Die schönsten Adventmärkte in Österreich

Urlaub in Oberösterreich

Das Land vor den Alpen

Der Winter im Land der Vielseitigkeit

Glitzernde Gipfelformationen

Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

Die winterliche Pracht der ersten Schneeflocken verwandelt die glitzernden Gipfelformationen, die verträumten Hügellandschaften, die malerischen Orte und die immer noch himmelspiegelnden Seen in eine einzigartig anziehende Kulisse für den aktiven und besinnlichen Winterurlaub. Ein vielfältiges Gelände, Schneesicherheit und bestens präparierte 240 Pistenkilometer versprechen unbegrenztes Fahrvergnügen für Skier und Snowboarder aller Könnerstufen. Traumhafte Winterwanderwege oder geführte Schneeschuhwanderungen laden geradezu zur Erkundigung der sinnesverführenden Landschaften. Auch Langläufer fühlen sich ganz in Ihrem Element auf den abwechslungsreichen und bestens gepflegten Loipen. Besonders Familien erfahren viel Freude bei den lustigen Rodelpartien, gemächlichen Schlittenfahrten oder dem eleganten Gleiten auf den Schlittschuhen. Und für alle Gäste bedeutet die Einkehr in einer der vielen urigen Hütten lebensstiftende Wärme aus Feuer und Getränk, schmackhafter Genuss und viele romantische Augenblicke inmitten der herrlichen Natur Oberösterreichs.

Die romantische Seite des Winters

Skigebiet Dachstein Krippenstein in Oberösterreich / Österreich
OÖ Tourismus/Himsl

Bei einer Winter- oder Schneeschuhwanderung die glitzernde Schneelandschaft und Stille hautnah zu erleben, lässt den Alltag schnell zurück.

Skitourfans stürmen vor allem die Region rund um den Dachstein, aber auch die Gipfel des Toten Gebirges und Sengsengebirges in Pyhrn-Priel.

Etwas bequemer geht es hingegen bei einer idyllischen Pferdekutschenfahrt zu, wo majestätische Berge, verträumte Wälder und atemberaubende Aussichten gemächlich vorbeiziehen.

Und lustige Stunden garantiert mit Sicherheit eine zünftige Eisstock-Partie.

Die Top-Skigebiete in Oberösterreich

Skigebiet Dachstein West - Krippenstein
© Oberösterreich Tourismus

Ein Land - sieben Skigebiete. In Oberösterreich hat der Pistenspaß genau sieben Adressen, vom Böhmerwald im Norden des Bundeslandes bis ins Salzkammergut und die Urlaubsregion Pyhrn-Priel in den Bergen im südlichen Oberösterreich. Alle gemeinsam haben sie ein Ziel: Die Freude am Wintersport auf ein neues Niveau zu heben. Im Süden unseres Landes etwa - unterhalb von König Dachstein - wird der Winter traditionell mit "Schnee-Engerln" begrüßt und die dazugehörige Portion Gaudi gibt's auf den gleichnamigen Pisten in der Skiregion Dachstein-West. In der Freesports Arena Krippenstein in Obertraun hingegen finden Freerider ihr Paradies auf Erden oder werden auf Wunsch in Schnupperkursen dorthin begleitet. Im Skigebiet Feuerkogel wiederum fühlen sich nicht nur Anfänger wohl. Ambitionierte Wintersportler geraten nämlich bei der sechs Kilometer langen und unpräparierten Talabfahrt ins Schwärmen.

Skiregion Dachstein West: Zuviel Gaudi für nur einen Tag

Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus
Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus
Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

Die pure Gaudi ist das Leitmotiv in der Skiregion Dachstein West rund um den Salzkammergut-Ort Gosau. Wie sollte das auch anders sein bei so vielen Gaudipisten, die - jede auf ihre besondere Art und Weise - den gewissen Kick in den Skitag bringen. Das gibt's Buckelpisten wie jene die auf den klingenden Namen "Schwarzreiter" hört. Rennstrecken mit Zeitnehmung gefällig? In der Dachstein West Region ist die Auswahl ansehnlich, ganz gleich ob Ötscher Rennstrecke oder die Marcel Hirscher Rennstrecke. Besonders Wagemutige stürzen sich die "Wilde Hilde" hinunter. Und noch bevor auch nur annähernd die letzte Gaudipiste befahren ist schickt sich die Sonne an, hinter den Bergen zu verschwinden. Die Erkenntnis aus dem Skitag in Gosau? Der Wunsch nach mehr...

Freesports Arena Krippenstein:
Ein Traum aus Berg und Pulver

Abfahrt in Obertraun am Fuße des Dachsteinmassivs, Ankunft am Krippenstein in mehr als 2.000 Metern Seehöhe. Eine Gondelfahrt hinein in eine hochalpine Kulisse aus karstigem Fels und vor allem jeder Menge unpräpariertem Schnee. "Powder", wie die Freerider dazu sagen.

Es sind die 30 Kilometer Off-Piste-Varianten, die die Freesports Arena Krippenstein zu einem gar nicht mehr so geheimen Tipp in der Freerider-Szene machen. Hier wurde schon so mancher Pistenfreak mit dem Tiefschnee-Virus infiziert. Die nötigen Sicherheitsvorkehrungen und die Erfahrung und Kenntnisse eines lokalen Guides vorausgesetzt, ist der Schritt zum "powdern" vor der Dachsteinkulisse für geübte Skifahrer nur ein kleiner.

 

Schigebiet Hochficht - Im hohen Norden Oberösterreichs

Diese Winterlandschaft würde man überall vermuten, nur nicht hier. Der Hochficht im Norden Oberösterreichs ist das größte Skigebiet Österreichs außerhalb der Alpen und die dick mit Schnee und Raureif überzogenen Bäume des Böhmerwaldes verströmen eine nahezu skandinavische Atmosphäre. Dazu kommt die Lage unmittelbar am Dreiländereck, wo Oberösterreich, Bayern und Südböhmen zusammen kommen. Auch wenn Land und Leute hier eine gewisse Gemütlichkeit ausstrahlen - die sich beim Einkehrschwung kulinarisch manifestiert - so kann es hier beim Skifahren durchaus zur Sache gehen. Etwa auf der Cross-Strecke. Und wer bei den Mühlviertler Spezialitäten auf der Hütte hängen bleibt, muss auch nicht um seine Heimkehr fürchten. Dann geht's halt über die beleuchtete Nacht-Piste nach Hause.

Skigebiet Kasberg - Winter-Entschleunigung im Almtal

Einmal ganz ehrlich: Im Urlaub wollen wir uns doch alle erholen, dem Stress die lange Nase zeigen. Wer also den Skiberg für die winterliche Entschleunigung sucht, der wird im Almtal im Norden des oberösterreichischen Salzkammergutes fündig. Der Kasberg steht für entspannte Atmosphäre auf der Piste. Die Philosophie, dass ein sportlicher Wintertag auch ein Augen- und Gaumenschmaus sein soll, findet hier ihre Vollendung. Zum Beispiel beim Blick von der Kasberg-Alm auf die Berge der Umgebung. Oder bei der Einkehr im Hochberghaus, wo die hohe Schule der Almpfandl-Gerichte gepflegt wird. Vielleicht aber auch auf der Terrasse der Sonnalm mit freier Aussicht auf das Kinderland, wo sich die Kleinen gerade austoben. Der Alltag? Ist unten im Tal geblieben.

Familienskigebiet Feuerkogel - Ein Hochplateau auf einen Blick

Die Frage, wo denn die Kids am Besten in den Lieblings-Wintersport der Eltern eingeführt werden sollen, ist eine schwierige. Skischulen und Familienabfahrten gibt's in jedem Skigebiet. Viele davon sind aber in ihrem Ausmaß kaum überschaubar. Der Feuerkogel hoch über Ebensee am Traunsee hat diesbezüglich ein klares Plus: Das in sich abgeschlossene Hochplateau ist eine Familien-Pistenwelt, die mit Übersichtlichkeit, kurzen Wegen und Übernachtungsmöglichkeiten direkt im Skigebiet punkten kann. Ganz kostenlos gibt's dazu eine herrliche Aussicht über das Salzkammergut, an manchen Stellen sogar bis ins Tal zum Traunsee.

Skigebiet Hinterstoder - Hutterer Höss - Pistensport mit Panoramablick

Das Skigebiet auf der Höss in Hinterstoder trägt eine Auszeichnung, die es ganz klar von den anderen Wintersportregionen Oberösterreichs abhebt: Es ist das einzige in dem auch die Weltcup-Stars Station machen. Eine Weltcuppiste, das bedeutet vor allem eines: eine sportliche Herausforderung auch für Hobby-Läufer, die die fordernde Hannes-Trinkl-Piste in Angriff nehmen möchten. Damit nicht genug wird die sportliche Komponente noch mit einem Ausblick belohnt, der seinesgleichen sucht. Wer sich von den Liften auf 2.000 Meter Seehöhe tragen lässt, der staunt vor der Kulisse des Toten Gebirges mit seinen schroffen Gipfeln - Großer Priel, Kleiner Priel, Spitzmauer. Und das haben die Amateure den Weltcupprofis in jedem Fall voraus: Sie können das Panorama auch genießen, ganz ohne den Druck der Zeitnehmung.

Skigebiet Wurzeralm, Spital am Pyhrn - Die Familien-Alm für Wintersportler

Von Hinterstoder sozusagen nur einmal ums Eck liegt Spital am Pyhrn, wo eine Standseilbahn hinauf auf den Almboden der Wurzeralm führt. Oben angekommen eröffnet sich dem Skisportler eine kleine aber feine Pistenwelt, die vor allem für Familien einiges zu bieten hat: Pisten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die vor allem jungen Skifans in unterschiedlichen Fortschrittsgraden ein maßgeschneidertes Betätigungsfeld bieten. Dazu kommen urige Einkehrmöglichkeiten. Und wenn der Herr Papa oder die Frau Mama (vielleicht auch beide?) einmal "fremdgehen" möchte, dann gibt's hier Möglichkeiten einmal zur Abwechslung eine Skitour zu unternehmen. Die Pisten werden ja wohl nicht gleich eifersüchtig werden.

Die nordischen Hotspots Oberösterreichs

Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

"Nordischer Skisport" - da klingt der hohe Norden im Namen schon mit. Insofern ist es auch kein großes Wunder, dass einer der Hotspots des Langlaufs in Oberösterreich eben im Mühlviertel liegt - eben im Norden des Bundeslandes. Das Nordische Zentrum Böhmerwald mit der BöhmerWaldArena in Schöneben als Einstieg bietet ein ganzes Netz an Loipen, die über die Hochebenen und durch die bewaldeten Höhenzüge der Region führen. So sind auch in die Regionen Mühlviertler Kernland und Mühlviertler Alm mit Loipenspuren überzogen. In der Ferienregion Dachstein-Salzkammergut stehen etwa neben den Loipen im Gosautal oder in Obertraun auch die Panorama Nova Höhenloipen hoch über Bad Goisern zur Verfügung. In der Urlaubsregion Pyhrn-Priel gibt's beim Langlaufen ebenfalls die Wahl zwischen unten und oben: Talloipen durchziehen etwa das Stodertal und das Windischgarstner Tal. In den Skigebieten Wurzeralm in Spital am Pyhrn und Höss in Hinterstoder sind aussichtsreiche Höhenloipen im Angebot. Ein besonderer Tipp ist das Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau: Hier können sich auch ansonsten friedliche Langläufer einmal in der Disziplin des Biathlon versuchen.

Rodeln: Wenn's knirscht unter den Kufen

Winterurlaub im Bundesland Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

Rodelbahnen gibt es überall dort, wo Berge und Pisten nicht weit sind. Und für den Schneespaß auf zwei Kufen braucht es auch keiner großen Vorkenntnisse und technischer Fertigkeiten. In den Höhenlagen des Mühlviertels im Norden Oberösterreichs genauso wie in den Wintersportregionen, die in den Bergen im Süden des Bundeslandes liegen. Bad Goisern ist beispielsweise das Mekka des Rodelsports im Salzkammergut. Hier gingen gar schon die Weltmeisterschaften der waghalsigen Naturbahnrodler über die Bühne. Die Trockentannrodelbahn, die teilweise nachts beleuchtet ist, gehört zu den Highlights für Rodler. Gerodelt wird auch in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel im Südosten von Oberösterreich. Hier bietet sich zum Beispiel die mehr als einen Kilometer lange Naturrodelbahn Zottensberg in Rosenau am Hengstpass an. Auch hier ermöglicht die Flutlichtanlage Rodelspaß bis weit in die Nacht hinein.

Auf der sportlichen Spur ins Glück

Oberösterreich ist den Fans des Skilanglaufes längst ein Begriff.

Denn mit der atemberaubenden Vielfalt seiner Winterlandschaften ist es bestens geeignet für das genussreiche Gleiten über bestens präparierte Loipen.

Sportler, die in ihrem Urlaub in Oberösterreich dem nordischen Vergnügen gerne in Wald und Flur nachgehen und die sanften Hügelkuppen vorziehen, sind in der von Granit geformten Welt des Mühlviertels bestens aufgehoben.

Hier befindet sich im Böhmerwald auch Oberösterreichs größtes Langlaufnetz mit 70 Kilometern.

Wer aber seine Runden gerne dort zieht, wo von oben markante Bergriesen grüßen und eine markante Tallandschaft die Kulisse bildet, der sollte sich auf den Weg ins Salzkammergut oder in die Pyhrn-Priel Urlaubsregion machen.

Events und Veranstaltungen

Wolfgangseer Advent
© WTG

Wolfgangseer Advent in St. Wolfgang, St. Gilgen & Strobl

In St. Wolfgang wird das Christkind mit Freuden erwartet und die Faszination lebendigen Brauchtums lädt zum Besuchen und Verweilen ein. Schauen Sie Meistern alter Handwerkskunst beim Arbeiten über die Schulter und erwerben Sie Werke echter Volkskunst zum Mitnehmen. Das reiche Angebot des „echten“ Adventmarktes umfasst erlesenes Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten sowie wunderbaren Christbaumschmuck. Verschiedenste Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen runden das Programm im romantischen Adventort St. Wolfgang ab und lassen die Zeit unvergesslich werden. Während in St. Wolfgang Kerzen- und Fackelschein dem Ort eine heimelige Atmosphäre verleihen, wird der Advent im Mozartdorf St. Gilgen mit aufwändig bemalten Schaufassaden auf barocke Art und Weise inszeniert. Strobl wiederum zeigt sich als ein einziges großes Krippendorf mit lebensgroßen Krippenfiguren und lebendigen Tieren. Ein besonders eindrucksvolles Erlebnis ist es, mit dem Schiff über den nächtlichen Wolfgangsee von Ort zu Ort zu fahren - vorbei an der schwimmenden Riesenlaterne, dem Ochsenkreuz und dem Hochzeitskreuz unter der Falkensteinwand.


Oberösterreich in der schönen Jahreszeit

Der Strom der Zeit hat aus dem einstigen Erzherzogtum "Österreich ob der Enns" eine der vielfältigsten Urlaubsregionen Österreichs geformt, dessen bezwingende Schönheit ein stetiges Verlangen auslöst - dessen reiche Traditionen den Grundstein einer lebendigen, modernen Kultur bilden und dessen Schätze nur darauf warten, sich dem Entdeckungsfreudigen bei seinem Urlaub in Oberösterreich zu offenbaren...

Das Land der Flüsse, der Berge und Seen

Blick auf den Traunsee mit dem Traunstein im Hintergrund - Urlaub in Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

Oberösterreich läßt sich, von Norden nach Süden, in drei große Naturräume unterteilen:

Nördlich der Donau erstreckt sich das Mühlviertel, eine weitläufige Mittelgebirgslandschaft. Südlich der Donau entfaltet sich das Land der sanften Hügel des nördlichen Alpenvorlands, das im Süden in die Berge der nördlichen Kalkalpen übergeht. Hier liegen die Seen des Salzkammerguts, die sich bis zu den hochalpinen Gletschergebieten des Dachsteinmassivs erstrecken, sowie die Region Pyhrn-Eisenwurzen, das Tal der Enns und der Nationalpark Kalkalpen.

Die Landschaften Oberösterreichs sind so vielfältig wie das Kultur- und Freizeitangebot:

Von Bad Ischl, dem Zentrum des Salzkammerguts, über die Romantikstädte Steyr, Schärding und Enns, den Zentralraum mit Wels und der Landeshauptstadt Linz bis zum idyllisch gelegenen Aigen im Mühlkreis finden sich sehenswerte Städte und Ortschaften für Ihre kulturelle Entdeckungsreise. Nicht zuletzt die natürliche Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen machen das Land an der Donau, zwischen Böhmerwald und Dachsteingebirge zu einem beliebten Urlaubsland.

Die Landeshauptstadt Linz

Lentos - Museum für moderne Kunst in Linz in Oberösterreich / Österreich
© Stadt Linz

Die Donaumetropole - Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt - ist einen langen, historischen Weg von der keltischen Siedlung "Lentos" bis hin zur europäischen Kulturhauptstadt gegangen.

Das balancierte Zusammenspiel zwischen dem traditionellen Erbe und dem Puls der Neuzeit verleiht der Stadt ihre unvergleichliche Atmosphäre.

Die Architektur der Stadt prägen die zierlichen Gassen der barocken Altstadt, in denen Arkaden und blumengeschmückte Innenhöfe mit verträumten Cafés zum Verweilen einladen ebenso wie ultramoderne Bauten wie z. B. das berühmte Lentos am Ufer der Donau. Das farbenprächtige Gebäude, das den abendlichen Spaziergang am Donauufer zu einem sinnesverführenden Erlebnis werden läßt, beherbergt das Museum für moderne Kunst. Dabei ist auch das repräsentative Gesicht der Stadt nicht zu vergessen: der neugotische Maria-Empfängnis-Dom mit seinem mächtigen Turm, die barocke Jesuitenkirche mit der berühmten Bruckner-Orgel oder die Wallfahrtsbasilika am Pöstlingberg, dem Wahrzeichen von Linz, von dem aus sich ein herrlicher Blick auf die ganze Stadt entfaltet...

Kultur & Events

Schloss Greinburg im Strudengau in Oberösterreich
© Oberösterreich Tourismus

Das Kulturleben des Landes Oberösterreich verwöhnt mit besinnlichen und bereichernden Wahrnehmungen...

Vom Salzkammergut bis zum Böhmerwald erwartet Besucher beim Urlaub in Oberösterreich ein spannendes Kulturangebot. Quer durch Oberösterreich finden Sie Veranstaltungen wie das Attersee Klassik Festival, das Lehar Festival Bad Ischl, die Mondseetage oder die DonauFESTWOCHEN im Strudengau...

Linz ist die Drehscheibe der internationen Kulturevents mit Konzerten im Brucknerhaus, dem Landestheater, den Ausstellungen im Lentos, den Lesungen im Adalbert-Stifter-Institut - und natürlich mit der berühmten, alljährlich im September stattfindenen Ars Electronica, dem Forum für digitale Kunst und Technik, das den Grenzen des Zusammenwirkens von Mensch und Maschine nachgeht.

Kulturtipp: Schloss Greinburg, Österreichs ältestes Wohnschloss mit seinem herrlichen Renaissancehof! Das markante Schloss im Strudengau liegt 60 km östlich von Linz. Das imposante Schloss hoch über der Donau und die malerische Stadt Grein sind ein lohnendes Ausflugsziel bei Ihrem Urlaub in Oberösterreich und nicht zuletzt für alle Radtouristen des Donauradweges Wien - Passau ein markantes Wegzeichen...

Aktiv in Oberösterreich

Mountainbiken in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut in Oberösterreich
© FR Dachstein Salzkammergut / Erber

Die Vielfalt der Landschaften spiegelt sich in der großen Bandbreite an Freizeitmöglichkeiten wider und bietet dem Urlauber aktive Erholung in herrlichen Naturräumen - ob beim Wanderreiten auf der Mühlviertler Alm, beim Relaxen in der Vitalwelt oder beim Raften an den wilden Wassern der Enns...

Genießer radeln an Donau und Inn, Mountainbiker bevorzugen die Panoramatouren in den Alpen und Adventuresportler suchen die Herausforderung beim Klettern, Bergsteigen, Canyoning, Rafting und Paragliding in der Region Sportarena Pyhrn-Priel oder im Nationalpark Kalkalpen. Familien lieben den Badeurlaub an den warmen Seen des Salzkammerguts und Naturfans zieht es ins idyllische Almtal oder in die grünen Tiefen des Böhmerwaldes.

Natürlich steht auch beim Urlaub in Oberösterreich das Wandern ganz oben auf der Beliebtheitsskala - und die abwechslungsreiche Landschaft bietet jedem das passende Terrain dafür - von der alpinen Bergtour bis zu den Genusswanderwegen in der Bio-Region Innviertel. Tennis- und Golffreunde schätzen die zahlreichen, modernen Anlagen und für´s Anglervergnügen sind Bäche wie die Große Mühl im Böhmerwald, die Traun und der Hallstättersee im Salzkammergut ein heißer Tipp!


Willkommen-Oesterreich.at empfiehlt

Taverne zu Prandegg

Taverne zu Prandegg in Schönau im Mühlkreis in Oberösterreich

Lieber Gast, lieber Freund, wir heißen Dich herzlich willkommen in unserem kleinen Reich in der urigen Taverne zu Prandegg!

Was einst nur noch "Grundmauer" war und an den ehemaligen Hof kaum mehr erinnerte, erstrahlt nun in vollem Glanz und ist als Zwischenstation oder Reiseziel für Leute wie dich und mich gedacht. Ob hungrig und durstig vom Wandern, müde oder lebenslustig und voller Tatendrang - hier direkt unterhalb der Ruine Prandegg findet jeder, wonach er sucht.

Neben regionalen Köstlichkeiten bieten wir für unsere Gäste auch ganz besondere Spezialitäten wie Brat´l in der Rein, Ritteressen, Kistenbrat´l, Ripperlessen, u.v.m. Gerne machen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot für Großgruppen ab 15 Personen. Wofür Du Dich auch entscheidest: Auf den Tisch kommt bei uns nur das Beste! Alle Zutaten für unsere Schmankerln stammen von heimischen Landwirten aus der Umgebung.

Feiern Sie Ihre Hochzeit in der Taverne zu Prandegg. Wir bieten spezielle Hochzeitsmenüs und sorgen für ein erlebnisreiches Rundumprogramm, damit der schönste Tag in Ihrem Leben auch seiner gerecht wird und Ihnen in bester Erinnerung bleibt.

Hier findet jeder das Seine und jeder einen Anlass oder guten Grund zum Feiern. Ob Familien, Seminargäste oder Gäste, die einfach gern unter Freunden sind und durchaus auch mal ein gutes Schlückchen an der Bar genießen. Ein Besuch bei uns schmeckt nach mehr!

Für unsere Gäste, deren Freunde, Familien und Kollegen haben wir einfache Unterkünfte in Form von Pilgerkojen direkt in der Taverne errichtet. Auch ausgedehnte Feierlichkeiten zum Geburtstag, bei der Hochzeit oder zur Taufe müssen nicht zwingend mit einer nächtlichen Heimreise enden. Der Duft von Naturholz empfängt Sie bereits beim Betreten des Schlafraums und der verzaubernde Charme der rustikalen Ausstattung sorgt für das perfekte Ambiente beim Übernachten "mitten in der Natur". Unsere Pilgerkojen bietet Platz für 16 Personen aufgeteilt auf 8 Doppelbetten. Sanitäranlagen (Dusche und WC) können natürlich mitgenutzt werden.

Zur Stärkung am nächsten Tag servieren wir unseren Gästen ein herzhaftes Frühstück. Egal ob Sommer oder Winter, die beheizte Schlafstätte bietet erholsame Ruhe nach Ihrem Aufenthalt in der Taverne Prandegg.

• Öffnungszeiten: 1.5. bis 31.10. täglich von 8.00 Uhr bis lange nach Sonnenuntergang! 1.11. bis 30.4. Samstag und Sonntag ab 11.00 Uhr bis zur sehr flexiblen Sperrstund‘! Oder nach telefonischer Vereinbarung. Reisebusse sind herzlich willkommen!
• Kontakt: Taverne zu Prandegg, Prandegg 3, A-4274 Schönau im Mühlkreis, Mobil: +43 (0) 664 5736973, Jetzt Anfragen, www.taverne-prandegg.at

Ramsaualm Laudachsee - Gmunden

Die Ramsaualm - Ausflugsgasthaus am Laudachsee in Gmunden in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Im Jahr 2009 wurde die Ramsaualm nach einer behutsamen Generalsanierung neu eröffnet und ist seither der neue Hotspot oberhalb von Gmunden.

Die "Ramsaualm" - das beliebte Ausflugsgasthaus am Laudachsee - wurde bereits 1285 erstmals urkundlich erwähnt, und schon 1885 war die idyllische Almwirtschaft mit ihrer salzkammergut typischen Architektur ein gern besuchtes Wanderziel.

Unser Grundsatz lautet "Qualität steht vor Quantität": Was wir uns selbst auferlegen und was wir unseren Gästen bieten ist eine saisonale Küche mit Produkten von hiesigen Bauern (keine Frittöse, keine Pommes Frites). Bei Arbeiten und Produkten kommen bevorzugt Firmen aus dem Raum Gmunden zum Einsatz.

Alle Gäste werden bei uns gleich behandelt, den Stammtischplatz muss man sich ersitzen, wird auch bei Reservierungen immer frei gehalten. Zu hören bekommen Sie bei uns keine Geräuschkulisse sondern nur echte Musik. Gute Musiker, die im Wirtshaus spielen, brauchen ihre Getränke nicht zu bezahlen.

Wanderkarte zum Download

Die Laudachsee Sage erzählt die Geschichte vom Riesen Erla der sich aus Liebe zur kleinen Nixe durch einen Zaubertrank verkleinern, und ihr ein Schloß im Traunsee bauen wollte. Er riss gewaltige Felsblöcke vom Traunstein los und warf sie in den See. So wuchs eine kleine Insel empor, auf der er von seinen Untertanen aus dem Zwergenreich ein Schloss errichten ließ. Fortan lebten die Nixe Blonderl und der kleine Erla in ihrem schönen Schloss. Bald aber welkte Blonderl aus Kummer über die verlorene Freiheit dahin und es dauerte nicht lange und der arme Riese war wieder allein. Er nahm seine frühere Gestalt an, überließ Schloss Ort dem Menschengeschlecht und stieg hinauf zu seinem Felsenreich im Traunstein...

• Öffnungszeiten Ramsaualm: April, Oktober 9.00 - 17.00 Uhr | Mai, Sept. 9.00 - 19.00 Uhr | Juni, Juli, August 9.00 - 20.00 Uhr, bei schlechtem Wetter 9.00 – 17.00 Uhr. November bis zu den Osterferien bei Schönwetter von 9.00 - 15.00 Uhr. Für Gesellschaften ab 20 Personen öffnen wir auch gerne außerhalb der Öffnungszeiten!
• Kontakt: Gerhard Kornbinder, In der Schörihub 19A/10, A-4810 Gmunden, Tel.: +43 (0) 7203 316847, Mobil: +43 (0) 664 9329694, Jetzt Anfragen ,www.laudachsee.com

Einkehr Holzingerbauer - Mondsee

Einkehr Holzingerbauer - das Holzingergut am Mondsee im Salzkammergut / Urlaub in Oberösterreich

Das Holzingergut am Mondsee im schönen Salzkammergut heißt Sie herzlich willkommen!

In unserer Einkehr Holzingerbauer verwöhnen wir unsere Gäste mit selbst gemachten Spezialitäten. Zu unserer g’schmackigen Holzingerjaus’n mit selbst gebackenem Holzofenbrot gibt’s an kellerfrischen Most und Apfelsaft dazu. Für "Süße" an guat’n Kuchen - und als Abschluss hausgebrannte Schnapserl!

Mit herzlicher Gastfreundlichkeit sind wir und unsere engagierten Mitarbeiter um Ihr Wohlbefinden bemüht. Besuchen Sie uns doch einmal und genießen Sie die gemütliche Atmosphäre in einer unserer Bauernstuben oder dem Gastgarten.

• Hofeigene Produkte: Holzofenbrot, Schweinsbradl, Speck, Käse, Kartoffelkäse, Topfen, Butter & Bradlfett, Most, Apfelsaft, Schnäpse u.v.m.
• Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 15.00 Uhr (Feiertage haben keinen Einfluss auf unsere Öffnungszeiten). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
• Kontakt: Fam. Hammerl, Oberburgau 12, A-5310 Mondsee, Tel.: +43 (0) 6232 3841, www.holzingerbauer.at


Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kunst & Kultur

Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus

Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus in Pettenbach in der Region Salzkammergut in Oberösterreich

Das Museum in Pettenbach präsentiert in seiner Galerie in wechselnden Ausstellungen Werke zeitgenössischer Kalligrafie-Künstler.

Die Kalligrafie der Gegenwart wurde bereits in zahlreichen Ausstellungen mit Künstlern aus aller Welt mehr als nur ausschnittsweise dokumentiert. Diese Praxis wird in Wechselausstellungen fortgeführt, die jeweils im April, Juni und Oktober eröffnet werden.

Zu den Dauerausstellungsstücken des Museums gehören die Werke von Leopold Feichtinger (1919-1993), der mehrere umfangreiche Bücher - u. a. Faust I und II, Wilhelm Tell und Hölderlins "Hyperion" - mit der Hand geschrieben und eine Vielzahl von Exlibris geschaffen hat. Aus dem reichen Werkschaffen des bekannten österreichischen Kalligrafen Prof. Friedrich Neugebauer (1911-2005) werden drei Sparten seines Arbeitsgebietes als Dauerausstellung gezeigt: Handschrift, Buchgestaltung und angewandte Schriftgrafik.

Die dem Museum angeschlossene Exlibrissammlung beinhaltet diese liebenswürdige Form der Kleingraphik in allen nur möglichen Techniken wie: Holz- und Linolschnitt, Lithographien, Siebdruck bis zum anspruchsvollen Kupferstich. Diese als Besitzvermerk zum Einkleben in Bücher bestimmten kleinen Kunstwerke sind heute auch ein beliebtes Sammelobjekt und verbinden, über alle Sprachschwierigkeiten hinweg, in freundschaftlicher Weise Menschen mit Sinn für das Schöne in vielen Ländern der Welt.

Die Schreibstube bietet die Möglichkeit, den an der Schrift Interessierten - auch Kindern jeden Alters - in regelmäßig stattfindenden Kursen & Seminaren das Schreiben historischer Schriften zu erlernen und zu pflegen.

In der Druckwerkstatt kann jeder selbst zum tätigen Setzer und Drucker werden. Mit dem seit Gutenberg üblichen Verfahren kann man einen kleinen Einblick in die vielfach unbekannte Welt der Herstellung von Drucksachen mit beweglichen Bleilettern bekommen. Es ist ein Kernanliegen unseres Museums, dass die Besucher auch durch praktisches Tun den historischen Bezug zur Erfindung der Druckkunst gewinnen. Ein Besuch in unserer Druckwerkstatt ist daher auch für Kinder und Schulklassen ein Erlebnis.

Das angeschlossene Heimatmuseum birgt eine Sammlung von historischen Einrichtungs-und Gebrauchsgegenständen aus dem Gebiet rund um Pettenbach. Die gezeigten Ausstellungsstücke bieten einen Einblick in den Lebensbereich der früher vorwiegend bäuerlichen Bevölkerung des Almtales. Ein Raum widmet sich der Geschichte der Ruine Seisenburg, die einst eine prächtige Burg war.

• Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 10.00 bis 12.00 Uhr. Besuche und Führungen sind außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung möglich.
• Aktuelle Ausstellungen: Kalligrafien von Denise Lach | Vladimir Suchanek Exlibris und freie Kalligrafie | Gruppe »Global Calligraphy Vienna« Kalligrafien zu William Shakespeare.
• Kontakt: Museumstraße 16, A-4643 Pettenbach, Tel.: +43 (0) 7586 7274-18, Franz Staudinger | Tel.: +43 (0) 664 3293705, Hermann Allinger | Mobil: +43 (0) 676 844464401, Gottfried Kahr, Jetzt Anfragen, www.schriftmuseum.at

Kutschenfahrten & Forstmuseum in Reichraming

Kutschenfahrten & Forstmuseum in Reichraming im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Herzlich willkommen bei Fam. Schwarzlmüller in der Nationalparkgemeinde Reichraming!

Unser Familienbetrieb bietet Erholungsuchenden, Ausflüglern und Gruppen Kutschenfahrten in die Naturlandschaft des Weißenbachtales. Ideal als Familien- und Betriebsausflug, für Jubiläen und Hochzeiten, als Gutschein oder für Ihren ganz persönlichen Anlass! Hochzeitsfahrten können, je nach Wunsch 2- bis 8-spännig gebucht werden.

Bestens betreut werden die Gäste von Michael, dem lustigen Hintergebirgskutscher, von Gitti, die für das leibliche Wohl zuständig ist und von Tochter Brigitte, der gelernten Pferdewirtin.

Bei einer Kutschenfahrt ins Weißenbachtal können Sie die wildromantische Landschaft entlang des Reichramingbaches genießen. Ausgehend vom Bahnhof oder vom Radverleih Reichraming, geht die Kutschenfahrt entlang des Hintergebirgsradweges, vorbei an der Weißenbachkapelle bis zur Bergerwieshütte. Es besteht auch die Möglichkeit den Themenweg (4 km) "Im Tal des Holzes" bis zur Bergerwieshütte zu bewandern. Dort erwarten Sie auf Wunsch eine deftige Bauernjause und Holzknechtnocken. Buchbar ist dieses einmalige Erlebnis für bis zu 50 Personen. Kutschenfahrten werden von April bis Oktober angeboten.

Von November bis März können Sie die Winterlandschaft im Weißenbachtal bei einer Pferdeschlittenfahrt genießen. Bei der Bergerwieshütte erwarten Sie Glühmost, Bauernkrapfen oder auf Wunsch eine deftige Bauernjause und Holzknechtnocken.

Forstmuseum "Wallerhütte"

Entdecken Sie im Forstmuseum "Wallerhütte" die rauhe Welt der Holzfäller...

Bereits Ende des 14. Jh. wurde in den Wäldern des Reichramingtales Holz geschlägert. Die Holzbeförderung erfolgte auf dem Triftwege zu Wasser. Erst während des 1. Weltkrieges baute man eine Waldbahn, die unter anderem von der "Wallerhütte", dem heutigen Forstmuseum, zum Ortsteil Schallau führte. Die Wallerhütte war einst allabendliche Einkehr, und vor allem während der Wintermonate, zweite Heimat der Holzfäller.

Heute beherbergt die urige Wallerhütte ein Forstmuseum und bietet damit Jung und Alt eine Entdeckungsreise in ihre bewegte Vergangenheit... Besichtigung nach tel. Voranmeldung! Ein PKW- und Busparkplatz ist vorhanden. Die Wallerhütte ist über den Hintergebirgsradweg erreichbar.

• Kontakt: Michael Schwarzlmüller, Florianistraße 26, A-4462 Reichraming, Tel.: +43 (0) 7255 8260, Mobil: +43 (0) 650 2709132, Fax: +43 (0) 7255 20595, Jetzt Anfragen ,www.hintergebirgskutscher.at

Bogensport Helfenberg - erster 3D Bogenparcours im Mühlviertel seit 2000

Bogensport Helfenberg - Bogensport-Parcours in der Urlaubsregion Böhmerwald in Oberösterreich / Foto: Volker Weihbold

35 jagdlich gestellte 3D Tiernachbildungen, sowie Sonderziele mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad (Hochstand, Durchschuss, bewegliches Ziel) auf einer Wegstrecke von 2,8 km, bilden den familienfreundlichen Parcours, der Sommer und Winter täglich geöffnet ist. Der ideale Ort um Ausdauer, Konzentration und Fitness in jeder Alterslage zu steigern!

Ein großer Einschießplatz mit überdachtem Pavillon zum Üben und Aufwärmen befindet sich am Anfang des öffentlichen Parcours. Einschulungen für Anfänger, Schülerklassen, Betriebs- und Vereinsausflüge, sowie Geburtstagsevents, zum Kennen lernen dieser Sportart werden auf Anfrage täglich angeboten und von ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt.

Die komplette Bogenausrüstung (in verschiedenen Zugstärken für Rechts- und Linkshänder) kann Vorort ausgeliehen werden. Es ist jedoch vorher eine Anmeldung notwendig!

Das Parcoursgelände ist öffentlich! Es können geübte Schützen mit eigener Ausrüstung, von MO-SO, nach bezahlen der vorgeschriebenen Gebühr und Eintragen im Registrierungsbuch, den Parcours selbständig begehen. Auch das Schießen mit einem Compound-Bogen ist erlaubt.

Der traditionelle Bogensportverein Helfenberg wurde im Jahr 2000 auf Initiative von 4 Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben. Mit Selbstfinanzierung wurde in einem Wald- und Wiesengelände in Dobring, der erste 3D Bogenparcours im Mühlviertel aufgestellt. Seit dem Bestehen des Vereins werden jährlich Turniere, die beliebten "Bogenfeste" ausgerichtet.

Zu einem Highlight ist das "Bratlturnier" geworden. Dieses ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Schützen aus allen Bundesländern Österreichs, aus Deutschland und Tschechien sind am Start! 2015 wurde bereits 15jähriges Jubiläum gefeiert.

  • Einschulungen und Ausrüstung & Bogenverleih für Anfänger, Gruppenanfragen und Firmenevents: bei Obfrau Gisela Kitzmüller MO-SO, Mobil: +43 (0) 664 73806758
  • Ausrüstung & Bogenverleih für geübte Schützen von DO bis SO ab 14.00 Uhr, Tel.: +43 (0) 7216 20599

Kontakt: Bogensport Helfenberg | Preßleithen 1 | A-4184 Helfenberg | Mobil: +43 (0) 664 73806758, Obfrau Gisela Kitzmüller | Jetzt Anfragen | www.bogensport-helfenberg.at

Museum im Steinhumergut

Museum im Steinhumergut - Ausflugsziel in Traun in der Region Linz-Wels in Oberösterreich

Das Museum im Steinhumergut in Traun lädt Sie zu einer volkskundlichen Endeckungsreise ein...

In den geschichtsträchtigen Räumen des Steinhumergutes, welches um 1500 erstmals urkundlich erwähnt wurde, sind über 3.000 Exponate untergebracht, von denen man glaubte, dass sie längst verloren seien. Es handelt sich hierbei um bäuerliche Geräte, Hausrat, Dokumente, Urkunden, Fotos und vieles mehr.

Die Themen, die im Museum von der Geschichte Trauns erzählen sind: eine Traunstube, Mühlen, Landwirtschaft, Gewerbe/Handwerk, Industrie, Vereine, Kirchen und Schule.

⇒ Dabei sind wir bemüht, die Sammlung stetig zu erweitern: Sollten auch Sie noch Zeugnisse der Trauner Alltagskultur sowie geschichtsträchtige Trauner Dokumente, Fotos etc. auf Ihrem Dachboden finden, so können Sie uns diese in Form einer Schenkung oder Leihgabe zukommen lassen.

Seit 2013 befindet sich das Museum der Siebenbürger Sachsen und des Heimat- und Trachtenvereins Ruma (Donauschwaben), das bis dahin im Schloss Traun untergebracht war, ebenfalls im Steinhumergut.

Die Stadtgemeinde Traun, vor den Toren der Landeshauptstadt Linz gelegen, bietet vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Ein Highlight ist der Römerradweg, der entlang des Traunflusses und abseits vom Straßenverkehr von Wels in Richtung Enns führt. Für eine gemütliche Rast in Traun steht ein Rastplatz und eine Fahrradservicestation am Badesee Oedt zur Verfügung.

• Öffnungszeiten Museum im Steinhumergut: jeden 2. Samstag im Monat von 14.00 - 17.00 Uhr, jeden letzten Mittwoch im Monat von 14.00 - 18.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung mit Hrn. Lindert
• Kontakt: Lindert Dietmar / Kulturservice im Stadtamt, Neubauerstraße 75, A-4050 Traun, Tel.: +43 (0) 7229 688-105, Fax: +43 (0) 7229 688-170, Jetzt Anfragen, www.traun.at

Linzerhaus auf der Wurzeralm - Spital am Pyhrn

Linzerhaus auf der Wurzeralm - Ausflugsziel in Spital am Pyhrn / Sportarena Pyhrn Priel / Oberösterreich

Brigitte Skreinig und ihr Team verwöhnen Sie und Ihre Familie auf 1.371m Seehöhe mit Bodenständigem aus der Küche und individuellen Nächtigungsmöglichkeiten inmitten des Ski- und Wanderparadieses der Wurzeralm.

Die bodenständige und hochwertige Hüttenkost für unsere Gäste ist uns ein Herzensanliegen. Sie finden auf unserer abwechslungsreichen Karte regionale Spezialitäten, saisonale Angebote und vieles mehr. Natürlich dürfen die Skihütten-Klassiker nicht fehlen! Unsere Küche hat auch in den Sommer- und Herbstmonaten durchgehend für Sie geöffnet.

Ob Komfortzimmer, Familienzimmer, Stockbettzimmer oder Schlaflager - wir haben den richtigen Platz für Ihren erholsamen Schlaf. Ausstattung: 52 Zimmerlager/Betten, 22 Matratzenlager, Sauna, Partyraum/Bar.  Bitte fragen Sie nach unseren Sondertarifen für Alpenvereinsmitglieder!

• Sie suchen nach einer Abwechslung für Ihre Familien- oder Firmenfeier? Zwei große Gästeräume, ein Grillplatz, die geräumige Kellerbar und nicht zuletzt die großzügige Sonnenterrasse sind genau das Richtige für Sie. Bei der Planung Ihrer Familien- oder Firmenfeier unterstützen wir Sie gerne. Unsere Räumlichkeiten, unser Team und unsere Ideen lassen keine Wünsche offen, damit Ihre Veranstaltung in guter Erinnerung bleibt. Vereinbaren Sie jederzeit einen Besichtigungstermin und überzeugen Sie sich von unseren Räumlichkeiten.

Das Linzerhaus eignet sich als Ausgangspunkt für zahlreiche Touren, z.B. auf Warscheneck, Liezener, Stubwieswipfel oder Dümlerhütte. Für Familien empfehlenswert ist die Rundwanderung "2 Millionen Jahre in 2 Stunden" durch das größte Nieder- und Hochmoor im östlichen Kalkalpengebiet. Im Winter genießen Sie auf der Wurzeralm 22 km Pistenspaß mit 8 Liftanlagen. Es gibt eine Liftanlage "hinter der Hütte", ein Ski-Kinderland und eine 5 km Loipe direkt am Linzerhaus.

• Linzerhaus Wurzeralm Sommersaison 2017: Ab 25. Mai durchgehend/täglich geöffnet. Gruppenbuchungen sind auch vor Saisonstart möglich - gerne nehmen wir Ihre Anfrage jederzeit entgegen • Kontakt: Familie Skreinig, A-4582 Spital am Pyhrn, Tel.: +43 (0) 7563 237, Mobil: +43 (0) 664 9172965, Fax: +43 (0) 7563 70213, Jetzt Anfragen, www.linzerhaus.com

DARINGER Kunstmuseum Aspach

DARINGER Kunstmuseum Aspach - Innviertel / Oberösterreich

Im DARINGER Kunstmuseum im Ortszentrum erleben die Besucherinnen und Besucher das künstlerische Wirken der Aspacher Künstlerdynastie Daringer in besonderer Weise.

Manfred Daringers Skulpturen aus Holz, Stein und Bronze zeigen seine Auseinandersetzung mit den Themen des Lebens – Liebe, Leid und Tod. Schon zu Lebzeiten war es dem Künstler wichtig, dass seine Skulpturen auch berührt werden: "Die Hand prüft den Geist", meinte er dazu:

Im DARINGER Kunstmuseum Aspach ist das Berühren der Skulpturen ausdrücklich erlaubt, ja sogar erwünscht.

Der DARINGER Lebensweg der Kunst führt mit 12 Stationen durch den schönen Luftkurort Aspach und zeigt eine außergewöhnliche Vielfalt von wertvollen Arbeiten der Familie Daringer. Beeindruckend ist auch ein Besuch der Werkstätten und Ateliers von Manfred und Otto Daringer, die im Originalzustand erhalten sind. Als Kernstück im Medienraum ist ein Originalfilm zu betrachten, in dem Daringer den Weg von der Idee zur fertigen Skulptur anschaulich erläutert.

Der Museumsrundgang beginnt bei den älteren Mitgliedern der Künstlerfamilie: Prof. Engelbert, Franz und Otto Daringer. Großteils präsentiert das DARINGER Kunstmuseum aber die aussagekräftigen Werke des Akademischen Bildhauers Manfred Daringer. Der Schüler Fritz Wotrubas war einer der profiliertesten Bildhauer des Landes. 1975 schloss er die Akademie der bildenden Künste ab und erhielt den Wotruba-Preis.

• DARINGER Kunstmuseum Aspach Öffnungszeiten: ganzjährig Fr, Sa, So von 14.00 bis 17.00 Uhr, Führungen jeden Samstag um 14.00 Uhr. Für Gruppen ab 10 Personen auch außerhalb der Öffnungszeiten gegen Voranmeldung
• Kontakt: DARINGER Kunst- und Museumsverein, Marktplatz 9, A-5252 Aspach, Tel.: +43 (0) 7755 7355-23 (während der Öffnungszeiten), Tel.: +43 (0) 7755 7355 (Gemeinde Aspach), Jetzt Anfragen, www.daringer.at

Museum der Stadt Bad Ischl

Museum der Stadt Bad Ischl in Oberösterreich

Willkommen im Museum der Stadt Bad Ischl - untergebracht im historischen Seeauerhaus direkt am Ufer der Traun, an der Esplanade gelegen, präsentieren wir den Besuchern interessante Ausstellungen und Veranstaltungen aus den verschiedensten Themenbereichen.

Das Museum der Stadt ist ein einmaliges, ganzjähriges kulturelles Angebot in Bad Ischl. Es zeigt auf eindrucksvolle, unterhaltsame und dennoch wissenschaftliche Weise die Geschichte des Salzkammergutes und Bad Ischls im Besonderen, aber auch Ereignisse und Geschichte(n) von internationaler Bedeutung. Schwerpunkte sind die Stadt Bad Ischl als Sommerresidenz der Habsburger sowie zahlreicher Künstler von Johannes Brahms bis Robert Stolz.

  • Sonderausstellung bis Montag, 30. Oktober 2017: "Zwischen Salzburg und Bad Ischl", 60 Jahre Ende der Salzkammergut-Lokalbahn - Erinnerungen.
  • Ausstellung von Samstag, 25. Nov. 2017 bis Freitag, 02. Feb. 2018: "Christbaumschmuck aus 2 Jahrhunderten" und Kalß Krippe
  • Ausstellung von Donnerstag, 07. Dez. bis Sonntag, 10. Dez. 2017 (täglich): "Weihnachten im Museum", Künstler und Handwerker bieten allerlei Kostbares und Nützliches rund um Weihnachten, für das Kulinarische sorgen unsere Winzer Alf Bischof und Gerhard Reitmayer, sowie das Museumskaffee.

Auch die Sonderausstellungen - sei es die Krippenausstellung zur Weihnachtszeit, seien es Ausstellungen, die lokalen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform bieten, seien es Ausstellungen, die die Inhalte der Sammlungen vertiefen - und viele Aktivitäten tragen zum unverwechselbaren Programm des Museums bei.

Die Schausammlungen des Museums zeigen die Ischler Heimatkrippe "Kalß Krippe", deren Grundstock der Ischler Salinenbeamte Franz Oberleitner 1838 legte. Die Sarsteiner Sammlung enthält die Ost-Asien Exponate des Hoteliers Hans Sarsteiner, der zwischen 1887 und 1905 mehrere Weltreisen unternommen hatte und hunderte Sammlerstücke mitbrachte.

Das Seeauerhaus liegt an der ehemaligen Schiffslände der Salzplätten. Das Erbhaus der Salzfertigerfamilie Seeauer wurde nach 1834 von Erzherzog Franz-Carl und seiner Gemahlin Erzherzogin Sophie bewohnt. Im August 1853 fand hier die Verlobung von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth "Sisi" von Bayern statt. 1982 erwarb die Stadtgemeinde Bad Ischl das Seeauerhaus und verwirklichte den lang gehegten Plan der Errichtung eines Schauhauses für die Geschichte und die Kultur der Stadt Bad Ischl und des "Ischllandes".

• Öffnungszeiten: Mittwoch 14.00 - 19.00 Uhr, Donnerstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Jänner, Februar, März: Freitag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Im November geschlossen! Exklusiv zur Ausstellung Salzkammergut-Lokalbahn erscheint ein Kalender für 2018 "Mythos Ischlerbahn" in limitierter Auflage, mit Bildern zur Bahn, speziell aus dem Bereich Bad Ischl. Sie können den Kalender bereits jetzt bestellen, um sich dieses besondere Erinnerungsstück nicht entgehen zu lassen, Preis € 17,-

• Kontakt: Museum der Stadt Bad Ischl, Esplanade 10, A-4820 Bad Ischl, Tel.: +43 (0) 6132 25476, Fax: +43 (0) 6132 30172, Jetzt Anfragen, www.stadtmuseum.at

Tauchen Sie ein in die Welt von Franz Lehár

Die Lehárvilla in Bad Ischl

"In Ischl habe ich immer die besten Ideen..."

Von 1912 bis zu seinem Tod 1948 verbrachte er hier fast alle Sommer. In den Räumen der Villa hat er viele seiner Meisterwerke geschaffen: Die lustige Witwe, Der Graf von Luxemburg, Paganini, Der Zarewitsch, Das Land des Lächelns und Giuditta. Zur Zeit sind auch die Originalpartitur von "Eva", sowie die Bilder der Uraufführung ausgestellt.

Die Räumlichkeiten der Lehárvilla am Ufer der Traun wurden soweit als möglich so belassen, wie Franz Lehár diese damals eingerichtet und bewohnt hat. Er sammelte eine Vielzahl von wertvollen Gemälden und Möbel, sodass das Haus - neben seinen persönlichen Erinnerungsstücken - eine einzigartige, sehenswerte Kunstsammlung beherbergt.

• Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September MI - SO 10.00 bis 17.00 Uhr. MO und DI geschlossen, Juli und August nur DI geschlossen • Kontakt: Museum der Stadt Bad Ischl & Museum Lehárvilla, Esplanade 10, A-4820 Bad Ischl, Tel.: +43 (0) 6132 25476, Jetzt Anfragen, www.stadtmuseum.at

Strandbad und Freizeitgelände Unterach am Attersee

Strandbad und Freizeitgelände Unterach am Attersee - Sport & Freizeit in Oberösterreich

Herzlich willkommen zum Bade & Freizeitspass in Unterach am Attersee! Das örtliche Strandbad bietet Sommervergnügen pur an einem der schönsten Plätze am Attersee. Das Freizeitgelände ist der Treffpunkt für sportliche Aktivitäten.

Mit der großen Liegewiese mit sonnigen Plätzen, aber auch genug Schatten spendenden Bäumen ist das Areal ideal für Familien und Erholungsuchende geeignet. Am flachen Strandbereich fühlen sich auch Kinder wohl. Dazu gibt es eine kleine Kinder-Wasserrutsche und einen Kinderspielbereich. An Serviceeinrichtungen stehen Umkleidekabinen und moderne Sanitäranlagen zur Verfügung.

Auf dem Gelände gibt es auch eine Wasserskischule und einen Bootsverleih! Das Strandbad-Buffet mit Terrasse verwöhnt die Sommergäste mit kleinen Gerichten, Mehlspeisen und Eis.

Wer mit seinen Freunden etwas unternehmen möchte, der kann sich im Freizeitgelände so richtig austoben. Eine Runde Minigolf, eine zünftige Partie mit Asphaltstöcken oder ein Beachvolleyballmatch - am Freizeitgelände Unterach ist alles möglich! Das Areal punktet mit einer Asphaltstockbahn, einem Beachvolleyballplatz, einer Minigolf-Anlage und Sand-Tennisplätzen. Nordic Walking Rundwege in der unmittelbaren Umgebung laden zur Bewegung in der schönen Landschaft ein.

Unterach, der beliebte Ferienort mit ländlichem Charme, liegt am Südende des Attersees und verzaubert auch heute noch seine Gäste. Als einziger Ort am Attersee hat Unterach eine Umfahrungsstraße, somit ist für die Urlaubsgäste auch im Ortszentrum Ruhe und Entspannung garantiert.

• Öffnungszeiten: Buffet und Minigolf - Mai bis Ende September. Die Asphaltstockbahn ist ganzjährig geöffnet! Genügend Parkplätze stehen direkt beim Strandbad gratis zur Verfügung. Unterach am Attersee können Sie über die A1 Ausfahrt Mondsee (bzw. Ausfahrt St. Georgen) oder von Bad Ischl kommend leicht erreichen.
• Kontakt: Strandbad und Freizeitgelände Unterach am Attersee, Elisabethallee, A-4866 Unterach am Attersee, Tel.: +43 (0) 7665 8255 - Gemeindeamt Unterach, Jetzt Anfragen, www.unterach-attersee.ooe.gv.at

Paintball Böhmerwald

Paintball Böhmerwald - Sport & Freizeit in Aigen/Schlägl im Böhmerwald in Oberösterreich

Paintball im Böhmerwald Aigen-Schlägl: Paintballhalle und neues Woodlandfeld!

Seit 2012 steht Paintball-Fans unsere Paintballhalle am Haagerberg in Aigen-Schlägl zur Verfügung. Wir bieten ein komplett neuartiges, abwechslungsreiches Szenario Spielfeld. Gespielt wird mit Caliber 50.

Das Spielfeld ist in der ehemaligen Tennis- und Squashhalle direkt beim Landhotel Haagerhof und damit bei jedem Wetter bespielbar. Für all jene, die sich anschließend noch etwas frisch machen möchten, stehen Duschmöglichkeiten zur Verfügung (Handtuch + Duschgel sind selber mitzubringen).

Im Juli 2015 haben wir für euch ein Woodlandfeld im Freien eröffnet. Dieses Außenfeld ist ein ca. 1300m² großes Arial mit Bäumen, Sträucher und von uns gebauten Stellungen. Auch hier spielen wir mit Caliber 50.

Außerdem ist es möglich unseren Grillplatz nach dem Spiel zu nutzen und bei einem Seiterl Bier den Tag oder das Spiel ausklingen zu lassen.

NEU: Seit Oktober 2016 haben Kinder ab 6 Jahren bei uns die Möglichkeit eine leichte Version von Paintball zu spielen: mit so genannten Nerf Markern! Im Winter und an schlecht Wettertagen in der Halle, im Sommer auch bei uns am Außenfeld wo ihr gerne den Tag, mit Knacker grillen ausklingen lassen könnt!

• Altersbeschränkungen: Von 14 bis 16 Jahren muss ein Elternteil bzw. der Erziehungsberechtigte dabei sein. Von 16 bis 18 Jahren musst Du Dir von den Eltern bzw. vom Erziehungsberechtigten bestätigen lassen, dass er/sie Bescheid weiß, dass Du bei uns Paintballspielen bist und er/sie die Verantwortung übernimmt. Ab 18 Jahren bist Du volljährig und kannst selbst entscheiden was Du machst • Öffnungszeiten: Ihr könnt auf Vorreservierung von Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 22.00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10.00 bis 22.00 Uhr bei uns spielen. Am Außenfeld je nach Jahreszeit und Dämmerungszeit • Kontakt: Paintball Böhmerwald, Andreas Hörschläger, Diendorf 21, A-4160 Aigen-Schlägl, Mobil: +43 (0) 660 1661772, Jetzt Anfragen, www.paintball-boehmerwald.at

Seeschloss Ort

Seeschloss Orth und Restaurant Orther Stub´n in Gmunden in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Herzlich willkommen im Seeschloss Ort,
Ort der Begegnung & Inspiration im Herzen Österreichs!

Gehen Sie über die 123m lange Brücke und finden Sie den perfekten Ort für Ihr Firmenevent, Ihre Tagung, Kulturveranstaltung, Gala oder Ihr privates Fest! Das außergewöhnliche Flair in den historischen Gemäuern garantiert besondere Augenblicke...

Neue Ausstellung: Bergdramen, Geheimnisse, Technik-Geschichte des Alpinismus. Das Seeschloss Ort beherbergt seit 12. Mai 2017 die packende Historie des Gmundner Bergrettungsdienstes. Öffnungszeiten: Ostern bis Ende Oktober, täglich 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Der Eintritt in die Ausstellung ist im Schlosserhaltungsbeitrag enthalten.

Seit 1995 befindet sich das Seeschloss Ort wieder im Besitz der Stadtgemeinde Gmunden und steht der Öffentlichkeit sowohl als Museum als auch als Veranstaltungsort zur Verfügung. Begeben Sie sich auf einen einzigartigen Rundgang durch eines der faszinierendsten Bauwerke des Salkammergutes!

Besonders eindrucksvoll ist der Wappensaal: Mit einer Größe von 180m² und einer Höhe von 3,90m bietet er den prachtvollen Rahmen für Events und Seminare. Die Anmietung der Säle erfolgt über die Stadtgemeinde Gmunden - Schlossverwaltung.

Im herrschaftlichem Ambiente des Restaurants "Orther Stub´n" mit der hunderte Jahre alten Holzdecke genießt man Spezialitäten wie fangfrische Fische sowie regionale Köstlichkeiten. Der Gastgarten im Innenhof des Schlosses oder die sonnige Seeterrasse laden zu entspannten Stunden bei einer guten Flasche Wein aus dem gut sortierten Weinkeller ein.

Geschichte - Die erste geschichtliche Erwähnung des Seeschlosses datiert aus dem 11. Jh. Im Jahre 1604 erwarb Kaiser Rudolf II. die Herrschaft, die 1627 von Kaiser Ferdinand zur Grafschaft erhoben wurde. 1879 erwarb Erzherzog Johann Nepomuk Salvator von Toscana das Seeschloss. 1995 erwarb nach 400 Jahren die Stadtgemeinde Gmunden wiederum das Seeschloss Ort um es für die Öffentlichkeit zu erhalten. Die Form des Wiederaufbaus nach dem Brand 1634 blieb bis heute annähernd unverändert.

Kultur - Das Hochaltarbild in der Schlosskapelle stammt vermutlich von einem Schüler Kremser-Schmidts. Bei der Renovierung des Kircheninneren im Jahre 1953 entdeckte man Fresken mit Darstellungen der Kirchenlehrer Ambrosius, Augustinus, Hieronymus und Leo des Großen.

Das malerisch auf einer winzigen Insel im Traunsee gelegene Seeschloss verdankt seine Berühmtheit auch der deutsch-österreichischen Fernsehserie "Schlosshotel Orth" (1996 - 2004). Bis heute ist die Serie ein starker Publikumsmagnet und sorgt für zahlreiche Besucher.

• Kontakt: Seeschloss Ort, Ort 1, A-4810 Gmunden, Stadtgemeinde Gmunden - Manfred Andessner, Kulturabteilung, Tel.: +43 (0) 7612 794-400, Jetzt Anfragen ,schlossort.gmunden.at

Hochseilpark Böhmerwald

Hochseilpark Böhmerwald in Schöneben beim Ulrichsberg in Oberösterreich

HOCH HINAUS im größten Hochseilpark von Oberösterreich - das Klettererlebnis in den Bäumen des Böhmerwalds!

Erleben Sie eines der größten Waldgebiete Europas - den Böhmerwald - aus einer völlig neuen Perspektive: von Oben. Auf Seilen, Leitern und bei Übungen in bis zu 12 m Höhe - zwischen Himmel und Erde - Sie mittendrin. Klettern, schwingen, balancieren und rutschen Sie von Baum zu Baum, von Plateau zu Plateau. Beweisen Sie auf den unterschiedlich schwierigen Parcours Mut, Körpergefühl, Kraft und Ausdauer, und verbringen Sie spannende Stunden im einzigartigen Hochseilpark Böhmerwald. Zurzeit gibt es 8 Kletterparcours:

  • 2 Eistiegparcours
  • 2 einfache blaue Parcours
  • 1 anspruchsvolleren roten Parcours
  • 1 kraft- und mutfordernden schwarzen Parcours, der mit 3 Flying-Fox-Bahnen endet
  • 1 Rutschparcours

Die Höhe, in der die verschiedenen Übungen absolviert werden, können variiert werden von 1 bis 12 Metern. Die Parcours werden laufend um neue spannende Übungen erweitert.

Schul- und Jugendgruppen (Schultarif): Diese können im Rahmen von Ausflügen, Wandertagen, im Sportunterricht oder als Projekttage/-wochen den Hochseilpark Böhmerwald nutzen und neue Erfahrungen sammeln: Teamfähigkeit und Kommunikation werden bei der Begehung eines Hochseilparks besonders geschult. Auch durch die pädagogischen Aspekte des Kletterns eignet sich dieser Sport besonders für Jugendgruppen.

Firmen und Vereine (für Gruppen ab 15 Personen Gruppentarif, Rahmenprogramm auf Anfrage): Besuchen Sie uns mit Ihrem Verein oder gestalten Sie den etwas anderen Betriebsausflug. Entdecken Sie gemeinsam neue Perspektiven und klettern Sie mit Ihren Freunden/Kollegen HOCH HINAUS.

Das Baumbett ist gemacht - Klettern und Träumen in den Bäumen

Warum nach einem erlebnisreichen Tagesprogramm nach Hause fahren, wenn man in den Baumwipfeln des Böhmerwaldes schlafen kann... Baumbett für bis zu 2 Erwachsene und 2 Kinder auf dem angrenzenden Waldgelände des Hochseilpark Böhmerwald:

Über eine hölzerne Leiter direkt am Baum, gelangt ihr in die Lounge, in ca. 5 m Höhe. Sie dient als Aufenthaltsraum und bietet Platz für Gepäck. Von dort steigt ihr zum Schlafen und Träumen in das Baumbett. Butterweich, freihängend, wogend mit dem Wind, verbringt Ihr die Nacht in einem gemütlichen Bett mit einem Alkoven, der bei klarem Sternenhimmel zur Seite gerollt werden kann.

• Hochseilpark Böhmerwald Öffnungszeiten 2017 bis 29. Oktober: 1. Juli - 10. Sept. täglich 10.00 - 18.00 Uhr | 29. April - 30. Juni Samstag sowie 11. Sept. - 29. Okt.: Sonn- und Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr | 30. Okt. - 28. April Winterpause • Infos: Kinder unter 14 Jahre und kleiner als 1,30 m benötigen die Begleitung eines Erwachsenen. Für Gruppen öffnen wir jederzeit nach Vereinbarung! Falls das Wetter es zulässt, starten wir bereits etwas früher in die Saison • Kontakt: Hochseilpark Böhmerwald, Günter Hofbauer, Schöneben 23, A-4161 Ulrichsberg, Mobil: +43 (0) 664 3282482, Jetzt Anfragen, www.seilpark.eu

Österreichisches Papiermachermuseum

Österreichisches Papiermachermuseum Laakirchen-Steyrermühl in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Im einzigartigen Ambiente der ehemaligen Papierfabrik Steyrermühl werden durch modernes Museumsdesign, historische und zeitgeschichtliche Themen rund um die Papierherstellung in anschaulicher Weise präsentiert. Auch soziale Aspekte der Industriegeschichte, Umweltschutz und die Bedeutung der Traun werden dargestellt.

• Paper revisited – Peter Dörflinger, Walter Weer, Josef Bücheler, Elisabeth Sonneck. Ausstellungseröffnung: Sonntag, 9. Juli 2017, 11.00 Uhr, Ausstellungsdauer bis 30. September 2017
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Österreichischen Papiermachermuseums kann man auch auf zehn Jahre erfolgreiche Ausstellungstätigkeit mit Schwerpunkt "Papierkunst" zurückblicken.

Das Museum begrüßt die Besucher im Foyer als einladende "Welt aus Weiß", von dort begibt man sich auf eine spannende Reise durch die Geschichte der Papiererzeugung, von den Vorläufern des Papiers bis zur modernen Papierherstellung. Beschriftungen, spektakuläre Bilder, akustische und audiovisuelle Installationen begleiten durch die Ausstellung und machen den Museumsbesuch zu einem spannenden Erlebnis, das alle Sinne anspricht.

Die erste Papiermaschine der Welt – vom französischen Ing. Nicolaus-Louis Robert 1799 patentiert – wurde nach Originalplänen und Studium der nun in Basel stehenden und funktionierenden Robert’schen Papiermaschine von aktiven Vereinsmitgliedern nachgebaut. Somit können wir den Besuchern als einziges Museum Österreichs vorführen, wie Nicolaus-Louis Robert von 200 Jahren mit seiner handbetriebenen Maschine Papier erzeugte.

Die vielfachen Aspekte der heutigen Papiererzeugung wird den Besuchern in dem Bereich "Modernes Papier" auf eindrucksvolle Weise nähergebracht. Konzipiert von Dr. Günter Knerr vom deutschen Museum in München, weist diese Schau in vielfacher Weise den gestalterischen Weg des Papiermachermuseums in das 21. Jahrhundert.

Im Druckereimuseum haben Besucher/innen die Möglichkeit sich einen historischen Überblick über die Druckgeschichte zu verschaffen. Beginnend mit der Entwicklung der lateinischen Schrift und der revolutionären Erfindung Gutenberg’s, werden sämtliche Drucktechniken dargestellt.

Eigene Kinderbeschriftungen, Vermittlungsprogramme, Workshops, eine Rätselrally, das Ausprobieren des Handschöpfens sowie der große Spielplatz machen aus dem Museum ein Paradies für Kinder. Im Museumsgebäude befindet sich die Produktionsstätte von Frau Huemer. In ihrer Traditionshandschöpferei werden edle, handgeschöpfte Papiere mit Wasserzeichen hergestellt.

Ein weiterer Höhepunkt ist die direkte Einbindung der Traun in die Gestaltung der "Papierwelten". Das Wasser als wichtigstes Element für die Papierherstellung – sei es für den Transport des Rohmaterials als auch zur Herstellung selbst – begleitet das Publikum auf verschiedene Weise bei Ihren Erkundungen, zum einen in Form von Exponaten, zum anderen indem die vorbei fließende Traun immer wieder als fixer Bestandteil des Museumsrundganges wahrgenommen wird. Eine neue Brücke über die Traun beeindruckt durch ihr Design und führt Wanderer und Radfahrer zu dem von der UPM Steyrermühl errichteten Schaukraftwerk Gschröff.

• Öffnungszeiten Museum (bis Ende Okotber): Dienstag - Sonntag 10.00-16.00 Uhr. Montag Ruhetag. Führungen, Vermittlungsprogramme und Workshops sind ganzjährig auch außerhalb der Öffnungszeiten unter Voranmeldung möglich • Öffnungszeiten Museumsbüro: Montag - Freitag 8.00-16.00 Uhr (Ausnahmen möglich) für Anfragen, Kartenreservierungen ect.
• Kontakt: Österreichisches Papiermachermuseum - Veranstaltungszentrum "Alte Fabrik", Museumsplatz 1, A-4662 Steyrermühl, Tel.: +43 (0) 7613 3951, Fax: +43 (0) 7613 3951-20, Jetzt Anfragen, papierwelten.co.at

Schwertschmiede und Harnischmacherei Schmidberger

Schwertschmiede und Harnischmacherei Schmidberger in Molln - Ausflugsziel in der Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Mit einer Fahrt nach Molln, in die "Schmidten bei der Lacken" dieser original erhaltenen Zeug-, Huf- und Wagenschmiede, unternehmen Sie eine Zeitreise ins Mittelalter, zur Faszination alter Schmiedekunst. Das Plattern und Schmieden ist für Johann und Georg weder bloß Beruf noch Nostalgiepflege. Für sie ist es vielmehr gelebte Leidenschaft!

Wir fertigen historische Blankwaffen wie Schwerter, Dolche, Degen, Hellebarden, Lanzen, Damaszener Stahl Dolch-Schwertklingen. Unsere Schwerter werden aus Vergütungsstahl geschmiedet, geschliffen, gehärtet, geprüft, poliert und sind für den Schaukampf geeignet... Für seine Rolle als Odysseus, in Botho Strauss´s Ithaka, bekam Bruno Ganz einen Brustpanzer angepasst, ebenso Klaus Maria Brandauer für Wallenstein. Placido Domingo sang seinen Othello in imposantem Eisengewand und die Schweizer Garde trägt geätzte Harnische und Helme.

Johann und Georg stellen Rüstungen, Blankwaffen und Truhen, exakt bis ins kleinste Detail, mit außerordentlichem Können und historischer Technik, bis heute her. Requisiteure, Filmausstatter, Liebhaber und Sammler aus aller Welt wissen um unseren traditionsreichen Betrieb. Selbstverständlich stellen wir auch alle Produkte des klassischen Schmiedehandwerks her!"

• Eine Besichtigung unserer Schmiede ist nur gegen Voranmeldung im Rahmen einer Führung möglich (ab 10 Personen). Die Führung umfasst die "Alte Schmidten bei der Lacken", das Museum "Alte Schmiedekunst" und natürlich die Werkstatt, wo auf Wunsch auch Bier gestachelt wird. Lassen Sie sich inspirieren von der traditionellen Handwerkskunst, dessen Ursprung bei uns im 14. Jahrhundert liegt und nach wie vor mit Leidenschaft gepflegt wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

• Schwertschmiede und Harnischmacherei Schmidberger, Johann und Georg Schmidberger OG, Schmiedstraße 17, A-4591 Molln, Tel.: +43 (0) 7584 3073, Mobil: +43 (0) 650 5210028, Mobil: +43 (0) 650 9214432, Fax: +43 (0) 7584 3073, Jetzt Anfragen, www.schmiede-schmidberger.at

Bogensport Walhalla Pregarten

Bogensport Walhalla Pregarten - Sport & Freizeit im Mühlviertel in Oberösterreich

Willkommen im Walhalla des Bogensports, im Herzen des Mühlviertels! Auf einer Anhöhe von 500 m mit herrlichem Rundblick auf eine sanfte Hügellandschaft erstreckt sich der 4 km lange und mit 30 einzigartigen, lebensechten 3-D Tieren liebevoll gestaltete Parcours.

Auf dem Haus-Parcours und auf dem Turnier-Parcours können auch geübte Bogenschützen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Speziell für Familien mit Kindern interessant ist unser Fun-Parcours mit Flutlicht: Er bietet mit Infotafeln versehene 3D-Ziele aus Urzeit, Fantasie, Wald und Wiese. Eine gemütliche Rastmöglichkeit bietet die Labstation direkt auf dem Parcoursgelände.

Für diejenigen, die sich erstmals im Umgang mit Pfeil und Bogen üben möchten, stehen 70 Leihbögen samt Ausrüstung zur Verfügung. Wir bieten für Anfänger mit Leihbögen kostenlose Einschulungen von einem geprüften Übungslehrwart an. Bei Verleih & Einschulungen ist eine tel. Voranmeldung zwingend notwendig! Leihbogenausgabe: MI - SO (an Feiertagen auch MO, DI) von 10.00 Uhr bis 2 Std. vor Sonnenuntergang, spätestens 16.00 Uhr (je nach Jahreszeit). Einschulungen finden ab 13.00 Uhr zu jeder vollen Stunde bis 16.00 Uhr statt.

• Bogensport Walhalla Pregarten, Parcours Öffnungszeiten: 365 Tage von 8.00 Uhr bis Sonnenuntergang. MI, FR, SA ist zusätzlich der Nachtparcours für ca. 2,5 Std. nach Sonnenuntergang geöffnet (Mindestanzahl 4 Pers., tel. Voranmeldung notwendig) • Kontakt: Hans Fürnhammer, Wiesing 11, A-4230 Pregarten, Mobil: +43 (0) 699 12768064, Jetzt Anfragen, www.bogensport-pregarten.at

Welios Science-Center

Welios Science-Center Wels - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Linz - Wels in Oberösterreich

Österreichs erstes Science Center auf 3.000 m²: Ein Mitmach-Museum mit über 120 Mitmachstationen rund um die Themen Naturwissenschaft und Technik. Aktuelle Sonderausstellung: "Leonardo Da Vinci - Bewegende Erfindungen"

Schwerpunkt der ganzjährigen Dauerausstellung ist das Thema der Zukunft: Energie. Woher wird sie kommen? Welche Formen und Quellen der alternativen Gewinnung gibt es? Das Welios Science Center widmet sich der Frage, welche Auswirkungen alternative Energieversorgungsysteme auf unser tägliches Leben haben. Was verbirgt sich hinter den Begriffen Solarenergie, Wasserkraft, Windkraft, Geothermie und Biomasse? Was wir bieten:

  • spielerisches Erwecken des Interesses an Naturwissenschaft und Technik
  • eigenständiges Erforschen der Ausstellung nach einem kurzen Einführungsvideo im hauseigenem Kino
  • liebevolle Gestaltung in Form eines "Energiehofes" mit verschiedenen Räumen (z.B. Küche, Bad, Dachterrasse, Werkstatt), wodurch der Bezug zum Alltag hergestellt wird

Das Exponat "Tanzboden" ist ein Paradebeispiel für Spaß und Begeisterung im Hause Welios. Musiktitel auswählen und Tanzbein schwingen! Der Mensch wird zum Kraftwerk. Die Bewegungen und Belastungen auf dem Boden werden in Strom verwandelt. Eine Anzeige lässt die Tänzer/innen unmittelbar wissen, wieviel Watt sie mit ihren Bewegungen gerade erzeugen.

Neben der Dauerausstellung werden jährlich wechselnde Sonderausstellungen festgelegt. Aktuell:

"Leonardo Da Vinci - Bewegende Erfindungen": Leonardo Da Vinci war ein Universalgenie. Begib dich auf die Spuren seines unbändigen Entdeckergeistes! Die Ausstellung beinhaltet über 20 seiner Erfindungen, die du begreifen und hautnah erleben kannst! Highlights: Spiegelkabinett, Luftschraube, Messwagen, Drehkran, Gelenkflügel, Aufzug. Die Ausstellung läuft bis Ende Oktober 2017. Sie ist ein Projekt des Fachbereichs "Ingenieurwissenschaften und Mathematik" der Fachhochschule Bielefeld.

Neben der Ausstellung können Schulen (alle Schulstufen) und Kindergärten Workshops zu verschiedensten Themen buchen. Ganz neu im Programm sind LEGO education Workshops! Wir organisieren laufend Veranstaltungen (z.B. Sommerferienprogramm, Osterprogramm), veranstalten Kindergeburtstage und bieten Platz für großzügige Veranstaltungen in unserem modernen Niedrigenergiehaus. Im Science Shop finden Sie hochwertige Spielsachen bei denen der experimentelle Ansatz im Vordergrund steht.

• Öffnungszeiten: Montag geschlossen. Dienstag, Mittwoch 9.00 - 14.00 | Donnerstag, Freitag 9.00 - 18.00 | Sa-, Sonn- u. Feiertag 10.00 - 18.00. Letzter Einlass bis 1 Stunde vor Schließung! Gruppen ab 10 Personen bezahlen einen ermäßigten Gruppentarif • Kontakt: Welios Science-Center, Weliosplatz 1, A-4600 Wels, Tel.: +43 (0) 7242 908200,  Jetzt Anfragen, www.welios.at

Yachtschule Koller - Nussdorf am Attersee

Yachtschule Koller in Nussdorf am Attersee / Seewalchen - Partner für Segeln, Surfen, Motorboot, Bootsvermietung, Fun, Regattatraining in der Urlaubsregion Attersee in Oberösterreich

Die Yachtschule Koller am Attersee ist Ihr kompetenter Partner für Segel- & Surfsport, Motorboot, Bootsvermietung, Funsport und Regattatraining.

Sie finden uns in Nußdorf, direkt neben der Schiffsanlegestelle, leicht erreichbar über die A1 Abfahrt St. Georgen. Der Attersee ist Österreichs größter Binnensee mit ca. 47 km² und 21 km Länge. Mit seinem "Rosenwind" (Nordostwind) ist der Attersee als Segelrevier weit über die Grenzen hinaus bekannt. Dazu gibt es angenehme Badetemperaturen im Sommer.

Bei unserer Bootsvermietung stehen Ihnen Tretboote (4er oder mit Rutsche), Elektro-, Ruder- und Segelboote, Surfboards, 1er und 2er Kajaks, Paddelsurf, Surfbike, SUP zur Auswahl. Egal ob Reifen, Wasserschi oder Wakeboard - mit unserem Funsport-Angebot ist Spaß für die ganze Familie garantiert. Wer es etwas ruhiger haben will, kann mit den SUP´s, Surfbikes, Kajaks oder den Paddlesurfern den wunderschönen Attersee genießen.

Lernen Sie mit uns Segeln! Dazu brauchen Sie keinerlei Vorkenntnisse, Mindestalter ist 12 Jahre (Kinder ab 6 können im Optikurs den Segelsport kennen lernen). Der Grundkurs ist sehr praxisorientiert, gibt einen ersten Einblick in die Faszination Segeln und bietet die Grundlage für sämtliche weiterführenden Segelscheine. Erlernt wird das sichere An- und Ablegen an Steg und Boje, sämtliche Manöver und vor allem der sichere Umgang mit dem Boot. Hat Sie beim Grundschein das Segelfieber gepackt, so können Sie mit dem A-Schein Ihre Segelkenntnisse vertiefen. Er ist eine gute Grundlage für eine spätere Seefahrtsausbildung und Voraussetzung für die Teilnahme an Regatten.

Sie wollen in den Segelsport hinein schnuppern ohne gleich einen Kurs zu machen? In der Schnupper"hour" zeigen unsere Segelcoaches wie entspannend oder aufregend Segelsport sein kann. Für Erfahrene ist unser Spi-/ Regattatraining das Richtige. Den letzten Schliff und gute Tipps bekommen erfahrene Segler auch im Auffrischungs- oder Perfektionstraining. Gerne veranstalten wir für Sie auch Vereins- oder Firmenregatten am Attersee!

Surfen am Attersee - Sie möchten Intensivtraining, ein bestimmtes Manöver üben, After work sailing oder einfach nur in den Surfsport hinein schnuppern - auch dann sind Sie bei uns richtig!

Motorboot - Werden Sie Ihr eigener Kapitän... mit dem Schiffsführerpatent 10 m Seen und Flüsse! Träumen Sie davon über die Wellen zu gleiten, die Seele baumeln zu lassen oder einen Sprung ins erfrischende Nass zu wagen? Dann sind Sie bei uns richtig. Mit dem Schiffsführerpatent 10 m erlangen Sie die Berechtigung für die Führung von Kleinfahrzeugen bis 10 m auf Binnengewässern und Flüssen (ausgenommen Wasserstraßen). Achtung: Das Schiffsführerpatent ist kein Patent für die Küste.

Erleben Sie mit unserem Motorboottaxi den Attersee von seiner schönsten Seite! Bei einer gemütlichen Motorboot-Rundfahrt über das kristallklare Wasser können Sie die Schönheit des Attersees bestaunen. Oder möchten Sie einfach mal per "Schiff" zum Restaurant chauffiert werden - oder einfach nur eine Wanderung von Unterach aus starten - Alles kein Problem!

• Kontakt: Yachtschule Koller, Dorfstraße, A-4865 Nussdorf am Attersee, Mobil: +43 (0) 676 3305253, Jetzt Anfragen, www.yachtschule-koller.com

Linz City Express - Panorama-Sightseeing Trains

Geiger´s Linz City Express - Panorama-Sightseeing Trains, Stadtrundfahrten, Werksrundfahrten, Shuttle Dienste in Linz / Oberösterreich

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen und genießen. Den mit Musik untermalten Infos über Kultur und Geschichte lauschen - das ist eine Fahrt mit dem Linz City Express! Anschließend werden Sie die Stadt mit Vergnügen erobern!

Linz Classic Tour - Best of Linz - Das kulturelle und historische Herz: Die Stadtrundfahrt dauert ca. 25 Min (mit Erklärung). Abfahrten finden täglich ab Hauptplatz jeweils zur vollen Stunde (ab ca. 3 Pers.) und zur halben Stunde (ab ca. 6 Pers.) statt. Hier können Sie sich über alle Fahrtrouten informieren.

Geiger´s Linz City Express ist auch Ihr ideales "Transportmittel" für Hochzeiten, Geburtstage, Betriebs- und Weihnachtsfeiern! Romantische Stadtrundfahrten, die "Linz Classic Tour" und die "Blue Danube Tour" sind am Abend ganzjährig für Gruppen (ganzer Zug max. 45 Personen) auf Bestellung möglich. Sie genießen nicht nur eine interessante Stadtrundfahrt, es werden Sie auch die beleuchteten Brücken, Kunstmuseen und die Stadtsilhouette beeindrucken.

• Geiger´s Linz City Express: Stadtrundfahrten in 8 Sprachen - bei jedem Wetter, Romantikfahrten, Werksrundfahrten, Adventfahrten, Shuttle Dienste • Kontakt: Bernd Geiger, Hauptplatz/Kiosk, A-4020 Linz, Tel.: +43 (0) 732 797555, Mobil: +43 (0) 664 4238900, Jetzt Anfragen, www.geigers.at

Mühlviertler Ölmühle in Haslach

Mühlviertler Ölmühle in Haslach - Ausflugsziel & heimische Produkte im Böhmerwald in Oberösterreich

Aus den Pressen der Ölmühle in Haslach fließt seit mehr als 650 Jahren Leinöl. Die Voraussetzungen dafür sind im oberen Mühlviertel ideal: Jahrhundertealte Erfahrung, weiches Wasser, feinste Saaten.

Gunther Koblmiller hat dem regionaltypischen Leinöl zu einer Renaissance verholfen. Er war es auch, der alte Gerätschaften zur Ölgewinnung in einer authentischen Museumsmühle zusammengetragen hat. Sie geben anschaulich Auskunft, wie seit jeher dem Leinsamen mühevoll die kostbare Essenz abgerungen wird.

Die Ölmühle erleben - Es ist ein einmaliges Erlebnis, an einem so idyllischen und traditionsreichen Ort zu sein, wo appetitlich duftendes Öl frisch aus der Presse tropft... Die Gerätschaften der "Ölmüllner" von damals sind in der Museumsmühle für interessierte Besucher zugänglich gemacht und können gegen Voranmeldung besichtigt werden • Führungen ab Gruppen von 10 Personen gegen Voranmeldung, Führungsdauer ca. 1 Stunde. Führung mit Ölverkostung € 2,90 | Führung mit Verkostung von Leinölkäse und Öl € 3,90 | Wochenende: Aufpreis € 1,- pro Person.

• Produkte Mühlviertler Ölmühle: 100% reines kaltgepresstes Leinsamenöl, 100% reines warmgepresstes Leinöl, Distelöl, Sonnenblumenöl, Hanföl, Sesamöl, Mohnöl, Kürbiskernöl, Rapsöl, Öl-Geschenksedition. Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8.00 - 12.00, 14.30 - 17.00 Uhr
• Kontakt: Koblmiller GmbH, Stahlmühle 1-2, A-4170 Haslach, Tel.: +43 (0) 7289 71216, Fax: +43 (0) 7289 72247, Jetzt Anfragen, www.oelmuehle-haslach.at

Schaumberger Kräuter- und Hofbrennerei

Schaumberger Kräuter- und Hofbrennerei in Hirschbach im Mühlkreis / Region Freistadt - Mühlviertler Kernland in Oberösterreich

Willkommen in unserer Kräuter- und Hofbrennerei in Hirschbach im Mühlkreis!

Wir, Familie Schaumberger sind ein Familienunternehmen mit langer Tradition. Für unsere Brände und Liköre verwenden wir ausschließlich von uns angebaute, vollreife Früchte, die von Josef sorgfältig aussortiert, zerkleinert, eingemaischt und kontrolliert vergärt werden. Claudia, die ausgebildete Edelbrandsommeliere, trennt mit feiner Nase den Vorlauf vom Mittellauf und Nachlauf. So entstehen nach einigen Monaten "artgerechter" Lagerung im Edelstahlbehälter oder Eichenfass einzigartige, exzellente Edelbrände und Liköre.

Vielfältige Liköre - Durch bestes Grunderzeugnis und erlesene Früchte bekommen unsere Liköre eine einzigartige Note. Sanft und mild im Abgang sind sie für jeden Anlass ein willkommener Aperitif oder können auch für Cocktails gut verwendet werden.

Edle Brände - Die Früchte selbst angebaut und von höchster Qualität - das garantiert ausgezeichnete Brände. Mit viel Liebe zum Detail wird Frucht um Frucht sortiert und begutachtet. Nur die schönsten und besten Früchte gelangen zum Brand.

Mit unserer Philosophie erzielen wir für Sie die besten Brände, die sich auch mit Auszeichnungen am nationalen und internationalen Markt schmücken können. Ein großes Sortiment rundet unser Angebot ab.

Gerne können Sie uns auch über die Schulter schauen! Ob privat, oder geschäftlich. Sie sind jederzeit gerne willkommen. Wir lassen Sie an unserem Geschehen teilhaben und verwöhnen Sie gleichzeitig mit Leckereien aus unserer Erzeugung. Ab 10 Personen bieten wir verschiedene Varianten der Betriebsbesichtigung (z. B. Variante I. Betriebsbesichtigung der Brennerei, Verkostung von 5 Sorten Edelbränden oder Likören aus unserem Sortiment, Preis pro Person € 8,-). Gerne organisieren wir für Sie und Ihre Freunde oder Mitarbeiter einen schönen Nachmittag oder Abend bei uns am Hof.

• Betriebsbesichtigung nach Terminvereinbarung per Telefon bzw. E-mail • Ab Hof Verkauf nach telefonischer Vereinbarung täglich von 9.00 - 19.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!
• Kontakt: Fam. Schaumberger, Gossenreith 3, A-4242 Hirschbach im Mühlkreis, Tel.: +43 (0) 7948 407, Mobil: +43 (0) 699 10121944, Jetzt Anfragen, www.bauernstamperl.at

Naturmuseum Salzkammergut - Treffpunkt Natur

Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee am Traunsee - Ausflugsziel im Salzkammergut in Oberösterreich

Das Naturmuseum Salzkammergut liegt in Ebensee am Traunsee im Salzkammergut, wo Berge, glasklare Flüsse und Seen eine harmonische Einheit bilden und Heimat für viele seltene Tiere und Pflanzen - und für so manche auch letzte Zufluchtsstätte bieten. Einen Großteil dieser Alpenbewohner zeigt das Naturmuseum in unüberbietbar lebensechten und beeindruckenden Darstellungen.

Unser "Treffpunkt Natur" soll aber nicht nur momentane Eindrücke hinterlassen, sondern auch helfen, die Natur besser zu verstehen. Nach dem Besuch begreift so mancher, warum sich Kaiser und Künstler von der Einmaligkeit der Natur dieser seit Jahrtausenden besiedelten Kulturlandschaft bezaubern ließen.

Mit einer Reihe langanhaltender Eindrücke behaftet, werden Sie versuchen, Tiere und Pflanzen auch in freier Natur zu sehen und für sich zu entdecken. Und plötzlich wird aus einem "bunten Vogel" in der Wand ein Mauerläufer, aus einer "gelben Blume" ein Petergstam, sowie aus einem "weißen Schmetterling mit roten Augen" ein Apollofalter, und man wird sich bewusst, dass man von diesen Schönheiten täglich umgeben war, sie aber nicht beachtet hat.

Ausgesuchte Lebensräume werden im Naturmuseum Salzkammergut in vielen und abwechslungsreichen Dioramen dargestellt. So werden ökologische Nischen, wie z. B. Schottergruben und Steinbrüche, als wertvolle Lebensräume für seltene, vegetationsarme Habitate bevorzugende Tier- und Pflanzenarten vorgestellt.

Die Bergwelt als Lebens- und Rückzugsraum für bedrohte Arten wird ebenso nahegebracht, wie z. B. auch der Wald, der viel mehr als bloß den Holzwert der Bäume darstellt. Denn wer kennt schon den bei uns lebenden Baumschläfer oder den seltensten Specht Österreichs, den Weißrückenspecht? Auch Seen, Flüsse und Feuchtgebieten, die der Landschaft des Salzkammergutes ihre Einmaligkeit verleihen, werden im Museum hervorgehoben.

Im Sommer bieten ein umfangreiches Insektenleben wie z. B. Schmetterlinge und Libellen sowie eine große Zahl an feuchtigkeitsliebenden Pflanzen am angrenzenden Teich die Möglichkeit zur Beobachtung und Naturfotografie. Viele Bilder die in dieser Umgebung bereits gemacht wurden, können im Museum betrachtet werden.

• Lage: Das Naturmuseum Salzkammergut in Ebensee liegt direkt an Rad- und Wanderwegen und eignet sich ideal um einen Ausflug mit einem Museumsbesuch zu verbinden • Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr | Preise: Erwachsene € 7,00 | Kinder € 5,00 | Familienkarte € 15,00 | Gruppen ab 20 Personen € 6,50/Person (inkl. Führung € 8,50). Partnermuseum des Landes "Schüler in die Museen" • Kontakt: Naturmuseum Salzkammergut, Langwieserstraße 111, A-4802 Ebensee, Mobil: +43 (0) 664 2210151, Jetzt Anfragen, www.naturmuseum-salzkammergut.at

1. OÖ Bierlehrpfad - Kefermarkt

1. OÖ Bierlehrpfad in Kefermarkt in der Region Freistadt - Mühlviertler Kernland in Oberösterreich

Der Brauerei Rundwanderweg in Kefermarkt - markiert durch gelbe Tafeln mit Bierkrug - nimmt bei der Schlossbrauerei Weinberg seinen Ausgang und führt über den "Vogeltenn" mit wunderschönen Blick auf Schloss Weinberg zurück zur Brauerei.

An verschiedenen Plätzen entlang des 3 km langen Bierlehrpfades erfahren Sie Wissenswertes über die Herstellung und die Rohstoffe des gesundheitsfördernden Gerstensaftes. Umgeben von der herrlichen Mühlviertler Landschaft können Sie zur Ruhe kommen. Atem holen. Sich selbst begegnen. Neue Energien tanken und sich anschließend von der Gastronomie verwöhnen lassen.

Liebe Wanderer! Die Einheit von Himmel und Erde ist nirgends so allgegenwärtig wie im Mühlviertel. In der glasklaren Luft wölbt sich das Blau des Himmels über eine sich in Wellen wiegende Landschaft. Mit ihren gestaffelten Hügeln und den stets wechselnden Aussichten auf Wälder, Wiesen, Äcker, Täler, Bäche und Naturteiche gleicht sie einem Patchwork, dessen sanftes Auf und Ab heiter und gelassen stimmt. So sind auch die Menschen, die hier leben: offen und herzlich und man merkt ihnen an, dass sie ihr kleines Paradies gern haben.

Jungbrunnen Bier - Gesunder Genuss. Bier ist ein bekömmliches Getränk, das hat wohl jeder von uns schon selbst erfahren. Aber Bier ist auch – wenn man es maßvoll trinkt – gesund. Weltweite Forschungen haben ergeben, dass Bier bei maßvollem Genuss ein relativ nebenwirkungsfreies Getränk mit vielen positiven medizinischen Wirkungen ist - was der Volksmedizin übrigens schon seit vielen Jahrhunderten bekannt ist. Erst jetzt kann aber die moderne Wissenschaft das Überlieferte nach und nach entschlüsseln. Die positiven Wirkungen des Bieres, zum Beispiel bei Nierensteinen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose sind wissenschaftlich eindeutig belegt. Die Vitamine und Spurenelemente im Bier, vor allem die B-Vitamine, leisten - ebenso wie der hohe Wasseranteil - einen wichtigen Beitrag zu einer ausgeglichenen Ernährung. Auch beim Bier gilt der alte Grundsatz von Paracelsus, dass die Dosis entscheidend ist für die gesundheitsfördernde Wirkung!

Übrigends - Europa ist der Bierkontinent Nr. 1 auf der Welt. Auf keinem anderen Kontinent wird den Verbrauchern eine solche Vielfalt an Bieren geboten wie in Europa – vom traditionellen dunklen Bier über Weizen- und Lagerbier bis hin zu verschiedensten Bier-Spezialitäten.

Die Marktgemeinde Kefermarkt im Herzen des Mühlviertels ist nicht nur für seinen aus Lindenholz geschnitzten Kefermarkter Flügelaltar bekannt, sondern auch für seine schönen Wander- und Radtouren. Neben dem Bierlehrpfad ist auch der Pendellehrpfad zu empfehlen. Für einen genussvollen Abschluss sorgt die 1. OÖ. Gasthausbrauerei mit dem Weinberger Schlossbräu. Hopfen und Malz, Gott erhalt’s!

• Infos: 1. Oberösterreichischer Bierlehrpfad, Dauer: ca. 1½ Stunden, Länge: 3 km, Schwierigkeitsgrad: leicht begehbare Wege bis leicht hügelige Anstiege, auch für Kinder und junggebliebene Senioren geeignet. Wegmarkierung: Gelbe Tafel mit Bierkrug
• Kontakt: Marktgemeinde Kefermarkt, Günter Heinzl, Amtsleitung, Oberer Markt 15, A-4292 Kefermarkt, Tel.: +43 (0) 7947 5910-23, Mobil: +43 (0) 699 11954217, Jetzt Anfragen, www.kefermarkt.ooe.gv.at/Bierlehrpfad

Kräuterkraftquelle Hirschbach - Kräuterwissen erLeben

Kräuterkraftquelle Hirschbach - Kräuterwissen erLeben / Kräutergemeinde Hirschbach i. M., Ausflugsziel im Mühlviertler Kernland in Oberösterreich

Den Alltag vergessen und in eine andere Welt eintauchen ist eine Kraftquelle – schöpfen Sie Kraft und finden Sie zur Quelle in der Kräutergemeinde Hirschbach im Mühlviertel!

Saisonauftakt: 6. Mai 2017, Genuss-Kräuter-Markt von 09.00 bis 13.00 Uhr. Über 100 verschiedene Kräuter- und Gemüsepflanzen, Schnäppchen aus dem Kräuterladen, kreative Kräuterschmankerl und eine Buchvorstellung erwarten den Besucher. Informationen über richtiges Kompostieren, unser Kursprogramm und allerlei Wissenswertes in und um Hirschbach erfährt man auf unserem Markt ⇒ Flyer Genuss-Kräuter-Markt 2017

Fernab von Industrie und Verkehrswegen begegnet man in der "Genuss Region Mühviertler Bergkräuter" Himmelschlüssel, Löwenzahn und Gänseblümchen in Wiesen und am Wegesrand. Stärkende Heil- und Gewürzkräuter kommen in der Kräutergemeinde Hirschbach ganz besonders zur Geltung. Die hochwertigen "Mühlviertler Bergkräuter" findet man hier ebenso auf Feldern in kontrolliert biologischem Anbau. Der Erfolg der Mühlviertler Bergkräuter liegt an der Qualität. Ausschlaggebend dafür sind das Klima und die Hochlagen des Mühlviertels mit ihren Urgesteinsböden.

Der in 800 m Seehöhe liebevoll angelegte Kräutergarten des "Abrahamhofes" ist ein besonderer Schaugarten. Hier findet man sehr seltene Kräuter mit den verschiedensten Heil- und Gewürzeigenschaften vor. Für und gegen alles findet sich ein Kräutlein von A(rnika) bis Z(itronenmellisse). Im Kräuterladen werden Tees, Säfte, allerlei Duftendes und Wohlschmeckendes aus Kräutern zum Kauf angeboten. Aus unseren regionalen Produkten erstellen wir gerne individuelle Geschenkvariationen. Die im Kräuterstadl untergebrachte Ausstellung "Kräuterwissen erLeben" gibt Einblick in die Welt der Sinne: Lassen Sie sich begleiten in die Welt der Kräutermedizin, der Kräutergartenkunde, der Kräuterküche und schmökern Sie in der Kräuterbibliothek. Genießen Sie die Vielfalt der Kräuter bei einem Spaziergang auf der begehbaren Kräuterpyramide. Hier blühen und duften von April bis Oktober die verschiedensten Genuss-und Heilpflanzen.

⇒ Kräuterwissen erLeben - Führung durch die Kräuterausstellung "Kräuterwissen erLeben" im Kräuterstadl mit Einkaufsmöglichkeit im Kräuterladen. Besichtigung der begehbaren Kräuterpyramide. Besichtigung der Österreichischen Bergkräutergenossenschaft mit Teeverkostung und Einkaufsmöglichkeit. Bei geführten Wildkräuterwanderungen gibt eine ausgebildete Kräuterpädagogin Einblick in die Welt der Wildkräuter. Kräuterwissen erLeben können Sie bei Kursen, Vorträgen und Seminaren der Kräutergemeinde Hirschbach.
⇒ Kultur erLeben - Führung durch das Bauernmöbelmuseum "Edlmühle" mit aktueller Sonderausstellung. Besichtigung des Franz-von-Zülow-Platzes, Besichtigung der Pfarrkirche Hirschbach zu Ehren "Mariä Himmelfahrt"
⇒ Natur erLeben - Geführte Wildkräuterwanderung am Bergkräuterwanderweg mit einer ausgebildeten Kräuterpädagogin zum liebevoll angelegten Kräutergarten der Familie des "Abrahamhofes", inkl. Kräuterzauber und Kräuterköstlichkeiten. Pferdekutschenfahrten durch das Kräuterland.
⇒ Genuss erLeben - Besichtigung der Genussbrennerei/Hofbrennerei inkl. Verkostung von Edelbränden und Likören, inkl. Imbiss. Schmackhafte Kräutermenüs bei unseren Wirten.

• Öffnungszeiten Tourismusbüro: MO und FR 8.00 bis 11.00 Uhr, DI 14.00 bis 17.00 Uhr • Öffnungszeiten Kräuterladen: 1. Mai - 31. Oktober Di - Sa 14.00 - 17.00 Uhr, So und Feiertag 10.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr sowie außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung • Kontakt: Kräuterkraftquelle Hirschbach - Kräutergemeinde Hirschbach i. M., Museumsweg 6, A-4242 Hirschbach, Tel.: +43 (0) 7948 55895, Jetzt Anfragen, www.kraeuterkraftquelle.at

Handarbeitsmuseum Traunkirchen

Handarbeitsmuseum Traunkirchen - Ausflugsziel in der Urlaubsregion Traunsee in Oberösterreich

Mit Handarbeit Ruhe finden - Freude erleben - Kraft schöpfen - Atmosphäre schaffen!

In den historischen Räumen des einstigen Benediktinerinnen- und späteren Jesuitenklosters, jetzt im Besitz der Gemeinde Traunkirchen, eröffneten die Goldhauben-, Kopftuch- und Hutgruppen des Bezirkes Gmunden nach jahrelanger Sammlertätigkeit ihr Handarbeitsmuseum.

Der Facettenreichtum der liebevollen Ausstellung reicht von typischen regionalen Handarbeiten bis hin zu den Fest- und Salontrachten dieser Gegend. "Damit nichts verloren geht" haben die Goldhaubenfrauen des Bezirks Gmunden Handarbeiten aus drei Jahrhunderten zusammengetragen und ein Museum gestaltet in dem auch alte Stick- und Stricktechniken vorgestellt werden.

Der stimmigste Weg, dieses Kleinod zu besuchen, ist wohl ein Spaziergang entlang des neuen Kulturweges VIA HISTORICA, welcher am Ortsplatz beginnt und direkt im Klosterinnenhof und beim Museumseingang endet.

Auf Ihren Besuch freuen sich die Goldhauben-, Kopftuch- und Hutgruppen des Bezirkes Gmunden!

• Klöppeln - Sonderausstellung im Handarbeitsmuseum Traunkirchen
• Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober, Mittwoch, Samstag & Sonntag von 14.00 bis 16.30 Uhr, Juli bis August täglich von 14.00 bis 16.30 Uhr. Gruppen jederzeit gegen Voranmeldung. Eintrittspreise: Erwachsene € 3,- Gruppen ab 12 Personen € 2,50
• Vorankündigung: Klöppelkongress mit großer Ausstellung am 29. u. 30. Sept. 2017 in Gunskirchen bei Wels
• Kontakt: Christine Ellmauer, Klosterplatz 2, A-4801 Traunkirchen, Mobil: +43 (0) 664 5401364, Jetzt Anfragen, www.goldhauben.info/handerbeitsmuseum/

O.Ö. Freilicht Museum Furthmühle Pram im Innviertel

O.Ö. Freilicht Museum Furthmühle Pram - Ausflugsziel im Innviertel

Die Furthmühle - über Jahrhunderte ein bedeutender Landwirtschafts- und Gewerbebetrieb - ist das letzte und einzig erhaltene Beispiel einer von ehemals 43 Pram-Mühlen am Oberlauf der Pram. Die 1371 erstmals genannte Furthmühle präsentiert sich heute als stattliches Ensemble mit Mühle, Säge und Nebengebäuden, wie Venezianersäge und Backhaus.

Zu sehen ist im Freilicht Museum Furthmühle: eine Original Mühleneinrichtung um 1900 • Original Sägewerkseinrichtungen - Vollgatter aus 1913 • die um die Jahrhundertwende verwendeten Antriebsmöglichkeiten • Wasserrad mit 4,5 m Durchmesser • Dampfmaschine - 210PS • Dieselmotoren - Baujahr 1925 /1927 mit 11 bzw. 25 PS • Francisturbine 1929 • E-Motoren mit Anlasser • interessante Transmissionsanlagen • Original Holzbackofen im Backhaus • Schaubetrieb

Das Museum gewährt dem Besucher auch Einblick in die damaligen Wohn- und Lebensverhältnisse, dazu kommen anschauliche Dokumentationen zu den Themen: "Vom Korn zum Brot", Entstehung und Nutzung des Werkstoffes Holz, verschiedene Formen nachhaltiger Energienutzung (Wasserkraft, Biomasse), Leben und Natur am Mühlenbach - Fischaufstieg.

Für Gruppen ab 8 - 10 Personen wird auf Wunsch angeboten: Workshops zum Ausstellungsthema-Thema "Vom Korn zum Brot": selbst mahlen, backen und genießen
Erweiterter Schaubetrieb in Mühle und Säge: Vorführung am Venezianer-Gatter, Start der historischen Dieselmotoren.

• Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Okt., sonn- und feiertags von 14.00 - 17.00 Uhr. Führungen sind ganzjährig nach telefonischer Voranmeldung möglich. Spezielle Führungen für Schüler, Senioren etc. Eintrittspreise: Erwachsene € 4,- | Ermäßigt: Senioren, Studenten und Behinderte € 3,- / Gruppen ab 10 Personen je € 3,- | Pflichtschüler € 2,- | Familienkarte € 8,- | Zuschlag für Führung pro Person € 1,- (Anreisemöglichkeit auch per Bahn: Bahnstation Pram-Haag, Bahnstrecke Wels Braunau a.Inn)
• Bauernmarkt jeden 1. Samstagvormittag im Monat: Es werden bäuerliche Produkte, regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk u.v.m. geboten
• Kontakt: Kulturverein Furthmühle Pram, Marktstraße 26, A-4742 Pram, Mobil: +43 (0) 664 73655560, Mobil: +43 (0) 664 3535238, Jetzt Anfragen, www.furthmuehle.at, Mitglied im Verbund der "Pramtal-Museumsstrasse", Infos auf www.pramtal-museumsstrasse.at

Sport- und Erholungsgebiet Stausee Klaus - Gasthaus Seeblick / Bootsverleih

Sport- und Erholungsgebiet Stausee Klaus - Gasthaus Seeblick / Bootsverleih - Ausflugsziel in Klaus an der Pyhrnbahn in der Sportarena Pyhrn-Priel in Oberösterreich

Bootsfahrt - Badespaß - Fischen - Schwimmende Almhütte... Naturgenuss an der Staumauer!

Der Stausee Klaus liegt wunderschön zwischen steilen Konglomeratwänden - ein landschaftliches Kleinod im oberen Steyrtal! Ob E-Boot, Tretboot oder Grillinsel - egal für welche Variante Sie sich entscheiden, der Stausee bietet Ihnen ein Erlebnis der besonderen Art. Tauchen Sie ein in selten gesehene Naturlandschaften!

Ein Erlebnis der besonderen Art ist die Schwimmende Almhütte mit Panoramaterrasse - ideal für Ihren Ausflug, ihre Familien- oder Firmenfeier. Buchbar auch mit Ripperl, Schnitzel, Kaffee & Kuchen, Getränke, Live Musik, Geschichtenerzählen u.v.m. Die schwimmende Almhütte kann man auch für Familien-, Firmen-, Geburtstags- oder Weihnachtsfeiern buchen.

Mit Sandstrand und Badebucht bietet der Stausee die perfekte Abkühlung im Sommer. Der bis zu 40 Meter tiefe Stausee Klaus ist auch ideal zum Fischen. Leitfisch ist die Bachforelle. Am Ufer des Stausees können Sie im Gasthaus Seeblick saisonale, regionale Köstlichkeiten genießen, während sich Ihre Kinder am Spielplatz mit Schaukeln, Rutschen und Seilbahn vergnügen. Ob Grillfest, Menüplan oder Buffet - wir bieten Ihnen eine tolle Location mit vielen Möglichkeiten!

• Sport- und Erholungsgebiet Stausee Klaus - Gasthaus Seeblick / Bootsverleih, Öffnungszeiten: Mai - September täglich durchgehend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr. • Kontakt: Helmut Pölz, Pertlgraben 1, A-4591 Molln, Tel.: +43 (0) 7585 40140, Jetzt Anfragen, www.stauseeklaus.com

Schloss Kremsegg - Haus der Kultur

Schloss Kremsegg - Haus der Kultur, Ausflugsziel in der Urlaubsregion Bad Hall - Kremsmünster in Oberösterreich / Österreich

Als Haus der Kultur bildet das Schloss Kremsegg mit seinen einzigartigen, wertvollen Sammlungen und Ausstellungen im Musikinstrumenten-Museum die Basis für eine stetige Entwicklung zu einem Internationalen Kompetenzzentrum für Wissenschaft, Forschung und Ausbildung.

Auf Schloss Kremsegg hat Bildung in ihrer Gesamtheit einen hohen Stellenwert. Lebenslanges Lernen und Fortbildung finden hier besondere Beachtung. In Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen ExpertInnen, Ausbildungsstätten, Schulen und Universitäten werden in Form von Konzerten, Seminaren, Workshops und Kongressen zu künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Themenkreisen Veranstaltungen angeboten.

Große Offenheit besteht auch anderen Disziplinen gegenüber. Ein neugieriges Miteinander durch unterschiedlichste Interessensgebiete bringt neue Perspektiven und wertvolle Erfahrungen mit sich. Nur der Austausch von Wissen ermöglicht es, neue Wege einzuschlagen.

Unsere Angebote sprechen neben Profis ebenso interessierte Laien an: von Jung bis Alt ist jeder auf Schloss Kremsegg herzlich willkommen.

Das "klingende Herz" bildet das Musikinstrumenten-Museum mit seinen beeindruckenden Instrumentensammlungen.

Ein Gang durch das Musikinstrumenten-Museum bringt den BesucherInnen nicht nur Informationen zur Instrumentenkunde, ebenso werden einzelne Musikerpersönlichkeiten näher dargestellt. Ganz nach dem Motto "Probieren - Hören - Sehen - Staunen" können verschiedene Instrumente mit allen Sinnen erforscht werden.

Nicht nur im Musikinstrumenten-Museum kann Musikgeschichte nachvollzogen werden, auch in unseren Konzertreihen ist sie hautnah erlebbar. Ganz im Sinne der Philosophie des Hauses sind in den Konzerten ausgewählte Instrumente aus dem Museumsbestand zu hören.

Während der OÖ. Landesgartenschau 2017 (21.04.-15.10.2017) ist das Museum auch montags geöffnet. Mit einem Ticket der OÖ. Landesgartenschau erhalten Sie freien Eintritt in das Musikinstrumenten-Museum.

• Öffnungszeiten Musikinstrumenten-Museum: DI bis SO 10.00 - 17.00 Uhr, letzter Einlass 16.00 Uhr, Montag geschlossen. Führungen nur nach Voranmeldung! Individuelle Führungen für Gruppen • Kontakt: Musica Kremsmünster, Kremsegger Straße 59, A-4550 Kremsmünster, Tel.: +43 (0) 7583 5247, Fax: +43 (0) 7583 5247-21, Jetzt Anfragen, www.schloss-kremsegg.at

Steyrtal Museumsbahn - 17 km Bahnerlebnis auf schmaler Spur

Steyrtal Museumsbahn - Ausflugsziel in Steyr / Grünburg - Region Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Die von der ÖGEG erhaltene Steyrtal Museumsbahn führt durch verträumte Landschaften entlang der Steyr und gehört zu den schönsten und reizvollsten Bahnstrecken in Österreich.

Sie ist die älteste Schmalspurbahn Österreichs und die einzige auf der seit der Eröffnung immer nur Dampflokomotiven im Einsatz waren. Erleben Sie die einmalige Symbiose zwischen traditionsreichen Dampfzügen und verträumten Naturlandschaften, steigen Sie ein und lassen Sie die Seele baumeln - nicht nur im Sommer, sondern auch bei unseren romantischen Adventfahrten.

Sommerfahrplan 2017
» ab Steyr Lokalbahn

1. Mai 10:00 | 14:00 | 18:30 || Juni jeden Sonntag 10:00 | 14:00 | 18:30
Juli und August jeden Samstag 14:00 | 18:30 | jeden Sonntag 10:00 | 14:00 | 18:30
September jeden Samstag 10:00 | 14:00 | 18:30 | jeden Sonntag 10:00 | 14:00 | 18:30
Oktober jeden Sonntag 10:30 | 26. Oktober 10:30
» ab Grünburg
1. Mai 8:30 | 12:00 | 17:00 || Juni jeden Sonntag 8:30 | 12:00 | 17:00
Juli und August jeden Samstag 11:00 | 17:00 | jeden Sonntag 8:30 | 12:00 | 17:00
September jeden Samstag 8:30 | 12:00 | 17:00 | jeden Sonntag 8:30 | 12:00 | 17:00
Oktober jeden Sonntag 15:00 | 26. Oktober 16:00

• Bei Bedarf Halt in allen Zwischenstationen, Fahrzeiten laut Fahrplan, Reservierungen nur für Gruppen ab 15 Personen • Sonderzüge bei vorheriger Vereinbarung • Neu im Angebot sind unsere Draisinen, die ideal für Kleingruppen bis 16 Personen gemietet werden können • Kontakt: Steyrtal Museumsbahn, Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte ÖGEG, Ehrensteinweg 4, A-4020 Linz, Mobil: +43 (0) 676 5368717, Herr Süß, Jetzt Anfragen, www.steyrtalbahn.at

Keramikatelier Immervoll

Keramikatelier Immervoll in Strobl am Wolfgangsee - Ausflugsziel in Oberösterreich

Das Keramikatelier Immervoll in Strobl am Wolfgangsee fertigt Kunstobjekte, Skulpturen, dekorative Gegenstände und Gefässe aus Raku, Steinzeug und Porzellan.

Die Arbeiten aus der Töpferwerkstätte Immervoll sind Unikate. Die vielgestaltigen und farbigen Keramikobjekte erhalten durch den persönlichen Ausdruck des Künstlers ihren unverwechselbaren Charakter. Präsentiert wurden die Arbeiten der Werkstätte Immervoll bereits in zahlreichen Ausstellungen und Vernissagen.

Raku Objekte - faszinierende Unikate. Eine spezielle, in Japan entwickelte Brenntechnik keramischer Massen ist Raku. Dabei entstehen unwiederholbare Einzelstücke durch das Zusammenspiel von Feuer, Rauch und Zufall. Bei dieser Technik wird der Brennvorgang unterbrochen, die Objekte schnell gekühlt, sodass die Glasur springt und feine Risse entstehen - das für Raku typische Craquelé. Porzellan, das "Weiße Gold", eignet sich ideal für dünne, feinkeramische Kunstgegenstände. Farbig glasiert oder unglasiert entstehen daraus besondere figurale Objekte.

• Offenes Atelier Immervoll: Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen (zu einem vereinbarten Termin) unsere Werkstätte in Strobl zu besuchen. Erleben Sie unsere Keramikarbeit wie Tonaufbau, Oberflächengestaltung, Glasieren und Brenntechnik vor Ort • Kontakt: Friedericke und Leopold Immervoll, Strandbadstrasse 80, A-5350 Strobl, Mobil: +43 (0) 699 19262442, Jetzt Anfragen

Heimatmuseum Obernberg am Inn

Heimatmuseum Obernberg am Inn - Sehenswürdigkeit im Innviertel in Oberösterreich

Die Sammlung des Heimatmuseums ist nach dem Grundsatz angeordnet, die einzelnen Zweige des einst blühenden Gewerbes darzustellen und dem Besucher die wechselvolle Geschichte des Marktes Obernberg am Inn zu vermitteln.

Das Heimatmuseum befindet sich in dem aus dem Mittelalter stammenden Gurtentor. Bäuerliche Einrichtungsgegenstände, Innviertler Raufwerkzeuge, Festtagstrachten, Schlösser und Schlüssel, Objekte der Arznei-und Heilkunde, historische Waffen sowie seltene Handwerke früherer Tage sind hier zu bestaunen: Zu sehen sind Zunftgegenstände der Tischler, Schlosser, Schifferzecher, Zinngießer, Faßbinder, Wagner, Lebzelter, Wachszieher und Imker. Aber auch die Urgeschichte ist mit einem Mammut-Stoßzahn im Heimatmuseum vertreten.

Die Flößerei und Schifffahrt am Inn - einst Reichtum spendend für Obernberg - bilden wichtige Schwerpunkte des Museums. Daneben sind Zeugnisse der Fischerei am Inn zu sehen. Zudem beherbergt das Heimatmuseum qualitätsvolle Schmiedearbeiten sowie schöne Beispiele der sakralen Kunst und Volksfrömmigkeit.

• Heimatmuseum Obernberg am Inn - Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, Freitag bis Sonntag von 13.30 - 16.00 Uhr, sowie an den folgenden Festtagen: Pferdemarkt, Staatsfeiertag, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Maria Himmelfahrt, Nationalfeiertag • Kontakt: Heimatmuseum Obernberg am Inn | Josef Wiesenberger, Obmann | Marktplatz 22 | A-4982 Obernberg am Inn | Tel.: +43 (0) 7758 2255 | Mobil: +43 (0) 650 422 66 22 | Jetzt Anfragen  | www.museum-obernberg.at

Bauern - Technik - Museum Gallhuberhof

Bauern - Technik - Museum Gallhuberhof in Dietach-Thann bei Steyr - Ausflugsziel in der Region Linz-Wels in Oberösterreich

2 Museen unter einem Dach - da atmet man Geschichte! Der seit 1420 an 27 Generationen weitergegebene Gallhuberhof im Traunviertel zwischen St.Florian und Steyr ist ein Zeitzeuge der bäuerlichen und bürgerlichen Kultur. Heute erwartet die Besucher auf dem imposanten Vierkanthof ein Museumsareal von ca. 8.000 m² auf dem die Vergangenheit wieder lebendig wird!

Im Teil I. - geprägt von der langen Tradition des Hofes - beherbergt das Museum Gallhuberhof 4.000 Ausstellungsgegenstände, in dem man die Alltagskultur im Bauerntum von Tracht bis Goldhaube, Möbel, Krautkeller, Handwerkzeuge und vieles mehr bewundern kann.

Im Teil II. geht es in den Ausstellungshallen unter dem Motto "Vom Ross bis zum Stahlross" um Technik. Bäuerliche Maschinen, Kraftfahrzeuge, Traktoren und Oldtimer lassen die Herzen aller Fans höher schlagen: Zu sehen sind » Göppel, Dampfmaschinen, Zündflanschmotore, Gasmotore » Steyr Daimler Puch vom Fahrrad (Waffenrad) bis zum PKW (Steyr-Baby) » Puch T3 bis zur Traktorproduktion Steyr 26 PS und LKW, BMW R71... vom ersten kleinen Rohölschlepper "12 Lanz" bis zum großen russischen K.700 Dreschmaschinen, Mähdrescher u.v.m.

• Bauern - Technik - Museum Gallhuberhof Öffnungszeiten: März bis Oktober, Samstag, Sonn- und Feiertage von 13.00 - 17.00 Uhr. Führungsdauer ca. 1-2 Stunden. Ganzjährig geöffnet für Gruppen und Busse (Anmeldung erbeten) • Hausmannskost und gute Jausen gibt es in der "Heurigenstub`n" und im Stüberl (180 Sitzplätze, ideal auch für Feiern) • Kontakt: Fam. Konsulent Ernst und Christine Sandmayr, Thannstraße 22, A-4407 Dietach bei Steyr, Tel.: +43 (0) 7252 38294,  Fax: +43 (0) 7252 38294, Jetzt Anfragen, www.bauerntechnikmuseum.at

MUSEUM Innviertler Volkskundehaus in Ried im Innkreis

Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried im Innkreis - Ausflugsziel in Oberösterreich

Ried liegt im Herzen des ehemals bayerischen Innviertels. Hier war die berühmte Bildhauerfamilie Schwanthaler mehr als zwei Jahrhunderte lang künstlerisch tätig. 1633 begründete Hans Schwanthaler eine Dynastie, die in der Kunstgeschichte ein einzigartiges Phänomen darstellt.

Das Museum Innviertler Volkskundehaus beherbergt einen wertvollen Bestand an hervorragenden Schwanthaler-Werken und zählt mit seiner riesigen volkskundlichen Sammlung und seinem umfassenden Galeriebestand zu einem der bedeutendsten Museen des Landes.

Die außergewöhnliche Sammlung religiöser Volkskunst umfasst handgemalte Andachtsbilder, barocke Spitzenbilder, Hinterglasbilder, Wetterkreuze und eindrucksvolle Devotionalien ebenso wie kunstvolle Klosterarbeiten. Dieser Bestand geht ebenso auf die Stiftung von Pfarrer Johann Veichtlbauer im Jahr 1933 zurück wie jene Krippe, vor der im Jahr 1818 erstmals das weltberühmte Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" erklang.

Die Galerie der Stadt Ried bietet einen repräsentativen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen im Innviertel. Hier finden Sie auch Werke von überregional bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten wie Alfred Kubin und Margret Bilger.

Die stadtgeschichtliche Ausstellung "Ried zwischen Bayern und Österreich" ist als Ort der Auseinandersetzung und Begegnung mit der Rieder Kultur und Vergangenheit gedacht.

• MUSEUM Innviertler Volkskundehaus Öffnungszeiten: Di - Fr: 9.00-12.00 u. 14.00-17.00 Uhr, Samstag: 14.00-17.00 Uhr. Führungen für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich • Kontakt: Stadtamt Ried im Innkreis, Kirchenplatz 13, A-4910 Ried i. I., Tel.: +43 (0) 7752 901-301, Fax: +43 (0) 7752 71217-8300, Jetzt Anfragen, www.ried.at

Freilichtmuseum Pelmberg "Mittermayrhof" - Hellmonsödt

Freilichtmuseum Pelmberg "Mittermayrhof" in Hellmonsödt - Ausflugsziel im Mühlviertler Kernland in Oberösterreich

Der Denkmalhof "Mittermayr" vermittelt ein lebendiges Bild der historischen Arbeits- und Lebenswelt in einem Mühlviertler Bauernhof. Er wurde bis 1953 bewirtschaftet und ist mit den in der vorindustriellen Zeit üblichen Werkzeugen und Arbeitsgeräten ausgestattet.

Der Pelmberghof ist ein typisches Mühlviertler Einzelgehöft in Einödlage. Das 1325 erstmals beurkundete Gebäude war ursprünglich ein sogenannter Mühlviertler Dreiseithof. Durch den im 18. Jahrhundert erfolgten Zubau eines "Kastls" (Mostkeller und Getreidespeicher) wurde daraus ein Vierseithof (Doppeleinspringer). Eine Rarität ist ein 18 m langer in den Granit gehauener Erdstall. Die Begehung dieses Ganges ist vom Innenhof aus noch möglich. In diesem geheimen Fluchtstollen versteckten sich die Hofleute bei Verfolgung und in Kriegszeiten.

Neben dem ca. 35.000 kg schweren Strohdach fällt das typische Mühlviertler Steinbloßmauerwerk ins Auge. Aus Sparsamkeit wurden hier nur die Mörtelfugen weiß gekalkt. Die unveränderte und ursprüngliche Mühlviertler Bauweise veranlasste den Heimatverein Urfahr-Umgebung, den "Mittermayrhof" als Freilichtmuseum zu erhalten, um den Besuchern Einblick in das karge bäuerliche Leben im Mühlviertel der vorindustriellen Zeit zu geben.

• Freilichtmuseum Pelmberg Öffnungszeiten: 1. Mai - 31. Okt. Sa, So, Feiertag: 14.00-17.00 Uhr, Gruppenführungen nach Voranmeldung, Führungsdauer: 60 Min. Eintritt pro Person: € 3,- | Kinder: € 1,- | Führung für Gruppen: € 8,- • Kontakt: Tourismusbüro Hellmonsödt, Pelmberg 2, A-4202 Hellmonsödt, Tel.: +43 (0) 7215 39110, Mobil: +43 (0) 664 4146237, Jetzt Anfragen, www.hellmonsoedt.at

Engelhartszeller Donau-Welt

Engelhartszeller Donau-Welt - Ausflugsziel im Innviertel in Oberösterreich

Die einzigartige Präsentation Donau-Welt stellt den Markt Engelhartszell mit seinen geschichtlichen Hintergründen und seiner engen Beziehung zur Donau eindrucksvoll dar. Folgen Sie der Donaunixe Isa durch acht erlebnisreiche Stationen:

Der Engelszeller Sinnesgarten beherbergt alte Wein- und Obstbaumsorten, einen Kräutergarten, ein "Steinlabyrinth" und einen Wasser-Sinnesweg. Im Wassererlebnis Mini-Donau wird die Donau vom Ursprung bis zur Mündung erlebbar gemacht. Hier kann experimentiert und gespielt, aber auch Interessantes gelernt werden, wie z. B. in der Ausstellung "Die aliens kommen - neue Tiere und Planzen in unserer Heimat" mit dem Großaquarium "Gigant der Donau"!

Entlang der Donau geht es weiter zu den Donau-Ateliers, in denen an Tagen der offenen Tür Werke heimischer Künstler zu sehen sind. Eine Turbine des Kraftwerks Jochenstein ziert den Donau-Platz, einen Veranstaltungs- und Rastplatz. Oberhalb befindet sich das Donau-Spiel, ein Erlebnisspielplatz mit Piratenschiff und Kletterpyramide. Nebenan gibt es in der Ausstellung Donau-Geschichten den Infopoint "Natura 2000" und eine interessante Präsentation zur Engelhartszeller Geschichte.

Auf dem Donau-Weg geht es zum Donaukraftwerk Jochenstein, das Österreich mit Bayern verbindet und Grenzübergang für Fußgänger und Radfahrer ist. Im Infozentrum über Energiewirtschaft (geöffnet 1.4. - 31.10. täglich 9-18 Uhr | 1.11. - 31.3. SA, SO-/Feiertage 9-16 Uhr) am österreichischen Donauufer erfahren Sie Interessantes über die Wasserkraft. Die Umweltbildungsstätte Haus am Strom bietet eine Erlebnisausstellung zum Donautal aber auch einen Biergarten und Spielplatz.

• Öffnungszeiten: Mini-Donau mit Sinnesgarten und Großaquarium: 1.5. - 30.9. täglich 13-17 Uhr (13.07. - 10.09.2017 DO-SO bis 18 Uhr), außerhalb für Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage | Ausstellung Donau-Geschichten: 1.5 - 30.9. täglich 13-17 Uhr, Oktober nur SA, SO • Kontakt: Tourismusverband Engelhartszell, Marktplatz 61, A-4090 Engelhartszell, Tel.: +43 (0) 7717 8055-16, Jetzt Anfragen, www.donau-welt.at

Viktor Kaplan Denkmal & Rundweg - Unterach am Attersee

Viktor Kaplan Denkmal & Rundweg in Unterach am Attersee in der Ferienregion Attersee - Salzkammergut in Oberösterreich

Bei einer Wanderung über den Viktor-Kaplan-Weg, der vom Kirchenplatz in Unterach aus über die "Kohlstatt" erreichbar ist, können Sie das Kaplan Mausoleum auf "Rochuspoint" besichtigen. Entlang des Weges informieren Schautafeln über das Leben Dr. Viktor Kaplans.

Prof. Dr. techn. Viktor Kaplan (1876-1934), der Erfinder der nach ihm benannten Kaplan-Turbine, verbrachte die letzten Lebensjahre auf seinem Landsitz "Rochuspoint", weitab von der Straße am Hang des Hollerberges. Er wurde zuerst am Friedhof in Unterach begraben. Ein Jahr nach seinem Tod kam man seinem Wunsch nach, in einem Mausoleum beigesetzt zu werden.

In der Freizeitanlage Unterach wurde 1984 ein Kaplan Denkmal als Erinnerungsstätte für den bedeutenden, in aller Welt bekannten, Unteracher errichtet.

Beschreibung Viktor Kaplan Rundwanderweg: Vom Kaplan Denkmal in der Freizeitanlage in Unterach geht es Richtung Seeache. Man überquert die Ache bei der Holzbrücke beim Inselcamp und gelangt flussaufwärts zur Kneippanlage auf der Waldinsel. Weiter geht es Richtung Westen beim Club Romance hinauf und bei der Gabelung rechts leicht nach unten. Nach einem Waldstück vorbei an einer kleinen Siedlung kommt man über eine Schotterstrasse zum Ufer des Mondsees, wo man die Seeache wieder überquert. Am Gasthaus See vorbei führt die Kaplanrunde über Waldwege in die "Kohlstatt". Zurück ins Dorfzentrum Unterach folgt man entweder der Strasse oder man macht noch einen Abstecher über den Höhenweg.

⇒ Die Kaplan-Turbine wurde von Viktor Kaplan im Jahre 1913 patentiert. Sie ist eine axial angeströmte Wasserturbine mit verstellbarem Laufrad und wird in Wasserkraftwerken verwendet.

• Infos: Der Viktor-Kaplan-Weg ist ganzjährig geöffnet. Empfehlenswert ist die familienfreundliche Wanderung vom Frühjahr bis Herbst bei jeder Witterung (auch ideal als Schulausflug geeignet). Eine behindertengerechte WC-Anlage steht auf der Freizeitanlage zur Verfügung. Unterach am Attersee ist über die A1 - Ausfahrt Mondsee bzw. Ausfahrt St. Georgen und von Bad Ischl über Weißenbach erreichbar.
• Kontakt: Viktor Kaplan Denkmal & Rundweg, Infobüro Unterach, Hauptstraße 9, A-4866 Unterach am Attersee, Tel.: +43 (0) 7665 8327, Fax: +43 (0) 7665 2056-1, Jetzt Anfragen, www.attersee.at

Austria Guide Luzia Gamsjäger - Kulinarische Stadtführungen

Austria Guide Luzia Gamsjäger / Bad Ischl in Oberösterreich / Orts- und Stadtführung im Salzkammergut und Salzburg / Rundfahrten & Reiseleitung

Erleben Sie Genusstouren im Salzkammergut auf höchstem Niveau!

Seit nunmehr 15 Jahren biete ich ein breite Palette unterschiedlichster Orts- und Stadtführungen im Salzkammergut und Salzburg an. Zu meinen Schwerpunkten gehören sowohl klassische als auch themenbezogene Führungen im gesamten Salzkammergut. Neben den themenbezogenen Stadtführungen in Bad Ischl erfreuen sich kulinarische Orts- und Stadtrundgänge großer Beliebtheit.

• Kulinarische Stadtführung Bad Ischl: "Vom Zaunerstollen zum Kaiserschmarrn"
Eine kurzweilige Stadtführung durch Bad Ischl auf den kulinarischen Spuren von Kaiser, Künstlern & Co

Wir beginnen unseren kulinarischen Rundgang mit einem spannenden Überblick über die Geschichte des Salzkammergutes, von den prähistorischen Anfängen bis zu den Habsburgern, die diese Region im Mittelalter auf Grund des Salzbergbaues zu einer bedeutenden Industrielandschaft ausgebaut hatten. Im Jahr 1822 kam dann der Kurbetrieb dazu und bald war Ischl die Sommerresidenz des Kaisers. Egal ob echter Adel, Geldadel oder Künstler: alle die Rang und Namen hatten, folgten dem Kaiser.

Hat man dieses Wissen gut verdaut, geht es in die berühmte Konditorei Zauner, wo wir uns bei einem Aperitif und einem Kaffee stärken und uns einen Zaunerstollen auf der Zunge zergehen lassen. Weiter geht der Spaziergang durch die Stadt, vorbei am ehemaligen Hotel Kaiserin Elisabeth, durch den Kurpark zur Bad Ischler Esplanade.

Haben wir die Esplanade mit ihren vielen Geschichten und Kuriositäten einmal hinter uns gelassen, nähern wir uns langsam dem Höhepunkt des Rundganges: Vorbei an Lehárvilla und Bruckner-Bleibe gelangen wir schließlich zum Restaurant Goldener Ochs, dem Stammlokal des berühmten Komponisten Franz Lehár, wo den Gästen des Kaisers Lieblingspeis‘ kredenzt wird: 3-Gang Menü: Kräftige klare Rindsuppe mit Einlage, Tafelspitz mit den klassischen Beilagen und als krönender Abschluss - wie könnte es anders sein - Kaiserschmarrn.

• Infos: Wer in angenehmer Atmosphäre und bei gutem Essen Interessantes, Bekanntes aber auch weniger Bekanntes über die Bad Ischler Geschichte und über die Österreichische Esskultur hören möchte, dem sei dieser einzigartige Stadtrundgang sehr ans Herz gelegt. Preis pro Person: € 64,– inkl. aller angeführten Leistungen, Organisation und Abwicklung.

Unsere klassischen Angebote: Stadt- bzw. Ortsführungen im gesamten Salzkammergut wie z. B. in Bad Ischl, Gmunden, Hallstatt, St. Wolfgang, Stadtführungen in Salzburg, Salzkammergut-Rundfahrten sowohl als Halbtagestour als auch als Ganztagestour. Sprachen: Deutsch, Englisch und Italienisch. Erstellung von individuellen, maߟgeschneiderten Ausflügen. Mehrtägige Reiseleitungen/Führungen im Salzkammergut, Hilfestellung bei der Gestaltung von diversen Ausflügen ect.

Kulinarische Stadt- und Ortsführungen eignen sich als Geburtstagsfeier, als die etwas andere Firmenfeier, als stimmungsvolle Weihnachtsfeier, als exklusive Stadtführung oder als Geschenk-Gutschein! Gemütlich und auf zum Teil versteckten Wegen zeige ich Ihnen eine Vielzahl kultureller Highlights. Interessant und kurzweilig sind die gebotenen Informationen, Geschichten und Anekdoten die in keinem Reiseführer zu finden sind.

• Kontakt: Austria Guide - Luzia Gamsjäger, staatl. geprüfte Fremdenführerin, Michael Pacherstraße 19, A-5351 Bad Ischl, Mobil: +43 (0) 650 5965887, Jetzt Anfragen, www.austria-guide.at, www.salzkammergut-guides.at

3D Bogenparcours Peilstein

3D Bogenparcours "Am Hochgattern" in Peilstein im Böhmerwald in Oberösterreich

Willkommen am 3D Bogenparcours "Am Hochgattern"! Mit der Gründung des Bogensportvereins Peilstein und der Errichtung des öffentlichen 3D-Bogenparcours haben wir die idealen Voraussetzungen geschaffen, um diese wunderschöne Sportart allen Interessierten näher zu bringen.

Unser 3D Bogenparcours in Peilstein erstreckt sich auf ca. 4 km Wald- und Wiesengelände und bietet Sommer und Winter 28 3D-Tiere in jagdlichen Entfernungen.

Im Bogenverleih stehen Bögen in verschiedenen Zugstärken sowohl in Rechts- als auch Linkshandausführung (aktuell ca. 40 Leihbögen) bereit. Unser überaus gut betreuter Ausrüstungsverleih findet besonders an den Wochenenden regen Zuspruch. Deshalb empfehlen wir - gerade an schönen, sonnigen Tagen - vorher anzurufen und die benötigte Ausrüstung reservieren zu lassen!

Infos: Festes Schuhwerk (generell Outdoorbekleidung) wird dringend empfohlen. Geschossen werden darf mit allen Formen von Bögen (Langbogen, Recurve, Primitivbogen, Compound...) bis max. 70 Pfund. Armbrüste sind nicht erlaubt!

Reservierungen von Gruppen ab 5 Personen richten Sie bitte direkt an unsere beiden Gruppenkoordinatoren Franz Löffler, Mobil: +43 (0) 664 2144234 | Stefan Bogner, Mobil: +43 (0) 664 1638581.

Sie erreichen uns von Linz aus auf der B127 über Rohrbach nach Peilstein, kurz nach dem Ortszentrum rechts abbiegen, danach beschildert (Linz - Bogenparcours: ca. 50 km).

TIPP! Urlaub am Bauernhof (direkt am Parcoursgelände) mit Reiten, Wandern, Naturbadeteich u.v.m.

Bogenschießen ist längst nicht mehr "nur" ein Sport. Es ist vielmehr eine Lebenseinstellung, ja geradezu eine Haltung im Leben. Viele schöne Stunden in herrlicher Natur, nette Menschen und anregende Gespräche, wünscht Ihnen der Bogensportverein Peilstein!

• Öffnungszeiten Parcours: täglich von 8.00 Uhr bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang (ganzjährig, bis auf wenige Tage im Jahr aufgrund von besonderen Veranstaltungen wie Turniere, Treibjagden ect.)
• Öffnungszeiten betreuter Ausrüstungsverleih: Anfang März bis Ende November an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen jeweils von 12.00 bis 17.00 Uhr (wochentags nur nach tel. Vereinbarung, Montag kein Bogenverleih).
• Kontakt: Bogensportverein Peilstein / Obmann Herbert Lindorfer, Niederkraml 22, A-4153 Peilstein im Mühlviertel, Mobil: +43 (0) 664 5820411, Jetzt Anfragen, www.bsv-peilstein.at

Schifffahrt Loidl - Traunsee erleben

Schifffahrt Loidl - Bootsverleih - Wassertaxi - Rundfahrten - Tauchfahrten - Schiffsführerschule / Traunsee / Oberösterreich

Sommer - Sonne - Freizeit - Entspannung - Erholung - Spaß - Wasser - Freiheit... Vergessen Sie für ein paar Stunden den Alltag!

Mit unserer Schiffsflotte - Standplatz direkt am Ortsplatz in Traunkirchen - steht Ihnen der Traunsee offen! Wir bieten Charterfahrten für jeden Anlass, ein Bootstaxi zu zahlreichen Steganlagen und 500w E-Boote zum Selberfahren, mit denen Sie die schönsten Plätze des Traunsees erkunden können.

Schifffahrt Loidl ist ein Familienbetrieb und wird bereits in der 5. Generation geführt. Individuelle Betreuung ist unser Geheimnis - Gäste, die gerne wieder kommen sind unser Erfolg! Gerne zeigen wir Ihnen die landschaftlichen Schönheiten des Traunsees und erzählen Ihnen die weitzurückreichenden, teils mystischen Geschichten der Gegend und seiner Bewohner. Wir freuen uns darauf, zu einem guten Gelingen Ihres Festes beitragen zu können.

• Schifffahrt Loidl - Bootsverleih - Wassertaxi - Rundfahrten - Tauchfahrten - Schiffsführerschule
• Unsere Flotte: Fahrgastschiff "Monika" (43 Personen), Fahrgastschiff "ST. NIKOLAUS" (130 Personen), Wassertaxi "Iris" und Schulungsschiff der Schiffsführerschule (wetterfestes Kajütboot mit Verdeck für 12 Personen), Wassertaxi Speedboot "Mastercraft X2" • Kontakt: Iris und Monika Loidl, Traunkirchen Ortsplatz, Seestraße 21, A-4801 Traunkirchen, Tel.: +43 (0) 7617 3261, Mobil: +43 (0) 664 3715646, Jetzt Anfragen, www.schifffahrt-traunsee.at

Parkbad Bad Goisern

Parkbad Bad Goisern in der Kurgemeinde Bad Goisern am Hallstättersee - Ausflugsziel in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut in Oberösterreich

Das modernste Familienbad im Salzkammergut:
Hier beginnt der Sommer!

Das Parkbad liegt direkt neben dem Kurpark, im Zentrum von Bad Goisern am Hallstättersee und gehört zu den schönsten Freibädern in Oberösterreich. Von jeder Stelle aus kann man den Landschaftsgarten des Salzkammergutes mit der Gebirgskette des Ramsaugebirges, der Katrin und die umliegenden Wälder genießen.

Unsere Highlights: Geboten werden Spaß & Action für die ganze Familie und 3 weitläufige Schwimmbecken für viel Badevergnügen. Das 500m² Vital- und Fitnessbecken bietet ungestörtes Schwimmen, eine Sprunganlage mit einem 1m und einem 3m Sprungturm sorgt für Action und das 300m² Erlebnisbecken mit einer schwindelerregenden 60m langen Erlebnisrutsche für Familienspaß. Die neue Attraktion ist unsere lustig-blaue Schlangenrutsche mit einem platschenden Wasserfall.

Zur Erholung steht eine 3.500 m² große Liegewiese mit herrlichem Bergblick zur Verfügung. Das in die Landschaft eingebettete Baby-Planschbecken mit Sonnensegel kann von der Liegewiese aus eingesehen werden.

Auch Sport- und Freizeiteinrichtungen für alle Altersgruppen, wie ein Beachvolley- und Badminton-Platz, warten auf Sie. Erfrischende Getränke, sommerliche Leckereien mit Vitalmenü und natürlich eine große Auswahl an Eissorten bietet unser Strandbuffet.

Alle Bewegungshungrigen laden wir zu Aquajogging ein! Bei jedem Wetter ab Mitte Mai bis Mitte September. Für alle zukünftigen Wasserratten bieten wir Anfängerschwimmkurse an. TIPP: Ist das Wetter einmal nicht ideal - auch die Museen in der Nähe freuen sich über Ihren Besuch. Das Parkbad Bad Goisern ist SalzkammergutCard Partner!

• Öffnungszeiten: Ab 1. Mai 2017 bis September täglich von 9.00 - 19.00 Uhr. Durch die Biowärme Bad Goisern garantieren wir bei allen Witterungslagen Wassertemperaturen bis 24 Grad.
• Kontakt: Parkbad Bad Goisern, Beim Kurpark, Auskei-Weg, A-4822 Bad Goisern am Hallstättersee, Tel.: +43 (0) 6135 6062, Jetzt Anfragen, www.parkbad-badgoisern.at

Feuerwehrmuseum Tumeltsham - Innviertel

Feuerwehrmuseum Tumeltsham - Ausflugsziel im Innviertel in Oberösterreich

Das Spezialmuseum am Ortsplatz von Tumeltsham zeigt eine umfangreiche Sammlung von Gegenständen aus dem Feuerwehrbereich...

Hand- und Motorspitzen, Uniformen, Geräte und Signalhörner geben Einblick in die Entwicklung und Arbeitsweise dieser für die Gemeinschaft so wichtigen Organisation. Zu bestaunen sind zahlreiche altertümliche Feuerwehrgeräte die aus der Gegend aber auch aus dem In- und Ausland stammen.

In den Räumlichkeiten des Feuerwehrmuseums Tumeltsham können Kulturfreunde sich aber auch auf die Spur der historischen Alltagskultur der Region begeben: Zu den Sammlungsschwerpunkten des Museums gehören neben den Exponaten zur Feuerwehrgeschichte auch eine Abteilung Technik & Handwerk sowie volkskundliche Gegenstände.

Tumeltsham liegt etwas nördlich der Bezirksstadt Ried im Innkreis, ca. 25 km von der deutschen Staatsgrenze entfernt. Die kleine, beschauliche Gemeinde im Hügelland zwischen Hausruck und Innebene ist ideal für Erholungssuchende und dennoch von Linz, Wels, Salzburg und Passau (Autobahn A 8) leicht erreichbar.

• Feuerwehrmuseum Tumeltsham, Öffnungszeiten bzw. Führung nach Vereinbarung! Eintritt: Erwachsen € 2,00 | Kinder € 1,00 • Kontakt: Manfred Hinterholzer-Reisegger, Obmann des Vereins zur Förderung des Tumeltshamer Feuerwehrmuseums, Mobil: +43 (0) 676 5663920, Ortsplatz 1, A-4911 Tumeltsham, Jetzt Anfragen ,   www.tumeltsham.at

Stift Kremsmünster

Benediktinerstift Kremsmünster in der Region Bad Hall-Kremsmünster in Oberösterreich

Als eines der ältesten Klöster Österreichs erhebt sich die Benediktinerabtei über dem Tal der Krems. Seit der Gründung durch Bayernherzog Tassilo III. im Jahr 777 leben, beten und arbeiten hier Benediktinermönche, ist unser Kloster Begegnungsstätte vieler Menschen.

Wir sind eine benediktinische Gemeinschaft, die versucht, die Weisungen der Regel des Heiligen Benedikt im 21. Jahrhundert zu leben. Unser Kloster ist aber auch Bildungsstätte, Wirtschaftskörper, Museum und Ausflugsziel.

Das Benediktinerkloster Kremsmünster gehört mit seinen aus dem 17. und 18. Jh. stammenden Barockbauten zu den größten und bedeutendsten Klosteranlagen Österreichs. Zu allererst ist unser Kloster aber ein Ort des Gebetes und der Gottsuche! So laden wir Sie herzlich zu unseren Gottesdiensten und Gebetszeiten, zu ein paar Tagen der Stille oder einfach auch zum persönlichen Gespräch ein. Darüber hinaus finden Menschen bei unseren Angeboten zur Glaubensvertiefung ("Treffpunkt Benedikt" für Jugendliche und "Mehrwert Glaube" für Erwachsene) immer neu zu sich selbst und letztlich zu Gott!

Eine wichtige Aufgabe ist die Erhaltung unserer Kunstschätze, unseres Hauses und unserer Tradition. Damit verbunden ist der Führungsbetrieb, der Klosterladen (Info-Point u. Ausgangspunkt aller Führungen) und diverse Veranstaltungen. Da wir der Überzeugung sind, dass der persönliche Kontakt mit unseren Gästen das Wichtigste ist, sind unsere umfangreichen Sammlungen nur im Rahmen einer Führung (ab 4 Personen) durch unsere fachkundigen Mitarbeiter möglich. 2 geführte Routen erschließen die wichtigsten Attraktionen:

Bei der Kunstführung staunt man über die Schönheit des Kaisersaales, bewundert in der Schatzkammer den berühmten Tassilokelch, erhält Erklärungen zu den Bildern der Gemäldegalerie, besucht die Wunderkammer mit dem Elefantenstuhl von 1554 und kommt über die Waffenkammer und die alte Schreibstube in die Barockbibliothek, die mit ihren 160.000 Bänden zu den größten stiftischen Büchersammlungen Österreichs zählt.

⇒ Das wohl kostbarste Stück agilofingischer Schatzkunst, das den Untergang der freien Bayrischen Herzöge überdauert hat, ist der nach seiner Fußumschrift benannte Tassilokelch, der eng mit der Stiftstradition verwachsen ist. Der Codex Millenarius, der alle vier Evangelien in lateinischer Übersetzung enthält, gehört zu jenen drei kostbaren Heiligtümern unseres Klosters, die von überragendem sakralen und kulturhistorischen Wert sind. Neben dem Tassilokelch und den Tassiloleuchtern ist auch der Codex Millenarius heute noch in feierlicher Verwendung. Sein unschätzbarer Wert bestimmt sich durch sein hohes Alter, durch die Schönheit seiner Schrift und durch seinen hervorragenden Buchschmuck.

In der Sternwarte, dem alten "mathematischen Turm", erschließt sich Stockwerk für Stockwerk ein Universum im Kleinen. Dieses naturwissenschaftliche Museum mit den Kabinetten der Paläontologie, Mineralogie, Physik, Zoologie, Botanik, Anthropologie und Astronomie sowie der sie krönenden kleinen Kapelle widerspiegelt Forscherdrang und Gottvertrauen der Patres. Von der Aussichtsterrasse schweift der Blick über das Kremstal bis zu den Alpen.

• Führungen Kunstsammlung: Nov., Dez., März: 11.00, 14.00, 15.30 Uhr | April bis Oktober: 10.00, 11.30, 14.00, 16.00 Uhr
• Führungen Sternwarte: 21. April - 31. Oktober: 10.00, 14.00, 16.00 Uhr
• Terrassenführungen Sternwarte: 21. April - 31. Oktober: 10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 Uhr
• Sonderausstellung: Vom Paradiesgarten zum Gartenparadies: 21. April - 31. Oktober: tägl. 10.00 bis 16.30 Uhr
• Termine: O.Ö. Landesgartenschau 2017, 21. April bis 15. Oktober | 19. Ökumenische Sommerakademie 12.-14. Juli 2017 "Gärten in der Wüste", Schöpfungsethik zwischen Wunsch und Wirklichkeit I "Mehrwert Glaube", Themen 2017: Landesgartenschau und Reformation
• Kontakt: Benediktinerstift, A-4550 Kremsmünster, Tel.: +43 (0) 7583 5275-150, Fax: +43 (0) 7583 5275-19, Jetzt Anfragen, www.stift-kremsmuenster.at

Vogelmuseum im Kulturhaus Aigen-Schlägl

Vogelmuseum im Kulturhaus Aigen-Schlägl im Böhmerwald in Oberösterreich

Mit dem Museum "Die Vogelwelt des Böhmerwaldes" erwartet die Besucher im örtlichen Kulturhaus eine bunte Vogelwelt...

Die rund 650 Exponate stellen die vielfältigen, heimischen Vogelarten in ihren verschiedensten Lebensbereichen wie Teich, Feld, Wiese, Wald oder Haus - Hof - Garten vor. Durch einzeln abrufbare Vogelstimmen erhalten die Exponate eine einmalige Lebendigkeit.

Gezeigt werden auch verschiedenste Nistkästen, weiters Rupfungs- und Mauserfedern, Gewölle, Schädel- und Schnabelformen, sowie Eier (Größen und Farben mit vielen Einmaßen) und Nester in verschiedenen Bauweisen.

Abgerundet wird die Schau mit Hinweisen über Vogelfang und Vogelberingung mit Karten von Wiederfunden und Rückmeldungen aus vielen Ländern Europas und Afrikas.

Das Vogelmuseum wurde 1993 im Kulturhaus Aigen-Schlägl, der ehemaligen Volksschule, eröffnet und ist auch ideal für einen Besuch von Schulklassen geeignet.

• Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September, Samstag und Sonntag, 15.00 - 17.00 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten nur gegen telefonische Voranmeldung • Eintrittspreise: Erwachsene € 3,00 | Kinder € 1,00 | Familien € 5,00 | Gruppen ab 8 Personen € 2,00 p/P | Ermäßigungen mit der Böhmerwald-Familiencard und der OÖ. Familiencard • Kontakt: Reinhold Petz, Kirchengasse 8, A-4160 Aigen-Schlägl, Tel.: +43 (0) 7281 8047, Tel.: +43 (0) 7281 6393 - Frau Keplinger, Jetzt Anfragen | www.boehmerwald.at/vogelmuseum-im-kulturhaus-aigen-schlaegl, www.aigen-schlaegl.at/Vogelmuseum

OÖ. Feuerwehrmuseum St. Florian

OÖ. Feuerwehrmuseum St. Florian - Ausflugsziel in der Region Linz - Wels in Oberösterreich

Herzlich willkommen im Historischen Feuerwehrzeughaus St. Florian! Besuchen Sie unser Museum und entdecken Sie das Feuerwehrwesen mit all seinen interessanten Facetten!

Zu sehen sind historische Exponate wie Hand-, Dampf- und Motorspritzen, pferdebespannte Fahrzeuge, Oldtimer, Tanklöschfahrzeuge, Uniformen und persönliche Ausrüstungsgegenstände. Sie erfahren Wissenswertes zur Entwicklung des Feuerwehrwesens als technische wie auch als gesellschaftliche Einrichtung. Und natürlich wird auch dem aktuellen Stand der Feuerwehrtechnik, des Katastropheneinsatzes, der Brandverhütung und der Feuerwehrindustrie Rechnung getragen.

Selbstverständlich sind in unsere Ausstellung auch Nachbarorganisationen der Feuerwehr miteingebunden, insbesondere die Brandverhütungsstelle für Oberösterreich und die OÖ. Feuerversicherer. Eigene Ausstellungsplätze haben die Geschichte des OÖ. Feuerwehrverbandes und der OÖ. Landes-Feuerwehrschule. Auch für die Feuerwehren der Städte Linz, Wels und Steyr sind eigene Ausstellungsstände vorgesehen, die stellvertretend für fast 1.000 Feuerwehren unseres Bundeslandes vom Wirken der Feuerwehren und des einzelnen Feuerwehrmannes zum Wohle der Gesamtheit berichten sollen.

Das Historische Feuerwehrzeughaus ist im barocken früheren Stiftsmeierhof, einem der markantesten Bauwerke des Augustiner Chorherrenstiftes St. Florian bei Linz untergebracht. Der Zugang zur Ausstellung erfolgt über einen kleinen Saal, der der Stiftsfeuerwehr St. Florian - der ältesten österr. Betriebsfeuerwehr (gg.1847) vorbehalten ist.

• Öffnungszeiten: täglich von 1.5. bis 31.10. (außer Montag) 10.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene € 4,- | Kinder bis 7 J. Eintritt frei | ermäßigter Eintritt € 2,50 | Gruppen ab 10 Pers. € 3,50 | Gruppenführungen (max. 30 Pers.) € 15,- • Kontakt: OÖ. Feuerwehrmuseum St. Florian, Stiftstraße 2, A-4490 St. Florian, Tel.: +43 (0) 7224 4219, Mobil: +43 (0) 650 9550613, HBI Erwin Chalupar, Jetzt Anfragen, www.feuerwehrmuseum-stflorian.at

museum.ebensee

Museum Ebensee - Ausflugsziel in der Region Traunsee in Oberösterreich

Willkommen im museum.ebensee, wo Kultur und Industrie einander begegnen!

Entdecken Sie die Sozialgeschichte, das Brauchtum und die Kultur eines spannenden Ortes und seiner Menschen. Erleben Sie Geschichte hautnah! Das vielfältige Leben im Salzkammergut zeigt das Museum anhand der Themen: Arbeit, Brauchtum, Freizeit, Holz, Industrie, Menschen, Migration, Saline, Solvay und Tourismus...

Ein Schwerpunkt des Museums ist die Darstellung der Salinenentwicklung vom Beginn des 17. Jh. bis zur Gegenwart. Salz ist für die "Kammer", dem Vorläufer des Finanzministeriums, ein wichtiges Gut, deshalb der Name "Salz-Kammer-Gut"! Wer Salz produzieren kann, besitzt Geld und Macht. Es sind die Herrscher selbst, die die Salzgewinnung über Jahrhunderte fest in ihren Händen halten.

Zwischen 1605 und 1852 ist das "Verwesamt" - das heutige Museumsgebäude - Salinendirektion, Forstverwaltung, Gemeindeamt, Polizei- und Gerichtsgebäude in einem. War die Traun über ein Jahrtausend wichtigster Transportweg für Menschen und Güter, so übernimmt ab 1877 die Eisenbahn diese Funktion. Das Solvay-Verfahren zur Sodaerzeugung revolutioniert nicht nur den Waschtag der Frauen, sondern schafft mit der Inbetriebnahme der Sodafabrik 1885 durch die Brüder Solvay auch wichtige Arbeitsplätze.

Ohne Holz kein Salz! Die Sudholzgewinnung war lange Zeit Voraussetzung der Salzproduktion. Zwei Drittel der im Salzwesen Beschäftigten waren "Holzknechte". Die gefährliche Arbeit der Waldfacharbeiter umfasste Fällen, Riesen und Schwemmen des Sudholzes als klaftlange Rundhölzer. Holz hatte und hat im Leben der Menschen im Salzkammergut einen besonderen Stellenwert. Wesentliche Gegenstände des beruflichen und privaten Alltags sind von den armen Bewohnern des Salzkammergutes selbst hergestellt worden.

Die Exponate zum "Ebenseer Glöcklerlauf" und die Krippenausstellung zeigen das einzigartige, als UNESCO-Kulturerbe ausgezeichnete Brauchtum der Region. Der "Ebenseer Glöcklerlauf" lockt alljährlich am Vorabend zu Hl. Drei Könige Tausende Gäste in den Salinenort. Es ist der Initiative des museum.ebensee zu verdanken, dass die außerordentliche Liebe der Bewohnerinnen und Bewohner des Salzkammergutes zu den oftmals ganze Zimmer füllenden "Ebenseer Landschaftskrippen" mit der Aufnahme in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes belohnt wurde.

Mit der Auswanderung nach Nordamerika, dem jüdischen Leben und dem Schicksal der Heimatvertriebenen, die sich bei uns eine neue Existenz aufbauten, beschäftigen sich Themen Migration und Vertreibung. Im Salzkammergut lebten im Jahr 1938 zahlreiche, seit Jahrzehnten ansässige jüdische Familien, viele auch katholisch getauft. Neben den Ansässigen erwarben jüdische Künstler im Salzkammergut Sommerdomizile.

Nicht zuletzt beschäftigt sich das Museum mit der Bedeutung des Tourismus: Landschaft, Seen und ein Bergpanorama von großer Schönheit verhalfen dem Fremdenverkehr in Ebensee rasch zum Aufschwung. Schon 1927 erreichte man den Feuerkogel mit der damals "kühnsten Seilschwebebahn Europas"!

• Kontakt: Museumsleiter Dr. Franz Gillesberger, Kirchengasse 6, A-4802 Ebensee, Mobil: +43 (0) 676 83940778, Jetzt Anfragen, www.museumebensee.at

Stift Lambach

Benediktinerstift Lambach in der Region Wels - Linz in Oberösterreich

Ein herzliches "Grüß Gott" im Benediktinerstift Lambach!

Lassen Sie sich bei einer Klosterbesichtigung vom vielfältigen, kulturellen Angebot überraschen! Unsere Dauerausstellung will Ihnen die Anfänge des christlichen Mönchtums und unseres Stiftes näherbringen.

Natürlich können Sie auch die berühmten Fresken aus dem 11. Jh. bewundern. Bei einer  Führung sehen Sie auch die mit 60.000 Bänden bestückte Stiftsbibliothek, das Sommerrefektorium (ehemaliger Speisesaal der Mönche), den romantischen Konventgarten mit den lustigen Zwergenskulpturen sowie das barocke Stiftstheater.

Der Gästetrakt, bei uns "Adalberotrakt" genannt, lädt zum Aufenthalt bei hauseigenen Veranstaltungen und für persönliche Tage der Stille und Einkehr Einzelner ein. Er soll ein Ort der Begegnung, der Gemeinschaft und der spirituellen Vertiefung sein.

20 Betten, aufgeteilt in Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer, mit jeweils eigener WC + Dusche stehen zur Verfügung. Ein heller Seminarraum, ein ansprechender Meditationsraum (Kapelle) und ein gemütliches Buffet ("Rembrandtstüberl") bieten bei Tagungen gute Voraussetzungen zum Gelingen. Gerne laden wir Sie auch ein, selbstorganisierte Veranstaltungen (PGR-Klausur, Kurse, Seminare und dgl.) bei uns durchzuführen. Mittag- und Abendmahl sind im Stiftskeller vereinbar. Die Pächter werden Sie gerne mit österreichischer Hausmannskost bewirten. Ermäßigung bei Bedürftigkeit bitte erfragen. Ein Mitleben mit der Mönchsgemeinschaft ist nur für Männer möglich!

⇒ Seit über 950 Jahren leben, beten und arbeiten in Lambach Benediktiner geführt durch die Regel des heiligen Benedikt. Durch die Gelübde der Beständigkeit, der klösterlichen Lebensführung und des Gehorsams verbinden sich die Mitglieder zu einer kleineren, überschaubaren Gemeinschaft. Die Kurzbeschreibung der Benediktiner "ora et labora", "bete und arbeite" weist auf die Verbindung von Gebet und Arbeit hin. So begreifen wir unser konkretes Tun, unsere Arbeit, als Gebet. Unsere Aufgaben sind vielfältig: Pfarrseelsorge, Einkehrtage, Gastaufnahme, Schulunterricht, Mitarbeit in den Klosterbetrieben zum Lebensunterhalt, Kulturpflege, Betreuung der Kunstschätze und der Archive, Landschaftspflege... damit in allem Gott verherrlicht werde.

Gottesdienste - Stundenliturgie an allen Tagen: 17.30 Uhr Vesper in der Stiftskirche | Eucharistiefeiern: Sonn- und Feiertag um 9.00 und 19.30 Uhr, wochentags (außer MI) um 7.00 Uhr, Mittwoch um 19.30 Uhr | Monatswallfahrt zur Maria-Hilf-Kapelle jeden 4. Freitag im Monat um 19,00 Uhr ( Sommer 19.30), Treffpunkt am Jubiläumsplatz | Monatsgottesdienst am Grab des Heiligen Adalbero (Stiftsgründer und Bischof von Würzburg, geb. um 1010 - gest. 1090) jeden 2. Freitag im Monat um 19.30 Uhr.

Gut 950 Jahre Geschichte hinterlassen Zeugnisse von vielen Generationen die hier im Stift Lambach als Mönche gelebt, gebetet und gearbeitet haben. Diese Dokumente werden im Archiv und in den Sammlungen aufbewahrt. Dem interessierten Benutzer stehen die Archivalien (n. Vereinbarung) zur Einsichtnahme offen.

Sie können unsere Dauerausstellung zwischen Ostersonntag und 31. Oktober, Montag bis Freitag zu den Öffnungszeiten der Pforte jederzeit besuchen • Öffnungszeiten der Pforte: Montag bis Freitag 9.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr. Samstag-, Sonn- und Feiertag geschlossen • Führungen finden an allen Tagen um 14.00 Uhr statt. Außerhalb dieser Zeit und von Allerheiligen bis Ostersonntag finden nur angemeldete Führungen ab 15 Personen statt. Eintritt € 6.00 p/P, ermäßigt € 4.50, Eintritt mit Führung € 9.00 p/P, Gruppen € 7.50 p/P Wir bieten eine kleine Auswahl von Andenken, Devotionalien und geistlicher Literatur an • Kontakt: Benediktinerstift Lambach, A-4650 Lambach, Tel.: +43 (0) 7245 21710-334 - Florian Schöberl, Pfortendienst | Fax: +43 (0) 7245 21710-111, Jetzt Anfragen, www.stift-lambach.at

Biersandkellermuseum - Bräustüberlmuseum - Heimathaus Raab

Biersandkellermuseum - Bräustüberlmuseum - Heimathaus Raab / Marktgemeinde Raab im Innviertel in Oberösterreich

⇒ Biersandkellermuseum
Das Museum in der Kellergröppe zeigt Sandkeller, die den Raaber Brauereien einst als Bierlager dienten, weil es dort das ganze Jahr über konstante 8 Grad hatte. Von den Einheimischen "Kellergröppe" genannt, lässt sich die Existenz der Kellergasse am Ortsrand von Raab bis 1620 zurückverfolgen. Auch heute noch werden ca. ¾ der Keller zur Lagerung von Most, Obst... verwendet. Die Kellergasse, die für Oberösterreich eine ausgesprochene Besonderheit darstellt, steht unter Denkmalschutz.

Der Biersandkeller ist eine unterirdische Welt für sich: Auf einer Gesamtlänge von 53,5m finden sich unterschiedliche Kellerräume, Verbindungsgänge, Trittnischen und Fahrmulden. 8 bogenförmige Ziegelgewölbe verleihen dem 24m langen und bis zu 4,9m breiten Kellerraum ein besonderes architektonisches Gepräge. Nach seiner Instandsetzung 1994 wurde der beeindruckende Biersandkeller der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Fallweise werden hier auch kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen abgehalten.

⇒ Bräustüberlmuseum
Das Bräustüberlmuseum im Amtsgebäude der Marktgemeinde Raab (ehemals im Besitz der Brauereifamilie Schatzl) dokumentiert die Brauereigeschichte in Raab. Das Raaber Bier der insgesamt 3 Brauereien (Lindingerbrauerei gegr. 1588, Schatzlbrauerei 1589 und Neumayrbrauerei 1609) erfreute sich eines guten Rufes und war als besonders stark bekannt. Das Bier wurde weithin exportiert, angeblich bis nach Linz und Wien. Das Lindingerbier wurde sogar von medizinischen Fachkreisen wärmstens empfohlen. Um die Jahrhundertwende war die Blütezeit des Raaber Biers (ca. 1910), und die Schatzlbrauerei fusionierte mit den beiden anderen Brauereien. 1932 schloss die Brauerei ihre Tore, was einen schweren Schlag für Raab bedeutete, da die Brauerei nahezu 300 Personen in irgendeiner Weise beschäftigte. Die Produktion betrug um diese Zeit rund 18.000 Hektoliter.

⇒ Heimathaus Raab
Das Heimathaus, ein 300 Jahre altes Holzhaus, befindet sich im Marktkern (Hofgarten) und präsentiert die kleinbürgerliche Wohnkultur um 1900. Neben den Wohnräumen verfügt das Haus über einen wunderschönen Keller, der zur Vorratshaltung von Obst und Gemüse aus dem daneben liegenden Hausgarten diente. Neben einer Kleinviehhaltung wurde auch Most gepresst und Schnaps gebrannt. Gezeigt wird auch ein kleiner Querschnitt der Berufsgruppen Schuster, Binder, Zimmerer, Tischler, die in diesem Ortsteil früher ansässig waren.

Die Führungen im Heimathaus, Bräustüberlmuseum und Biersandkeller werden vom Verein Raaber Museen abgehalten. Die 3 Museen sind Teil der Pramtaler Museumsstraße.

• Öffnungszeiten: Mai bis Oktober nach Vereinbarung (Heimathaus jeden Samstag 14.00 - 16.00 Uhr). Eintritt: Heimathaus, Bräustüberlmuseum pro Person € 3,- Kinder frei | Biersandkellermuseum 1-3 Personen € 10,-, jede weitere Person € 3,- | Biersandkellermuseum + 1 weiteres Museum 1-3 Personen € 15,-, jede weitere Person  € 4,- | Ganztagsführungen ab 10 Personen pro Person € 5,-.
• Kontakt: Verein Raaber Museen, Obmann Franz Wetzlmaier, Tel.: +43 (0) 7762 2483, Marktgemeinde Raab, Marktstraße 7, A-4760 Raab, Tel.: +43 (0) 7762 2255, Jetzt Anfragen, www.raab.ooe.gv.at/Raaber_Museen/Wissenswertes

Museumsdorf Trattenbach - Willkommen im Tal der Feitelmacher!

Museumsdorf Trattenbach in Ternberg, Ausflugsziel im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

In Trattenbach bei Ternberg hat die Feitelproduktion jahrhundertealte Tradition. Einst waren hier 17 Hämmer unüberhörbar am Werk, wurden 45 verschiedene Sorten in mehr als 40 Arbeitsschritten hergestellt. Heute können Sie auf 1,5 Kilometern die Zeitzeugen einer ruhmvollen Vergangenheit entdecken und die Kraft von Feuer, Wasser, Holz und Stahl spüren, die dieses Tal geprägt haben.

Die Trattenbacher Scharsacher fertigten Taschenfeitel aus Scharsach, einem besonders reinen, harten Stahl, sorgfältig geschmiedet, gehärtet, geschliffen und poliert. Die Griffe waren aus Ahorn oder Buchenholz gedrechselt und mit Rillen oder Kerben verziert. Erwandern Sie den Produktionsprozess von einer lebendigen Werkstätte zur nächsten. Stellen Sie Ihren eigenen Feitel her. Erleben Sie im "Museum in der Wegscheid" ein buntes Kaleidoskop historischer Zeugnisse aus Alltag und Geschichte der Messererfamilien. Genießen Sie typische, bodenständige Speisen oder vergnügen Sie sich mit den Kindern in der Wasser-Spiellandschaft. Ein Tag in Trattenbach vergeht fast zu schnell!

• Museumsdorf Trattenbach Öffnungszeiten: von Anfang Mai bis Ende Oktober - Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag 9.00 - 16.00 Uhr. Freitag 9.00 - 13.00 Uhr. Montag und Dienstag geschlossen. Gruppen bitten wir um Anmeldung. Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung ganzjährig möglich • Kontakt: Kulturverein Ternberg-Trattenbach, Hammerstraße 2a, A-4453 Ternberg, Tel.: Mai - Oktober +43 (0) 7256 7376, Fax: Mai - Oktober +43 (0) 7256 7376, Jetzt Anfragen, www.museumsdorf-trattenbach.at

ERLEBNIS WELT ENERGIE - Kraftwerkspark Timelkam

ERLEBNIS WELT ENERGIE im Kraftwerkspark Timelkam /Salzkammergut / Oberösterreich

Energie sehen, fühlen, erleben.
Unter diesem Motto ist der Besuch der Erlebnis Welt Energie ein eindrucksvolles Erlebnis für die ganze Familie! Ausstellungen wie "Strom Heute", "Stromgeschichte(n)" und das multimediale Filmerlebnis "Gestatten Strom" werden Sie begeistern!

Begeben Sie sich auf eine spannende Reise in die Welt des elektrischen Stroms. In den Ausstellungsräumen warten viele interaktive Medien, die Sie sehr anschaulich und einfach handhaben können. Hier erfahren Sie auf unterhaltsame und informative Weise mehr über das komplexe Thema Energie, die Versorgungssicherheit, den Gedanken der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie Wissenswertes über die Geschichte der Elektrizität. Im Film "Gestatten Strom" erleben Sie, wie der Strom "das Licht der Welt erblickt".

"Elektrische Energie ist immer da, wenn man sie benötigt. Sie ist heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Aber woher kommt sie, wie wird sie erzeugt, verteilt und wie nutzt man sie effizient?" Diesen Fragen stellt sich die Erlebnis Welt Energie in Timelkam in den beiden Ausstellungen "Strom heute" und "Stromgeschichten".

Timelkam ist einer der modernsten Kraftwerksstandorte in Europa mit einem Biomassekraftwerk und Österreichs größtem, modernsten Kraftwerk, einer Gas- und Dampfturbinenanlage mit einer Leistung von 420 Megawatt und der Erlebnis Welt Energie mit rund 1.000 m² Ausstellungsfläche.

• Die ERLEBNIS WELT ENERGIE kann nur gegen tel. Voranmeldung besichtigt werden! Neben der kostenlosen Besichtigung unserer Ausstellungsräumlichkeiten gibt es für angemeldete Gruppen die Möglichkeit von Kraftwerksführungen. • Kontakt: Mühlfeld 2, A-4850 Timelkam, Gertrude Holl, Tel.: +43 05 9000-4217, Jetzt Anfragen, www.energieag.at/erlebniswelt

Nostalgie - Pferdeeisenbahn Rainbach/Kerschbaum im Mühlviertel

Nostalgie - Pferdeeisenbahn Rainbach/Kerschbaum im Mühlkreis, Oberösterreich

Ein Nostalgieerlebnis, das europaweit, ja weltweit, einzigartig ist! Seit dem Jahr 1996 fährt sie wieder, die 1. öffentliche Eisenbahn am europäischen Kontinent, die 1832 zwischen dem tschechischen Budweis und Linz-Urfahr eröffnet wurde! Auf einem halben Kilometer Schienenstrecke kann das unvergleichliche Gefühl des "Reisens von einst" erlebt werden. Im Luxuswagen "Hannibal", in dem einst die Herrschaften des Habsburgischen Kaiserreiches reisten und in stilgerechter Umgebung des historischen Pferdeeisenbahnhofes samt Museum wird Geschichte lebendig.

Bei der Wiedererrichtung der Pferdeeisenbahn in Kerschbaum wurde besonders auf die historischen Grundlagen geachtet und so ist die heutige Nostalgiefahrt eine Zeitreise ins Biedermeier. Den Rahmen für das Museum bilden die liebevoll renovierten Gewölbestallungen des Bahnhofes. Hier wird die Geschichte der Pferdeeisenbahn, die Technik und der Lebensstil der ersten Eisenbahner dargestellt und anschaulich von fachkundigem Personal in zielgruppenspezifischen Führungen vorgestellt. Im Bahnhofsrestaurant Kerschbaum werden in der urigen "Kutscher Stub'm" und im eleganten "Biedermeierstüberl" nostalgische Schmankerl serviert und im Dachboden des Pferdeeisenbahnhofes mit seinen gewaltigen Ausmaßen von 900 m² finden Feste und Sonderausstellungen statt.

• Pferdeeisenbahnsaison: Mai - Oktober, Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr, zusätzlich im August auch Montag bis Freitag von 14.00 bis 16.00 Uhr. Gruppenführungen ab 15 Personen jederzeit nach Anmeldung • Kontakt: Verein Freunde der Pferdeeisenbahn, Walter Mayr, Pfarrfeld 12, A-4261 Rainbach i. M., Tel.: +43 (0) 7949 6800, DI und DO von 9.00 bis 11.00 Uhr, Fax: +43 (0) 7949 6800-4, Jetzt Anfragen, www.pferdeeisenbahn.at

Ennser Hütte - Großraming

Die Ennser Hütte - Ausflugsziel in Großraming / Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

Willkommen auf der Ennser Hütte! Unsere ganzjährig geöffnete Hütte befindet sich am Rande der Nationalparkregion Kalkalpen bei Großraming und ist ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.

Auf 1295 m finden Wanderer und Mountainbiker Ruhe und Erholung vom Alltagsstress im Tal. Bei einer grandiosen Aussicht, von den Haller Mauern übers Sengsengebirge bis zum Traunstein kann man schöne Stunden auf unserer Sonnenterrasse verbringen.

Kulinarik auf der Ennser Hütte - Ob auf unserer Aussichtsterrasse oder in der gemütlichen Gaststube, wir verwöhnen Euch mit bodenständiger, österreichischer Küche, guten Getränken und hausgemachten Mehlspeisen. Unsere Qualitätsprodukte (teilweise Bio) beziehen wir aus der Nationalparkregion. Die für Euch frisch zubereiteten Gerichte kochen wir nach wie vor traditionell am Holzofen, wobei die Speisen je nach Saison variieren. Am Wochenende oder gegen Vorbestellung gibt es unser guat's Holzofenbradl!

Übernachten auf der Ennser Hütte - 28 Schlafplätze im Matratzenlager (Handtuch, Hüttenschlafsack mitbringen) auf mehrere Räume aufgeteilt, sowie 1 DZ, 1 Dreibettzimmer. Erweitertes Frühstück. Tel. Reservierung! Erreichbarkeit: ab Bahnhof Großraming in ca. 3h, ab Parkplatz Bamacher in ca. 1h.

• Ennser Hütte Sommeröffnungszeiten: Mai, Juni, Okt. Montag Ruhetag (ausgen. Feiertage) | Juli, August, Sept. durchgehend geöffnet! Winteröffnungszeiten: Nov. bis April Wochenendbetrieb (FR-SO) und durchgehend in den Weihnachts- (ab 28.12) und Osterferien. Geschlossen: 1. bis 3. Adventwochenende. Größere Gruppen bitten wir um tel. Voranmeldung • Kontakt: Helga & Erwin Zeiselberger, Oberplaißa 13, A-4463 Großraming, Mobil: +43 (0) 664 4430141, Jetzt Anfragen, www.ennser-huette.at

Evangelisches Museum Oberösterreich in Rutzenmoos

Evangelisches Museum Oberösterreich in Rutzenmoos im Salzkammergut in Oberösterreich

Das Evangelische Museum Oberösterreich präsentiert in 13 Räumen auf drei Etagen die bewegte Geschichte der Evangelischen in Oberösterreich - von den Anfängen im Zeitalter der Reformation bis heute.

Es lädt zur Auseinandersetzung mit der Geschichte ein und konfrontiert die Besucher mit grundsätzlichen Fragen nach dem Stellenwert des Glaubens und der Religion im privaten und öffentlichen Leben.

Anhand eines Lebensbaumes wird das evangelische Leben in der Gegenwart dargestellt – von der Taufe bis zum Tod und der Hoffnung der Auferstehung. Man begegnet der Diakonie und erfährt vom guten ökumenischen Klima in Oberösterreich. Generationen von Evangelischen verdanken ihre Verwurzelung im Glauben ganz besonders den evangelischen Schulen. Das ehemals evangelische Schulgebäude von Rutzenmoos beherbergt nunmehr das Evangelische Museum Oberösterreich. So ist der letzte Raum ein kleines "Schulmuseum" für sich.

Das Museum ist inzwischen auch zu einem Zentrum der Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche Österreichs geworden. Drei großzügige Räume im Dachgeschoss bieten Platz für Kommunikation, mediale Information, Vorträge und Sonderausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

• Evangelisches Museum Oberösterreich, Öffnungszeiten: ab 15. März von Donnerstag bis Sonntag von 10.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr. Dienstag und Mittwoch gegen Voranmeldung (nur Gruppen). Führungen nach Vereinbarung. Barrierefreier Zugang • Kontakt: Rutzenmoos 5, A-4845 Rutzenmoos, Tel.: +43 (0) 7672 26878, Mobil: +43 (0) 699 18877490, Fax: +43 (0) 7672 26878-15, Jetzt Anfragen, www.evang.at/museum-ooe


Unsere Urlaubstipps - aus den Urlaubsregionen

Naturerlebnisse

Sonnenaufgang am Attersee in Oberösterreich / Österreich
© Ferienregion Attersee

Das an Seen reiche Oberösterreich wird mit Donau, Inn und Enns gleich von 3 großen Flußläufen geprägt und ist dadurch Lebensraum für die verschiedensten Tier- und Pflanzenarten.

Naturschutzgebiete, unverbaute Seenlandschaften, der Biosphärenpark Böhmerwald und der Nationalpark Kalkalpen bilden Oasen der revitalisierenden Erholung und des aktiven Vergnügens bei einem Urlaub in Oberösterreich. Attersee, Hallstätter See, Irrsee, Mondsee, Offensee, Traunsee oder der Wolfgangsee verzaubern mit der Tiefe ihrer kristallglitzernden Schönheit. Entlang der Seeufer ist neben der vertrauten Ruhe auch Segeln, Bootfahren, zeitloses Sonnen oder eine Schifffahrt zu erleben.

Flusslandschaft im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich / Österreich
© TVB Nationalpark Region Ennstal

Mit dem Nationalpark Kalkalpen besitzt Oberösterreich auch das größte Waldschutzgebiet Österreichs. Das Gebiet um Sensengebirge und Reichraminger Hintergebirge ist ein buntes Mosaik aus weitläufigen Wäldern, verborgenen Schluchten, unberührten Bergbächen und reizvollen Almen.

Der Fichten-Tannen-Buchenwald ist die dominierende Waldgesellschaft im Gebiet. Als Besonderheiten gelten Orchideen-Buchenwälder der tiefen Lagen, Bergahorn-Eschen-Schluchtwälder, Schneeheide-Kiefernwälder und Auwaldbestände mit Erle.

Wasser durchströmt in zahllosen Adern diesen Naturraum. Auf den Hochlagen versickern Niederschläge in einem weit verzweigten Netz aus Klüften und Spalten. In riesigen Höhlensystemen schießt das Wasser zu Tal, sprudelt aus hunderten Quellen und vereint sich zu kristallklaren Bächen. www.nationalparks.or.at

Genussland Oberösterreich

köstliche Weidegans in der Genussregion Mühlviertel in Oberösterreich
© Verband Mühlviertler Alm
Speckspezialitaeten aus Oberösterreich
© BMLFW/Newman
traumhaftes Dessert aus Oberösterreich
© BMLFW/Newman

Genussregionen:
• Buchkirchner-Schartner Edelobst • Eferdinger Landl Gemüse • Hausruck Birn-Apfel-Most • Innviertler Surspeck • Leondinger Grünspargel • Linz Land Apfel-, Birnensaft • Mattigtal Forelle • Mühlviertler Alm Weidegans • Mühlviertler Bergkräuter • Nationalpark Kalkalpen Bio-Rind • Nationalpark Kalkalpen Obstsäfte • Salzkammergut Käse • Salzkammergut Wildfangfisch • Sauwald Erdäpfel • Schlägler Bioroggen • Schlierbacher Käse

Das Land "ob der Enns" ist schon immer ein Genussland gewesen, nur waren seine einfachen und oft durchaus schlaraffischen Freuden so selbstverständlich, dass man sie gar nicht als besondere "Genüsse" wahrnahm...

Knödel, Kraut, Speck, Geselchtes, Bratl, Most, Wein - das alles gab es in diesem fruchtbaren Land schon immer, und der Speisezettel wurde auch noch durch böhmische Mehlspeisen und diverse Kronländereinflüsse wie Strudel, Gulasch und gefüllte Paprika immer wieder aufs Neue bereichert. Wen wundert es daher, dass die "Linzer Köchin" in den aristokratischen und großbürgerlichen Haushalten der alten Reichshauptstadt Wien einst ein wesentlich höheres Ansehen genoss als ihre viel zitierte böhmische Kollegin.

Oberösterreichische Küche - das ist heute keineswegs nur deftige Bauernkost, sondern schließt auch Eferdinger Spargel, Süßwasserfische und Flusskrebse aus dem Salzkammergut, Wachteln, Perlhühner und Fasane, edles Fleisch aus Biobetrieben, feine Essige und landestypische Öle, international ausgezeichnete "Weltmeisterkäse", Marmeladen, Schokoladen, Torten und Pralinen von Weltrang, Edelbrände und Moste sowie Mostsekte.

Genießen Sie die Köstlichkeiten des Genußlandes bei Ihrem Urlaub in Oberösterreich!

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at