#machurlaubinösterreich

Ausflugsziele in Bad Ischl

Museum der Stadt Bad Ischl

Museum der Stadt Bad Ischl - Ausflusgziel in Bad Ischl in Oberösterreich

Das Museum der Stadt Bad Ischl - untergebracht im historischen Seeauerhaus direkt am Ufer der Traun, an der Esplanade gelegen - präsentiert interessante Ausstellungen und Veranstaltungen aus den verschiedensten Themenbereichen.

Das Museum der Stadt ist ein einmaliges, ganzjähriges kulturelles Angebot in Bad Ischl. Es zeigt auf eindrucksvolle, unterhaltsame und dennoch wissenschaftliche Weise die Geschichte des Salzkammergutes und Bad Ischls im Besonderen, aber auch Ereignisse und Geschichte(n) von internationaler Bedeutung. Schwerpunkte sind die Stadt Bad Ischl als Sommerresidenz der Habsburger sowie zahlreicher Künstler von Johannes Brahms bis Robert Stolz.

In der "Sarsteiner Sammlung" sind Ost-Asien Exponate des Bad Ischler Hoteliers Hans Sarsteiner (1839-1918) zu sehen. Ein einmaliges Exponat des Museums ist die Ischler Heimatkrippe "Kalß Krippe". Auch die Sonderausstellungen - sei es die Krippenausstellung zur Weihnachtszeit, seien es Ausstellungen, die lokalen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform bieten, seien es Ausstellungen, die die Inhalte der Sammlungen vertiefen - und viele Aktivitäten tragen zum unverwechselbaren Programm des Museums bei.

Sonderausstellungen 2020:

  • 150 Jahre Bürgermusikkapelle Bad Ischl: Freitag, 1. Mai bis Sonntag, 31. Mai
  • "Des Kaisers Reiterei", zum 190 Geburtstag von Kaiser Franz Josef: Freitag, 5. Juni bis Samstag, 31. Oktober

Das Seeauerhaus - Erbhaus der Salzfertigerfamilie Seeauer:

Das Seeauerhaus liegt an der ehemaligen Schiffslände der Salzplätten und wurde nach 1834 von Erzherzog Franz-Carl und seiner Gemahlin Erzherzogin Sophie bewohnt. Im August 1853 fand hier die Verlobung von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth "Sisi" von Bayern statt. 1982 erwarb die Stadtgemeinde Bad Ischl das Seeauerhaus und verwirklichte den lang gehegten Plan der Errichtung eines Schauhauses für die Geschichte und die Kultur der Stadt Bad Ischl und des "Ischllandes".

Franz Lehár in Bad Ischl:

Franz Lehár und Bad Ischl gehören untrennbar zusammen. Viele Sommer verbrachte der Meister der Silbernen Operette in "seiner Stadt". Verschiedene Wohnsitze dienten ihm als Domizil, bis er 1912 die Villa an der Traun erwerben konnte. Unzählige seiner Werke sind hier entstanden, denn "in Ischl habe ich immer die besten Ideen", wie er stets betonte. Die Ausstellung in seiner Villa an der Traun zeigt die Vielfalt in Franz Lehárs Schaffen, widmet sich aber auch seinen Librettisten.

Das Museum der Stadt Bad Ischl und die Lehár-Villa besitzen den Nachlass aus Franz Lehárs Glocken-Verlag, einen Teilnachlass von Oscar Straus und den Nachlass des Librettisten Ludwig Herzer. Die interessante und einmal andere Herangehensweise an das Werk des Meisters der Silbernen Operette lassen nicht nur Operettenfreunde schmunzeln und staunen.

  • Öffnungszeiten Stadtmuseum: Donnerstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch von 14.00 bis 19.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Jänner, Februar, März: Freitag bis Sonntag geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. November geschlossen.
  • Öffnungszeiten Lehàr-Villa: 1. Mai bis 30. September: Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Juli und August nur dienstags geschlossen.

Verein der Freunde des Museums der Stadt Bad Ischl und der Lehár-Villa | Esplanade 10 | A-4820 Bad Ischl | Tel.: +43 (0) 6132 25476 | Fax: +43 (0) 6132 30172 | Jetzt Anfragen | www.stadtmuseum.at

Lehár-Villa

Museum Lehár-Villa - Ausflusgziel in Bad Ischl in Oberösterreich

"In Ischl habe ich immer die besten Ideen..."

Tauchen Sie ein in die Welt von Franz Lehár und besuchen Sie seine Villa am Ufer der Traun! Von 1912 bis zu seinem Tod 1948 verbrachte er hier fast alle Sommer. In den Räumen der Villa hat er viele seiner Meisterwerke geschaffen: Die lustige Witwe, Der Graf von Luxemburg, Paganini, Der Zarewitsch, Das Land des Lächelns und Giuditta. Zur Zeit sind auch die Originalpartitur von "Eva", sowie die Bilder der Uraufführung ausgestellt.

Die Räumlichkeiten der Lehárvilla wurden soweit als möglich so belassen, wie Franz Lehár diese damals eingerichtet und bewohnt hat. Er sammelte eine Vielzahl von wertvollen Gemälden und Möbel, sodass das Haus - neben seinen persönlichen Erinnerungsstücken - eine einzigartige, sehenswerte Kunstsammlung beherbergt.

Die Ausstellung zeigt die Vielfalt in Franz Lehárs Schaffen, widmet sich aber auch seinen Librettisten. Das Museum der Stadt Bad Ischl und die Lehár-Villa besitzen den Nachlass aus Franz Lehárs Glocken-Verlag, einen Teilnachlass von Oscar Straus und den Nachlass des Librettisten Ludwig Herzer. Die interessante und einmal andere Herangehensweise an das Werk des Meisters der Silbernen Operette lassen nicht nur Operettenfreunde schmunzeln und staunen.

Franz Lehár (1870-1948) war ein österreichischer Komponist ungarischer Herkunft. Lehár studierte - unter anderem von Antonín Dvorák zur Komposition ermuntert - am Prager Konservatorium. Seine musikalische Laufbahn begann er als Militär-Kapellmeister, bevor er sich in seiner Wahlheimat Wien ganz der Operette verschrieb. Lehár gilt zusammen mit Emmerich Kálmán als Begründer der sogenannten "silbernen" Wiener Operettenära in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Öffnungszeiten Lehàr-Villa: 1. Mai bis 30. September: Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Juli und August nur dienstags geschlossen.

Verein der Freunde des Museums der Stadt Bad Ischl und der Lehár-Villa | Esplanade 10 | A-4820 Bad Ischl | Tel.: +43 (0) 6132 25476 | Fax: +43 (0) 6132 30172 | Jetzt Anfragen | www.stadtmuseum.at | de-de.facebook.com/badischl/

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur

Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee am Traunsee - Ausflugsziel im Salzkammergut in Oberösterreich

Das Naturmuseum Salzkammergut lädt Sie dazu ein, Natur und Artenvielfalt in all ihren Facetten in Ruhe für sich zu entdecken sowie kennen zu lernen!

Im Naturmuseum Salzkammergut werden ausgesuchte Lebensräume in vielen abwechslungsreichen Dioramen dargestellt. So werden ökologische Nischen, wie z. B. Schottergruben und Steinbrüche, als wertvolle Lebensräume für seltene, vegetationsarme Habitate bevorzugende Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Die Bergwelt wird Ihnen als Lebens- und Rückzugsraum für bedrohte Arten ebenso nahegebracht, wie beispielsweise der Wald, der viel mehr als bloß Holz und Bäume darstellt. Denn wer kennt schon den bei uns lebenden Baumschläfer oder den seltensten Specht Österreichs, den Weißrückenspecht? Auch Seen, Flüsse und Feuchtgebieten, die der Landschaft des Salzkammergutes ihre Einmaligkeit verleihen, werden im Museum hervorgehoben.

Unser "Treffpunkt Natur" soll nicht nur momentane Eindrücke hinterlassen, sondern den Besuchern auch dabei helfen, die Natur besser zu verstehen. Nach dem Besuch begreift so mancher, warum sich Kaiser und Künstler von der Einmaligkeit der Natur dieser seit Jahrtausenden besiedelten Kulturlandschaft bezaubern ließen.

Mit einer Reihe langanhaltender Eindrücke behaftet werden Sie nach dem Besuch versuchen, Tiere und Pflanzen auch in freier Natur zu sehen und sie für sich zu entdecken - plötzlich wird aus einem "bunten Vogel" in der Wand ein Mauerläufer, aus einer "gelben Blume" ein Petergstam, sowie aus einem "weißen Schmetterling mit roten Augen" ein Apollofalter, und man wird sich bewusst, dass man von diesen Schönheiten täglich umgeben war, sie aber nicht beachtet hat.

Im Sommer bietet Ihnen ein umfangreiches Insektenleben wie z. B. Schmetterlinge und Libellen sowie eine große Zahl an feuchtigkeitsliebenden Pflanzen am angrenzenden Teich die Möglichkeit zur Beobachtung und Naturfotografie. Viele Bilder die in dieser Umgebung bereits gemacht wurden, können im Museum betrachtet werden.

SchülerInnen in die Museen:

Im Rahmen der «Aktion Schule und Museum» können durch das Amt Direktion Kultur, der Oö. Landesregierung, Museumsbesuche für Schülerinnen und Schüler oberösterreichischer Schulen finanziell gefördert werden. Neu: vom 01.05. 2019 - 30.10.2020 ist die Sonderausstellung «Das Wunder der Vielfalt - Oberösterreichs Natur kennen und verstehen» zu sehen. Diese Sonderausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Abteilung Naturschutz des Landes OÖ erarbeitet und ist speziell für die Unterrichtsergänzung geeignet.
Bei Anmeldung von Klassen ist eine didaktische Führung gratis und wir gewähren einen ermässigten Eintritt von 4,50 € pro Schüler.

Führungen durch die Ausstellung müssen aus organisatorischen Gründen vor einem Besuch verbindlich vereinbart werden!

Präparationsarbeit:

Wir führen nicht nur das Naturmuseum Salzkammergut, sondern sind auch ein auf Konservierung und Gestaltung Zoologischer Präparate spezialisierter Fachbetrieb. Wir erarbeiten für private Interessenten, Jäger, Museen und Ausstellungsgestalter Präparate und Naturraumdarstellungen in sehr hoher Qualität und Natürlichkeit. Wir wenden sichere Methoden und moderne Techniken an, die es uns ermöglichen ihr Tier zu "neuem Leben" zu erwecken.

Aktuelle Ausstellungen:

  • Einheimische Specht Arten - weltweit leben rund 200 Arten von Spechten. In Österreich sind es insgesamt nur 10, die sich bestens an sehr verschiedene Waldformen in allen Höhenlagen angepasst haben. Alle in Österreich vorkommenden Arten sind ausgestellt!
  • Das Rätsel der Krokodil-Mumie - die vermutlich mehr als ca. 2000 Jahre alte Ägyptische Tiermumie wurde dem Naturmuseum Salzkammergut schenkungsweise von der Besitzerin überlassen, zuvor war sie jahrzehntelang, mehr oder weniger, unbeachtet in einer Vitrine in Bad Wimsbach-Neydharting verstaut gewesen.
  • Wildes Salzkammergut - kaum eine Landschaft Europas bietet von den Tallagen bis in die höchsten Erhebungen noch so viel «wilde Natur» wie das Salzkammergut. Insbesondere auf den ausgedehnten Karstplateaus des Dachsteinmassivs, des Toten Gebirges und des Höllengebirges, hat sich eine noch weitgehend unberührte Landschaft und Natur erhalten, wie sie sonst nur noch in Nationalparks zu finden ist.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Samstag und Sonntag von 10.00 - 17.00 Uhr.
Eintrittspreise
Erwachsene€ 6,90
Kinder€ 4,90
Familien€ 18,70
Gruppen (ab 20 Personen) p. P.€ 6,50
Gruppen inkl. Führung p. P.€ 8,50
Schüler (mit und ohne Führung)€ 4,50

Partnermuseum des Landes "Schüler in die Museen" - bitte vor dem Besuch über dieses Förderangebot bei uns oder beim Land informieren!

Das Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee liegt direkt an Rad- und Wanderwegen und eignet sich ideal um einen Ausflug mit einem Museumsbesuch zu verbinden!

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur | Langwieserstraße 111 | A-4802 Ebensee | Mobil: +43 (0) 664 2210151 | Jetzt Anfragen | www.naturmuseum-salzkammergut.at

Dorf der Tiere

Dorf der Tiere in Abersee in der Urlaubsregion Wolfgangsee in Salzburg

Im Dorf der Tiere am Wolfgangsee findet man vor allem heimische Tierarten zum Anschauen, Streicheln und Füttern!

Sie wohnen alle in richtigen kleinen Häusern und freuen sich immer über Besuch - einige von ihnen darf man sogar im Gehege besuchen! Bei uns gibt es Hasen, Ziegen, Gänse, Schafe und Schweine, aber auch große Tiere wie Pferde, Ponies, Lamas und Esel zu bestaunen. Wir halten auch Sittiche in einer großen Voliere. Sobald die Außentemperaturen passen, dürfen sie in diese einziehen.

Eine Vielzahl an verschiedenen Spielen erwartet Sie bei uns im Dorf der Tiere: Im großzügigen Sandhaufen sind kleine Goldstücke vergraben, die man im Kiosk gegen eine Kleinigkeit eintauschen kann. Außerdem gibt es zwei Riesentrampoline, eine lustige Sommer-Rodel-Rinne, eine große Tretkart-Bahn, eine riesige Wippe und vieles mehr.

Um das leibliche Wohl brauchen Sie sich im Dorf der Tiere keine Sorgen machen. Neben kleinen Imbissen gibt es im Kiosk eine große Auswahl an Getränken und natürlich fehlt auch das Schleckeis nicht. Während sich die Kinder beim Spielen selber beschäftigen, können die Eltern bei einer gemütlichen Tasse Kaffee entspannen.

Auch Ihren Hund dürfen Sie an der Leine gerne mitnehmen, dennoch behalten wir es uns vor, Besucher mit Hunden vom Eintritt auszuschließen wenn viel Betreib herrscht oder es sich um einen großen, auffälligen Hund handelt - bitte bringen Sie zur Sicherheit auch einen Beißkorb mit!

Öffnungszeiten.

  •   Von 13. April bis 31. Oktober, täglich von 09.30 bis 19.00 Uhr.
Eintrittspreise
Pro Person ab 4 Jahren€ 4,-

Das rustikale Ambiente unserer "Tenne" bietet den perfekten Rahmen für Konzerte, Theater, Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, usw..

Wir produzieren auf unserem Bauernhof Eier aus Freiland- und Bodenhaltung, welche Sie bei uns am Hof auch kaufen können. In unserem, den aktuellsten Standards entsprechenden Stall, fühlen sich unsere Hühner sichtlich wohl. Überzeugen auch Sie sich von der Qualität unserer Eier.

Dorf der Tiere | Familie Eisl | Adamgasse 3 | A-5342 Abersee | Tel.: +43 (0) 6227 3948 | Jetzt Anfragen | www.dorfdertiere.at