#machurlaubinösterreich

Kunst & Kultur im Mostviertel

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl in Neuhofen an der Ybbs im Mostviertel in Niederösterreich / Österreich

Der Verein "Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl" in Neuhofen an der Ybbs verfolgt die Ziele:

⇒ Jazz- und Musik-Brunch-Sonntage
⇒ Talenteförderung in Musik und Kleinkunst
⇒ Themenabende rund ums Mostviertel

Kunst trifft Kunst: Das "Gwölb zu Feldpichl" ist die perfekte Location für Kulturveranstaltungen und Feiern - aber auch ein Wunderwerk der Baukunst: Auf mehr als 350m² Schaugewölbe sehen Sie verschiedenste Arten von Gewölben und Gewölbeverschneidungen in unterschiedlichsten Materialien und kreativen Verarbeitungen. Wo sich Tradition und Moderne zu einem harmonischen Ganzen vereinen - dort fühlen sich Generationen zuhause.

Das Schaugewölbe buchen:

Das Schaugewölbe ist ein extravaganter Rahmen für Ihr Fest. Mieten Sie das "Gwölb zu Feldpichl" für Ihre Familien- und Firmenfeiern, Hochzeiten, Geburtstage, Foto-Shootings oder Live-Musik-Events! Das "Gwölb zu Feldpichl" ist für Veranstaltungen bis zu 100 Personen geeignet. Auch die gesamte technische Infrastrukur (Heizung, Strom, Beschallung, Audio-Equipment) ist vorhanden.

Auf unserer Webseite und auf unserer facebook Seite finden Sie zeitnah die geplanten Kulturtermine 2021! Gerne geben wir Ihnen auch Informationen zu Anmeldung und Event-Buchung über unsere untenstehenden Kontaktdaten!

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl | Mag. Anton Wagner, Obmann | Feldpichl 5 | A-3363 Neuhofen an der Ybbs | Mobil: +43 (0) 664 8963869 | Jetzt Anfragen | kuk.gewoelbebau-aw.at | Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl auf facebook

Schul- & Heimatmuseum Neumarkt an der Ybbs

Schul- & Heimatmuseum Neumarkt an der Ybbs - Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Das Schul- & Heimatmuseum im Neumarkter Rathaus lädt Sie ein, die Geschichte des Ortes in allen Facetten des täglichen Lebens zu entdecken...

In den 10 Räumen des Museums wird die Vergangenheit wieder lebendig: Anschaulich und alltagsnah werden das Schulwesen, das ehemalige Kino, das Geld- und Feuerwehrwesen, der Tabakanbau - aber auch Funde aus der Bronzezeit gezeigt. Einen Streifzug durch den Alltag von früher bieten der Kaufmannsladen, Großmutter‘s Küche und die Schusterwerkstatt.

Oldtimer-Motorräder sowie Objekte des Tabakanbaues und des Feuerwehrwesens seit der Jahrhundertwende (Spritzen, Handfeuerlöscher, Helme, Uniformen) sind im Raum 1 ausgestellt. Raum 2 ist den Funden aus der Bronzezeit gewidmet: Zu sehen sind Skelette aus der Zeit von 1.800-1.500 v. Chr., die bei Bauarbeiten im Gemeindegebiet gefunden wurden, sowie Armreifen, Haarnadeln, Gewandspangen, Halsringe, Beile... Insgesamt wurden in Neumarkt an der Ybbs 104 bronzezeitliche Grabstellen entdeckt!

Einen eingerichteten Kaufmannsladen (1920-1940), eine sogenannte "Greißlerei" können Sie im Raum 3 bewundern. Großmutter‘s Küche (1910-1950) gibt es im Raum 4 zu sehen, mit allem was "anno dazumal" dazu gehörte: von der Kredenz, Küchengeräten und -geschirr, über einen eisenen Herd mit Wasserschiff bis zur Petroleumlampe. Auch ein Radio von 1950 gehört zum Inventar.

Die Räume 5, 6, 7 und 8 sind der Schule gewidmet: Gezeigt werden u. a. Fotos von Lehrkräften und Schülern seit dem 1.Weltkrieg, Zeugnisse, Kataloge, Klassenbücher, eine Schreibmaschine, Musikinstrumente sowie ein Lehrmittelkabinett mit Stopf- und Flüssigkeitspräparaten, technischen Geräten, Wandbildern und Modellen. In den beiden Klassenzimmern (Unter- und Oberstufe) kann man dem einstigen Schüleralltag begegnen: Die originale Einrichtung umfasst: Lehrerpodium mit Setzkasten, Schultafel, Schulbänke, Ofen, Märchenbilder, Schulbücher, eine Wandkarte von 1898, eine russ. Rechenmaschine, Schülergarderobe, Schulschrift u.v.m.

Das Geldwesen und das Kino werden im Raum 9 vorgestellt: Die Münzsammlung (1830 bis 1980) präsentiert vielerlei Währungen vom Gulden/Kreuzer, Kronen/Heller, Schilling/Groschen vor 1938, Reichsmark/Pfenning (1938-1945), Alliiertes Geld (Nachkriegszeit) bis zum Schilling/Groschen ab 1946. Der alte Kinoprojektor, Sitzreihen, Eintrittskarten und Filmplakate stammen aus dem örtlichen Lichtspielhaus.

Raum 10 wurde als komplette Schusterwerkstatt um 1920 eingerichtet, mit Schusterpodium, Schusterstockerl (Dreibein), Leisten, Lederpresse, Schuhe, Stiefel, Holznägel, Ledernähmaschine, Zeugnissen und Fotos von Meistern und Gesellen.

Öffnungszeiten:

  • 01. Mai bis 26. Oktober, jeweils Mo - Fr von 08.00 - 12.00 Uhr (Führungen täglich möglich).
  • Nachmittags sowie Sa, So & an Feiertagen nach telefonischer Vereinbarung unter +43 7412 52642 oder +43 676 7071599.
Preise
Pro Person€ 2,50
Gruppe ab 10 Pers.€ 2,-/Person
Schüler, Studenten, Präsenzdiener€ 1,50
Schulklassen€ 1,-/Schüler

Schul- & Heimatmuseum Neumarkt an der Ybbs | Verein Schul- & Heimatmuseum | Marktplatz 1 | A-3371 Neumarkt/Ybbs | Tel.: +43 (0) 7412 56607, Obmann Reinhold Merth | Tel.: +43 (0) 7412 52642, Marktgemeinde Neumarkt/Ybbs | Jetzt Anfragen | www.heimatmuseum-neumarkt.at