Die schönsten Adventmärkte in Österreich

Urlaub in Bad Ischl

Winterwärme im Herzen des Salzkammergutes

Urlaubszauber auf den Spuren von Sisi und Franz

Die Kooperation „Winterwärme Bad Ischl – Salzkammergut-Therme“ und der Tourismusverband Bad Ischl laden zu einzigartigen Herbst-/Winterurlaubstagen

7 Top Hotels bieten Gaumenfreuden und Relaxen auf höchstem Niveau – in der Therme dreht sich alles um die gesundheitsfördernde Kraft des Salzes – in der nebelfreien, unvergleichlichen Landschaft rund um Bad Ischl kann man entspannt kuren und wandern – in der Kaiserstadt spürt man auch heute noch den Zauber der Liebesgeschichte zwischen Sisi und Franz.

Erholung und Entspannung, Entschleunigung und Regeneration, Geschichte und Brauchtum, Genuss und Erlebnis, Kultur und Natur pur – die Salzkammergut-Therme und die 7 Top Hotels von Bad Ischl haben sich zur neuen Dachmarke „Winterwärme Bad Ischl – Salzkammergut-Therme“ zusammen geschlossen, um den Gästen ein einzigartiges Urlaubserlebnis zu bieten.

Erholung, Natur, Brauchtum & Gaumenfreuden

Fest des Paschens
© TVB Bad Ischl

Einige Gastgeber der Region bieten gemeinsam von Oktober bis April „Winterwärme Urlaubstage“ voller Erholung, Romantik, Naturerlebnis und Gaumenfreuden. Vom Opening-Package „Auf den Spuren von Sisi und Franz“ über den kaiserlichen Adventzauber und die Entspannung unter dem Motto „Auf leisen Sohlen durch den Winter“ bis zum Frühlingserwachen im Salzkammergut reicht das einzigartige Angebot, mit dem Bad Ischl zum sanften Tourismus-Erlebnis einlädt. Geboten wird – zusätzlich zur Erholung in der Salzkammergut-Therme und Kulinarik auf höchstem Niveau – ein vielfältiges, einzigartiges Programm.

So können zum Beispiel Sissy-Filme aus der berühmten Trilogie mit Romy Schneider und Karl Heinz Böhm angesehen werden, man kann eintauchen in das Brauchtum des Salzkammergutes und Glöcklerlauf, Kripperlroas & Co hautnah erleben und natürlich vereinen sich in den Winterwärme-Hotels die Rezepturen der Donaumonarchie mit der innovativ-leichten Küche einer jungen Köche-Generation. Der Bad Ischler „Mix“ aus Fisch, Fleisch, Gemüse und Mehlspeisen, der schon den kaiserlichen Gaumen erfreute, ist auch heute ein Geheimtipp unter Gourmets.

Der Sommer in Bad Ischl

ORF Kaiserwanderung
© TVB Bad Ischl

Die Region bietet auch eine große Auswahl an Aktivitäten für den dynamischen Sommerurlaub. So stehen für Mountainbiker gut markierte und übersichtliche Wege durch die Wunder der Landschaft zur Verfügung.

Auch eine unterhaltsame Familientour, in geselliger Runde auf Pirsch in kaiserliche Jagdreviere, Wasserspaß im Erlebnisschwimmbad, Angeln, Tennis, Rafting, Klettern, Reiten und Golf versprechen Freude und Erholung. Eurotherme Bad Ischl - Lassen Sie im Sole-Hallenbad, im Dampfbad oder in der Sauna den Tag Revue passieren lassen, sich mit einer besonderen Massage verwöhnen und die Seele baumeln...

Auf den Spuren von Sisi und Franz...

Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph in Bad Ischl
© TVB Bad Ischl

Die Liebesgeschichte zwischen Sisi und Franz begann sehr romantisch. Sisis Mutter Ludovika - die Ehefrau des bayerischen Herzogs Max und ihre Schwester Sophie, die Mutter von Kaiser Franz Joseph, hatten Sisis älteste Schwester Helene zur Braut des jungen Monarchen bestimmt.

Im Sommer 1853 sollten sich die beiden in Bad Ischl verloben. Doch der 23jährige Franz Joseph machte den Müttern einen Strich durch die Rechnung und verliebte sich auf den ersten Blick in die erst 15jährige Sisi, die nur als Begleitung mit Mutter und Schwester von Bayern ins Salzkammergut gekommen war.

Franz Joseph verlobte sich mit Elisabeth Amalie Eugenie, Herzogin in Bayern, genannt Sisi, im Seeauerhaus, in dem heute das Museum der Stadt Bad Ischl untergebracht ist. Im April 1854 fand die prunkvolle Hochzeit  in Wien statt.

Die Kaiservilla in Bad Ischl
© TVB Bad Ischl

Auch nach der Hochzeit Franz Josephs mit Sisi kam die kaiserliche Familie oft nach Ischl. Sie logierte in der Kaiservilla, dem Hochzeitsgeschenk von Kaiserinmutter Erzherzogin Sophie.

Die Villa wurde in Form eines „E“ wie Elisabeth ausgebaut. Außerdem wurde für Sisi das Marmorschlössl im englischen Cottagestil errichtet. Das Teehaus der Kaiserin beherbergt heute das Photomuseum des Landes Oberösterreich.

Österreichische Kaiser wussten die Schönheit in Bad Ischl schon vor langer Zeit zu schätzen. Kaiser Franz Joseph I. und seine Gemahlin Kaiserin Elisabeth "Sissi" waren die wohl berühmtesten Gäste in Bad Ischl. In der prunkvollen Kaiservilla verbrachten sie viele Sommer. Jagdtrophäen und eine große Anzahl weiterer Erinnerungsstücke sind in den Räumlichkeiten für Besucher zu sehen.

Die wunderschöne Parkanlage sowie das Marmorschlössl – das Teehaus der Kaiserin – stellen zwei weitere Höhepunkte in Bad Ischl dar. Sehen Sie selbst und begeben Sie sich auf die Spuren der Vergangenheit....

Bad Ischl Esplanade
© TVB Bad Ischl

Eine Zurückversetzung in die Zeit der österreichisch ungarischen Monarchie erlebt man beim Zauner. Die weltberühmte Konditorei wurde schon bald nach ihrer Gründung 1832 in Bad Ischl zum Treffpunkt von Aristokraten und Künstlern. Persönlichkeiten wie Johann Strauß, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Kalman und viele andere Künstler verspeisten dort gern das berühmte herrliche Zaunerkipferl das bis jetzt noch immer Tradition vorweist.

Die "Lehárstadt" Bad Ischl präsentiert sich seit 1961 als Operettenstadt und seither strömen tausende Urlauber jährlich zu den Operettenfestspielen...

Museum der Stadt Bad Ischl & Museum Lehárvilla

Museum der Stadt Bad Ischl
© TVB Bad Ischl

Untergebracht im historischen Seeauerhaus direkt am Ufer der Traun, an der Esplanade gelegen, präsentiert Ihnen das Museum der Stadt Bad Ischl zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen aus den verschiedensten Themenbereichen.

Das Museum der Stadt ist ein ganzjähriges kulturelles Angebot in Bad Ischl. Es präsentiert auf eindrucksvolle, unterhaltsame und dennoch wissenschaftliche Weise die Geschichte des Salzkammergutes und Bad Ischls im Besonderen, aber auch Ereignisse und Geschichte(n) von internationaler Bedeutung.

Nicht nur die Habsburger - allen voran Kaiser Franz Josef der I. und seine Gemahlin Elisabeth "Sisi" waren Bad Ischler Urlaubsgäste, die Stadt war und ist Gastgeber für berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt. Inspiriert durch die idyllische Landschaft besuchten viele Künstler das Herz des Salzkammergutes und schufen teils historische Werke mit Bezug zur Kaiserstadt Bad Ischl.

Öffnungszeiten: Mittwoch 14.00 - 19.00 Uhr, Donnerstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Jänner, Februar, März: Freitag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Im November geschlossen!

Die Lehárvilla in Bad Ischl
© Museum der Stadt Bad Ischl

Tauchen Sie ein in die Welt von Franz Lehár und besuchen Sie seine Villa am Ufer der Traun! Von 1912 bis zu seinem Tod 1948 verbrachte er hier fast alle Sommer. In den Räumen der Villa hat er viele seiner Meisterwerke geschaffen: Die lustige Witwe, Der Graf von Luxemburg, Paganini, Der Zarewitsch, Das Land des Lächelns und Giuditta. Zur Zeit sind auch die Originalpartitur von "Eva", sowie die Bilder der Uraufführung ausgestellt.

Die Räumlichkeiten der Lehárvilla wurden soweit als möglich so belassen, wie Franz Lehár diese damals eingerichtet und bewohnt hat. Er sammelte eine Vielzahl von wertvollen Gemälden und Möbel, sodass das Haus - neben seinen persönlichen Erinnerungsstücken - eine einzigartige, sehenswerte Kunstsammlung beherbergt. Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September Mittwoch - Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr. MO und DI geschlossen, Juli und August nur DI geschlossen.

Museum der Stadt Bad Ischl & Museum Lehárvilla, Esplanade 10, A-4820 Bad Ischl, Tel.: +43 (0) 6132 25476, Jetzt Anfragen, www.stadtmuseum.at

Naturerlebnisse rund um Bad Ischl

Die Ischlerhütte - Wanderziel in der Region Bad Ischl
© TVB Bad Ischl

Prächtige Fotomotive geben aber nicht nur die soeben genannten Sehenswürdigkeiten her. Entdecken Sie die wunderbare Landschaft! Zahlreiche Spazierwege und Wanderrouten führen Sie zu versteckten Plätzen, aussichtreichen Bankerln und Naturwundern:

⇒ Eines der sehenswertesten Naturschauspiele der Region ist die bekannte Rettenbach-Klamm: Das Rauschen und Toben des Rettenbaches ist schon von weit her zu hören...

⇒ Auf Ihren Wanderungen von Ischl aus gelangen Sie auch zu einem Weg, auf dem Sie den Hohenzoller Wasserfall erreichen.

⇒ Wildpark Kleefeld - Ein wahrer Genuss für Natur- und Tierliebhaber. Rotwild, Steinböcke, Wollschweine, Bergziegen und Forellenteiche - einige davon sind besondere Exemplare der alpinen Tierwelt - zu finden im Wildpark Kleefeld, der nicht direkt in Bad Ischl liegt, sondern 10 km entfernt, in der Ortschaft Strobl.

Die Wiege der Salzprinzen

Bad Ischl bei Nacht im Winter
© TVB Bad Ischl

Die Geschichte Bad Ischls als Kur- und Erholungsort begann 1821, als der Wiener Arzt Dr. Franz Wirer sich vor Ort über die Kurerfolge des Salinenphysikus Dr. Josef Götz informierte...

Götz behandelte seit 1807 Salinenarbeiter mit Solebädern. 1822 reisten die ersten 40 Kurgäste nach Bad Ischl. 1823 kann als das eigentliche Gründungsjahr für das erste Ischler Heilbad angesehen werden.

Die vom Salinenkassier Michael Tänzl in seinem Haus an der Traun errichtete Sole-Badestube musste bereits nach 2 Jahren erweitert werden. Viele der Kurgäste waren bekannte Persönlichkeiten, so kam 1824 auch Staatskanzler Fürst Metternich nach Bad Ischl.

Auch die Weichen für die Zukunft der Donaumonarchie wurden Anfang des 19. Jahrhunderts in Bad Ischl gestellt. Erzherzog Franz Karl, ein Bruder Kaiser Ferdinands und seine Frau Sophie von Bayern waren nach mehrjähriger Ehe noch kinderlos. Auf Anraten ihres Arztes Dr. Wirer nahmen sie in Bad Ischl Mineralsolebäder – so erfolgreich, dass sie daraufhin vier Söhne bekamen. Der Älteste der im ganzen Reich „Salzprinzen“ genannten Söhne war der spätere Kaiser Franz Joseph. Er kam mit seinen Eltern und Geschwistern jeden Sommer nach Bad Ischl und wählte den Ort ab 1849 und bis 1914 auch zu seiner Sommerresidenz.

Die Kraft des Salzes

Träumen, loslassen und verwöhnt werden - in der Salzkammergut-Therme dreht sich alles um die Kraft des Salzes und der Sole, die dem Körper neue Energien verleihen und die Gesundheit fördern. Sole-Becken, Solegrotte, Salzaufgüsse oder Solebäder und Sole-Schlammpackungen stehen durch die Kraft des Salzes für Entspannung, Energie tanken und Gesundheit. Die beleuchteten Salzsäulen in der Therme schaffen eine angenehme Atmosphäre. Das Sole-Innenbecken mit 32 Grad, Sprudelliegen, Unterwassermassagedüsen und ein exklusiver Sole-Whirlpool (36 Grad) führen zu absoluter Entspannung, laden ein zum Relaxen und vermitteln Genuss pur. "Salz und Sole" bedeuten Energie tanken, Positives für die Gesundheit tun und gestärkt in den Alltag zurückzukehren.
In der Saunalandschaft Relaxium taucht man ein in eine Welt voll Wärme und Harmonie. Kaiser-, Landhaus-, Bergwerk- oder Stollensauna, Steinbad, Dampfbad, Sole-Inhalationsgrotte oder Infrarotkabine – jeder findet die individuell passende Erholung und im Physikarium liegt der Schwerpunkt auf Vorbeugung, Therapie und Heilung von Erkrankungen der Atemwege oder des Bewegungsapparates.

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at