Die schönsten Adventmärkte in Österreich

Ausflugsziele im Weinviertel

Südmährisches Heimatmuseum Thayaland

Südmährisches Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Das Südmährische Heimatmuseum im Alten Rathaus von Laa widmet sich der Dokumentation der Südmährischen Heimat und liefert den Besuchern ein originalgetreues Bild der alten Zeit.

⇒ Sonderausstellung 2018: "Bauernleben im Wandel der Zeit"

Die volkskundliche Sammlung zeigt eine südmährische Schusterwerkstatt, eine originale Küche mit gemauertem Herd, ein "Ausnahmstüberl", Trachten, Handarbeiten, Gegenstände des Alltags, der Religion und des Brauchtums.

Neu ist, dass in jedem Raum eine Puppe erzählt, „Wias amoi woa“. In der Küche erzählt die Bäuerin, im Ausnahmestüberl die Altbäuerin „vo dahoam“, ebenso der Bauer und der Bürgermeister, wie sie gelebt haben. Im nächsten Raum erzählt das Kind, „wias wegmiassn haum“ und einer der Museumsgründer, „wias aukumma san“.

Einen wertvollen Beitrag leistete die Sammlung Alexander Franz Fleischer mit Objekten wie Land- u. Ansichtskarten, Bildern, Büchern und Geschirr.

Ein Ziel des Museums ist die Vermittlung der Geschichte Südmährens. Dabei reicht der Bogen von der Besiedlung im Mittelalter, über die Entstehung des Nationalismus, den 1. Weltkrieg und die Folgen des Vertrages von St. Germain, die Tschechoslowakei, die Eingliederung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich, den 2. Weltkrieg bis zur Vertreibung der deutschen Bevölkerung, veranschaulicht durch Zeitzeugenberichte und eine szenische Darstellung.

Das Leben in der alten Heimat der südmährischen Ortschaften Höflein, Groß Tajax, Grafendorf, Schönau, Klein Grillowitz und Erdberg, deren Vertriebene 1986 das Museum in Laa an der Thaya gründeten, ist ein weiterer Schwerpunkt des Südmährermuseums Laa.

Die Geschichte Südmährens ist mit der Geschichte Österreichs eng verbunden. Deutsche Bauern brachten Handwerk und Handel ins Land und besiedelten das südmährische Thayaland ab 1150, um die bis dahin nicht besiedelten Thayaauen fruchtbar zu machen. Seit 1526 gehörten Böhmen, Mähren und Schlesien zum Habsburgerreich. Durch die Jahrhunderte wuchsen jedoch die nationalen Gegensätze zwischen Tschechen und Deutschen und fanden in den nationalen Bewegungen des 19. Jh. ihren Höhepunkt. Durch den Vertrag von St. Germain (1919) kamen 3,5 Millionen Deutsche unfreiwillig zur neu gegründeten Tschechoslowakei. 1939 wurde Südmähren Teil des NS-Protektorats Böhmen und Mähren. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs kam es schließlich zur gewaltsamen Vertreibung der Deutschen und zu Gräueltaten wie dem Brünner Todesmarsch. Insgesamt wurden etwa 3 Millionen Menschen Opfer der Vertreibungen, etwa 240.000 kamen dabei ums Leben.

  • Sonderausstellung 2018: "Bauernleben im Wandel der Zeit"
  • Krippenausstellung, 3., 8., 10. u. 17.12.2017 von 14.00 - 18.00 Uhr: Kastenkrippen, Grulichkrippen und andere aus der Sammlung Pepi Geißler. Weinviertler Krippen von Krippenbauern aus Laa und Umgebung
  • Saison 2018: 7. April, 18.00 Uhr offizielle Saisoneröffnung
  • Öffnungszeiten: Sonn- & Feiertage von 14.00 - 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.00 Uhr. Gruppen auch nach Vereinbarung

Südmährisches Heimatmuseum Thayaland | Heimat- und Museumsverein Thayaland, Obfrau Brigitta Appel | Stadtplatz 17 | A-2136 Laa an der Thaya | Mobil: +43 (0) 676 7536902 | Jetzt Anfragen | www.suedmaehrischesheimatmuseum.at

  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Südmährer - Heimatmuseum Thayaland in Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Windmühle Retz

Retzer Windmühle, einzige vollständig eingerichtete Windmühle Österreichs - Ausflugsziel in Retz im Weinviertel in Niederösterreich

Faszinierende Technik aus lang vergangener Zeit. Stein und Holz in dynamischem Zusammenspiel mit dem Element Luft. Aufwand, Risiko und Ertrag in unkalkulierbarem Widerspruch. Eine unvergessliche Zeitreise für die Sinne...

Das südliche Flair der historischen Stadt Retz wird seit Jahrhunderten mit dem Weinbau verbunden. Dennoch bildet nicht etwa eine Weintraube oder ein Weinfass ihr Wahrzeichen, sondern eine Windmühle. Seit 1833 befindet sie sich im Besitz der Familie Bergmann.

Von Johannes Tobias Bergmann in ihrer jetzigen Form erbaut, wurde sie nach Jahrzehnten einträglicher Mahlarbeit von moderneren Technologien überholt und wurde 1924 stillgelegt. Nach 85 Jahren dreht und mahlt sie nun wieder. Niederländische Windmühlenbauer restaurierten einige Teile des Innenlebens, bauten Teile der Flügelwelle, die Flügel selbst und das große Stirnrad nach. Selbst zwei neue Mühlstein wurde gegossen und eingebaut.

Das Ergebnis ist die einzige betriebsfähige, vollständig eingerichtete Windmühle in Österreich. Ein technisches Denkmal von großem kulturhistorischem Wert, ein einzigartiges Erlebnis längst vergangener Technik, erlebbar in atemberaubender Ästhetik. Sie möchten es genauer wissen?

Fachkundiges Hintergrundwissen und anschaulich dargestellte historische Technik - unsere Führungen durch die Windmühle sind ein unvergesslicher Höhepunkt Ihres Aufenthalts!

Unsere Windmühlführungen erleben Sie in der Saison 2017 zu folgenden Zeiten: Mai bis September täglich von 11 bis 17 Uhr stündlich. Im April und im Oktober wochentags jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr; Samstag, Sonn- und Feiertag von 11 bis 17 Uhr stündlich.

Jede Führung inkludiert eine Kostprobe Wein oder Traubensaft. Für Kinder halten wir ein spezielles museumspädagogisches Kinderprogramm bereit. Gruppenführungen und Spezialprogramme wie „Brotbacken bei der Windmühle“, machen wir gerne, bitten Sie jedoch um Voranmeldung.

Einmaliger Eintritt mit Windmühlenführung mit der N.Ö.-Card.

Tourismusinformation Retz | Hauptplatz 30 | A-2070 Retz | Tel.: +43 (0) 2942 2700 | Jetzt Anfragen | www.windmuehle.at

Erlebniskeller Retz

Erlebniskeller Retz - Österreichs größtes Kellerlabyrinth - Ausflugsziel in Retz im Weinviertel in Niederösterreich

Der Retzer Erlebniskeller ist ein Top-Ausflugsziel Niederösterreichs. Einmaliger Eintritt mit Standardführung mit der NÖ-Card. Besuchen Sie Österreichs größten historischen Weinkeller in Retz!

Wussten Sie, dass die Wanderung durch das weitverzweigte Labyrinth des "Retzer Erlebniskellers" von einem Stadtbesuch nicht wegzudenken ist...?

Wussten Sie, dass die Weinkeller in einer Sandschicht, die vor etwa 25 Millionen Jahren, im Jungtertiär (Miozän), von einem Meer angeschwemmt wurde, gebaut sind...?

Wussten Sie, dass die Keller eine Gesamtlänge von über 20 km haben...?

Wussten Sie, dass bereits mehr als 1 Million Besucher die Erlebniskeller von Retz besichtigt haben...?

Nein? - Dann kommen Sie doch in die wunderschöne Stadt Retz im Weinviertel und besuchen Sie Österreichs größten historischen Weinkeller!

Das gesamte Kellerlabyrinth erstreckt sich in einer Gesamtlänge von ca. 20 km unter dem Stadtkern und ist damit länger als das Straßennetz oberirdisch. Die Keller sind bis zu 20 m tief in bloßen Meeressand gegraben und teilweise dreigeschoßig angelegt.

Der Retzer Erlebniskeller ist nur mit Führungen zu besichtigen. Sonderführungen für Gruppen ab 15 Personen sind gegen Voranmeldung jederzeit möglich!

Führungen:
Mai bis Oktober täglich um 10.30, 14.00 u. 16.00 Uhr
Nov., Dez., März, April täglich um 14.00 Uhr
Jänner, Februar Samstag, Sonn- und Feiertag um 14.00 Uhr
Bitte achten Sie auf geeignete Kleidung - es herrscht eine konstante Temperatur von 10-12°C. Die Führung dauert ca. 1½ Stunden und beinhaltet eine kurze Hauptplatzerklärung und 1 Weinprobe in der Gebietsvinothek Retzer Land.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kellermueum Retz | Hauptplatz 30 | A-2070 Retz | Tel.: +43 (0) 2942 2700 | Fax: +43 (0) 2942 2700-27 | Jetzt Anfragen | www.erlebniskeller.at | www.weinstadt-retz.at

Burg Kreuzenstein

Burg Kreuzenstein in Leobendorf bei Korneuburg - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Nur wenige Kilometer nördlich von Wien gelegen, ist die Burg Kreuzenstein eine der schönsten historischen Sehenswürdigkeiten Niederösterreichs und eines der beliebtesten und bekanntesten Ausflugsziele für die ganze Familie.

Täglich von 1. April bis 1. November geöffnet, macht die Burg mit ihrer einzigartigen Sammlung die Welt des Mittelalters hautnah erlebbar.
Wir laden Sie herzlich ein, bei einer Führung eine spannende Reise durch die Jahrhunderte zu unternehmen, die Geschichts- und Kunstbegeisterte ebenso begeistern wird wie kleine Burgherren und Burgfräuleins.

Die Sammlung:

  • Die Rüstkammer, eine der größten privaten Sammlungen historischer Waffen Österreichs präsentiert außergewöhnliche Exponate und kostbare Einzelstücke aus kriegerischen Zeiten.
  • Die Kapelle ist das prunkvollste Gebäude der Burg Kreuzenstein und zugleich ein Kleinod sakraler mittelalterlicher Handwerkskunst, das beispielhaft für die große Sammelleidenschaft und das kunsthistorische Sachverständnis des Burgherren steht.
  • Der große Rittersaal von Kreuzenstein repräsentiert mit seiner prächtigen Ausstattung den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens zur Hochblüte der Ritterzeit. Zu seinen Prunkstücken zählt u. a. der berühmte „Brixener Schrank“, der aus der Zeit um 1500 stammt.
  • Das Fürstenzimmer mit seiner originalen mittelalterlichen Möblierung repräsentiert das Schlafgemach des Landesherren, in dem zuweilen auch hohe Gäste nächtigen durften.
  • Die Jagdkammer von Kreuzenstein mit Waffen, Pulverhörnern, Wildwaagen und Jagdmessern steht geradezu symbolisch für die große Jagdleidenschaft des Wiedererbauers der Burg.
  • Der 60m hohe Bergfried mit der Glöcknerstube im siebten Geschoss ist das wohl imposanteste Element der Burganlage.

Infos: Die Burg ist vom 01.04. - 1.11. täglich (ohne Ruhetag) in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen bis 17.00 Uhr. Im Oktober kann tageslichtbedingt die letzte Besichtigungstour abgesagt werden. Die Besichtigung ist nur im Rahmen von Führungen möglich. Diese finden üblicherweise zur vollen Stunde statt und dauern je nach Größe der Gruppe zwischen 45 und 60 Minuten. Für Gruppen ab 15 Personen bitten wir um telefonische Voranmeldung, für Gruppen dieser Größe sind auch Führungen außerhalb der üblichen Zeiten möglich. X-Large Führungen ab mindestens 10 Personen. Räume die in der normalen Führung nicht gezeigt werden, können hier besichtigt werden. Dauer der Führung ca. 2 bis 2 1/2 Stunden. Auch hier bitten wir um telefonische Voranmeldung.

Burg Kreuzenstein liegt, weitum sichtbar, nördlich der Donau in Leobendorf, auf einer Anhöhe von 260 m am südlichen Rand des Weinviertels. Noch ehe im 12 Jhdt. die Burg Kreuzenstein erbaut wurde, befand sich hier schon ein Ringwall. Von den Formbachern kam die Burg über Ottokar II. von Böhmen schon bald in den Besitz der Habsburger. Sie verfiel nach dem 30jährigen Krieg zur Ruine. Zum Leben erweckt wurde der Ort als Johann Nepomuk Graf Wilczek ab 1874 schrittweise begann eine Schauburg aufzubauen. Die neue, ovale Anlage entsprach dem alten Grundriss und bewahrte die Reste der mittelalterlichen Burg.

Burg Kreuzenstein | Gutsverwaltung Wilczek | A-2100 Leobendorf bei Korneuburg | Mobil: +43 (0) 664 1632700 | Jetzt Anfragen | www.kreuzenstein.com

Fahrradmuseum Retz

Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Das Fahrradmuseum Retz befindet sich unter dem Schüttkasten im Schloß Gatterburg und lädt alle Radbegeisterten zu einer fast 200jährigen Zeitreise durch die Fahrradgeschichte ein.

Die Ausstellung umfaßt zahlreiche Objekte ab dem Jahr 1820 auf einer vergrößerten Fläche von 360m². Zu sehen sind unter anderem ein Laufrad, ein Tretkurbelrad, das Modell eines Dampfdreirads mit Original-Zeichnungen und der Geschichte des Erfinders sowie ein Hochrad und Niederräder bis zur heutigen Zeit. Interessante Fahrradbilder, historische Werbetafeln, Fahrradteile und Beschreibungen runden die sehenswerte Schau ab.

Das Fahrradmuseum Retz entstand auf Initiative von Fritz Hurtl und freiwilligen Helfern. Es wird vom 1998 gegründeten Verein "Fahrradl im Schloss" geführt. Zahlreiche Ausstellungsobjekte wurden von Vereinsobmann Fritz Hurtl in jahrelanger, liebevoller Kleinarbeit gesammelt und restauriert. Diese sind nun allen Retzern und Gästen unserer Weinstadt in unserem Museum öffentlich zugänglich!

Öffnungszeiten: 1. Mai bis Ende Oktober gegen tel. Voranmeldung. Niederösterreich CARD Partner! Im Museums-Shop gibt es einen Museums-Wegweiser, viele Ansichtskarten, T-Shirts und Fahrrad-Bücher zu kaufen.

Fahrradmuseum Retz | Verein "Fahrradl im Schloss", Obmann Fritz Hurtl | Schlossplatz 5 | A-2070 Retz | Mobil: +43 (0) 664 6431791 | Jetzt Anfragen | www.fahrradmuseum-retz.com

  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Fahrradmuseum Retz - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Kutschenmuseum Laa an der Thaya

Kutschenmuseum Laa an der Thaya - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Wo können Sie in das beschauliche Reisen mit Ross und Wagen eintauchen? Natürlich im Kutschenmuseum Laa an der Thaya!

Im Zentrum von Laa/Thaya ziehen an die 100 historische Wagen und Schlitten auf etwa 1600 m² alle Besucher in ihren Bann.

Das älteste Fahrzeug ist ein Reisewagen aus Südböhmen, gebaut um ca. 1700. Eine besondere Rarität ist der Fuhrpark aus dem Renaissanceschloss Greillenstein aus der Zeit um 1800. Bei diesen äußerst seltenen Fahrzeugen hat man versucht, mittels C - Federn den Fahrkomfort zu heben.

Ein weiterer Schwerpunkt des Museums ist eine sehr reichhaltige Abteilung mit Kutschen und Schlitten der k. u. k. Post. In historischen Pferdestallungen werden verschiedene Coupes, Landauer, Kaleschen und Mylords präsentiert. Besonders geschätzt werden hier die Fahrzeuge berühmter alt-österreichischer Wagenbauer, vor allem Lohner und Armbruster, aber auch andere weniger bekannte Firmen der Monarchie sind hier vertreten.

Ein besonderes Glanzstück ist ein 3/4-Coupe der Firma Cesare Sala, Hofwagenlieferant aus Mailand, dem heutigen Alfa Romeo Werk. Auf diesen Equipagen glänzen natürlich auch die passenden Kutschenlampen.

Was wäre aber ein Wagen ohne Kutscher und Pferde? In zahlreichen Vitrinen faszinieren daher einzigartige Livreen und Kopfbedeckungen von Herrschaften und Kutschern, u. a. der Barone Suttner, der Fürsten Kinsky und des Kaiserhauses. Pferdegeschirre, Kleider, Sonnenschirmchen, Handschuhe, Fächer und eine Vielzahl an Bildern ergänzen die Sammlung.

Unsere kleinen Besucher finden hier Miniatur-Kutschen, in einer Gala-Kutsche in Pony-Größe dürfen sie sogar Platz nehmen!

• Kutschenmuseum Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober an Sa-, So- und Feiertagen von 14.00 bis 18.00 | Kassaschluss 17.00 Uhr | Gruppen gegen Voranmeldung ganzjährig möglich.
Foto: Batarde (Kalesche aus Goethes Tagen)

Lassen auch Sie sich vom Flair dieser einzigartigen Sammlung faszinieren!

Kutschenmuseum Laa an der Thaya | Wolfgang Satzer | Bürgerspitalgasse 4 | A-2136 Laa/Thaya | Mobil: +43 (0) 664 6588392 | Jetzt Anfragen | www.kutschenmuseum-laa.at

Burgruine Falkenstein

Burgruine Falkenstein - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Stolz und mächtig thront die romantische Burgruine über dem Weinort Falkenstein...

Die Geschichte der Burg Falkenstein ist so alt wie die Besiedelung des Weinviertels unter Kaiser Heinrich III. in der Mitte des 11. Jhdt. Als Grenzfestung gegen Norden hat sie einst das Land vor Übergriffen aus Böhmen und Ungarn geschützt.

Die Burgruine Falkenstein steht unter Denkmalschutz. Gelegentlich werden archäologische Grabungen unter der Leitung des Bundesdenkmalamtes durchgeführt. Im Sommer wird der große Turnierhof zum stimmungsvollen Schauplatz für verschiedene Feste und Veranstaltungen.

Bei einer Führung erfahren Sie Interessantes über die Baugeschichte der Burg und ihre Bewohner. Zu sehen ist ein natürliche Höhle im Kalkgestein sowie ein intaktes Gewölbe aus dem 13. Jhdt., wo eine mittelalterliche Tafel sowie ein kleines Museum mit Fundstücken mittelalterliches Leben veranschaulichen. Der Täuferbewegung ist im "Täufergwölb" ein kleines Museum gewidmet. Der maßstabsgetreue Nachbau einer historischen Holzgaleere im ersten Burghof erinnert an das Schicksal der täuferischen Galeerensträflinge.

Führungen April bis Oktober ab 8 Personen: Samstag um 16.00 Uhr, Sonn- und Feiertag um 15.00 Uhr und 16.30 Uhr. Preis: € 5,-/Person | € 4,-/Person ab 20 Personen. Dauer: 1 gute Stunde.

Immer öfter finden auf der Burg auch Hochzeiten statt. Der 3000 m² große Burghof bietet ausreichend Platz für ein Festzelt - romantische Stimmung und herrlicher Ausblick inklusive!

Die Burg war jahrhundertelang landesfürstliche Lehens- und Pfandherrschaft, bis sie im Jahre 1571 in Privatbesitz gelangte. 1645 wurde die Burg von den Schweden erobert, jedoch nicht zerstört. Der Verfall setzte erst Ende des 17. Jhdt. ein. Unter dem derzeitigen Besitzer Georg Thurn-Vrints wurde die Burgruine für Besucher geöffnet und ein Verein zur Erhaltung gegründet.

Burgruine Falkenstein | A-2162 Marktgemeinde Falkenstein | Tel.: +43 (0) 2554 85340 | Mobil: +43 (0) 676 7560639 | Fax: +43 (0) 2554 88621 | Jetzt Anfragen | www.falkenflug.at

Michelstettner Schule

Die Michelstettner Schule in Michelstetten im Weinviertel in Niederösterreich

Herzlich willkommen im 800m² Schul-Erlebnismuseum - abwechslungsreich, informativ und voller spannender Geschichten. BesucherInnen werden zu SchülerInnen und Schulgeschichte zum Abenteuer.

Bereits der Eingang macht neugierig: Die BesucherInnen gehen durch ein überdimensionales Buch in das Erlebnismuseum, das ihnen mit einem Augenzwinkern die abwechslungsvolle Geschichte des Schulwesens eröffnet.

Hier bedeutet Lernen ein positives Erlebnis. Neugierde und die Freude am Entdecken stehen im Mittelpunkt.

Eventtipps 2017:
» Sonntag, 11. Juni Viertelfestival: "Der Turmbau zu Babel"
» Sonntag, 17. September: Tafelklassler Fest

Über die Entstehung der Michelstettner Schule: Viel Mut, noch mehr Eigeninitiative, eine gehörige Portion Hartnäckigkeit und auf jeden Fall Ausdauer. Das steht am Anfang vieler Erfolgsgeschichten. So auch am Anfang der Michelstettner Schule: Im Jahre 1980 gründete OSR Dir. Rudolf Lukschanderl das "Niederösterreichische Schulmuseum". Günstige Umstände trugen dazu bei: Im nahe gelegenen Weinlandmuseum begeisterte eine Sonderausstellung über das Schulwesen die BesucherInnen. In den 70-iger Jahren schlossen viele Schulen im Weinviertel. Unzählige Lehrmittel und Lehrbehelfe wurden mit einem Schlag nutzlos.

Bereits 4 Jahre nach der Gründung des Museums in der alten Schule von Michelstetten wurde ein Zubau eröffnet. Denn fast täglich bekam das NÖ Schulmuseum ein neues, geniales Stück für seine Sammlung. Von den etwa 10 eigenständigen österreichischen Schulmuseen entwickelte sich jenes in Michelstetten bald zum größten und umfangreichsten. In seinen Grundzügen ist das Niederösterreichische Schulmuseum bis zu seiner Schließung 2005 unverändert geblieben.

Die Michelstettner Schule hingegen, die 2007 ihre Tore für die BesucherInnen öffnete, unterscheidet sich in vielen Belangen vom ehemaligen Schulmuseum. Denn nun ist die Michelstettner Schule wiederum das, was sie immer schon war: eine Schule - und zwar eine ganz besondere!

  • Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober, Sa-, Sonn- & Feiertag 10.00 - 17.00 Uhr. Gruppen ab 10 Personen gegen Voranmeldung täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene € 8,00 | PensionistInnen € 6,00 | Kinder und ermäßigt € 3,00. Ab 2 Erwachsene ist der Eintritt für Kinder/Enkel frei.
  • Eintritt mit Führung: Gegen einen Aufpreis von € 4,00 für Erwachsene und Pensionisten bzw. € 3.00 für Kinder, StudentInnen, Lehrlinge, Präsenzdiener oder Behinderte bieten wir die Möglichkeit an einer Führung ohne Matura teilzunehmen, Dauer ca. 1 Stunde.
  • Michelstettner Matura: Wir begleiten Sie bei Ihrer Entdeckungsreise in die Schulgeschichte und die Geschichte des Lernens. Dazu bekommen Sie ein Michelstettner Maturazeugnis oder eine Schulnachricht, Gesamtdauer ca. 2 Stunden. Erwachsene € 16,00 | PensionistInnen € 14,00 | Kinder und ermäßigt € 9,00.
  • Schulstunde mit Schreibwerkstatt: Schreiben wie anno dazumal! für Schulkassen € 9,00, Dauer ca. 2 Std.

Michelstettner Schule - Schulmuseum Michelstetten | Schulberg 1 | A-2151 Michelstetten | Tel.: +43 (0) 2525 64037 | Mobil: +43 (0) 664 2166161 | Fax: +43 (0) 2525 64037-15 | Jetzt Anfragen | www.michelstettnerschule.at

Fossilienwelt Weinviertel

Fossilienwelt Weinviertel in Stetten - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Die Fossilienwelt - Eine Reise zum verschwundenen tropischen Urmeer vor den Toren Wiens

Auf dem Gelände der Fossilienwelt wurde vor wenigen Jahren das weltgrößte fossile Austernriff mit 15.000 Riesenaustern freigelegt. Der 2009 eröffnete Themenpark zeigt nicht nur dieses einmalige Naturdenkmal, sondern erzählt in mehreren Stationen die Geschichte des verschwundenen tropischen Urmeers und seiner Bewohner. Aus den fossilen Überresten von 650 Tier- und Pflanzenarten, die im Korneuburger Becken gefunden wurden, haben Wissenschaftler rekonstruiert, wie es hier vor 17 Millionen Jahren ausgesehen hat.

Folgen Sie uns auf der Reise in dieses interessante Stück Erdgeschichte! Die komplette Reise zum tropischen Urmeer inklusive Gang durch das Innere des Teiritzberges und Multimedia-Show am Austernriff ist nur mit Führung möglich.

Der Aussichtsturm - Ein Blick in Gegenwart und Vergangenheit
Vom 17 m hohen Aussichtsturm in Form einer Turmschnecke genießt man heute den wunderschönen Ausblick über das verschwundene Meer hinweg bis weit hinein in das Weinviertel. Der Besuch des Aussichtsturms ist kostenlos und nicht mit einer Führung verbunden. Übrigens: fossile Turmschnecken sind bis heute im Korneuburger Becken zu finden.

Die Sandbucht - Spaß und Abenteuer
Große und kleine Abenteurer sieben in unserer Sandbucht mit Begeisterung nach Perlen, Haifischzähnen und versteinerten Knochen.

Spaß und Erholung für die ganze Familie
Das parkartige Gelände der Fossilienwelt ist während der Öffnungszeiten frei zugänglich, ebenso wie der große Abenteuerspielplatz mit Riesenrutsche und Mini-Seilbahn.
Shop, Cafeteria mit Sonnenterrasse, Rollstuhl- und Kinderwagenfreundlich.
Hunde an der Leine sind herzlich willkommen.

• Öffnungszeiten: 15. April – 31. Oktober, Dienstag bis Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr. Montag Ruhetag (außer Feiertag) • Führungen wochentags 10.30, 13.30, 15.30, Wochenende und Feiertage 10.30, 11.30, 13.30, 14.30, 15.30 Führungszeiten für Gruppen auf Anfrage.

Die Ausstellung inklusive Gang durch den Spalt im Teiritzberg und Besichtigung des Austernriffs ist nur mit Führung zu besuchen. Dauer der Führung ca. 1 Stunde. Das komplette Gelände (mit Ausnahme des Aussichtsturmes) ist barrierefrei.

Fossilienwelt | Austernplatz 1 | A-2100 Stetten | Tel.: + 43 (0) 2262 62409 | Jetzt Anfragen | www.fossilienwelt.at

Alpaka Freizeitpark

Alpaka Freizeitpark - Ausflugsziel in Ladendorf im Weinviertel in Niederösterreich

Der Alpaka Freizeitpark liegt in Grafensulz im Naturpark Leiser Berge bei der Draisinenalm Grafensulz.

Wir freuen uns auf Familien und Gruppen in jeder Altersklasse, die bei urigen Bauernspielen wie z.B.
der Biobauer Parcours bzw. weinviertler Bauerngolf - das etwas andere Golfspiel aus alten bäuerlichen Landwirtschaftsgeräten (Pflug, Egge, Schlitten etc.) inmitten unseren liebevollen Alpakas.  

Unsere Alpakas sind sanfte, liebevolle Wesen und nehmen Kinder gerne als Spielgefährten in ihrer Mitte auf, wobei sie sich als äußerst geduldig und vorsichtig erweisen. Mit den Tieren an Halfter und Leine geht es beim Alpaka-Trekking dann auf Wanderschaft.

Geschicklichkeit können Sie bei Bauernspielen wie dem Biobauer Parcours oder beim Weinviertler Bauerngolf beweisen. Aber auch beim Alpaka Quartett, Alpakamelken, Riesenmikado, Schubkarrenralley, Hackstockkegelbahn, Saureimkegeln, Gummistiefelzielwurf oder beim Mauslochspiel ist Geist und Körper jeder Altersklasse gefordert.

Geburtstage feiern - "urig & spaßig"! Die urigen Bauernspiele werden je nach Gruppengröße, Alter und Interessen abgestimmt. Unsere Alpakatiere sind in unmittelbarer Nähe und wollen mitfeiern. Die Jausenstation läßt bei Speis und Trank keinen Wunsch offen. Köstliche Torten und fruchtige Getränke versüßen den Spielspaß inmitten der Natur!

Öffungszeiten 2015: Ab Mai bis Oktober - Samstag, Sonn- und Feiertag von 10.00 bis 17.00 Uhr, im August zusätzlich auch Donnerstag und Freitag! Spezialangebote für Gruppen und Schulklassen! Gruppenpreis ab 15 Personen!

Ab 15 Personen bis max. 75 Personen wird persönliche Betreuung mit Bauerndiplom bzw. Bauernolympiade geboten! Dabei gibt es Kampfrichter & Zeitmessung, Auswertung der Gruppen- bzw. Einzelergebnisse, Siegerehrung mit Urkunde und bei der Bauernolympiade auch Gold-, Silber und Bronzemedaillen! Eine Gruppe kann auch selbstständig ohne Auswertung der Spielergebnisse den Freizeitpark nach Vereinbarung benutzen.

Für Gruppen/Schulklassen:

Erlebe einen spannenden, abenteuerlichen Tag mit Alpakas inmitten der Natur.
Zur Stärkung gibt es eine Jausenstation und auf Wunsch Frankfurter mit Gebäck und 1 Glas            fruchtigen Traubensaft als Alpakajause.  

a) Halbtagesprogramm - inkludierte Leistungen: 

• Alpaka einfangen, aufzäumen und an die Leine nehmen

• kleiner Spaziergang und Grasen auf der Weide

• Erklärungen über Herkunft und Haltung von Alpakas

• urige Bauernspiele im Alpaka Freizeitpark  

Preis pro SchülerIn: € 7,50

Preis pro SchülerIn für Alpakajause:

Frankfurter mit Gebäck & fruchtiger Traubensaft € 3.50  

Ab 15 Personen

Dauer: ca. 3 Stunden

buchbar: Mai bis Oktober

Begleitlehrer Eintritt gratis
 

b) Ganztagesprogramm - inkludierte Leistungen:


• Alpaka einfangen, aufzäumen und an die Leine nehmen

• Wanderung mit den Alpakas im Naturpark

• Erklärungen über Herkunft und Haltung von Alpakas

• urige Bauernspiele im Alpaka Freizeitpark

• ab libitum "Wolle nassfilzen zu  einem Jonglierball oder einer Bleistifthülle"  (Aufpreis  € 2.- pro Stück) 

Preis pro SchülerIn: € 11,50

Preis pro SchülerIn für Alpakajause:

Frankfurter mit Gebäck & fruchtiger Traubensaft € 3.50 

Ab 15 Personen

Dauer: ca. 5 Stunden

buchbar: Mai bis Oktober

Begleitlehrer Eintritt gratis 

Direkt beim Alpaka Freizeitpark verwöhnen wir unsere Gäste in der Jausenstation Draisinenalm! Geboten werden regionale Schmankerl und gekühlte Köstlichkeiten. Bei Voranmeldung gibt es für Gruppen ein warmes oder kaltes Buffet durchs eigene Catering! Vom eigenen Weinbaubetrieb, dem 350-jährigen Herrschaftskeller "Heiligenkeller der Zünfte" kommen fruchtbetonte Weinspezialitäten, rote und weiße Traubensäfte, Mischsäfte mit Marille/Johannisbeere und ein Erfrischungsgetränk aus Akazienblüten.

Alpaka Freizeitpark | Lambert Freudhofmaier | Draisinenalm Grafensulz | A-2126 Ladendorf | Mobil: +43 (0) 676 6829906 | Mobil: +43 (0) 676 9437818 | Jetzt Anfragen | www.alpakafreizeitpark.at

Pulkautaler Bienenmuseum

Pulkautaler Bienenmuseum - Ausflugsziel in Peigarten im Weinviertel in Niederösterreich

Im Bienenmuseum in Peigarten erfahren Sie alles rund um unsere Bienenvölker und das Naturprodukt Honig!

Ca. 20 Objekte veranschaulichen das emsige Leben der Bienen und die Arbeit des Imkers: Zu sehen sind Honigschleudern, Bienenbehausungen, Flugbretter, Futtergefäße für den Winter, Kärntner Bauernstöcke zum Verschicken von Jungvölkern, Mittelwandpressen u.v.m.

Der Bienenlehrpfad mit 10 Stationen zeigt unter anderem einen Lehrbienenstand und einen Zweiwaben Schaukasten.

• Im Museums-Shop können Sie Honig und Bienenprodukte Ab Hof kaufen: Wald-, Blüten- und Cremehonig, Propolis Tinktur, Met (Honigwein), Bienenwachskerzen, Bärenfang (Honiglikör) u.v.m.

Öffnungszeiten: Von April bis November Besichtigung und Führung (Dauer: ca. 1 Stunde) nach Vereinbarung. Eintritt: freiwillige Spende. Der Bienenlehrpfad ist ganzjährig zugänglich.

Erreichbar ist das Pulkautaler Bienenmuseum mit den Öffis von Wien aus mit der Bahn bis Hollabrunn und weiter mit dem Bus. Mit dem Auto nach Hollabrunn, dann Jetzelsdorf-Haugsdorf links abbiegen, in Peigarten befindet sich das Haus Nr. 122 linker Hand (Haus mit Bild des Hl. Ambrosius). Parkplätze stehen vor dem Museum zur Verfügung.

Das Pulkautal liegt im westlichen Weinviertel, ca. 80 km nördlich von Wien an der Grenze zu Tschechien. Mit seinen grünen Feldern, fruchtbaren Weingärten und weißen Kellergassen wartet es nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden... der im Herbst stattfindende, überregional bekannte Bauernmarkt, das Kunst & Wein-Fest in Haugsdorf, die neue Euregio-Vinothek, der Pulkautaler Kellergassenradweg, sowie zahlreiche Wander- und Themenwege laden ein, die Region mit allen Sinnen zu genießen.

Pulkautaler Bienenmuseum | Familie Gruscher | Peigarten 122 | A-2053 Peigarten | Tel.: +43 (0) 2944 8561 | Jetzt Anfragen | www.pulkautal.at

Nonseum

Nonseum - Ausflugsziel in Herrnbaumgarten im Weinviertel in Niederösterreich

Der Gigant unter den Sights - das Nonseum.

Mit seinen geprüften Klassikern des Nonsens zeigt sich in diesem weltweit einzigartigen Museum, geführt vom Verein zur Verwertung von Gedankenüberschüssen, die Hohe Kunst des Augenzwinkerns besonders zielstrebig. Zu sehen sind "Erfindungen, die das tägliche Leben erleichtern".

Epochale Weltverbesserungen wie der "Ausrollbare Zebrastreifen" konkurrieren mit der historisch einzigartigen "Knopflochsammlung", freundlich besonnt vom "Schirm für Sonnenanbeter".

Unter den zahlreichen Anlaufstellen für Lebenshilfe, an denen wir mit Ratschlägen bestürmt werden, hat das Nonseum einen besonders aufrichtigen Charakter - es nützt wirklich niemandem, das aber sehr gewissenhaft und mit aller Liebe.

Nonsens tritt ein, wenn etwas voll daneben geht, aber nicht unelegant. Mit Getöse vorwärts gestürmt und - Eigentor. Immerhin ein Treffer! Das muss natürlich auch gekonnt werden. Denn die wunderbare Weisheit von Nonsens-Erfindungen provoziert unseren Alltag - so funktioniert´s auch nicht viel schlechter. Aber es macht wesentlich mehr Spaß.

Wir können das bestätigen, ehrlich, wir sind ja praktisch unsere direkten Nachfahren seit der ersten Nonsens-Erfindermesse 1984 und der überletzten im Jahr 2001 und seit all dem Nonfug, den es davor, danach und dazwischen gab - zum Beispiel Otto Grünmandls unsterbliche Nonsens-Inventur und den Geschichtskrimi um die Auffindung des Skeletts des letzten K. u. K. Doppeladlers, beides im Nonseums-Kino nachzusehen.

Das Nonseum ist eine der erstaunlichsten Kulturinitiativen Niederösterreichs, die sich zum Markenzeichen der Weinviertler Gemeinde Herrnbaumgarten entwickelt hat. Beachtlich ist auch die nationale wie internationale Aufmerksamkeit, die die Region dadurch erlangt hat, so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Das Nonseum ist von Palmsonntag bis Allerheiligen donnerstags, samstags, sonntags und feiertags von 13.00 bis 18.00 Uhr und anfrags für Gruppen ab 10 Personen öfter geöffnet. Gegen Aufpreis bieten wir für besonders Neugierige eine Extr-aha-führung. Das sollte reichen.

Nonseum Herrnbaumgarten | Poysbrunner Straße 9 | A-2171 Herrnbaumgarten | Tel.: +43 (0) 2555 2737 | Jetzt Anfragen | www.nonseum.at

Ochys Waldfreizeitpark Kreuzstetten

Ochys Waldfreizeitpark Kreuzstetten in Oberkreuzstetten - Sport & Freizeit im Weinviertel in Niederösterreich

Klettern & Übernachten im etwas anderen Kletterpark.

Im Herzen des Weinviertels, zwischen den Ortschaften Oberkreuzstetten, Großrussbach und Hornsburg, findet man ein Naturerlebnis der besonderen Art: einen Waldklettergarten zwischen eindrucksvollen, alten Eichen, mit themenbezogenen Parcours, auf urgeschichtlichem Grund einer 4000 Jahre alten Ringwallanlage - daher auch der Name Ochys (keltisch: erhöhter Ort), mit der Möglichkeit der Entspannung, Kommunikation & Naturgenuss - wo schon unsere Vorfahren Kraft tankten!

Die Attraktivität der Kletteranlage wird durch kreative Gestaltung gesteigert. Zwischen den Eichen sind 7 einzigartige Parcours zu verschiedenen Themen gespannt. Nach dem Anlegen der Sicherheitsausrüstung (Klettergurt und Helm) und einer Einschulung durch qualifiziertes Personal kann´s losgehen:

Ab einer Körpergröße von 110 cm: » leichter Einsteigerparcours in 2 m Höhe, der bei unseren kleineren Besuchern Geschicklichkeit fördert.

Ab einer Körpergröße von 140 cm: » Weinviertelparcours, mit Bottich, durch Weinfässer, über Heurigengarnituren in 4 m Höhe » Jugendparcours, 4 m lange Wellenrutsche, Spinnennetz, mit Fahrrad von Baum zu Baum in 5 m Höhe » Geschichtsparcours, den geschichtlichen Themen unserer Region angepasst in 6 m Höhe » Fortgeschrittenenparcours, Elemente bewegen sich mehr, höhere Herausforderung an Gleichgewicht, Geschicklichkeit in 6-7 m Höhe » Meisterparcours, Aufstieg über einen Eichenstamm in 5 m Höhe, Parcours steigt an auf 10 m Höhe - nur mittels Kombination aus körperlicher Fitness und Mut zu bewältigen » Flying Fox Parcours, eine ca. 60 m lange Seilrutsche.

Öffnungszeiten 2017:

  • 1. Mai bis 30. Juni SA, SO u. Feiertage 10.00 - 19.00 Uhr
  • Fenstertage (26.05. und 16.06) 13.00 - 19.00 Uhr
  • Sommerferien (01.07. - 03.09.) MO - FR 13.00 - 19.00 Uhr, SA, SO u. Feiertage 10.00 - 19.00 Uhr
  • Ab 4. September SA, SO u. Feiertage 10.00 - 19.00 Uhr
  • Oktober bis einschl. 15.10. SA, SO u. Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr

Größere Gruppen bitte rechtzeitig anmelden!
Für Schulklassen und Gruppen ab 15 Personen wird der Park jederzeit gegen Voranmeldung geöffnet.

Die Anlage ist so gebaut, dass sich jeder (auch unerfahrene Besucher) nach einer entsprechenden Einschulung im Klettergelände frei und eigenverantwortlich bewegen kann. Bringen Sie nur etwas Grundfitness mit, feste Schuhe - eventuell Fahrradhandschuhe bei empfindlichen Händen. Ausrüstung wie Helm und Klettergurt wird von uns zur Verfügung gestellt. Kinder unter 14 Jahre dürfen nur unter Aufsicht von Erwachsenen klettern.

Träumen unter Bäumen - Nach einem aufregenden Tag im Kletterpark bieten wir die Möglichkeit, mitten im Wald zu übernachten. Die einzigartigen Waldhütten mit Glasdach vermitteln ein einmaliges Naturerlebnis. Unterm Sternenhimmel einschlafen und mit Blick in das Grün der Baumkronen erwachen! Übernachtung ist möglich in 8 Zweibetthütten mit Duschen und Toiletten, oder in den 2 Waldcamphütten (als Bettenlager geführt), die für je ca. 20 Personen Platz bieten. Auch diese Hütten sind mit Glasdach ausgestattet, Sanitärräume sind ebenfalls vorhanden. Unser Waldpavillon steht als Aufenthalts- und Frühstücksraum zur Verfügung.

Ochys Waldfreizeitpark Kreuzstetten | Johannes Freudhofmaier | Am Ochsenberg | A-2124 Oberkreuzstetten | Mobil: +43 (0) 664 4989810 | Jetzt Anfragen | www.ochys.at

Kulturzentrum 7hirten

Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich

Herzlich willkommen zu einer "Weinreise" in Siebenhirten im Weinviertel!

Machen Sie einen Ausflug in unser beschauliches Weinviertler Dorf, direkt neben der Bezirkshauptstadt Mistelbach und nehmen Sie an den zahlreichen Brauchtums- und Volksmusikfesten teil, erfahren Sie alles über Wein, Kultur und Geschichte, wie z. B. über die Entstehung der Weinviertler Dörfer oder buchen Sie - gegen Voranmeldung - eine unserer kommentierten Erlebnisführungen. Auch Ausflugbegleitungen in die Region oder in die Nachbarregionen Südmähren und Westslowakei organisieren wir gerne für Sie.

• Weinviertel Vinothek 7hirten - die besten Tröpferln der Region

Die Weinviertel Vinothek in Siebenhirten ist eine überregionale Winzergemeinschaft des oberen Weinviertels. Von Falkenstein bis Wolkersdorf und Poysdorf bis Stillfried an der March können Sie bei uns Weine aus allen Himmelsrichtungen verkosten und einkaufen.

Die Weinviertel Vinothek 7hirten bietet Verkostungen in urigster Kelleratmosphäre: Fußbodenmosaike, Ziegelgewölbe und eine über 200 Jahre alte Steinpresse sorgen für eine einzigartige Stimmung. Unsere Vinothek kann für Veranstaltungen gebucht werden (auf Wunsch auch mit Catering-Service). Ebenso besteht im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit zu geführten Weinverkostungen. Öffnungszeiten: Anfang April bis Ende Dezember, DO bis SA 18.00 bis 19.00 Uhr, SO 16.00 bis 21.00 Uhr.

• Der Hofstadl - ein besonderer Veranstaltungsort

Der Hofstadl in Siebenhirten bietet einen unvergleichlichen Rahmen für Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Kabarett, für private Veranstaltungen wie Firmenfeiern, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und vieles mehr. Auch die angeschlossene überdachte historische Lehmkegelbahn steht zur Verfügung. Die Bereitstellung von Speisen und Getränken kann mit einem Gastropartner vereinbart werden.

Der Hofstadl ist ein Architekturkuriosum aus dem 19. Jh.: Der Herrschaftsstadel mit einer Dachstuhlkonstruktion in Form eines umgekehrten Schiffsrumpfes ist durch Zufall entstanden. Lange Zeit landwirtschaftlich genutzt, wurde dieser herrliche, kirchenähnliche Bau 1994 als Kultureinrichtung und Sehenswürdigkeit adaptiert und vor dem Abbruch gerettet. Heute kommen Schiffsbautechniker aus halb Europa, um die Bauweise zu studieren.

Erlebnisangebote des Kulturzentrums 7hirten (gegen Voranmeldung): Mystik in den Tiefen des Kellers - Weinreise in der Weinviertel Vinothek • Panorama-Kutschenfahrt oder Wanderung (April bis Oktober) • Kellergassen Historie mit kurzer Wanderung (April bis Oktober) • 1000 Jahre Dorfentwicklung - kommentierte Dorfführung durch Siebenhirten • Kellergassenführung mit Fassweinverkostung u.v.m.

Kulturzentrum 7hirten | Obmann Josef Gemeiner jun. | Am Gassl 18 | A-2130 Siebenhirten im Weinviertel | Mobil:  +43 (0) 676 5183084 | Fax: +43 (0) 2572 206744 | Jetzt Anfragen | www.7hirten.at

  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich
  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich
  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich
  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich
  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich
  • Kulturzentrum 7hirten - Ausflugsziel Siebenhirten im Weinviertel in Niederösterreich

Museum für Dorfkultur - Großengersdorf

Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Die revitalisierte, ehemalige Dorfmühle in Großengersdorf, ein um 1900 erbautes dreistöckiges Gebäude, beherbergt neben dem Jugendzentrum auch das Museum für Dorfkultur. Die Verbindung zwischen Jung und Alt soll die Gewähr dafür sein, dass es ein lebendiger Ort des Gesprächs und der Dorfkultur überhaupt sein soll!

In den 6 Räumen des Museums für Dorfkultur findet man zehntausende Werkzeuge, Geräte und alte Maschinen, die die einstige Arbeitswelt der Handwerker, der Bauern in Wald und Feld, die Jagd und das kulturelle Leben im Dorf zeigen. Die Exponate dokumentieren 30 Handwerksbetriebe sowie das dörfliche Leben im Gemeindeamt, Haushalt, Kirche, Wirtshaus, Greißlerei und Schule.

Mit dem Museum für Dorfkultur haben "die letzten Zeugen unserer Vergangenheit" noch in letzter Sekunde einen würdigen Platz in der Gegenwart bekommen. Der Grundstock der Sammlung des Museums für Dorfkultur war im Besitz von Altbürgermeister Josef Rögner, dem Gründer und Organisator der Museumsgruppe. Sie geht zurück auf dessen Vater Josef Rögner sowie auf 4 weitere Generationen bis 1755! Durch die Initiativen des Dorferneuerungsvereins konnten sich immer mehr Dorfbewohner für die bestehende Privatsammlung begeistern.

Öffnungszeiten: Ostermontag bis Allerheiligen jeden Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr oder nach tel. Voranmeldung.

Großengersdorf liegt inmitten von Weinbergen und Feldern, am Rande des Marchfeldes. Die Pfarrkirche, weithin sichtbar durch ihren wuchtigen mit glasierten Ziegeln bedeckten Turm, läßt den Besucher staunen. Im Norden des Ortes wandert man durch die berühmte, oft fotografierte, längste Kellergasse des Weinviertels oder über den Stallberg mit seinen verzweigten Kellergässchen, wo man das eine oder andere Gläschen Wein verkosten kann. Durch die Weinrieden kann man bequeme Wanderungen bis zum Hochleithenwald unternehmen oder auf Radwegen das Weinviertel und die Weite des Marchfeldes erkunden.

Museum für Dorfkultur - Großengersdorf | Leiter: Herr Johann Friedrich | Neustift 24 | A-2212 Großengersdorf | Tel: +43 (0) 2245 88468 | Mobil: +43 (0) 676 7874513 | Jetzt Anfragen  | www.museum.grossengersdorf.com http://www.museum.grossengersdorf.com

  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Museum für Dorfkultur - Großengersdorf, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Prof. Knesl-Park Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner

Prof. Knesl-Park Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner, Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Im Freilichtmuseum im Zentrum von Bad Pirawarth sind 25 Freiplastiken des in Pirawarth geborenen Bildhauers Hans Knesl zu sehen. Fast alle Plastiken sind in Beton gegossen und beeindrucken den Betrachter durch ihre unmittelbare, expressive Ausdruckskraft.

Prof. Hans Knesl (1905 - 1971) erhielt zunächst eine Ausbildung als Steinmetz, bevor er das Studium der Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien absolvierte.

Seit 1949 ordentliches Mitglied des Wiener Künstlerhauses, wurde er 1951 an die Hochschule für angewandte Kunst in Wien berufen und leitete dort die Meisterklasse für Bildhauerei. Im selben Jahr erhielt er den Staatspreis für Plastik. 1954 löste eine seiner Großplastiken einen Skandal aus, jedoch folgten in den Jahren danach Auszeichnungen und Ehrungen: 1965 Preis für Plastik der Stadt Wien, 1967 Goldene Ehrenmedaille des Künstlerhauses, 1970 Kulturpreis für Plastik des Landes Niederösterreich.

Im Skulpturenpark von Pirawarth, in dem man vielen und auch den besten Arbeiten des Bildhauers begegnet, findet sich auch ein Monument von besonderer Eindringlichkeit: Der Marmortorso einer "Kauernden", ein Werk des todkranken Künstlers - wahrscheinlich begonnen ohne Chance auf Vollendung - als steinernes Credo des leisen Bildhauers Hans Knesl, der von sich sagt: "Ich habe mich bemüht, nach dem Wesen des Geistigen zu forschen. Für mich ist der Geist überall und nirgends, im Vulgärsten genauso wie im Erhabendsten."

Der Skulpturenpark in Bad Pirawarth wurde 1975 zu Ehren des 1971 verstorbenen Bildhauers eingerichtet. 2005 revitalisiert und neu angeordnet ist die öffentliche Anlage ganzjährig frei zugänglich.

Willkommen im Stadelmuseum Fam. Wallner!

Tauchen Sie ein in die Vergangenheit der ländlichen Arbeitswelt! Von Gerätschaften, Hausrat, landwirtschaftlichen Maschinen bis hin zu alten Traktoren findet man alles in diesem außergewöhnlichen Museum. Vieles wurde vom Museumsbesitzer Franz Wallner liebevollst restauriert.

Das Stadelmuseum von Familie Wallner finden Sie in der Unteren Hauptstraße 77 in Bad Pirawarth. Geöffnet ist es von Mai bis Oktober jeweils am 1. Sonntag im Monat von 13.00 bis 18.00 Uhr oder nach tel. Vereinbarung, Mobil: +43 (0) 664 3761110. Eintritt Freie Spende.

» Der Kur- und Weinort Bad Pirawarth liegt ca. 25 km nördlich von Wien im südlichen Weinviertel. Das Freizeitangebot zeichnet sich durch "Tut gut Wanderstrecken", "Weinberg Walking" Strecken sowie gut beschilderte Rad- und Wanderwege aus. Sehenswert sind die Pirawarther Kellergassen und der Kellerberg in Kollnbrunn. Bad Pirawarth ist über die A5/B7/B220 und mit der S-Bahn leicht erreichbar.

Prof. Knesl-Park Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner | Marktgemeinde Bad Pirawarth | Prof. Knesl-Platz 1 | A-2222 Bad Pirawarth | Tel.: +43 (0) 2574 2340 | Fax: +43 (0) 2574 2340-9 | Jetzt Anfragen | www.badpirawarth.at

  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich
  • Prof. Knesl Skulpturenpark Bad Pirawarth - Stadelmuseum Fam. Wallner - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Pleyel Museum & Kulturzentrum - Ruppersthal

Pleyel Museum & Kulturzentrum - Ruppersthal - Ignaz Joseph Pleyel (1757-1831) - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Seit 15. Mai 2016 ist das neue Pleyel Kulturzentrum in Betrieb! Damit soll das Werk des berühmten Haydnschülers, Klavierbauers & Verlegers Ignaz Joseph Pleyel nachhaltig abgesichert werden!

Das Kulturzentrum steht für Konzerte, Matineen, Sondermatineen für Gruppen sowie für Feiern & Hochzeiten zur Verfügung! Das neue Konzertgebäude verfügt auch über ein Cafe. In der warmen Jahreszeit können Sie im Freien am Weinberg Platz nehmen und die herrliche Aussicht auf die Weinviertler Landschaft genießen.

Während Pleyel zu Lebzeiten von Frankreich aus die musikalische Welt eroberte, so geschieht das jetzt rund um Pleyels Geburtsort in Form von Führungen, Konzerten und Opern!

• Das Pleyel-Museum in Ruppersthal ist weltweit die einzige Gedenkstätte, die sich dem Leben und dem Werk des Komponisten, Klavierbauers, Verlegers, Domkapellmeisters und Gründers der "Salle Pleyel" in Paris, Ignaz Joseph Pleyel (1757-1831) widmet.

Die beiden Prunkstücke der Ausstellung, zwei Original-Pleyel-Klaviere, nehmen einen zentralen Raum im Museum ein: Das Original Pleyel-Tafelklavier opus 7134 und der Original Ignaz Pleyel Hammerflügel Opus 1614. Der Hammerflügel besitzt eine englische Mechanik, die Hämmer sind überzogen mit einer äußeren Filzschicht. Die Lyra hat zwei Pedale: Forte und una corda. Gusseiserne Stangen unter dem Resonanzboden verstärken den hölzernen Rahmen. Das Instrument ist voll bespielbar und wurde von namhaften Interpreten für Museumskonzerte und für Aufnahmen genutzt.

Museumsführungen: ganzjährig (ausser 24.12. bis 6.1.): jeden Samstag von 14.00 - 18.00 Uhr, jeden Sonntag, Montag und Freitag von 10.00 - 14.00 Uhr oder jederzeit gegen rechtzeitige Voranmeldung. Die Museumsführungen werden mit Tondokumenten und Einspielungen auf dem Original-Ignaz-Pleyel-Hammerflügel oder auf dem Tafelklavier seines Sohnes Camille unterstützt. Darüber hinaus werden Kirchenführungen in Pleyels Taufkirche und Kutschenfahrten angeboten.

Nach einer Ausbildung bei Johann Baptist Wanhal und dem Studium bei Franz Joseph Haydn wurde Ignaz Joseph Pleyel (1757-1831) Kapellmeister bei seinem Förderer Graf Ladislaus Erdödy in Pressburg, der ihm Bildungsreisen nach Italien ermöglichte. Ignaz Joseph Pleyel wurde Vizekapellmeister und Domkapellmeister am Münster in Straßburg. 1795 übersiedelte Pleyel mit seiner Familie nach Paris, gründete einen Musikverlag und 1807 eine Klaviermanufaktur.

Die Instrumente der Klaviermanufaktur "La Maison Pleyel" genossen Weltruf. Pleyels Klaviere mit ihrer englischen Mechanik wurden besonders von den Komponisten der Romantik, wie z.B. von Chopin, später von Rubinstein, Grieg oder Cortot hoch geschätzt. Seit über eineinhalb Jahrhunderten fungiert Ignaz J. Pleyel auch als Namensträger für den von ihm gegründeten, bekanntesten Konzertsaal in Paris, "Salle Pleyel".

Pleyel Museum & Kulturzentrum - Ruppersthal | Internationale Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft (IPG) | Ruppersthal 137 | A-3701 Ruppersthal | Tel.: +43 (0) 2955 70645 | Fax.: +43 (0) 2955 71155 | Jetzt Anfragen | www.pleyel.at | Aktueller Konzertkalender

Gasthaus Berger

Gasthaus Berger in Zemling/Hohenwarth-Mühlbach - Ausflugsziel im Weinviertel in Niederösterreich

Unser gemütliches Gasthaus liegt in Zemling, in der Marktgemeinde Hohenwarth-Mühlbach, am Übergang vom Waldviertel ins Weinviertel.

Wir bieten traditionelle Küche und Schmankerl der Saison wie z. B. Spargel-, Schwammerl- und Wildgerichte, Ganslessen u.v.m. Von Montag bis Freitag steht auch ein Mittagsmenü auf der Speisekarte.

Unser Gasthaus in Zemling ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch ein idealer Platz für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Taufen und Veranstaltungen aller Art. Unser großer Saal eignet sich für Festveranstaltungen bis 150 Personen. Weiters steht unseren Gästen ein Saal für 50 Pers., 1 Stüberl für 25 Pers. und die Gaststube für 20 Pers. zur Verfügung.

In der warmen Jahreszeit können Sie zusätzlich im Gastgarten (50 Sitzplätze) unsere Speisen genießen oder bei einem kühlen Getränk Erholung finden.

6 Gästezimmer mit direkten Zugang in den Garten stehen für Urlauber zur Verfügung - ideal auch zum Übernachten nach Ihrer Feier in unserem Haus! Die gemütlichen Zimmer sind mit SAT-TV, Dusche und WC ausgestattet. Hunde sind willkommen.

Gasthaus Berger Öffnungszeiten:
Montag von 7.00 bis 13.00 Uhr
Dienstag bis Samstag von 7.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag von 7.00 bis 16.00 Uhr
Unser Gasträumlichkeiten sind barrierefrei erreichbar.

• Gasthaus Berger Catering - Gerne können Sie unsere Köstlichkeiten vom Buffet auch für Ihre Festlichkeiten zu Hause bestellen!

Zemling/Hohenwarth-Mühlbach - Die sanfte Weinlandschaft, das Schmidatal und die Wälder des Manhartsberges bieten zahlreiche Wander- und Radwege, Erholung und Genuss. Viele Kulturschätze am Fuße des Manhartsberges warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: so z. B. die Wallfahrtskirche "Maria Heimsuchung" in Zemling, das Schloß Mühlbach samt revitalisiertem englischem Landschaftspark, das Joseph Misson-Geburtshaus, die "Hiata-Hütte" in Ebersbrunn mit herrlichem Ausblick ins Donautal oder der "Europakreuzweg" in Olbersdorf. Erwähnenswert sind auch die Kreisgrabenanlagen von Mühlbach, die 7000 Jahre alt sein sollen.

Gasthaus Berger | Franz Berger | Zemling 54 | A-3473 Zemling/Hohenwarth-Mühlbach | Tel.: +43 (0) 2957 300 | Fax: +43 (0) 2957 300 | Jetzt Anfragen

Erlebnispark Gänserndorf

Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich

Willkommen im Erlebnispark Gänserndorf, dein Freizeit Nahversorger im schönen Weinviertel!

Im Waldklettergarten (neun Parcours) Action erleben. Auf Bogensafari gehen und auf naturgetreue Tierfiguren schießen und Offroad Segway fahren. Ob sportlich oder gemütlich, Action oder Erholung, Spaß oder Spannung - die Entscheidung liegt bei Dir!

Waldklettergarten - 9 Parcours, 1-12 m Höhe, 92 Elemente, 800m Flying Fox
Bogensafari - Zielscheiben und 15 exotische 3D Tiere, indischer Tempel und Tümpel mit Alligator
Offroad Segway - mit geländegängigen Segways im modellierten Parcours die Balance halten

Weitere Aktivitäten: Disc- und Gummistiefel Golf, Abenteuerspielplatz, Streichelzoo, Ponyreiten, Kinder Go Kart fahren, Slackline Parcours, Lama Trekking

• Öffnungszeiten: 04.04. - 01.11.2015
April, Mai, Juni, September und Oktober: Samstag und Sonntag, Feiertage und schulfreie Tage 10.00 - 18.00 Uhr
Juli und August täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Schul-und Gruppenveranstaltungen jederzeit nach persönlicher Terminvereinbarung möglich.
Bei Schlechtwetter Änderungen der Öffnungszeiten möglich!

Preise:
Eintrittskarte € 5,0
Abenteuerkarte 6-9,99 Jahre € 19,0 | ab 10 Jahre € 25,0

Die Topaktivitäten:
Kinder Sommercamp 20.-24.07. | 27.-31.07. | 03.-07.08.2015
Kürbisfest 27.09.2015
Halloweenfest 31.10.2015

Erlebnispark Gänserndorf | Siebenbrunnerstraße 55 | A-2230 Gänserndorf | Tel.: +43 (0) 2282 79988 | Jetzt Anfragen | www.erlebnispark-gaenserndorf.at

  • Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich
  • Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich
  • Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich
  • Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich
  • Erlebnispark Gänserndorf in Gänserndorf im Weinviertel in Niederösterreich

Röschitzer Raritätenmuseum

Röschitzer Raritätenmuseum - Ausflugsziel in Röschitz, Urlaub im Weinviertel in Niederösterreich

Beim Rundgang durch das Röschitzer Raritätenmuseum begeben Sie sich auf eine interessante Zeitreise in das 19. und 20. Jahrhundert. Die ca. 5000 Exponate der Ausstellung werden bei Ihnen so manche Erinnerung wecken...

Sie erhalten auf 2 Etagen und im Freigelände tiefe Einblicke in das Leben längst vergangener Zeiten aus den Bereichen Kultur, Alltag, Handwerk und Technik - im regionalen wie auch überregionalen Bezug. Von den ehemals mehr als 30 in Röschitz vorhandenen Handwerksberufen können Sie Werkzeuge vom Schuster, Schlosser, Tischler, Landwirt, Greissler, Sattler, Wagner, Schmied, Schneider und Frisör besichtigen. Auch Utensilien des täglichen Gebrauchs sind zu sehen.

Bildmaterial, Ansichtskarten, Fotoapparate, Radios, Schulzeug, Puppen und Spielzeug lassen das Lebensgefühl alter Zeiten auferstehen. Motorräder und Mopeds der Marken Puch, Jawa, NSU, AJS, Triumpf und Matchless sind genauso zu sehen wie ein Auto und ein Traktor der Marken Morris und Hela Diesel. Fundgegenstände, Fotos und Dokumente aus den beiden Weltkriegen vervollständigen das Bild der Sammlung.

Der Klubraum widmet sich den 50er Jahren. Musikbox, Spieleautomat und zahlreiche Einrichtungs- und Haushaltsgeräte aus dieser Zeit sind zu bewundern.

Im Freigelände beheimatet ein 5000 Liter Fass das kleinste Weinbaumuseum Niederösterreichs! Unser Museumshof wurde vom Land NÖ mit dem Siegel "Natur-Garten" ausgezeichnet.

Röschitz liegt am Ausläufer des Manhartsberges der das Waldviertel vom Weinviertel trennt. Die Gegend um den Weinort bietet gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, auf denen man die malerische Landschaft erkunden kann.

An folgenden Terminen ist das Museum von 10.00 bis 17.00 geöffnet: Flohmarkt von A-Z (Palmsonntag und Tag davor) - Waffenradtreffen am Palmsonntag - Winzerfest im September - Lange Nacht der Museen im Oktober - Nationalfeiertag. Besichtigung jederzeit nach Terminvereinbarung. Gruppen und Schulklassen sind herzlich willkommen!

Röschitzer Raritätenmuseum | Emmerich und Anneliese Grath | Berggasse 11 | A-3743 Röschitz | Mobil: +43 (0) 664 5815469 | Mobil: +43 (0) 664 8938061 | www.emmerichgrath.magix.net

Wildpark Ernstbrunn

Wildpark Ernstbrunn - Ausflugsziel in Ernstbrunn im Weinviertel in Niederösterreich (Foto: Daniel Zupanc)

Im Herzen des Weinviertels, eingebettet in die malerischen Eichenwälder des Naturparks Leiser Berge, bietet der Wildpark Ernstbrunn anregende Erholung für die ganze Familie.

Verschiedene Hirscharten und Mufflons kreuzen die Besucherwege in begehbaren Gehegen, Gemsen und Steinböcke klettern durch steile Felswände, Wildschweine suhlen sich im Schlamm und wühlen nach Eicheln.

Hier kann man nicht nur Wölfe heulen hören, sondern auch den Forschern des Wolf Science Center über die Schulter schauen und im Rahmen des abwechslungsreichen Führungsprogrammes lernen, zu welchen Leistungen diese intelligenten Tiere fähig sind.

Wenn der Wissensdurst der großen und kleinen Wildparkbesucher gestillt ist, können sich die Kinder auf dem tollen Spielplatz mit aufregender Baumburg austoben oder kleine Schafe und Ziegen füttern, während sich die Eltern am Ziegelofenteich in der "Hexenhütte" mit kalten und warmen Speisen stärken.

Über dem Wildpark thront das imposante Schloss Ernstbrunn, dessen malerischer Park, ein 60 ha großer Landschaftsgarten, zum Spaziergang einlädt.

Der Wildpark Ernstbrunn gehört zur "Arge Top Tierparke", einem Zusammenschluss mehrerer österreichischer Wildparks, die sich das Wohl von Tieren und Besuchern besonders zum Ziel gesetzt haben. Dazu wurde ein Gütesiegel ins Leben gerufen, zu dessen Erlangung die freiwillige Selbstverpflichtung zur ständigen Verbesserung nach zoologischen sowie touristischen Kriterien Vorraussetzung ist. Diese Verbesserung wird regelmäßig von unabhängigen Fachleuten überprüft. Details dazu auf www.wildeseite.at

Hunde an der Leine willkommen!

Öffnungszeiten: Sommer: Palmsonntag bis Allerheiligen täglich außer Montag von 09.00 - 17.00 Uhr. Im Winter ist der Wildpark Ernstbrunn jeden Sonn- und Feiertag von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet.

Wildpark Ernstbrunn | Dörfles | A-2115 Ernstbrunn | Tel.: +43 (0) 2576 2785 | Jetzt Anfragen | www.wildpark-ernstbrunn.at

Schloss Jedenspeigen

www.jedenspeigen.at

Die Marktgemeinde Jedenspeigen mit den Orten Jedenspeigen und Sierndorf liegt am Übergang des Weinviertler Hügellandes zum Marchtal, an der Grenze zur Slowakei.

Größte historische Bedeutung erlangte die Gemeinde im Jahre 1278. Rudolf von Habsburg bezwang in der Schlacht bei Dürnkrut und Jedenspeigen seinen Gegner Premysl Ottokar von Böhmen.

Damit begann der 640 Jahre dauernde Aufstieg des Hauses Habsburg zu einem der bedeutendsten Geschlechter Europas. Eine ständige Dokumentation über die Schlacht von 1278 findet man neben jährlich wechselnden Ausstellungen im Schloss Jedenspeigen.

Schloss Jedenspeigen wurde nach seiner Zerstörung im 15. Jahrhundert um 1600 im Renaissancestil vom Geschlecht der Kollonitsch auf den Resten des alten Bauwerks wiedererrichtet. 1985 erwarb die Gemeinde Jedenspeigen das Gebäude. Fallweise werden im Schloss Sonderausstellungen zu wechselnden Themen gezeigt. Von Mai bis September finden im Schlosshof zahlreiche Freiluftveranstaltungen statt.

Im August jeden Jahres wird abwechselnd mit der Marktgemeinde Dürnkrut ein Mittelalterspektakel veranstaltet. Das Publikum wird mit Schwertkämpfen, Vorführungen des Falkners oder mit dem Kampf mit dem Drachen in den Bann gezogen. Daneben demonstrieren Handwerker ihre Geschicklichkeit und präsentieren ihr Kunsthandwerk in einem mittelalterlichen Markt. Hier kann man "Ritter" hautnah erleben!

Außerdem lohnt sich ein Besuch des Heimatmuseums in der alten Volksschule von Sierndorf an der March. Wertvolle, archäologische und volkskundliche Sammlungen sind von Mai bis Oktober jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr zu besichtigen.

Jedenspeigen bietet ein reiches Programm für Tagesausflüge. Wanderwege zwischen Weinhügeln, durch ausgedehnte Kellergassen und in die Aulandschaft der March verbinden die erwähnten Sehenswürdigkeiten.

Geöffnet ist das Schloss Jedenspeigen von Mai bis Oktober, Samstag von 12.00 bis 17.00 Uhr, Sonn- und Feiertag von 10.00 bis 17.00 Uhr - und nach Voranmeldung.

Schloss Jedenspeigen | Schlossplatz 1 | A-2264 Jedenspeigen | Tel.: +43 (0) 2536 8468 | Tel.: +43 (0) 2536 8224 | Fax: +43 ( 0) 2536 8224-20 | Jetzt Anfragen | www.jedenspeigen.at

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at