#machurlaubinösterreich

Ausflugsziele in der Sportarena Pyhrn-Priel

Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel

Panoramaturm Nationalpark Kalkalpen am Wurbauerkogel - Ausflugsziel in Windischgarsten in der Sportarena Pyhrn Priel in Oberösterreich

Das Nationalpark Kalkalpen Besucherzentrum am Wurbauerkogel beeindruckt durch den einzigartigen Panoramaturm und die sehenswerte Ausstellung "Faszination Fels".

Vom 21 m hohen sechsgeschossigen Turm genießt man einen großartigen Rundblick auf das Gebirgspanorama. 21 Zweitausender und viele andere Berggipfel sind bei guter Fernsicht zu sehen: von den oberösterreichischen Voralpen über das Sengsengebirge, Reichraminger Hintergebirge und die Haller Mauern bis zum Toten Gebirge, Warscheneck und Gesäuse.

Steht man am Turm, verändert sich die Perspektive deutlich und man sieht zusätzliche Gipfel wie Wasserklotz oder Tamischbachturm. In den einzelnen Geschoßen des Turms sind auf Panoramapulten alle sehenswerten Gipfel zur leichteren Zuordnung eingezeichnet. Wer sich im obersten Geschoß ins Freie auf die Aussichtsterrasse wagt, kann sich ins "Gipfelbuch" eintragen.

⇒ Die Ausstellung "Faszination Fels" präsentiert auf einer Fläche von 150 m² Außergewöhnliches, Bemerkenswertes und Weltmeisterliches aus der Tier- und Pflanzenwelt oberhalb der Waldgrenze. Sie erfahren, welche Tiere besonders scharfe Augen haben und wer die besten Kletterkünstler im Fels sind. Wir zeigen Ihnen 3D-Einblicke in faszinierende Natur und die größte Karstquelle Oberösterreichs, den Pießling Ursprung. Atemberaubende Bilder werden Ihnen im 15-minütigen Film "Paradies aus Stein" gezeigt. Aus der Vogelperspektive gesehen wirken die Schluchten des Reichraminger Hintergebirges unbezwingbar! Großartig sind auch die Aufnahmen vom Mauerläufer, Steinadler etc. anzusehen.

Eine Fotogalerie präsentiert spektakuläre Felsformationen aller Kontinente: vom Devils Tower in Nordamerika, über den Ayers Rock in Australien bis zum Machapuchare in Asien und dem Matterhorn in der Schweiz.

Besuchen Sie auch den Nationalpark Shop! Von T-Shirts mit verschiedenen Tiermotiven, Fleecejacken, Lodenhut, netten Mitbringsel aus der Region bis zu verschiedener Literatur (Bestimmungsbücher, Wanderführer, Nationalpark Bildbände) erhalten Sie ein gut sortiertes und breit aufgestelltes Sortiment. Weiters bekommen Sie an der Information kompetente Auskünfte über Wanderziele, Ausflugsmöglichkeiten, geführte Nationalpark Touren, Mountainbike-Touren, Erlebnisprogramme für Schulen und Gruppen.

Erreichbar ist der Wurbauerkogel mit dem Sessellift vom Ort Windischgarsten, zu Fuß auf markierten Wanderwegen, mit dem Rad oder dem Auto. Öffnungszeiten Sommersaison 2016: 1. Mai bis 31. Oktober, täglich von 10.00 bis 16.30 Uhr, in den Sommerferien von 9.00 bis 17.00 Uhr. Der Panoramaturm ist barrierefrei! Für Gruppen ist der Besuch des Panoramaturms auch außerhalb der Öffnungszeiten gegen Voranmeldung möglich!

Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel | Dambach 152 | A-4580 Windischgarsten | Tel.: +43 (0) 7562 20046 | Jetzt Anfragen | www.wurbauerkogel.at/panoramaturm | www.kalkalpen.at

Wilderermuseum St. Pankraz

www.wilderermuseum.at

Das Erste, und in dieser Form einzigartige, Wilderermuseum St. Pankraz entstand 1998 zur Landesausstellung „Land der Hämmer“. Nach dieser überaus erfolgreichen Landesausstellung beschloss man eine Weiterführung.Ein privater Verein wurde gegründet und im ehemaligen „Heustadl“ des Gasthofes Steyrbrücke, fand der Verein Wilderermuseum einen geeigneten Ort für das Museum.Der bekannte Soziologe und Kulturwissenschaftler Univ. Prof. Dr. Roland Girtler konzipierte, und die Puppenspielerin Konsulentin Eva Bodingbauer, gestaltete die Ausstellung.Das Museum zeigt in origineller Weise, wie das Wildern im Alpenraum entstanden ist und mit welchen teils grausamen Strafen erwischte Wilderer zu rechnen hatten. Es verschweigt aber auch nicht die kitschige Wildererromantik in Heimatfilmen, in der Romanliteratur und in Liedtexten.Die legendäre Wildererschlacht in Molln, bei der im Jahr 1919 vier Wilderer ihr Leben lassen mussten, wird ebenso ausführlich gezeigt, wie die Legende um den bayrischen Wildschützen Jennerwein und das aufsehen erregende Schicksal des 1982 von Jägern hinterrücks erschossenen Pius Walder aus Osttirol.In einer Mulitmedia-Präsentation - „Interviews mit Zeitzeugen“ - sehen und hören Sie Gespräche mit ehemaligen Wilderern und einer Sennerin - und erfahren dabei, dass Wildern kein romantischer Zeitvertreib, sondern oft sehr mühsam und ungesund war. Ein sehr interessanter Teil der Ausstellung wurde 2009 eingerichtet. „Der noble Umgang mit dem Hunger und der Feuerstelle“ - zeigt, wie das Leben um 1900 war.Mit den Lebensmitteln wurde sparsam und sorgsam umgegangen.Der Leitspruch war damals: „was mia selba hab´n, brauch ma net kafa“Immer wieder wechselnde Sonderausstellungen bereichern die Stammausstellung.Am musealen Schießstand kann die Wilderertauglichkeit getestet werde.Eine Fotowand lädt Sie ein, sich als Wilderer fotografieren zu lassen. (Fotoapparat nicht vergessen)Für Kinder gibt es eine Malecke und im Wilderershop finden Sie sicher ein „Mitbringsl“ für Kinder und Erwachsene.

Öffnungszeiten 2016:

Mai und Oktober: Donnerstag bis Sonntag von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

Juni Juli August und September: Mittwoch bis Sonntag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Verein Wilderermuseum St. Pankraz | Obmann: Bgm. Manfred Degelsegger | Kniewas 17 (beim Gasthaus Steyrbrücke) | A-4572 St. Pankraz | Tel.: +43 (0) 7565 31333 | Jetzt Anfragen | www.wilderermuseum.at