#machurlaubinösterreich
Seeschloss Orth in Gmunden in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich / Österreich

Sehenswürdigkeiten am Traunsee

Handarbeitsmuseum Traunkirchen

Handarbeitsmuseum Traunkirchen - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Mit Handarbeit Ruhe finden - Freude erleben - Kraft schöpfen - Atmosphäre schaffen!

In den historischen Räumen des einstigen Benediktinerinnen- und späteren Jesuitenklosters, jetzt im Besitz der Gemeinde Traunkirchen, eröffneten die Goldhauben-, Kopftuch- und Hutgruppen des Bezirkes Gmunden nach jahrelanger Sammlertätigkeit ihr Handarbeitsmuseum.

Der Facettenreichtum der liebevollen Ausstellung reicht von typischen regionalen Handarbeiten bis hin zu den Fest- und Salontrachten dieser Gegend.

Ein Besuch im Handarbeitsmuseum zeigt Ihnen 34 verschiedene Handarbeitstechniken. "Damit nichts verloren geht" haben die Goldhaubenfrauen des Bezirks Gmunden Handarbeiten aus drei Jahrhunderten zusammengetragen und ein Museum gestaltet in dem auch alte Handarbeitstechniken vorgestellt werden. Der technische Aufbau der Goldhaube wiederholt die Entstehungsgeschichte der Goldhaube von ihren ältesten Wurzeln bis zur stilistischen Vollendung im 19. Jh.

Der stimmigste Weg, dieses Kleinod zu besuchen, ist wohl ein Spaziergang entlang des neuen Kulturweges VIA HISTORICA, welcher am Ortsplatz beginnt und direkt im Klosterinnenhof und beim Museumseingang endet. Die Abtei "Trunseo" wurde bereits 632 n. Chr. errichtet. 1622 übernahmen die Jesuiten das Kloster. Das Hauptwerk der Barockkirche ist die berühmte Fischerkanzel, die das Wunder des reichen Fischfangs des Apostels Petrus darstellt.

Jubiläumsjahr "1000 Jahre Kloster Traunkirchen"

  • Öffnungszeiten 2020:
    Ab Anfang Juni: Fr., Sa., So. von 14.00 - 18.00 Uhr
    Juli und August: Do., Fr., Sa., So. von 14.00 - 18.00 Uhr
    ab September: Fr., Sa., So. von 14.00 - 18.00 Uhr
  • Gruppen jederzeit gegen Voranmeldung
Eintrittspreise 
Erwachsene€ 5,00*
Kinderfrei
Gruppen ab 12 Personen (pro Person)€ 2,50

* Kombikarte für die Ausstellungen "Arche Kult" und "1000 Jahre Kloster"

Gemeinsame Ziele zu erarbeiten, sie miteinander zu planen und in der großen Gemeinschaft zu realisieren, die Beteiligung der Frauengemeinschaft am kulturellen Leben durch Ausstellungen, sowie soziales Engagement und ganz besonders die Trachtenerneuerung liegen uns am Herzen. Um die alten Handarbeitstechniken zu erhalten, werden auch Kurse angeboten!

Auf Ihren Besuch freuen sich die Goldhauben-, Kopftuch- und Hutgruppen des Bezirkes Gmunden!

Handarbeitsmuseum Traunkirchen | Christine Ellmauer | Klosterplatz 2 | A-4801 Traunkirchen | Mobil: +43 (0) 664 5401364 | Jetzt Anfragen | www.goldhauben.info/handarbeitsmuseum

Seeschloss Ort

Seeschloss Orth und Restaurant Orther Stub´n in Gmunden in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Das Seeschloss Ort,
Ort der Begegnung & Inspiration im Herzen Österreichs

Gehen Sie über die 123 m lange Brücke und finden Sie den perfekten Ort für Ihr Firmenevent, Ihre Tagung, Kulturveranstaltung, Gala oder Ihr privates Fest! Das außergewöhnliche Flair in den historischen Gemäuern garantiert besondere Augenblicke...

Seit 1995 befindet sich das Seeschloss Ort wieder im Besitz der Stadtgemeinde Gmunden und steht der Öffentlichkeit sowohl als Museum als auch als Veranstaltungsort zur Verfügung. Begeben Sie sich auf einen einzigartigen Rundgang durch eines der faszinierendsten Bauwerke des Salkammergutes!

Besonders eindrucksvoll ist der Wappensaal: Mit einer Größe von 180m² und einer Höhe von 3,90m bietet er den prachtvollen Rahmen für Events und Seminare. Die Anmietung der Säle erfolgt über die Stadtgemeinde Gmunden - Schlossverwaltung.

Das Hochaltarbild in der Schlosskapelle stammt vermutlich von einem Schüler Kremser-Schmidts. Bei der Renovierung des Kircheninneren im Jahre 1953 entdeckte man Fresken mit Darstellungen der Kirchenlehrer Ambrosius, Augustinus, Hieronymus und Leo des Großen.

Ausstellung "Mythos Traunstein"
Bergdramen, Geheimnisse, Technik-Geschichte des Alpinismus

Das Seeschloss Ort beherbergt jetzt auch die packende Historie des Gmundner Bergrettungsdienstes. Wegen der vielen Berg-Dramen, die sie nachzeichnet, wird die Ausstellung im Palas des Seeschlosses Ort, nicht nur Einheimische verblüffen und mitreißen. Die Schau ist auch eine Geschichte alpiner Technik vom multifunktionalen Hanfseil über die erste, einem Waffenrad entnommenen Eigenbau-Stirnlampe bis hin zur Helikopterbergung am 40-m-Seil. Öffnungszeiten: Ende März bis Ende Oktober täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr.

Restaurants "Orther Stub´n"

Im herrschaftlichem Ambiente des Restaurants "Orther Stub´n" mit der hunderte Jahre alten Holzdecke genießt man Spezialitäten wie fangfrische Fische sowie regionale Köstlichkeiten. Der Gastgarten im Innenhof des Schlosses oder die sonnige Seeterrasse laden zu entspannten Stunden bei einer guten Flasche Wein aus dem gut sortierten Weinkeller ein.

Geschichtliches: Vom Mittelalterlichen Seeschloss zum "Schlosshotel Orth"

Die erste geschichtliche Erwähnung des Seeschlosses datiert aus dem 11. Jh. Im Jahre 1604 erwarb Kaiser Rudolf II. die Herrschaft, die 1627 von Kaiser Ferdinand zur Grafschaft erhoben wurde. 1879 erwarb Erzherzog Johann Nepomuk Salvator von Toscana das Seeschloss. 1995 erwarb nach 400 Jahren die Stadtgemeinde Gmunden wiederum das Seeschloss Ort um es für die Öffentlichkeit zu erhalten. Die Form des Wiederaufbaus nach dem Brand 1634 blieb bis heute annähernd unverändert.

Das malerisch auf einer winzigen Insel im Traunsee gelegene Seeschloss verdankt seine Berühmtheit auch der deutsch-österreichischen Fernsehserie "Schlosshotel Orth" (1996 - 2004). Bis heute ist die Serie ein starker Publikumsmagnet und sorgt für zahlreiche Besucher.

Seeschloss Ort | Ort 1 | A-4810 Gmunden | Stadtgemeinde Gmunden - Manfred Andessner, Kulturabteilung | Tel.: +43 (0) 7612 794-400 | Jetzt Anfragen | schlossort.gmunden.at

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur

Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee am Traunsee - Ausflugsziel im Salzkammergut in Oberösterreich

Das Naturmuseum Salzkammergut lädt Sie dazu ein, Natur und Artenvielfalt in all ihren Facetten in Ruhe für sich zu entdecken sowie kennen zu lernen!

Im Naturmuseum Salzkammergut werden ausgesuchte Lebensräume in vielen abwechslungsreichen Dioramen dargestellt. So werden ökologische Nischen, wie z. B. Schottergruben und Steinbrüche, als wertvolle Lebensräume für seltene, vegetationsarme Habitate bevorzugende Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Die Bergwelt wird Ihnen als Lebens- und Rückzugsraum für bedrohte Arten ebenso nahegebracht, wie beispielsweise der Wald, der viel mehr als bloß Holz und Bäume darstellt. Denn wer kennt schon den bei uns lebenden Baumschläfer oder den seltensten Specht Österreichs, den Weißrückenspecht? Auch Seen, Flüsse und Feuchtgebieten, die der Landschaft des Salzkammergutes ihre Einmaligkeit verleihen, werden im Museum hervorgehoben.

Unser "Treffpunkt Natur" soll nicht nur momentane Eindrücke hinterlassen, sondern den Besuchern auch dabei helfen, die Natur besser zu verstehen. Nach dem Besuch begreift so mancher, warum sich Kaiser und Künstler von der Einmaligkeit der Natur dieser seit Jahrtausenden besiedelten Kulturlandschaft bezaubern ließen.

Mit einer Reihe langanhaltender Eindrücke behaftet werden Sie nach dem Besuch versuchen, Tiere und Pflanzen auch in freier Natur zu sehen und sie für sich zu entdecken - plötzlich wird aus einem "bunten Vogel" in der Wand ein Mauerläufer, aus einer "gelben Blume" ein Petergstam, sowie aus einem "weißen Schmetterling mit roten Augen" ein Apollofalter, und man wird sich bewusst, dass man von diesen Schönheiten täglich umgeben war, sie aber nicht beachtet hat.

Im Sommer bietet Ihnen ein umfangreiches Insektenleben wie z. B. Schmetterlinge und Libellen sowie eine große Zahl an feuchtigkeitsliebenden Pflanzen am angrenzenden Teich die Möglichkeit zur Beobachtung und Naturfotografie. Viele Bilder die in dieser Umgebung bereits gemacht wurden, können im Museum betrachtet werden.

SchülerInnen in die Museen:

Im Rahmen der «Aktion Schule und Museum» können durch das Amt Direktion Kultur, der Oö. Landesregierung, Museumsbesuche für Schülerinnen und Schüler oberösterreichischer Schulen finanziell gefördert werden. Neu: vom 01.05. 2019 - 30.10.2020 ist die Sonderausstellung «Das Wunder der Vielfalt - Oberösterreichs Natur kennen und verstehen» zu sehen. Diese Sonderausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Abteilung Naturschutz des Landes OÖ erarbeitet und ist speziell für die Unterrichtsergänzung geeignet.
Bei Anmeldung von Klassen ist eine didaktische Führung gratis und wir gewähren einen ermässigten Eintritt von 4,50 € pro Schüler.

Führungen durch die Ausstellung müssen aus organisatorischen Gründen vor einem Besuch verbindlich vereinbart werden!

Präparationsarbeit:

Wir führen nicht nur das Naturmuseum Salzkammergut, sondern sind auch ein auf Konservierung und Gestaltung Zoologischer Präparate spezialisierter Fachbetrieb. Wir erarbeiten für private Interessenten, Jäger, Museen und Ausstellungsgestalter Präparate und Naturraumdarstellungen in sehr hoher Qualität und Natürlichkeit. Wir wenden sichere Methoden und moderne Techniken an, die es uns ermöglichen ihr Tier zu "neuem Leben" zu erwecken.

Aktuelle Ausstellungen:

  • Einheimische Specht Arten - weltweit leben rund 200 Arten von Spechten. In Österreich sind es insgesamt nur 10, die sich bestens an sehr verschiedene Waldformen in allen Höhenlagen angepasst haben. Alle in Österreich vorkommenden Arten sind ausgestellt!
  • Das Rätsel der Krokodil-Mumie - die vermutlich mehr als ca. 2000 Jahre alte Ägyptische Tiermumie wurde dem Naturmuseum Salzkammergut schenkungsweise von der Besitzerin überlassen, zuvor war sie jahrzehntelang, mehr oder weniger, unbeachtet in einer Vitrine in Bad Wimsbach-Neydharting verstaut gewesen.
  • Wildes Salzkammergut - kaum eine Landschaft Europas bietet von den Tallagen bis in die höchsten Erhebungen noch so viel «wilde Natur» wie das Salzkammergut. Insbesondere auf den ausgedehnten Karstplateaus des Dachsteinmassivs, des Toten Gebirges und des Höllengebirges, hat sich eine noch weitgehend unberührte Landschaft und Natur erhalten, wie sie sonst nur noch in Nationalparks zu finden ist.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Samstag und Sonntag von 10.00 - 17.00 Uhr.
Eintrittspreise
Erwachsene€ 6,90
Kinder€ 4,90
Familien€ 18,70
Gruppen (ab 20 Personen) p. P.€ 6,50
Gruppen inkl. Führung p. P.€ 8,50
Schüler (mit und ohne Führung)€ 4,50

Partnermuseum des Landes "Schüler in die Museen" - bitte vor dem Besuch über dieses Förderangebot bei uns oder beim Land informieren!

Das Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee liegt direkt an Rad- und Wanderwegen und eignet sich ideal um einen Ausflug mit einem Museumsbesuch zu verbinden!

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur | Langwieserstraße 111 | A-4802 Ebensee | Mobil: +43 (0) 664 2210151 | Jetzt Anfragen | www.naturmuseum-salzkammergut.at

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur

Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee am Traunsee - Ausflugsziel im Salzkammergut in Oberösterreich

Das Naturmuseum Salzkammergut liegt in Ebensee am Traunsee im Salzkammergut, wo Berge, glasklare Flüsse und Seen eine harmonische Einheit bilden und Heimat für viele seltene Tiere und Pflanzen - und für so manche auch letzte Zufluchtsstätte bieten. Einen Großteil dieser Alpenbewohner zeigt das Naturmuseum in unüberbietbar lebensechten und beeindruckenden Darstellungen.

Unser "Treffpunkt Natur" soll aber nicht nur momentane Eindrücke hinterlassen, sondern auch helfen, die Natur besser zu verstehen. Nach dem Besuch begreift so mancher, warum sich Kaiser und Künstler von der Einmaligkeit der Natur dieser seit Jahrtausenden besiedelten Kulturlandschaft bezaubern ließen.

Mit einer Reihe langanhaltender Eindrücke behaftet, werden Sie versuchen, Tiere und Pflanzen auch in freier Natur zu sehen und für sich zu entdecken. Und plötzlich wird aus einem "bunten Vogel" in der Wand ein Mauerläufer, aus einer "gelben Blume" ein Petergstam, sowie aus einem "weißen Schmetterling mit roten Augen" ein Apollofalter, und man wird sich bewusst, dass man von diesen Schönheiten täglich umgeben war, sie aber nicht beachtet hat.

Ausgesuchte Lebensräume werden im Naturmuseum Salzkammergut in vielen und abwechslungsreichen Dioramen dargestellt. So werden ökologische Nischen, wie z. B. Schottergruben und Steinbrüche, als wertvolle Lebensräume für seltene, vegetationsarme Habitate bevorzugende Tier- und Pflanzenarten vorgestellt.

Die Bergwelt als Lebens- und Rückzugsraum für bedrohte Arten wird ebenso nahegebracht, wie z. B. auch der Wald, der viel mehr als bloß den Holzwert der Bäume darstellt. Denn wer kennt schon den bei uns lebenden Baumschläfer oder den seltensten Specht Österreichs, den Weißrückenspecht? Auch Seen, Flüsse und Feuchtgebieten, die der Landschaft des Salzkammergutes ihre Einmaligkeit verleihen, werden im Museum hervorgehoben.

Im Sommer bieten ein umfangreiches Insektenleben wie z. B. Schmetterlinge und Libellen sowie eine große Zahl an feuchtigkeitsliebenden Pflanzen am angrenzenden Teich die Möglichkeit zur Beobachtung und Naturfotografie. Viele Bilder die in dieser Umgebung bereits gemacht wurden, können im Museum betrachtet werden.

Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr. Museum wegen Umgestaltung bis Mitte Dez. geschlossen.
Preise: Erwachsene € 6,90 | Kinder € 4,90 | Familienkarte € 14,90 | Gruppen ab 20 Personen € 6,50/Person (inkl. Führung € 8,50). Partnermuseum des Landes "Schüler in die Museen".

Das Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee liegt direkt an Rad- und Wanderwegen und eignet sich ideal um einen Ausflug mit einem Museumsbesuch zu verbinden!

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur | Langwieserstraße 111 | A-4802 Ebensee | Mobil: +43 (0) 664 2210151 | Jetzt Anfragen | www.naturmuseum-salzkammergut.at