#machurlaubinösterreich
Die Voldertalhütte in Tulfes in der Region Hall-Wattens in Tirol / Österreich
Urlaub im Hotel Goldener Adler**** in Wattens in der Region Hall - Wattens in Tirol / Österreich

Urlaub in der Region Hall - Wattens

Winterurlaub in Hall - Wattens

Die Perle Tirols

Wie ein funkelnder Edelstein liegt Hall - Wattens im Inntal, zwischen dem schneebedeckten Karwendel und den Tuxer Voralpen nahe der Landeshauptstadt Innsbruck. In der Region erwarten Sie 10 malerische Dörfer - Absam, Baumkirchen, Fritzens, Gnadenwald, Mils, Thaur, Tulfes, Volders, Wattenberg, Wattens und mit der Salzstadt Hall in Tirol eine der traditionsreichsten Städte Österreichs.

Sehenswürdigkeiten sind die historische Haller Altstadt, die Kristallwelten, der Münzerturm Hall oder die Wallfahrtskirche in Absam. Ob erfahrene Alpinisten, gemütliche Rodler, Schneeschuhwanderer, Langläufer oder Snowboarder - hier findet jeder sein Winterglück. Gemütliche Hüttenerlebnisse, Fackelwanderungen, Kultur, Tradition, ländliche Beschaulichkeit und städtisches Flair vor mittelalterlicher Kulisse runden das Angebot ab.

Bei Ihrem Winterurlaub in Hall-Wattens können Sie aus spannenden Angeboten der Region Hall-Wattens Ihr persönliches Winterzauber-Programm zusammenstellen. Alle Infos und Buchungskonditionen zum Winterwochenprogramm finden Sie auf der Webseite des Hall-Wattens Tourismus. Geboten werden z. B.

  • spannende Themenführungen
  • Carving auf perfekt präparierten Pisten
  • mit Schneeschuhen durch den Winterwald
  • Nature Watch im Winter
  • Stadt- und Bergbauführungen Hall in Tirol
  • Krippenführungen und Krippenausstellungen
  • Kochkurse, "Tiroler Schnapsroute".
  • Klumperspaß in Tulfes

Panorama-Skigebiet Glungezer

Nur 12 km von Innsbruck entfernt, bietet das Panorama-Skigebiet Glungezer. perfekt präparierte Naturschneepisten mit Blick über das Inntal und auf die Gipfel der Nordkette.

Das kleine aber feine Skigebiet am Glungezer mit 23 Kilometer Pistenspaß ist genau richtig für´s Skivergnügen abseits des Trubels. Die Glungezerbahn I+II und der Schartenkogellift bringt Sie auf 2.304 m Seehöhe. Bis in den späten Frühling können Schifahrer und Snowboarder über ausgezeichnet präparierte Piste wedeln. Der Hausberg von Hall besitzt mit einer rund 15 km Abfahrt sogar eine der längsten Tirols. Für Naturliebhaber ist der variantenreiche Glungezer ein Tourenhit, kaum ein Gipfel Tirols bietet so viele Varianten des Aufstieges aber auch der Abfahrt.

Die Glungezerbahn erreichen Sie super mit Öffis! Auf der Linie 4134 Innsbruck - Hall in Tirol und zurück können Skigäste gratis mit den Bussen fahren. Inhaber der Schatzkarte (Gästekarte der Region Hall-Wattens) nutzen die Busverbindungen innerhalb der Region kostenlos!

(Urlaubs)Schätze im Herzen Tirols

Schatzkarte Region Hall-Wattens

Mit der Gästekarte können Sie auch Ihren Winterurlaub in Hall-Wattens mit Mehrwert genießen und jetzt in der Region auch kostenlos Busfahren. Ihre persönliche Schatzkarte bekommen Sie kostenlos bei Ihrer Ankunft Ihres Hall-Wattens Gastgebers.

Die Region Hall-Wattens bietet Winterurlaub abseits von überzogener Hüttengaudi und beweist gleichzeitig, dass der Urlaub dennoch nicht langweilig wird. Kultur und Natur kann man hier gleichermaßen genießen und beispielsweise bei ausgedehnten Schneeschuhwanderungen in unberührte Gegenden des Alpenparks Karwendel oder der Tuxer Alpen vorstoßen.

SKI plus CITY Pass

Mit dem SKI plus CITY Pass stehen Ihnen neben dem Glungezer weitere 12 Skigebiete rund um Innsbruck zur Auswahl. Zusätzlich beinhaltet der weltweit einzigartige SKI plus CITY Pass die Nutzung von 3 Schwimmbädern und 22 Erlebnisangebote im Großraum Innsbruck - ideal werden hier Pistenspaß, Mobilität und Sightseeing kombiniert. Facts SKI plus CITY Pass:

  • 13 Skigebiete: Stubaier Gletscher, Axamer Lizum, Schlick 2000, Kühtai, Hochoetz, Muttereralm, Nordkette, Serlesbahnen, Patscherkofel, Oberperfuss, Elferbahnen, Glungezer, Bergeralm
  • 111 Bergbahnen und Lifte, 308 Abfahrtskilometer
  • kostenloser Skibus
  • 3 Schwimmbäder
  • 22 Erlebnisse in und rund um Innsbruck (z. B. Alpenzoo Innsbruck, Hofburg Innsbruck,  Tiroler Landesmuseum, Audioversum SienceCenter, Bergisel Sprungschanze...)
  • ausgewählte Linien des öffentlichen Verkehrs

Kristallskiwoche Tirol

Mit diesem Angebot können Sie eine Skiwoche in der Region Hall-Wattens erleben und das Naturschnee-Skigebiet Glungezer in der Bergwelt der Tuxer Alpen nutzen. Auch abseits der Pisten gibt es viel zu entdecken: z. B. das magische Kristall-Dreieck bei einer geführten Kristallschneewanderung... Buchbar ab 16.12.2020 bis 14.04.2021. Alle Infos, Termine und Buchungskonditionen finden Sie auf der Webseite des Hall-Wattens Tourismus.

Rodeln und "Klumpern"...

Klassische Rodler und Klumperer, Familienrodler, geschickte und ungeübte, wagemutige und vorsichtige, Nacht- und Tagrodler - alle kommen in der Region Hall-Wattens auf ihre Kosten und finden den für sie passenden Fahrweg.

  • Die 1,8 km lange Naturrodelbahn am Vögelsberg ist bestens geeignet für Jung und Alt. Am Abend ist sie sogar bis 23.00 Uhr beleuchtet.
  • Die 2,1 km lange Rodeltour Volderberg liegt oberhalb der Krepperhütte am Grossvolderberg. Die bestens präparierte und gut gesicherte Rodelbahn am Volderberg bietet ideale Bedingungen für Familien.
  • Die Rodelbahn St. Magdalena im Halltal ist ganze 4,8 km lang und für seine eindrucksvolle Landschaft bekannt. Die Rodelbahn verläuft entlang des Halltalbaches bis zum Gasthaus St. Magdalena und wird verlässlich geräumt.

Klumpern am Glungezer ist ein großer Spaß. Fast wie Rodeln aber doch Wintersport ist das "Rodeln auf einer Kufe" der Hit der Region. Jeder ist eingeladen das Klumpern mal auszuprobieren. Ein Klumper kann kostenlos vor Ort ausgeliehen werden.

Historische Stadtkerne und Weltoffenheit

Wie kaum eine andere Region in Tirol beherrscht Hall-Wattens die große Kunst der Verführung. Die elf Urlaubsorte der Region: Absam, Baumkirchen, Fritzens, Gnadenwald, Hall in Tirol, Mils, Thaur, Tulfes, Volders, Wattenberg und Wattens begrüßen jedes Jahr viele Gäste aus aller Welt. Atemberaubende Naturerlebnisse treffen hier auf historische Stadtkerne, Kultur und wertvolle Tradition Urige Dorfidylle gepaart mit lebendiger Weltoffenheit. Und nicht zuletzt sind es die modernen Hotels, reizvollen Pensionen, gemütlichen Gasthöfe und hervorragenden Restaurants, die den unwiderstehlichen Charakter der Region prägen...

Fasnacht in Hall-Wattens

Wie in kaum einer anderen Region Tirols steht die Fasnacht in Hall-Wattens so im Mittelpunkt des Dorflebens.

Im Gegensatz zu anderen Tiroler Fasnachten, die nur alle vier oder fünf Jahre stattfinden, gibt es den großen Umzug hier jedes Jahr - abwechselnd in verschiedenen Regionsgemeinden. Nach altem Brauch wird im Rahmen der Umzüge der Winter - beispielsweise in Gestalt der "Zottler" - vom Frühling bezwungen. Oder wird doch der Obrigkeit, der Kirche und dem Staat, ein Spiegel vorgehalten? Auch diese Theorie über das Entstehen der oft geheimnisvoll anmutenden Fasnachtsbräuche gibt es. Denn früher war das wilde Treiben verboten. Doch trotz aller Vorschriften ließen sich die Tiroler diese Tradition nicht nehmen. Sie geriet nie in Vergessenheit, was zeigt, wie tief das Brauchtum im Volksleben verwurzelt war und ist.

Früher hauptsächlich in den Bauernstuben aufgeführt, begann man erst im 20. Jahrhundert diese faszinierenden Rollenspiele zwischen den ansprechenden Frühlings- und den hässlichen Wintergestalten auf der Straße einem breiten Publikum vorzustellen.

Wissenswertes zu einigen der Traditionsfiguren:

Mit seinem rund 12 kg schweren Kopfschmuck aus Federn und Blumen, mit großem Spiegel in der Mitte, verkörpert der "Spiegeltuxer" in Lederhose das nahende Frühjahr und den Sommer.

Der harte, nicht endenwollende Winter wird durch die furchterregende Figur des "Zottlers" dargestellt. Ein Anzug aus Jutefransen, ein Kopfschmuck aus Pfauenfedern und Fell gibt ihm ein wildes Aussehen. Mit stampfenden, trampelnden tobenden Bewegungen unterstreicht er die Strenge der vergangenen Monate.

Auch der Bär, der "Kraneter" und die Hexen stellen den Winter dar. Der Kraneter ist stets in Begleitung einer Hexe und schleppt ein bis zu 45 Kilogramm schweres Kostüm mit Wacholderzweigen durch die Straßen. Strenge Larven und ein langer Stock unterstreichen sein ungebändigtes Aussehen.

In farbenfrohen Gewändern mit bunten Fransen, Quasten und Glöckchen versuchen die "Zaggler" den Winter davon abzuhalten, erneut ins Land einzuziehen. Als Kopfschmuck tragen diese vornehmen Figuren schwarze Hahnenfedern und einen mit Fuchs- oder Hasenfell bedeckten Hut.


Sommerurlaub in der Region Hall - Wattens

In Hall-Wattens im Herzen Tirols trifft Bergnatur auf Kultur. Die zehn malerischen Dörfer der Region und mit Hall in Tirol eine der schönsten Städte Österreichs bieten städtisches Flair und ländliche Beschaulichkeit an 365 Tagen im Jahr.

Urlauber schätzen die gute Erreichbarkeit, die nahezu unberührte Natur und die Ruhe in der Region. Ein Urlaub in Hall-Wattens ist wertvoll für Seele, Geist und Körper. Hier gehen Tradition und Moderne spannende Symbiosen ein. Natur- und Sportanhänger finden herrliche Wandergebiete im Karwendel, im Inntal und den Tuxer Alpen, sowie abwechslungsreiche Mountainbike- und Kletter-Routen.

11 Urlaubsgemeinden mit 1 Schatzkarte...

Zur Urlaubsregion Hall-Wattens zählen die Dörfer Absam, Baumkirchen, Fritzens, Gnadenwald, Mils, Thaur, Tulfes, Volders, Wattenberg, die Kristallstadt Wattens sowie die Münz- und Salzstadt Hall in Tirol.

Die Ferienregion ist nicht nur ein Ort der Kulturdenkmäler, sondern auch Schauplatz spannender Kulturveranstaltungen, wie etwa dem Osterfestival oder der Literaturveranstaltung "Sprachsalz". Sportbegeisterte können die Wandergebiete im Karwendel und den Tuxer Voralpen nutzen, sich beim Pilgern zur Marienbasilika Absam entschleunigen oder eine Bergtour auf einen der "schönsten Gipfel der Welt" unternehmen: Der "Große Bettelwurf" im Karwendel (2.726 Meter) zählt zu den weltweit schönsten Bergen. Nordic Walking, Canyoning, Paragleiten, Mountainbike- und Kletterrouten sowie Bademöglichkeiten runden das Sportangebot ab.

Mit der "Schatzkarte", der Gästekarte der Region Hall - Wattens sind Sie eingeladen, die Natur- und Baudenkmäler zu erkunden, versteckte Kleinode zu entdecken und das reiche Angebot zu erleben, das in den elf Urlaubsgemeinden auf Sie warten! Ihre Schatzkarte ist auch für's kostenlose Busfahren in der Region gültig. Ihre persönliche Schatzkarte bekommen Sie bei Ihrer Ankunft an der Rezeption Ihres Gastgebers. 

Wandern in der Region Hall Wattens

Der Alpenpark Karwendel, versteckte Bergtäler, beliebte Wanderberge, Spazierwege im Tal, Etappen des Adlerwegs oder der Jakobsweg - Bergsteiger & genussvolle Naturliebhaber können sich auf ihren Wanderurlaub freuen.

Gemütlich oder mit Nordic Walking Stöcken, mit Freunden oder mit der ganzen Familie - hier findet jeder sein ideales Wanderparadies. Beim Tourismusverband erhalten Sie die Wanderkarte der Region (Karwendel und Tuxer Alpen) kostenlos.

TOP-WANDERTIPP! Zirbenweg - Wandergenuss auf 2000 Meter Seehöhe!

Der Weg führt durch einen der größten Zirbenbestände Europas. Höhendifferenz: ca. 200m im Aufstieg, ca. 100m im Abstieg. Schwierigkeitsgrad: leicht. Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden (ohne Aufstiegshilfen). Der beliebte Zirbenweg verläuft von der Bergstation Patscherkofel bis zur Tulfeinalm - Tulfes. Mit dem Bus kommt man von Tulfes zur Talstation der Patscherkofelbahn in Igls von der man sich auf 1.964 m bringen läßt. Der Weg läuft leicht an- und absteigend entlang der Waldgrenze auf über 2000 m Höhe bis zur Tulfeinalm. Genießen Sie die herrlichen Wälder, den Blick ins Inntal und zur Karwendelkette. Nahe der Tulfeinalm geht´s gemütlich mit dem Sessellift der Glungezerbahn nach Tulfes!

Wildkräuter entdecken und genießen

Im charmanten Dorf Tulfes nahe Hall finden die beliebten Kräuterspaziergänge statt. Auf einer leichten Tour erklären zertifizierte Kräuterpädagogen, wie man genießbare von giftigen Pflanzen unterscheidet, welche Kräuter in der Naturmedizin Anwendung finden und welche Gewächse man zum Beispiel zu köstlichen Aufstrichen oder Kräutersalz verarbeiten kann.

Am "Tulfer Kräuterwegl", das von einer naturkundigen Mitarbeiterin liebevoll angelegt wurde, gibt es einen Platz für Pflanzen zum Überwintern, vielfältige Kräuterbeete und einen Beerenecke zum Naschen.

Die Tiroler Schnapsroute

Im Rahmen der Tiroler Schnapsroute wird allen Interessierten die Gelegenheit geboten, professionellen Schnapsbrenner über die Schulter zu schauen.

In den Destillerien der Region Hall-Wattens geht’s heiß her: hier wird das regionale Obst, aber auch bestimmte Gemüsesorten und sogar Zirbenzapfen zu hochwertigsten Destillaten verarbeitet. Alle Betriebe, die bei der Tiroler Schnapsroute mit dabei sind, erfüllen hohe Qualitätsstandards. Der Besucher könne sowohl Herkunft, Veredelung und Verkostung erleben. Der Weg der Frucht aus dem Obstgarten bis hin zum fertigen Destillat - jeder Schritt wird erklärt und anschließend eine Auswahl von Destillaten verkostet.

Hall in Tirol

Hall hat eine 700 Jahre alte Geschichte und ist eine der historisch wichtigsten Städte des Alpenraums! Die Stadt liegt 10 km östlich von Innsbruck und war im Mittelalter wegen der reichen Salzvorkommen viel größer und bedeutender als die heutige Landeshauptstadt Innsbruck.

Halls Wahrzeichen ist der Münzerturm aus dem 14./15. Jh. mit der Burg Hasegg, wo sich das Münzmuseum mit der weltweit einzigartigen Walzenprägemaschine befindet. In Hall wurde die erste Silbermünze "Thaler" geprägt, die der Namensgeber des Dollars ist! Sehenswert sind auch die spätgotische Pfarrkirche St. Nikolaus und das alte Rathaus. Die Stadt mit der größten, mittelalterlichen Altstadt Tirols bietet dem Gast abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten und stilvolle Gastlichkeit. Die stimmungsvolle Stadtensemble mit einem der schönsten Stadtplätze Österreichs, dem "Oberen Stadtplatz" und zahlreichen Sehenswürdigkeiten begeistern jedes Jahr eine Vielzahl von Besuchern. Für seine erfolgreiche Altsstadtrestaurierung wurde die Stadt mehrfach ausgezeichnet.

Das Halltal

Kletterparadies & kulinarische Höhenflüge und herrliche Aussichten - Das Halltal, ein zehn Kilometer langer Taleinschnitt, leitet vom Inntal ins Karwendelgebirge hinein.

Das wildromantische Kleinod hoch über Hall und Absam liegt tief eingekerbt zwischen dem Bettelwurfmassiv und dem grünen Rücken der Zunterköpfe. Sowohl das kulinarische Angebot auf den Hütten wie auch die Aussicht sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die ersten Alpinisten kamen erst Jahrhunderte nach den Bergknappen ins Halltal. In der zweiten Hälfte des 19. Jh. sind die "Bergler" ins Gebirg´ vorgedrungen, aus Liebe und Interesse am Bergsteigen haben sie die wilden Gipfel und Grate erklommen, Steiganlagen angelegt und Schutzhütten gebaut

Klettern hat in der Region Hall-Wattens Tradition. Schon früh wurden Kletterrouten im nahen Karwendel eröffnet. Besonders gut geeignet sind das Halltal und das Gebiet um den Halleranger um in den Nordwänden über den duftenden Almwiesen zu hängen. Die Felsen sind gut, die Touren großteils abgesichert. Die klassischen Routen bewegen sich um den Schwierigkeitsgrad 6, ein paar leichtere im 4er und 5er Bereich. Wer die extreme Seite in der Urlaubsregion Hall-Wattens in Tirol kennen lernen will, kann sich aber auch an Routen im oberen 8er und 9er Bereich versuchen...

Im Halltal bietet der Alpenverein Hall mit sieben Klettergärten ein stadtnahes Boulder-Dorado am Eingang zum Alpenpark Karwendel: Sonnenplatten • Wasserrohr unterer Teil • Wasserrohr oberer Teil • Halltaler Klettergarten Hauptwand • Biotope • Plattenturm • Haller AV-Klettergarten Ochsenbrunnen/Jungmannschaftsturm.

Nature Watch Wanderungen

Bei den Nature Watch Touren lernen die Teilnehmer Tirols Natur auf eine ganz neue Art kennen!

Ausgerüstet mit eigens für die Wanderungen entwickelten Ferngläsern von Swarovski Optik - die ihren Firmensitz in der Region hat - und von ausgebildeten Nature Watch-Guides begleitet, geht es auf Entdeckungsreise zu Tieren und Pflanzen, die dem bloßen Auge sonst verborgen bleiben...

Imposante Berglandschaften, wildlebende Tiere und alpine Pflanzen - die Region Hall-Wattens beeindruckt Naturliebhaber mit einer nahezu unberührten Naturkulisse. Ob Klein oder Groß, in der Region finden Sie Freizeitattraktionen, Wanderwege und Sehenswertes für die ganze Familie...

Bergerlebniswelt Kugelwald am Glungezer

Eine einmalige Attraktion lädt auf dem Glungezer in Tulfes dazu ein, den Tiroler Bergsommer bei einem Urlaub in Hall-Wattens intensiv zu erleben und die Natur ganz neu zu entdecken! Ein besonderer Eventtipp ist dabei auch das alljährliche Familien-Bergfest im Juni!

Nicht nur Kinder sind von Kugelbahnen fasziniert. Bahnen bauen und verändern und beobachten, wie sich die Bewegung der Kugeln ändert, mit Hindernissen die Geschwindigkeit vermindern oder durch Steilstrecken erhöhen - dem Forscherdrang sind keine Grenzen gesetzt. Bislang waren Kugelbahnen jedoch ein ausgesprochenes Indoor-Vergnügen. Dass dieses Spiel wie geschaffen für die einmalige Natur der Tiroler Bergwelt ist, stellt die Urlaubsregion Hall-Wattens im Sommer eindrucksvoll unter Beweis.

Auf Rinnen aus Zirbenholz laufen hölzerne Kugeln 200 Meter durch den Hochwald. Wie in der Achterbahn rollen die Kugeln darauf von Baum zu Baum, verschwinden in einem hohlen Stamm, kullern über eine Steilstrecke oder springen knapp über dem Waldboden in die nächste Etappe.

Die Bahnen spannen sich in verschiedenen Höhen und Winkeln zwischen den verwitterten Kiefern, Tannen und Fichten am Haller "Hausberg", dem Glungezer. Zum Start kommt die Kugel im Seillift, im Schrägaufzug oder vom Baumhaus aus, das auf Stelzen im Zentrum des etwa 7000 m² großen Spielareals steht.

Kulinarisches nach Saison

Kulinarik und Genuss werden in der Region Hall-Wattens das ganze Jahr über groß geschrieben: Ob Tiroler Hausmannskost oder Haubenlokal, Regionales aus der Landwirtschaft oder Feines vom Destilleur - Essen & Trinken hat in Tirols "größtem Gemüsegarten" große Bedeutung.

Im Frühling gibt es eine besonders hohe Dichte an Events zum Entdecken, Verkosten und Mitmachen. In der vom Klima begünstigten Region im Herzen Tirols fängt die Erntezeit schon Mitte April an: Ab jetzt ernten die heimischen Bauern die ersten knackigen Radieschen. Später kommen dann Salat in allen Variationen sowie an die 60 (!) weitere Gemüsesorten dazu. Fast zeitgleich findet auch das traditionelle Radieschenfest in der Haller Altstadt statt.

Haller Bauernmarkt:

Seit über zwei Jahrzehnten ist der Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz die erste Adresse und wöchentlicher Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Hier können Genießer regionale Produkte aus bäuerlichen Familienbetrieben zu fairen Preisen verkosten und erstehen. Zum Angebot zählen neben frischem Obst und Gemüse selbst gemachtes Brot, Konfitüre und Honig, aber auch zahlreiche Fisch-, Fleisch-, Speck- und Wurstspezialitäten. Doch auch die kleineren Märkte in den Orten der Region halten regelmäßig kulinarische Köstlichkeiten und allerlei Gutes aus hauseigener Produktion bereit.

Ausflugstipps

Wallfahrtsbasilika in Absam

Am 17. Jänner 1797 ist im Fenster eines Bauernhauses das Muttergottesbild erschienen. Nach vergeblichen Versuchen der Wissenschaft die Entstehung dieses Bildes zu ergründen, fand letztlich auf Drängen der Bevölkerung das Gnadenbild seinen Platz am rechten Seitenaltar der Pfarrkirche. Absam gewann als Wallfahrtsort immer mehr an Bedeutung. Mehrmals pilgerten im 19. Jhd. auch Mitglieder des österreichischen Kaiserhauses nach Absam zur Muttergottes.

Jakob-Stainer-Haus in Absam

Der Geigenbauer Jakob Stainer (ca. 1617 - 1683) gehört zu den bedeutendsten Künstlern, die Tirol hervorgebracht hat. Musiker und Museen in aller Welt schätzen seine Instrumente. Adresse: Stainerstrasse 7 (keine Innenbesichtigung möglich)

Rätersiedlung Himmelreich Wattens - Volders

Auf der von einem Ringwall umschlossenen Siedlungsfläche können die Fundamente von fünf Gebäuden besichtigt werden, die vermutlich den Haufenhof eines rätischen Adeligen darstellten. Er war vom 4. bis zum 1. Jh. vor Christi bewohnt und ist wurde durch einen Brand zerstört.