Die schönsten Adventmärkte in Österreich

Ausflugsziele im Gasteinertal

Maurach Alm

Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg

Herzlich willkommen auf der Maurach Alm auf 1.660 m Seehöhe!

Die Maurach Alm ist ein beliebtes Wanderziel und bietet ein herrliches Bergpanorama. Sie befindet sich in einer Sonnenmulde auf der Schlossalm zwischen der Mittelstation und der Endstation der Schlossalmbahn. 

Unsere Alm ist von Juni bis Mitte September bewirtschaftet. Während Sie die schöne Aussicht genießen, können Ihre Kinder sich in unserem Streichelzoo unterhalten. Unsere Gäste erwarten regionale Schmankerl wie z. B. "Gebackene Mäuse" sowie Schnäpse aus der hauseigenen Schnapsbrennerei.

So erreichen Sie uns: Die Hütte liegt zwischen der Mittelstation und der Endstation der Schlossalmbahn. Sie ist von der Endstation, vorbei am Hirschkarkogel, erreichbar - eine leichte Wanderung Richtung Mittelstation (ca. 40. Minuten). Die Maurach Alm ist auch von der Mittelstation aus über die Skipiste oder die Forststraße gut erreichbar (ca. 40. Minuten). Mountainbiker sind herzlich willkommen! Gipfel: Hirschkarkogel 2.002m, Mauskarkopf 2.373 m, Türchlwand 2.577m.

⇒ Die Maurach Alm ist Sommer wie Winter (direkt neben der Skipiste H2) zu vermieten! Idealer Ausgangspunkt für Wander-, Alpinsport und Erholung! Das Wandergebiet Bad Hofgastein/Bad Gastein bietet Ihnen 350 km erschlossene Wanderwege und zahlreiche Mountainbiketouren.

Das Mehrraum-Komfortchalet ca. 80 m², für bis zu 7 Personen besteht aus einer großzügigen Wohnküche mit Kachelofen, 1 Doppelbettzimmer, 1 Lager mit 4-5 Schlafplätzen, DU/WC mit Bodenheizung, SAT-TV und Radio.

Das Mehrraum-Komfortchalet ca. 40 m², für bis zu 4 Personen besteht aus einer Wohnküche mit Ausziehcouch, 1 Doppelbettzimmer, DU/WC mit Bodenheizung, SAT-TV und Radio.

Mitzubringen sind Tischwäsche, Geschirrtücher, Toilettenpapier und Bettwäsche. Haustiere sind auf Anfrage möglich. Anfahrt bis zur Hütte möglich!

Islandpferdehof Oberhaitzing in Hofgastein - In unserem Reitzentrum erhalten Sie Reit-, Tölt- und Springuntericht von einem ausgebildeten Team. Wunderschöne Wanderritte führen Sie auf den trittsicheren und charakterfesten Isländer-Pferden vom Tal hinauf in hochalpine Lagen. Im Sommer können Sie unsere Isländer-Pferde auch auf der Maurach Alm kennen lernen!

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Maurach Alm | Fam. Schock | Weinetsberg 32 | A-5630 Bad Hofgastein | Tel.: +43 (0) 6432 6770 | Jetzt Anfragen | www.reitzentrum.at

  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg
  • Die Maurach Alm in Bad Hofgastein - Ausflugsziel & Selbstversorgerhütte an der Skipiste - Urlaub im Gasteinertal in Salzburg

Montan Museum Altböckstein

Montan Museum Altböckstein in Bad Gastein - Ausflugsziel im Gasteinertal in Salzburg

Erleben Sie die Geschichte des Goldbergbaus im Museum Salzstadl & im Museum Samerstall mit Golderzaufbereitungsanlage - Machen Sie Ihren eigenen Goldfund beim Goldwaschen im Naßfelderbach!

Auslöser für den Goldrausch in der Salzburger Tauernregion waren Freigoldfunde um das Jahr 1000 n. Ch...

Im Jahre 1342 erließ Erzbischof Heinrich von Pyrnbrunn als Salzburger Landesherr die erste Bergordnung, somit begann ein geordneter Abbau des Edelmetalls. Ende des 15. Jhd. begann der eigentliche montanhistorische Großbetrieb und zwar zunächst mit dem Kapital süddeutscher Handelshäuser. Die bedeutendsten unter ihnen waren das Handelsunternehmen der Familie Fugger. Ihnen folgten heimische Großgewerken, die Weitmoser, die Zott und die Strasser. Das beste Bringungsjahr war 1557 mit 830 kg Gold und 2723 kg Silber. Die besonders reichen Erzlager waren aber bald erschöpft und die Gewerken stellten den Goldbergbau ein.

Im Jahre 1616 übernahm der Landesherr Erzbischof Markus Sittikus den weiteren Abbau, um die arbeitslosen Knappen zu beschäftigen. Erst 1642, mit der Einführung des Pulverprengens und der Errichtung der Montananlage in Altböckstein im Jahre 1741 wurde der Ertrag wieder wirtschaftlich. Der Einsatz neuer Technologien (Pocher, Stoßherde sowie Amalgation) verbesserte die Goldausbringung ganz erheblich. Unter Erzbischof Hieronymus Colleredo wurde der Bergbau an das österr. Kaiserhaus zurückgeführt. Eine Gesellschaft privater Gewerken gründete die "Erste Gewerkschaft Radhausberg 1864" und arbeitete dann mit mäßigen Erfolg weiter. Als auch sie 1907 aufgaben, ergriff der Tunnelbauer Ing. Karl Imhof eine neuerliche Initiative, doch blieb auch ihm, trotz Einsatz schweizerischen Kapitals, ein wirklich großer Gewinn versagt.

Zuletzt versuchte die deutsche Firma Preuß AG (1938-1945) ihr Glück. Der in Talnähe in den Radhausberg getriebene Stollen erwies sich als Fehlschlag, da die angefahrenen unteren Erzgänge taub waren. Man fand aber eine heiße Zone, die heute für Therapiezwecke unter dem Namen "Gasteiner Heilstollen" genützt wird.

Die historische Montansiedlung Altböckstein liegt an der Straßenkreuzung zum Anlauftal und nach Sportgastein. Öffnungszeiten » Mai bis Oktober täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr. Sonderführungen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Goldwaschen im Naßfelderbach! Um unseren Gästen etwas Besonderes zu bieten, haben wir die Möglichkeit geschaffen - nach telefonische Anmeldung - in der "Alten Pöck", neben dem Hotel Evianquelle, Gold zu waschen!

Montan Museum Altböckstein | Karl-Imhof-Ring 10 | A-5645 Bad Gastein | Tel.: +43 (0) 6434 4253 | Fax: +43 (0) 6434 5414 | Jetzt Anfragen | www.boeckstein.at/montanmuseum | members.aon.at/montande

Erlebnisburg Klammstein

Erlebnisburg Klammstein im Gasteinertal in Salzburg

...weil mir beim besten Willen keine Ausrede einfällt, warum ich nicht hingehen sollte...

...zum fröhlichen Trinken, zu einer guten Jause, am Holzfeuer, in der Burgschenke, zu einer geführten historischen Burgführung im Museum.

Am Eingang des Gasteinertales, 60 Meter über der Zufahrtsstraße am Klammpass, lohnt dieses historische Anwesen für Jung und Alt einen Besuch. Die seit zwei Jahrzehnten behutsam restaurierte Burg bietet für jeden Geschmack etwas.

Lassen Sie sich in der gemütlichen Burgschenke am offenen Kamin bei einer guten Jause verwöhnen, oder machen Sie eine Führung im Museum mit wo der Burgherr, Gastune Adolf Ferner der Münzarme, persönlich für Sie da ist.

Ritteressen - Landsknecht-Gelage - Kasnock´n Essen - Ritteressen für Familien mit Kindern - Brot-Zeit - Bauernkrapfen...

Sie sollten die Burg Klammstein besuchen. Alte Gemäuer haben einen besonderen Reiz, man kann hier träumen und sich erholen oder am Holzfeuer- Kamin bei Bier und guter Jause die Kraft für den Alltag gewinnen.

Tanzen, singen, jodeln, unbekümmert fröhlich sein kann man auf der Burg Klammstein!

Burg Klammstein | Adi Ferner | Tel.: +43 (0) 6433 7603 | Mobil: +43 (0) 660 6597615 | Jetzt Anfragen | www.burgklammstein.at

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at