#machurlaubinösterreich

Urlaub in der Stadt Salzburg

Salzburg Stadt in der schönen Jahreszeit

Die Anziehungskraft von Salzburg liegt in ihrer einzigartigen Atmosphäre, die mit einer eindrucksvollen Mischung aus musikalischer Hochkultur, barocker Architektur, modernem Stadtleben und malerischer Natur immer wieder fasziniert.

Aber die Mozart Stadt ist viel mehr - die Vielseitigkeit ihrer Erscheinungsformen kann nur "mitten drin" gespürt und erlebt werden. Das Herz der Stadt ist ihre, am türkisen Gewässer der Salzach liegende Altstadt.

Die reichlich verzierten, meistens im italienischen Barock gehaltenen Bauten bilden eine einzigartige Kulisse, die durch das Entdecken der einzelnen Details sich als ein großzügiges Gesamtkunstwerk offenbart. Mittelpunkt des Altstadtensemble ist der staunenswerte Dom zu Salzburg, von dem man gleich nebenan die Pracht der Fürsterzbischöflichen Residenz findet, wo die Prunkräume des Carabinierisaals und Rittersaals eine Eklektik an Kunstwerken innezuhaben anbieten.

Auf der Entdeckungsreise durch die kleinen Gassen der historischen Stadt werden Sie sicherlich auf die Getreidegasse stoßen. Sie ist die berühmteste und traditionsreichste Einkaufsstraße der Stadt. In ihr befindet sich auch das Geburtshaus von Mozart - der Anziehungspunkt für alle Salzburg-Besucher.

Die schmalen, zierlich mit formvollendeten Zunftzeichen geschmückten Häuserreihen, hinter denen sich kleine, mit Säulen, Reliefs, Wandmalereien und Blumen geschmückte Innenhöfe befinden, bilden eine Einheit mit den exklusiven Geschäften der Festspielstadt.

Diese einzigartige Kombination, zusammen mit den labyrinthartigen, gewölbten Durchgängen, den herrlichen Wasserspielen wie sie am Kapitelplatz, Residenzplatz oder Domplatz zu betrachten sind und den kleinen geheimnisvollen Ecken, Innenhöfen und Stiegen prägen die Stadt-Atmosphäre Salzburgs.

Die Kulturstadt Salzburg

Nicht zufällig werden Salzburg und Kultur fast als Synonyme betrachtet. Hier kann man eine Dichte von Museen und Galerien vorfinden, die alle Künste, Themen und Epochen umfasst.

Das Salzburger Barockmuseum, das Museum der Moderne am Mönchsberg, Mozarts Geburtshaus, das Marionettenmuseum oder das Museum am Dom zu Salzburg als auch eine Vielzahl von erstklassigen Galerien und Kunstläden teilen ihre Schätze dem anspruchsvollen Publikum mit.

Natürlich ist die Festung Hohensalzburg, die stolz die Stadt überragt, ein unübersehbares Highlight: Zu Fuß oder mit der Festungsbahn ist sie leicht zu erreichen. In der größten Festungsanlage Mitteleuropas sind neben Ausstellungen und Konzerten auch Audio-Touren, die einen Einblick in die ereignisreiche Geschichte der Festung verschaffen, zu erleben - und natürlich der herrliche Blick auf die Stadt an der Salzach und die Berge des Umlandes zu genießen.

Von großem Vorteil ist es, dass man sich mit der Salzburg Card Eintritt in alle Museen, die Festungs- und die Untersbergbahn, die öffentlichen Verkehrsmittel und Vergünstigungen bei Konzert- oder Theaterbesuchen verschaffen kann.

MOZARTS GEBURTSHAUS

Im Haus Getreidegasse 9 wurde Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Jänner 1756 geboren. Heute ist das geschichtsträchtige Gebäude eines der meistbesuchten Museen der Welt.

Hier wird die Zeit Mozarts, seine Musik aber auch der kleine, geniale Junge aus Salzburg für die Musik-Fans aus aller Welt lebendig: Die Dauerausstellung auf 3 Stockwerken gibt Einblick in die Lebenswelt Mozarts: Seine Kindheit, seine musikalischen Anfänge, seine Familie, seine Freunde und Gönner...

Übrigends - Wie sah die berühmteste Gasse der Welt aus, als Mozart hier aufwuchs: Früher lag hinter der Häuserzeile mit den schmalen Grundstücken ein Garten. Später wurden die Flächen als Werkstätten, Lager und Ställe gebraucht, was zu den typischen Innenhöfen führte.

OPER, SCHAUSPIEL UND KONZERTE HÖCHSTER QUALITÄT

Die Salzburger Festspiele von 17. Juli - 23. August 2021

In den Wochen, in denen wir das Programm der Salzburger Festspiele 2021 zur Veröffentlichung vorbereiteten, hatte die Pandemie die Welt mehr denn je im Griff. Mit umso größerer Dankbarkeit blicken wir deshalb auf den vergangenen Sommer zurück. Dass wir 100 Jahre nach der Gründung der Festspiele ein Zeichen für die Kraft der Kunst setzen und damit den Gründungsgedanken aufs Eindrücklichste wiederbeleben konnten, haben wir als unser größtes Geschenk zum Jubiläum empfunden.

Wer hätte sich noch vor wenigen Monaten vorstellen können, dass in Corona-Zeiten Aufführungen des Gründungsstücks der Salzburger Festspiele, des Jedermann, von Elektra, Così fan tutte oder Beethovens Neunter möglich sein würden? Dass eine Zusammenkunft von Menschen im Namen der Kunst wieder gelingen könnte? Wir haben von Salzburg aus ein starkes Signal in die Welt gesendet. Dass dieses Leuchtfeuer möglich war, verdanken wir unseren wunderbaren Künstlerinnen und Künstlern, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Ihnen, liebes Publikum. Danke für Ihre Begeisterungsfähigkeit, aber auch für die in Pandemiezeiten so wichtige Disziplin.

Ein solch starkes Signal wollen wir auch im kommenden Sommer senden. Wir werden wichtige Produktionen in Oper, Theater und Konzert, die wir 2020 nicht zur Aufführung bringen konnten, im kommenden Jahr zeigen und so das Jubiläum bis in den Herbst 2021 verlängern.

Mit unserer Ouverture spirituelle im Zeichen von „Pax - Friede“ knüpfen wir an die Gründungsidee der Festspiele als Friedensprojekt im Geist der Kunst an. Das zentrale Reflexionsfeld in Oper und Schauspiel bilden zwei vollkommen gegensätzliche Wahrnehmungsmöglichkeiten unserer Welt: der radikale Individualismus als Antithese zur humanistischen Idee einer solidarischen Gesellschaft, wie sie Luigi Nono in seinem Werk Intolleranza 1960 exemplarisch beschwört. Niemand konnte ahnen, welche Bedeutung dieser Konflikt gerade heute haben sollte und wie schmerzlich wir den Verlust des Miteinander empfinden würden.

„Der Kult, die Aufführung war immer schon etwas Gemeinschaft Stiftendes“, sagt die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann. Die Salzburger Festspiele „stützen einen Kult für die Kunst, erneuern das europäische Kulturgedächtnis, schärfen die Reflexion über grundlegende Fragen menschlicher Existenz und stellen dabei das sinnlich-ästhetische Erleben in den Mittelpunkt.“

Zum Jubiläum haben wir gemeinsam mit unserem Aufsichtsrat, dem Kuratorium der Salzburger Festspiele, ein Memorandum verfasst. Auch diese Überlegungen wollen wir mit Ihnen teilen: Was macht Festspiele aus? Welchen Auftrag haben sie zu erfüllen? Was kann Kunst?

Lassen Sie uns gemeinsam hoffen, dass wir die kommenden Festspiele unbeschwert von den Schatten der Pandemie erleben und voller Zuversicht ins nächste Jahrhundert gehen können.

Alle Infos, Termine finden Sie auf www.salzburgerfestspiele.at

Ein unvergesslicher Auftritt auf der Bühne der Welt...

Das musikalische Leben der Mozart Stadt verspricht für Liebhaber erstklassiger Kulturaufführungen ein Erlebnis par excellence.

Weltbekannt und ruhmreich sind die Salzburger Festspiele im Sommer, die Osterfestspiele, die Pfingstfestspiele sowie die zahlreichen Konzerte und Opern, die im kunstvollen Ambiente des Salzburger Festspielhauses, der Felsenreitschule... zu genießen sind.

Dazu kann man sich von den Konzerten und vom abwechslungsreichen Programm des Mozarteums, im Marmorsaal auf Schloss Mirabell, im Rokkokosaal Stift St. Peter, auf der Festung Hohensalzburg und in vielen kleineren Konzertsälen begeistern lassen. Das musikalische Angebot wird mit Orgelkonzerten, Jazzfestivals, Volksmusik und alternativem Sound vervollständigt.

Die Weltstadt der Musik - Leicht zu erreichen mit dem Auto, dem Zug oder Flieger, bietet Salzburg exzellente Hotels, gemütliche Gasthöfe und Gastronomie auf höchstem Niveau.

Die Nähe zu den Naturschönheiten des Tennengebirges und des Salzburger Seenlandes macht die Stadt auch zu einem idealen Ausgangspunkt für erholungsuchende Urlauber. Aufgrund der hohen Besucherzahl sind Reservierungen im Hochsommer empfehlenswert.

Museum der Moderne Salzburg

Ausstellungen & Veranstaltungen im Jahr 2021:

  • 17.03.2021 - KunstHäppchen "Kunst in Kürze & Kaffe" im diditalen Raum Zoom: Digitale Kurzführung durch die Ausstellung Physiognomie der Macht. Harun Farocki & Florentina Pakosta. Schenken Sie sich gerne einen Nachmittagskaffee ein und besuchen Sie digital die Ausstellung!
  • 21.03.2021 - Kunstspaziergang "Outdoorführung zu Skulpturen im Außenraum" in Mönchsberg: Kunst zu jeder Jahreszeit
    Outdoorführung mit Regenschirm, Schneeschuhen oder Sonnenbrille, Treffpunkt Foyer.
  • 24.04. - 10.10.2021 - "This World Is White No Longer. Ansichten einer dezentrierten Welt" im Rupertinum: „Diese Welt ist nicht mehr weiß und wird es nie mehr sein“, stellte der US-amerikanische Schriftsteller James Baldwin 1953 in seinem Essay Stranger in the Village fest. Die Ausstellung This World Is White No Longer sieht in Baldwins Kernaussage, dass der machtpolitisch dominante weiße Blick seine Gültigkeit verloren hat, eine wesentliche Grundlage für eine kritische Auseinandersetzung mit Rassismus, Xenophobie und Exklusion.
  • Von 22.05. - 12.09.2021 - "End of Empire" in Mönchsberg: Der britisch-nigerianische Künstler Yinka Shonibare CBE (1962 London, UK), gehört zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlern Großbritanniens. Er untersucht in seinen Werken das Erbe des westlichen Kolonialismus, das bis in die Gegenwart Spuren hinterlassen hat. Bekannt geworden ist er mit seinen Installationen mit kopflosen lebensgroßen Figuren in historischen Kostümen, die aus bunten Batikstoffen geschneidert sind.

Weitere Ausstellungen finden Sie unter www.museumdermoderne.at.


Winter in der Mozartstadt

Die Altstadt ist zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert und im Winter entfaltet sie ihren eigenen Charme. Erleben Sie die Getreidegasse, besuchen Sie Mozarts Geburtshaus, den verschneiten Residenzplatz, die Feste Hochensalzburg und den zauberhaften Mirabellgarten.

Tipp: Versuchen Sie den größten Besucheransturm am Nachmittag und Abend zu vermeiden und machen Sie Ihren Stadtrundgang am Morgen, wenn alles noch ruhig ist.

Städtereise & Wintersport

In der Mozartstadt können Sie kulturelle Highlights und Sightseeing plus Wintersaison in den Salzburger Bergen erleben. Die Skigebiete im Nahbereich der Stadt bieten beste Wintersportbedingungen und der Einstieg in das Top-Ski-Eldorado Ski amadé liegt nur ca. 1 Autostunde entfernt.

Ski amadé ist die größte Skiwelt Österreichs mit 760 perfekt präparierten Pistenkilometern. Die 5 Regionen: Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal bilden den Skiverbund. Insgesamt 270 Lift- und Seilbahnanlagen sowie 260 Skihütten und Bergrestaurants stehen Ihnen zur Verfügung. Dazu bereiten die 8 familienfreundliche Skigebiete im nahen Tennengau Skivergnügen auf über 240 Pistenkilometern.