#machurlaubinösterreich

Sehenswürdigkeiten in Graz und Region Graz

Lurgrotte Semriach

Lurgrotte Semriach - Ausflugsziel in Graz Umgebung / Steiermark

Geheimnisse der Natur - unvorstellbare Zeiträume - Märchenwelten - unbekannte Tiefen - Unterwelten, geformt aus Wasser und Stein... Willkommen in der Lurgrotte Semriach - dort wo die Steine leben!

Rund 25 Kilometer nördlich von Graz können Sie Österreichs größte aktive Wasserhöhle besichtigen und eine bizarre Höhlenwelt voller Sinterbildungen, Tropfsteine, gewaltigen Felsendomen und unterirdischen Felsschluchten entdecken.

Folgen Sie dem Lurbach hinab in die Höhlenwelt, doch verlassen Sie sich nicht auf ihn, denn bald wird er in die Tiefen der Höhle verschwinden und Sie auf dem Weg dieses zeitlosen, unterirdischen Kosmos, in der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, alleine lassen.

Auf gut angelegten Führungswegen dringt der Besucher in diese Höhlenwelt vor. Am Anfang wird man noch vom Gurgeln des Lurbaches begleitet, der jedoch bald in den noch unbekannten Tiefen der Höhle verschwindet. Und dann betritt man das Reich der Tropfsteine. Ihre Namen wirken wie Rätsel: Der Riese, der Schiefe Turm, der Bienenkorb, die Piniengruppe - der Fantasie sind in diesem unterirdischen Kosmos keine Grenzen gesetzt.

Durch schmale Gänge, Grotten und Nischen führt der Weg zur Bärengrotte, in der Knochen eines eiszeitlichen Höhlenbären gefunden wurden. Bald erreicht man den Großen Dom, einen der Höhepunkte der Führung. Mit 120 Metern Länge, 80 Metern Breite und einer Höhe von 40 Metern gehört er zu den größten Höhlendomen Mitteleuropas.

Einen zusätzlichen Höhepunkt der Führung während der Sommermonate stellt das Licht- und Klangerlebnis im Großen Dom dar (im Winter wird Rücksicht auf den Schlaf der Fledermäuse genommen). Erst durch die speziellen Lichteffekte wird ein wahrer Kosmos an Formen und Farben sichtbar, der vor nicht all zu langer Zeit noch im Verborgenen lag. Alabasterweiß, zartes Orange, milchiges Blau, Rostrot – das sind nur einige Nuancen aus der großen Farbpalette der Lurgrotte. Das allgegenwärtige Tropfen des Wassers im Großen Dom wird untermalt von klassischer Musik: Der Kampf der Naturgewalten ertönt aus den Tiefen der Höhle, bis letztlich das Gute über das Böse siegt!

Wenn die Besucher den Riesen sehen, den mächtigsten hängenden Tropfstein der Welt, dann breiten sich Ungläubigkeit und Staunen auf ihren Gesichtern aus. Der Riese dokumentiert anschaulich die zeitlichen Dimensionen der Lurgrotte: er wächst nur einen Kubikmillimeter pro Jahr und wiegt nun 40 Tonnen, hat eine Höhe von 13 und einen Umfang von 9 Metern!

Besuchszeiten / Führungen:

Aufgrund der geltenden Verordnung sind wir gezwungen bis auf weiteres den Führungsbetrieb einzustellen! Wir werden Sie über unsere Website auf dem laufenden halten und hoffen, dass wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt in der Lurgrotte Semriach begrüßen dürfen. Wir danken für Ihr Verständnis

Führungsdauer:

  • Ab 2 Erwachsenen ca. 55 Minuten
  • Ab 5 Erwachsenen ca. 70 Minuten

Ein Besuch der Höhle ist nur mit Führung und ab einem Eintrittspreis von mind. 2 Erwachsenen möglich.

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: € 9,-
  • Kinder: € 6,50
  • Studenten: € 8,-
  • Gruppen (ab 20 Personen): Erwachsene € 8,- und Kinder € 5,50

Lurgrotte Semriach | Familie Schinnerl | A-8102 Semriach | Tel.: +43 (0) 3127 8319 | Tel.: +43 (0) 3125 2218 | Fax: +43 (0) 3127 8319 | Jetzt Anfragen | www.lurgrotte.at

Sensenwerk Deutschfeistritz

Sensenwerk Deutschfeistritz - Industriedenkmal in der Region Graz Umgebung in der Steiermark

Erleben Sie die Faszination der Wasserkraftnutzung und die Arbeitswelt aus vergangenen Jahrhunderten!

Über 4 Jahrhunderte hatte die Sensenerzeugung große Bedeutung in der österreichischen Eisenverarbeitung. Auch im Übelbachtal, 20 km nördlich von Graz, gab es neben Silber- und Bergbau bereits seit dem 16. Jahrhundert eisenverarbeitende Betriebe sowie Schmieden. Johann Pachernegg, ein bedeutender Hammerherr, errichtete 1849 den Sensenhammer in Deutschfeistritz. Mit wasserbetriebenen Hämmern wurden bis 1984 unter schweren Arbeitsbedingungen Sensen produziert. Sechs funktionsfähige große Wasserräder unter der Fluderanlage betrieben die schweren Hämmer und Maschinen.

Mit der Restaurierung und Revitalisierung des Sensenhammers durch den "Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz" entstand 1990 ein Industriedenkmal der besonderen Art. 2009 wurde das Sensenwerk durch eine kulturhistorische Ausstellung erweitert - auch die neuen Werkshallen bekamen durch ein ausgeklügeltes Beleuchtungs- und Leitsystem einen neuen Glanz.

Eine Führung durch ein außergewöhnliches Industriedenkmal:

Die Faszination der Wasserkraftnutzung und die Arbeitswelt aus vergangenen Jahrhunterten vermitteln ein eindrucksvolles Erlebnis für Jung und Alt. Bei der ca. einstündigen Führung werden mit den großen Wasserrädern die schweren Schmiedhämmer betrieben und bei dumpfen Hammerschlägen das glühende Eisen geformt.

Es werden auch Spezialführungen für Kinder angeboten, bei der ein Bröckerl (der Ausgangspunkt der Sensenherstellung) die kleinen Besucher durch die Kulturgeschichte der Sense führt und das Hammerschmiedlied sorgt dabei für den richtigen Takt bei der Bearbeitung des Werkstücks. Führungen werden in den Sprachen Deutsch und Englisch angeboten!

Öffnungszeiten:

  • 01. April bis 30. Oktober, Montag bis Freitag von 14.00 - 17.00 Uhr & Samstag, Sonntag sowie feiertags von 13.00 - 17.00 Uhr.
  • Führungen sind jederzeit nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich!
Eintrittspreise 
Erwachsene€ 7,-
Kinder von 6 - 16 Jahren€ 3,50

Werkstätte der Eitelkeiten:

Die Dauerausstellung "Werkstätte der Eitelkeiten" wurde nach dem Konzept von "Kultur x 3" - Herrn Mag. Bernhard Samitsch und Herrn Mag. Reinhard Tuder mit Unterstützung des Landes Steiermark, Abteilung für Volkskultur umgesetzt. Dem Besucher wird neben den Arbeitsschritten von der Metallschmelze über die Metallbearbeitung durch Walzen und Pressen bis hin zur Veredelung ("Galvanisierung") die Verwendung und Bedeutung des Schmuckes für die Menschen veranschaulicht. Am originalerhaltenen Werktisch kann man an Aktionstagen  die Schmuckbearbeitung einer Goldschmiedemeisterin bestaunen.

Besuchen Sie uns im Sensenwerk Deutschfeistritz und erfahren Sie Wissenswertes und Interessantes über die Sensenherstellung sowie über die Arbeitsweisen der Schmiede. Es ist ein tolles Erlebnis für Alt und Jung, besonders toll sind die Kinderführungen sowie die Erlebnistage. Auch viele weitere Angebote erwarten Sie!

Sensenwerk Deutschfeistritz | Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz | Rudolf-Klug-Gasse 2 | A-8121 Deutschfeistritz | Tel.: +43 (0) 3127 42200 | Tel.: +43 (0) 3127 42277 (Norbert Reisinger) | Jetzt Anfragen | www.sensenwerk.at