirunde um den Turracher See bis auf 2020 m Seehöhe.
  • Nocky Flitzer: 1,6 km Alpen-Achterbahn
  • Nachtrodeln: 2 x pro Woche bei der Sonnenbahn

Die Bergstation der Schafalm-Bahn steht auf 2.080 Metern, gleich unterhalb der Kornock-Bahn und führt in ein neu erschlossenes Gebiet, in die Schafalm.

Der Snow- & Funpark mit SpotsOn und Funslope begeistern sportliche Freaks ebenso wie Anfänger. Wer noch kein Genie auf den Skiern oder dem Snowboard ist, wird in den professionellen Skischulen pistenfit gemacht. Die Besonderheit der Turracher Höhe sind aber auch die vielen "Kleinen Sensationen", die das Gebiet zu einem herausragenden Skizentrum machen.

Die Überschaubarkeit der Turracher Höhe ist ideal für Familien, die überdies mit Familienvergünstigungen beim Tages-Skipass, speziellen Kinderskikursen und Hotels mit besonders kindergerechtem Angebot, etwa Kinderbetreuung an den Wochenenden sowie während der Ferien täglich, umsorgt werden.

Zusätzlich zum Skigebiet begeistert die Turracher Höhe ihre Gäste als Langlaufparadies, Winterwanderzentrum und Nachtrodeltreffpunkt. Eislaufen am Turracher See, geführte Schneeschuhwanderungen und die spektakuläre Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer lassen den Wintertag auf der Turrach zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Geheimtipps für den Nockberge-Winter

Simonhöhe - der nahe Skispaß

Wenige Kilometer von Feldkirchen entfernt, liegt ein kleines aber feines Skigebiet für die ganze Familie - das Familienschneeland Simonhöhe in der Gemeinde St. Urban. Abwechslungsreiche, gepflegte, sichere Pisten, gemütliche Einkehrmöglichkeiten und nicht zuletzt Leistbarkeit, machen die Simonhöhe zum Wintergenuss.

Facts: 15 km Pisten, 7 Liftanlagen, 1 Babylift 5 km Langlaufloipe Seniorendienstag (minus 15% Tageskarte), Kids-Samstage Dämmerungsrodeln mit Skidoo-Service

Skigebiet Sirnitz - Albeck - Hochrindl

"Über den Wolken"

In der Region Hochrindl (1550 - 2441m Seehöhe) mit den Talorten Sirnitz und Deutsch Griffen (ab 800m Seehöhe) können Sie den Winter in Kärnten von seiner sonnigsten Seite genießen - erreichbar von Feldkirchen mit Auto oder Bus in 20 Minuten!

Familienskigebiet Hochrindl - auch 2019 mit dem Kärntner Pistengütesiegel ausgezeichnet!

Der Wintertag am Hochrindl wird beim genussvollen Skifahren auf den 20 Pistenkilometern, bei einer lustigen Rodelfahrt auf den 3 Rodelbahnen oder einer Pferdeschlittenfahrt ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Winterwanderwege und Schneeschuhtouren führen durch die verschneite Almenlandschaft in Richtung weißes Kreuz oder rund um den Kegel.

  • Für Schiclubs kann eine eigene Trainingspiste reserviert werden.
  • Die Familienskiabfahrt wird ab 16.00 Uhr zur beleuchteten Rodelbahn mit gratis Zeitnehmung.
  • NEU: Beleuchteter Rodel- und Skiweg vom Hiasl zum JUFA/Zirbenpiste. Nach dem Aprés Ski in der Hiasl Zirbenhütte ist die Abfahrt bis zum Hochrindl Parkplatz möglich. Vom Hochrindl Parkplatz gibt´s Rodelvergnügen mit Beleuchtung!
  • Das Langlaufgebiet Hochrindl bietet 20 km Loipen + der neuen 3 km langen, mittelschweren Anderleloipe II.

Winterresort Verditz

Das naturbelassene Winterresort Verditz ist in den letzten Jahren bei Mondscheinrodlern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern groß in Mode gekommen. Die traumhafte Natur der Nockberge bietet die ideale Winterkulisse für einen alternativen Winterurlaub.

Beim Schneeschuhwandern stapft man mit den Schneetellern unter den Füßen durch die unberührte Winterlandschaft. Auch geführte Wanderungen werden angeboten. Ein beliebtes Ziel für Skitourengeher ist der Schwarzsee auf knapp 1.800 m Seehöhe, wo sich auch eine Panoramaloipe befindet.

Bad Kleinkirchheim - der Weltcuport in den Kärntner Nockbergen

Das Top-Urlaubsziel im Süden Österreichs bietet beides: Sportlich und wohltuend erholsam! Mal beschaulich, mal rasant können Sie den Winter auf und abseits der Pisten genießen - dafür hält Bad Kleinkirchheim ein so breites Angebot bereit, wie kaum ein anderer Skiort in Kärnten. Komplett wird der Urlaub in den Kärntner Nockbergen aber erst mit seinen außergewöhnlichen Thermen.

Bewegungshungrige können die herrliche Natur der Nockberge auf 60 km Winterwanderwegen entdecken. Ein echter "Sonnenscheinspaziergang" ist der ca. 1½ stündige Rundweg Bad Kleinkirchheim - St. Oswald, Startpunkt Biosphärenparkbahn Brunnach. Auch Pferdeschlittenfahrten und Eislaufen gehören in Bad Kleinkirchheim zum Wintervergnügen. Alle, die es schwungvoll mögen, können sich auf einer der Rodelbahnen austoben. Ein Highlight ist z. B. die Naturrodelbahn am Berggipfel Wöllaner Nock, erreichbar von der Kaiserburgbahn Bergstation. Am Ende des ausgiebigen Wintersporttages können Sie sich in einem der Restaurants oder in einer urigen Hütte Kärntner Schmankerln auftischen lassen.

Skisport von 1.100 bis 2.055 m Seehöhe

Die Lifte und Seilbahnen Kaiserburgbahn, Strohsackbahn, Maibrunnbahn, Nationalparkbahn Brunnach, Nockalmbahn und Sonnwiesenlift bringen Sie täglich zu den Bergstationen. Es erwarten Sie bestens präparierte Pisten für Familien und sportliche Skifahrer auf den sonnigen Hängen der Nockberge, Schnee soweit das Auge reicht und die Weltcup Abfahrt "Kärnten – Franz Klammer", die im Rahmen des Ski Weltcups von den schnellsten Skiladies der Welt bezwungen wird.

Und in der Region Bad Kleinkirchheim brauchen Wintersportgäste auch kein Auto mehr: der Gratis Ski-Thermen-Bus in Bad Kleinkirchheim und der Ski-Express nach Feld am See sorgen für entspanntes Skivergnügen.

Facts Skigebiet Bad Kleinkirchheim - St. Oswald:

  • 103 km bestens präparierte Pisten
  • 24 Lift- und Bahnanlagen (4 Kabinenbahnen, 7 Sessellifte, 13 Schlepplifte)
  • Snowtubing beim Ottinger-Förderband, Talstation Kaiserburg 
  • exlusive Thermen- und Massagecubes in St. Oswald und Bad Kleinkirchheim
  • Kidsslope, Skiabenteuer mit Nox und Nixi neben dem Sonnleitenlift in St. Oswald
  • Snowpark - Freestyle der Sonderklasse im Bereich Sonnenhang, gut erreichbar mit der Maibrunnbahn und Strohsackbahn
  • Ruhebänke mit Wärmeschutzauflagen
  • 4 Ski- & Snowboardschulen und 4 Ski-Verleih Stationen
  • Kinderbetreuung und Skikindergarten
  • Skikurse für Kinder und Wiedereinsteiger
  • Ski-Thermenbus zum Nulltarif
  • Geschwindigkeitsmess-Strecke
  • 8 km beschneite Loipen – Anschluss an 45 km Loipen nach Gnesau, Ebene Reichenau
  • 23 urig gemütliche Hütten im Skigebiet, Einkehrmöglichkeiten an allen Bergbahn-Talstationen

Wellness in den Kärntner Nockbergen

Zwei Thermen und zahlreiche Hotel-Hallenbäder und Wellnessoasen bilden die Basis dieser traditionsreichen Badekultur, die schon Gäste aus aller Welt anzog, als der Begriff Wellness noch gar nicht geprägt war.

Kaum ein anderes Wintersportzentrum dieser Welt verbindet auf so einzigartige Weise sein Ski- und Schnee-Reich mit seinen Thermen-Tempeln wie diese Wohlfühl-Oase in den Kärntner Nockbergen.

Der selbst gewählte Slogan „Von den Pisten in die Thermen“ ist hier Programm. Wer mag, schwingt im Zielhang der Franz-Klammer-Abfahrt kurz ab und landet mit einem Sprung im dampfenden Becken des Thermal Römerbades. Im Normalfall genießen Wassernixen und -männer nach einem sonnig-südlichen Skitag der Kärntner Art die entspannende Wirkung des Thermalwassers. Das rückt nicht nur dem Muskelkater in Skifahrer-Waden zu Leibe, sondern stärkt Herz und Kreislauf ebenso sowie das Immunsystem, kräftigt Gefäße und Bindegewebe, lindert rheumatische Beschwerden und Nervenentzündungen und unterstützt Heilungserfolge.