#machurlaubinösterreich

Ausflugsziele am Millstättersee

1. Kärntner Handwerksmuseum

1. Kärntner Handwerksmuseum im Paternschloß in Unterhaus/Baldramsdorf in der Region Millstätter See in Kärnten

Im 1. Kärntner Handwerksmuseum in Unterhaus erhält der Besucher einen einzigartigen Einblick in die einstige Berufswelt der Region!

Über 40 Handwerksstuben und Gewerbeabteilungen sind mittlerweile schon im Handwerksmuseum untergebracht. Die einzelnen Räume laden den Besucher ein, mehr über die zum Teil bereits ausgestorbenen Berufe, über alte Werkzeuge und Maschinen und über die Geschichte des Handwerks und der Arbeit zu erfahren. Liebevoll gestaltete Modelle, alte Fotografien, Urkunden, Berichte und Schautafeln ergänzen das Bild der früheren Handwerksberufe.

Die Exponate der alten Handwerke und Gewerbe stammen großteils von Handwerkern der Oberkärntner Region. Seit der Gründung des Museums im Jahr 1977 wurden die Sammlungen des Museums so ständig erweitert. Auch heute noch erhält das Museum neue Exponate.

Erleben Sie in den Schauräumen des Museums die unterschiedlichen Handwerke: Fassbinderei, Gold- & Silberschmiede, eine alte Automechanikerwerkstatt, die Uhrmacherwerkstätte des Uhrmachermeister Hans Groß, die Schmiede von Schmiedemeister Peter Winkler, Textilverarbeitung, Ausstellungsobjekte des Baugewerbes, eine Bäckerstube mit alten Gerätschaften, Exponate zu Fotografie und Töpferei, eine komplette Buchdruckerwerkstatt, eine Fleischerei, einen Krämerladen (eröffnet 1904), einen Friseurladen, eine Schauküche... Entdecken Sie, wie in früheren Zeiten Mundwasser aufbewahrt wurde, wie man Zahnbohrer betrieb, welchen vielfältigen und durchaus anspruchsvollen Aufgaben der Bader nachging und wo die 1. urkundlich erwähnte Apotheke Kärntens stand!

Im Jahre 1952 fuhr das letzte Floß in Kärnten die Drau hinab. Viele Werkzeuge und Hilfsmittel der einstigen Drautaler Flößer fanden im Handwerksmuseum ihre Bleibe und faszinieren heute Jung und Alt. Floßmodelle und bildliche Darstellungen informieren über diese interessante Tätigkeit.

Das Museum beherbergt auch eine Ausstellung der Feuerwehr Baldramsdorf und deren Tätigkeitsbereiche.

Eine besondere Ausstellung veranschaulicht die oft harten Arbeitsbedingungen der Menschen: ob Arbeitsverhältnisse bei den Kelten, Römern, im Mittelalter oder unter Kaiserin Maria Theresia - der Besucher erhält Einblicke in die Sozialgeschichte der verschiedenen Epochen.

Öffnungszeiten 2020:

  • Von 18. Mai bis 30. September täglich von 10.00 - 17.00 Uhr (außerhalb der Öffnungszeiten nur gegen telefonische Voranmeldung im Museum oder beim Gemeindeamt Baldramsdorf).
  • Auch für Führungen ist eine Voranmeldung erbeten!
Eintrittspreise
Erwachsene€ 7,-
Kinder ab 6 Jahren, Schüler€ 2,-
Gruppenermäßigung (ab 10 Pers.)€ 5,-
China-Sammlung je Besucher + Führung€ 8,-

Die angegebenen Preise verstehen sich pro Person inkl. aller Abgaben.

Besuchen Sie uns in Unterhaus und erfahren Sie Interessantes über die Geschichte alter Handwerke und Gewerbe. Ein Besuch im 1. Kärntner Handwerksmuseum sollte auf jeder Reiseroute eingeplant werden - wir freuen uns auf Sie!

1. Kärntner Handwerksmuseum | Verein "Helfer der Ortenburg" | Unterhaus 18 | A-9805 Baldramsdorf | Tel.: +43 (0) 4762 7140 (Museum) | Tel.: +43 (0) 4762 7114 (Gemeindamt Baldramsdorf) | Jetzt Anfragen | www.handwerksmuseum.info

Bonsaimuseum und Japan Bonsai

Bonsaimuseum und Japan Bonsai - Ausflugsziel in Seeboden in der Urlaubsregion Millstättersee in Kärnten

Erleben Sie von Meisterhand, nach klassischen, japanischen Vorbildern angelegte Zen Gärten, die den Besuchern auf über 10.000 m² Ausstellungs- und Gartenfläche die Möglichkeit bieten, in die Welt der Bonsai einzutauchen.

Viele der Ausstellungsstücke sind über 100 Jahre alt - unvergleichlich in Qualität und Aussehen.

Seit 1976 beschäftigen wir uns mit asiatischer Bonsaikunst und japanischer Gartengestaltung. So lange gibt es auch unser Bonsaizentrum in Seeboden.

Um Bonsai, aber auch deren Kultur den notwendigen Rahmen zu bieten, haben wir ein würdiges Umfeld geschaffen. Unser Bonsaimuseum ist eines der größten und ältesten Bonsaizentren Europas. Es umfaßt einzigartige Stücke japanischer Bonsaigestaltung und ca. 3000 Bonsai - davon 120 verschiedene Sorten und Varietäten.

Erleben Sie einen Bonsaikurs in der wunderschönen Umgebung des Bonsaimuseums und profitieren Sie von unserem Wissen, erworben durch Erfahrung in mehr als 30jähriger Arbeit mit Bonsai.

Bringen Sie Harmonie in Ihren Garten. Ein auf Ihre Wünsche und Vorstellungen abgestimmter Garten ist das Ziel. Unsere Hilfestellung in fünf Schritten bringt Sie Ihrem Ziel ein großes Stück näher. Der größte, aber auch der kleinste Garten beginnt mit dem ersten Schritt. Gehen wir diese Schritte gemeinsam. Wir bieten Beratung, Planung, Organisation, Umsetzung, Service und Pflege.

Öffnungszeiten: April und Oktober - Dienstag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr. Mai bis September - Montag bis Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr. Sonn- und Feiertag geschlossen. Außerhalb dieser Zeiten nur nach telefonischer Absprache.

Unser Ziel ist es, ein wenig von der Zeitlosigkeit zu vermitteln die im Bonsaigedanken steckt, begreiflich zu machen, dass auf ein Heute ein Morgen kommt, ein Menschenalter nicht ausreicht, um einen "fertigen" Bonsai zu gestalten - dass wir Menschen immer nur Diener der Natur, aber niemals deren Besitzer sein werden.

Bonsaimuseum und Japan Bonsai | Schlossau 44-46 | A-9871 Seeboden | Tel.: +43 (0) 4762 81947 | Fax: +43 (0) 4762 81947-4 | Jetzt Anfragen | www.bonsai.at