Südmährisches Heimatmuseum Thayaland Laa an der Thaya, Weinviertel, Niederösterreich

AusflugszielMuseum
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland

Ein originalgetreues Bild der alten Zeit

Das Südmährische Heimatmuseum im Alten Rathaus von Laa widmet sich der Dokumentation der Südmährischen Heimat und liefert den Besuchern ein originalgetreues Bild der alten Zeit.

Die volkskundliche Sammlung zeigt eine südmährische Schusterwerkstatt, eine originale Küche mit gemauertem Herd, ein "Ausnahmstüberl", Trachten, Handarbeiten, Gegenstände des Alltags, der Religion und des Brauchtums.

Neu ist, dass in jedem Raum eine Puppe erzählt, „Wias amoi woa“. In der Küche erzählt die Bäuerin, im Ausnahmestüberl die Altbäuerin „vo dahoam“, ebenso der Bauer und der Bürgermeister, wie sie gelebt haben. Im nächsten Raum erzählt das Kind, „wias wegmiassn haum“ und einer der Museumsgründer, „wias aukumma san“.

Einen wertvollen Beitrag leistete die Sammlung Alexander Franz Fleischer mit Objekten wie Land- u. Ansichtskarten, Bildern, Büchern und Geschirr.

Vermittlung der Geschichte Südmährens:

Ein Ziel des Museums ist die Vermittlung der Geschichte Südmährens. Dabei reicht der Bogen von der Besiedlung im Mittelalter, über die Entstehung des Nationalismus, den 1. Weltkrieg und die Folgen des Vertrages von St. Germain, die Tschechoslowakei, die Eingliederung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich, den 2. Weltkrieg bis zur Vertreibung der deutschen Bevölkerung, veranschaulicht durch Zeitzeugenberichte und eine szenische Darstellung.

Das Leben in der alten Heimat der südmährischen Ortschaften Höflein, Groß Tajax, Grafendorf, Schönau, Klein Grillowitz und Erdberg, deren Vertriebene 1986 das Museum in Laa an der Thaya gründeten, ist ein weiterer Schwerpunkt des Südmährermuseums Laa.

Die Geschichte Südmährens - eng verbunden mit der Geschichte Österreichs:

Deutsche Bauern brachten Handwerk und Handel ins Land und besiedelten das südmährische Thayaland ab 1150, um die bis dahin nicht besiedelten Thayaauen fruchtbar zu machen. Seit 1526 gehörten Böhmen, Mähren und Schlesien zum Habsburgerreich. Durch die Jahrhunderte wuchsen jedoch die nationalen Gegensätze zwischen Tschechen und Deutschen und fanden in den nationalen Bewegungen des 19. Jh. ihren Höhepunkt. Durch den Vertrag von St. Germain (1919) kamen 3,5 Millionen Deutsche unfreiwillig zur neu gegründeten Tschechoslowakei. 1939 wurde Südmähren Teil des NS-Protektorats Böhmen und Mähren. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs kam es schließlich zur gewaltsamen Vertreibung der Deutschen und zu Gräueltaten wie dem Brünner Todesmarsch. Insgesamt wurden etwa 3 Millionen Menschen Opfer der Vertreibungen, etwa 240.000 kamen dabei ums Leben.

Öffnungszeiten & Infos

  • 01. April - 31. Oktober, Sonn- & Feiertage von 14.00 - 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.15 Uhr.
  • Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!
  • Zwiebelfest - Sa. u. So. 10-18 Uhr, freier Eintritt
Eintrittspreise 
Erwachsene€ 4,-
Gruppen ab 10 Pers. inkl. Führung€ 3,- pro Person
Schülergruppen inkl. Quizheft & Führung€ 2,- pro Person

Ermäßigungen gibt es mit der Weinviertel-Card!

Karte

Kontakt
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Obfrau Brigitta Appel, Heimat- und Museumsverein Thayaland
Stadtplatz 172136 Laa an der Thaya, Weinviertel, Niederösterreich
Lat: 48.72108300
Long: 16.38408680
+43 676 7536902
Anfrage an Südmährisches Heimatmuseum Thayaland

Wenn Du auf "Weiter" klickst wirst Du zum Buchungstool von Südmährisches Heimatmuseum Thayaland weitergeleitet.

Weiter
Südmährisches Heimatmuseum Thayaland
Infos
Wetter