Die schönsten Adventmärkte in Österreich

Ausflugsziele im Nationalpark Hohe Tauern

Museum Bramberg

Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Nehmen Sie sich Zeit und tauchen Sie ein,
in eine vergangene Welt, die uns hinführen will,
zu unseren Wurzeln und zur Geschichte unserer Vorfahren.

Während der unterirdische Teil des Hauses der Nationalparkausstellung "Smaragde und Kristalle" gewidmet ist, gibt die volkskulturelle Ausstellung "Mensch und Kultur" Auskunft über Handwerksfertigkeit, Brauchtum, Kunst und über die Geschichte des Wilhelmguts.

Dazu wird in Dioramen ein Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt des Pinzgaus gegeben. Im Dachgeschoss lernt man die Welt der Bienen und die Arbeit der Imker kennen. Baulichkeiten aus vergangenen Zeiten, die auf das Schaffen unserer Ahnen aufmerksam machen, findet man im Freilichtbezirk: dieser umfasst 11 Originalbauten, u.a. einen Pinzgauer Stadel, eine Bienenhütte, einen Backofen, einen Getreidekasten, eine Säge und eine Mühle.

Ausstellung "Mensch und Kultur"

In der ehemaligen Küche des Wilhelmguts wurde ein "Alm-Raum", der die traditionelle Butter- und Käseherstellung zeigt, gestaltet. Dem Wiener Maler Josef Stoitzner, der hier in Bramberg seine zweite Heimat hatte, ist eine Kunst-Ausstellung im Stiegenhaus gewidmet.
In der mit Zirbenholz getäfelten und mit Rokokolinsen an Türen und Fenstern verzierten, originalen "Schönkammer" im 1. Stock erfährt man etwas über die Geschichte der Bauernkönige und über die reichste Bäuerin, die je im Pinzgau gelebt hat. Ein Raum ist Einrichtungsgegenständen und Dingen des täglichen Lebens gewidmet. Neben wertvollen Truhen und Kästen sieht man im Gegensatz dazu die einfache Gesindetruhe.
Vor der Treppe die in den Dachboden zur historischen Imkerei- Ausstellung führt, lädt Sie die Ausstellung "Dorf-Intro" ein, sich mit den Ausgrabungen aus der Bronzezeit und einem chronologisch angeordneten Münzrahmen vom 12. bis zum 20. Jh. zu befassen.

Nationalparkausstellung "Smaragde und Kristalle"

Schon bei der Gründung des Museums bildeten Mineralien, welche im Land Salzburg in großer Vielfalt vorkommen, einen Teil der Ausstellung. Der Gründer des Museums, Prof. Hans Hönigschmid und Bramberger Steinsucher stellten heimische Mineralien - Smaragde, Bergkristalle, Fluorite, Titanite, Adulare, Epidote - in einer Vitrine aus. Im Laufe der Jahre wuchs die Mineralien-Sammlung zu einer umfangreichen Schau, die - zusammen mit dem Kooperationspartner Nationalpark Hohe Tauern - seit 2010 in einem neugestalteten Museum präsentiert wird.

Tipp: Auf dem Smaragdweg erlebt der Wanderer die landschaftliche Schönheit des Habachtales und erfährt Informatives über die Mineralogie des Tales. Den Höhepunkt bildet die Mure nahe dem Gasthaus Alpenrose. Hier kann man die Ausrüstung für das Suchen und Waschen nach Smaragden ausleihen. Mit Geduld hat jeder die Chance, hier einen Smaragd zu finden.

Öffnungszeiten Sommer 2018: Juni bis September: täglich 10.00 - 18.00 Uhr | Mai und Oktober: DI, DO und SO 10.00 - 18.00 Uhr. Bis 30.03.2018 ist das Museum jeden DO von 19.00 - 21.30 Uhr und jeden FR von 13.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten wird auf Anfrage für eine Gruppe ab 8 Personen oder für Schulklassen gerne geöffnet! Freier Eintritt mit der neuen Nationalpark Sommercard.
Führungen durch geschultes Personal sind für beide Abteilungen möglich (Anmeldung spätestens am Vortag unbedingt erforderlich). Geboten wird auch ein spezielles, museumspädagogisches Service.

Museum Bramberg | Weichseldorf 27 | A-5733 Bramberg | Mobil: +43 (0) 664 3609602 | Tel.: +43 (0) 6566 7678 | Jetzt Anfragen | www.museumbramberg.at

  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg
  • Museum Bramberg in der Region Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Sigmund-Thun-Klamm

Sigmund-Thun-Klamm - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Wenn Kinder und Eltern die Sigmund-Thun-Klamm in Kaprun erkunden, verstehen sie die Worte von Graf Sigmund von Thun, dem historischen Stadthalter Salzburgs: "Tosend und mächtig eilen uns die Fluthen entgegen", und ebenso erscheint es heute den Besuchern...

Der Steg durch die Sigmund-Thun-Klamm bildet gemeinsam mit dem naturkundlichen Lehrweg um den Klammsee und dem Schauraum des Krafthauses Kaprun-Hauptstufe ein Kernstück des "Erlebnis- & Erholungsraumes Bürgkogel Klammsee". Dieser wunderbare Bereich des Kapruner Tales im Vorland des Nationalparks Hohe Tauern soll dem Wanderer und Erholungssuchenden als Ort der Regeneration und der Begegnung mit der Natur und Geschichte des Kaprunertales dienen.

In der Späteiszeit vor etwa 14.000 Jahren war das Kaprunertal von einem mächtigen Gletscher bedeckt. Langsam talwärts fließend bearbeitete er die harten Kalkglimmerschieferfelsen des Mais- und Bürgkogels. Der abgeschmolzene Gletscher hinterließ einen Taleinschnitt, durch den die Kapruner Ache talwärts strömte. Bis zu 32 m tief hat sich die Kapruner Ache bisher auf ihrem 320 m langen Weg durch die Sigmund-Thun-Klamm eingeschnitten und markante Glättungen, Strudeltöpfe und Kolke gebildet.

Die Sigmund-Thun-Klamm wurde bereits in den vergangenen Jahrhunderten zum Flößen benutzt. Ende des 19 Jhd. begann die touristische Entwicklung des Kaprunertales, das mit seinen imposanten Talstufen eines der beliebtesten Tauerntäler im Pinzgau wurde. Im Jahre 1893 wurde auch die Klamm durch eine Holzsteganlage erschlossen und erhielt ihren heutigen Namen nach dem Stadthalter von Salzburg, Sigmund Graf von Thun. 1938 wurde die Steganlage aufgelassen.

Angespornt durch die Geschichte der Sigmund-Thun-Klamm und des angrenzenden Bürgkogels wurde vom Verein VSF-Kaprun die Wiedererschließung der Sigmund-Thun-Klamm beschlossen und nach 5 Monaten Bauzeit konnte am 29. August 1992 die neue Steganlage für Besucher geöffnet werden.

Öffnungszeiten 2015: 16. Mai bis voraussichtlich 28. September, täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr.  Treffpunkt: Sigmund Thun Klamm, 20.00 Uhr. Abmarsch: Sigmund Thun Klamm, 20.15 Uhr.

Sigmund-Thun-Klamm | Tel.: Kassa während der Öffnungszeiten +43 (0) 50313 23228 | Tel.: Büro Verbund Tourismus +43 (0) 50313 23201 | Jetzt Anfragen | www.kaprunmuseum.at

Weißsee Gletscherwelt

Weißsee Gletscherwelt in Uttendorf in der Urlaubsregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg

Die Weißsee Gletscherwelt - das Ausflugserlebnis im Salzburger Land für die ganze Familie - Mitten ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern!

Als erstes führt der Weg von Uttendorf über die mautfreie Panoramastraße Stubachtal durch eines der beeindruckendsten Tauerntäler zum Ausgangspunkt des Bergerlebnisses, dem "Enzingerboden" auf 1480 m.

Von hier schwebt man in bequemen 6-er Gondeln über die Mittelstation "Grünsee" (1740 m) zur Bergstation Berghotel Rudolfshütte am Weißsee (2315 m) in ein hochalpines Wander- und Aussichtseldorado, eine Welt der Gletscher und 3000er Gipfel.

Die Doppelsesselbahn Medelz führt weiter zum Medelzplateau auf 2600 m Seehöhe mit herrlichem Panoramarundblick auf 17 Gipfel über 3000 m!

Spaziergänger finden Wege in der Umgebung der Mittelstation am Grünsee, am Weißsee beim Berghotel Rudolfshütte oder am Aussichtsplateau Medelz auf 2600 m Seehöhe. Hier eröffnet sich ein gewaltiges Panorama bis ins berühmte Dorfertal nach Kals am Großglockner.

Wanderer erwarten mehr als 40 km markierte Wanderwege bis auf knapp 3000 m, darunter interessante Gletscherwege und Alpenüberquerungen!

Bergprofis freuen sich auf variantenreiche, geführte Gletscherhochtouren. Weiters gibt es in der Nähe der Bergstation Klettermöglichkeiten mit den Schwierigkeitsgraden III bis X.

Weißsee Gletscherwelt | Stubach 90 | A-5723 Uttendorf | Tel.: +43 (0) 6563 20150 | Fax: +43 (0) 6563 20150-20 | Jetzt Anfragen | www.gletscherwelt-weissee.at

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at