Hotel Zum Kastell in Bad Tatzmannsdorf im Südburgenland
Thermencamping Oberschützen - Bad Tatzmannsdorf im Südburgenland / Burgenland / Österreich
Speedarena Rechnitz - Rennareal in Rechnitz im Südburgenland / Österreich
Weingut Reinhard & Dietlinde Koch in Rechnitz - Urlaub im Südburgenland im Burgenland / Österreich

Urlaub im Südburgenland

Winterurlaub im Südburgenland

Therme Bad Tatzmannsdorf / AVITA Resort im Südburgenland
© AVITA Resort

Entspannung - Wellness - Sport von November bis März

Das Südburgenland ist mit seinen besonderen klimatischen Besonderheiten, seinem erstklssigen Wellnessangebot und der sanfthügeligen, weiten Landschaft die ideale Winterurlaubsregion für Erholungssuchende und Bewegungshungrige.

Genießen Sie eine Auszeit vom Alltag - Die Thermen- und Wellnessangebote im Südburgenland sind eine gefragte Alternative zum herkömmlichen Winterurlaub. Kraft schöpfen und sich eine Auszeit vom Alltags- aber auch vom Urlaubsstress nehmen, liegt im Trend... Die exklusiven Thermenresorts der Urlaubsregion bieten ihren Gästen Winterpauschalen und Weihnachtsangebote mit stimmungsvollen Packages für einen perfekten Relax-Winterurlaub im Südburgenland.

Bewegung, Spaß und gute Winterlaune

Winterlandschaft im Südburgenland
Foto: Pan Peter

Der Höhenweg L12 führt mit 6,7 km Länge durch die Hügellandschaft und eignet sich bestens für genussvolles Outdoorvergnügen in der Milde des pannonischen Winters. Genießen Sie Bewegung in der sanfthügeligen Landschaft rund um Bad Tatzmannsdorf! Die Thermengemeinde ist nicht nur ein Zentrum für Wellness sondern auch für Sportbegeisterte. Geboten werden Lauf- und Walkingtreffs und ein Seminarprogramm zum Thema Nordic Walking.

Lauf- & Walkingarena - Leben in Bewegung

Wintertipp: Walking durch den Winterwald! 280 km Walkingwege - 180 km Laufwege - 10 Laufparcours warten auf Bewegungshungrige und sorgen für Gesundheit und Fitness. Auf leicht hügeligen Strecken genießen Sie in Ihrem Urlaub im Südburgenland ein sportliches Erlebnis ohne Leistungsdruck. Das intelligente Leitsystem informiert über den Streckenverlauf und eine Lauf- und Walkingkarte bietet neben den Wegen und den Einstiegspunkten in Bad Tatzmannsdorf, Bernstein, Mariasdorf, Oberschützen, Oberwart, Pinkafeld und Stadtschlaining die Höhenprofile der Lauf- & Wanderrouten.


Der Sommer im Südburgenland

Freizeitspass für Naturliebhaber und die ganze Familie im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus / Croce & Wir

Sanfte Hügel, malerische Weingärten und ein besonders mildes Klima locken Genussurlauber und Naturliebhaber in das Südburgenland. Mit einer Vielzahl von Wellness- und Gesundheitsaktivitäten verwöhnt die sonnenreichste Urlaubsregion Österreichs ihre Gäste.

Schon die Römer entdeckten hier die heilende und wohltuende Kraft des Wassers aus den Tiefen der Region. Die drei Naturparke im Südburgenland machen Lust auf Natur. Ob bei geführten Wanderungen auf Themenwegen und Lehrpfaden oder bei der Erkundung auf eigene Faust - hier entdecken Kinder und Erwachsene ein Stück heile Welt.

Ein guter Nährboden für köstliche Raritäten

Köstliche Raritäten im Südburgenland
Foto: Südburgenland-Tourismus

Ganz im Süden des Burgenlandes liegt die Golf- und Thermenregion Stegersbach, eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft. 300 Sonnentage im Jahr, mildes Klima und guter Boden lassen ausgezeichnete Weinraritäten heranreifen, Getreide, Früchte und Gemüse in üppiger Fülle und Vielfalt wachsen. Bauern, die Umweltbewusstsein mit Fortschrittlichkeit zu verbinden wissen, liefern das Beste aus Feld, Stall und Garten für außergewöhnliche regionale Spezialitäten.

Die kleinteilige Besitzstruktur der südburgenländischen Landwirtschaft galt früher als Nachteil, trägt aber jetzt, da Bio-Qualität immer gefragter wird, im wahrsten Sinne des Wortes, reiche Früchte. Viel Wissen und Erfahrung, besondere Pflanzensorten und Tierrassen blieben daher erhalten. Rund um Stegersbach gibt es eine ganze Reihe von Produzenten, die einen Besuch und eine Verkostung lohnen. Aber auch in den vier Tophotels der Thermenregion können viele der regionalen Produkte direkt probiert und erworben werden, in ihren Küchen verarbeiten die Hotels gerne regionalen Produkte.

Wellness & Thermen

Wellness und Erholung in Thermen im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus / Croce & Wir

Das Südburgenland ist die Thermenregion schlechthin. Zahlreiche Thermalhotels verwöhnen ihre Besucher mit eigenen großzügigen Thermallandschaften.

Bad Tatzmannsdorf zählt zu den führenden Gesundheits- und Wellnessorten Österreichs und verfügt über drei natürliche Heilvorkommen: Kohlensäure, Heilmoor und Thermalwasser.

Besucher können zwischen der für jedermann zugänglichen Burgenlandtherme und vier weiteren hoteleigenen Thermallandschaften wählen.

Therme Bad Tatzmannsdorf / AVITA Resort
© AVITA Resort
Therme Bad Tatzmannsdorf / AVITA Resort
© AVITA Resort

Ruhe und Entspannung in einem der besten Gesundheitsresorts Österreichs findet der Gast bei einem Thermenaufenthalt in Bad Tatzmannsdorf. Das bis zu 36° C warme Thermalwasser sorgt für  die nötige Energie für einen "gesunden" Alltag. Gönnen Sie ihrem Körper das Gefühl von Wohlbefinden, bester Kulinarik und Bewegung in stimmungsvoller Landschaft.

Der Innenbereich der Therme bietet ein Thermalinnenbecken mit Attraktionen wie Schwallbrausen und Massagedüsen sowie Licht- und Farbeffekten. Die Gestaltung von Rückzugsnischen garantieren ein exklusives Ruheempfinden. Exklusive Ausstattung und vor allem viel Raum sorgen für Wohlfühlatmosphäre.

In den Ruheräumen genießen Sie einen Blick über Bad Tatzmannsdorf. Die Saunaoase ist eine Welt des Wohlbefindens und der Aktiv Bereich wartet mit einem Fitnesscenter mit den neuesten Geräten und perfekter Betreuung auf. In den letzten Jahren zeigt der Trend, dass Thermen- und Wellnessangebote eine gefragte Alternative zum herkömmlichen Winterurlaub sein können.

Das heilende Thermalwasser hat - je nach Becken - zwischen 24 und 36°C. Die Zusammensetzung des Wassers aus Natrium, Hydrogencarbonat, Chlorid und Mineralthermalwasser dient der Regeneration und wirkt positiv auf: Muskelverspannungen - Verletzungsfolgen - Beschwerden im Bereich der Gelenke - Beschwerden des Bewegungsapparates - Beschwerden der Wirbelsäule. Mehr Infos auf www.avita.at

Darüber hinaus bieten mit der Eröffnung des Gesundheits-Ressort Bad Tatzmannsdorf fünf Hotelbetriebe der gehobenen Kategorie den Vorteil großzügiger hauseigener Thermen- und Wellnesslandschaften.

Ein Paradies für Natur- und Wanderfreunde

Radfahren auf einem der herrlichen Radwege im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus / Croce & Wir

Bewegung und Sport ist für die Gesundheit unerlässlich. In Reiter´s Golf & Country Club Bad Tatzmannsdorf finden begeisterte Golfer eine 27-Loch-Anlage, einen 9-Loch Kompaktplatz und Europas führende David Leadbetter Golf Academy.

Die größte Golfanlage Österreichs befindet sich in Reiter´s Golfschaukel Stegersbach-Lafnitztal. Mit insgesamt 50 Tees und der Simon-Tarr Golfacademy ist sie das Golfmekka schlechthin. Die 27-Lochanlage des Thermengolfplatzes Rudersdorf-Loipersdorf ergänzt das beindruckende Golfangebot.

Aber auch das Wander-, Nordic Walker- und Läuferherz kann sich im Südburgenland austoben. In der Lauf- und Walking Arena Bad Tatzmannsdorf kann man auf 418 beschilderten Routen die idyllische Landschaft genießen.

Herrliche Radwege, wie etwa der 3-Länder-Radweg durch das Burgenland, Ungarn und Slowenien, und abwechslungsreiche Kanufahrten auf der Raab, Lafnitz oder Feistritz, sorgen für weitere sportliche Highlights.

Die abwechslungsreiche Landschaft quer durch das Südburgenland vermittelt Freiheit und Abendteuer - auch "hoch zu Ross". Auf nahezu 900 km gut ausgebauten Reitwegen kann die Naturlandschaft des Südburgenlandes auch GPS-unterstützt erkundet werden. Einige Reiterhöfe bieten auch für die kleinen Pferdefreunde ganz spezielle Angebote.

Regionale Traditionen stehen im Mittelpunkt. Sowohl bei der naturnahen Gestaltung von Aussichts- und Rastplätzen genauso wie bei inszenierten Genusserlebnissen. Zahlreiche Wanderwirte am Weg erzählen Wissenswertes über Land und Leute und bieten kulinarische Leckerbissen an.


Ausflugsziele im Südburgenland

Die Burg Schlaining im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus Foto: Innes

Kuruzzenwanderweg:

Der Kuruzzenwanderweg führt uns zurück an den Beginn des 18. Jahrhunderts. Er führt vorbei an zehn Wegstationen, wo die Geschichte sowie die Hintergründe für die Übergriffe der Kuruzzen dargestellt werden. Länge: 4,2 km

Aussichtsturm "Margarethenwarte":

Der Aussichtsturm „Margarethenwarte“ in der Naturparkgemeinde Lockenhaus zählt zu einem beliebten Ausflugsziel. Man hat die Möglichkeit, den 31 m hohen Holzturm zu erklimmen und die wunderbare Aussicht zu genießen. Der Ausblick reicht bei Schönwetter über den Wechsel, die Bucklige Welt, Rax, Schneeberg, das Wiener Becken bis zum Neusiedlersee und in den ungarischen Teil des Naturparks.

Burg Schlaining:

Mehrere Ausstellungen können auf einer der eindrucksvollsten Burgen des Landes besichtigt werden. In der Burg sind das international anerkannte Friedensinstitut und die Universität für Frieden beheimatet.

Musical Güssing:

Jedes Jahr finden sich unter der Leitung von Josef Naray viele junge heimische Talente und studieren ein neues Musical ein. „Grease“, "Hair" und nunmehr auch "Fame" begeisterten schon Alt und Jung.

Felsenmuseum / Edelserpentinschleiferei:

In unterirdischen Stollengängen erfährt man Bergbaugeschichte, über Edelserpentin und die Geschichte des Bernsteins. Bei einer Werkstättenführung kann man den Edelserpentinschleifern über die Schulter blicken!

Bergbaumuseum:

Bergbaugeschichte und Abbau von Antimon wird in diesem Museum mit Schaustollen eindrucksvoll vermittelt.

Tobajer Kogel:

Der Tobajer Kogel ist ein Vulkankegel mit geschichtsträchtiger Quelle. Er liegt am Rande des Stremtales und fällt besonders durch seine geometrisch gezeichnete Form auf. Neben dem Schlossberg der Burg Güssing bildet er ein äußeres Zeichen für ehemalige vulkanische Tätigkeit hier an der Thermenlinie.

Schloss Tabor:

Das Schloss Tabor hat seit dem 15. Jahrhundert eine wechselvolle Geschichte durchlaufen und wurde in den letzten Jahren nach Regeln des Denkmalschutzes renoviert. Der Hof lädt zum geselligen Verweilen, zu kulturellen und gesellschaftlichen Highlights ein. In der "Schlossgalerie Tabor" gibt es verschiedene Saftvariationen zu verkosten und zu kaufen.

Kunstgarten:

Der Kärntner Stephan Steinkellner kaufte einen alten Bauernhof in Rauchwart und gestaltete diesen nach eigenem Wunsch um. Aus verschiedenen Materialien werden künstlerische Skulpturen modelliert und ausgestellt. Besichtigung nach Voranmeldung.

Märchenzug:

Bummeln Sie mit dem Nostalgiezug durch die Märchenlandschaft - tolle Geschichten werden erzählt.

Burgspiele:

Das Theater auf dem Festspielgelände am Fuße der Burg hat lange Tradition: Heuer ist Friedl Gamerith künstlerischer Leiter des Ensembles, das alljährlich im Juli und August die Besucher der Region begeistert!

Pralinen-Manufaktur Spiegel:

In der Pralinenmanufaktur Spiegel in Bad Tatzmannsdorf erfährt man, wie Pralinen angefertigt und zu einmaligen Verführern für Groß und Klein werden. Seit dem Jahr 2005 bietet die Pralinenmanufaktur Spiegel in Bad Tatzmannsdorf Familien die Möglichkeit ihre Produktionsräume zu besichtigen.

Bei den "Einblicken ins Pralinen Atelier" sehen Kinder und Eltern zuerst einen Film "Von der Bohne bis zum Kakao", der die Basis für hochwertige Schokolade ist. Eine kurze Einführung in die Kunst der Pralinenherstellung zeigt Naschkatzen die wichtigsten Punkte der Produktion. Die Pralinen werden in der Pralinenmanufaktur Spiegel noch in Handarbeit und ohne Konservierungsmittel und Farbstoffe hergestellt. Eine Verkostung der Pralinen und der Genuss einer Trinkschokolade bilden den Schlusspunkt der etwa einstündigen Führung durch die Pralinenmanufaktur Spiegel.

Kellerviertel:

Die Heimat des Uhudlers. 108 unter Denkmalschutz stehende Weinkeller bilden das Herzstück in Heiligenbrunn und bieten den Touristen eine einmalige Gelegenheit Wissenswertes und Ursprung des Uhudlers zu erfahren. Durchwandern Sie das Kellerviertel und genießen Sie die romantische Atmosphäre in den Kellergassen.

Eine Uhudler Vinothek im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus

Bodenständige Jausen werden auch beim Buschenschank oder Mostschank kredenzt. Auf regionstypische Spezialitäten können Sie sich bei den Pannonischen Schmankerlwirten freuen, während delikate Speisen von den südburgenländischen Haubenköchen gezaubert werden.

Und zu jedem guten Essen wird gerne ein Glas Wein genossen, das vom Wirten persönlich mit einer kleinen Geschichte serviert wird. Das Angebot reicht vom mineralisch-würzigen Blaufränkischen bis hin zum fruchtigen Welschriesling. Nicht zu vergessen natürlich der Uhudler - ein Wein, der nach Walderdbeeren riecht und nur im Südburgenland gekeltert wird und den man auch in den zahlreichen Uhudler-Vinotheken probieren kann.

Kulinarisch verführen lassen können Sie sich auch von den fast 40 Paradies-Betrieben, die mit dem Qualitätszeichen „Ein Stück vom Paradies“ ausgezeichnet sind und für Qualität und Originalität ihrer Erzeugnisse stehen. So werden beispielsweise selbstgemachte Mehlspeisen und Brote, typische Schmankerl, Weine, Fruchtsäfte und Brände zur Verkostung und zum Erwerb den Gästen geboten.


Kulinarik in der kleinsten Weinregion Österreichs

Kulinarik - regionale Schmankerl in einem der Pannonischen Schmankerlwirte im Südburgenland
© Südburgenland Tourismus / Croce & Wir

Herzliche Gastgeber und freundliche Mitarbeiter bemühen sich beeindruckend um ihre Gäste. Hier werden mit der typisch burgenländischen Herzlichkeit, regionale Schmankerln, saisonale Spezialitäten sowie internationale Gerichte aufgetischt.

Mit der starken Marke im Land für Genießer der „Pannonischen Schmankerlwirte„ laden qualitätsgeprüfte Betriebe im Sonnenland zu schmackhaften Gustostückerln ein. Ausflugswirtshäuser lassen sich gut mit einem Besuch von beliebten Ausflugszielen kombinieren und in den Dorfwirtshäusern findet man noch die geselligen Stammtische wo sich Einheimische und Touristen ein Stelldichein geben. Dazu erfüllen die Gormetwirtshäuser und Restaurants besonders hohe Anforderungen punkto Qualität und Kreativität der Küche.

"Südburgenland - Ein Stück vom Paradies" ist das Qualitätszeichen für die Top-Genuss-Betriebe des Südburgenlandes. In diesen fast 40 Qualitäts-Betrieben genießen Gäste die Spezialitäten der Region und des Hauses. Manche der Paradies-Betriebe sorgen als Winzer mit ihren hervorragenden Weinen weit über die Landesgrenzen hinaus für rege Interesse und ihre Reben prägen das idyllische Landschaftsbild. Andere wiederum erzeugen auf ihren Bauernhöfen oder in kleinen Unternehmen einzigartige regionaltypische Schmankerl.

Als Schmelztiegel all der kulinarischen Köstlichkeiten dienen die als Paradies-Betriebe ausgezeichneten Restaurants. Sie verarbeiten für ihre Speisen vor allem Produkte von den Paradies-Betrieben und servieren dazu deren ausgezeichnete Weine, Fruchtsäfte und Destillate.

Für schmackhafte Brotsorten oder süße Verführungen sorgen traditionelle Bäckereien und einige der besten Konditoreien des Landes.

Im Naturpark in der Weinidylle dreht sich alles um die edlen Tropfen, wie dem Uhudler, dem gehaltvollen Blaufränkischen und dem spritzigen Welschriesling. Neben zahlreichen Wander-, Rad-, und Reitwegen, stehen den Gästen sehenswerte Attraktionen, wie einer Uhudlerwanderung durch das Kellerviertel von Heiligenbrunn oder einer Rundfahrt mit dem Uhudlerkutscher auf dem Pferdewagen, zur Wahl.

Und am Abend lassen Sie sich einfach ins Bett fallen... Nächtigen können Sie nach einem wunderschönen Tag im Südburgenland etwa in einem Kellerstöckl direkt im Weingarten, in einer der zahlreichen Pensionen und Privatunterkünfte oder aber auch in einem Wellness- bzw. Thermenhotel, wo Sie den Tag entspannt ausklingen lassen... und spezielle Familienpackages werden in der Reiter’s Familientherme Stegersbach als auch in der Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau angeboten.

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at