Biohütte Fontanella in Fontanella in der Alpenregion Bludenz in Vorarlberg
Posthotel Rössle**** in Gaschurn im Montafon / Vorarlberg / Österreich

Das "Ländle" mit allen Sinnen entdecken

Sommerurlaub in Vorarlberg

Im Westen Österreichs, in der Vierländerregion Bodensee, liegt Vorarlberg. In bester Nachbarschaft zu Deutschland, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

Bergsommer & Kulturgenuss

Bregenz in Vorarlberg / Österreich
Foto: Andreas Uher/Vorarlberg Tourismus

Vorarlberg versteht sich als kunstsinniges, dynamisches Land, das in vielerlei Hinsicht Impulse setzt. Die offene Atmosphäre ist spürbar und sichtbar: an der erstaunlich modernen Architektur, an außergewöhnlichen Projekten, an qualitätsvollen und durchdachten Angeboten.

Vorarlberg ist ein florierender Wirtschaftraum mit hohem Qualitätsbewusstsein. Weiterentwicklung spielt auch im Tourismus eine wichtige Rolle. Davon zeugen laufende Investitionen und Auszeichnungen für qualitätsvolle und innovative Einrichtungen und Angebote. Das Land Vorarlberg birgt reiche Naturschätze, die sich in den Regionen Bodensee, Bregenzerwald, Montafon, Alpenregion Bludenz, Arlberg und Kleinwalsertal - trotz ihres teils hochalpinen Charakters - gut erreichen lassen. Von Bregenz am Bodensee über die breiten Alpentäler bis zum Piz Buin (3.312 m), dem höchsten Berg Vorarlbergs, erwartet Sie ein unverwechselbares Urlaubsland für Sport, Kultur und Erholung...

Kultursommer 2019:

Bregenzer Festspiele:

  • Rigoletto von Giuseppe Verdi. Premiere am 17. Juli, letzte Vorstellung am 18. August (Musikalische Leitung Enrique Mazzola und Daniele Squeo, Inszenierung Philipp Stölzl)
  • Der Reigen von Bernhard Lang, Premiere 30. Juli, Werkstattbühne. Musiktheater für fünf Stimmen und 23 Instrumente (2012), Libretto von Michael Sturminger nach Arthur Schnitzlers Der Reigen (1920) In deutscher Sprache. Österreichische Erstaufführung in Koproduktion mit Neue Oper Wien

Schubertiade:

  • Hohenems: 13. Juli: Kammerkonzert mit Kian Soltani Violoncello, Aaron Pilsan Klavier | 14. Juli: Klaviermatinee mit Lucas und Arthur Jussen Klavier
  • Schwarzenberg: 22. bis 30. Juni (u.a. mit Konzerten des Hagen Quartetts, Paul Lewis) | 24. August – 1. Sept. (u.a. mit Konzerten des Artemis Quartetts, des Schumann Quartetts, Igor Levit, Elisabeth Leonskaja)

Montforter Zwischentöne:

  • 6. Juni, 28. – 30. Juni 2019: entdecken - riskieren, finden, suchen

Lech am Arlberg:

  • 12. Lecher Musikantentag, 27. Juli, Musik, Tanz, Trachten und buntes Treiben
  • 8. Lech Classic Festival, 30. Juli bis 3. August 2019, klassische Werke präsentiert von renommierten Musikern
  • Jazzbühne Lech, 7. bis 11. August
  • Lecher Literaturtage, 7. bis 8. Sept. 2019
  • 23. Philosophicum Lech 25. bis 29. Sept. 2019, "Die Werte der Wenigen", Eliten und Demokratie

Tipps für Ihren Familiensommer

Familienurlaub rund um die Alpenstadt Bludenz in Vorarlberg
© Alpenregion Bludenz Tourismus

Gipfel bis 3000 Meter, ausgedehnte Wälder, Alpweiden in leuchtendem Grün und ein glasklarer See auf 2000 Meter Höhe: So präsentieren sich das Brandnertal und das Klostertal rund um die Alpenstadt Bludenz in Vorarlberg. Die gesamte Region hat sich auf Urlaub und Erholung für Familien spezialisiert.

So geht es im "Kindersommer" jeden Tag auf Entdeckungstour, z. B. auf dem Tier-Erlebnispfad oder beim "Trappertag" rund um den Lünersee. Abenteuer warten in einer Schlucht, am Lauf klarer Bergbäche oder auf dem Barfuß- und dem Märchenweg. Und wer genügend groß ist, kann im Kletterpark erste Erfahrungen sammeln oder findet schon richtig Spaß am Wandern.

Auch im Klostertal heißt es "Kinder willkommen". Im "Bärenland" auf dem Familien- und Erlebnisberg Sonnenkopf steht alles im Zeichen der Zotteltiere: Mit Bärengondeln geht es zum Bärenspielplatz, auf Schatzsuche wird nach Silberbären gegraben oder auf dem Bärensee mit dem Floß gefahren. Zudem gibt es jede Woche ein tolles Programm für die ganze Familie!

Wandern am Spullersee - Sommer am Arlberg
© Lech Zürs Tourismus GmbH

Im Bergsommer genießen Sie die Region rund um die berühmten Urlaubsorte Lech und Zürs von ihrer wanderbaren Seite. Die Wandersaison am Arberg bietet ein Naturerlebnis auf einem gut markierten Wanderwegenetz. Für Familien mit Kindern sind die unterhaltsamen Hüttenwanderungen ideal. Aber auch anspruchsvolle Bergtouren bis zum Gipfelkreuz stehen auf dem Programm.

Blumenreiche Wiesen, weite Almen, Bergseen und herrliche Weitblicke werden durch die besondere Lage des Arlbergs als Passregion bedingt. Das vielseitige Wegenetz bietet einmalige Wanderwege die mit dem österreichischen Wandergütesiegel zertifiziert sind: die abenteuerliche Wanderung "Steinernes Meer" und die Wanderung zu den geologischen und historischen Highlights "Geoweg am Rüfikopf".

Die Arlberg bietet mit Ihrem hochklassigen Sport-Angebot und innovativen Sommerprojekten nicht nur einen Urlaub für Naturgenießer, sondern auch allen Sportbegeisterten ein tolles Programm. Bergstille beim Fischen gibt es am Arlberg ebenso wie Action beim Canyoning, Klettern oder Radeln... Der Burgwald Trail in Lech am Arlberg - die erste offizielle Freeride- und Endurostrecke Vorarlbergs - bietet mit dem Trail bei der Bergbahn Lech-Oberlech und der Petersbodenbahn sowohl Anfängern als auch Mountainbike-Cracks Spaß beim Freeriden.

Alpine Bodenständigkeit und neue Ideen

Alplandschaft in Egg-Schetteregg im Bregenzerwald in Vorarlberg
© Bregenzerwald Tourismus/Christof Lingg

Im Westen Österreichs, im Bundesland Vorarlberg, liegt der Bregenzerwald. Ganz in der Nähe des Bodensees, in Nachbarschaft zu Deutschland, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

Berge, Weiden, Wälder, 22 schmucke Dörfer, 30.000 Bewohner und fast ebenso viele Kühe: So schaut der Bregenzerwald oberflächlich betrachtet aus. Wer sich ein bisschen genauer mit der Region und ihren Bewohnern befasst, erfährt und erlebt Überraschendes. Wo man typisch alpine Bodenständigkeit vermuten könnte, sprießen munter die Ideen.

Altes Wissen und Können bilden die feste Basis für Innovationen. Dabei entsteht das Neue keineswegs der Neuigkeit wegen. Was im Bregenzerwald geschaffen wird, vereint sehr oft hohe ästhetische und funktionale Ansprüche. Der Bregenzerwald erstreckt sich von den Molassehügeln hinter dem Bodensee bis zu den Gipfeln des Arlbergs, er grenzt ans Allgäu und ans Lechtal und bietet eine Vielfalt an wunderschöner Landschaft. Die Kulturlandschaft ist von der traditionellen Landwirtschaft geprägt.

Sennerei im Bregenzerwald in Vorarlberg
© Bregenzerwald Tourismus/Bereuter

Wer den Bregenzerwald besucht, kommt am Käse nicht vorbei. Besuchen Sie die Produzenten der Käsestraße Bregenzerwald, lernen Sie die Menschen kennen und verkosten Sie die vielen verschiedenen würzigen Spezialitäten aus der Region.

Rund 1000 engagierte Milchbauernfamilien sowie zahlreiche Dorf- und Alpsennereien sind im Bregenzerwald an der Arbeit, um Sie mit den regionalen Köstlichkeiten zu versorgen. Machen Sie eine Tour auf der Käsestraße Bregenzerwald, wo aus bester Milch würziger Bergkäse erzeugt wird, der Kultstatus genießt und für Käseliebhaber und Feinschmecker ein wahres Paradies zum Verkosten, Probieren und Einkaufen ist!

Und wenn der Körper viel Energie verbraucht hat, so ist hier für feinen Nachschub gesorgt. Der Bregenzerwald ist bekannt für erlesene und bodenständige Gourmetkultur, die traditionell auf die biologisch reine lokale Produktion basiert und mit Bauernprodukten, lokalen Fleisch- und Fischarten einen Genuss für die Sinne bereiten. Das und die Gastfreundlichkeit der Menschen hier kann in den Betrieben, Bauernhöfen oder auf den urigen Almen ganz unmittelbar erlebt werden.

Freeriden & Funsport und Wandern

Mountainbiking im Brandnertal in Vorarlberg
© Alpenregion Bludenz Tourismus

Freeride- und Downhillstrecken - von der Flowline für Anfänger bis zu anspruchsvollsten Downhillstrecken - und nicht zuletzt das tolle Panorama begeistern Bikefans im Brandnertal.

Direkt neben der Talstation liegt der Kinderparcour, der Kinder optimal auf die verschiedensten Untergründe im Bikepark vorbereitet. Egal ob vollgefedert mit dem Mountainbike auf Freeride- & Downhillstrecken oder mit dem Mountainkart und Monsterroller auf der Funsportstrecke – im Bikepark Brandnertal kommt jeder auf seine Kosten. Mit Mountainkarts oder Monsterrollern geht es über eine 3 km lange, anfängertaugliche Strecke auf dem Hochplateau Tschengla bergab. Übrigends: Funsport und Bergidylle bei einer Wanderung lassen sich perfekt auf dem Hochplateau Tschengla kombinieren. So kommen alle Urlauber auf ihre Kosten!


Vorarlberg schmeckt vorzüglich...

Käsespezialitäten, Bodenständiges oder Kreativ-Leichtes...

Genussfreudige weiß Vorarlberg bei ihrem Urlaub bestens zu verwöhnen. Mit kreativ verfeinerten Produkten, die zu einem großen Teil aus der Region stammen. Mehrere Initiativen fördern das Zusammenspiel zwischen Landwirtschaft und Gastronomie. Einblicke in ihre Künste und ihre Philosophie geben erfahrene Köchinnen und Köche in unterschiedlichen Kochkursen.

Vorarlberg schmeckt vorzüglich - ob uriges Wirtshaus oder gehobenes Restaurant: Vorarlberg überrascht Genussfreudige bei ihrem Urlaub in Vorarlberg auf angenehme Weise mit einem durchwegs hohen Qualitätsniveau und einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Im Verhältnis zur Anzahl der Bewohner (rund 370.000) verfügt Vorarlberg im Vergleich zu anderen österreichischen Bundesländern über eine überdurchschnittlich hohe Zahl an ausgezeichneten Restaurants.

im Käsekeller Alpe Brongen in Vorarlberg / Österreich
Foto: Ludwig Berchtold/Vorarlberg Tourismus

Ein Erfolgsrezept der Köchinnen und Köche ist, dass sie schon seit vielen Jahren eng mit der heimischen Landwirtschaft zusammenarbeiten. Wo immer möglich, verwenden sie regionale und saisonale Köstlichkeiten und zaubern daraus Bodenständiges oder Kreativ-Leichtes.

Initiativen wie die „KäseStrasse Bregenzerwald“, „bewusstmontafon“, „Önsche Walser Chuche“ (= Unsere Walser Küche) im Kleinwalsertal und Veranstaltungen im Biosphärenpark Großes Walsertal fördern das Zusammenspiel von Gastronomen und Landwirten.

Die wohl bekannteste Spezialität aus Vorarlberg ist Käse, und zwar der würzige Bergkäse, ein Hartkäse. Erzeugt wird er in vielen kleinen Sennereien, zum Teil im Sommer auf den Alpen. Weitere Köstlichkeiten sind der etwas mildere Alpkäse, Emmentaler und die zarten Frischkäse aus Kuhmilch, Schaf- oder Ziegenmilch. Auch cremige Camemberts finden sich im Sortiment. Typisch für das Montafon ist der „Sura Kees“, ein mild-aromatischer Magerkäse.

Einige der Vorarlberger Edelbrenner zählen zu den besten in Österreich. Der „klassische“ Vorarlberger Edelbrand ist der exquisite „Subirer“, erzeugt aus einer unscheinbaren Mostbirne.

Genussregion Montafon

Kees -die Spezialität der Almen im Montafon in Vorarlbeerg
Foto: BBMLFUW/Rita Newman

Vom Bergfrühstück bis zum Sura Kees...

Greifbar und schmeckbar manifestiert sich die Kulturgeschichte eines Landes in seinen kulinarischen Traditionen. Dazu wurde die Initiative „Genussregion Österreich" ins Leben gerufen. Nur Produkte aus regionaltypischen Pflanzensorten und Tierrassen, in der Region verarbeitet und vermarktet, dürfen sich mit dieser geschützten Auszeichnung schmücken.

Die Genussregion Montafon in Vorarlberg gehört zu einer dieser ausgezeichneten Regionen. Eine Kombination aus traditioneller Vorarlberger Küche mit gesunden Essen steht auf dem Speiseplan. Frische Bergluft, Almkräuter und Quellwasser… all das bildet die Basis für alles, was auf den Tisch kommt, in Spitzenqualität. Die Vorarlberger Gastgeber arbeiten eng mit der heimischen Landwirtschaft zusammen. In der Küche werden ausschließlich regionale, bodenständige und saisonale Produkte verarbeitet und verzaubern immer wieder aufs Neue.

Der Montafoner „Sura Kees" ist eine Spezialität, die die strengen Auflagen der „Genussregion Österreich" erfüllt. Seit dem 12. Jahrhundert wird der Magerkäse mit geringem Fett- und Cholesteringehalt auf zwölf Almen im Vorarlberger Montafon hergestellt. Reif schmeckt er mild-aromatisch und gewinnt mit zunehmendem Alter an pikanter, säuerlicher Würze. Er ist neben dem Montafoner Milchkalb und dem Ländleschwein eines der heimischen Lebensmittel, die die Vorarlberger ihren Gästen auf Themenwanderungen oder während der Montafoner Genusswochen von Juni bis Oktober nahe bringen.

„Mit dem Wanderhut zur Kochhaube" ist das Motto eines Sechs-Tages-Trips durch Rätikon, Silvretta und Verwall. Auf alpinistische Höhepunkte wie die 2.816 Meter hohe Sulzfluh oder das wildromantische Silbertal folgen die kulinarischen Highlights mit regionalen Spezialitäten in urigen Alpenvereinshütten und den besten Restaurants des Tales. So kann man den Werdegang des Käses vom Urzustand auf duftenden Almweiden bis zum Endprodukt als würzige Krönung eines Mahles mit dem Gaumen nachvollziehen. Für Marscherleichterung sorgt der Gepäcktransport zwischen den Etappen.

"Vorarlberg isst..."

...unter dem Motto "Vorarlberg isst... besser" hat sich die Vorarlberger Gastronomie der Qualität verschrieben. Ob regionale oder ethnische Küche, ob Beisl oder Spitzenrestaurant, ob Szenelokal oder Weinkeller - für die Beteiligten ist die Zufriedenheit des Gastes bei seinem Urlaub in Vorarlberg oberste Prämisse. Kriterien dafür sind neben der Qualität der Speisen und Getränke auch das Ambiente, also die Einrichtung und die Serviceorientierung der Gastgeber und Mitarbeiter.

"bewusstmontafon"

Ist eine Initiative für regionale Produkte aus dem Montafon. Je nach Saison setzen die Küchenchefs ausgewählter Hotels, Restaurants und Pensionen Schwerpunkte. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Knödel-, Kartoffel- und Spätzle-Wochen. Das „Montafoner Milchkalb“ steht vom 20. bis 29. Januar im Mittelpunkt der Speisekarten.

"Önsche Walser Chuche"

Im Kleinwalsertal bieten sieben Betriebe und deren Köche unter dem Motto „Unsere Walser Küche“ traditionelle und zeitgemäße Walserkost an. Ihr Anliegen ist es, regionale Produkte in den Mittelpunkt zu stellen und das kulinarische Erbe der Walser mit neuen Ideen lebendig zu erhalten. Zutaten für traditionelle Walsergerichte sind - wie auch in anderen alpinen Regionen - Mehl, Mais- und Weizengrieß, Eier, Käse, Schmalz, Fleisch, Beeren und Kräuter.

Raggaler Genusswanderung - "Fünf Gänge an fünf Orten"

Eine besondere kulinarische Wanderung organisieren die Gastwirte von Raggal-Marul. Unter dem Motto „Fünf Gänge an fünf Orten“ führt der Weg zu fünf Wirtshäusern, die jeweils regionale Spezialitäten servieren. Dazu gibt es die passenden Getränke.