Almhaus Bachler - Urlaub in St. Georgen im Lavanttal in Kärnten / Österreich
Stoakogl-Hütte & Klippitzblick-Hütte - Urlaub in Bad St. Leonhard im Lavanttal in Kärnten

Urlaub im Lavanttal

Sommer im Lavanttal

Weinberge im Lavanttal
© Kärnten Werbung - Steinthaler

Das Lavanttal liegt in Nord-Süd Richtung an der östlichen Grenze Kärntens. Die Lavant durchfließt die fruchtbare Landschaft und mündet am sogenannten Drauspitz in die Drau.

Seit jeher hat das Tal eine große landwirtschaftliche Bedeutung. Felder, Streuobstwiesen und Weingärten bedecken die sanften Hänge. Die beiden Hausberge, Koralpe und Saualpe werden von Wäldern bedeckt. Geographisch teilt sich das Lavanttal in das Obere Lavanttal, das nördlich des Twimberger Grabens liegt und in das Untere Lavanttal, das südlich davon liegt.

Das Lavantal ist ein touristischer Geheimtipp: hier findet der erholungssuchende Urlauber alles, was sein Herz begehrt: eine hügelige Landschaft zum gemütlichen Radeln, klare Bäche, feine Kulinarik, idyllische Orte mit Geschichte, und alles umrahmt von einer wanderbaren Bergwelt.

Eingebettet zwischen Koralpe und Saualpe erstreckt sich das Tal auf einer Fläche von 973 km². Für sportbegeisterte Urlauber steht ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. Mehr als 1000 km markierte Wanderwege bis in Höhen von 2100 m Seehöhe stehen zur Auswahl. Ein toller Tipp ist der Lavanttaler Höhenweg mit seinen bunten Almwiesen und geologischen Besonderheiten wie der Quarzader: Er führt 135 km über die höchsten Erhebungen der Koralpe und der Saualpe.

Das Lavanttal - wo Kärntens Früchte reifen

Weinbau bei Wolfsberg im Lavanttal in Kärnten
© Kärnten Werbung/Steinthaler

Das pannonisch-illyrische Klima mit viel Sonne läßt die Früchte reifen und den Wein gedeihen. Im Frühjahr verwandeln die blühenden Obstbäume die Felder in ein zartes Farbenmeer. Der Weinbau hat im Lavanttal eine lange Tradition. Heute reifen an den sonnigen Hängen Weiß- und Grauburgunder, Traminer, Sauvignon blanc, Zweigelt und Blauer Burgunder...

Kulinarisch verwöhnt werden Sie im Lavanttal natürlich auch: Die regionalen Produkte wie Lavanttaler Spargel, Lavanttaler Artischocken, Lavanttaler Käse, Lavanttaler Apfelwein, Lavanttaler Fisch werden von den Restaurants und Gasthäuser zu Spezialitäten verarbeitet. Buschenschenken und Almhütten laden zur Lavanttaler Jause ein und auf den Bauernmärkten kann man die Produkte der Lavanttaler Qualitätsbauern selbst kaufen.

Kulturschätze mit großer Geschichte bereichern jeden Urlaubsaufenthalt in der Region. Die sehenswerten Orte Reichenfels - Bad St. Leonhard - Frantschach - St. Gertraud - Wolfsberg - St. Andrä - St. Georgen - St. Paul - Lavamünd zeugen von großer Geschichte und die Stiftsanlagen mit ihren Gärten von der Tradition des Obstbaus. Neben dem Benediktinerstift St. Paul, dem "Schatzhaus Kärntens" lädt auch das Schloss Wolfsberg kulturinteressierte Urlauber zur Besichtigung ein.

Tipps für einen genussvollen Sommer im Lavanttal

  • 01.05. 2019  Granitztaler Blütenwanderung
  • Mai - Oktober Sonderausstellung im Museum im Lavanthaus
  • 04. - 05.05. 2019 Mostbarkeiten - Kostbarkeiten
  • 10.07. 2019, 37. Saualpen-Eselwanderung 
  • 25. - 28.07. 2019 Genussfestival in Bad St. Leonhard
  • 28. u. 29.09. 2019 Apfelfest in St. Georgen

Ausflugstipps und Sehenswertes

Aktiv im Lavanttal

Landschaft mit Burgruine Stein - St. Georgen im Lavanttal in Kärnten
Foto: Johann Jaritz

Rund 450 km markierte Biketouren und ca. 220 km familienfreundlichen Radfahrwege warten im "Radelbaren Lavanttal" auf große und kleine Pedalritter. Der Lavantradweg, der von Norden nach Süden entlang der Lavant auf einer Länge von 54 km verläuft, ist die zentrale Route der Region.

  • Zahlreiche Freibäder und Badeseen, wie der Naturbadesee Lavamünd oder das Erlebnisbad St. Paul/Lav. sorgen für Abkühlung.
  • An der Lavant gibt es insgesamt 4 km Fliegenfischstrecken und am Waldensteiner Bach kann man auf 3 km zum Petrijünger werden.
  • Vom Gipfel der Koralpe kann man Tandemfliegen und Paragleiten.
  • Der Golfclub Wolfsberg verfügt über eine 9-Loch-Golfanlage mit Driving-Range.
  • Im Lavanttal gibt es ein Reitwegenetz und dazu zahlreiche Reitsportanlagen und Reiterhöfe.
  • Klettergärten bieten Nervenkitzel pur und der Erlebnisklettergarten Klippitztörl sogar einen Junior Flying Fox.

Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal - Schatzhaus Kärntens

Schatzhaus Kärntens - das Benediktinerstift St. Paul in der Urlaubsregion Lavanttal in Kärnten
© Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal

Inmitten der fruchtbare Landschaft des Lavanttales erhebt sich auf einem Felskegel Stift St. Paul. Wo einst ein römisches Kastell und später die Burg der Spanheimer standen, siedelten 1091 Benediktinermönche aus dem berühmten Kloster Hirsau.

Die ehemaligen Repräsentationsräume des Stiftes dienen heute als Areal des Stiftsmuseums, das in seiner Bedeutung zu den wertvollsten privaten Sammlungen Österreichs zählt. In den Sälen des Museums, die teilweise mit wertvollen Holzdecken aus dem 17. Jh. ausgestattet sind, werden hervorragende Kunstschätze europäischer Qualität gezeigt. Das Spektrum der ausgestellten Objekte reicht von mittelalterlichen Goldschmiedearbeiten und Textilien über renaissancezeitliche und barocke Kostbarkeiten, bis hin zu einer der bedeutendsten Handschriftensammlungen der Welt.

Eine wertvolle Gemäldegalerie mit Werken von Rubens, Van Dyck, Holbein bis hin zum letzten großen Barockmaler Österreichs Kremser Schmidt mit angeschlossener Grafiksammlung erlauben einen Streifzug durch die europäische Kunstgeschichte.

Die Gärten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Im Barockgarten wird die Gartenkunst der Mönche veranschaulicht, während im Kräutergarten, dem "Hildegardium", das Wissen um den Anbau und die Verwendung von Kräutern für das Wohlbefinden der Menschen vor Augen gestellt wird.

Herzstück der Anlage ist die imposante Basilika aus dem 12. Jh. Die Pracht der Architektur mit kunstvollen Kapitellformen, der beeindruckende Freskenschmuck und die gediegene Ausstattung bilden den würdigen Rahmen des Gotteshauses, in dessen Gruft die Gebeine der ersten Habsburger ruhen.

vinumpaulinum ist die Weinmarke des Benediktinerstiftes St. Paul. Aus den Weingärten Erzherzog Johanns um Marburg und von den begünstigten Lagen des Lavanttales stammen die beliebten Weine der Domäne Stift St. Paul.