Die schönsten Ostermärkte Österreichs auf willkommen-oesterreich.at
Bergführerstelle Vent - Sport & Freizeit in Vent, Urlaub im Ötztal in Tirol / Österreich
Ötztaler Schafwollzentrum in Umhausen im Ötztal in Tirol / Österreich

Urlaub im Ötztal

Das Ötztal im Sommer

Von den Obstgärten bis zur Wildspitze...

Ortsbild von Ötz im Sommer
© Ötztal Tourismus / Bernd Ritschel

Die Urlaubsregion Ötztal reicht von den grünen Tallagen auf 670 m bis ins ewige Eis auf 3.772 m Seehöhe. Sie umfasst die Orte Haiming / Ochsengarten, Sautens, Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden/Hochsölden, Obergurgl / Hochgurgl, Kühtai, Niederthai, Gries und Vent.

Das Ötztal zwischen Stubaier und Ötztaler Alpen gelegen, ist das längste Seitental des Inntals und mit seinen 65 km das längste Quertal der Ostalpen. Bei Zwieselstein teilt sich das Haupttal in das Gurgler und das Venter Tal. In das Gurgler Tal mündet das Timmelstal mit dem Timmelsjoch, der Verbindung nach Meran in Südtirol.

Die Landschaft ist geprägt vom Willen und der Schaffenskraft der Menschen, die hier leben und arbeiten und von der Härte und Schönheit der Natur. Das Ötztal ist eine Destination für Besucher, die das Außergewöhnliche schätzen.

Wandern Sie sich frei auf einem 1.600 km langen Wegenetz mit Themen- und Gipfelwanderungen, zahlreichen Hütten und Almen. Streifen Sie durch die Ötztaler Bergwelt bis hin zu den Gletschern, erkunden Sie den Ötzerberg und den Knappenweg in der Almenregion Hochoetz-Kühtai oder erholen Sie sich rund um den Piburgersee. Und wenn Sie ein begeisterter Weitwanderer sind, werden Sie das Ötztal auf dem Ötztaler Urweg E12 auf den Spuren des Jakobswegs erwandern. Das Ötztal mit dem Rad erkunden können Sie auf dem talweiten Radweg und auf über 850 km Mountainbike-Touren.

Die Natur schätzen

Rast am Naturjuwel Brandsee im Ötztal
© Ötztal Tourismus

Im Naturpark Ötztal, der sich von der Talsohle bis ins hochalpine Gelände erstreckt, finden sich das Landschaftsschutzgebiet Achstürze-Piburger See, das europäische Natura 2000-Schutzgebiet und Tiroler Naturschutzgebiet Engelswand bei Umhausen, die Ruhegebiete Ötztaler Alpen und Stubaier Alpen, die Naturwaldreservate im Windachtal bei Sölden, das Naturdenkmal Obergurgler Zirbenwald sowie der UNESCO-Biosphärenpark Gurgler Kamm vereint.

Das geführte Wanderprogramm, organisiert von Ötztal Tourismus und dem Naturpark Ötztal, bietet Themenwanderungen für Familien wie Sportliche und sensibilisiert für die naturkundlichen Besonderheiten in Workshops und Aktionen. Das Naturparkhaus in Längenfeld zeigt zudem eine multimediale Ausstellung zur Ötztaler Naturvielfalt. Kostenlos ist das Wanderprogramm für Besitzer der Ötztal Premium Card oder für Nächtigungsgäste eines Naturpark Ötztal Partnerbetriebs.

Der Piburger See

Der Pitburger See im Sommer
Foto: Ötztal Tourismus

Der Piburger See im vorderen Ötztal ist ein Naturbadesee mit ca. 25 m Tiefe, der im Hochsommer eine Oberflächentemperatur von bis zu 25° C erreicht. Am Südufer gibt es ein Badeanlage mit Schwimmfloß, barrierefreiem Zustieg zum See und Restaurant. Ruderboote kann man sich ausleihen und die Ruhe am See genießen. Angelkarten sind bei der Badeanlage oder im Gemeindeamt Oetz erhältlich.

Der See liegt im Landschaftsschutzgebiet Achstürze und ist Teil des Naturparks Ötztal. Sie können dieses Naturparadies auf beschilderten Wanderwegen u. a. vom Zentrum Oetz oder vom Parkplatz in Piburg erreichen. Auch eine Seeumrundung ist möglich. Am östlichen Ufer führt der Weg über einen schmalen Steig, aber der breitere Weg am westlichen Ufer ist auch mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Für Hobbygeologen gibt es Formationen wie Grobblockhalden zu sehen. Diese sind Reste der letzten Eiszeit, als ein gewaltiger Bergsturz die Talsohle versperrte und so den See aufstaute, der jetzt als Wahrzeichen von Oetz ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Das Tal für 2 Räder

Mountainbiken in Sölden
© Ötztal Tourismus / Markus Greber

Als ideale Rad-Destination in den Alpen erwartet Sie das Ötztal mit gepflegten, ausgeschilderten Strecken und Gastgebern die auf Radurlauber bestens vorbereitet sind. Tipps

  • Von Haiming aus können Sie auf dem 50 km langen Ötztal Radweg (mit Innradweg-Anbindung) bis nach Sölden auf 1.377 m radeln.
  • Die Ötztaler Bergschulen & Bikeguides stehen Ihnen mit Rad und Rat zur Seite.
  • Ausflugsziele wie der Piburger See, der Stuibenfall, der Märchenwald Umhausen u.v.m. sind auch per Rad erreichbar.
  • Die Bergbahnen transportieren Ihr Rad sicher und bequem zu den Trails.

Die Bike Republic Sölden - eines der vorbildlichsten Bike-Projekte der Alpen in Sachen Nachhaltigkeit - bietet mit 15 Naturtrails, 9 ökologisch gebauten Lines, ausgeschilderten Enduro-Routen und 2 Pumptracks modernsten Radsport in den Ötztaler Alpen.

Fels und Wasser erleben

Klettern im Ötztal
© Ötztal Tourismus / Rainer Eder

Ob Bungee Jumping, Rafting, Canyoning, Kajak, Klettern oder Bogenschießen - im Ötztal finden auch Urlauber, die das Abenteuer in der Natur suchen tolle Angebote. Hier können Sie der ursprünglichen Natur beim Kanufahren im tosenden Wasser oder beim Paragleiten hoch über dem Tal sich selbt und der Natur ganz nahe sein.

Ein Highlight für alle die Wasserspaß mit Outdoor-Action verbinden möchten, ist die AREA 47 am Eingang des Ötztals. Die AREA 47 ist ein Abenteuerspielplatz und vereint Natur und Hightech auf einem 6,5 ha großen Areal, das exakt am 47. Breitengrad der Erde liegt!

30 sommerliche Funsportarten können hier ausprobiert werden und die Water AREA bietet mit einer überhängenden Deep-Water-Soloing-Boulderwand am Seeufer, der Water Ramp, dem Cannon Ball oder an der Little Bro Wakeboard Anlage actionreiche Abkühlung. Zum Angebot zählen u. a. auch ein Hochseilgarten und Kletterturm, die "Mega Swing"-Liane und eine Offroad-Halle. Die geprüften Guides der AREA 47 begleiten Sie auch beim Erkunden des Rock Längenfeld Klettersteiges oder beom Rafting, Canyoning oder Caving.

Stuibenfall im Ötztal in Tirol
© Ötztal Tourismus/Bernd Ritschel

Der Stuibenfall:

Als sich vor ca. 10.000 Jahren die Gletscher der Eiszeit aus dem Tal zurückzogen, hinterließen sie eine zerklüftete Landschaft. Bergstürze des sich erwärmenden Bodens türmten sich zum sogenannten "Tauferberg" und versperren dem Gebirgsbach seinen Lauf. Auf seiner Suche nach einem neuen Weg ins Tal entstand der Stuibenfall - der größte Wasserfall Tirols!

Das Wasser des Horlachbachs stürzt 159 m über 2 Steilstufen ins Tal. Daher kommt es zu richtigen Wasserfahnen und diese gaben dem Naturschauspiel den namen "Stuibenfall". Nebenbei fördert der "Wasserstaub" auch noch die Gesundheit - besonders gut zu spüren auf der Ionenplattform.

Der Stuibenfall ist auch ein Ziel für Klettersportler und bietet neben einem familienfreundlichen Klettersteig auch die Möglichkeit den  Wasserfall auf Drahtseilen zu queren. Auch geführte Touren werden angeboten. Besondere Stimmung kommt jeden Mittwoch beim "Beleuchteten Stuibenfall" auf...

Die Felsen der Tschirgantwand:

Der Geolehrpfad in Sautens führt durch die mit Felsen übersähte Landschaft des Forchet, ein bewaldetes Bergsturzgelände inmitten des umliegenden Kulturlandes im vorderen Ötztal. Das vor knapp 3.000 Jahren aus der Tschirgantwand herausgebrochene Bergsturzmaterial (180 m³) zwang den Inn und die Ötztaler Ache sich einen neuen Weg zu bahnen.

Der "Mann im Eis":

Seit 1991 ist das Ötztal um die archäologische Sensation "ÖTZI" reicher. Das Museum zeigt die Geschichte rund um den "Mann im Eis", dem weltberühmten Fund aus dem 4. Jahrtausend v. Chr.

Der Adlerhorst des Ötztals:

Der Weiler Farst in Umhausen, auch "Adlerhorst des Ötztales" genannt, liegt hoch über der sagenumwobenen Engelswand. Besucher, die den Anstieg durch die Serpentinen wagen, werden mit einem traumhaften Panorama belohnt. Farst zählt zu den ältesten Ansiedlungen des Tals, schon im 13. Jahrhundert wurde hier ein Schwaighof gegründet. Ein Geheimtipp für Naturliebhaber ist auch die Reich-Alm, die man eine halbe Wanderstunde weiter erreichen kann.

Ötztaler Sommervorteile:

Nutzen Sie die Ötztaler Sommerbahnen um zu den Ausgangspunkten für Wanderungen zu den Ötztaler Gletschern, entlang wilder Flüsse bis hin zu den ruhigen Bergseen zu gelangen. Entspannen können Sie sich auf den Aussichtsplattformen über 3.000 m und in den Almhütten, die sich auch bei Schlechtwetter als Ausflugsziel lohnen.

  • Drei-Seen-Bahn Kühtai 2.000 - 2.420 m
  • Ochsengartenbahn 1.538 – 2.020 m, WIDIVERSUM HOCHOETZ
  • Acherkogelbahn Oetz 820 - 2.020 m, Rundwanderweg Rotes Wandl
  • Gaislachkoglbahn I + II Sölden 1.363- 3.040 m, BIKE REPUBLIC SÖLDEN, Panoramarestaurant ice Q
  • Giggijochbahn Sölden 1.362 - 2.283 m, topmoderne 10er-Gondelbahn, BIKE REPUBLIC SÖLDEN
  • Langeggbahn Sölden 1.912 - 2.663 m, BIKE REPUBLIC SÖLDEN, Wanderstart zum Schwarzsee, Schwarzkogl, Rotkogl
  • Tiefenbachbahn Sölden 2.793 - 3.250 m,höchster Seilbahnpunkt im Ötztal
  • Schwarze Schneid Bahn Sölden 2.674- 3.250 m, Ausblick auf die Wildspitze 3.774 m, höchster Berg Tirols
  • Hohe Mut Bahn 1.930 - 2.670 m, Berggastronomie auf höchstem Niveau
  • Hochgurglbahn & Top Wurmkogl 1.793 - 2.700 m, Panoramablick: Dolomiten, Ötztaler & Stubaier Alpen, Top Mountain Star auf 3.030 m
  • Sesselbahn Wildspitze & Wildes Mannle 1.900 - 2.646 m, Ausgangpunkt vieler Wanderungen

Die Ötztal Card inkludiert tolle Leistungen für Ihren Aufenthalt: Entweder von einem Partnerbetrieb ausgehändigt oder bei einer der Verkaufsstellen erworben, genießt man mit der Ötztal Card viele Möglichkeiten für einen vielfältigen und aktiven Sommerurlaub. Über 320 Partner-Unterkünfte stellen ihren Gästen die Ötztal Premium Card zur Verfügung. Mit der Ötztal Premium Card wird der entspannte All-Inclusive-Aufenthalt im Ötztal Wirklichkeit. Mit nur einer Karte haben Gäste freie Fahrt bei allen Bergbahnen, öffentlichen Bussen und relaxen kostenlos in vielen Bade- und Outdooranlagen.


Winterurlaub im Ötztal

Tirols höchstes Skivergnügen

Skifahren vor grandioser Gipfelkulisse - Winterurlaub im Ötztal in Tirol
© Ötztal Tourismus / G.E.

Auf der spektakulären Bühne des Ötztals, umrahmt von mehr als 250 Dreitausendern feiert der Winter von September bis Mai glanzvolle Auftritte... und Skifahrer, Après-Skihasen, Eis- und Langläufer, Snowboarder und Schneeschuh-Stapfer, Wanderer, Wasserfallkletterer und Familien feiern mit!

Als Alternative zu den pulsierenden Hochburgen der Boarder und Carver mit Funparks und Freerides mit megastarkem Nachtleben und Profisport finden Wintergäste im Ötztal auch jede Menge lauschige Winkel und beschauliche Dörfer. Die Wintersportregion, die sich bis in die Gletscherwelt auf 3772 Metern erstreckt, wird von den Orten Haiming/Ochsengarten auf 670 m Seehöhe, Sautens (810 m), Oetz (820 m), Umhausen/Niederthai (1039 m), Längenfeld (1180 m), Sölden (1377 m), Obergurgl-Hochgurgl (1930 m) und dem Bergsteigerdorf Vent (1900 m) gebildet.

Skigebiet Sölden

Gampe Alm in Sölden - Winterurlaub im Ötztal in Tirol
© Bergbahnen Sölden & Ötztal Tourismus / Nösig

Sölden ist Wintersport.

Traditionell findet der Skiweltcup Auftakt der Damen und Herren am Rettenbachferner in Sölden statt. Der Weltcup-Ort und eines der bekanntesten Ski- und Snowboardzentren Europas steht für absolute Schneegarantie von November bis Mai. Die zwei Gletscherskigebiete am Rettenbach- & Tiefenbachgletscher sind über die Golden Gate to the Glacier Lifte mit dem Winterskigebiet verbunden.

Sölden bietet mit den BIG 3 als einziges Skigebiet Österreichs 3 Dreitausender-Gipfel, die durch Lifte erschlossen sind: die Dreitausender-Gipfel Gaislachkogl (3.058 m), Tiefenbachkogl (3.309 m) und Schwarze Schneid (3.370 m) - grandioses Panorama von 3 Aussichtsplattformen inklusive! Die BIG 3-Rallye Mobile App führt sicher durch das gesamte Skigebiet.

Sölden ist...

Skifahren in Sölden im Ötztal - Winterurlaub in Tirol
© Ötztal Tourismus / Peter Mathis

...Carven vom Gletscher auf 3.240m bis hinab in den Ort auf 1.377 Metern. Bis weit hinein ins Frühjahr. Von der Schwarzen Schneid am Rettenbachgletscher die längste Abfahrt bis ins Tal mit ca. 15 km, Höhenunterschied 1.900m erleben...

Sölden bietet rund 146 km Pisten vom einfachen Gelände für Anfänger, Leicht-Fortgeschrittene am Giggijoch bis zu anspruchsvollen Pisten am Skiberg Gaislachkogl, auch beliebt bei Freeridern. Ob Boarderspark Giggijoch, Race Course, Easy Cross, Buckelpisten oder Freestile - Sölden bietet alle Möglichkeiten, den Skigenuß auszukosten.

31 modernste Bahnen und Liftanlagen garantieren eine Beförderung ohne Wartezeiten und mit der Giggijochbahn (1.362 - 2.283 m) erweiterten die Bergbahnen Sölden Ihr Angebot um eine neue, topmoderne Zubringerbahn zum Giggijoch. Das Restaurant am Rettenbachgletscher mit Terrasse, Tagesbar, Lounge und Eisbar sorgt für kulinarischen Genuss auf 2.675 m Seehöhe.

Ötztal Superskipass - 1 Karte für alle Ötztaler Skigebiete:

356 Pistenkilometer, 90 Liftanlagen und 6 Skigebiete. mit dem Ötztal Superskipass können alle Skipassinhaber ab 3 Tagen aus dem gesamten Pistenmenü des Ötztals wählen, denn der Superskipass bündelt alle bekannten Wintersportdestinationen sowie die kleinen, feinen Skigebiete: Sölden, Obergurgl-Hochgurgl, Hochoetz-Kühtai, Niederthai, Gries, Vent.

Obergurgl-Hochgurgl

Hochgurgl im Winter - Urlaub in Tirol
© Ötztal Tourismus

Der Winter am "Diamant" der Alpen

Ob Pulverschnee oder knirschender Firn beim Sonnenskilauf... Obergurgl-Hochgurgl bieten pures Skivergnügen auf 112 Pistenkilometern mit 25 Liftanlagen darunter 9 Gondelbahnen. 99 % aller Pisten in Obergurgl-Hochgurgl können künstlich beschneit werden. Das bedeutet, dass man dem Ruf "schneesicherster Wintersportort in den Alpen" auch in technischer Hinsicht nachkommt.

Für die Qualität des Skifahrens in Obergurgl-Hochgurgl mit dem Slogan "Bequem Skifahren bis vor die Haustür" steht die Zentrumsbahn "Roßkarbahn", eine 4er Bubble-Bahn, die direkt aus dem Ortszentrum Obergurgl auf den Festkogl führt. Das Skigebiet punktet auch mit zahlreichen Off-Pisten für Freerider und Powder-Fanatiker - doch auch hier gilt: Safety first! Ötztal Tourismus bittet deshalb seine Gäste, im Sinne der eigenen Sicherheit unbedingt aktuelle Informationen zu Schneesituation und Lawinengefahr vor Ort einzuholen, Sicherheitsausrüstung zu benützen und im Zweifelsfall einen Skiguide oder Bergführer zu buchen.

Top Mountain Star - Obergurgl-Hochgurgl im Ötztal
© Ötztal Tourismus / Markus Auer

Hochgurgl liegt auf 2.150 m und steht für außergewöhnlichen Komfort, kombiniert mit Gastlichkeit und Charme. Genuss auf höchstem Niveau, am Dach der Ötztaler Alpen.

Die Hohe Mut ist einer der schönsten Aussichtsberge Tirols mit Blick auf 21 Dreitausender. Die Fahrt mit der Hohe Mut Bahn ist ein besonderes Erlebnis und eröffnet ein eindrucksvolles Panorama. Ein Hochgefühl, erleben Sie am Wurmkogl in Hochgurgl. Auf 3.080 m Seehöhe, am Gipfel des Wurmkogls ragt der Top Mountain Star in den Himmel, eine Aussichtsplattform mit Panoramabar. Im Gipfelhaus genießt man den Rundblick von den Ötztaler Alpen bis zu den Dolomiten, und dazu ein Kulinarik vom Feinsten. Auch hinsichtlich des Hotelangebots wird Obergurgl seinem Ruf als internationaler Wintersportort gerecht. Qualität, Individualität, unverwechselbares Ambiente, Champagnerluft. Der Diamant in den Alpen eben.

Skiregion Hochötz-Kühtai

Skifahren im Ötztal - Winterurlaub in Tirol
© Ötztal Tourismus / Isidor Nösig

Doppelter Skigenuss

2 Skigebiete = 1 Skipass, 25 Bahnen und Lifte, 85 Pistenkilometer, Vollbeschneiung, Aussichtspunkt Zugspitzblick, Igludorf

Die Skiregion am Eingang des Ötztals auf 700 bis 2000 Metern Seehöhe bietet kurze Anfahrtswege, Parkplätze direkt bei den Talstationen und kurze bis gar keine Wartezeiten. Mit praktischem Mehrtages-Skipass und kostenlosem Bustransfer im Halbstundentakt zwischen Hochoetz/Ochsengarten und Kühtai präsentiert sie sich als Familienspezialist.

Das Skigebiet Hochoetz erstreckt sich westwärts ins Ötztal und Richtung Norden bis ins romantische Nedertal in den Ausläufern der Stubaitaler Alpen. Damit zählt die Schiregion zwar nicht zu den größten Skigebieten Tirols aber mit Sicherheit zu den vielfältigsten. Sonnige Südhänge mit gemütlichen Familienabfahrten wechseln zu flotten Abfahrten für schneidiges Kurvenkratzen. Weite, breite Pisten führen in abgelegene Hochtäler, in denen Hütten zum Einkehrschwung locken. Direkt bei den Bergstationen erwartet Skizwergerln ein Funpark, ein Indoor-Kindergarten und ein Ski-Kindergarten.

Die Familienfreundlichen...

Skidorf Vent am Ende des Ötztals, 1.900m bis 2.680m

Der Winter macht Spaß in Vent - selbst wenn Sie zum ersten Mal auf den Skiern stehen! Durch die hochalpine Lage ist Schneesicherheit und viel Sonne Ihr Begleiter beim Wintersport in Vent. 2 Sesselbahnen und 2 Schlepplifte erschließen 15 km familienfreundlicher Abfahrten. Die Schischule Vent betreut und unterrichtet Sie in allen Schneesportarten! 2 km Loipen, eine Rodelbahn und herrliche Wanderwege komplettieren das Wintervergnügen im idyllischen Ort Vent.

Familienskigebiet Gries

Viel Schnee, Sonne und Ruhe - so präsentiert sich der Wintersportort Gries im Sulztal. Die obere Etage vom 6 km entfernten Längenfeld ist ein beliebter Ausgangspunkt für Skitouren, bietet 1x wöchentlich Nachtskilauf, eine Tubingbahn, eine 15 km Höhenloipe, Schneesicherheit bis Mitte April und eine Schleppliftanlage für Anfänger und Kinder.

Familien- und Anfängerskigebiet Niederthai

Mit 4 Schleppliften und einem Übungslift bietet das Skigebiet von 1.036 - 1.550m den idealen Ort für Anfänger, Familien und Kinder. Die Lifte sind miteinander verbunden und ermöglichen so 4 Pistenkilometer Skivergnügen für Jung und Alt. Über einen Verbindungslift gelangt man vom Mataulift zum größeren Wolfsegglift.

Winteridylle Ötztal

Ötztaler Winterlandschaft & Ötztaler Skigebiet - Winter-Urlaub in Tirol
© Ötztal Tourismus / Bernd Ritschel

Als Alternative zu den pulsierenden Hochburgen der Boarder und Carver mit Snowboard-Funparks oder Freeerides und mit megastarkem Nachtleben finden Wintergäste im Ötztal freilich auch jede Menge lauschige Winkel und beschauliche Dörfer.

Am Talschluss, am Sockel von Tirols höchstem Berg, der 3.774 Meter hohen Wildspitze, liegt malerisch das Bergdörfchen Vent, ein Treffpunkt für Leute, die in aller Ruhe lifteln oder Skitouren im hochalpinen Gelände unternehmen wollen. Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten: beim Schneespielplatz funkeln die Kinderaugen wie Schneekristalle. Die Venter Runde beispielsweise ist ein echter Skitouren-Klassiker und zählt zu den beliebtesten "Hautes Routes" der Ostalpen.

In der Talmitte ist Längenfeld ein gemütlicher Ort, ideal für Langläufer mit aussichtsreichen Panoramaloipen auf 1200 m Höhe. Publikumsmagnet in Längenfeld ist die Therme "Aqua Dome". Eine Panoramastraße führt von Längenfeld nach Gries, mitten hinein in eine Oase der Beschaulichkeit für Familien mit kleinen Kindern und für Winterwanderer, mit zwei Liften, einem dichten Loipennetz und mehreren Rodelbahnen. Rodelbahnen mit und ohne Illumination, mit Fußweg oder Shuttlezubringer, dazu noch reichlich Loipen finden Winterurlauber auch in Längenfelds Nachbardorf Umhausen oder in Niederthai, einem kleinen Bergdorf auf 1500 Metern, wo Skiknirpse auf 4 Pistenkilometern mit 3 Liften ungestört ihre ersten Bögen stemmen können.

Die schönen Tiroler Dörfer Sautens, Haiming-Ochsengarten und Oetz am Talbeginn gleich hinter der Inntalautobahnabfahrt Ötztal und der Zugstation Ötztal Bahnhof bieten Besuchern der Skiregion Hochoetz familienfreundliche Herbergen, Kinderbetreuung, entspanntes Winterfeeling bei Pferdeschlittenfahrten, Rodelpartien oder Schneewanderungen im Fackelschein. Der Kinderparcours "Finde die Tiere des Waldes", die Märchenbahn oder die Zwergenskiroute im Zauberwald laden die Kinder zum Abenteuerskifahren ein.

Winterliche Naturtipps

Winterrunning im Ötztal in Tirol
© Ötztal Tourismus

Winterwanderer können auf insgesamt 250 km Wanderwegen von Haiming bis Obergurgl-Hochgurgl und Vent die Natur erkunden!

Dazu kommen 40 Kilometer Winterlaufstrecken, 185 Kilometer Loipen, 14 Rodelbahnen, 9 Eislaufplätze und noch reichlich gefrorene Wasserfälle für Eiskletterer. Geführte Schneeschuhwanderungen werden in fast allen Orten angeboten. Wasserspaß und Wellness gibt es reichlich in der Freizeitarena Sölden und im Aqua Dome in Längenfeld.

  • Langlaufen - Vom Anfänger bis zum Profi kann jeder auf den bestens präparierten Skating- und klassischen Höhenloipen in Niederthai und Gries bei Längenfeld, sowie auf dem Loipennetz durch das weite Tal bei Längenfeld und Umhausen seinen Stockeinsatz perfektionieren.
  • Winterwandern - Bei jedem Schritt hören Sie das Knistern der Schneekristalle unter den Schneeschuhen. Die ganze Familie hat Spaß bei diesem außergewöhnlichem Ausflug.
  • Skitouren - Hoch oben, auf den Gipfeln der Ötztaler Alpen findet der Skitourengeher sein Paradies.
  • Schneeschuhwandern - Bei jedem Schritt hören Sie das Knistern des Schnees unter den Schuhen, oben funkeln die Sterne zum Greifen nah.
  • Rodelbahnen - Gut organisierte Rodelabende und orginelle Transfers zu den Hütten machen Rodeln zum speziellen Erlebnis.
  • Winterrunning - Mit bestens ausgeschilderten Winterlaufstrecken sowie der medizinischen Überwachung sind Sie bei uns im wahrsten Sinne des Wortes auf dem richtigen Weg.
  • Eislaufen & Eisstockschiessen - Auf den Eislaufplätzen im Ötztal gibt's Spaß und Spannung für Jung und Junggebliebene.
  • Eisklettern - Erleben Sie spannende Tourenmöglichkeiten an den wunderschön vereisten Wasserfällen!

Direttissima ins Schneedorado

Der Weg ins Ötztal ist mit bequemen Einstiegsmöglichkeiten gepflastert: Es gibt eine eigene Abfahrt von der Inntalautobahn, einen eigenen Bahnhof und vom Innsbrucker Flughafen ist das Ötztal in knapp einer Fahrstunde erreichbar. Der Ötztal Shuttle bringt die Fluggäste bis vor die Hoteltür.