#machurlaubinösterreich

Ausflugsziele im Mostviertel

Donauschiffahrt Ardagger

Donauschiffahrt Ardagger in Ardagger in der Urlaubsregion Mostviertel in Niederösterreich

Als privates Schiffahrtsunternehmen bemühen wir uns, die Bedürfnisse unserer Kunden umzusetzen und neue Trends im Tourismus zu berücksichtigen.

Unter dem Slogan "Donauschiffahrt Ardagger - Ihr Partner im Strudengau" ist es uns auch gelungen diesen wunderschönen Donauabschnitt bekannter zu machen. Wir arbeiten auch mit namhaften Gastronomen zusammen, damit unsere Gäste auch die regionalen Spezialitäten kennen lernen.

Neben unseren traditionellen Strudengaurundfahrten gibt es auch Sonderfahrten aller Art wie Sonnenwende in den Nibelungengau und die Wachau. Je nach Größe der Reisegruppe bieten wir unsere Schiffe auch für die verschiedensten Veranstaltungen wie Firmenfeiern, Betriebsausflüge, Produktpräsentationen, Tanzfahrten, Themenfahrten, Verkostungen, Zauberei, Krampuskränzchen, Weihnachtsfeiern, Silvester u. Neujahrsfeiern etc. gerne an. Das gleiche gilt auch für Feiern aller Art im privaten Bereich wie Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Taufen etc.

Rundfahrten - Strudengau:

Mit dem Schiff "MS Donaunixe" durch den schönen Strudengau - Sie fahren ab Hafen Ardagger unter der Donaubrücke Grein hinein in den schönen Strudengau. Am rechten Ufer der Insel Wörth, die hier die Donau in zwei Einbahnstraßen teilt, fahren Sie an den Orten Hößgang und Freyenstein vorbei.

Die Strecke führt am linken Donauufer vorbei an den Orten Sarmingstein, St. Nikola und Struden mit der Burg Werfenstein und mit dem aus der Sage bekannten Schusterstein. Hier befindet sich die tiefste Stelle der Donau mit ca. 20 m. Anschließend führt die Fahrt retour nach Grein, der "goldenen Stadt" mit ihrem Schloss "Greinburg", der Stadtpfarrkirche und dem Franziskanerkloster um anschließend wieder im Heimathafen Ardagger einzulaufen.

  • Strudengaurundfahrten: Samstag, Sonntag und Feiertage bis 26. Oktober.
  • Rundfahrten Ennshafen: Gegen Anfrage möglich!

Bei uns gibt es für jeden das perfekte Erlebnis. Wir würden uns freuen, Sie demnächst persönlich bei uns an Bord begrüßen zu dürfen!

Donauschiffahrt Ardagger GmbH | Komm.-Rat Kapitän Fritz Leitner | Felleismühle 5 | A-3321 Ardagger | Tel.: +43 (0) 7479 6464 | Jetzt Anfragen | www.donauschiffahrt-ardagger.at

Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach

Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich

2 tolle Freizeitangebote erwarten Sie in Kirchberg an der Pielach!

Die Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage in Kirchberg bietet Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken mit vorgewärmten Wasser und dazu ein Baby-/Planschbecken. Highlights sind die 47 m Wasserrutsche, das Sprungbecken mit dem 1 und 3m Turm, der Strömungskanal und Whirling.

Die große Liegewiese bietet genügend Freiraum zur Erholung und zum Sonnen baden, für Erfrischungen und Imbisse sorgt das Badebuffet. Freizeiteinrichtungen wie ein Kinderspielplatz, ein überdachter Sandkasten für die Kleinstn, ein Beachvolleyballplatz oder Tischtennis runden das Angebot ab.

  • Öffnungszeiten Erlebnisbad: Bei Schönwetter von 9.30 bis 19.30 Uhr in den Sommermonaten (ca. Mai/Juni bis Ende August), Nachtbaden bei Schönwetter im Juli und August jeden Donnerstag bis 22.00 Uhr
  • Eintrittspreis: Tageskarte Erwachsene € 4,90 | Tageskarte Kind € 2,90. Ermäßigte Tarife gelten für Familienpassinhaber und Kirchberger Familien, wenn mindestens 1 Erwachsener und 1 Kind (bis 15 Jahre), das Freibad nützen wollen und mindestens 2 Karten lösen (Kinder unter 6 Jahre erhalten eine Freikarte). Ermäßigte Saisonkarten müssen gemeinsam gelöst werden. Für NÖ Card Besitzer ist der einmalige Tageseintritt kostenlos!

"Bahn im Bahnhof" - Faszination Modellbau:

Die Modellbahnausstellung Mariazellerbahn wurde mit viel Liebe zum Detail und Zuhilfenahme modernster Technik in den Jahren 2017 bis 2019 von Grund auf neu aufgebaut. Im Maßstab von 1:87 lässt sie auf über 100 m² die Herzen von jung und alt höher schlagen. Sehen Sie die durchgehenden Bergstrecke der Schmalspur - Mariazellerbahn bis Erlaufklause mit der Darstellung vieler Alltagssituationen, die neuen Streckenteile des Bahnhofes Kirchberg sowie den Bereich Ruine Weissenburg und der Basilika Mariazell als kleines Wunderland. ⇒ FOLDER "Bahn im Bahnhof"

Abgerundet wird das Erlebnis am Freigelände: Tauchen Sie mit der begehbaren E-Lok "1099.06" mit Original-Führerständen sowie dem bunten Kirchberg-Waggon mit integriertem Multi-Media- Kino in die Geschichte der Mariazellerbahn ein!

  • Öffnungszeiten Modellbahnausstellung: Ganzjährig Samstag & Sonntag 13.00 - 17.00 Uhr, Mai bis September zusätzlich Freitag 09.00 - 12.00 Uhr, Juli & August zusätzlich Donnerstag 09.00 - 13.00 Uhr. Ab 10 Personen gegen Voranmeldung auch gerne zu individuellen Zeiten.
  • Eintrittspreise: Erwachsene € 6,00 | Kinder bis 6 J. frei | Kinder bis 14 J. € 3,00 | Ermäßigt € 5,00 (Studenten, Präsenzdiener, Senioren), Familien-Kombi-Karte (2 Erw.+2 K) € 13,00

Tipp: Die Anreise mit der Mariazellerbahn inkludiert den Eintritt zum Modellbahnmuseum Mariazellerbahn. Die Kombitickets sind HIER erhältlich!

Kirchberg liegt im Pielachtal - einer "Bilderbuchlandschaft" im Mostviertel - erreichbar auch mit der Mariazellerbahn - Österreichs längster Schmalspurbahn. Sie können einen Badeausflug auch ideal mit einer Wanderung oder einem Radausflug kombinieren! Bekannt ist das Pielachtal auch für seine leuchtend roten Wildfrüchte, die Kornelkirschen, die der Region den Namen "Tal der Dirndln" geben.

Fotocredits: Bild 1: Foto Hackner, Bild 2 und Startbild: Mostviertel Tourismus/schwarzkoenig.at

Marktgemeinde Kirchberg/Pielach | Schlossstraße 1 | A-3204 Kirchberg a. d. Pielach | Tel.: +43 (0) 2722 7309-15 | Jetzt Anfragen | www.kirchberg-pielach.gv.at

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl in Neuhofen an der Ybbs im Mostviertel in Niederösterreich / Österreich

Der Verein "Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl" in Neuhofen an der Ybbs verfolgt die Ziele:

⇒ Jazz- und Musik-Brunch-Sonntage
⇒ Talenteförderung in Musik und Kleinkunst
⇒ Themenabende rund ums Mostviertel

Kunst trifft Kunst: Das "Gwölb zu Feldpichl" ist die perfekte Location für Kulturveranstaltungen und Feiern - aber auch ein Wunderwerk der Baukunst: Auf mehr als 350m² Schaugewölbe sehen Sie verschiedenste Arten von Gewölben und Gewölbeverschneidungen in unterschiedlichsten Materialien und kreativen Verarbeitungen. Wo sich Tradition und Moderne zu einem harmonischen Ganzen vereinen - dort fühlen sich Generationen zuhause.

Das Schaugewölbe buchen:

Das Schaugewölbe ist ein extravaganter Rahmen für Ihr Fest. Mieten Sie das "Gwölb zu Feldpichl" für Ihre Familien- und Firmenfeiern, Hochzeiten, Geburtstage, Foto-Shootings oder Live-Musik-Events! Das "Gwölb zu Feldpichl" ist für Veranstaltungen bis zu 100 Personen geeignet. Auch die gesamte technische Infrastrukur (Heizung, Strom, Beschallung, Audio-Equipment) ist vorhanden.

Auf unserer Webseite und auf unserer facebook Seite finden Sie zeitnah die geplanten Kulturtermine 2022! Gerne geben wir Ihnen auch Informationen zu Anmeldung und Event-Buchung über unsere untenstehenden Kontaktdaten!

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl | Mag. Anton Wagner, Obmann | Feldpichl 5 | A-3363 Neuhofen an der Ybbs | Mobil: +43 (0) 664 8963869 | Jetzt Anfragen | kuk.gewoelbebau-aw.at | Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl auf facebook

Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn

Sonderausstellung 2022 - OSKAR KOKOSCHKA. Universum Kind. 7. Mai bis 26. Oktober 2022

Im Geburtshaus Oskar Kokoschkas (1886 - 1980) in Pöchlarn finden jährlich wechselnde Sommerausstellungen statt, die sich mit dem Leben und Werken eines der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts widmen. 2022 lädt die Oskar Kokoschka Dokumentation zur Schau "OSKAR KOKOSCHKA. Universum Kind" ein...

Sonderausstellung 2022:
OSKAR KOKOSCHKA. Universum Kind
7. Mai bis 26. Oktober 2022

Die Ausstellung setzt sich mit dem für Kokoschka zeit seines Lebens so wichtigen Thema Kind in vielfältiger Weise auseinander. Der sehnliche - jedoch unerfüllt gebliebene - Wunsch Kokoschkas nach einem gemeinsamen Kind mit seiner großen Liebe Alma Mahler findet in der Ausstellung ebenso Niederschlag wie die bereits sehr früh entstandenen Kinderporträts. Einen wichtigen Bereich nimmt auch sein lebenslanges humanistisches Engagement für notleidende Kinder und das für ihn so wichtige Feld der Pädagogik ein.

Während im Frühwerk oftmals die Selbstschau, die Auseinandersetzung mit eigenen Erlebnissen ein zentrales Moment darstellt, beschäftigte sich Kokoschka in den Prager Jahren und ab 1938 im Exil mit gesellschaftspolitischen Themen wie dem Kind als Hoffnungsträger für eine bessere zukünftige Gesellschaft, Bildungs- und Jugendarbeit sowie einer gewaltfreien Erziehung. Oskar Kokoschka hatte bereits früh auch selbst unterrichtet - in der Reformschule für Mädchen von Eugenie Schwarzwald oder an der Wiener Kunstgewerbeschule, seiner eigenen Ausbildungsstätte.

Bei einer Ausstellung zum Thema Kind darf aber auch die bekannte Jugendkunstklasse Franz Cizeks an der Wiener Kunstgewerbeschule nicht fehlen, womit dem um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erhöhten Interesse am künstlerischen Schaffen des Kindes in der Sommerausstellung Raum gegeben wird. Bestes Beispiel hierfür war die Präsentation von Arbeiten der Jugendkunstklasse bei der legendären, von Gustav Klimt organisierten Wiener Kunstschau im Jahr 1908.

Neben zahlreichen Arbeiten Oskar Kokoschkas aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Grafik und Literatur sind in der Ausstellung auch Fotografien aus dem Kokoschka-Nachlass sowie Werke von Zeitgenossen zu sehen. Es werden neben Arbeiten aus den Eigenbeständen der Oskar Kokoschka Dokumentation auch Werke aus der Kunstsammlung der Universität für angewandte Kunst Wien, dem Oskar Kokoschka Zentrum, dem Museum moderner Kunst Salzburg sowie von privaten Sammlern präsentiert.

Information Sonderausstellung 2022:

  • Sonderausstellung 2022: OSKAR KOKOSCHKA. Universum Kind / Kokoschka Haus Pöchlarn, Eröffnung: Freitag, 6. Mai 2022, 19.00 Uhr, Ausstellungsdauer: 7. Mai bis 26. Oktober 2022. Eine Ausstellung der Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien, Oskar Kokoschka Zentrum. Kuratorin: Anna Stuhlpfarrer
  • Fotocredit: Oskar Kokoschka, Fred Goldman (Kind mit den Händen der Eltern), 1909 Oskar Kokoschka, Fred Goldman (Kind mit den Händen der Eltern), 1909. Foto: © Belvedere, Wien. © Bildrecht, Wien 2022 / Fondation Oskar Kokoschka, Vevey 2022

Oskar Kokoschka, geb. am 1. März 1886 in Pöchlarn, gestorben am 22. Februar 1980 in Montreux am Genfersee, erwarb sich sehr früh weltweite Aufmerksamkeit als Maler und Dichter. Schwerpunkte seines Schaffens: Landschaften und Städtebilder, Porträts und mythologische Darstellungen. Mit Gustav Klimt und Egon Schiele wurde Kokoschka zum Klassiker der Moderne und zum Fixstern in der Weltkunst.

Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn | Oskar Kokoschka Dokumentation, Obmann Erwin Hasiner | Regensburgerstraße 29 | A-3380 Pöchlarn | Tel.: + 43 (0) 2757 7656 | Tel.: +43 (0) 2757 2310-14 | Fax: +43 (0) 2757 7656 | Fax: +43 (0) 2757 2310 66 | Jetzt Anfragen | www.oskarkokoschka.at

Heimat- & Freilichtmuseum Loich

Heimat- & Freilichtmuseum Loich im Pielachtal im Mostviertel / Niederösterreich

Das Heimatmuseum Loich und die dazugehörigen Schauobjekte wie Dörrhaus, Presshaus, Pichl-Mühle und Heimatstube geben Einblick in die bäuerliche Lebens- und Arbeitswelt des Pielachtales.

Mit der Instandsetzung und Pflege dieser Kulturgüter hat es sich der Kultur- und Heimatverein Loich zur Aufgabe gemacht, das historische Erbe zu erhalten und interessierte Besucher in die Vergangenheit zu entführen...

Die Schauräume im alten Gemeindeamt von Loich:

  • Im ehemaligen Amtsraum der Post sind Objekte, die im alltäglichen Amtsgebrauch der Post erforderlich waren, ausgestellt.
  • Zu sehen ist auch eine beachtenswerte Mineraliensammlung und Utensilien des Bergbaus, der im Bereich des Eisensteins betrieben wurde.
  • In weiteren Abteilungen sind Geräte des Handwerks (Tischler, Schuster, Schneiderei, Waldarbeit) untergebracht.
  • Die Halle des Zubaues zeigt überwiegend traditionelle bäuerliche Gerätschaften, die der Bodenbearbeitung, der Ernte und der Erzeugung von Grundnahrungsmittel dienten.

Die Pichl-Mühle:

Die Pichl-Mühle war bis 1963 in Betrieb und ist die letzte kleine Hausmühle am Loichbach. Die Restaurierung der Getreidemühle samt Wehranlage und neuem Mühlenrad, sowie die Inbetriebnahme für Schauzwecke war eines der ersten Projekte des Kultur- und Heimatverein Loichs. Die Getriebeumsetzung wurde in mühevoller Arbeit von Altbürgermeister, SR W. Nestelberger erneuert. In der an die Mühle angebauten Mühlenkammer sind Schauobjekte für den Getreideanbau- und Ernte sowie zur Broterzeugung untergebracht.

Die Heimatstube:

Unweit der Pichl-Mühle befindet sich die Heimatstube, in der die Zeit der "Rauchkuchl" und des Kienspans lebendig wird. Das mit Holzschindeln gedeckte Gebäude beherbergt überwiegend Sachen des Hausrats und des bäuerlichen Handwerks. Die Schaustücke stammen durchwegs aus der Region und geben einen Einblick in das Leben eines Oberpielacher Bauernhofs vor ca. 250 Jahren. Die in der Heimatstube aufbewahrten Stücke über das bäuerliche Handwerk geben Kunde über einen weiteren wesentlichen Bereich des bäuerlichen Schaffens, der vor allem der Herstellung der bäuerlichen Gerätschaft diente.

Objektgruppe mit Dörrhaus, Presshütte, Ochsenbeschlagstand:

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Heimatstube befindet sich die Objektgruppe mit Dörrhaus, Presshütte und Ochsenbeschlagstand. Dörrobst wird im Mostviertel schon seit Jahrhunderten als Vitamin- und Energielieferant für den Winter produziert. Die zum Trocknen geeigneten Früchte, meist Äpfel, Birnen (Kletzen), Zwetschken wurden im Spätherbst in den Dörrhäusern getrocknet. Im Dörrhaus sind Geräte die dazu nötig waren, sowie Geräte zur Hanfbearbeitung und zum Decken von Strohdächern ausgestellt.

INFOS:

Die Gemeinde Loich im oberen Pielachtal ist mit der Mariazellerbahn oder mit dem Auto von St. Pölten aus in 35 Minuten erreichbar. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt neben dem Heimatmuseum und den genannten Schauobjekten auch der Kaiser Jubiläumsbrunnen am Dorfplatz. Eine Führung durch das Heimatmuseum ist jederzeit nach tel. Vereinbarung möglich.

Der Kultur- und Heimatverein Loich: Seit beinahe 150 Jahren wird in der kleinen Gemeinde Loich "die Blüte im Dirndltal" Tradition groß geschrieben. Aus einer Leidenschaft für Brauchtum und Kultur eines Einzelnen heraus entstand eine viele Jahre andauernde und lebhafte Gemeinschaft zur Bewahrung und Wiederentfachung von Tradition. Mit Stolz und Leidenschaft werden die Wurzeln der Gemeinde und jeder Loicherin und jeden Loichers erforscht und bewahrt, das Ortsbild und die Gemeinde aktiv mitgestaltet und altes Wissen genutzt und weitergegeben. Das ist unser Wunsch, unser Auftrag und unser Ziel.

Der Kultur- und Heimatverein Loich gestaltet nicht nur aktiv das Gemeindeleben, sondern zeigt Volkstänze und Plattler auch außerhalb der Gemeinde. Gerne umrahmen wir auch Ihre Veranstaltung mit unseren Tänzen. Treten Sie mit uns bezüglich Terminvereinbarung in Kontakt.

Heimat- & Freilichtmuseum Loich | Heimatverein Loich, Obmann Thomas Schweiger | Loich 28 | A-3211 Loich | Mobil: +43 (0) 664 4411406 | Jetzt Anfragen | www.heimatverein-loich.at

Natur-Erlebnispark Buchenberg, Kletterwald & 3D-Bogenparcour

Natur-Erlebnispark Buchenberg, Kletterwald & 3D-Bogenparcour in Waidhofen/Ybbs im Mostviertel in Niederösterreich

Der Waidhofner Tier-Erlebnispark Buchenberg bietet Tier-Erlebnisse der besonderen Art.

Viele freilaufende, liebe Tiere. 10 verschiedene Eulenarten, Wölfe, Luchse, Wildkatzen u.v.m.
Großer Haustierbereich mit Tieren zum Anfassen und Füttern.

Übernachten Sie mitten im Zoo bei den Tieren in unserem komfortablen ****Zoo-Chalet oder in unserem abenteuerlichen Baumhaus. Ihre Nachbarn sind die Wölfe und Eulen, die neugierigen Alpaca's oder die putzigen Waschbären, die Sie bei einem nächlichen Rundgang durch den Park besonders in Erinnerung behalten werden.
Buchen Sie "Waschbären, clevere kleine Gauner" - ein unvergessliches Erlebnis, oder verbringen Sie mit unserer Tierpflegerin einen Tag bei und mit den Tieren bei "Mein Tag als TierpfelgerIn".
Sie werden begeistert sein!

Oder machen Sie einfach einen Tagesausflug zu uns - in den Tierpark oder den 3D-Bogenparcour mit 32 Stationen. Abgerundet wird der erlebnisreiche Tag mit einem schmackhaften Essen bei uns im Tierpark-Restaurant.

Öffnungszeiten:

  • Tierpark ganzjährig täglich geöffnet.
  • Gastronomie und 3D-Bogenparcour von 01. April bis 02. November von 10.00 - 18.00 Uhr, in den Sommerferien von 09.30 - 19.00 Uhr.
  • Der Kletterwald wird für Gruppen ab 15 Personen gegen Voranmeldung geöffnet. Fixe Öffnungszeiten für Einzelbesucher lt. unserer Homepage.
  • Beachten Sie bitte die jeweiligen tagesaktuellen Ankündigungen auf unserer Homepage!

Kommen Sie zu uns nach Waidhofen an der Ybbs und erleben Sie tolle Momente mit der ganzen Familie, Freunden oder bei einem Teamevent in unserem Natur- & Erlebnispark. Hier hat jeder Spaß, egal ob Groß oder Klein und jeder erlebt sein ganz persönliches Abenteuer!

Natur-Erlebnispark Buchenberg, Kletterwald & 3D-Bogenparcour | Rösselgraben 15 | A-3340 Waidhofen/Ybbs | Mobil: +43 (0) 676 844991444 | Jetzt Anfragen | www.tierpark.at

Fahrradmuseum Ybbs an der Donau

Fahrradmuseum Ybbs an der Donau - Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte(n) des Radfahrens - in den historischen Gewölben des Fahrradmuseums Ybbs, ganz in der Nähe des Donauradwegs!

Freuen Sie sich auf historische Originale, hölzerne Laufräder, spektakuläre Hochräder, die unvergänglichen Waffenräder, Rennräder, Kinderräder und viele andere Räder mehr.

Alle haben sie ihre Geschichte(n) mit dabei, als leichtes Gepäck oder schwerwiegendes Zubehör: Da geht es um Demokratie und Unabhängigkeit, um Emanzipation und Frauenrechte, um sportliche Ambitionen oder ganz einfach nur Spaß und Fröhlichkeit.

Treten Sie ein in das velohistorische Panoptikum für Jung und Alt: Staunen Sie, schwelgen Sie und lassen Sie sich anstecken von der Freunde am Radfahren.

Öffnungszeiten:

  • Von Anfang April bis Ende Oktober, täglich von 09.00 - 18.00 Uhr.
Preise 
ab 15 Jahre€ 6,-
0 - 14 Jahrekostenlos
Gruppe ab 10 Personen€ 5,- p.P.
Pensionist*innen€ 4,-
NÖ-Card-Besitzer1 Eintritt kostenlos

Nach dem Museumsbesuch laden die geschichtsträchtigen, verträumten Gassen der Altstadt von Ybbs zu einem Spaziergang ein. Für das leibliche Wohl sorgen gemütliche Cafés und Gasthöfe.

Fahrradmuseum Ybbs an der Donau | Stadtgemeinde Ybbs | Herrengasse 12 | A-3370 Ybbs | Tel.: +43 (0) 7412 52612 | Jetzt Anfragen | www.fahrradmuseum.ybbs.at

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Mächtig ragt er als erster Berg der Voralpen aus der Ebene - von weitem sichtbar, der 1248 m hohe Muckenkogel in Lilienfeld...
Mit dem Sessellift Lilienfeld erschließen wir Ihnen diese herrliche Almregion!

Der Muckenkogel und die 1313 m hohe Hinteralm zählen zu den schönsten Aussichtsbergen Niederösterreichs - weithin reicht von dort der Blick, nach Norden über das Donautal, nach Süden weit in die Alpen.

Lilienfeld ist ein wunderschönes Wandergebiet vor den Toren der Landeshauptstadt, eine gute Autostunde von Wien - eine Gegend zum Kraft tanken und Durchatmen. Der Bezirk Lilienfeld ist als waldreichster Bezirk die "Grüne Lunge" Niederösterreichs: Drei Viertel der Region sind mit Wald bedeckt. Gepflegte Wanderwege bieten für jeden Geschmack etwas - von Uferpromenaden, Almwiesen und Waldwegen bis zu alpinen Steigen.

Der Sessellift ist an folgenden Tagen in Betrieb:

  • 30. Mai bis 18. Oktober 2020 täglich außer Montag (ausgenommen Montag Feiertag)
  • Von 19. bis 29. Oktober 2020 Samstag, Sonntag und an Feiertagen

Infos:

Auf unserer Webseite erhalten Sie laufend Informationen zu den Öffnungszeiten. Bei Aufkommen von Gewitter und Sturm muss die Anlage aus Sicherheitsgründen eingestellt werden. Gastronomie am Muckenkogel: Almgasthaus Billensteiner 680 m, Lilienfelderhütte am "Gschwendt" 952 m, Almgasthaus Klosteralm 1060 m, Traisnerhütte "Hinteralm" 1313 m. Anreise: Westautobahn A1, Ausfahrt St. Pölten Süd, B20 nach Lilienfeld. Mit der Bahn ab Hbf. St. Pölten.

Almwandern, Panoramablicke und Themenwege am Muckenkogel...

Klösterpunkt: Vom ihm sind bei Schönwetter die Klöster Melk, Herzogenburg, Göttweig und Lilienfeld zu sehen. Mathias Zdarsky-Panoramaweg: Rundweg von der Bergstation des Sesselliftes über Muckenkogel und Schutzhaus Hinteralm - zurück über Schwarzwald und Klosteralm zur Bergstation. Am 19. März 1905 veranstaltete Mathias Zdarsky am Muckenkogel den ersten Torlauf der alpinen Skigeschichte. Die wichtigsten Erfindungen Zdarskys werden auf dem Mathias Zdarsky-Erfinderweg dargestellt.

TIPP: Die Klosteralm wurde schon im frühen Mittelalter als "Grangie" des Stiftes bewirtschaftet. Seit 1822 wird alljährlich am 8. September zu Mariä Geburt, die Almmesse zum Almabtrieb gelesen.

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel | Lilienfelder Bergbahnen GmbH | Liftstraße 3 | A-3180 Lilienfeld | Tel.: +43 (0) 2762 52229 | Jetzt Anfragen | www.sessellift-lilienfeld.at

Nixhöhle - Marktgemeinde Frankenfels

Die Nixhöhle in Frankenfels im Dirndltal - Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Die Nixhöhle - Fremdenverkehrsattraktion Nummer 1 im Dirndltal - Pielachtal! Infos zu unseren THEMENFÜHRUNGEN 2020 siehe unten!

Etwas außerhalb von Frankenfels befindet sich an der B 39 in einer Talenge der Zugang zur Höhle. Direkt an der B 39 liegt der neugestaltete Parkplatz. Vom Parkplatz bis zur Höhle geht es in etwa 20 Minuten auf einem Serpentinenweg durch den Wald bis zum Höhleneingang. Zu erreichen ist die Höhle aber auch mittels Mariazellerbahn, mit den neuen Garnituren der "Himmelstreppe". Vom Bahnhof Frankenfels führt ein Fußweg in ca. 45 Minuten bis zum Höhleneingang. Eigener Gehweg ist vorhanden.

Die Nixhöhle ist vor vielen Millionen Jahren durch tektonische Bewegungen und Wassereinwirkung entstanden!

Im Inneren des "Wiesberges" bietet sich dem Auge des Besuchers eine bizarre und mystisch anmutende Welt dar. Seltsame uralte Gebilde wie die Kaskadenfälle, Sprudelquelle, Madonna, Fischkopf und vieles mehr, können in dieser fremdartigen Umgebung bewundert werden. Nix ist immer wieder präsent und zieht die Besucher magisch an. Höhlenbär Erich erwartet von seinem erhöhten Platz die neugierigen Höhlengäste jeglichen Alters.

Tropfsteine erzählen von längst vergangener Zeit, aber viele davon sind auch heute noch aktiv und wachsen extrem langsam im Höhlenklima. Die absolute Dunkelheit in den Gängen und Hallen wird nur von der kurzfristigen Beleuchtung während den Führungen unterbrochen.

Führungen in der Höhle vom 26. April bis 26. Oktober 2020:
Jeden Sonn- und Feiertag um 11.00, 13.00, 14.30 und 16.00 Uhr. Jeden Mittwoch im Juli und August um 11.00 und 14.00 Uhr. Jeden Freitag im Juli und August um 14.00 Uhr. Jeden Samstag von Juni - September um 14.00 Uhr. Sonderführungen außerhalb der offiziellen Führungen mit Mindestgebühr von € 48,- möglich. NÖ-Card und Wilde Wunder Card bei Sonderführungen nicht gültig. Bei Themenführungen nur mit Aufzahlung gültig.

Themenführungen 2020:

  • Höhlenbär - Laternderlführung am Samstag dem 18. Juli 2020 um 19.40 Uhr. Infos über die Höhlenbären, die Zeit der Sommersonnenwende und mit kompletter Höhlenführung. Danach gehen wir mit romantisch flackerndem Laternderllicht hinunter zum Parkplatz. Dauer ca. 2 Stunden. Laternen werden beigestellt.
  • Nixi - Kalkstein, 2 Stunden vergehen wie im Flug mit Sagen, Erzählungen, Höhlenerlebnis pur, ein Höhlenquiz bei dem jedes Kind gewinnt und eine 3D Karte zur Erinnerung, runden dieses Erlebnis ab! Besonders geeignet für Kinder von 6 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener. Dienstag 21. Juli um 10,00 und 14.00 Uhr. Dienstag 04. + 11. + 18. August 2020 um 10.00 und 14.00 Uhr. Treffpunkt beim Höhleneingang.
  • Fledermaus - Fackelführung am Freitag dem 30. und Samstag dem 31. Oktober 2020 um 16.00 Uhr. Treffpunkt beim Höhleneingang. Infos über Fledermäuse, Höhlenführung und mit Fackeln ins Tal. Fackeln werden beigestellt. Dauer gute 2 Stunden. Anmeldungen für die Themenführungen unter Mobil: +43 (0) 681 10414561.

Das Winterhalbjahr ist außerhalb des üblichen Führungsbetriebes und somit die bevorzugte Zeit und der beliebte Ort, an dem bis zu zehn verschiedene Fledermausarten den nötigen Winterschlaf ungestört verbringen können. Auch für manch andere Tierarten ist die Höhle eine natürliche Heimat!

Die Nixhöhle ist auch ein ideales Ausflugsziel für Schulen oder Betriebe. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter den angegebenen Telefonnummern. Die Höhlentemperatur beträgt +6°C, bitte entsprechende Kleidung und Schuhwerk für den Höhlenbesuch mitbringen!

Das Führerteam freut sich auf Ihren Besuch und wird gerne alle Ihre Fragen beantworten.

Nixhöhle | Marktgemeinde Frankenfels | A-3213 Frankenfels im Dirndltal | Tel.: +43 (0) 2725 245 | Mobil: Albin Tauber +43 (0) 681 10414561 | Jetzt Anfragen | www.frankenfels.at/tourismus-2/die-nixhohle

Ybbstaler Solebad Göstling

www.ybbstaler-solebad.at

Das Ybbstaler Solebad ist ein Ort der Erholung für die ganze Familie und bietet zusammen mit den Therapieeinrichtungen des Emotion Life Centers ein umfangreiches Angebot an Wellness und Erholung.

Solebecken
Sole hat sich in den letzten Jahren als Heilmittel durchgesetzt und bewährt. Sole unterstützt die heilende und pflegende Wirkung der Haut, sie wird gestrafft, gereinigt und geglättet. Glieder und Gelenke werden im Solewasser entlastet und die Durchblutung wird angeregt. Solebaden steht daher für Gesundheit und Wohlbefinden.

Die Beckenlandschaft des Ybbstaler Solebades lädt mit Unterwassermassagedüsen und Sprudelbänken beim Bewegungs- und Außenerlebnisbecken, sowie dem Sport- und Kinderbecken (Süßwasser) zum Entspannen und Verweilen ein. Im 1,5 - 3 %igen, angenehm 32 bis 34 Grad warmen Solewasser kann man ideal relaxen und einfach so richtig die Seele baumeln lassen.

Saunieren
Unsere Saunalandschaft verspricht Wohlfühlen in wunderschöner Atmosphäre. Besuchen Sie die Kristallsauna, die Amethystsauna, die Salzsauna, die Zirbensauna, das Dampfbad oder träumen Sie im Solewasser der Sauna-Relax-Lagune mit Massagedüsen und Bodensprudlern. Liebhaber kräftiger Aufgüsse dürfen sich auf einen vielfältigen Aufgussplan freuen. Von Oktober bis März findet jeden 2. Freitag im Monat ein Saunafest statt.

Angebote
Für alle Genießer bietet das Ybbstaler Solebad besondere Verwöhntage an. Hier können Sie einen Aufenthalt im Ybbstaler Solebad und eine entspannende Massage im Emotion Life Center genießen. Erholung und wohltuende Pflege für Ihre Haut erhalten Sie mit einer Black Mud Anwendung.

Auch für Rutschenspaß beim 45 Meter langen Ybbstal Express, sowie der Kobri-Schlangenrutsche ist bestens vorgesorgt. Kinder haben weiters die Möglichkeit einen unvergesslichen Kindergeburtstag zusammen mit Freunden im Ybbstaler Solebad zu verbringen.

Öffnungszeiten: Das Ybbstaler Solebad hat, außer an Heiligabend, jeden Tag im Jahr von 9.00 bis 22.00 Uhr für Sie geöffnet!

Ybbstaler Solebad Göstling | Ybbstaler Solebad GmbH | Oberkogelsbach 21 | A-3345 Göstling | Tel.: +43 (0) 7484 25353-0 | Fax: +43 (0) 7484 25353-3 | Jetzt Anfragen | www.ybbstaler-solebad.at

Die Wachtelei

Die Wachtelei in Wilhelmsburg - Erlebnisbauernhof & Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Unter dem Motto "Es kommt nicht auf die Größe an" bewirtschaftet Familie Seeböck eine kleine Landwirtschaft mit Erlebnisbauernhof im wunderschönen Alpenvorland in Wilhelmsburg.

Die Wachtelei bietet Führungen und Verkostungen aller Produkte mit Filmpräsentierungen, einen Streichelzoo, eine Erlebnis-Kinderspielwiese und einen Lehrpfad zum Thema Streuobstwiese.

In der Wachtelei werden die kleinen Eierleger unter besten Bedingungen gezüchtet. Dabei nutzt Manfred Seeböck das Wissen, das bereits die alten Ägypter, chinesischen Mediziner und kluge Menschen wie Hildegard von Bingen hatten. So entstehen hochwertigste Produkte von der Wachtel. Produkte, die gut schmecken und einen gesundheitlichen Effekt mit sich bringen.

Das Wachteleier besitzt sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren, eignet sich als Diätnahrung, ist verträglich bei Hühnereiweißallergie und hat ca. 15 % weniger Cholesterin als Hühnereier.

Obwohl sich in der ersten Wachtelei Österreichs alles um die Wachtel dreht, findet man am Erlebnisbauernhof auch Hühner, Gänse, Enten, Puten, Ziegen, Schafe, Hasen und Weideschweine. Selbstverständlich in Freilandhaltung.

Eintrittspreis pro Person inkl. Führung, Verkostung aller Produkte und Filmpräsentation € 8,50. Jederzeit auf Anfrage (auch für Gruppen und Busse), Führungsdauer ca. 1,5h. Am Gelänge steht auch ein Wachtelerlebnisstadl für Seminare, Feiern und dergleichen bereit.

Produkte: Wachteleier, Wachteleierprodukte, Wachteleierlikör, Hühnereier verschiedenster Rassen, Produkte vom Geflügel. Familie Seeböck produziert außerdem aus den Früchten des eigenen Streuobstgartens traditionell hergestellten Obstmost, Fruchtsäfte: Apfelsaft, Birnensaft & Mehrfruchtsaft, Zwetschke, Quitten, Mostliköre und Edelbrände. Ausgezeichneter "Gutes vom Bauernhof"-Betrieb.

Nutzen Sie die Einkaufsmöglichkeiten im eigenen Hofladen!

Die Wachtelei | Manfred Seeböck | Kanzling 1 | A-3150 Wilhelmsburg | Tel.: +43 (0) 2746 21033 | Mobil: +43 (0) 664 4064978 | Jetzt Anfragen | www.diewachtelei.at

Museum Historischer Bierkrüge

Museum Historischer Bierkrüge in Hainfeld - Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Rund 350 Krüge aus der Zeit von 1500 bis 1950 können im Museum Historischer Bierkrüge in Hainfeld bestaunt werden. Sie sind kulturhistorisch nach berühmten Manufakturen und Künstlern aufbereitet und erzählen interessante Details über ihren Nutzer- und Verwendungszweck.

Die Exponate der Ausstellung entstammen der umfangreichen Privatsammlung Mag. Johann Hasenauer, die im Laufe der letzten 40 Jahre entstanden ist.

Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur traditionsreichen Brauerei Hainfeld, die 1757 gegründet und seit dem Jahre 1808 von der Familie Riedmüller geführt wird. Auch das Bräustüberl ist wenige Schritte von den historischen Krügen entfernt und lädt mit frisch gezapftem Bier und zahlreichen Schmankerln zum Verweilen ein.

Die Hainfelder Sammlung zeigt prototypische Trinkgefäße, die sowohl die unterschiedlichen Materialien, die künstlerischen Ideen und die funktionalen Kategorien wie Kannen, Pokale oder Humpen visualisieren. Es ist leicht zu erkennen, mit wieviel Gestaltungsfreude und Humor die Designer von damals an der Ausformung der Gefäße gearbeitet haben.

Mag. Johann Hasenauer bekam seinen ersten Krug - einen Zinnhumpen - während seiner Studienzeit in England als Geschenk von einem seiner Professoren. Dieser Krug begründete seine Sammlertätigkeit. Im Laufe der Jahre erwarb er historische Trinkgefäße, größtenteils Originale, aus den Stilepochen Renaissance bis Art Deco. 2004 entschied sich der Sammler, einen Teil seiner Exponate öffentlich zugänglich zu machen. Nach einer erfolgreichen Gastausstellung im Museum für Bauereigeschichte in Laa/Thaya begann der Sammler mit der Erarbeitung eines eigenen Museumskonzeptes und der Suche nach einem geeigneten Standort für das zukünftige Museum, welches das erste seiner Art in Österreich werden sollte.

Die Wahl fiel schließlich auf Hainfeld, eine alte Brauereistadt im niederösterreichischen Mostviertel, wo er mit Unterstützung der Stadtgemeinde Hainfeld, der NÖ-Stadterneuerung und einem Team engagierter Privatpersonen das Museum gründete. Am 6. Oktober 2006 wurde das Museum offiziell eröffnet.

Öffnungszeiten: Donnerstag, Samstag, Sonntag und Feiertag 15.00 - 19.00 Uhr (ausgenommen Weihnachtsferien), ab April 2014 Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertag 15.00 - 19.00 Uhr. Auf Anfrage ist die Besichtigungen des MHB ab 10 Personen außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Museum Historischer Bierkrüge | Wiener Straße 16 | A-3170 Hainfeld | Mobil: +43 (0) 699 15499153 | Mobil: +43 (0) 699 18000451 | Jetzt Anfragen | www.bierkrugmuseum.at