Urlaub in der Steiermark

"DAS GRÜNE HERZ ÖSTERREICHS"

Es gibt viele Möglichkeiten...

Urlaub in der Steiernark - ein Genuss für alle Sinne
© Steiermark Tourismus Foto: ikarus.cc

...das Land bei einem Urlaub in der Steiermark für sich zu entdecken. Auf Bergtouren oder Klettersteigen rund um Dachstein und Hochschwab im Norden oder auf den Wanderwegen rund um Apfel, Wein und Kürbis im hügeligen Süden. Speziell auch mit dem Rad haben Sie viele Gelegenheiten Land und Leute kennen zu lernen. Die Flussradwege wie Mur- und Ennsradweg sind die längsten Touren durch die Steiermark.

Wer es etwas gemütlicher in seinem Urlaub in der Steiermark angehen möchte, findet im Grünen Herz Österreichs ein großes Angebot an Genussradwegen. Und wer die Seele baumeln lassen möchte, wird vom Wellness- und Gesundheitsangebot verwöhnt. Die steirischen Spezialitäten wirken als Packungen, Massagen und Bäder auf der Haut wahre Wunder. Auch die Gaumenfreuden kommen bei Ihrem Urlaub in der Steiermark nicht zu kurz - die regionalen Köstlichkeiten lassen Ihr Herz höher schlagen.

Wellness, Beauty & Gesundheit im Grünen Herz Österreichs

Wellness bei einem Urlaub in der Steiermark / Österreich
Foto: www.bigshot.at/Steiermark Tourismus

Die Steiermark hat sich in den letzten Jahren als DIE Gesundheits- und Wellnessdestination Nummer 1 entwickelt. Es beherbergt sage und schreibe neun Thermen, die sich ganz unterschiedlich positioniert haben.

In ausgewählten Wellness- und Beautyhotels und speziellen Gesundheitshotels zwischen Bad Aussee und Bad Radkersburg wird Wohlgefühl groß geschrieben. Auf allen Ebenen, denn vom kostenlosen Bewegungsprogramm unter Anleitung qualifizierter Mitarbeiter bis zum Ernährungswissenschafter, der die schmackhaften und gesunden Menüs zusammenstellt, setzt man auf Kompetenz. Regionale und saisonale Produkte als Basis für eine gesunde Mischkost sind ein absolutes Muss.

Und was so herrlich schmeckt, tut auch der Schönheit gut: Äpfel, Kürbisse und Wein wurden bereits von den Ahnen zur Heilung herangezogen. Dieses Wissen hat man sich zunutze gemacht, mit neuen Erkenntnissen bereichert und als Apfelmassage oder Kernölpeeling kommen diese Anwendungen nun zum Tragen.  Im Süden dominieren Äpfel, Wein und Kürbisse die „Streicheleinheiten aus der Natur“, im Norden aalt man sich bei seinem Urlaub in der Steiermark im Solebad, räkelt sich im Heu oder bettet sich in gesunde Zirbe.

Apropos Holz: 64 Prozent der Steiermark sind mit Wald bedeckt. Gesunde Natur findet man auch im größten zusammenhängenden Almgebiet Europas, in 7 Naturparks und im Nationalpark Gesäuse. In den zahlreichen Seen lässt es sich bei einem Urlaub in der Steiermark herrlich unbeschwert untertauchen, denn was die Wasserqualität der Badegewässer betrifft, so erreichen diese Jahr für Jahr Spitzenwerte. Und beim Gesundheitsthema Bewegung hat die Steiermark auch die Nase vorn: von der Nordic Walking Academy bis zu 24 Golfplätzen - da bleibt bei einem Urlaub in der Steiermark kein Muskel unbenutzt.

Ein Land sieht grün...

Sommerurlaub in der Steiermark / Österreich
© Steiermark Tourismus/Foto: ikarus.cc

bei den Garten-, Kräuter- und Salatseminaren der Oststeiermark... oder bei den "sommerfrisch verliebt"- Angeboten der Hochsteiermark. In der Südsteiermark sattelt man die E-Bikes mit E-Bike-Anhänger ideal für die Picknickkörbe - oder fährt auf dem Murradweg gleich bis zur Murmündung in Kroatien.

Die Genusscard vom Steirischem Thermenland und der Oststeiermark macht die Planung für 120 Ausflugsziele und 116 Gastgeber leicht für den Urlaub in der Steiermark.

Testen Sie in Schladming-Dachstein die neuen MTB-Angebote, in Ramsau am Dachstein den neuen Sinabell-Klettersteig und den Barfuss-Weg am Rittisberg, im Murtal die neuen Themenwege rund um die Bergbautradition und das Theater(er)wandern. Der Nationalpark Gesäuse  hat den 1. begehbaren ökologischen Fußabdruck bauen und wachsen lassen.

Sobald die Seentemperatur im Ausseerland angenehme Grade erreicht hat, kann man nicht nur baden sondern auch das trendige SUP "Stand up paddeling" ausprobieren.

Die Steiermark in der Herbstzeit

Den Weinherbst erleben...

Wenn die Weinbauern ihre Trauben verlesen, verarbeitet und eingelagert haben, laden sie zum Verkosten ein.

Bei einem Urlaub am Winzerhof in der Steiermark tauchen Besucher in die Welt des Weinbaus ein. Wenn sich Ende September die Weinberge in rotes Laub hüllen, öffnen die Winzer ihre Kellertüren und laden zum Feiern. Die üppigen Weingärten in der Oststeiermark, Süd & Weststeiermark und rund um das Steirische Thermenland lassen sich bei herbstlichen Weinwanderwegen erkunden – Verkostungen inklusive.

Bei Festen rund um Bad Radkersburg in der Südsteiermark geben der junge Rebensaft, die Kastanien und die Käferbohne den Ton an. Im Rahmen vieler Veranstaltungen lassen sich Besucher bei Weinverkostungen von Österreichs Top-Winzern verwöhnen.

Viel zu schön, um kurz zu bleiben...

Steiermark: Viel zu schön, um kurz zu bleiben...
© Steiermark Tourismus Foto: ikarus.cc

"Wo fange ich an, wo höre ich auf", könnte man sich denken, wenn man sich für einen Urlaub in der Steiermark entscheidet.

Zwischen dem genussvollen fruchtbaren Süden, aktiv alpinen Norden und der inspirierenden Landeshauptstadt Graz zählt jeder Tag (mehr), den man hier im Grünen Herz Österreichs verbringt, um seinen vielfältigen Interessen nach zu gehen.

Wobei: Man muss sich gar nicht entscheiden, man kann ja die ganze Vielfalt in einem Urlaub erleben. :-)


Willkommen Oesterreich.at empfiehlt:

Kegelbahnen Cafe-Restaurant König

Kegelbahnen Cafe-Restaurant König

Essen - Kegeln - Feiern: Genießen Sie die Unterhaltung in gemütlicher Atmosphäre beim "Kegelkönig" am Ortsrand von Gamlitz!

Unser Familienbetrieb sorgt mit Kegelbahnen und Restaurant sowohl für Aktion als auch für Kulinarik und ein gemütliches Ambiente. Unsere 3 Kegelbahnen wurden im Jahr 2008 komplett renoviert und zählen zu den modernsten in Österreich. Unterhaltung, Sport und Spaß beim Kegeln und natürlich auch beim Dartspielen, das nicht fehlen darf.

Die Spezialitäten unserer kleinen aber feinen Speisekarte sind Backhendl, Pizza und Salate zur Stärkung beim Kegeln. Außerden bieten wir unseren Gästen eine Fernsehecke für Sportfans. Spannung in der Kegelbahn - und für die, die es etwas ruhiger wollen, bietet sich unser Stüberl an.

Im Sommer können unsere Gäste auf unserer großen Terrasse essen, trinken und sich entspannen.

Veranstalten Sie Ihre Geburtstags,- Weihnachts-, Firmenfeier... bei uns! Wir bieten Platz für bis zu 30 Personen (tel. Reservierung erbeten).

Unsere liebevoll gestalteten 5 Doppelzimmer bieten Standards wie Dusche/WC, Sat-TV, teilweise mit Balkon und inkl. Gasttaxi. Am Morgen verwöhnen wir Sie mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.

Gamlitzer Service Taxi, das "gast-Taxi"! Wenn Sie bei Kegelkönig nächtigen, steht Ihnen diese Einrichtung von Mitte April bis Mitte November, täglich von 11.00 bis 24.00 Uhr (letzte Taxibestellung um 23.30 Uhr) zur Verfügung. In dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit, über 100 Mitgliedsbetriebe gratis mit dem gast-Taxi anzufahren.

• Öffnungszeiten Cafe-Restaurant König: täglich ab 14.00 Uhr. Dienstag Ruhetag. Pensionisten-Ermäßigung auf den Kegelbahnen: Montag bis Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr.

• Kontakt: Kegelbahnen Cafe-Restaurant König, Karl-Gruber-Gasse 224, A-8462 Gamlitz, Tel.: +43 (0) 3453 30646, Mobil: +43 (0) 664 5292138, Jetzt Anfragen, www.kegelkoenig.at

Almdorf Reiteralm - Willkommen, Zuhause hoch in den Bergen!

Almdorf Reiteralm in Pichl/Enns in der Urlaubsregion Schladming Dachstein in der Steiermark / Österreich

Erstklassige und authentische Almhütten, Chalets und Luxus-Lodges und somit ein exklusives Ferien-Domizil finden Sie im Almdorf Reiteralm bei Schladming in der Steiermark. Das Almdorf liegt auf 1.200 m Seehöhe, direkt im Skigebiet Reiteralm-Fageralm, inmitten der Dachstein-Region.

Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Dorfrestaurant „Edelweiss-Stube“. Erleben Sie spannende und aufregende Momente mit der gesamten Familie. Für Abwechslung sorgen: Ein erfrischendes Bad im idyllisch gelegenen Natur-Schwimmteich, der 5.000 m² große Abenteuerspielplatz im Sommer oder die direkt am Almdorf gelegenen Skipisten im Winter. Entspannen Sie in den gemütlichen Zimmern und Almhütten, genießen Sie abends das Knistern des Kaminfeuers und verbringen Sie unbeschwerte Momente zu zweit oder in geselliger Runde. Gönnen Sie sich angenehme Stunden purer Entspannung in unserer Wellnessoase.

Das vielfältige Angebot, die idyllische Lage und die gemütliche Wohlfühlatmosphäre des Almdorfs Reiteralm werden auch Sie verzaubern! Kontakt: Almdorf Reiteralm, Preunegg 66, A-8973 Pichl/Enns, Tel.: +43 (0) 6454 72444, Fax: +43 (0) 6454 72444-72, Jetzt Anfragen, www.almdorf-reiteralm.at



Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen

Brauerei der Sinne

Brauerei der Sinne, Brauerei Murau eGen in der Region Murau - Kreischberg in der Steiermark

Entdecken Sie die Welt des Murauer Bieres mit allen Sinnen!

Die Steiermark ist ab sofort um ein attraktives Ausflugsziel reicher! In der Brauerei der Sinne können die Besucher die Welt des Murauer Bieres mit allen Sinnesorganen wahrnehmen. Auf lebhafte Art und Weise wird Ihnen der Bierentstehungsprozess näher gebracht. Auf der 2-stündigen Erlebnistour werden alle 5 Sinnesorgane mit Hilfe von audiovisuellen Stationen, sowie Geruchs- und Gehörstationen angesprochen.

Das Juwel der Brauerei der Sinne stellt die Schaubrauerei dar, eine Art Miniatur Brauerei mit einer Ausstoßmenge von 10 hl, wo seit November neue Bierspezialitäten wie das Pale Ale oder Stout gebraut werden. Wie es sich für eine Brauerei gehört ist am Ende der Erlebnistour eine Verkostung von Murauer Bier Spezialitäten inbegriffen.

Brauerei der Sinne:

  • Audiovisions-Stationen auf 700 m² Fläche
  • Einzigartiger Schaubrunnen in Österreich
  • Verkostung von Bierspezialitäten
  • 2 stündige Erlebnistour, Barrierefreier Zugang

Die Privatbrauerei Murau steht für Qualität, Innovation, Tradition, Nachhaltigkeit und Regionalität. In der Brauerei Murau wird seit ca. 1495 das köstliche Murauer Bier gebraut. Seit 1910 ist die Brauerei Murau ein genossenschaftlich geführtes Unternehmen, seit 2014 produzieren wir CO2 neutral. Um den vielfältigen Ansprüchen der Konsumenten gerecht zu werden, produziert die Brauerei Murau verschiedene Biersorten wie Märzen, Pils, Hopfengold, Dunkel, Bockbier, Weißbier, Black Hill und Zwickel. Im April 2017 haben wir unsere Brauerei der Sinne, eine besondere Bier-Erlebniswelt, eröffnet.

Aktivieren Sie Ihre Sinne und begeben Sie sich auf eine spannende Reise in die Welt des Murauer Bieres!

• Öffnungszeiten - Führungen: MO, DI, FR, SA, SO von 14.00 bis 18.00 Uhr. Führungen auf Anfrage ab 12.00 Uhr möglich. Mittwoch und Donnerstag geschlossen - keine Führungen möglich.
Auf Grund der langen Nacht der Museen ist die Brauerei der Sinne am 08.10.2017 geschlossen.
Die Brauerei der Sinne ist vom 06.11.2017 bis 04.01.2018 und weiters am am 26.01.2018 geschlossen.
• Eintrittspreise: Einzelpersonen € 12,- | Gruppe ab 5 Personen € 10,- | Jugendliche, Studenten Schüler und Busgruppen pro Person: € 9,- | Sonderführungen für Gruppen ab 5 Personen auf Anfrage möglich.
• Kontakt: Brauerei der Sinne | Brauerei Murau eGen | Raffaltplatz 19-23 | A-8850 Murau | Tel.: +43 (0) 3532 3266 | Mobil: +43(0) 664 88653344 | Fax: +43 (0) 3532 3266-18 | Jetzt Anfragen | www.murauerbier.at

Erlebnisbad Judenburg

Erlebnisbad Judenburg im Murtal in der Steiermark

Ausgezeichnet mit dem steirischen Bädergütesiegel bietet das Judenburger Erlebnisbad auf seinem großzügigen Gelände das ganze Jahr Wassersport und Wellness pur!

Die Freibad-Anlage bietet ein 25x15 m Sportbecken, Nichtschwimmerbecken, Spaßbecken, 70m Wasserrutsche, 4x3 m Wildwasserströmungskanal, Spielbach, dreigeteiltes Kinderbecken und einen eigenen Mutter-Kind-Bereich. Dazu steht auf dem landschaftlich sehr schön gelegenen Freigelände eine großzügig angelegte Liegewiese zur Verfügung.

Ein Fußballplatz, ein Beach-Volleyballplatz und verschiedene Spielmöglichkeiten wie z. B. Tischtennis sorgen für Spaß und Bewegung! Buntes Ferienprogramm! Das SB-Restaurant "s'Judenburger Badstüberl" ist vom Hallen- und Freibereich zugänglich.

Im Innenbereich steht zur Verfügung: Hallenbad mit 20m Sportbecken, Massagedüsen, Kleinkinderbereich mit Wasserrutsche "Benjamin", Sprudelbank, Wasserspieltier "Der weisse Hai". Im Sommer ist das Hallenbad an Schlechtwettertagen geöffnet.

Erholung finden Sie im Saunabereich mit 2 finnischen Kabinen, einer Dampfkabine, einer Biosauna mit Helarium, Infrarot-Wärmekabine, Gratistee, Kneipp-Wasserbecken und FKK-Terrasse. Solarium gegen Gebühr. Das Massagefachinstitut Edith Hanser bietet Teil- und Ganzkörpermassagen, Lymphdrainage, Fußreflexzonenmassagen, Akupunkturmassagen und Aromamassagen.

• Öffnungszeiten: Sommer (Freibad), ab 1. Mai 2017 bis Anfang Sept.: MO - FR von 10.00 - 20.00 Uhr, SA, Sonn- und Feiertag von 9.00 - 20.00 Uhr. Wintersaison (Hallenbad): DI - FR von 13.00 bis 21.00 Uhr, SA, Sonn- und Feiertag von 10.00 bis 21.00 Uhr. Badeschluss 20.40 Uhr | Badebetrieb nur für Erwachsene (in den Ferien auch für Kinder in Begleitung eines Erwachsenen): DI und DO von 19.00 bis 21.00 Uhr. Während der Trainingszeiten der ATUS-Schwimmsektion und der ATUS-Sektion Triathlon eingeschränkter Badebetrieb.

• Sauna: DI Damensauna von 10.00 bis 22.00 Uhr | MI Herrensauna von 10.00 bis 22.00 Uhr | DO Damensauna von 10.00 bis 17.00 Uhr, gemischt von 17.00 bis 22.00 Uhr | FR Herrensauna von 10.00 bis 17.00 Uhr, gemischt von 17.00 bis 22.00 Uhr | SA, Sonn- und Feiertag gemischt von 10.00 bis 22.00 Uhr | Saunaschluss 21.40 Uhr | FKK-Terrasse (Sommer) ab 10.00 Uhr geöffnet.

• Wohnmobile: Es besteht die Möglichkeit beim Erlebnisbad Judenburg (gekennzeichneter Stellplatz beim unteren Parkplatz) mit dem Wohnmobil zu parken. Die Platzgebühr beträgt € 8,- pro Wohnmobil und Tag. Nähere Auskünfte erhalten Sie an der Badekasse oder im Stadtamt Judenburg. Bei Benützung des Erlebnisbades erhalten Sie gegen Vorlage der Platzkarte eine 10%ige Ermäßigung auf den Eintritt.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt in unserer schönen Bergstadt!

• Kontakt: Erlebnisbad Judenburg, Bademeister: Dieter Wallner, Fichtenhainstraße 3, A-8750 Judenburg, Tel.: +43 (0) 3572 85492, Jetzt Anfragen, www.judenburg.at/erlebnisbad

Eisenbahnmuseum Knittelfeld

Eisenbahnmuseum Knittelfeld im Murtal in der Steiermark

Im Eisenbahnmuseum Knittelfeld sind Exponate aus Eisenbahngeschichte und Bahnbetrieb öffentlich zugänglich. Nach dreijähriger Vorbereitungsarbeit wurde das Museum vom Eisenbahnmuseums- und Nostalgieclub Knittelfeld 1999 eröffnet. In diesem Jahr fand in Knittelfeld die steirische Landesausstellung mit dem Thema "Verkehr" statt.

Aus bescheidenen Anfängen mit 2 Museumsräumen entwickelte sich das Museum zur in Österreich einzigartigen "Eisenbahn-Museums-Trilogie":

Die Ausstellung - 16 Themen-Räume mit insgesamt ca. 1.000 m² Ausstellungsfläche entführen Sie in die faszinierende Welt des Eisenbahnwesens. Von den Anfängen in der österreichisch-ungarischen Monarchie, über alle Bereiche des Eisenbahnbetriebes bis zu Fahrzeugdesignstudien der Gegenwart sind alle Bereiche aus Eisenbahngeschichte und Bahnbetrieb übersichtlich und informativ präsentiert.

Die Gartenbahn - Die Gartenbahn in der Parkanlage neben dem Eisenbahnmuseum ist ein Fahrerlebnis auf schmaler Spur für Klein und Groß, Jung und Alt. Technik: Spurweite 5 Zoll = 127 mm (Maßstab 1:11,3), Gleisanlage mit einer Länge von ca. 600 m, 10 Weichen, 1 Brücke, Bahnhof mit 3 Geleisen, 2 Betriebsausweichen. Fahrbetrieb: 1. Mai bis 30. September, SA und SO (bei trockenem Wetter) 10.00 bis 17.00 Uhr, Buffetbetrieb und Kindermalwettbewerb an allen Fahrtagen. Preise: 2 Runden € 1,00 | 6 Runden € 2,50 | 12 Runden € 5,00

Die Fahrzeugsammlung - Auf dem ÖBB Freigelände können Sie eine Reihe außergewöhnlicher Bahnfahrzeuge aus der 30 Objekte umfassenden Sammlung bestaunen, darunter die "diagonal lackierte" Diesellokomotive ÖBB mit zur Hälfte in tannengrüner Ursprungslackierung, zur Hälfte in blutoranger Lackierung der 1970er Jahre sowie die Elektrolokomotive ÖBB 1245.525: diese kann auch für Sonderfahrten gemietet werden. Wenn Sie Interesse an einer Anmietung haben, treten Sie mit uns in Kontakt!

Sonderausstellung 2017
Robert Potutschnig: "...mit Dampf und Farbe"

Der Maler stellt 50 Aquarelle zur österreichischen Eisenbahngeschichte aus. Im Mittelpunkt dieser künstlerischen Zeitreise stehen wichtige Bahnhöfe, Bahnstrecken in herrlicher Landschaft und, natürlich, Lokomotiven!

• Öffnungszeiten Eisenbahnmuseum Knittelfeld: 1. April bis 31. Oktober, DI bis SO, 9.00 bis 17.00 Uhr. Preise: Erwachsene € 7,00 | Kinder bis 15 J. € 3,50 | Gruppen ab 10 Personen € 5,00 | Schulgruppen und Bundesheerangehörige € 3,00 | Senioren € 5,00 | Aufpreis für Führung p.P. € 1,50. Führungen für Gruppen ab 10 Personen können gegen Voranmeldung ganzjährig angeboten werden.

• Kontakt: Eisenbahnmuseum Knittelfeld, Dietmar Rauter, Ainbachallee 14a, A-8720 Knittelfeld, Tel.: +43 (0) 676 5440795, Jetzt Anfragen, www.eisenbahnmuseum-knittelfeld.at

Dorfmuseum "Heilwurz & Zauberkraut" - Bad Blumau

Dorfmuseum "Heilwurz & Zauberkraut" in Bad Blumau im Steirischen Thermenland

Im Obergeschoss des Gasthauses "Der Dorfwirt" in Bad Blumau befindet sich das Museum der Naturheilkunde. Hier beginnt der Pfad zu den Geheimnissen der Kräuterwelt. Direkt, hautnah und ganz individuell.

In unserem Museum der Naturheilkunde können Sie Heilkräuter angreifen und auf sich wirken lassen. Sie werden erstaunt sein, mit welch einfachen und doch effizienten Methoden man seit jeher den Einsatz von Kräutern und Gewürzen anwenden kann. Zusätzlich erfahren Sie aus dem Heilkräuterlexikon, was Sie über Kräuter und Gewürze wissen sollten.

Lassen Sie sich auch von der Einfachheit und Zweckmäßigkeit bestimmter Instrumente verblüffen. Auch der Einsatz von Blutegeln für die Bekämpfung von Krampfadern wird Ihnen näher gebracht.

• Dorfmuseum "Heilwurz und Zauberkraut" - Öffnungszeiten und Führung: Dienstag und Freitag jeweils um 16.00 und 17.00 Uhr. Eintrittspreise: pro Person € 3,- | Gruppen pro Person € 2,50. Das Museum ist leider nicht behindertengerecht • Kontakt: Bad Blumau 4a, A-8283 Bad Blumau, Tel.: +43 (0) 3383 2206, Jetzt Anfragen, www.bad-blumau-gemeinde.at

Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz

Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz in der Hochsteiermark / Steiermark

Die Bergstadt Eisenerz in der Steiermark bietet ihren Besuchern - neben einer Vielzahl von Natur- und Kulturerlebnissen - in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Post AG seit 2012 auch ein Postmuseum. Seit 2016 führt das kulturelle Kleinod die Bezeichnung "Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum".

Sonderausstellung 2017: Jochen Rindt 75
Das Österreichische Post- und Telegraphenmuseum widmet heuer dem großen österreichischen Rennfahrer eine Sonderschau: Das Leben von Jochen Rindt in Bildern und Texten unter den Aspekten der Kommunikationstechniken der 60- & 70er Jahre und der Philatelie.

Dauerausstellung:

Das liebevoll und mit viel Engagement eingerichtete Museum zeigt die Entwicklung des Post- und Telegraphenwesens von der Kaiserzeit bis heute. Realitätsnah und interaktiv können die Besucher hier Geschichte erleben. Das Museum ist im Kammerhof, einem ehemaligen Jagdschloss Kaiser Franz Josefs I. untergebracht und konnte 2016 um den Bereich des Telegraphen- und Fernmeldewesens erweitert werden.

Im Erdgeschoß empfängt Sie eine fahrtaugliche, begehbare Postkutsche, ein originales k. k. Postamt aus der Zeit um 1900 mit Kundenschalter und Telefon–Stöpselschrank. Im Eingangsbereich sind historische Postuniformen, alte Musikinstrumente, Chroniken, Probenbücher und ein echter "Musikantenstadl-Wastl" der Postmusik Graz ausgestellt. Zu sehen ist auch eine große Auswahl an posthistorischen Arbeitsunterlagen.

Bestaunen Sie einen Meilenstein des technischen Fortschritts: einen Morseapparat der Streifenschreiber, Vorgänger des Telefons und der heutigen E-Mails. Mallepost (frz. malle poste), der Auftrag für eine Kutschenbeförderung, Fahrpost, der Paketdienst in der Monarchie und eine Landkarte aller von Österreich nach ganz Europa führenden Kutschenverbindungen (Influenzkarte) geben Einblicke in eine längst vergangene Zeit...

In 15 beleuchteten Stehvitrinen finden Sie eine Vielzahl von Exponaten von damals verwendeten Tintenbehältern, Gänsekielen, Rohrfedern, Schreibfedern aus Metall, Füllfedern und Kugelschreibern bis zu den heutigen CD/DVD-Markern. Mit der Präsentation historischer Postkästen, Briefwaagen sowie mit einer großen Anzahl von Telefonapparaten wird unsere Ausstellung abgerundet.

Im speziell eingerichteten Kinderpostamt können die Kleinen die Zeit vor Internet und Handy nachvollziehen. Im Postkino dokumentieren Filme die Geschichte des österreichischen Post- und Telegraphenwesens der letzten 100 Jahre, und wechselnde Sonderausstellungen bieten neue Einblicke in die Postgeschichte.

Eingebettet in eine geschichtsträchtige Region ist das Eisenerzer Postmuseum ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Der Verein Postmuseum freut sich auf Ihren Besuch!

• Öffnungszeiten: 27. 04. 2017 DO - SA 10.00 - 12.00 Uhr u. 14.00 - 17.00 Uhr. Führungen und Besichtigungen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich. Bitte um rechtzeitige telefonische Anmeldung! Preise: Erwachsene: € 6,- | Kinder: € 3,- | Familien: € 15,- | Grupppen ab 10 Personen: € 4,- | Führung + € 3,-

• Kontakt: Verein Postmuseum Eisenerz, Obmann Friedrich Schwaiger, Freiheitsplatz 4, A-8790 Eisenerz, Mobil: +43 (0) 664 4870222, Jetzt Anfragen, www.postmuseum.at

Sonderausstellung 2017 - Karl-Franzens Universität Graz

Sonderausstellung BIST DU BIBEL...? - UniGraz@Museum, Karl-Franzens Universität Graz / Steiermark

BIST DU BIBEL...?
...lautet der Titel der diesjährigen Sonderausstellung im UniGraz@Museum, in der sich Besucherinnen und Besucher fragen können, ob sie bibelfest, bibelkritisch, bibelgläubig oder bibel...sind!

Die Bibel hat im Laufe der Jahrhunderte immer wieder die Gemüter der Menschen bewegt und zahlreiche Kontroversen ausgelöst. Sie ist das am häufigsten übersetzte, am meisten zitierte und am weitesten verbreitete Buch der Welt.

Neben Informationen zur Entstehung und zur unterschiedlichen Gestaltung der Bibel über die Jahrtausende hinweg spannt sich der thematische Bogen der Ausstellung von der Archäologie, Schriften des Alten und Neuen Testaments bis hin zur Reformation, zum Phänomen Martin Luther und dessen Bibelübersetzung.

Zu sehen sind wertvolle Exponate aus den Sondersammlungen der Karl-Franzens-Universität, Leihgaben des ADEVA-Verlags sowie aus Grazer Privatsammlungen. Unter den mehr als 100 ausgestellten Bibeln befinden sich auch neue Übersetzungen.

Dauerausstellung UniGraz@Museum

Das UniGraz@Museum wurde erst im Jahr 2011 anlässlich des 425jährigen Bestehens der Karl-Franzens-Universität gegründet.

Zu sehen gibt es im Kellergeschoß des Uni-Hauptgebäudes das größte digitale Buch der Welt, die längste Wellenmaschine und verschiedenste Geräte, die die Entwicklung der physikalischen Forschung veranschaulichen: Vom Schiffschronometer über den ältesten erhaltenen Laserapparat Österreichs bis hin zum Tunnelmikroskop, das ganz ohne Licht und optische Linsen auskommt.

Mit Sehen allein muss sich aber niemand zufrieden geben. Das UniGraz@Museum lädt auch zum selbst Experimentieren ein. Schon Kinder können am Drehsessel nachempfinden, wie die Eiskunstläuferin ihre Geschwindigkeit steuert oder mit der gesamten Familie ihre Kräfte am Vakuum der berühmten Magdeburger Halbkugeln messen. Die Influenzmaschine schließlich zeigt, ob der Funke des Forschergeistes auf die Besucher übergesprungen ist.

• Öffnungszeiten / Führungen: Montag von 10.00 - 15.00 Uhr mit Fixführungen um 10.00 und 13.00 Uhr. Mittwoch und Freitag von 10.00 - 13.00 Uhr, außer an Feiertagen jedoch jederzeit nach Voranmeldung. Preise und Ermäßigungen: Familientarif € 8,- | Erwachsene € 4,- | Gruppen ab 8 Personen € 3,- | Ermäßigte € 2,-
Artwork: Gerald Lagler

• Kontakt: UniGraz@Museum, Karl-Franzens Universität Graz | Kustos Mag. Franz Stangl | Universitätsplatz 3/KG | A-8010 Graz | Tel.: +43 (0) 316 380 7444 | Fax: +43 (0) 316 380-9447 | Jetzt Anfragen | unigraz-at-museum.uni-graz.at/de/rundgang

erLEBZELTEREI Pirker Mariazell

Schaubackstube erLEBZELTEREI Pirker in Mariazell - Ausflugsziel in der Hochsteiermark / Steiermark

Lernen - Staunen - Verkosten

In unserer neuen Schaubackstube erLEBZELTEREI zeigen wir die handwerkliche Fertigung der köstlichen Lebkuchen auf mehr als 3.500 m² in allen Produktionsschritten. Vom Ausrollen des Honigteiges bis hin zum Füllen, Belegen und Verzieren erleben Sie hautnah, wie die Spezialitäten entstehen. Traditionelle Handarbeit steht dabei im Mittelpunkt, eindrucksvoll unterstützt durch modernste Technik und Infos zur Lebkuchengeschichte.

Sie können unseren Lebzeltern durch einen gläsernen Besuchergang "live" über die Schulter schauen. Ein Erlebnis für Groß und Klein mit Verkostung verschiedener Lebkuchensorten und bunten Stationen zum "Erriechen" der Gewürze. Sie werden staunen, was man aus Lebkuchen alles machen kann!

Inklusive:
» Riech-Stationen - Lernen Sie unsere Lebkuchen-Gewürze kennen
» Gewürz-Ratespiel - Welche Gewürze gehören in den Mariazeller Lebkuchen?
» Bienen-Tafel mit Infos rund um die Biene
» Gewinnspiel - ein mal im Monat wird ein prall gefüllter Lebkuchenkorb verlost
» Großer Lebkuchenshop mit Lebkuchen und Bruch firsch aus der Backstube

Gerne bieten wir Ihnen im Anschluss die Möglichkeit zum Einkauf von Mariazeller Honiglebkuchen, Kräuterbitter, Met, Honigbränden, Likören, Bienenwachskerzen und vielem mehr.

Viel Vergnügen in einer der modernsten Schaubackstuben Europas!

• Öffnungszeiten: Mai bis Dezember täglich außer Sonn- und Feiertag von 9.00 - 16.00 Uhr. Besichtigung ohne Anmeldung möglich!
• Preise: Erwachsene: € 6,50 pro Person inkl. Lebkuchen-Kostproben | € 5,50 Sonderpreis für Gruppen ab 10 Personen, Schulklassen und Senioren inkl. Lebkuchen-Kostproben | € 5,50 Kinder (7 - 15 Jahre) inkl. Lebkuchen-Kostproben (Kinder bis 6 Jahre frei, inkl. Lebkuchenkostprobe). Mit der Steiermark-Card einmaliger Eintritt inkl. Lebkuchen-Kostproben.
• Kontakt: erLEBZELTEREI Pirker Mariazell, Familie Pirker, Wiener Straße 9, A-8630 Mariazell, Tel.: +43 (0) 3882 2179, Jetzt Anfragen, www.lebkuchen-pirker.at/Schaubackstube

Museumshof Kammern und Marterlweg im Liesingtal

Museumshof Kammern und Marterlweg in Kammern im Liesingtal - Ausflugsziel in der Hochsteiermark

Der MUSEUMSHOF KAMMERN legt Zeugnis über eine 200 Jahre alte landwirtschaftliche Historie ab und präsentiert das Leben im Kohle- und Bergbau sowie in der Landwirtschaft.

Eingebettet sind die Geräte und Großobjekte, etwa schwere Dreschmaschinen, Sensen, Sicheln und Dreschflegeln bis hin zu originalen Heu-, Milch- und Kohlekrippen in eine atemberaubende Museumsarchitektur bestehend aus einem noch nie dagewesenen Ensemble aus Glas und Holz.

Das Steinrisserhaus, ein Nebengebäude, gibt Einblicke in die Entwicklung der Marktgemeinde und zeigt die wichtige Rolle Kammerns in der Rohstoffgewinnung auf. Komplettiert wird der Museumshof durch eine Sonderausstellung über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte. "Was wiegt’s, das hat’s"! In der Sonderausstellung "Maße und Gewichte", 2. Mai bis 31.Oktober 2015 erfahren Sie alles, was Sie schon immer über Maße und Gewichte wissen wollten.

48 Marterln, Kapellen und Bildstöcke – aufgeteilt auf vier Routen – umfasst ein landschaftlich wie kulturell höchst interessanter Marterlweg in der Marktgemeinde Kammern im Liesingtal, Steiermark. Eröffnet wurde der Marterlweg im Juli 2014.

"Mit unserem »Marterlweg« haben wir die Spurensuche nach der Identität unserer Heimat besonderen »Zeitzeugen« gewidmet", nennt Bürgermeister Karl Dobnigg einen wesentlichen Beweggrund für die Umsetzung dieses Projektes. "Jedes Marterl, jede Kapelle und jeder Bildstock erzählt auf einer daneben angebrachten Infotafel kurz seine Geschichte. Zusammengefügt bereichern die vielen Einzelteile das Wissen über die Geschichte unserer Marktgemeinde um einen ganz besonders wertvollen Aspekt."

• Museumshof Kammern Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober, Donnerstag bis Sonntag 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr. Gruppenführungen auch nach Voranmeldung • Fakten zum Marterlweg: Themenwanderweg mit Marterln, Kapellen und Bildstöcken im Gemeindegebiet | 4 Routen, 11 bis 14 km | 48 km Gesamtlänge | Ausgangspunkte: Marktplatz Kammern, Rüsthaus Seiz | Orientierung: 3 große Übersichtstafeln, Wanderkarte mit Objektbeschreibung, Leitsystem, Rastplätze • Kontakt: Marktgemeindeamt Kammern, A-8773 Kammern i.L., Marktplatz, Tel.: +43 (0) 3844 8020, Mobil: +43 (0) 664 5051931, Jetzt Anfragen, www.museumshof-kammern.at

Das "größte Feuerwehrauto" der Welt - FF Bairisch Kölldorf

Das "größte Feuerwehrauto" der Welt - Sehenswürdigkeit im Steirischen Thermenland / Steiermark

Bairisch Kölldorf, ein Ortsteil von Bad Gleichenberg im Steirischen Thermenland beherbergt das "größte Feuerwehrauto" der Welt! Große und kleine Besucher staunen über das überdimensionale Feuerwehrauto in dem gleich 3 echte Löschfahrzeuge Platz haben!

Die FF Bairisch Kölldorf hat damit nicht nur ein "Riesen-Feuerwehrauto", sondern auch eines der originellsten Feuerwehrhäuser zu bieten. Laut "Typenschild" hat das Bauwerk eine Länge von 25,4 m, eine Breite von 6,7 m und eine Höhe von 6,3 m (mit Turm 14,8 m), eine Eigenmasse von 520.000 kg, eine Nutzlast von 72.000 kg und Achslasten von 215.000 kg und 377.000 kg.

Mit dem Bau des etwas anderen Rüsthauses wurde im Dezember 2000 begonnen. Am 26. Mai 2002 fand die feierliche Einweihung des "größten Feuerwehrautos" der Welt statt. Es handelt sich um einen normalen Ziegel-Betonbau, lediglich die Außengestaltung hat die Form einen Rüstlöschfahrzeuges. Das Haus bietet neben den 3 Garagenplätzen auch genügend Stauraum für Gerätschaften.

Sämtliche Spielereien am Haus, wie Blinker, Blaulichter, Scheibenwischer, Scheinwerfer u.s.w. funktionieren tatsächlich. Auch die Reifen sind original und stammen vom steirischen Erzberg. Der über 3 m große Feuerwehrmann auf der Leiter fährt im Sommer täglich um 11.45 Uhr in die Höhe und spritzt über das Dach.

• Führungen sind auf Anfrage möglich! Kontakt: Freiwillige Feuerwehr Bairisch Kölldorf, Bairisch Kölldorf 12, A-8344 Bairisch Kölldorf/Bad Gleichenberg, Mobil: +43 (0) 664 2250556, Jetzt Anfragen, FF Bairisch Kölldorf

Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen

Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen im Murtal in der Steiermark

Mitten im Markt Scheifling befindet sich die „Keusch´n in der Gass´n“, ein Holzhaus aus dem Jahr 1630, mit einem Dach, das mit 10.000 Lärchenschindeln gedeckt ist.

Die einfache noch original erhaltene Dorfkeusche mit einer Rauchkuchl und einer „Guten Stube“, beherbergt eine heimatkundliche Sammlung, eine alte Schulklasse als damals einzige Bildungsstätte unseres Ortes, alte Literatur und Schreibhefte.

Diese Exponate, Dokumente und Originalschriften reichen bis ins späte Mittelalter zurück und Scheifling kann damit auf eine volkstümliche Kostbarkeit, ja auf ein Wahrzeichen, in unserem Land verweisen. Die Engräumigkeit und Ursprünglichkeit der alten Dorfkeusche ist wohl das ganz Besondere an diesem Museum.

In der Nähe der Dorfkeusche befindet sich im sogenannten Freisamhaus eine umfangreiche Sammlung von 600 seltenen und wertvollen Pfeifen aus aller Herren Länder. In 15 Vitrinen erzählen sie wie Pfeifen und Tabak in unser Land kamen. Von besonderem Wert sind die filigran geschnitzten Meerschaumpfeifen, englische und holländische Tonpfeifen und aufwendig bemalte Porzellanpfeifen. Beachtenswert sind auch Calabasch-und  Bruyerepfeifen mit Mundstücken aus Bernstein. Einige Kalumets (Friedenpfeifen) der Indianer und Wasserpfeifen aus dem Orient ergänzen das Konvolut. Und der Scheiflinger Tabakbeutel ist jedenfalls ein unverzichtbares Utensil.

Eine Sonderausstellung mit dem Schwerpunkt heimatlicher Geschichte, beginnend mit den Römern, über die Alpenslawen und die Kolonisation unseres Landes durch die Bayern, die Anwesenheit Napoleons und Ereignisse bis in die Gegenwart werden durch eindrucksvolle Exponate dargestellt.

An den Tag 09.09.1936 erinnert ein unvergessliches Ereignis: Im 1. Stockwerk dieses Hauses wurde bei Abbrucharbeiten von Arbeitern ein großer Leinensack geborgen, der mit fast 500 Golddukaten und Frauenschmuck gefüllt war. Ein Teil dieses Schatzes ist in diesem Haus zu sehen, wenn auch nur Kopien.

• Öffnungszeiten: Jederzeit nach Vereinbarung.
• Kontakt: Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen | Heimatkreis Scheifling – St. Lorenzen | Schlossgasse 3 | A- 8811 Scheifling | Mobil: +43 (0) 664 3573368, Obmann: Mag. Peter Scheriau | Tel.: +43 (0) 3582 8622 und Mobil: +43 (0) 664 1618314, Obmannstv: Arch.DI Josef Bacher | Jetzt Anfragen | www.scheifling.steiermark.at

Haus der Stille

Das Haus der Stille in Heiligenkreuz a.W. - Urlaub in der Süd & Weststeiermark / Steiermark

Heilsame Stille in naturnaher Umgebung
einfach da sein - einfach du sein - einfach sein

Die ruhige Lage 15 km südöstlich von Graz in der schönen südoststeirischen Hügellandschaft und die Atmosphäre des Hauses laden ein zur Besinnung, zu Stille, Gebet und Meditation - heilsame Stille für Menschen, die Zeiten des inneren und äußeren Zur-Ruhe-Kommens suchen.
Das Haus der Stille wird seit 1979 getragen von einer franziskanisch orientierten Gemeinschaft von Frauen und Männern und bietet Raum für ca. 60 Gäste,
• die einige Tage Stille und Abstand vom Alltag suchen
• die eine länger Auszeit brauchen, um an Leib und Seele aufzutanken
• die verschiedene Kursangebote zur Lebens- und Glaubensvertiefung nützen wollen
   (Schwerpunkte: Meditation, Bibel, Franziskanische Spiritualität, Frieden)

Menschen von 18 bis 35 Jahren haben die Möglichkeit, ein Jahr in der Gemeinschaft mitzuleben.

Eckpfeiler im Tagesablauf und Angebote für die Gäste:
• einfaches Leben
• Abstand vom Alltag
• Gebets- und Essenszeiten mit der Gemeinschaft
• Möglichkeit, sich ganz in die Stille zurückzuziehen
   (nach Rücksprache auch in eine eigene Poustinia/Einsiedelei)
• tägliche Stunde der Stille
• Bibelgespräch und Haltungsübungen
• lange Spaziergänge in der Umgebung

Die Bereitschaft und Fähigkeit, sich auf längere Zeiten der Stille und des Alleinseins einzulassen, sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass diese Zeit bei uns fruchtbar werden kann. Seelsorgliche Begleitung und Sozial- und Lebensberatung können in Anspruch genommen werden.

Um möglichst vielen Menschen, auch sozial Benachteiligten, den Zugang zu den verschiedenen Angeboten zu ermöglichen, sind die Preise im Haus so gestaltet, dass niemand sich aus finanziellen Gründen ausgeschlossen fühlen muss. Dies ist nur möglich, wenn viele Menschen die Arbeit und die Anliegen des Hauses nicht nur ideell, sondern auch finanziell unterstützen.

Seit der Errichtung eines "Friedenszeichens der Religionen" im Jahr 2007 rücken auch die Themen "Friede" und "Dialog der Religionen" verstärkt ins Blickfeld. Mit einem 4 km langen Besinnungsweg, dem "Markusweg" von Heiligenkreuz a.W. zum Haus der Stille werden Gäste und Besucher eingeladen, sich innerlich und äußerlich auf den Weg zu machen, um so neue Impulse für die eigene Lebensgestaltung zu erhalten.

• Kontakt: Haus der Stille, A-8081 Heiligenkreuz a.W., Tel.: +43 (0) 3135 82625, Fax: +43 (0) 3135 82625-6, Jetzt Anfragen, www.haus-der-stille.at

Wallfahrtskirche Klein-Mariazell in Eichkögl

Wallfahrtskirche Klein-Mariazell in Eichkögl - Ausflugsziel im Steirischen Thermenland / Urlaub in der Steiermark

Die Wallfahrtskirche Klein-Mariazell, malerisch auf einer Anhöhe zwischen Raab- und Rittscheintal gelegen, ist ein beliebtes Ausflugs- und Wallfahrtsziel. Sie ist mit Mariazell durch einen eigenen Pilgerweg verbunden.

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche von Eichkögl wurde in den Jahren 1883 bis 1890 als neubarocker Bau errichtet. Der Gnadenaltar aus dem Jahr 1853 ist dem aus Mariazell nachempfunden. Die Kirche besitzt auch eine kleine Schatzkammer mit Ausstellungsstücken über die Geschichte des Wallfahrtsortes.

Das dreijochige Langhaus mit geradem Chorabschluss ist mit Wandpilastern gegliedert und von einem Kreuzgratgewölbe überdacht. Am Chorschluss befindet sich eine Sakristei mit Emporen. Neben der Einrichtung aus der Erbauungszeit finden sich ältere Teile aus dem 18. Jh. Die Hauptfassade wird von einem vorgezogenen quadratischen Turm beherrscht, der mit einem gebrochenem Glockenhelm abgeschlossen ist. Auf beiden Seiten wird der Turm von Kapellen mit Volutengiebel flankiert.

Patrozinium: Mariä Heimsuchung, 2. Juli | Anbetungstag: 29. Juni | Kirchweihtag: 10. Oktober | Dekanat: Feldbach | Gottesdienstzeiten: Sonntag 10.00 Uhr, MO - SA 19.00 Uhr (SZ), 18.30 Uhr (WZ), jeden 13. im Monat Dekanatswallfahrt 19.00 Uhr. Die Kirche bietet ca. 1000 Personen Platz.

Die Geschichte des Wallfahrtsortes Klein-Mariazell nahm im Jahre 1828 ihren Anfang, als die Eichköglerin Theresia Payer - zu dieser Zeit noch ein Kind - eine Birke pflanzte und daran ein Bild der Gnadenmutter anbrachte, das sie von einer Wallfahrt mit nach Hause genommen hatte. Nach einer wundersamen Genesung ihres Ehemannes im Jahr 1852 errichtete das Paar anstelle des einfachen Bildstockes bei der "Frauenbirke" eine Kapelle. Schon bald wurde "Klein-Mariazell" von Muttergottes-Verehrern aus nah und fern aufgesucht...

Auf dem Besinnungsweg Eichkögl (3 km) mit religiösen Bauten und Holzskulpturen können Sie zwischen Eichkögl und Erbersdorf der Geschichte des Wallfahrtsortes nachgehen.

• Die Gemeinde Eichkögl liegt im Hügelland des Raabtales. Markierte Wander- und Spazierwege laden zur Erkundung der sanften Schönheit der Landschaft ein. Ob Kernöltour, Hexentour oder Radtourvital - die Region bietet jedem Radfahrertyp ein optimales Angebot. Ein "Wallfahrer-Tipp" ist die 2-Tagestour am Pilger-Radweg von Kleinmariazell nach Mariazell, die von Eichkögl über den R 11 Raabtalradweg, R 49 Mostwärtsradweg, R 2 Murradweg bis nach Pernegg führt. Sportliche wählen die Variante über Teichalm, Hochlantsch nach Pernegg, von wo man über Aflenz und weiter über den Seeberg bis nach Mariazell radelt.

• Kontakt: Wallfahrtskirche Klein-Mariazell, Gemeinde Eichkögl, Eichkögl 30, A-8322 Eichkögl, Tel.: +43 (0) 3115 2590, Jetzt Anfragen, www.eichkoegl.gv.at

Bergbau-Museum Rosental

Bergbau-Museum Rosental Ausflugsziel in Rosental an der Kainach in der Süd & Weststeiermark / Steiermark

Das Bergbau-Museum "Karl-Schacht" in Rosental an der Kainach zeigt die wechselvolle Geschichte des weststeirischen Kohlebergbaues.

Dargestellt wird die Entwicklung der Abbautechniken: von reiner Handarbeit im frühen 19. Jh. über den Einsatz von mit Dampfkraft betriebenen Fördermaschinen, Pumpen und Eisenbahnen ab der Mitte des 19. Jh. bis hin zu modernen Untertageabbautechniken mit Großmaschinen wie Eimerketten- und Schaufelradbagger in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Neben den verschiedenen Abbautechniken sind auch soziale und volkskundliche Aspekte des Bergbaus Schwerpunkte des Bergbau-Museums "Karl-Schacht".

Präsentiert wird die Thematik einerseits mit einer ausführlichen großformatigen Fotodokumentation sowie mit historischem Filmmaterial und andererseits mit Originalmaschinen wie z. B. der Vortriebsmaschine F6A oder der BARTZ-Grubenlok. Die Schau wird durch Grubenausbauten in Holz und Eisen, Werkzeuge ect. ergänzt.

Ein besonderes Highlight ist der 86 Tonnen schwere betriebsbereite Hochlöffelbagger der Type MENCK C 251 der am Freigelände des Museums zu sehen ist und von dem es europaweit nur noch ein Exemplar gibt.

Das Bergbaumuseum wurde von der Gemeinde Rosental im Jahre 2010 im Bereich des ehemaligen Schachthauses der Kohlengrube "Karl-Schacht III" auf einer Fläche von rund 300 m² sowie am angrenzenden Freigelände eingerichtet.

Mit 3 Schachtanlagen und dem großen Tagbau gehörte der zwischen Rosental an der Kainach und Köflach gelegene "Karl-Schacht" jahrzehntelang zu den größten Kohlengruben der Steiermark. Aus dieser Lagerstätte wurden in einer insgesamt etwa 150 Jahre dauernden Bergbautätigkeit mehr als 62 Millionen Tonnen hochwertiger Braunkohle gewonnen! Der Tagbau "Karl-Schacht 1" wurde 1969 durch einen großen Erdrutsch vernichtet und aus der Grube "Karl-Schacht III" wurde am 6. Juli 1990 der "letzte Hunt" mit Kohle hochgezogen.

• Das Bergbaumuseum Rosental kann in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Oktober an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat von 15.00 - 17.00 Uhr bzw. nach telefonischer Voranmeldung täglich besichtigt werden. Die Besucher werden von fachkundigen Personen durchs Museum geführt. Anmeldungen sind unter den angegebenen Telefonnummern erbeten.
• Kontakt: Gemeinde Rosental an der Kainach, Hauptstraße 85, A-8582 Rosental, Tel.: +43 (0) 3142 22242, Mobil: +43 (0) 664 3926776, Jetzt Anfragen, www.bergbau-museum.com

Bergbaumuseum Fohnsdorf

Bergbaumuseum Fohnsdorf - Ausflugsziel im Murtal in der Steiermark

Das Bergbaumuseum Fohnsdorf ist ein Erlebnis der Superlative, denn mit 3600 PS und Sprengstoff geht’s direkt zum "Schwarzen Gold"!

Auf 1000 m² überdachter Ausstellungsfläche und 5000 m² Freigelände taucht man ein in die interessante, geheimnisvolle und sehr gefährliche Welt der Bergleute im einst tiefsten Braunkohle-Bergwerk der Welt.

Den Kampf der Kumpel ums "Schwarze Gold" erlebt man hautnah am 47 m hohen Förderturm, an der einmaligen, 3600 PS starken Zwillingstandemfördermaschine, dem unterirdischen Schaubergwerk und dem neuen Mineralienschaustollen. Zahlreiche bergmännische Exponate, Schrämmaschinen, Bergbaumodelle, Bilder, Fossilien und sogar eine echte Staublunge bieten ein unvergessliches  Erlebnis und bei spannenden Geschichten und gut verköstigt vergeht die Zeit wie im Flug.

Weiters führen wir ein Souvenirshop und es gibt bequeme Parkmöglichkeiten direkt am Museum, wo auch der 3,2 km lange Historien- und Naturlehrpfad beginnt.

Und für Freunde der Dampflock: die älteste Dampfspeicherlok der Welt aus dem Jahre 1889 wartet auf Sie! Ein einmaliges Erlebnis für Schüler, Studenten, Bergbauinteressierte, aber auch für Urlauber und Besucher, die das Besondere lieben.

Wir freuen uns über jeden Besuch. Glück auf!

• Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober täglich von 9.00 - 17.00 Uhr. Eintrittspreise inklusive Führung: Erwachsene: € 8,- | Schüler: € 5,- | Gruppen ab 10 Personen: Erwachsene: € 7,- | Schüler: € 4,- | Kinder gratis
• Kontakt: Bergbaumuseum Fohnsdorf, Schacht 10, A-8753 Fohnsdorf, Tel.: +43 (0) 3573 4647, Mobil: +43 (0) 699 17262810, Jetzt Anfragen ,www.bergbaumuseum-fohnsdorf.at

Geo Trail Kapfenstein - Steirisches Vulkanland

Geo-Trail Kapfenstein - Ausflugsziel in Bad Gleichenberg in der Region Steirisches Thermenland

Ein Wanderweg ganz im Zeichen der Erdgeschichte! Der Geo-Trail Kapfenstein führt Sie über den Vulkankegel von Kapfenstein. Sehen Sie die Schichten des Vulkans von Kapfenstein, die Zeugen einer feurigen Vergangenheit.

Der Geo-Trail führt Sie ausgehend vom Gasthof Kapfensteiner Hof als Themenweg durch den Krater des Kapfensteiner Vulkans und zeigt Ihnen an 11 Stationen eines der bewegtesten Kapitel Erdgeschichte. Werfen Sie durch drei besondere Fernrohre einen Blick in die Vergangenheit, entdecken Sie vulkanische Felsformationen, eine romantische Kapelle im Weingarten und wunderbare Ausblicke in alle Richtungen. Schmale Waldpfade durch teils sehr steiles Gelände machen diese Wanderung zu einem Naturerlebnis.

Besuchen Sie auch die GEO-Info im Gemeindeamt Kapfenstein: Geo-Info Kapfenstein ist ein Museum für die Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung in und um Kapfenstein, sowie des Steirischen Vulkanlandes. Basierend auf der regional-geologischen Sammlung von Prof. Dr. Arthur Winkler-Hermaden gibt Geo-Info Kapfenstein Einblick in die landschaftlichen Veränderungen einer dynamischen Region mit viel (Erd-)Geschichte.

• Geo Trail Kapfenstein Tourdaten: Länge & Dauer 2 km bzw. 45 Minuten Gehzeit
• Öffnungszeiten GEO-Info: MO bis FR 8.00-12. 00 Uhr, DO 13.00-17.00 Uhr u. gegen Vereinbarung • Kontakt: TVB Region Bad Gleichenberg, Obere Brunnenstraße 1, A-8344 Bad Gleichenberg, Tel.: +43 (0) 3159 2203, Fax: +43 (0) 3159 2203-3, Jetzt Anfragen, www.bad-gleichenberg.at

Wein und Käs´

Wein und Käs´ - Gebietsvinothek und Käsethek in Deutschlandsberg in der Südweststeiermark / Steiermark

...eine köstliche Kombination! Wir laden Sie in die Gebietsvinothek und Käsethek Deutschlandsberg ein: Kommen und kosten Sie!

Alles von der Rebsorte "Blauer Wildbacher" ist unser Hauptthema. 25 Weinbaubetriebe des Weinbaugebietes Weststeiermark bieten den Schilcher in all seinen Variationen von Klassischem Schilcher bis zum Schilcher-Eiswein, einem süß-säuerlichen Furioso. Gemeinsam mit weiteren 31 Weinbaubetrieben der Süd- und Südoststeiermark - in Summe also 56 Betriebe - werden Steirische Weißweine und Rotweine angeboten.

In der räumlich zugehörigen Käsethek - unter dem Motto "Käse ist unser Handwerk" - wird Bauernhofkäse vom Schaf angeboten. Weiters finden Sie bei uns Schilcherland Spezialitäten wie Zotter Schokoladen, Kürbiskernöl, Steirischer Whiskey ect.

Bei einer Gruppenverkostung unternehmen Sie eine Sinnesreise quer durch die Steiermark. Begleitet auf Ihrer Reise des Genusses, werden Sie von einem(er) Vinothekar(in), der(die) Ihnen wichtige Informationen zu unseren Weinen verrät.

Unsere Verkostungsräume stehen auch für sämtliche Feierlichkeiten zur Verfügung! In geschlossener Gesellschaft haben Sie die Möglichkeit ausgelassen zu feiern. Wir bieten eine beliebige Anzahl von Weinen zum Verkosten und Sie können Käse- und Schinkenspezialitäten aus unserer Region genießen. Für Hochzeiten richten wir eine Agape mit Sekt, Wein, gesunden Säften und möglicher kulinarischer Begleitung.

Für diverse Feierlichkeiten zu Hause bieten wir zum Weinverkauf leihweise und kostenlos die entsprechenden Gläser. Wir bereiten auch Käse- und Schinkenplatten vor für Ihren Anlaß.

In einem unserer Verkosträume können Sie in ruhiger Atmosphäre auch Seminare, Sitzungen ect. abhalten. Ganz nach Belieben, können Sie den Abend mit einer gemütlichen, begleitenden Weinverkostung, durch einen(er) Vinothekar(in) ausklingen lassen.

In Kooperation mit der Leitung des Burgmuseums Deutschlandsberg "Archeo Norico" bieten wir Programme wie Burgführung + Wein- bzw. Käsedegustation.

• Öffnungszeiten Vinothek: DI - FR 10.00 - 12.00 Uhr | DO + FR 15.00 - 18.00 Uhr | SA 9.00 - 13.00 Uhr. Sonntag und Montag geschlossen. Geschenk-Gutscheine sind in der Vinothek erhältlich • Öffnungszeiten Käsethek: DO - FR 10.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr | SA 9.00 - 13.00 Uhr. Sonntag geschlossen.
• Kontakt: Wein und Käs´ - Gebietsvinothek und Käsethek, Hauptplatz 34, A-8530 Deutschlandsberg, Tel.: +43 (0) 3462 22511, Jetzt Anfragen, www.weinundkaes.at

Weinbaumuseum Glirsch

Weinbaumuseum Glirsch / Weinbau, Buschenschank, Gästezimmer Fam. Krottmayer vlg Glirsch in Eibiswald in der Süd-Weststeiermark / Steiermark

Weinbau ist mehr als nur Trauben lesen und zu einem wohlschmeckenden Getränk zu verarbeiten. Der Weinbau hat Zeiten und Menschen geprägt. Er zeugt von schwerer Arbeit in früherer Zeit bis hin zu umfangreichem Wissen, um den südweststeirischen Wein so einzigartig werden zu lassen.

Nicht weit von Eibiswald entfernt an der weststeirischen Schilcherstraße liegt unser Weinbaubetrieb. In unserem Kellerstöckl befindet sich ein Weinbaumuseum, welches die mühsame Arbeit im südweststeirischen Weinbau dokumentiert und durch das wir Sie auch gerne führen. In unserem Museum haben wir "stille Zeitzeugen" für Sie archiviert, die einen Überblick über Tradition und Hintergrund des Weinbaues geben, z. B.:

  • Hölzerne Lesebutten - Zum Ausbringen der Trauben aus dem Weingarten bei der Weinlese
  • Handbetriebene Rebelmaschine - Zum Quetschen und Ablösen der Beeren vom Traubenstilgerüst
  • Gärglocken - Siphonähnlicher Fassverschluss zum Entweichen der Gärgase
  • Schmalzkrüge aus Ton - In diesen Gefäßen wurde früher das Schweineschmalz oft monatelang aufbewahrt
  •  Mühlsteintriebling - Antriebselement einer wasserbetriebenen Getreidemühle.

"Den Wein muss man lieben und den Weinbau muss man leben", So könnte man den Weg, den unser traditioneller Familienbetrieb in seiner nahezu 100-jährigen Geschichte bis heute gegangen ist, bezeichnen. Unser Bestreben ist es, im Weingarten und im Keller mit großer Sorgfalt zu arbeiten und dadurch Qualitätsweine zu keltern, wie schon diverse Auszeichnungen bestätigen konnten. Weinsorten: Schilcher, Weißburgunder, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc Royal, Zweigelt-Wildbacher, Frizzante vom Schilcher, Muskateller und Apfel.

In unserem Buschenschank verwöhnen wir Sie mit Steirischen Spezialitäten aus unserer Küche. Dazu servieren wir den passenden Wein. Insgesamt finden in unseren Räumlichkeiten bis zu 120 Personen Platz, wobei im Wintergarten (geeignet auch für Seminare) bis zu 60 Personen ungestört feiern können.

Unser neu errichtetes Winzerhaus lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Unsere Wein-Genusszimmer sind mit natürlichen Materialien ausgestattet. Ein ausgewogenes Frühstück mit regionalen und saisonalen Schmankerln läßt Sie kraftvoll in den Tag starten. Unser schattiger Hof lädt auch im Sommer ein, unsere Produkte in aller Ruhe zu genießen oder einfach auszuspannen und die herrliche Gegend zu fühlen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

• Öffnungszeiten: 1. März bis 31. Oktober, Mittwoch bis Montag ab 14.00 Uhr. Winteröffnungszeiten: 1. November bis zum letzten Samstag vor dem 24. Dezember, jeweils freitags, samstags und sonntags ab 14.00 Uhr. Bei Feiern oder Busreisen bitten wir um Voranmeldung
• Kontakt: Weinbau, Buschenschank, Gästezimmer Siegfried & Claudia Krottmayer vlg Glirsch, Kornriegel 4, A-8552 Eibiswald, Tel.: +43 (0) 3466 43756, Jetzt Anfragen, www.glirsch.at

Husky Haberl

Husky Haberl - Huskywanderungen & Huskywagen- und Schlittenfahrten - Oberzeiring im Murtal in der Steiermark

Bei unseren Huskywanderungen oder Huskywagen- und Schlittenfahrten erleben Sie ein atemberaubendes Abenteuer und Action pur mit den schönen Huskys, umgeben von der herrlichen Landschaft des Pölstals.

Zuerst bringen wir Ihnen Sämtliches über die Huskys, die Ausrüstung (Zugleinen, Gürtel, Geschirre ect.) und den Trainingswagen bzw. Schlitten näher.

Selbstverständlich ist ein Kennenlernen der faszinierenden, liebevollen und geduldigen Huskys inbegriffen, und nach der Einteilung der Hunde geht´s auch schon richtig los...

» Husky Wanderung - Dauer: 2 - 3 Std., Preis: € 49,- pro Person, Kinder unter 12 Jahren € 29,-
» Schlitten- und Wagenfahrt - Dauer: 3 - 4 Std., Preis: € 79,- pro Person, Kinder unter 12 Jahren € 39,-
» Huskytouren und Kinderprogramme sind nach Absprache möglich.

Als Ausrüstung sind Bergschuhe und Outdoorkleidung erforderlich, für die Ausfahrten zusätzlich auch eine Schibrille.

Unser Rudel besteht aus 10 Sibirienhuskys und einem Grönländer mit denen wir schon viele faszinierende Abenteuer erlebt haben. Huskys haben ein freundliches Wesen mit festem Charakter. Sie sind widerstandsfähig und gesundheitlich sehr robust. Huskys haben einen ausgeprägten Jagdeifer, sind mitunter auch eigenwillig und sehr selbständig. Diese Eigenschaften sind auch, die einiges an Erfahrung in der Haltung und Erziehung dieser Rasse erforderlich macht.

Huskys sind reine Arbeitstiere und werden vor allem als Schlittenhunde verwendet. Sie müssen ständig gefordert werden, brauchen Beschäftigung und sehr viel Bewegung. Die Rasse Husky hat ihre Ursprünge im nördlichen Sibirien. Ihre Geschichte geht zurück in die Zeit der Nomadenvölker, denen Sie Jahrtausende lang als Zugtiere unentbehrliche Begleiter waren.

• Kontakt: Dietmar Haberl, Römerstrasse 4, A-8762 Oberzeiring, Mobil: +43 (0) 664 2559951, www.husky-haberl.at, www.facebook.com

Freizeitanlage und Naturbadeteich Oberhaag

Freizeitanlage und Naturbadeteich Oberhaag

Lust auf Sommer? - Dann kommen Sie nach Oberhaag an der Südsteirischen Weinstraße! Genießen Sie erholsame Stunden in unserer Freizeitanlage mit großer Liegewiese und erfrischen Sie sich im Naturbadeteich!

Es ist ein Vergnügen im Schatten der Bäume zu entspannen oder sich einfach von der Sonne streicheln zu lassen. Wasser, von jeher das Symbol des Lebens, wird in unserer Naturbadeanlage zum Sinnbild der Lebensfreude. Aus der Quelle der Remschniggalm gespeist und mit Granderwasser belebt, bietet sich Ihnen ein Badevergnügen, das seinesgleichen sucht. Auch tolle Aktivangebote warten auf die Gäste in unserer Freizeitanlage Oberhaag. Bei günstigen Preisen kann nicht nur das herrliche Wasser im Naturbadeteich genossen werden, sondern es kann auch Tischtennis, Tennis und Beachvolleyball gespielt werden. Für jeden Besucher ist das Richtige dabei und Spaß für die ganze Familie ist garantiert...

Kulinarisch verwöhnen lassen Sie sich in der "Pizzeria am Teich" mit kleinem Restaurant und großer beschatteter Terrasse. Der international erfahrene Küchenchef Herbert Cresnik überrascht immer wieder mit ausgesuchten Schmankerln und Spezialitäten. Öffnungszeiten: 11.00 bis 21.00 Uhr, bei Badewetter täglich ab 9.00 Uhr, Montag Ruhetag.

• Tageskarten: Erwachsene € 3,00 | Schüler € 1,50 | ermäßigter Eintritt € 2,00 • Kontakt: Freizeitanlage und Naturbadeteich Oberhaag, Obmann Erich Kuntner, Obergreith 48, A-8455 Oberhaag, Mobil: +43 (0) 699 11033536, Jetzt Anfragen, www.oberhaag.at

Kürbiskernöl-Museum, Ölmühle Kremsner

Kürbiskernöl-Museum, Ölmühle Kremsner - Ausflugsziel in Großklein in der Süd & Weststeiermark

In unserer Ölmühle in Mantrach, Marktgemeinde Großklein im Naturpark Südsteirisches Weinland produzieren wir in jahrhundertealter Tradition naturbelassene Öle.

Das eindrucksvolle Gebäudeensemble aus dem 17. Jh. besteht aus der Getreidemühle mit Wasserkraftanlage, dem Presshaus, den Nebengebäuden und dem Wohnhaus. Neben dem Landesproduktehandel und dem Stromverkauf stellt die Ölgewinnung den Schwerpunkt des betrieblichen Schaffens dar. Wir sind für den freundlichen Umgang mit den Gästen des Südsteirischen Weinlandes bekannt, wenn es um fachkundige Erläuterung der Ölgewinnung, der Ölverkostung und dem Besuch des Kernölmuseums geht.

Im Gewölbesaal werden historische Geräte zur Ölerzeugung gezeigt. Informative Einblicke über Kürbisanbau, Ernte und Pressung zeigt ein 10 min. Film. Bei der Verkostung von Ölen und Knabberkernen lernen Sie die qualitative Beurteilung der Produkte. Anschließend sind Sie live beim Ölpressen dabei. Im Mühlenladen können Sie Steirische Spezialitäten erwerben.

Wir von der Ölmühle Kremsner sind mit Passion dabei nur Produkte höchster Qualität handwerklich herzustellen, um unseren Kunden das Beste bieten zu können. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen unsere Tradition und werten unser Öl zu den besten des Landes. Genießen Sie erlesene Produkte aus unserem reichhaltigen Sortiment rund um das Öl und den Kürbis!

Echtes Steirisches Kürbiskernöl herstellen zu dürfen ist ein Privileg, dass nur steirischen Ölmühlen innesteht. Die Herkunft der Kürbiskerne bei der Verarbeitung des schwarzen Golds der Steiermark sowie der Standort des Betriebs sind wesentlich für die Bezeichnung "Steirisches Kürbiskernöl ggA" (geschützte geographische Angabe).

Unser Kürbiskernöl ist unraffiniert und naturbelassen. Nach dem Mahlen der Kerne, dem Kneten mit Wasser und etwas Salz wird der Brei schonend bei niedrigen Temperaturen geröstet und mit einer Stempelpresse gepresst. Dadurch entsteht ein Öl mit intensiv nussigem Aroma und alle wertvollen Inhaltsstoffe der Kerne sind im Öl enthalten.

Es würde uns Spaß machen, Sie bei uns in einer der traditionsreichsten Ölmühlen der Steiermark begrüßen und von unserer Ölmüllerfaszination erzählen zu dürfen. Auf Wunsch zeigen wir Ihnen auch unser Kleinwasserkraftwerk. Nach unserer Betriebsbesichtigung bietet sich ein Besuch der zahlreichen Buschenschänken und sehenswerten Ausflugsziele in der Umgebung an.

• Öffnungszeiten Kürbiskernöl-Museum: ganzjährig Montag bis Freitag 8.00 - 16.00 Uhr und Samstag 8.00 - 12.00 Uhr oder nach Vereinbarung | Dauer der Führung: ca. 1 Stunde | Kosten: € 2,- pro Person (Reiseleiter und Chauffeur frei) • Kontakt: Ölmühle Gerhard Kremsner, Mantrach 23, A-8452 Großklein, Tel.: +43 (0) 3456 5092, Fax: +43 (0) 3456 5093, Jetzt Anfragen, www.oelmuehle-kremsner.com

Kupferschaubergwerk Paradeisstollen in Radmer

Kupferschaubergwerk Paradeisstollen in Radmer - Ausflugsziel in der Hochsteiermark / Steiermark

Unser Verein Schaubergwerk Radmer "Paradeisstollen" hat in jahrelanger mühseliger Handarbeit einen Teil jener Radmerer Bergbaugeschichte, die vor 150 Jahren zu Ende ging und fast 3000 Jahre unser Tal geprägt hat, aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. In unzähligen Stunden haben wir beginnend beim alten Paradeisstollen den historischen Kupferbergbau wieder gewältigt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Ergebnis unserer Mühen wird Sie beeindrucken...

Mit der Besucherbahn des Kupferschaubergwerkes Radmer, einer weltweit einzigartigen Zugsgarnitur, fahren Sie durch den 450 Jahre alten, handvorgetriebenen Paradeisstollen in das Schaubergwerk.

Das Paradeisstollensystem führte ursprünglich ca. 600 m in die Tiefe, ca. 250 m des Erbstollens waren in Handarbeit in den Berg getrieben worden, ¼ des Stollens standen einst in "schwerem Gezimmer". Der Transport des Kupfererzes erfolgte mittels Spurnagelhunten und Schiebetruhen. Das Bergwerk ist trotz seines Alters noch sehr gut erhalten. Weite Strecken und Schächte wurden aber im Zuge der Abbautätigkeit versetzt und mußten wieder mühevoll freigelegt werden.

Geschichte - Bereits in der Bronzezeit wurde im Bereich des Radmertales erstmals Kupfer gewonnen. In der Zeit zwischen 1590 bis 1620 zählte der Radmerer Kupferbergbau zu den bedeutendsten Kupferbergbauen Mitteleuropas. Ein Viertel der alpenländischen Kupferproduktion stammte in dieser Zeit aus Radmer. Während der Blütezeit des Kupferbergbaues lebten in Radmer ca. 2000 Menschen, von denen etwa 600 direkt im Bergbau beschäftigt waren. Zur Verhüttung des Kupfererzes gab es 2 Schmelzhütten. Das gewonnene Kupfer wurde zur Weiterverarbeitung sowohl nach Reichraming zur dortigenMessinghütte als auch in den norditalienischen Raum transportiert. Eine Hochblüte erlebte der Kupferbergbau unter Johann Linsmayr zu Beginn des 18. Jh. Die Heimsagung des Kupferbergbaues erfolgte im Jahre 1855.

Sie werden den mittelalterlichen Kupferbergbau nicht nur hautnah erleben, sondern Sie dürfen sich bei uns auch eine besonders persönliche Betreuung erwarten. Wir richten uns in jeder Hinsicht nach unseren Besuchern. Sie bestimmen, wann Sie uns besuchen wollen und wir sorgen dafür, dass Ihnen ein kundiger Führer entsprechend Ihrer Interessenslage Rede und Antwort steht. Im Anfahrtshaus wartet auf unsere Besucher eine informative Ausstellung über den Radmerer Kupferbergbau und vor dem Haus gibt es überdachte Sitzgelegenheiten für eine gemütliche Rast.

• Öffnungszeiten: Vom Frühjahr bis zum Wintereinbruch täglich von 9.00 - 18.00 Uhr, Voranmeldung erbeten. Führungen zu sonstigen Zeiten auf Anfrage. Beim Anfahrtshaus befindet sich ein "Führerphon" mit dem kurzfristig ein Schaubergwerksführer erreicht werden kann. Preise: Erwachsene € 11,- | Kinder, Schüler € 6,- | Einzelführungen € 16,- | Gruppenpreise: Erwachsene € 9,-, Kinder, Schüler € 5,-. Bei den Führungen werden jeweils 6 Besucher von einem eigenen Führer betreut. Gleichzeitig können 5 Gruppen geführt werden • Kontakt: Verein Schaubergwerk Radmer "Paradeisstollen", Hasel 36, A-8795 Radmer, Tel.: +43 (0) 3635 20030 - Schaubergwerk, Mobil: +43 (0) 676 7106622 - Obmann Ludwig Gottsbacher, Jetzt Anfragen ,www.kupferschaubergwerk.at

Hinterleitner Mühle - St. Kathrein am Hauenstein

Die Hinterleitner Mühle mit Schaubetrieb - Ausflugsziel in St. Kathrein am Hauenstein in der Oststeiermark / Steiermark

Die Hinterleitner Mühle im Mühlental in St. Kathrein am Hauenstein wurde 1992 im Zuge der Landesausstellung 1993 komplett restauriert und ist seither als Schaumühle wieder in Betrieb.

Gerne zeigen wir interessierten Besuchern wie aus Getreidekörnern Mehl wird! Wir mahlen für Schulklassen, Reisegruppen und Einzelpersonen gegen Voranmeldung!

Erbaut wurde die Hinterleitner Mühle in den Jahren 1896 bis 1900. Gemahlen wurde Hafer und Roggen zur Broterzeugung sowie als Schrot zur Viehfütterung. Bis ca. 1960 wurde Brotmehl gemahlen, danach ein Jahrzehnt lang nur noch Viehgetreide.

Die Mühle liegt 300m vom Ort entfernt, direkt am Christmettenweg, wo alljährlich am 24. Dezember am Abend eine Christmettenwanderung auf Peter Roseggers Spuren von seinem Geburtshaus am Alpl bis zu seiner Lieblingskirche in St. Kathrein a/H mit der anschließenden Christmettenfeier stattfindet. Alle Infos dazu finden Sie auf www.st-kathrein-hauenstein.at

• Schaubetrieb Hinterleitner Mühle: Mai bis Oktober gegen Voranmeldung. Eintritt: freiwillige Spende • Kontakt: Tourismusverein St. Kathrein, Obmann Andreas Zottler, Egg 39, A-St. Kathrein am Hauenstein, Mobil: +43-676-7605049, Jetzt Anfragen, www.st-kathrein-hauenstein.at

Kaiserhof Glasmanufaktur Andreas Hafner - Neuberg an der Mürz

Kaiserhof Glasmanufaktur Andreas Hafner in Neuberg an der Mürz in der Hochsteiermark / Steiermark

Glashütte Kaiserhof - traditionelle Glaskunst auf höchstem Niveau. Wir begrüßen Sie herzlich in der Welt der gläsernen Träume!

In unserer Glasmanufaktur, wenige Minuten von Mürzzuschlag entfernt, fertigen wir in Handarbeit einzigartige Objekte aus Glas und Metall an. Dabei sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Spezielle Beleuchtungskörper, Verzierungen, Skulpturen oder abstrakte Kunst - mit alter Handwerkskunst erstellen wir Ihr Wunschobjekt. Bei Glasmacher-Vorführungen können Sie das Geschehen hautnah beobachten.

Mit Kreativität und fachlicher Kompetenz stellen unsere erfahrenen Glasbläser am Glasschmelzofen hochwertiges und kunstvolles Farbglas her. Unser Glashütten-Betrieb hat seine Wurzeln im kreativen Metallbau und in der künstlerischen Glasherstellung. Wir kombinieren den edlen Werkstoff Glas mit verschiedenen Metallen und schaffen so einzigartige Kunstwerke. Unser Spezialgebiet ist die Modellierung von Glas zu Beleuchtungskörpern für den Innen- und Außenbereich. Zudem fertigen unsere Glasbläser Gartenobjekte und Gartengläser.

Auf dem Gebiet Sonderanfertigungen konnten wir bereits zahlreiche Projekte für Künstler und Ausstellungen anfertigen. In unserem Schauraum präsentieren wir Vasen, Schalen, Trinkgläser, Kerzenständer, Schmuck, Leuchten und Glaskunst in aufregenden Designs, klassischen Formen und schön anmutenden Farben.

• Öffnungszeiten: Jänner bis März DI - FR: 9.00 - 17.00 Uhr, SA: 10.00 - 16.00 Uhr | April bis Dezember zusätzlich SO: 11.00 - 16.00 Uhr | Feiertage geschlossen. Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden • Kontakt: Andreas Hafner, Hauptstraße 13 Kaiserhoftrakt, A-8692 Neuberg an der Mürz, Mobil: +43 (0) 664 4069704, Jetzt Anfragen ,www.kaiserhof-glas.at

Teichsportverein TSV Stelzl - Freizeitanlage, Stainz im Schilcherland

Teichsportverein TSV Stelzl - Freizeitanlage in Stainz im Schilcherland in der Süd-Weststeiermark

Die Freizeitanlage des Teichsportvereins Stelzl in Stainz ist ein TOP Ausflugsziel für Erholungsuchende und Angler! Das Areal des Teichsportvereins umfasst 18.000 m² mit 2 Teichen mit einer Wasserfläche von 11.000 m² und einem Hundeabrichteplatz für Jagd- und Gebrauchshunde. Die Anlage dient der Freizeitgestaltung und Erholung. Sie steht der Bevölkerung ganzjährig zur Verfügung.

Unsere Angebote sind: Fischen vom Frühjahr bis in den Spätherbst, Eissport im Winter, Hundesport und Erholung ganzjährig. Die Benützung der Anlage ist nicht an die Mitgliedschaft im Verein gebunden! Ein günstiges Angebot für den Angler mit wenig Freizeit ist die 10-Stundenkarte, die auch stundenweise auf mehrere Tage verteilt genutzt werden kann.

Die beiden Naturteiche des Teichsportvereins Stelzl liegen umgeben von Wiesen in der idyllischen Landschaft des Schilcherlandes. Verbringen Sie entspannte Stunden am Wasser, beim Angeln oder beim gemütlichen Beisammensein in der Vereinsanlage.

• Teichsportverein TSV Stelzl - Freizeitanlage: Anfahrt von der A2 Abfahrt Lieboch - B76 - nach der Umfahrung Stainz beim Kreisverkehr (Jet-Tankstelle) rechts - bei der Kreuzung "Billa" links Richtung Bad Gams - nach ca. 600m befindet sich auf der linken Seite die Zufahrt zu unserer Teichanlage • Kontakt: Teichsportverein TSV Stelzl - Freizeitanlage, Bad Gamserstraße 19, A-8510 Stainz, Mobil: +43 (0) 664 2132859, Jetzt Anfragen, www.tsv-stelzl.at

Der Arzberg und seine Schätze: Schaubergwerk Arzberg

Schaubergwerk Arzberg - Ausflugsziel in Arzberg/Passail in der Oststeiermark

Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Welt untertage! Erleben Sie, wie die Bergknappen nach Bodenschätzen suchten und einst die Stollen mit Schlägel und Eisen mühsam vortrieben.

Ein Bergwerk zum Erforschen - Entdecken Sie silberhältige Erze im verfalteten, über 400 Millionen Jahre alten Gestein und gewinnen Sie einen Einblick in die harte Arbeitswelt der Bergleute.

Ein Bergwerk mit Geschichte - Bereits im frühen Mittelalter wurde die Grazer Münze auch aus Arzberger Erzen mit Silber versorgt. Im Jahr 1242 wurde Arzberg erstmals urkundlich als „Aerzeperch“ erwähnt. Seine Blüte erreichte er im 18. Jahrhundert, als bis zu 130 Knappen beschäftigt waren.

Ein Bergwerk mit Zukunft - Im Jahr 1995 nahm der Schau- und Lehrstollen seinen Betrieb auf. Heute steht das einzige noch "befahrbare" Silberbergwerk im Grazer Bergland für alle offen, dient Universitäten für Ausbildungszwecke und beherbergt eine moderne Erdbebenmessstation.

• Schaubergwerk Arzberg: 1 km Schaustollen, leicht begehbar, ca. 10°C • Führungszeiten: 1. Juli bis 15. Sept., täglich um 14.00 Uhr. 15. April bis 31. Okt., SA, SO- und Feiertag 11.00, 14.00, 16.00 Uhr. Führungsdauer ca. 2 Stunden, Führungen auch gegen Voranmeldung. Erlebnisführung "Führung für Genießer", angeschlossene Gaststätte, Heimat- und Volkskundemuseum • Kontakt:Schaubergwerk Arzberg, Arzberg 20, Gemeindeamt Passail, Markt 1, A-8162 Passail, Tel.: +43 (0) 3179 23300, Mobil: +43 (0) 664 9639640, Jetzt Anfragen, www.passail.at, www.arzberg.at/schaubergwerk

Barfußpark Wenigzell

Barfußpark Wenigzell - Ausflugsziel in der Oststeiermark / Steiermark

Raus aus den Schuhen!
Rein in den ersten Barfußpark Österreichs!
Lassen Sie Ihren Füßen freien Lauf...

Der Barfußpark in Wenigzell in der Oststeiermark präsentiert Ihren Füßen auf 3 verschiedenen Routen insgesamt 30 Stationen. Ertasten Sie mit Ihren Füßen die verschiedensten Untergründe und trainieren Sie Ihre Balance! Erleben Sie hier die Natur hautnah und tun Sie Ihrem Körper wie auch Ihrer Seele etwas Gutes. Bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung und sorgen Sie für die Durchblutung Ihrer Venen. Formen Sie Ihre Figur!

Stellen Sie die Anpassungsfähigkeit Ihrer Füße und Ihr Gleichgewicht auf die Probe! Aktivieren Sie im Spinnennetz Ihre Muskulatur. Ertasten Sie die angenehm glatte Oberfläche des Wenigzeller Bloch-Holzes, fühlen Sie die durchblutungsfördernde Wirkung des vulkanischen Basaltsplitts und lassen Sie im Lehmbecken Ihre Füße im geschmeidigen Lehm versinken... Bei einer "märchenhaften Kletterei" im ABC - Märchen - Wald können Sie kreativ sein und mit den Füßen dichten was immer Sie möchten. Am Ende des Barfußparks wartet eine wunderschöne Relaxliege! Lassen Sie hier nicht nur die Füße, sondern auch Ihre Seele baumeln und erfrischen Sie final Ihre Füße!

• Der neue Barfußpark Wenigzell ist FREI und KOSTENLOS zugänglich! Saison von Mai bis September! Bitte benützen Sie die Anlage NICHT bei Regen, Eis oder Schnee! Benützung des Barfußparks auf eigene Gefahr • Kontakt: Gemeinde Wenigzell - Gästeservice, Pittermann 222, A-8254 Wenigzell, Tel.: +43 (0) 3336 2201-16, Jetzt Anfragen, www.wenigzell.at/barfusspark

Museum Hartberg - Oststeiermark

Museum Hartberg - Ausflugsziel in der Oststeiermark

In zeitgemäßer Gestaltung und unterstützt durch moderne Medien gibt das Museum Hartberg einen bunten Einblick in die Entwicklung des Lebens in der Stadt und des Bezirkes.

Der Rundgang durch die permanente Ausstellung erweckt Erinnerungen an die eigene Geschichte, an die eigene Kindheit, beginnt er doch in einem Raum mit Mobiliar, Utensilien und Lehrmittel eines Klassenzimmers aus den 1950er Jahren. Von diesem gemeinsamen "Treffpunkt" ausgehend, wird die Geschichte Hartbergs "rückläufig" aufgerollt: von der Kriegs- und Wehrgeschichte mit den Schwerpunkten Türken und Kuruzzen zur Sozial- und Rechtsgeschichte, die speziell das Mittelalter und die frühe Neuzeit in Hartberg thematisiert, bis hin zur Römerzeit und zur Besiedlung des Ringkogel in der Urnenfelderzeit wird den Besucherinnen und Besuchern ein Längsschnitt durch die Vergangenheit geboten.

Das Museum Hartberg im sog. Steinpeißhaus bietet aber auch eine Besonderheit, das "Gläserne Archiv". Anders als in vielen anderen Museen, ist hier ein Teil des Archivs zugänglich, wo kleinere und größere, gewöhnliche und kuriose museale Schätze zu bestaunen sind.

• Museum Hartberg Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag, 10.00 - 16.00 Uhr, barrierefreier Zugang • Kontakt: Herrengasse 6, A-8230 Hartberg, Tel.: +43 (0) 3332 66001, Mobil: +43 (0) 664 2009254, Jetzt Anfragen, www.kultur.steiermark.at

Kesselfall-Klamm Semriach

Kesselfall-Klamm in Semriach in der Urlaubsregion Graz Umgebung / Steiermark

Die wildromantische Kesselfall-Klamm und das traditionelle Gasthaus Sandwirt heißen Sie herzlich willkommen!

Über Wasserfälle, Stromschnellen und durch Kessel rauscht und gurgelt der die Klamm durchfließende Rötschbach. Der längste Wasserfall stürzt über mehrere Stufen und Kessel 38 Meter in die Tiefe. Dieses Naturschauspiel können Sie bei einer leichten Wanderung über gut gesicherte Steiganlagen hautnah erleben... Der Kesselfall-Rundweg beginnt beim Gasthaus Sandwirt und führt durch die Kesselfallklamm bis zur ehemaligen Glettbauernmühle bzw. Kerschbaummühle. Am oberen Ende der Klamm zweigt der Rundweg nach rechts ab und folgt dem markierten Weg hoch bis zum Steintor, einer riesigen Felsformation. Durch einen Mischwald wandert man bergab zurück zum Sandwirt (2,7 km, Gehzeit ca. 1,5 bis 2 Std., mit Kindern entsprechend länger). Gute Wanderausrüstung ist unbedingt notwendig!

• Gasthaus Sandwirt im Luftkurort Semriach - bekannt für seine gemütliche und familiäre Atmosphäre - ideal auch für Feste und Veranstaltungen! Speisekarte mit regionalen und saisonalen Spezialitäten, eigene Busspeisekarte. Hauseigene Stockbahn, Auszeichnung "Kinderfreundliches Gasthaus", Harmonika-Musikantenstammtisch Ruhetage: Mai bis Oktober Montag | November bis April Montag und Dienstag (bis 18.00 Uhr) • Kontakt: Familie Rath, Kesselfallstraße 13, A-8102 Semriach, Tel.: +43 (0) 3127 8226, Fax: +43 (0) 3127 8226, Jetzt Anfragen, www.sandwirt-kesselfall.at

Der Turnauer Jakobusweg für Wanderer und Genießer

Der Turnauer Jakobusweg für Wanderer und Genießer - Ausflugsziel in der Marktgemeinde Turnau in der Hochsteiermark / Steiermark

Die Berge vor der Haustüre - nutzen Sie dieses Glück und erleben Sie unsere herrliche Region mit allen Sinnen. Der Turnauer Jakobusweg - 10 km gepflegter Panorama-Rundweg ohne starke Steigungen oder Gefälle.

Dieser, erstmals aus verschiedenen bestehenden Wegen zusammengeführte Rundwanderweg, wird "Jakobusweg" genannt, weil man von vielen markanten Punkten, die dem Hl. Jakobus gewidmete Pfarrkirche von Turnau sehen kann. Die gesamte Wanderung erstreckt sich auf 10 km ohne starke Steigungen oder Gefälle, ist daher familienfreundlich, obwohl eine gewisse Kondition vonnöten ist. Panoramatafeln zeigen die Route und erzählen die Geschichte des Hl. Jakobus, dem Schutzpatron der Wanderer!

Auf bequemen Forstwegen, Waldwegen, Wiesenstücken mit weidenden Hochlandrindern, vorbei an beschaulichen Bauernhöfen, über neu errichtete Steige und Brücke, führt dieser Weg in östlicher Richtung von Turnau ans Talende, um über eine Höhenstraße mit wunderschönem Ausblick in die gesamte Region zur sehenswerten katholischen Pfarrkirche zu gelangen. Um die Kirche herum stehen 4 Kapellen zu Ehren der Evangelisten. Eine Grabplatte und ein Grabkreuz aus Gusseisen erinnern daran, dass in dieser Gegend einstmals Eisen abgebaut und in Gußwerk verarbeitet wurde. Der Kirchturm ist auf Anfrage begehbar.

• Turnauer Jakobusweg, Gehzeit ca. 3 Stunden. Gerne senden wir Ihnen auch ein Prospekt zu
• Kontakt: Marktgemeinde Turnau, A-8625 Turnau 18, Tel.: +43 (0) 3863 2111, Fax: +43 (0) 3863 2111-19, Jetzt Anfragen, www.turnau.gv.at

Bärenschützklamm - Mixnitz/Pernegg

Die Bärenschützklamm in Mixnitz in der Naturparkgemeinde Pernegg an der Mur / Oststeiermark

Eine der schönsten wasserführenden Felsenklammen Österreichs, die Bärenschützklamm befindet sich in Mixnitz, in der Naturparkgemeinde Pernegg an der Mur.

Die Bärenschützklamm ist über gut gesicherte Steige begehbar. Hautnah erlebt man bei einer Wanderung über 109 Brücken und 51 Holzleitern vorbei an ungezähmten Wasserfällen und schroffen Felsen die Kraft des Wassers und die wilde Schönheit der Naturlandschaft. Besonders beeindruckend ist der spektakuläre Wanderweg unmittelbar nach der Schneeschmelze, wenn die Wassermenge sehr groß ist.

Die Bärenschützklamm hat eine Länge von 12,9 km bei einem Höhenprofil von 1396 zu 669 Metern! Die erste Steiglänge wurde schon 1901 errichtet und seither mehrere Male erneuert. Seit 1978 ist die Bärenschützklamm als Naturdenkmal geschützt. Im Erzherzog-Johann-Jahr 1982 wurde der "Naturkundliche Lehrpfad Bärenschützklamm" eingerichtet.

• Anfahrt Bärenschützklamm: Bärenschütz 40, Mixnitz • Zutritt: Die Bärenschützklamm ist von 1. Mai bis 31. Oktober für Besucher geöffnet. Ein kleiner Erhaltungsbeitrag ist zu zahlen • Kontakt: Österreichischer Alpenverein, Sektion Mixnitz, Grazerstrasse 12, A-8131 Mixnitz, Tel.: +43 (0) 3867 5292, Fax: +43 (0) 3867 20097, Jetzt Anfragen, www.alpenverein.at/mixnitz, www.baerenschuetzklamm.at

Naturschutzgebiet Fischbachteich - Burgau im Lafnitztal

Fischbachteich Burgau - Naturschutzgebiet / Ausflugsziel im Steirischen Thermenland

Am Rande ausgedehnter Wälder, fern von allen lärmenden Verkehrswegen, ist der schmucke Markt Burgau im Lafnitztal ein Paradies der Ruhe und Erholung...

Ein großes zusammenhängendes Waldgebiet zwischen Burgau und Blumau in der Steiermark wird durch den Fischbach durchflossen. Der Bach entwässert in Richtung Lafnitz und wurde mehrmals künstlich aufgestaut. Im südlichen Teil, mitten im Galgenwald liegt einsam der Fischbachteich.

Wer bis hierher kommt und etwas Glück hat, kann sich an diesem idyllischen Platz ganz auf die Geräusche, Gerüche und optischen Reize der oststeirischen Natur konzentrieren. Bemerkenswert ist die naturnahe Sumpfzone im Zufluss des Teiches, ein durch Schwarzerlen dominierter Bruchwald. Hier lebt die Sumpfschrecke, eine österreichweit gefährdete Heuschreckenart.

Am Teich selbst wimmelt es von Libellen, Wasserläufern und anderem Getier. Bizarr sind die hartschaligen Früchte der Wassernuss, einer seltenen Wasserpflanze. Sie haben 2 oder 4 spitze Dornen. Verhält man sich entsprechend ruhig, kann man hier auf verschiedenste Vogelarten treffen wie etwa Reiherenten, Zwergtaucher oder den Schwarzstorch. Naturbeobachtungen sind bequem von der - einen großen Teil des Teiches umgebenden - Forststraße aus möglich. Erwandern kann man sich die idyllische Naturlandschaft auf dem beschilderten "Fischbachteich Weg" (Länge: 5,7 oder 8 km), Ausgangspunkt Johannesplatz.

• Kontakt: Marktgemeinde und Tourismusverband Burgau, Schlossweg 1, A-8291 Burgau, Tel.: +43 (0) 3383 2325, Jetzt Anfragen, www.burgau.tv

3-Tannen Bad - "Gesunde Region Vorau"

3 Tannen Bad Vorau - Ausflugsziel in "Gesunde Region Vorau" in der Oststeiermark / Steiermark

Sommer - Sonne - Badespaß...
Badehungrige verbringen ihre sonnigsten Tage des Jahres im 3-Tannen Bad in Vorau, wo für den erfrischenden Wasserspaß 850m² solarbeheizte Wasserfläche zur Verfügung stehen.

Mit einer 58 m langen Speed-Wasserrutsche, 2 Sprungbrettern, einem großzügig angelegten Kinderbereich mit Sonnensegel, Naturspielbach, einer großen Liegefläche, einem Spielplatz und 2 Beachvolleyballplätzen zählt das Freibad zu den schönsten Anlagen im Joglland.

Ab Beginn der Badesaison (ca. Mitte Mai) können Gäste und Einheimische die Anlage bei Badewetter täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr, bei Schönwetter dienstags und freitags mit Flutlicht sogar bis 22.00 Uhr benützen. Infos dazu erhalten Sie unter der angegebenen Telefonnummer der Marktgemeinde Vorau.

Die gesunde Region Vorau liegt inmitten des Jogllandes, eingebettet zwischen Wechsel und Masenberg, in einem waldreichen Bergland rund 25 km nördlich der Bezirkshauptstadt Hartberg. Es gilt Pilgerwege zu entdecken, Lauf- und Nordic-Walking-Strecken zu genießen, die Umgebung mit dem Mountain- oder E-Bike zu erkunden, an einer Führung durch das Stift Vorau teilzunehmen oder das größte Freilichtmuseum der Oststeiermark zu besuchen.

• 3 Tannen Bad: Alle Preise finden Sie im preise.pdf Das 3 Tannen Bad ist Mitglied der GenussCard Oststeiermark • Kontakt: Marktgemeinde Vorau, Badsiedlung 309, A-8250 Vorau, Tel.: +43 (0) 3337 2228-317, Fax: +43 (0) 3337 2228-392, Jetzt Anfragen , www.vorau.at/3tannenbad

Naturpark Almenland

Naturpark Almenland - Ausflugsziel in der Oststeiermark

Der Naturpark Almenland umfasst das größte zusammenhängende Niedrig-Almweidegebiet Europas und erstreckt sich über 13 Naturparkgemeinden vom Rabenwald im Osten bis zur Bärenschützklamm im Westen.

Was für ein Land, der Naturpark Almenland - nur 40 km nördlich von Graz. Die ausgedehnten Almlandschaften, die grünlandgeprägte Kulturlandschaft mit Felswänden und Schluchten sind die prägenden Landschaftstypen im Naturpark. Rundherum braune Punkte: "Almo"-Ochsen, die delikates Rindfleisch liefern. Für alle Urlauber, vom begeisterten Freizeitsportler bis zum beschaulichen Naturliebhaber, bietet der Naturpark eine Fülle von Möglichkeiten. Wandern, Rad fahren, Reiten, Golfen... lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie ein in unsere bodenständige und gastfreundliche Welt im Herzen der grünen Steiermark!

Lernen Sie den Naturpark Almenland von einer anderen Seite kennen und erforschen Sie die Natur! 125 zusammenhängende Einzelalmen ergeben eines der größten europäischen Almgebiete, das Sie gemeinsam mit unseren NaturvermittlerInnen erkunden. Zusammen entdecken Sie Almpflanzen und buntes Leben am Almboden, von dem Sie sich nie hätten träumen lassen.

• Naturpark Almenland: Naturparkschulen, Naturerlebnisprogramme, Fixtermine für Naturvermittlung von Juni bis September, individuelle Termine sind auf Anfrage möglich • Kontakt: Tourismusverband Almenland, Fladnitz 100, A-8163 Fladnitz/Teichalm, Tel.: +43 (0) 3179 23000-28, Gabriele Mandl, Fax: +43 (0)3179-23000-20, Jetzt Anfragen, www.almenland.at

"StainZeit" - Kultur in Stainz

Kulturinitiative "StainZeit" in Stainz in der Süd & Weststeiermark

Das Motto der Kulturinitiative "StainZeit" ist die Vielfalt. Wir bemühen uns, mit einem ausgewogenen Kulturprogramm die Kunstinteressierten zu erreichen und viele andere Menschen zu bewegen, sich für Kunst, sei es in Form von Theater, Kabarett, Lesungen, Konzerte oder Ausstellungen zu begeistern.

Gespielt, musiziert und gelesen wird an sehr unterschiedlichen Kulturstätten: Refektorium des Schlosses Stainz, Hauptschule Stainz, Innenhof des "Barbäckhauses", Rauch - Hof / Wald Süd, Hofer - Mühle Stainz, Evangelische Kirche Stainz, Hauptplatz Stainz, Festhalle Rassach, Festhalle Stallhof, Festhalle Stainztal. Zentrum vieler Aktivitäten ist das Stainzer Dachbodentheater.

Das Programm 2017 reicht von Lesungen (Erwin Steinhauer, Julia Stemberger) über Kabarett (Christof Spörk und Stefan Waghubinger), klassische Konzerte (Friedrich Kleinhapl & Andreas Woyke) bis Fado aus Lissabon und Coimbra. Eine Programmübersicht 2017 und weiter Informationen sowie Anmeldung zum Erhalt des Newsletters finden Sie unter www.stainzeit.at

• Ereichbarkeit: A2 Abfahrt Lieboch, Richtung Deutschlandsberg. Die Veranstaltungsorte in Stainz sind leicht zu finden und Parkmöglichkeiten gibt es immer direkt in der Nähe der einzelnen Gebäude
• Kontakt: Kulturinitiative "StainZeit", Gerhard Pilz, Hauptplatz 1, A-8510 Stainz, Jetzt Anfragen

Edelsteine Krampl - Edle Steine im Herzen des Zirbenlandes

Edelsteine Krampl - Ausflugsziel in Weißkirchen im Murtal in der Steiermark / Österreich

Edelsteine Krampl in Weißkirchen ist ein steinverarbeitender Betrieb, der zu den "Meisterwelten Steiermark" gehört. Hier wird vorwiegend steirisches Gestein zu einzigartigen Werk- und Schmuckstücken verarbeitet. Mit Gläserner Fabrik, Schmuckwerkstatt, Goldschmied, Steinbildhauer und der Ausstellung "Glitzerwelt der Kristalle" präsentiert sich die Manufaktur als ein beliebtes Ausflugsziel für Familien u. Reisegruppen.

Der Steinbildhauer von Edelsteine Krampl fertigt seine Skulpturen, Figuren, Vasen, Teller, Lampen u.v.m. aus den verschiedensten Gesteinsarten, aus dem Repertoire der Edelsteinmanufaktur Krampl. Ihn bei der Arbeit zu sehen, ist interessant und inspirierend gleichermaßen. Seine Geduld, Genauigkeit und Kreativität sind bei einem Besuch in der Bildhauer-Werkstatt spür- und erlebbar.

In der Schmuckwerkstatt bekommen die Besucher ein Gefühl für echte Handwerkskunst und erleben, wie der Zauber eines Edelsteins erst durch die Feinarbeit mit Edelmetallen zu einem Schmuckstück vervollkommnet wird. Wer selbst Hand anlegen möchte, hat bei Workshops die Gelegenheit, Kleinode in Gold und Silber herzustellen. Willkommen sind Hobbykünstler und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Die Gläserne Fabrik bietet seltene Einblicke in die Arbeit einer Edelsteinschleiferei. Die Besucher folgen dem Weg der Veredelung Schritt für Schritt. Sie schauen den Werkmeistern bei der Handarbeit über die Schulter und können Präzisionsmaschinen bei der Verarbeitung erleben.

Im Verkaufsraum erwartet Sie eine große Auswahl an selbstgefertigten Schmuckstücken aus Stein und Edelmetallen. Genießen Sie eine Erfrischung in unserer Edelsteinbar, begutachten Sie dabei über 100 Grubenlampen ab dem 17. Jh. und entspannen Sie beim größten Edelsteinbrunnen der Welt.

• Edelsteine Krampl Öffnungszeiten: MO - FR 9.00 - 18.00 Uhr, SA 9.00 - 12.00 Uhr. Preise: Erwachsene: € 8,- | Gruppentarif ab 10 Personen: € 6,- | Kinder: € 3,- | Bus-/Gruppenreisen ab 10 Personen mit tel. Voranmeldung • Kontakt: Bahnhofstraße 7, A-8741 Weißkirchen, Tel.: + 43 (0) 3577 81111, Fax: + 43 (0) 3577 81111-4, Jetzt Anfragen, www.edelsteine-krampl.com

Kleines Sanitärmuseum Leibnitz

Kleines Sanitärmuseum Leibnitz - Ausflugsziel in der Süd & Weststeiermark / Steiermark

Besuchen Sie das "Kleine Sanitärmuseum" im Installateurbetrieb Walter Haas in der Fettinger Gasse in Leibnitz und erfahren Sie mehr über die Geschichte des Badens...

Seit mehr als 50 Jahren sammelt die Leibnitzerin Erika Haas mit großer Leidenschaft alles rund um Sanitäranlagen. Gemeinsam mit Tochter Dorothea Krainer lädt sie in ihrem kleinen Sanitärmuseum zu einer Zeitreise in die Sanitärgeschichte ein.

Auf rund 300 m² Ausstellungsfläche sind über 400 Exponate zu bestaunen. Die Räume sind nach historischen Epochen geordnet und ausgestaltet. So auch der "Sissi-Raum", der zeigt, welche sanitären Errungenschaften die Menschen in der Zeit zwischen 1830 und 1890 vorfanden. Zu den Glanzstücken des Sanitärmuseum zählen eine ausklappbare Federzug-Badewanne aus dem Staatsvertragsjahr 1955 oder eine so genannte Mundl-Badewanne, wie sie typischerweise einst in Wiener Gemeindebauten zu finden war.

Zahlreiche Exponate sind dem Tabu-Thema stilles Örtchen gewidmet. Denn wie man früher sein Geschäft verrichtet hat, darüber wird heutzutage nicht mehr gerne gesprochen, weiß auch Dorothea Krainer zu berichten. Zu den Schmuckstücken zählt dabei ein hölzernes Zimmerklosett aus dem Londoner Hotel Bristol. Nicht weniger interessant auch ein Kutschenklosett, dass man einst im Sperrmüll in der Leibnitzer Kaspar-Harb-Gasse fand. Oder ein anderes hölzernes Kutschenklo, das reich mit Intarsien verziert ist und wo der Rand der Topfes sogar einen Goldrand hat.

"Hinter jedem Stück, das hier zu sehen ist, steckt eine interessante Geschichte", weis Dorothea Krainer zu erzählen. Nach jeder Führung sorgen ihre Geschichten bei den Museumsbesuchern für Diskussionen und Kopfschütteln, was es alles schon gegeben hat.

Für ihr sehenswertes Museum sind Erika Haas und Dorothea Krainer 2012 mit dem Bundes-Ehrenzeichen und mit dem Österreichischen Museumspreis 2007 als einem Anerkennungspreis ausgezeichnet worden.

• Öffnungszeiten: MO - DO 8.00 - 11.00 und 13.00 - 16.00 Uhr | FR 8.00 - 11.00 und 13.00 - 15.00 Uhr | SA, SO-, Feiertage nach tel. Terminvereinbarung (mind. 48h). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
• Kontakt: Walter Haas Installateur GmbH, Fettinger Gasse 13, A-8430 Leibnitz, Tel.: +43 (0) 664 1700463, Jetzt Anfragen, www.walterhaas.at, facebook

Lurgrotte Semriach

Lurgrotte Semriach - Ausflugsziel in Graz Umgebung / Steiermark

Rund 25 Kilometer nördlich von Graz können Sie Österreichs größte aktive Wasserhöhle besichtigen und eine bizarre Höhlenwelt voller Sinterbildungen, Tropfsteine, gewaltigen Felsendomen und unterirdischen Felsschluchten entdecken.

Auf gut angelegten Führungswegen dringt der Besucher in diese Höhlenwelt vor. Am Anfang wird man noch vom Gurgeln des Lurbaches begleitet, der jedoch bald in den noch unbekannten Tiefen der Höhle verschwindet. Und dann betritt man das Reich der Tropfsteine. Ihre Namen wirken wie Rätsel: Der Riese, der Schiefe Turm, der Bienenkorb, die Piniengruppe - der Fantasie sind in diesem unterirdischen Kosmos keine Grenzen gesetzt.

Durch schmale Gänge, Grotten und Nischen führt der Weg zur Bärengrotte, in der Knochen eines eiszeitlichen Höhlenbären gefunden wurden. Bald erreicht man den Großen Dom, einen der Höhepunkte der Führung. Mit 120 Metern Länge, 80 Metern Breite und einer Höhe von 40 Metern gehört er zu den größten Höhlendomen Mitteleuropas.

Einen zusätzlichen Höhepunkt der Führung während der Sommermonate stellt das Licht- und Klangerlebnis im Großen Dom dar (im Winter wird Rücksicht auf den Schlaf der Fledermäuse genommen). Erst durch die speziellen Lichteffekte wird ein wahrer Kosmos an Formen und Farben sichtbar, der vor nicht all zu langer Zeit noch im Verborgenen lag. Alabasterweiß, zartes Orange, milchiges Blau, Rostrot – das sind nur einige Nuancen aus der großen Farbpalette der Lurgrotte. Das allgegenwärtige Tropfen des Wassers im Großen Dom wird untermalt von klassischer Musik: Der Kampf der Naturgewalten ertönt aus den Tiefen der Höhle, bis letztlich das Gute über das Böse siegt!

• Besuchszeiten / Führungen: Sommerbetrieb 15. April bis 31. Oktober: täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr ab 5 Erwachsenen. Hauptführungen: 11.00, 14.00 und 15.30 Uhr. Winterbetrieb 1. November bis 14 April: wochentags nach Vereinbarung, Samstag, Sonn- und Feiertag: 11.00 und 14.00 Uhr ab 5 Erwachsenen. Weitere Führungen je nach Bedarf. Gruppen bitte anmelden • Kontakt: Familie Schinnerl, A-8102 Semriach, Tel.: +43 (0) 3127 8319, Tel.: +43 (0) 3125 2218, Fax: +43 (0) 3127 8319, Jetzt Anfragen, www.lurgrotte.at

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing - Ausflugsziel in Graz & Graz Umgebung in der Steiermark

Willkommen im Tal der Geschichte(n)
Ein Tal voll Natur. Ein Tal voll Leben.

Das Österreichische Freilichtmuseum Stübing gehört zu den 10 größten und eindruckvollsten Freilichtmuseem Europas. Es liegt 15 km nördlich von Graz in einem knapp 2 km langen idyllischen Seitental der Mur. Inmitten von Wäldern, Wiesen und Feldern wurden 97 originale Bauernhöfe aus ganz Österreich behutsam angesiedelt. Das älteste Bauernhaus stammt aus dem Mittelalter und ist rund 600 Jahre alt.

Ein Tal für Groß und Klein. Manche kommen nach Stübing, um einfach die Natur und Ruhe zu genießen. Andere durchstreifen das Tal der Bauernhöfe, folgen dem Murmeln des Baches oder dem Duft des frischen Brotes, das an Wochentagen im alten Backofen gebacken wird, und beobachten die alltägliche Arbeit: wie man Strohdächer deckt, Schindel kliebt oder Zäune bindet. Wer die Geschichten der einzelnen Bauernhöfe über einen Spaziergang hinaus erkunden möchte, ist bei einer fachkundigen Führung bestens aufgehoben. Regelmäßig kommen verschiedenste Handwerker zu Besuch, die sich gerne über die Schulter schauen lassen oder ihre traditionelle Kunst in Kursen weitergeben. Für Kinder gehören die verschiedenen Workshops sowie der Kindererlebnistag zu den absoluten Höhepunkten.

• Öffnungszeiten 2017: 01.04. - 31.10. täglich 9.00 - 17.00 Uhr (Einlass bis 16.00 Uhr). Hunde an der Leine sind herzlich willkommen! Am Museumsgelände gibt es einen Jausenstand und im Eingangsbereich ein Kaffeehaus. Für Gruppen-Angebote sowie für alle Veranstaltungen, Führungen und Aktivitäten außerhalb der Öffnungszeiten ist eine Anmeldung erforderlich • Kontakt: Österreichisches Freilichtmuseum Stübing | A-8114 Stübing | Tel.: +43 (0) 3124 53700 | Fax: +43 (0) 3124 53700-18 | Jetzt Anfragen | www.stuebing.at

Sportzentrum Kapfenberg

Sportzentrum Kapfenberg - Ausflugsziel in der Hochsteiermark / Steiermark

Mit seinem Hallen & Freibad samt Aqua Fitness und Saunabereich, dem Franz-Fekete-Stadion und dem nach internationalen Maßstäben eingerichteten Leichtathletikzentrum sowie der 30x60m Eishalle bietet das Sportzentrum Kapfenberg beste Freizeit-, Veranstaltungs- und Trainingsmöglichkeiten.

Hallen & Freibad - Ein neues 200m² großes Erlebnisbecken (32°) mit Massagedüsen, Whirlliegen, Wasserfall, Schaukelgrotte, Nackenduschen, Fontänen, Geysiren und die 62m Indoor/Outdoor Erlebnisrutsche laden zu einem WasserFest der Superlative ein! Von Mai bis Ende September bietet der Freibadbereich zusätzlich Platz für Erholung und sportliche Aktivitäten. Mit Blick auf die Burg Oberkapfenberg kann man sich hier auf 13.000 m² ungestört in der Sonne rekeln.

Im Franz Fekete Stadion stehen zwei Rasenplätze (105x65 bzw. 97x62m) sowie für die Wintermonate eine beheizte Kunstrasenanlage (100x64m) - alle mit Flutlichtanlagen ausgestattet - zu Trainingszwecken zur Verfügung. Das Hauptspielfeld des Stadions bietet ca. 10.000 Besuchern (3000 Sitzplätze) Platz, die freie Sicht auf eine der modernsten Videowalls Österreichs haben.

Im Leichtathletikzentrum kann das ganze Jahr über unter konstanten Bedingungen trainiert werden. Unter dem Motto "alles unter einem Dach" bietet das Hallen- und Freibad mit dem 25m Hallensportbecken und dem 50m Sportbecken im Freien die optimale Ergänzung für Ihr Trainingslager im Zentrum des Sports!

• Sportzentrum Kapfenberg Öffnungszeiten: Bäderbereich DI - FR 8.00 - 21.00, SA & SO 8.00 - 20.00 Uhr, Montag geschlossen • Eishalle: Kunsteisbetrieb Anfang August bis Ende März. Publikumseislaufen Anfang Okt. bis Mitte März: MO - FR 10.00 - 12.00 u. 13.30 - 15.30, SA & SO 14.00 - 16.00 u. 19.00 - 21.00 Uhr • Kontakt: Johann-Brandl-Gasse 23, A-8605 Kapfenberg, Tel.: +43 (0) 3862 238820, Jetzt Anfragen, www.kapfenberg.at

MuseumsCenter Leoben

MuseumsCenter Leoben - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Hochsteiermark

Im neu etablierten Kultur-Quartier Leoben bietet das MuseumsCenter Leoben eine vielschichtige Erlebniswelt für den an Geschichte, Kultur und Kunst interessierten Besucher » Kulturprogramm

EINE REISE DURCH DIE PHANTASTISCHE KUNST
Die Kunsthalle Leoben präsentiert von 5. Mai bis 17. September 2017 im Rahmen der Ausstellung „Hoffnungs(t)raum PHANTASTISCH“ ausgewählte „phantastische“ Kunst aus nationalen und internationalen Museen und Sammlungen, die in dieser Fülle und Komplexität noch nie zu sehen waren.

Unter einem Dach mit der Kunsthalle Leoben ist das MuseumsCenter nicht nur ein nach modernsten Kriterien gestaltetes Ausstellungszentrum, sondern auch Kommunikationsplattform für Musik, bildende Kunst, Literatur und Wissenschaft.

Schienen in die Vergangenheit. Inmitten dieses Kunst- und Kulturzentrums, das jährlich ethnologische Großausstellungen von internationalem Format präsentiert, bildet das neue Museum eine Art Brennpunkt, indem es Stadt-, Regional- und Montangeschichte in einem permanenten Dialog vereint. Innerhalb von 7 Phasen werden jene Ereignisse thematisiert, die zur Entwicklung der Stadt Leoben beigetragen haben.

Historisch bedeutende Schlaglichter aus 1100 Jahren Stadtgeschichte, aber auch wesentliche Phänomene aus der Ur- und Frühgeschichte fügen sich zu einem Mosaik, aus dem sich letztlich die Stadt erhebt – eine Stadt, die stets im Bannkreis des steirischen Erzberges stand, geprägt von der Eisen- und Stahlindustrie und den damit verbundenen Fortschritten und Stillständen, von politischen Ereignissen, sozialen Veränderungen und ihrem kulturellen Potenzial.

• Öffnungszeiten MuseumsCenter: ganzjährig Di - So von 10.00 - 17.00 Uhr. Führungen für Gruppen nur gegen Voranmeldung • Kontakt: Kirchgasse 6, A-8700 Leoben, Tel.: +43 (0) 3842 4062-408, Fax: +43 (0) 3842 4062-410, Jetzt Anfragen, www.museumscenter-leoben.at

Stadtmuseum Trofaiach & Museumsdepot

Stadtmuseum Trofaiach & Museumsdepot - Ausflugsziel in der Hochsteiermark / Steiermark

Willkommen im Stadtmuseum im Schloss Stibichhofen im Zentrum von Trofaiach mitten im HerzBergLand!

Die Schwerpunkte unserer Ausstellung sind historische Trachten, Volksmedizin und Archäologie. Zu sehen sind Trachten der Region rund um den Steirischen Erzberg aus der volkskundlichen Sammlung des Kaufmannes Franz Hofer. Eine Besonderheit ist die originale Apotheken-Einrichtung aus Trofaiach aus dem Jahr 1904. Weitere Schätze sind die medizinischen Geräte und Utensilien aus dem Besitz des bekannten Pestarztes Adam von Lebenwald und des Arztes Dr. Schlömmer (19 Jh.). In der Abteilung Archäologie beherbergt das Museum bemerkenswerte Artefakte aus der Vor- und Frühgeschichte, u.a. Funde aus der Höhensiedlung auf dem Kulm bei Trofaiach aus der Zeit um 800 v. Chr. und aus dem Ortsgebiet von Trofaiach.

Zum Museum gehört auch das Ausstellungszentrum im Museumsdepot (ehem. Umspannwerk Ost, Friedhofgasse 7). Die Schwerpunkte hier sind das Schaudepot und die umfangreiche Bibliothek mit den Themen: Trofaiach und die Eisenstraße, Trachtenkunde, Brauchtum und Steiermark-Literatur, das Trachtenarchiv  und die Mineraliensammlung Marichhofer. Unter dem Titel „Kunst&Kultur im Depot“ werden regelmäßig Kulturveranstaltungen  in allen Bereichen der Gegenwartskultur angeboten.

Troadkost´n  im Laintal
Eine weitere Außenstelle des Stadtmuseums Trofaiach ist der Troadkost´n im Laintal, Der ehemalige Getreidespeicher dient jetzt als Ausstellungsort. Im oberen Teil des „Kost´n“ kann ein Schulalltag des frühen 20. Jahrhunderts in den Schulbänken und dem Lehrerpult erlebt werden, ergänzt durch zahlreiche interessante Lehrmittel und verschiedenen Lehrbehelfen. Der untere Teil, der  einer einfachen Bauerstube des 19 Jh. nachempfunden wurde, kann für Veranstaltungen  (max.15 Personen) genutzt werden.

Das Stadtmuseum bietet spannende und lehrreiche Kinder-und Jugendführungen!
"Ferdinands Geheimschriften" - geheimnisvolle Spezialführung im Museumsdepot. Ferdinand hilft auf spielerische Weise alte Texte und handgeschriebene Dokumente zu entschlüsseln.
"Wie der Hut noch ein Regenschirm war" - spannende Geschichte rund um die Tracht. Die Schüler erfahren Interessantes über die Modetrends der Vergangenheit und können die Kleidung auch anprobieren.
"Das Einhorn & die Gämsenkugel" - Spezialführung (an die Altersstufe angepasst), die junge Besucher 400 Jahre Volksmedizin nacherleben lässt. Die Schüler erwarten Geschichten von Aberglauben und Zaubermittel, alte chirurgische Werkzeuge und medizinische Geräte zum Anfassen (auch als Taschenlampenführung "Nachts im Museum" buchbar).

• Öffnungszeiten: April bis November: Mittwoch und Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr. weitere Termine nach Vereinbarung. Eintrittspreise: Erwachsene € 3,00 | Schüler frei (bis 15 J.) | Reiseleiter/Begleitperson frei | Personen mit Anspruch auf die TrofaiachplusCard haben freien Eintritt.

• Kontakt: Kustos Wolfgang Slamnig, Rebenburggasse 2, A-8793 Trofaiach, Mobil: +43 (0) 699 13005202, Jetzt Anfragen, www.trofaiach.at

Sensenwerk Deutschfeistritz

Sensenwerk Deutschfeistritz - Industriedenkmal in der Region Graz Umgebung in der Steiermark

Erleben Sie im Sensenwerk Deutschfeistritz die Faszination der Wasserkraftnutzung und die Arbeitswelt aus vergangenen Jahrhunderten!

Mit der Revitalisierung des Sensenhammers durch den Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz entstand 1990 ein Industriedenkmal der besonderen Art. 2009 wurde das Sensenwerk durch eine kulturhistorische Ausstellung erweitert und die Werkshallen bekamen durch ein ausgeklügeltes Beleuchtungs- und Leitsystem neuen Glanz.

Über 4 Jahrhunderte hatte die Sensenerzeugung große Bedeutung in der österreichischen Eisenverarbeitung. Auch im Übelbachtal, 20 Kilometer nördlich von Graz, gab es neben Silber- und Bergbau bereits seit dem 16. Jh. eisenverarbeitende Betriebe und Schmieden.

Johann Pachernegg, ein bedeutender Hammerherr, errichtete 1849 den Sensenhammer in Deutschfeistritz. Mit wasserbetriebenen Hämmern wurden bis 1984 unter schweren Arbeitbedingungen Sensen produziert. 6 funktionsfähige große Wasserräder unter der Fluderanlage betrieben die schweren Hämmer und Maschinen. In den "Goldenen Jahren" verließen über 60.000 Sensen jährlich die Schmiede und erfreuten durch beste Qualität und gute "Schneid" Bauern rund um den Erdball.

Eine Führung durch das Sensenwerk Deutschfeistritz ist ein eindrucksvolles Erlebnis für Jung und Alt!

Bei der ca. einstündigen Führung werden mit den großen Wasserrädern die schweren Schmiedehämmer und Maschinen betrieben und bei dumpfen Hammerschlägen das glühende Eisen geformt. Es werden auch Spezialführungen für Kinder angeboten. Ein Bröckerl - Ausgangspunkt der Sensenherstellung - führt durch die Kulturgeschichte der Sense und das Hammerschmiedlied sorgt für den richtigen Takt beim Bearbeiten des Werkstückes.

Bei der abendlichen Erlebnisführung "Im Reich des Schwarzen Grafen" wird durch die neu installierte Beleuchtung ein wahrliches Abenteuer in Sachen Industrie, Mensch und Maschine wahr! Bei Voranmeldung jeder Zeit möglich! Veranstaltet werden auch Erlebnistage (Hammerschmiedführungen, Schmieden für Kinder ect.).

• Öffnungszeiten: 1. April - 30. Oktober 2017, Montag bis Freitag von 14.00 -17.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage von 13.00 - 17.00 Uhr • Eintrittspreise: Erwachsene € 5,00 | Kinder von 6 - 16 Jahren € 2,50 | Führungen nach Voranmeldung: Führungspauschale ab 5 Personen € 25,00 (zzgl. Eintritt) | Führungspauschale bis zu 5 Personen € 50,00 | Führungspauschale für Schulklassen € 3,00 pro Person
• Kontakt: Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz | Rudolf-Klug-Gasse 2 | A-8121 Deutschfeistritz | Tel.: +43 (0) 3127 42200 | Tel.: +43 (0) 3127 42277, Norbert Reisinger | Jetzt Anfragen | www.sensenwerk.at

Schaubergwerk Museum Oberzeiring

Schaubergwerk und Museum Oberzeiring im Murtal in der Steiermark

Eine Führung durch die weitläufigen Stollen des Schaubergwerks von Oberzeiring ist ein Erlebnis für die ganze Familie...

Im Zeiringer Erzberg wurde im 13. und 14. Jh. der bedeutenste Silberbergbau der Habsburgerländer betrieben. In Folge des legendenumwobenen Niedergangs bereits um 1361, zeigen viele der Stollen noch die originalen Spuren des händischen Abbaus aus der Zeit des Mittelalters. Damit ist der Stollen von Zeiring ein einzigartiges Zeugnis hochmittelalterlichen Bergbaus in Europa.

Neben Silber wurden im Oberzeiringer Bergwerk auch Eisenerz und mehr als 30 verschiedene Mineralien gefunden. Darunter auch der einzigartige Zeiringit. Er wird nur in Oberzeiring und an einem Ort in Japan gefunden. Allerdings ist das Vorkommen von Zeiringit in Oberzeiring schon so gut wie erschöpft.

Um den Zeiringer Bergbau ranken sich viele Geschichten. Der größte der Ostalpen sei er gewesen, die Knappen wären reiche Männer gewesen, und seit sie ihrem Übermut freien Lauf ließen, sei der Ort verflucht... Fest steht: Es gibt weitläufige Stollen, die eine faszinierende Geschichte erzählen. Von Knappen, die in Rauch und nahezu ohne Licht Erz schürften. Von Zeiringer Pfennigen die für den mittelalterlichen Menschen "normales" Geld waren.

Wer heute in die Silbergrube einfährt, wird in jedem Fall einen uralten Mythos erleben können, der die Menschen viele Jahrhunderte in seinen Bann zog - und noch immer zieht.

Die gesamte Führungsstrecke beträgt 445 m. Die Höhendifferenz vom Eingangsbereich über Stiegen (600 Stufen) und Streckensysteme zum tiefsten Punkt beträt -34,4 m, vom tiefsten Punkt bis zum Ausgangsbereich 65,1 m. Der Startpunkt der Führungen, der Shop und das Museum befinden sich im Ortszentrum von Oberzeiring (Marktplatz 3). Das Schaubergwerk ist nicht barrierefrei. Bitte tragen Sie trittfestes Schuhwerk, ebenso wird warme Bekleidung empfohlen. Zutritt für Kinder ab 4 Jahren.

• Führungen: 1. Mai - 31. Oktober, Mo - So 10.30 | 13.30 | 15.00 Uhr. 1. November - 30 April, Mo 19.00 Uhr. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen für Führungen außerhalb dieser Zeiten unter der angegebenen Mobilnummer entgegen. Mindestanzahl pro Führung: 2 Erwachsene • Öffnungszeiten Shop: 1. Mai - 31. Oktober, Mo - So 10.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr. 1. November - 30 April Mo, Di, Sa 13.00 - 16.00 Uhr, So 9.00 - 11.00 und 13.00 - 16.00 Uhr. Museum Eröffnung im Juli 2017 • Preise Führungen: Familienkarte (2 Erwachsene 1 Kind) € 24,50 | Erwachsene € 11,50 | Kinder (4-14 Jahre) € 5,00 | Erwachsene ermäßigt € 9,50 | Gruppen ab 10 Personen pro Person € 9,00 | Kinder-/Schülergruppe pro Person € 4,50
• Kontakt: Fritz Stuhlpfarrer, Marktplatz 3, A-8762 Oberzeiring, Mobil: +43 (0) 664 751 351 31, Jetzt Anfragen, www.silbergruben.at

Burg Strechau - facettenreicher Schauplatz der Geschichte

Burg Strechau in Lassing, Sehenswürdigkeit in der Hochsteiermark, Österreich

Über der Stadt Rottenmann - aber im Gemeindegebiet von Lassing - öffnet die Renaissance-Burg Strechau ihre Tore und zeigt dabei auch die Oldtimer-Sammlung der Boesch Privatstiftung.

An strategisch wichtiger Stelle im Paltental gelegen, wird die Burg erstmals 1074 genannt. Unter dem Geschlecht der Hoffmann, Führer der protestantischen steirischen Stände, wird die teils romanische, teils gotische Wehranlage in der Mitte des 16. Jhd. zum Renaissance - Schloss umgebaut. Der Arkaden-Innenhof und die manieristische Deckenmalerei (1579) des "Hoffmanschen Arbeitszimmers" belegen dies eindrucksvoll.

Seit 1979 hat Familie Boesch mit viel Energie die Restaurierung vorangetrieben und die Burg für kulturelle Veranstaltungen geöffnet. 1999 wurde die Burg in die Boesch Privatstiftung eingebracht und ist seit 2006 zusammen mit der Oldtimersammlung der Öffentlichkeit zugänglich.

• Burg Strechau Öffnungszeiten: 1.Mai bis 31.Oktober, DI bis SO von 10.00 - 16.00 Uhr. Die Burg samt Oldtimerausstellung kann nur im Rahmen von Führungen während dieser Zeit besichtigt werden. Die geführten Besichtigungen finden jeweils zur vollen Stunde statt. Die letzte Führung beginnt um 15.00 Uhr. Gerne vereinbaren wir für geschlossene Gruppen (ab 10 Personen, auch montags) einen individuellen Besichtigungstermin! Die Zufahrt zur Burg ist für Besucher gestattet • Sie können verschiedene Räumlichkeiten der Burg für Veranstaltungen mieten! Catering und Buchung von Oldtimern auf Anfrage möglich • Kontakt: Boesch Privatstiftung, Sabine Krenn, Burgfried 14, A-8309 Lassing, Mobil: +54 (0) 650 2348461, Fax: +43 (0) 1 407 3818, Jetzt Anfragen, www.burg-strechau.at

Benediktinerstift Admont Bibliothek & Museum

Benediktinerstift Admont Bibliothek & Museum - Ausflugsziel in der Alpenregion Nationalpark Gesäuse, Steiermark

Die spätbarocke Stiftsbibliothek, ein Kulturgut von Weltrang, ist das zeitlose Faszinosum des Benediktinerstiftes Admont. Seit 2003 steht ihr das neue und barrierefreie Großmuseum als weiteres Highlight zur Seite.

⇒ Ab 2017 neue Dauerausstellung: "DEM HIMMEL NAHE – Kunst des Mittelalters". Die Ausstellung reagiert auf ein neu erwachtes Interesse an der sakralen Kunst des Mittelalters. Gottesnähe und Weltenglanz, Kunst und Kultur werden zu einer Einheit verschmolzen mit dem Ziel die Seele des Besuchers zu erfassen.

In den museumsarchitektonisch modernst gestalteten Räumen entfaltet sich ein variationsreiches Museums- und Ausstellungskonzept: Mittelalterliche Handschriften und Frühdrucke, Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart, eine naturhistorische Sammlung, eine multimediale Stiftspräsentation, Sonderausstellungen u.v.m. werden zum unvergleichlichen Erlebnis.

Das kontrastreichste Privatmuseum Österreichs versteht sich als lebendiger Ort der Überlieferung, des Fortschrittes und des Gespräches. Es ist Stätte der Vielfalt, Teil des Klosters, Fixpunkt innerhalb der österreichischen Museumslandschaft und Tourismusmagnet mit riesigem Überraschungspotential. Bibliotheks- und Museumstrakt sind in die großzügige Klosteranlage mit ihrer Gartenarchitektur eingebettet. Sie eröffnen Ausblicke auf die beeindruckende Gesäuse-Landschaft und auf den nahen Nationalpark.

Die Stiftsbibliothek ist als Gesamtkunstwerk zu sehen, in der die verschiedenen Kunstgattungen (Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften & Druckwerke) zu einer Einheit verschmolzen sind – letztlich auch die zentrale Stellung des Buches in der Entwicklungsgeschichte der Benediktiner verdeutlichend.

• Öffnungszeiten Winter 2016/2017:
November wegen Umbauarbeiten geschlossen!
— 2 Dezember 2016 - 28. Februar 2017: FR 10.00 - 12.00 Uhr | SA - SO 10.00 - 14.00 Uhr
24., 25., 26. Dezember 2016 geschlossen!
Winterferien 2016/2017:
— 27. Dezember 2016 - 8. Jänner 2017, tägl. 10.00 - 14.00 Uhr
1. Jänner 2017 geschlossen!
Semesterferien 2017:
— 18. Februar bis 26. Februar 2017, tägl. 10.00 - 14.00 Uhr

1. bis 18. März 2017 geschlossen!
• Öffnungszeiten Bibliothek & Museum 2017:
— 19. März – 5. November 2017, tägl. 10.00 - 17.00 Uhr
Bibliotheksführungen tägl. um 10.30 und 14.00 Uhr

• Kontakt: Benediktinerstift Admont Bibliothek & Museum, Admont 1, A-8911 Admont, Tel.: +43 (0) 3613 2312-604, Jetzt Anfragen, www.stiftadmont.at

Stadtmuseum Eisenerz & Krippenmuseum

Stadtmuseum Eisenerz & Krippenmuseum - Ausflusgziel in der Steiermark

Das Stadtmuseum im Alten Rathaus am Bergmannsplatz erzählt die Jahrhunderte lange, wechselvolle Beziehung zwischen dem Steirischen Erzberg und der Stadt Eisenerz.

Die Räumlichkeiten des ehemaligen örtlichen Verwaltungssitzes bilden nicht nur einen würdigen Rahmen für die vielen Raritäten und Schätze der Museumssammlung, sie bieten mit dem repräsentativen Ratsherrensaal und den ehemaligen Carcerzellen gleichsam eine spannende Möglichkeit zum Lokalaugenschein sowie einem sinnlichen Eintauchen in die Geschichte von Eisenerz.

» Im Mittelpunkt des Krippenmuseums am Bergmannsplatz steht die heimische Krippe mit dem Bezug zum Erzberg und seinen Mineralien. So ist im ehemaligen Kellergewölbe der Nachbau eines Stollens vom Erzberg angedeutet. Das Hauptstück darin ist eine Darstellung der Heiligen Familie von Johann Seitner, wo die Maria das örtliche Bürgerkleid trägt und Josef mit der "Bergmannstracht" an der Krippe kniet. Besonders erwähnenswert sind auch die "Wildalpener" Kirchenkrippe und eine Bergmannskrippe in einem Holzschrein mit Wachsfiguren und kostbaren Mineralien aus dem Erzberg in der Dekoration.

• Öffnungszeiten Stadtmuseum: Mai - Oktober, Di bis So 10.00 - 16.00. Führungen mit Voranmeldung (ab 9 Personen) • Das Krippenmuseum ist in der Adventszeit geöffnet. Museumsbesuche sind außerhalb der Saison nach Vereinbarung möglich • Kontakt: Bergmannsplatz 1, A-8790 Eisenerz, Tel.: +43 (0) 3848 2511-65, Fax: +43 (0) 3848 3505, Jetzt Anfragen, www.eisenerz.at

Der Styrassic Park - Ein filmreifes Vergnügen!

Styrassic Park in Bad Gleichenberg - Ausflugsziel in der Steiermark

Waren Sie in Spielbergs Jurassic Park noch durch die Kinoleinwand von den Saurier-Monstern getrennt, so erleben Sie diese jetzt hautnah - im Styrassic Park, mit seinen über 80 lebensgroßen Dinosauriern - inmitten der sanft-grünen Steiermark.

Das größte T-Rex Skelett der Welt: 8 Meter groß, 18 Meter lang und manchmal soll es noch ein bisschen leben. Nachts verwandelt es sich in ein leuchtendes "Monster". Begegnen Sie dem sagenumwobenen Spinosaurus! Im eigens angefertigten Gehege präsentiert der Styrassic Park die 6 Meter lange und 3 Meter große fleischfressende Echse aus der Urzeit.

Erleben Sie auf den neuen aufregenden Tagesausflügen zusammen mit Ihren Kindern, Freunden und Bekannten eine abwechslungsreiche und spannende Tour durch die Welt der Dinosaurier. Lernen Sie in "Die Erben der Dinosaurier" die Epoche der riesigen Mammuts und Säbelzahntiger kennen und machen Sie in der Tour "7 Mio. Jahre Menschheitsgeschichte" einen spannenden Streifzug vom "Tschadensis" über "Lucy" bis zum Homo sapiens sapiens!

• Der Styrassic Park ist Genusscard-Partner! Öffnungszeiten Saison 2017: Ende März bis 31. Oktober, Einlass tägl. 9.00 - 17.00 Uhr (Oktober bis 16.00 Uhr). Kletterparcour & Riesenseilrutschen tägl. 9.30 - 15.30 Uhr • Angebote: Sonderführungen für Gruppen ab 15 Personen, Betriebsausflugs-Abenteuer, Kindergeburtstag, Projekt- und Kennlerntage mit Teambuilding. Urlaub im Baumhotel im Wald des Saurierparks inklusive dem Genusscard-Ausflugspaket • Kontakt: Dinoplatz 1, A-8344 Bad Gleichenberg, Tel.: +43 (0) 3159 2875, Fax: +43 (0) 3159 2875-16, Jetzt Anfragen, www.styrassicpark.at, http://styrassicpark.at/baum-hotel/das-hotel/ 

Vinothek und Weinbaumuseum Klöch

Vinothek und Weinbaumuseum Klöch in der Oststeiermark / Steiermark
Weinbaumuseum & Vinothek Klöch in der Oststeiermark / Steiermark

Servus und willkommen in der Vinothek Klöch!

• Vinothek
   über 100 Weine von Klöcher Winzern
   Klöcher Traminer mit dem Duft der Rose in allen
   Ausbauvarianten
   Weinverkauf
   Weinverkostung
   Vinothek- und Klöch Gutscheine
   Geschenkpakete- und Körbe
   Genussecke mit regionalen Produkten
   Weinversand möglich

• Weinbaumuseum
   Geschichte des Klöcher Weinbaues seit 1444
   Weinbauwerkzeuge aus vergangener Zeit
   alte Baumpresse aus dem Jahr 1812

Öffnungszeiten Vinothek:

ab 9. März 2016
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr bis Dez. 2016
Aktuelle Termine zum Thema Wein: www.kloech.com/Veranstaltungen

Wandern und Wein - Die Vinothek Klöch ist Ausgangspunkt und Ziel dreier Wanderwege:
Klöcher Traminerweg Klöch 13,5 km
4-Dörfer-Weg 13 km
Waldwanderweg 6 km / Wanderkarten vor und in der Vinothek erhältlich.

• Kontakt: Vinothek und Weinbaumuseum Klöch, Weinbauverein Klöch, Klöch 191, A-8493 Klöch, Tel.: +43 (0) 3475 2097, Fax: +43 (0) 3475 2097, Jetzt Anfragen, www.kloech.com, www.kloecherweine.at, www.kloecher-traminer.at

Das Technische Eisenbahnmuseum Lieboch "TEML"

Das Technische Eisenbahnmuseum Lieboch "TEML" - Ausflugsziel in der Steiermark

Das "TEML" in der Marktgemeinde Lieboch ist der Anziehungspunkt für Eisenbahnfreunde und Touristen - und zugleich ein idealer Ausgangspunkt für Sonderfahrten in die Weststeiermark!

Das Heizhaus Lieboch und die Bahnanlagen boten sich aufgrund der Geschichte und Bedeutung als Bahnknotenpunkt der Graz-Köflacher Eisenbahn- und Bergbaugesellschaft sehr gut für ein StEF-GKB Museum an. Das zuvor leerstehende Heizhaus wurde von der Marktgemeinde Lieboch restauriert und im September 2004 feierlich eröffnet. So wurde Lieboch die neue Heimat für die vom StEF, dem Verein Steirische Eisenbahnfreunde betreuten historischen Fahrzeuge der GKB, für die Dampflokomotive 56.3115, die Dampflokomotive 671 und für weitere historische Personen- und Güterwagen. 1997 konnte ein für den Bahnbetrieb charakteristisches und äußerst erfolgreiches Fahrzeug, der Triebwagen VT 10.02, vor der Verschrottung gerettet werden.

Der "StEf" - der Verein Steirische Eisenbahnfreunde ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter Verein und bemüht sich durch Mitgliedsbeiträge, Durchführung von Veranstaltungen sowie durch freiwillige Spenden seine Vereinsziele zu erreichen.

• Das Technische Eisenbahnmuseum Lieboch, Öffnungszeiten: Mai bis Ende Oktober, Mittwoch bis Sonntag von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene € 4.- | Senioren, StEF-Mitglieder € 3,- | Kinder € 2,- | Familien € 8,- | Sonderfahrten, Ausflüge, Vorträge, Ausstellungen, Gruppenangebote, Modellanlage • Kontakt: StEf - Steirische Eisenbahnfreunde, Obmann Gottfried Aldrian | Bahnhofstraße 8 | A-8501 Lieboch | Tel.: +43 (0) 3136 62330-547 | Jetzt Anfragen | www.stef.at

Kammerhofmuseum Bad Aussee - Geschichte und Volkskultur des Ausseerlandes

Kammerhofmuseum Bad Aussee - Ausflugsziel in der Steiermark

Im schönen, spätgotischen Salzamtsgebäude präsentiert das für seinen Charme und seine Vielfalt bekannte Museum wertvolle Sammlungen zu den Themen Archäologie, Salzgeschichte, Erzherzog Johann und Anna Plochl, Kur und Sommerfrische, Tracht und Trachtenhandwerk, Volksmusik, Brauchtum, Fossilien und Höhlenbär & Vielfraß. Das Museumskino zeigt 40 überwiegend historische Kurzfilme.

Ein Schwerpunkt des Kammerhofmuseums Bad Aussee ist die Geschichte der Ausseer Tracht. Zu sehen sind auch die farbenprächtigen Kostüme, Originalmasken und sorgfältig gearbeiteten Puppen des Ausseer Flinserlfaschings.

Der Kammerhof liegt im Ortskern von Bad Aussee und wurde erstmals 1395 urkundlich erwähnt. Besonders beeindruckend ist der zentrale Kaisersaal mit Freskomalereien aus dem 18 Jhd.

⇒ Sonderausstellung: "BauArt Ausseerland"
Bauen in der Kulturlandschaft des Ausseerlandes

Auf großformatigen, reich bebilderten Tafeln widmet sich die Ausstellung der Entwicklung der Baustile in der Region. Vom karantanischen Bauernhof und den für das Ausseerland typischen „Sachln“ und kleinen Häusern der Arbeiter über die Entfaltung der Villenarchitektur bis hin zum „Ausseer Haus“ der letzten Jahrzehnte zeichnet die Ausstellung ein buntes Bild der Formensprachen im Wohnbau des Ausseerlandes.

• Öffnungszeiten Advent und Weihnachtsferien 2015/16: Freitag, 18. Dez., 18.00 Uhr: Eröffnung der Krippenausstellung der Modellbauer "BauArt Ausseerland" anschließend Saitenklänge im Kaisersaal mit der Kammerhof-Saitenmusi. Das Museum ist bis 21.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Museum mit Krippenschau und Sonderausstellung von 10.00 - 13.00 Uhr an folgenden Tagen geöffnet: So. 20., Sa 26., So 27., Mi 30. Dezember | Fr 1. und So 3. Jänner 2016 | Mo 28. Dez., 16.00 - 18.00 Uhr
• Öffnungszeiten 2016:
Osterferien, Mai und Juni sowie 19.9. - 30.10.: Di und Sa 15.00 - 18.00 Uhr | So und Feiertag 10.00 - 13.00 Uhr | Di bis Fr (9.00 - 12.00 Uhr): nach tel. Vereinbarung oder Betätigung der Klingel im Eingangsbereich
Hauptsaison 1.7. bis 18.9.: täglich 10.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00 Uhr

Narzissenfest zusätzlich: Fr 27. Mai: 10.00 - 13.00 Uhr | Sa 28. Mai: 14.00 - 21.00 Uhr: Freier Eintritt in das Museum Museumsbeisl im Kammerhof und auf dem Chlumeckyplatz. Ab 16.00 Uhr spielen die Lungauer Aufgeiger. Narzissenstecken vor dem Kammerhof. Geschlossen: So 29. Mai

Eintritt: Erwachsene € 5,- Kinder € 3,- Familie € 8.- (Führungen auf Anfrage)
• Kontakt: Verein "ARGE Ausseer Kammerhofmuseum", Mag. Sieglinde Köberl, Chlumeckyplatz 1, A-8990 Bad Aussee, Tel.: +43 (0) 3622 53725-11, Jetzt Anfragen, www.badaussee.at/kammerhofmuseum

BlasmusikMUSEUM Ratten

BlasmusikMuseum Ratten im Oberen Feistritztal in der Oststeiermark

Das Spezialmuseum im neuen "Haus der Blasmusik" in der Gemeinde Ratten im Oberen Feistritztal zeigt "Zwei Jahrhunderte Blasmusikgeschichte in Ratten"!

Aufgabe der Musikinstrumentensammlung ist u. a. die Entwicklung des Musikinstrumentenbaues in der Zeit des Rattener Blasmusikgeschehens ab 1804 an Hand von Originalexemplaren zu dokumentieren. Im Schauraum der Instrumentensammlung sind die wertvollen Musikinstrumente - wie z. B. eine Flöte mit 1 Klappe (um 1800), eine Klarinette B mit 5 Klappen (um 1810) oder eine Naturtrompete mit Wechselbogen - zu besichtigen. Der Bestand bei Museumsgründung im Jahr 1993 - vor allem die historischen Holzblasinstrumente - stammte aus dem Besitz des Musikvereines Ratten. Eine größere Anzahl von Blech- und Holzblasinstrumenten wurde dem BlasmusikMUSEUM Ratten im Jahre 2008 von em. o. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Suppan kostenlos übereignet.

Urkunden, Fotografien, rund 800 Notenhandschriften- und Drucke ab 1829, die Bekleidung der Rattener Musiker seit über 100 Jahren, eine Nachbildung der Ortsmusik Ratten 1895 mit Tonwiedergabe alter Märsche, Dokumente der k-k.-Militärmusik, Portraits von Rattener Komponisten und viele weitere Exponate geben Zeugnis vom kulturellen und gesellschaftlichen Stellenwert der Blasmusikkapelle von Ratten.

• BlasmusikMUSEUM Ratten, Öffnungszeiten: 1. Mai - 26. Oktober, Samstag, Sonn- und Feiertage von 9.00-12.00 und von 13.30-17.00 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Anmeldung im Gemeindeamt Ratten • Kontakt: Haus der Blasmusik, Kirchenviertel 104, A-8673 Ratten, Tel.: +43 (0) 3173 20170 oder Tel.: +43 (0) 3173 2213 - Gemeindeamt Ratten, Jetzt Anfragen, www.blasmusikmuseum.at

GÖSSEUM - Gösser Braumuseum

GÖSSEUM - Gösser Braumuseum in Leoben/Göss / Steiermark

Gösseum – Bierkultur interaktiv erleben.

Wie sieht es an einem Ort aus, an dem sich seit Jahrhunderten nichts verändert hat – und zugleich täglich alles neu wird? Wie schmeckt das seit Generationen überlieferte Rezept – wenn man frisch gebrautes Gösser an seiner Geburtsstätte verkostet? Erleben Sie Österreichs bestes Bier im interaktiv aufbereiteten Gösser Braumuseum in Zusammenarbeit mit Ars Electronica. Ab sofort mit neu gestaltetem Schauraum: 25 Jahre Partner des ÖSV!

• Braumuseumsführung: April - Oktober: Sa/So/Feiertage: 11.00 Uhr und 15.00 Uhr oder ganzjährig nach Vereinbarung. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 (0) 3842 2090 5802 oder goesseum[at]goesser.at

Bierbrauen hat in Göss lange Tradition: Um das Jahr 1000 stiftete Gräfin Adula auf einem Ackerland beiderseits der Mur ein Kloster, in dem von den Nonnen Bier gebraut wurde. Bis zu seiner Aufhebung 1782 war das Nonnenstift Göss kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt der Gegend. Die Tradition des Bierbrauens in den Stiftsgebäuden lebte wieder auf, als 1860 der Bierbrauer Max Kober Teile die Klosterbrauerei reaktivierte. Mit der Gründung einer AG im Jahr 1893 legte er dann den Grundstein für die Entwicklung zu einer der bedeutendsten Brauereien Österreichs. Mit der Entwicklung des Pasteurisationsverfahrens und der Verwendung von Kronkorken in den 20er-Jahren trat Gösser seinen Siegeszug auch außerhalb Österreichs an. Nach dem Wiederaufbau der Braustätte setzte Gösser ein deutliches Zeichen für seine Kraft: Beim Galadiner zur Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages 1955 wurde Gösser Spezial serviert. Gestärkt von diesem eindrucksvollen Symbol ging Gösser seinen erfolgreichen Weg weiter - bis heute.

Heute ist Gösser mit einer spontanen Bekanntheit von 74 % die bekannteste Biermarke Österreichs, mit einem nationalen Marktanteil von 15,1 Prozent (Quelle: Nielsen, Wert, Gesamtjahr 2013). Damit ist Gösser das meistverkaufte und beliebteste Bier Österreichs. Für die Biererzeugung verwendet die Gösser Brauerei ausschließlich heimische Naturprodukte: Brauwasser aus dem eigenen Quellschutzgebiet, Braugerstensorten aus dem Osten Österreichs und Hopfen aus dem südsteirischen Leutschach. Dafür trägt Gösser das AMA Gütesiegel.

• Kontakt: Brauhausgasse 1, A-8700 Leoben/Göss, Tel.: +43 (0) 3842 2090 5802, Jetzt Anfragen, www.goesser.at

Evangelisches Diözesanmuseum Murau

Evangelisches Diözesanmuseum Murau - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Murau Kreischberg in der Steiermark

Die evangelische Kirche in der Steiermark - gestern, heute und weiter in Bewegung... Das evangelische Diözesanmuseum in Murau öffnet in neuer Gestalt und lädt alle Interessierten ein, die evangelische Kirche in der Steiermark kennen zu lernen.

Es gibt ein interessantes Raumkonzept und die Informationen sind auf verschiedene Ebenen verteilt, so dass sich viele Möglichkeiten ergeben, dieses Museum zu durchwandern. Die modernen museumspädagogischen und didaktisch-methodischen Ansätze machen es den Besuchern leicht, sich das heraus zu suchen, was dem eigenen Interesse entspricht. Kinder und Jugendliche werden altersgerecht mit den Inhalten der Ausstellung vertraut gemacht. Selbständiger Durchgang durch die Ausstellung oder Verweilen an Medienstationen, aber auch Führungen und natürlich Vernetzung mit anderen Museen in der Region sind das Angebot unseres Museums an die Besucher. Wir wollen allen das vielfältige Leben der evangelischen Kirche in der Steiermark zeigen und laden zur aktiven Begegnung mit Kirche ein.

Unser Museum führt die Besucher durch die Zeit der Reformation, Gegenreformation, Toleranz bis zur evangelischen Kirche der Gegenwart, die mit klaren Worten und Handlungen in der Öffentlichkeit präsent, in der Ökumene tief verwurzelt und sozial engagiert ist - eine Kirche in Bewegung, die etwas bewegen will.

• Evangelisches Diözesanmuseum Murau Öffnungszeiten: 1. Mai - 31. Oktober, Dienstag und Freitag 13.00 - 17.00 Uhr, Mittwoch 9.00 - 17.00 Uhr, Donnerstag 9.00 - 13.00. Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat im Anschluss an den Gottesdienst nach Voranmeldung. Eintrittspreise: Erwachsene € 5.- | Jugendliche bis 15 J., StudentInnen & Gruppen € 3.- | Gruppen mit Führung: € 4.- • Kontakt: Anna-Neumann-Straße 39, A-8850 Murau, Prof. Mag. Ernst-Christian Gerhold, Obmann & Führungen Mobil: +43 (0) 676 7042224, Helmut Markel, Kustos & Führungen Mobil: +43 (0) 664 5563209, Jetzt Anfragen, www.museum.evang.st

Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk Rassach & Dekorations Laden "Stöckl"

Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk Rassach & Dekorations Laden "Stöckl" - Ausflugsziel in Rassach / Stainz in der Süd & Weststeiermark / Steiermark

Seit Beginn vor 30 Jahren lautet das Motto im Kunst- und Kleinhandwerk: "Altes bewahren und um Neues sich mühen"! Alles was das Herz begehrt finden Sie in unserem typisch weststeirischen Bauernhaus in Rassach.

Gleich nebenan befindet sich das "Stöckl" (vormals Schilcherstöckl): Hier kann man sich von dem neuen Trend Beton in verschiedenen Formen begeistern lassen, einen Workshop besuchen oder einen guten Kaffee in dem etwas anderen Dekorations Laden genießen.

Beton - Vintage - Shabby - Workshops... Von der Taufkerze bis zum Türkranz - bei uns ist für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei!

Rassach liegt im Bezirk Deutschlandsberg in der Weststeiermark. Typisch für unsere Region ist auch das große Angebot an kulinarischen Spezialitäten zu denen Schilcherwein und Kernöl zählen. Zu den beliebten Freizeitaktivitäten zählen Laufen, Wandern und Rad fahren.

Wir freuen uns auf euch in Rassach 25 und 25A!

• Öffnungszeiten Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk Rassach:
Dienstag - Sonntag von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 18.00 Uhr
• Kontakt: Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk Rassach | Frau Öxl | Rassach 25 | A-8510 Stainz | Tel.: +43 (0) 3463 3791

• Öffnungszeiten Dekorations Laden "Stöckl":
Freitag und Samstag 10.00 - 18.00 Uhr, Sonntag 14.00 - 18.00 Uhr
• Kontakt: Dekorations Laden "Stöckl"| Jeannine Ehmann | Rassach 25A | A-8510 Stainz | Mobil: +43 (0) 664 9153071 | Jetzt Anfragen

Bienengarten Edelsbach

Bienengarten Edelsbach - Ausflugsziel in Edelsbach bei Feldbach in der Oststeiermark

"Bienen lehren uns mit ihrem sorgsamen Umgang, wie wertvoll jede Blüte ist!"

Im Bienengarten in Edelsbach bei Feldbach präsentiert Imker Manfred Frühwirth eine einzigartige "Akademie im Bienengarten", einen prachtvollen Schaugarten und einen der größten Bienenkörbe des Landes. Im Honigladen können die Imkereiprodukte sowie Produkte aus dem Steirischen Vulkanland erworben werden.

Der Bienengarten bietet in seinem wabenförmigen Schaugarten eine beeindruckte Auswahl verschiedenster Pflanzen, die sämtliche Bienenweiden Europas repräsentieren. Mehrere Biotope, Düfte, Farben und Blüten lassen den Bienengarten mit allen Sinnen wahrnehmen.

In der Manufaktur Frühwirth werden 12 Honigsorten erzeugt. Dazu bietet Imker Manfred Frühwirth in seiner "Akademie im Bienengarten" Seminare und Führungen an, in denen die Teilnehmer in die Geheimnisse der regionalen Imkerei eingeweiht werden.

Als unser Kunde erwartet Sie bedingungsloses Qualitätsstreben, Bewusstseinsbildung für nachhaltige Bienenkultur und die Kooperation mit erfahrenen Imkern. Unser großes Plus ist die einzigartige Kundeninformation.

• Facts: 160 Bienenvölker | wabenförmiger Schau-Bienengarten | 10.000 Trachtpflanzen | Akademie im Bienengarten | Führungen mit Honigschleudern und Wachskerzenproduktion | Honigladen
• Öffnungszeiten Bienengarten Edelsbach: Montag bis Sonntag von 8.00 -12.00 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr. Führungen nach Voranmeldung
• Kontakt: Manfred Frühwirth, Edelsbach 100, A-8332 Edelsbach bei Feldbach, GPS Koordinaten: 46.9995-15.8352, Tel.: +43 (0) 3115 3133, Mobil: +43 (0) 676 9434924, Jetzt Anfragen, www.bienengarten.at

Stainzer Flascherlzug - Mit "Volldampf" durch das Schilcherland..

Stainzer Flascherlzug im Schilcher - Kernölland / Ausflugsziel in der Süd-Weststeiermark / Steiermark

Eine Fahrt mit dem Stainzer Flascherlzug ist ein tolles Erlebnis für Jung und Alt. Seit 1971 bringt der Flascherlzug seine Fahrgäste vom Bahnhof Stainz durch das idyllische Tal des Stainzbaches bis zum Bahnhof Preding-Wieselsdorf.

Genießen Sie eine Fahrt entlang der steirischen Ölspur durch das Schilcher - Kernölland. Die Fahrt führt Sie nach Preding und retour, bei den Zwischenstopps in Kraubath und Preding haben Sie die Möglichkeit sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Während der Zugfahrt werden Sie von einem Zieharmonikaspieler unterhalten.

Den Stainzer Flascherlzug können Sie für Ausflugsfahrten für Gruppen, Firmen und Vereine (ab 15 Personen) buchen! Spezielle Angebote auf stainzer-flascherlzug.pdf

Eine Fahrt mit dem Stainzer Flascherlzug gehört zu jedem Ausflug im Schilcherland dazu. Aber es gibt auch noch viele weitere Möglichkeiten einen erlebnisreichen Tag bei uns zu verbringen. Wählen Sie aus unseren Tagesprogrammen und genießen Sie einen wunderbaren Tag! Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

• Stainzer Flascherlzug - fahrplanmäßige Fahrten mit der Dampflok: 30.4. bis 30.10.2016 (und am 12.11.2016) jeden MI, SA, Sonn- und Feiertag jeweils von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Ab Mitte August zusätzlich jeden Freitag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Sept. und Okt. zusätzlich jeden Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Kinderprogramm jeden Sonntag um 15.00 Uhr • Kontakt: Günther & Claudia Dunst-Mösenlechner, Bahnhofstrasse 28, A-8510 Stainz, Mobil: +43 (0) 664 9615205, Jetzt Anfragen | www.flascherlzug.at | facebook/flascherlzug | Erlebnistage im Schilcherland

230 Jahre Buschenschank... und so zeitgemäß wie noch nie

230 Jahren Buschenschank - Urlaub in der Steiermark
© Steiermark Tourismus Foto: Harry Schiffer

Als 1784 unter Kaiser Joseph II den Weinbauern die Möglichkeit des Ab-Hof-Verkaufs ermöglicht wurde, sicherte dies vielen Südsteirern einen dringend notwendigen Zusatzverdienst.

230 Jahre später gibt es über 800 Buschenschänken, 71 davon dürfen das Prädikat "ausgezeichnet" tragen, die noch immer von dieser damals erlassenen "Zirkularverordnung" Gebrauch machen, wobei sich das Angebot vielfältig weiterentwickelt hat.

Bio-Weine sind das große Thema, denn immer mehr Weinbauern bauen ihre Weine nach Biokriterien oder biodynamisch aus oder produzieren klimaneutral.

UND:

In den Buschenschänken werden nicht nur mehr klassische Brettljausen mit Geselchtem und Verhackertem, sondern zunehmend vegetarische Speisen und – heuer neu - auch vegane Gerichte kredenzt.

Zeitlos jedoch: die gemütliche Stimmung und die schönen Ausblicke auf die Weinberge. www.suedsteirischeweinstrasse.at

Gesunde Produkte

Gesunde Produkte - Urlaub in der Steiermark
© Steiermark Tourismus/Foto: ikarus.cc

Wie Gott in der Steiermark: So fühlt man sich, wenn man an die Fülle der Köstlichkeiten denkt, die das Grüne Herz so mir nix dir nix einem bei einem Urlaub in der Steiermark auftischt. Und dabei kommen immer noch neue Genussprodukte und vorallem gesunde, regionale Produkte zur Verarbeitung.

Almenland Almochse
Neben Pferden und Schafen weiden im Naturpark Almenland jeden Sommer auch knapp 4.000 Almochsen. Oberhalb von mindestens 800 Metern stärken sie sich an einer unbeschreiblichen Vielfalt an saftigen Gräsern und würzigen Kräutern und genießen den Zugang zu frischem Almquellwasser.

Ausseer Saibling
Der Ausseer Seesaibling kommt im Altausseersee, im "Steirisches Meer" genannten Grundlsee und im Toplitzsee vor. Bekannt ist dieser Fisch für sein typisches hellrosa Fleisch, wofür ein spezielles Seeplankton verantwortlich ist.

Grazer Krauthäuptel
Wertvolles Köpfchen – ernährungsphysiologische Bedeutung. Der populärste Blattsalat Österreichs ist nicht nur ein wahrer kulinarischer Genuss, sondern hat auch ganz schön was im Köpfchen: reichlich Vitamin B1, B2, B6, Ballaststoffe, Kalium, Calcium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Carotin stehen dabei auf der Liste. Beachtenswert ist auch der Gehalt an Folsäure, deren Aufnahme in Österreich generell viel zu kurz kommt.

Hochschwab Wild
Gämsen leben Sommer wie Winter am Berg und ernähren sich von besten und würzigsten Alpenkräutern. Deshalb bedarf das Wildbret auch keiner starken Gewürze. Das dunkle Wildfleisch unterscheidet sich von anderen Fleischarten durch seinen charakteristischen, aromatischen Geschmack und zeichnet sich vor allem durch den geringen Fettgehalt aus.

Wandern mit Augen- und Gaumenschmaus

Der Wind streicht leicht über das Gesicht, der angenehme Untergrund federt jeden Schritt ein wenig ab, und man möchte am liebsten jeden Meter der bestechend schönen Landschaft fotografieren. Plötzlich weht vom nahen Gasthof ein Duft in die Nase, der das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt – das sind die Genusswanderungen in der Steiermark. Egal wo – im Norden, Süden, Osten oder Westen des Landes – auf nicht allzu weiten Wegen, dafür in einer atemberaubenden Landschaft, gelangt der Genießer zu regionalen Köstlichkeiten, für die die Steiermark berühmt ist.

"Wo Steiermark draufsteht, ist Steiermark drin"

Kulinarik - herzhafte Jause aus der Steiermark / Österreich
© Südliche Weststeiermark

Die Kulinarik hat in der Steiermark lange Tradition und hat mit seiner besonders hohen Dichte an kulinarischen Stationen Weltruf erlangt. Die unvergleichlich bodenständigen Schmankerl und regionalen Spezialitäten, die Tische hier sind reich gedeckt. Tradition schmeckt - kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt ist bleibend. Egal wo Sie es sich bei Ihrem Urlaub in der Steiermark gut gehen lassen, nirgends schmeckt es gleich, denn die Rezepte, die Hingabe und Veredelung mit der gekocht wird und die Atmosphäre die Sie zu Tisch erwartet, sind so individuell wie der Gast selbst.

Aber nicht nur Haubenlokale geben ihr Bestes, um Sie bei Ihrem Urlaub in der Steiermark zu verwöhnen. Auch in allen anderen Restaurants, Wirtshäusern, Landgasthöfen oder rustikalen Buschenschenken werden regionstypische Spezialitäten aufgetischt. Im Zusammenspiel von Produzenten, Winzern, und der Natur, präsentieren Gastronomen exquisite Gaumenfreuden und lassen dabei keine Wünsche offen. Die Steiermark mit Ihren freundlichen Gastgebern ist wahrlich eine Hochburg an geballter Kochkunst.