Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Kalkalpen

Steyrtal Museumsbahn
Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

17 km Bahnerlebnis auf schmaler Spur - Österreichs älteste Schmalspurbahn - alle Planzüge mit Dampfbetrieb

Die von der ÖGEG erhaltene, 17 km lange Teilstrecke der Steyrtal Museumsbahn führt durch verträumte Landschaften entlang der Steyr und gehört zu den schönsten und reizvollsten Bahnstrecken in Österreich. Sie ist die einzige Schmalspurbahn in Österreich, auf der seit der Eröffnung immer nur Dampflokomotiven im Einsatz waren.

Baugeschichte:

Nachdem die Stadt Steyr bereits im Jahr 1868 durch den Bau der Rudolfsbahn einen Anschluss ans Bahnnetz erhalten hatte und die Kremstalbahn Bad Hall und Klaus im Jahr 1887 erreichte, entstand der Wunsch nach dem Bau einer Lokomotiveisenbahn von Steyr (Garsten) durch das Steyerthal bis Unter-Grünburg mit eventueller Fortsetzung bis Klaus.

Josef Ritter von Wenusch erhielt 1888 die Konzession für die Errichtung und den Betrieb der Bahn und unmittelbar darauf erfolgte die Gründung der Steyrtalbahn AG. Bereits am 19. August 1889 wurde die Strecke Garsten-Grünburg feierlich eröffnet, ein Jahr später, am 18. November 1890, die Verlängerung nach Agonitz. Weil man bei der Kremstalbahn-Gesellschaft eine Konkurrenz durch die Steyrtalbahn fürchtete und den Weiterbau bis Klaus bekämpfte, konzentrierte man sich vorerst auf den Bau einer Flügelstrecke von Pergern nach Bad Hall, die am 1. Dezember 1891 eröffnet wurde.

Trotz einiger Rückschläge durch Hochwasser war es erst die Konkurrenz durch den Straßenverkehr, die zu einer Bedrohung der Steyrtalbahn wurde. Durch neue Autobuslinien von Steyr nach Bad Hall und Grünburg ging ein Teil der Fahrgäste verloren. 1931 wurde der Betrieb von den BBÖ übernommen, die 1933 die Teilstrecke Sierning - Bad Hall stilllegten und Anfang der 1940er Jahre den Oberbau zur Materialgewinnung abtrugen.

Ein Felssturz 1980 zwischen Leonstein und Haunoldmühle lieferte den willkommenen Anlass, den Abschnitt Grünburg-Molln komplett stillzulegen, und dies, obwohl die Strecke schon am nächsten Tag wieder geräumt war. Allerdings kam eine Kommission zum Schluss, dass die Betriebssicherheit nicht gewährleistet sei. Am 28. Februar 1982 wurde schließlich auch der verbliebene Abschnitt von Garsten nach Grünburg eingestellt.

Der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG), die schon in den letzten Jahren vor Betriebseinstellung immer wieder Sonderfahrten auf der Steyrtalbahn organisiert hatte, gelang es nach längeren Verhandlungen, die Strecke von Steyr Lokalbahn nach Grünburg zu erwerben. Seit 1985 wird dieser Abschnitt wieder als Museumsbahn mit Dampfzügen betrieben.

Die Steyrtalbahn exklusiv für SIE:

Neben den fahrplanmäßigen Zügen können auch Sonderzüge bei vorheriger Vereinbarung jederzeit geführt werden. Wir fahren für Sie zu jedem Anlass und nach Ihren Wünschen. Besondere Zugbildungen (bestimmte Lokomotiven und Waggons) sind ebenso möglich wie Fotohalte oder eine gemütliche Jause auf einem einsamen Bahnhof. Machen Sie so einen Betriebsausflug, eine Hochzeit, einen Geburtstag oder ein Jubiläum zu einem unvergesslichen Erlebnis oder nutzen Sie - wie bereits einige namhafte Fotografen und Filmproduzenten aus dem In- und Ausland – das historische Gepräge unserer Bahn als stilechten Schauplatz für Ihre Fotos und Filmszenen.

Erleben Sie die einmalige Symbiose zwischen traditionsreichen Dampfzügen und verträumten Naturlandschaften, steigen Sie ein und lassen Sie die Seele baumeln - nicht nur im Sommer, sondern auch bei unseren romantischen Adventfahrten.

Sommerfahrplan 2019:

» ab Steyr Lokalbahn
Am 1. Mai um 10.00, 14.00 und 18.30 Uhr
Im Juni jeden Sonntag um 10.00, 14.00 und 18.30 Uhr
Im Juli und August jeden Samstag um 14.00 und 18.30 Uhr sowie jeden Sonntag um 10.00, 14.00 und 18.30 Uhr
Im September jeden Samstag und Sonntag um 10.00, 14.00 und 18.30 Uhr
Am 26. Oktober um 10.30 Uhr

» ab Grünburg
Am 1. Mai um 8.30, 12.00 und 17.00 Uhr
Im Juni jeden Sonntag um 8.30, 12.00 und 17.00 Uhr
Im Juli und August jeden Samstag um 11.00 und 17.00 Uhr sowie jeden Sonntag um 8.30, 12:00 und 17.00 Uhr
Im September jeden Samstag und Sonntag um 8.30, 12.00 und 17.00 Uhr
Am 26. Oktober um 16.00 Uhr

Die Züge halten bei Bedarf auch in allen Zwischenstationen. Fahrkarten sind 30 Minuten vor Abfahrt am Bahnhof Steyr Lokalbahn oder direkt im Zug erhältlich. Fahrräder, Kinderwagen und Rollstühle werden kostenlos nach Maßgabe des vorhandenen Laderaumes befördert. Reservierungen nur für Gruppen ab 15 Personen!

Neu im Angebot sind unsere Draisinen, die ideal für Kleingruppen bis 16 Personen gemietet werden können und das "Eisenbahn-Gefühl" hautnah erlebbar machen! Die Fahrpreise für 2019 finden Sie auf unserer Website.

Steyrtal Museumsbahn | Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte ÖGEG | Ehrensteinweg 4 | A-4020 Linz | Mobil: +43 (0) 676 5368717, Herr Süß | Jetzt Anfragen | www.steyrtalbahn.at

  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
Museumsdorf Trattenbach
Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Willkommen im Tal der Feitelmacher!

In Trattenbach bei Ternberg hat die Feitelproduktion jahrhundertealte Tradition. Einst waren hier 17 Hämmer unüberhörbar am Werk, wurden 45 verschiedene Sorten in mehr als 40 Arbeitsschritten hergestellt. Heute können Sie auf 1,5 Kilometern die Zeitzeugen einer ruhmvollen Vergangenheit entdecken und die Kraft von Feuer, Wasser, Holz und Stahl spüren, die dieses Tal geprägt haben.

Erwandern Sie den Produktionsprozess von einer lebendigen Werkstätte zur nächsten. Stellen Sie Ihren eigenen Feitel her. Erleben Sie im "Museum in der Wegscheid" ein buntes Kaleidoskop historischer Zeugnisse aus Alltag und Geschichte der Messererfamilien. Genießen Sie typische, bodenständige Speisen oder vergnügen Sie sich mit den Kindern in der Wasser-Spiellandschaft. Ein Tag in Trattenbach vergeht fast zu schnell!

Das "Museum in der Wegscheid" ist ein Heimatmuseum. Doch wird Heimat hier nicht als sentimentales Objekt nostalgischer Sehnsucht aufgefaßt, sondern als konkreter Lebensraum, der von all den Menschen geschaffen wurde, die jemals hier gelebt haben. Das betriebsame Leben in Trattenbach mit seiner lebhaften Kommunikation und Geselligkeit umfängt die Besucher, lädt sie ein zum Verweilen, Zuhören und Betrachten  - und vielleicht auch zum Nachdenken über die eigene Heimat als gestaltbaren Lebensraum.

Die "Schleiferei am König" ist ein altes Messereranwesens: Hammer, Schleifstein und Blasebalg wurden durch zwei oberschlächtige Wasserräder betrieben, von denen eines genau wie der Schwanzhammer originalgetreu rekonstruiert wurde. Die Scheune oberhalb der Werkstatt widmet sich dem bäuerlichen Leben der Messerer.

In der "Drechslerei am Erlach" entstehen die Hefte für den "Neuen Trattenbacher", ein Taschenfeitel, der wieder den überlieferten Standards an Qualität und Form entspricht. Schritt für Schritt, von der rohen Baumscheibe aus Ahorn oder Buchenholz bis zum gefärbten und polierten Meisterstück wird der Werdegang eines Feitelhefts anschaulich demontiert und solide Handwerksarbeit zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Damals... Bereits im Mittelalter wurden in Trattenbach Messer erzeugt. Die Schmiede in diesem engen Seitental der Enns stellten Schermesser aus Scharsach, einem besonders reinen, harten Stahl her, die sie mit hölzernen Griffladen versehen. Irgendwann sind die Trattenbacher Scharsacher auf die Idee gekommen, auf die gleiche Weise Taschenmesser herzustellen. Diese Taschenfeitel waren wie die Schermesser von äußerst hoher Qualität, ebenfalls aus Scharsach sorgfältig geschmiedet, gehärtet, geschliffen und poliert. Die Griffe waren aus Ahorn oder Buchenholz gedrechselt und mit Rillen oder Kerben verziert. Im 19. Jh. wurde die industrielle Konkurrenz auch im entlegenen Trattenbach spürbar. 1931 gab es hier nur mehr 11 Betriebe. Seit etwa 20 Jahren existiert nur ein Feitelfabrikant in Trattenbach, die Familie Löschenkohl.

...und heute: Die Firma Löschenkohl repräsentiert die fortschrittlichste Technik zur Herstellung von Trattenbacher Taschenfeitel. Die Firma Otto Hack ist mit ihrem innovativen Werkzeug- und Vorrichtungsbau ein gelungenes Beispiel für die Fortführung alter Traditionen in die moderne Zeit. Hier zeigt sich, wie die Menschen aus der Eisenwurzen, mit ihren Fähigkeiten im Umgang mit dem Werkstoff Stahl und der Begeisterung für technische Entwicklungen, alte Traditionen sinnvoll modernen Gegebenheiten anpassen können.

Öffnungszeiten: Von Anfang Mai bis Ende Oktober: Dienstag und Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr, Mittwoch, Donnerstag, Samstag 9.00 - 16.00 Uhr. Montag geschlossen. Gruppen bitten wir um Anmeldung.

Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich!

Museumsdorf Trattenbach | Kulturverein Ternberg-Trattenbach | Hammerstraße 2a | A-4453 Ternberg | Tel.:+43 (0) 7256 7376 | Jetzt Anfragen | www.tal-der-feitelmacher.at

  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
Magische Krippenwelt
Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

In der Magischen Krippenwelt in Großraming können sich die Besucher von der kreativen Kunst des Krippenbaus in den Bann ziehen lassen...

Fast 400 Jahre alt ist die Tradition des Krippenbauens in Oberösterreich, wobei Garsten und Steyr, das Enns- und Steyrtal zu recht als "altes Krippenland" bezeichnet werden können. Der Bau der Ennstaler Kastenkrippe wird heute vielfach in Kursen vermittelt. Ausgehend von meinen Restaurationstätigkeiten 1980 entstand bald der Wunsch, die Tradition des Krippenbauens neu zu beleben.

Seit mehr als 30 Jahren baue ich Krippen. Ich verwende Formen jeder Art als Gehäuse. Es gibt nichts, wo ich nicht eine Krippe hineinbauen kann. Figuren, Menschen und Tiere, aber auch ganze Städte, kommen aus meiner Werkstätte. Manche Krippen bevölkern mehrere hundert kleine "Loahmmandln". Auch das bekannte Steyrer Kripperl kann man in Miniatur bewundern - Figuren handmodelliert.

In der Magischen Krippenwelt sind ca. 350 Krippen ausgestellt. Die Krippensammlung ist nach telefonischer Voranmeldung zu besuchen. Eintrittspreis: € 3,- pro Person. Das Krippenbuch "Magische Krippenwelt" ist im Museum erhältlich. Das Krippenmuseum befindet sich direkt neben dem Kutschenmuseum Großraming.

Für ihre Verdienste um die Erhaltung der Ennstaler Krippenkultur wurde Rosi Gruber mit der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

TIPP: Jährlich veranstaltet Rosi Gruber an mehreren Advent-Wochenenden besinnliche Tage im Krippenmuseum - mit Musik, Gesang und kostenlosen Führungen durchs Museum!

Magische Krippenwelt | Rosina Gruber | Rodelsbach 37 | A-4463 Großraming | Tel.: +43 (0) 7254 8317 | Jetzt Anfragen

  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
  • Magische Krippenwelt - Ausflugsziel in Großraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich
Forstmuseum Reichraming
Forstmuseum Reichraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Herzlich willkommen in der Nationalparkgemeinde Reichraming!

Ende der achtziger Jahre haben engagierte Menschen in unzähligen Stunden die alte Wällerhütte, die viele Jahre als Unterkunft für die "Holzknechte" diente, abgetragen und oberhalb von Reichraming wieder aufgestellt. Es entstand daraus das heutige "Forstmuseum Reichraming" und auch ein Verein wurde gegründet.

Im Frühjahr 2017 kam es zu einem Vorstandswechsel. Der neue Vorstand besteht aus Obmann Hermann Staudinger jun., Schriftführerin Elfriede Staudinger-Becher und Kassiererin Brigitte Bendig.

Ziel des neuen Vorstand ist es, das nun in die Jahre gekommene Museum zu renovieren, zu modernisieren und zu erweitern. So soll das Leben und die Arbeit der Holzknechte vielen Menschen zugänglich gemacht werden.

Verschiedene Veranstaltungen, Workshops und Seminare sollen in Zukunft diesen wunderbaren Platz oberhalb von Reichraming wieder zu beleben.

Das Forstmuseum Wällerhütte können Sie entweder mit dem Auto oder über das romantische "Museumswegerl" erreichen. PKW Parkplätze und ein Busparkplatz sind im Ort vorhanden.

  • Preise: Erwachsene € 2,50 | Kinder € 1,50 | Führung € 25,00 pro Führung (Dauer ca. 1 Stunde) | Holzknechtnocken € 2,00/Stk.
  • Öffnungszeiten: Das Museum und das Museumsstüberl sind ab September jeden Sonntag und Feiertag von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Das Forstmuseum kann nach telefonischer Anfrage besichtigt werden (auch selbstständig).
  • Führungen: Eine Führung mit anschließendem Genuss von "Holzknechtnocken" ist nach Vereinbarung möglich. Telefonisch erreichbar sind wir von Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Forstmuseum Reichraming | Elfriede Staudinger-Becher | A-4462 Reichraming | Mobil: +43 (0) 676 7241800 | Jetzt Anfragen | www.reichraming.at