#machurlaubinösterreich

Winterurlaub 2021/22 in Österreich

Die Wintersaison 2021/22 wird in Österreich wahrscheinlich etwas anders verlaufen als bisher - aber deswegen nicht weniger traumhaft wie sonst auch.

Auf Willkommen-Österreich finden Sie alles, was man sich für einen fantastischen Wintererurlaub wünscht.

Atemberaubende Skiabfahrten, urige Hütten, hervorragenden Hotels und Unterkünfte und ein Kultur- und Freizeitangebot das seinesgleichen sucht.

Hier finden Sie Ihren Winterurlaub in Österreich!

Österreichs schönste Campingplätze

Camping GERLI in Villach, Kärnten

Camping Gerli - Urlaub in Villach / Kärnten

Urlaub im Herzen Kärntens / Ihr Stop auf dem Weg in den Süden

www.campinggerli.at

Terrassen Camping Traisen im Mostviertel in Niederösterreich

Terrassen Camping Traisen im Mostviertel in Niederösterreich / Österreich

Voralpen Camping am Traisentalradweg

www.camping-traisen.at

Camping Sulmsee, Leibnitz in der Südsteiermark

Camping Sulmsee in Leibnitz in der Südsteiermark Schilcherland & Lipizzanerheimat / Steiermark / Österreich

Camping an der südsteirischen Weinstraße

www.sulmsee.at

Camping Gößl am Grundlsee, Ausseerland - Steirisches Salzkammergut

Camping Gößl am Grundlsee - Urlaub im Ausseerland - Salzkammergut in der Steiermark / Österreich

Camping im Herzen Österreichs

www.campinggoessl.com

Camping Biohof Ebenbauer Waidhofen/Ybbs

Biohof Ebenbauer - Camping in Waidhofen an der Ybbs im Mostviertel in Niederösterreich

Panorama-Campingplatz im Mostviertel

www.biohof-ebenbauer.at

Storchencamp Purbach und Rust am Neusiedlersee, Burgenland

Storchencamp Purbach und Rust am Neusiedler See / Burgenland

Camping, Spaß & Action und Erholung

www.gmeiner.co.at

Die schönsten Ausflugsziele in Österreich

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg in der Region Wiener Alpen in Niederösterreich

Die Thernberger Dokumentation "Erzherzog Johann – volksverbunden, zukunftsweisend" zeigt Leben und Wirken einer der interessantesten Persönlichkeiten der Habsburger: Erzherzog Johann von Österreich.

Vielen Menschen ist der Neffe Josefs II. und der Enkel Maria Theresias nur durch seine im Volksmund romantisierte Hochzeit mit Anna Plochl, der Tochter des Ausseer Postmeisters oder den nach ihm benannten Jodler bekannt.

Im Jahr 2009 wurde aus Anlass des 150. Todestages von Erzherzog Johann die seit 1982 bestehende Erzherzog Johann-Dokumentation in Thernberg in der Buckligen Welt sowohl inhaltlich als auch gestaltungstechnisch überarbeitet und neu eröffnet. Seither lebt die Erinnerung an den großen Förderer Thernbergs im frühen 19. Jh. neu auf.

Die Dokumentation im Mesnerhaus und Pfarrhof Thernberg widmet sich auch der Geschichte Thernbergs, seiner Burg- und Schlossanlage seit dem 11. Jh. und der Pfarrkirche, die einige Schenkungen des Erzherzogs beherbergt.

In der Steiermark genießt Erzherzog Johann durch sein umfangreiches und nachhaltiges Wirken für die grüne Mark nach wie vor hohe Popularität. Er gründete Bildungs- und Forschungseinrichtungen, modernisierte die Landwirtschaft, leitete eine sanfte Industrialisierung der Steiermark ein und bewirkte damit, dass aus einer unterentwickelten, landwirtschaftlich geprägten Region ein selbstbewusstes und fortschrittliches Land wurde.

Erzherzog Johann war über 21 Jahre Besitzer von Schloss und Herrschaft Thernberg in der Buckligen Welt und legte hier gemeinsam mit seinem späteren Privatsekretär Johann Zahlbruckner den Grundstein für sein steirisches Wirken: u. a. legte er Versuchsgärten zur Obstveredelung an, richtete eine pomologische Schule ein und erteilte Aufträge an seine Kammermaler, um Volkskultur und Brauchtum zu dokumentieren. Seine umfangreichen und auf verschiedene Orte verteilten Sammlungen ließ er im Thernberger Schloss neu ordnen, um sie später dem Grazer Joanneum zur Verfügung zu stellen. In der "Wildensteiner Ritterschaft zu Blauen Erde" auf Burg Seebenstein genoss er die Geselligkeit.

Thernberg war für den Erzherzog in den Jahren 1810 bis 1820, nachdem er in den Koalitionskriegen gegen Napoleon in den Jahren davor militärischen Niederlagen erlitten hatte, auch immer wieder ein Ort des Rückzugs, um seine Gedanken zu sammeln, Kraft zu tanken und neue Ideen aufzugreifen. Seine Überlegungen und sein Wirken waren stets davon geprägt, den Fortschritt zu fördern - aber nur dann, wenn dadurch weder der Mensch noch die Natur langfristigen Schaden erleiden. Er wurde damit zu einem "Vorreiter der Nachhaltigkeit".

Öffnungszeiten: Letzter Sonntag im Mai bis 26. Oktober, Sonn- und Feiertage von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder gegen Voranmeldung. Eintrittspreise: Erwachsene € 6,00 | Kinder bis 6 Jahre in Begleitung ihrer Eltern gratis | Kinder bis 15 Jahre € 2,00 | Gruppen, Senioren pro Person € 4,00

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg | OSR Martin Lechner | Thernberg-Markt 2 | A-2832 Thernberg | Mobil: +43 (0) 676 5033962 | Tel.: +43 (0) 2629 2239 (Marktgemeinde Scheiblingkirchen-Thernberg) | erzherzog.johann@thernberg.at | www.thernberg.at

Aquasplash Erlebnisbad Gols

Aquasplash Erlebnisbad Gols in der Region Neusiedler See im Burgenland

Badespaß pur - im "AQUA-SPLASH" in Gols - dem familienfreundlichen Freizeit- und Erlebnisbad in der sonnenverwöhnten Radregion Neusiedler See, nur ca. 45 Fahrminuten von Wien entfernt!

Von vielen Gästen als "das schönste Erlebnisbad" bezeichnet, bietet es mit seinem kristallklarem Wasser, seiner gediegenen Optik und seiner reichhaltigen Ausstattung sowohl Familien, Ruhesuchenden und Sonnenhungrigen als auch Aktiven das richtige Freizeiterlebnis.

Große Freude bereitet unseren Badebesuchern der Wildwasser-Strömungskanal. Weiters gibt es eine 43m Langrutsche und eine breite Speedrutsche, auf der auch nebeneinander gerutscht werden kann. Das 25m Sportbecken hat auf einer Seite für jede der 4 Bahnen Startblöcke.

Kleinkinder fühlen sich in ihrem eigenen Bereich mit Wasserlandschaft mit 3 Becken, 3 Rutschen, dem "Rhino", der Wasser spritzen kann und dem Spielbach mit Schiffchenkanal besonders wohl.

Die großzügig gestaltete Liegewiese mit ausreichend Liegeplätzen unter Bäumen bietet Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen und erholsamen Nachmittag. Zusätzliche Abkühlung bietet die Schwalldusche, die mit frischem Trinkwasser betrieben wird.

Es gibt viele Spielgeräte im Trockenen, wie Klettertürme, Wippen und Schaukeln, Spielgeräte zum Klettern, wie Klettertürme, sowie Schaukeln und Wippen. Mit dem Seilkletter-Gerät, kann man seine Geschicklichkeit auf die Probe stellen.

Begehrt ist der schöne Beach-Volleyball-Platz im Standardmaß. Am Beach-Soccer-Platz kann auf weichem Boden Fußball gespielt werden wie am Meeresstrand. Direkt im Erlebnisbad gibt es auch einen Tischtennistisch. Schläger und Bälle sind beim Bademeister erhältlich. Tischtennis und Volleyball finden großen Anklang, es ist daher manchmal notwendig, dass der Bademeister einteilt, wenn alle gleichzeitig dasselbe wollen.

Neben dem Erlebnisbad befindet sich ein Mehrzwecksportplatz (Hartplatz) für Ballspiele. Neben Fussball kann hier auch Handball und Basketball gespielt werden.

Öffnungszeiten Aquasplash: Mai bis September: wochentags von 10.00 bis 20.00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 9.00 bis 20.00 Uhr. Eintrittspreise: Tageskarte ab 16 Jahre € € 6,00 / ab 6 Jahre € € 3,00. Abendkarte (ab 17.00 Uhr) ab 16 Jahre € € 3,00 / ab 6 Jahre € € 2,00. Saisonkarte ab 16 Jahre € € 70,00 / ab 6 Jahre € € 45,00. Bis 6 Jahre freier Eintritt! Schülergruppen mit Aufsichtsperson pro Std. und Schüler € 0,60.

Aquasplash Erlebnisbad Gols  | Badgasse 7 | A-7122 Gols | Tel.: +43 (0) 2173 2301 (Gemeindeamt Gols) | gemeinde@gols.at | www.gols.at

Sensenwerk Deutschfeistritz

Sensenwerk Deutschfeistritz - Industriedenkmal in der Region Graz Umgebung in der Steiermark

Erleben Sie im Sensenwerk Deutschfeistritz die Faszination der Wasserkraftnutzung und die Arbeitswelt aus vergangenen Jahrhunderten!

Mit der Revitalisierung des Sensenhammers durch den Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz entstand 1990 ein Industriedenkmal der besonderen Art. 2009 wurde das Sensenwerk durch eine kulturhistorische Ausstellung erweitert und die Werkshallen bekamen durch ein ausgeklügeltes Beleuchtungs- und Leitsystem neuen Glanz.

Über 4 Jahrhunderte hatte die Sensenerzeugung große Bedeutung in der österreichischen Eisenverarbeitung. Auch im Übelbachtal, 20 Kilometer nördlich von Graz, gab es neben Silber- und Bergbau bereits seit dem 16. Jh. eisenverarbeitende Betriebe und Schmieden.

Johann Pachernegg, ein bedeutender Hammerherr, errichtete 1849 den Sensenhammer in Deutschfeistritz. Mit wasserbetriebenen Hämmern wurden bis 1984 unter schweren Arbeitbedingungen Sensen produziert. 6 funktionsfähige große Wasserräder unter der Fluderanlage betrieben die schweren Hämmer und Maschinen. In den "Goldenen Jahren" verließen über 60.000 Sensen jährlich die Schmiede und erfreuten durch beste Qualität und gute "Schneid" Bauern rund um den Erdball.

Eine Führung durch das Sensenwerk Deutschfeistritz ist ein eindrucksvolles Erlebnis für Jung und Alt!

Bei der ca. einstündigen Führung werden mit den großen Wasserrädern die schweren Schmiedehämmer und Maschinen betrieben und bei dumpfen Hammerschlägen das glühende Eisen geformt. Es werden auch Spezialführungen für Kinder angeboten. Ein Bröckerl - Ausgangspunkt der Sensenherstellung - führt durch die Kulturgeschichte der Sense und das Hammerschmiedlied sorgt für den richtigen Takt beim Bearbeiten des Werkstückes.

Öffnungszeiten: 1. April - 30. Oktober, Montag bis Freitag von 14.00 -17.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage von 13.00 - 17.00 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene € 5,00 | Kinder von 6 - 16 Jahren € 2,50 | Führungen nach Voranmeldung: Führungspauschale ab 5 Personen € 25,00 (zzgl. Eintritt) | Führungspauschale bis zu 5 Personen € 50,00 | Führungspauschale für Schulklassen € 3,00 pro Person

Bei der abendlichen Erlebnisführung "Im Reich des Schwarzen Grafen" wird durch die neu installierte Beleuchtung ein wahrliches Abenteuer in Sachen Industrie, Mensch und Maschine wahr! Bei Voranmeldung jeder Zeit möglich! Veranstaltet werden auch Erlebnistage (Hammerschmiedführungen, Schmieden für Kinder ect.).

Sensenwerk Deutschfeistritz | Kulturverein Sensenwerk Deutschfeistritz | Rudolf-Klug-Gasse 2 | A-8121 Deutschfeistritz | Tel.: +43 (0) 3127 42200 | Tel.: +43 (0) 3127 42277, Norbert Reisinger | sensenwerk@aon.at | www.sensenwerk.at

Museen die man gesehen haben muss

GÖSSEUM - Gösser Braumuseum

GÖSSEUM - Gösser Braumuseum - Ausflugsziel in Leoben/Göss in der Hochsteiermark / Steiermark

Gösseum – Bierkultur interaktiv erleben.

Wie sieht es an einem Ort aus, an dem sich seit Jahrhunderten nichts verändert hat – und zugleich täglich alles neu wird? Wie schmeckt das seit Generationen überlieferte Rezept – wenn man frisch gebrautes Gösser an seiner Geburtsstätte verkostet? Erleben Sie Österreichs bestes Bier im interaktiv aufbereiteten Gösser Braumuseum in Zusammenarbeit mit Ars Electronica. Ab sofort mit neu gestaltetem Schauraum: 25 Jahre Partner des ÖSV!

Braumuseumsführung: April - Oktober: Sa/So/Feiertage: 11.00 Uhr und 15.00 Uhr oder ganzjährig nach Vereinbarung. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 (0) 3842 2090 5802 oder goesseum[at]goesser.at

Bierbrauen hat in Göss lange Tradition: Um das Jahr 1000 stiftete Gräfin Adula auf einem Ackerland beiderseits der Mur ein Kloster, in dem von den Nonnen Bier gebraut wurde. Bis zu seiner Aufhebung 1782 war das Nonnenstift Göss kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt der Gegend. Die Tradition des Bierbrauens in den Stiftsgebäuden lebte wieder auf, als 1860 der Bierbrauer Max Kober Teile die Klosterbrauerei reaktivierte. Mit der Gründung einer AG im Jahr 1893 legte er dann den Grundstein für die Entwicklung zu einer der bedeutendsten Brauereien Österreichs. Mit der Entwicklung des Pasteurisationsverfahrens und der Verwendung von Kronkorken in den 20er-Jahren trat Gösser seinen Siegeszug auch außerhalb Österreichs an. Nach dem Wiederaufbau der Braustätte setzte Gösser ein deutliches Zeichen für seine Kraft: Beim Galadiner zur Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages 1955 wurde Gösser Spezial serviert. Gestärkt von diesem eindrucksvollen Symbol ging Gösser seinen erfolgreichen Weg weiter - bis heute.

Heute ist Gösser mit einer spontanen Bekanntheit von 74 % die bekannteste Biermarke Österreichs, mit einem nationalen Marktanteil von 15,1 Prozent (Quelle: Nielsen, Wert, Gesamtjahr 2013). Damit ist Gösser das meistverkaufte und beliebteste Bier Österreichs. Für die Biererzeugung verwendet die Gösser Brauerei ausschließlich heimische Naturprodukte: Brauwasser aus dem eigenen Quellschutzgebiet, Braugerstensorten aus dem Osten Österreichs und Hopfen aus dem südsteirischen Leutschach. Dafür trägt Gösser das AMA Gütesiegel.

GÖSSEUM - Gösser Braumuseum | Brauhausgasse 1 | A-8700 Leoben/Göss | Tel.: +43 (0) 3842 2090 5802 | goesseum@goesser.at | www.goesser.at

Freilichtmuseum Vorau

Freilichtmuseum Vorau in Vorau in der Oststeiermark / Steiermark

Die sehenswerte Sammlung alter bäuerlicher Bauobjekte mit originalem Inventar dokumentiert die oststeirische Arbeitswelt der vergangenen Jahrhunderte und zeigt das Leben der einfachen Bevölkerung.

Alle Gebäude sind im ursprünglichen Zustand erhalten. Umfangreiche Sammlungen an Maschinen, Geräten und Werkzeugen geben Einblick in teilweise schon ausgestorbene Handwerksberufe wie Fassbinder, Wagner, Schuster, Leinenweber, Seiler, Sattler, Schindelmacher, Binder, Hafner...

Im Jagerhaus sind eine ärztliche Hausapotheke und chirurgische Geräte aus dem Marienkrankenhaus Vorau zu sehen. Daneben haben eine komplett eingerichtete Dentistenordination, eine Buchdruck-Handsetzerei, eine Schriftensetzmaschine, sowie Kinovorführapparate in diesen Räumen Platz gefunden.

In der Rauchstube Marotti spüren die BesucherInnen die Entbehrung und Kargheit des einfachen bäuerlichen Lebens. Die Schulklasse aus der Wende zum 19. Jhdt. zeigt die Schulsituation am Ende der Kaiserzeit.

Eventtipps: An jedem 2. Sonntag im Juli findet das Museumsfest mit vielen Vorführungen statt. Am 2. und 3. Dezember 2017 laden wir wieder zu unserem Advent im Museum ein. Wegen der begrenzten Anzahl der Sitzplätze werden schon ab September Reservierungen entgegengenommen!

Für Schulklassen bietet das Freilichtmuseum Vorau neben einer pädagogisch gut aufbereiteten Führung Arbeitsblätter für verschiedene Altersstufen an. Ziel dieser Arbeitsblätter ist es, die Kinder zum lustvollen Erkunden des Museums anzuleiten.

Öffnungszeiten: 1. April bis einschließlich 31. Oktober. Juli & August von 9.00 - 17.00 Uhr, sonst ab 10.00 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 5,00 € | PensionistInnen 4,50 € | Kinder/SchülerInnen (6.-15.Lj) 2,00 € | Gruppen (ab 8 Personen): á 4,00 € | Gruppen mit Führung: á  5,00 € | SchülerInnen mit Führung (Klassen) 3,00 € | SchülerInnen mit Führung und Arbeitsblatt: 4,00 €
Kombikarte (Führung im Stift Vorau und Museumsbesuch ohne Führung) Erwachsene: 10,50 € | Kinder: 5,00 €

Freilichtmuseum Vorau | Museumweg 5 | A-8250 Vorau | Tel.: +43 (0) 3337 3466 (Museum) | Tel.: +43 (0) 3337 2064 (Obmann Ferdinand Vötsch) | Mobil: +43 (0) 664 9605077 | freilichtmuseum_vorau@gmx.at | www.freilichtmuseum.vorau.at

Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen

Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen im Murtal in der Steiermark

Mitten im Markt Scheifling befindet sich die „Keusch´n in der Gass´n“, ein Holzhaus aus dem Jahr 1630, mit einem Dach, das mit 10.000 Lärchenschindeln gedeckt ist.

Die einfache noch original erhaltene Dorfkeusche mit einer Rauchkuchl und einer „Guten Stube“, beherbergt eine heimatkundliche Sammlung, eine alte Schulklasse als damals einzige Bildungsstätte unseres Ortes, alte Literatur und Schreibhefte.

Diese Exponate, Dokumente und Originalschriften reichen bis ins späte Mittelalter zurück und Scheifling kann damit auf eine volkstümliche Kostbarkeit, ja auf ein Wahrzeichen, in unserem Land verweisen. Die Engräumigkeit und Ursprünglichkeit der alten Dorfkeusche ist wohl das ganz Besondere an diesem Museum.

In der Nähe der Dorfkeusche befindet sich im sogenannten Freisamhaus eine umfangreiche Sammlung von 600 seltenen und wertvollen Pfeifen aus aller Herren Länder. In 15 Vitrinen erzählen sie wie Pfeifen und Tabak in unser Land kamen. Von besonderem Wert sind die filigran geschnitzten Meerschaumpfeifen, englische und holländische Tonpfeifen und aufwendig bemalte Porzellanpfeifen. Beachtenswert sind auch Calabasch-und  Bruyerepfeifen mit Mundstücken aus Bernstein. Einige Kalumets (Friedenpfeifen) der Indianer und Wasserpfeifen aus dem Orient ergänzen das Konvolut. Und der Scheiflinger Tabakbeutel ist jedenfalls ein unverzichtbares Utensil.

Eine Sonderausstellung mit dem Schwerpunkt heimatlicher Geschichte, beginnend mit den Römern, über die Alpenslawen und die Kolonisation unseres Landes durch die Bayern, die Anwesenheit Napoleons und Ereignisse bis in die Gegenwart werden durch eindrucksvolle Exponate dargestellt.

An den Tag 09.09.1936 erinnert ein unvergessliches Ereignis: Im 1. Stockwerk dieses Hauses wurde bei Abbrucharbeiten von Arbeitern ein großer Leinensack geborgen, der mit fast 500 Golddukaten und Frauenschmuck gefüllt war. Ein Teil dieses Schatzes ist in diesem Haus zu sehen, wenn auch nur Kopien.

Öffnungszeiten: Jederzeit nach Vereinbarung.

Heimatmuseum – Pfeifenmuseum Scheifling-St.Lorenzen | Heimatkreis Scheifling – St. Lorenzen | Schlossgasse 3 | A- 8811 Scheifling | Mobil: +43 (0) 664 3573368, Obmann: Mag. Peter Scheriau | Tel.: +43 (0) 3582 8622 und Mobil: +43 (0) 664 1618314, Obmannstv: Arch.DI Josef Bacher | peter.scheriau@aon.at | www.scheifling.steiermark.at