Hüttendorf Präbichl in Vordernberg in der Hochsteiermark - Urlaub in der Steiermark / Österreich
Gästedorf Waldheimat in Langenwang - Urlaub in der Hochsteiermark / Steiermark / Österreich

Urlaub in der Hochsteiermark

Die Hochsteiermark in der schönen Jahreszeit

Herz/erfrischend und echt

Die Hochsteiermark in der schönen Jahreszeit - Blick von Mürzzuschlag Richtung Mürztal, Fischbacher Alpen und Hochschwabregion
© REBO Marketing & Webwerkstatt

Die Hochsteiermark umfasst den Steirischen Semmering, die Hochschwab Region bis zu den Eisenerzer Alpen und wird aus den Bezirken Bruck an der Mur, Mürzzuschlag, Leoben und Teilen von Liezen gebildet.

Tauchen Sie ein in eine Bergwelt mit Quellen und Gebirgsbächen, tiefen Wäldern und naturbelassenen Wiesen. Erkunden Sie geschichtsvolle Ortschaften und erleben Sie Momente des Glücks...

Rund um den Hochschwab präsentiert sich die steierische Natur von ihrer schönsten Seite: hier kann man zahlreiche Alpenblumen bestaunen und wildlebende Tiere wie Gämse, Hirsche oder Steinböcke in ihrem natürlichen Umfeld erleben. Auch die Hochschwab-Quellen, welche die Wiener Hochquellwasserleitung speisen werden hier gefasst.

Selbsterfahrung, meditative Entdeckungsreisen bietet die Hochsteiermark in Hülle und Fülle: Denn hier lassen sich Wallfahrtsorte auf zahlreichen Pilgerwegen erwandern. Am beliebtesten sind die Pilgerrouten zum weltberühmten Wallfahrtsort Mariazell, deren Basilika als das geistige Zentrum der katholischen Völker im Donauraum gilt.

Kulinarisch bietet das "grüne Herz Österreichs" dem Besucher frische, saisonale und bodenständige Kost. Kulinarik-Initiativen wie etwa die "Genussregion Hochschwabwild", das "Genussreich" oder die "Steirischen Dorfwirte" warten mit steirischen Schmankerln aus heimischen Zutaten auf. Von der Almhütte bis zum Haubenlokal - Regionalität und Qualität ist hier Trumpf.

Bewegung in intakter Natur

Von geführten Kräuter-Wanderungen mit ausgebildeten Kräuterpädagogen, wo Sie die Alpen-Flora entdecken können, bis zu den Klettersteigen der Eisenerzer Alpen reicht das Hochsteirische Angebot für Ihren mentalen Ausgleich zum Alltag. Ob Rafting- und Kajaktouren, Wandern, Radeln oder Spazierengehen - hier kann jeder die Schönheit der Natur hautnah erleben.

Ob gut beschilderte Radtouren wie der Mürztal- oder der Seebergradweg, eBiketouren, Mountainbikestrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die Bikearena Aflenz oder die BikeAlps auf der Mariazeller Bürgeralpe - die Region mit den Eisenerzer Alpen, Hochschwab und dem Naturpark Mürzer Oberland ist ein Eldorado für alle Radfahrer.

Die Basilika Mariazell

Mariazell ist das berühmteste Marienheiligtum in Mitteleuropa und seit fast 900 Jahren der Anziehungspunkt für Pilger und Wallfahrer. Über gut ausgebaute Pilgerwege kann man zu Fuß auf den Mariazeller-Wegen 06 zur Wallfahrtskirche im Mariazeller Land gelangen und dabei die Schönheit und den Charme der Landschaft genießen. Das Mariazeller Land liegt zwischen den Pässen Annaberg und Seeberg und umfasst die Gemeinden St. Sebastian, Gußwerk, Halltal, Mitterbach und den Wallfahrtsort selbst. Ausspannen und Auftanken ist hier die Devise. Berühmt sind die großen Wallfahrten, bezaubernd der Mariazeller Advent, begeisternd die Mariazeller Bergwelle, begehrt der Mariazeller Lebkuchen und berauschend die Mariazeller Genüsse: Land– und Gastwirte verwöhnen den Gaumen und die Seele mit allerfeinsten Schmankerln aus der Region.

Der Naturpark Mürzer Oberland

Es duftet nach Wald. Am Boden tummeln sich die Ameisen. Das frische Wasser der Mürz an den nackten Füßen weckt Kindheitserinnerungen. Aus der Roßlochklamm ertönt Kinderlachen. Rindenschifferl bauen oder eine Nacht im Wald verbringen... Heute kann man beim NaturErlebnisProgramm gemeinsam mit den NaturparkführerInnen das Mürzer Oberland entdecken: 

Highligts im NaturErlebnisProgramm 2019:

  • Mythen, Märchen und Historisches: Historische Fackelwanderungen, "Auf den Spuren des Bergbaus" etc.
  • Naturwerkstatt: Grüne Kosmetik, Brennesseltag Fotowerkshop etc.
  • Naturerlebnisse: Wald der Sinne, Geführte Wanderungen, Waldpicknick, Höhlentour zur Bleiweißgrube etc.
  • Entspannen, Besinnen und Genießen: Fasten-Wander-Woche etc.
  • Geführte Radwandertouren: Mürztalradwanderweg R5 etc.
  • Themenwege: Literaturpfad, Ökolehrpfad etc.

Eventtipp:

Neuberger Kulturtage:
13. bis 28. Juli 2019
Eröffnungskonzert im MÜnster Neuburg: Samstag 13. Juli

Feines musikalisches Angebot mit Anton Bruckners "Romantischer" Sinfonie No. 4, Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen, Liederabend Ursula Strauss, Maria Bills Kurt Weill Interpretation, Jazz-Abende u.v.m.

Neuberger Herbst:
6. bis 8. September 2019

Kammermusik mit Julian Rachlin & Friends, dem New Russian Quartet etc.

Die Region Semmering-Waldheimat-Veitsch

Die Region Semmering-Waldheimat-Veitsch bietet vom UNESCO Weltkulturerbe bis zu den Peter Rosegger Highlights Kulturinteressierten, Aktiven und Familien vielfältige Möglichkeiten bei der Urlaubsplanung.

Die Ausstellungswelten Mürzzuschlag bieten mit dem WinterSportMuseum, dem SÜDBAHN Museum, dem kunsthaus muerz und dem Brahms-Museum Interessantes und Wissenswertes. Das SÜDBAHN Museum beschäftigt sich mit dem Bau des Weltkulturerbes Semmeringbahn. Johannes Brahms, der in Mürzzuschlag seine Sommerfrische verbrachte, ist ein außergewöhnliches Museum gewidmet. Die Veitsch lässt mit seinem welthöchsten Pilgerkreuz aufhorchen. Roseggers Waldheimat bringt Ihnen mit den Waldbauernbub-Schauplätzen das Leben und Werk des steirischen Dichters näher.

Als Wander- und Outdoorparadies ist das östliche Mürztal ein heißer Tipp. Schon Johannes Brahms schwärmte für die Spazier- und Wanderwege rund um die Hohe Veitsch. Die sanften Hügel, grünen Matten und Wälder in den Fischbacher Alpen (Alpl, Pretul, Ganzalm, Stuhleck) bieten einen kontrastreichen Gegensatz zum Bergparadies Brunnalm - Hohe Veitsch mit seinen Felsen und seiner alpinen Exponiertheit.

Rund um den Hochschwab

Groß und mächtig steht dad Hochschwabmassiv in der Landschaft. 100 Gipfel und 40 Täler laden Abenteurer und Naturliebhaber, Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker in die Natur ein. Beeindruckend die vielfältige Fauna und Flora: einer der reichsten Wildbestände der Ostalpen und eines der gämsenreichstes Gebiet Europas findet sich hier ebenso wie seltene Alpenkräuter und Orchideen.

Die Felsen des Hochschwabs spenden auch Leben: Die Kläfferquelle bei Wildalpen ist eine der größten Trinkwasserquellen Europas. Zehn Kubikmeter Wasser fließen pro Sekunde aus dem Berg. Wien bezieht 60 % seines Trinkwassers aus dem nördlichen Hochschwabgebiet. Das Wasser für Graz kommt aus einem Tiefbrunnen in St. Ilgen, an der Südseite des Hochschwabs.

Tipp: Der "Grüne See" gilt als einer der schönsten Platz Österreichs: eingebettet in einem Talschluss des Hochschwab-Massives, in der Nähe von Tragöß liegt dieser Traumort. Der See wird durch reines Schmelzwasser gefüllt, ein landschaftliches Kleinod, das seinen Namen seiner einmaligen Farbe verdankt.

Bruck & Kapfenberg - Urbanes Feeling inmitten der Natur

Seit mehr als 1.100 Jahren sind die hochsteirischen Städte Bruck und Kapfenberg besiedelt. Dementsprechend begegnen sich hier historische Baudenkmäler und moderne Architektur, Brauchtum und Kunst, Wirtschaftskraft und Lebensqualität. Für viele Menschen ist die Region Heimat, für Hunderttausende ist sie Heimat auf Zeit, wenn sie als Kultur-, Sport- oder Kongresstouristen zu Besuch kommen.

Ein Herz für´s Erz

Die Steirische Eisenstrasse führt quer durch die wechselvolle Geschichte des Erzabbaues und der Eisengewinnung zwischen Leoben und Steyr in Oberösterreich. Herzstück ist der Erzberg, mit 1.465 m Höhe eines der mächtigsten Erzvorkommen vergangener Tage und heute. Nach 1.300 Jahren Abbau ist die Riesenpyramide heute das Wahrzeichen der Region. Daneben halten historische Radwerke und Hochöfen, Schmieden, Montanmuseen und Schaubergwerke wie der Kupferstollen in Radmer und das Schaubergwerk am Erzberg die bewegte Geschichte vom "Mythos Erz und Eisen" lebendig.

Im HerzBergLand liegt einer der schönsten Golfplätze Österreichs und bestens markierte Wander- und Mountainbikewege laden ein, die Region zu erkunden. Leoben, mit seinem historischen Stadtkern und Heimat des Gösser Biers, gilt als beliebte Kultur-, Wellness- und Einkaufsstadt.

Tipps für den Urlaub zu zweit...

...in der Hochsteiermark verlieben sich Sommerfrischler in die wilden Fluten der Salza, einem der längsten unverbauten Wildwasserläufe Mitteleuropas und unternehmen eine Raftingtour auf den türkisblauen Wellen oder ein gemeinsames entspanntes Flussschwimmen. "Zu zweit untertauchen" bietet das Alpenaquarium am Präbichl, Österreichs höchst gelegene Tauchbasis.

Sehenswert: Die Kläfferquelle bei Wildalpen, die als eine der größten Trinkwasserquellen Europas Wien und halb Graz mit dem kostbaren Nass versorgt.

Tolle Vorschläge für eine sinnliche Zeit zu zweit birgt das Flirthandbuch, das romantische Unternehmungen in der Region präsentiert. Da findet sich zum Beispiel die Liste der Flirtbankerln. Wo es die gut gefüllten Picknickkörbe dafür gibt, steht ebenfalls im Büchlein. Der unterhaltsame Liebeswegweiser durch die Hochsteiermark erzählt auch die großen Lovestorys der Region, etwa von Hugo von Montfort, dem letzten Minnesänger Europas, der sein gesangliches Liebeswerk in Bruck an der Mur beendete, schlägt Themenwanderwege und andere sportliche Unternehmungen vor und enthält feine Rezepte für ein Dinner zu zweit. Wer lieber gelernten Köchen vertraut, kehrt zum Beispiel in einem der vielen, mit Hauben gekrönten, Restaurants ein oder nimmt in einer urigen Almstube Platz - das Büchlein für Verführungskünste listet die besten Adressen auf. Das Flirthandbuch samt praktischem Liebesschloss ist in den Tourismusbüros der Region und über den Onlineshop auf www.hochsteiermark.at zu beziehen.