Die schönsten Ostermärkte Österreichs auf willkommen-oesterreich.at

Ausflugsziele im Nationalpark Hohe Tauern

Kaprun Museum

Kaprun Museum in der Urlaubsregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Das Kaprun Museum befindet sich im alten Steinerbauernhaus auf dem Kirchbichl, in der Nähe des Ortszentrums von Kaprun.

Das im Kern 400 Jahre alte Bauernhaus steht unter Denkmalschutz. Im 1. und 2. Obergeschoß hat das bisherige Heimatmuseum Kaprun, das jetzt den Namen Kaprun Museum trägt, auf einer Fläche von 140 m² eine attraktive Heimstätte gefunden. In verschiedenen Ausstellungsschwerpunkten erfährt der Besucher Wissenswertes zu den Themen:

• Urgeschichte - Vom kupferhältigen Gestein zu Werkzeugen und Schmuck. Der erste Raum ist der Archäologie gewidmet. Auf der Suche nach Kupfererz kamen Siedler nach Kaprun.
• Tourismus Pioniere - Eine Reise in das 19. Jahrhundert - Das Dorf einst und jetzt. Im 19. Jhd. war Kaprun als "Bergführer-Dorf" bekannt. Mit der Erschließung des Hochgebirges veränderten Tourismuspioniere den Ort.
• Der moderne Tourismus - Innovationen, die treibende Kraft des modernen Tourismus. Das erste Geltscherskigebiet Österreichs wurde auf dem Kitzsteinhorn errichtet.
• Das Lied von Kaprun - Eine Großbaustelle im Hochgebirge - nicht nur eine Landschaft wandelt sich, während des Baues veränderte sich auch die soziale Struktur des Ortes komplett.

Seit Mitte des 20. Jhd. liefert das Kraftwerk in Kaprun Strom. "Kaprun" gilt wegen seiner gewaltigen Dimensionen als ein Symbol des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg. Zwei Talsperren, Mooser- und Drossen-Staumauer bilden in 2.040 m Seehöhe den Mooserboden-Stausee. Etwas tiefer, in rund 1.675 m Seehöhe, liegt der Wasserfallboden-Stausee mit der Limberg-Staumauer. Die Energieerzeugung findet im Krafthaus Limberg und im Kraftwerk Kaprun-Hauptstufe statt.

Für Kinder- und Schülergruppen, aber auch für interessierte Erwachsene bietet das Kaprun Museum museumspädagogische Programme, z. B. eine Entdeckertour im Museum (ab 6 Jahren) Warum gibt es ein Museum, was gehört da alles dazu, warum wird etwas ausgestellt... | Faszination Fotografie (ab 5 Jahren) Spielereien mit optischen Experimenten, was ist eine camera obscura... | Mode in der Bronzezeit (ab 6 Jahren) Gab es Mode eigentlich schon früher und was war damals modern...

Öffnungszeiten ganzjährig: Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr, Freitag 10.00 - 12.00 Uhr, Sonntag 15.00 - 18.00 Uhr. Sonderausstellung 2015: Kaprun und die Künstler

Sie suchen Räumlichkeiten für eine Geburtstagsfeier oder eine standesamtliche Trauung? Das Erdgeschoß des Steinerbauernhauses mit Küche und Stube ist der besondere Rahmen für Feiern und Veranstaltungen. Sie können einen oder auch beide Räume anmieten!

Kaprun Museum | Kirchplatz 4 | A-5710 Kaprun | Mobil: +43 (0) 664 9316228 | Jetzt Anfragen | www.kaprunmuseum.at

Sigmund-Thun-Klamm

Sigmund-Thun-Klamm - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Wenn Kinder und Eltern die Sigmund-Thun-Klamm in Kaprun erkunden, verstehen sie die Worte von Graf Sigmund von Thun, dem historischen Stadthalter Salzburgs: "Tosend und mächtig eilen uns die Fluthen entgegen", und ebenso erscheint es heute den Besuchern...

Der Steg durch die Sigmund-Thun-Klamm bildet gemeinsam mit dem naturkundlichen Lehrweg um den Klammsee und dem Schauraum des Krafthauses Kaprun-Hauptstufe ein Kernstück des "Erlebnis- & Erholungsraumes Bürgkogel Klammsee". Dieser wunderbare Bereich des Kapruner Tales im Vorland des Nationalparks Hohe Tauern soll dem Wanderer und Erholungssuchenden als Ort der Regeneration und der Begegnung mit der Natur und Geschichte des Kaprunertales dienen.

In der Späteiszeit vor etwa 14.000 Jahren war das Kaprunertal von einem mächtigen Gletscher bedeckt. Langsam talwärts fließend bearbeitete er die harten Kalkglimmerschieferfelsen des Mais- und Bürgkogels. Der abgeschmolzene Gletscher hinterließ einen Taleinschnitt, durch den die Kapruner Ache talwärts strömte. Bis zu 32 m tief hat sich die Kapruner Ache bisher auf ihrem 320 m langen Weg durch die Sigmund-Thun-Klamm eingeschnitten und markante Glättungen, Strudeltöpfe und Kolke gebildet.

Die Sigmund-Thun-Klamm wurde bereits in den vergangenen Jahrhunderten zum Flößen benutzt. Ende des 19 Jhd. begann die touristische Entwicklung des Kaprunertales, das mit seinen imposanten Talstufen eines der beliebtesten Tauerntäler im Pinzgau wurde. Im Jahre 1893 wurde auch die Klamm durch eine Holzsteganlage erschlossen und erhielt ihren heutigen Namen nach dem Stadthalter von Salzburg, Sigmund Graf von Thun. 1938 wurde die Steganlage aufgelassen.

Angespornt durch die Geschichte der Sigmund-Thun-Klamm und des angrenzenden Bürgkogels wurde vom Verein VSF-Kaprun die Wiedererschließung der Sigmund-Thun-Klamm beschlossen und nach 5 Monaten Bauzeit konnte am 29. August 1992 die neue Steganlage für Besucher geöffnet werden.

Öffnungszeiten 2015: 16. Mai bis voraussichtlich 28. September, täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr.  Treffpunkt: Sigmund Thun Klamm, 20.00 Uhr. Abmarsch: Sigmund Thun Klamm, 20.15 Uhr.

Sigmund-Thun-Klamm | Tel.: Kassa während der Öffnungszeiten +43 (0) 50313 23228 | Tel.: Büro Verbund Tourismus +43 (0) 50313 23201 | Jetzt Anfragen | www.kaprunmuseum.at

Weißsee Gletscherwelt

Weißsee Gletscherwelt in Uttendorf in der Urlaubsregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Die Weißsee Gletscherwelt - das Ausflugserlebnis im Salzburger Land für die ganze Familie - Mitten ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern!

Als erstes führt der Weg von Uttendorf über die mautfreie Panoramastraße Stubachtal durch eines der beeindruckendsten Tauerntäler zum Ausgangspunkt des Bergerlebnisses, dem "Enzingerboden" auf 1480 m.

Von hier schwebt man in bequemen 6-er Gondeln über die Mittelstation "Grünsee" (1740 m) zur Bergstation Berghotel Rudolfshütte am Weißsee (2315 m) in ein hochalpines Wander- und Aussichtseldorado, eine Welt der Gletscher und 3000er Gipfel.

Die Doppelsesselbahn Medelz führt weiter zum Medelzplateau auf 2600 m Seehöhe mit herrlichem Panoramarundblick auf 17 Gipfel über 3000 m!

Spaziergänger finden Wege in der Umgebung der Mittelstation am Grünsee, am Weißsee beim Berghotel Rudolfshütte oder am Aussichtsplateau Medelz auf 2600 m Seehöhe. Hier eröffnet sich ein gewaltiges Panorama bis ins berühmte Dorfertal nach Kals am Großglockner.

Wanderer erwarten mehr als 40 km markierte Wanderwege bis auf knapp 3000 m, darunter interessante Gletscherwege und Alpenüberquerungen!

Bergprofis freuen sich auf variantenreiche, geführte Gletscherhochtouren. Weiters gibt es in der Nähe der Bergstation Klettermöglichkeiten mit den Schwierigkeitsgraden III bis X.

Weißsee Gletscherwelt | Stubach 90 | A-5723 Uttendorf | Tel.: +43 (0) 6563 20150 | Fax: +43 (0) 6563 20150-20 | Jetzt Anfragen | www.gletscherwelt-weissee.at