Ausflugsziele in Niederösterreich

Erdöl-Erdgas-Lehrpfad Prottes

Erdöl-Erdgas-Lehrpfad Prottes im Weinviertel in Niederösterreich

Schwarzes Gold im grünen Weinviertel

Am Erdöl-Erdgas-Lehrpfad Prottes erkunden Sie die Entstehung und Förderung dieses kostbaren Rohstoffs...

Etwa 165 Erdöl- und Erdgassonden befinden sich im Burgfrieden von Prottes. Es kommt daher nicht von ungefähr, dass gerade hier in Prottes ein weltweit einzigartiges Museum zum Thema Erdöl eingerichtet wurde.

Beginnend fast im Ortskern, durchwegs auf befestigten Wegen und abseits von verkehrsreichen Straßen, spaziert man durch gepflegte Parkanlagen, vorbei an ursprünglich erhaltenen Kellervierteln - wo man mitunter auch eine Kostprobe erhalten kann - in die sanften Weinhügel.

Vom Stalinec bis zum Kolbenverdichter:

In 5 thematisch zusammengefassten Abschnitten begegnet man urzeitlichen Sauriern, anmutenden Ungetümen, wie dem letzten, noch in Österreich vorhandenen Raupentraktor, mit der Bezeichnung "Stalinec". Dieser wurde von den Russen während der Besatzungszeit für Transporte im Erdölgebiet eingesetzt. Beim sogenannten "Turmwälzen" wurden komplett montierte Bohrtürme von fast 30 m Höhe mit Stalinec-Traktoren von einer Bohrstelle zur anderen geschleppt. Das ausgestellte Stück ist übrigens noch voll funktionstüchtig.

In einem anderen Abschnitt ist das schwerste Ausstellungsstück, ein "Kolbenverdichter" zu sehen. Auf Grund seiner Bauweise hat er ein Gewicht von 40 t und musste mit zwei riesigen Autokränen auf seinen Standort gehievt werden. Besonders interessant sind einige "lebende" Exponate, weil sie keine Museumsstücke darstellen, sondern eine im Betrieb befindliche Anlage der OMV-AG sind.

  • Der Lehrpfad ist ein Freilichtmuseum und ganzjährig kostenlos zu besichtigen.
  • Insgesamt gibt es über 150 Exponate auf dem 4,5 km langen Lehrpfad.
  • Texttafeln bei den einzelnen Exponaten geben die entsprechende Detail-Information.
  • Führungen gegen telefonische Voranmeldung im Gemeindeamt Prottes.
  • Führungspauschale für Gruppen (Museum und Lehrpfad): € 35,00.

Erdöl-Erdgas-Lehrpfad Prottes | Hauptplatz 11 (Museum) | Gemeindeamt Prottes, Hauptplatz 1 (Anmeldung) | A-2242 Prottes | Tel.: +43 (0) 2282 2182 | Fax: +43 (0) 2282 2182-22 | Jetzt Anfragen | www.prottes.at/Erdoel-Erdgaslehrpfad

Ausstellungshaus Spoerri

Daniel Spoerri: "Multiplicateur d’art" Spiegelobjekt aus Édition MAT 1964 / Ausstellungshaus Spoerri in Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/Niederösterreich

Der Hauptplatz von Hadersdorf am Kamp ist ein wahres Schmuckstück mit seinen sorgsam renovierten Barock-, Renaissance- und gotischen Fassaden. Und genau hier befinden sich die beiden Gebäude, die Daniel Spoerri als Ausstellungsorte neu belebt...

Aus einem ehemaligen Klosterbesitz entstand 2009 das AUSSTELLUNGSHAUS, in dem Werke von Daniel Spoerri und Wechselausstellungen über seine Künstlerfreunde zu sehen sind. Ergänzend zu den Ausstellungen werden Daniel Spoerris diverse Sammlungen präsentiert.

Daniel Spoerri - Mitbegründer des Manifests »Nouveaux Réalisme« 1960 in Paris - wurde als bildender Künstler vor allem durch seine »Fallenbilder« (»Tableaux pièges«) weltbekannt. Das sind auf Tischplatten fixierte Überreste einer Mahlzeit oder einer anderen zufällig vorgefundenen Situation. Eingefangen wird damit ein Stück Alltagswirklichkeit wie in einer Falle. Die daran anknüpfenden Ideen gehen jedoch weit über ein bildnerisches Prinzip hinaus. Schon früh entstand die »Topographie des Zufalls«, gewissermaßen das literarische Pendant zu der Terrainsuche mittels Alltagsgegenständen.

Daniel Spoerri machte desweiteren durch unterschiedlichste Aktionen, Ausstellungen und Bankette von sich reden. Mit dem »Restaurant Spoerri« und der dazu gehörigen »Eat Art Galerie«, die er 1969/70 in Düsseldorf eröffnete, wurde der Künstler zum Begründer der Eat Art. Zentrale Themen in Spoerris Werk sind der Geschmackssinn des Menschen und das Hinterfragen von Essgewohnheiten. Seine Kunst umfasst Objektkunst und Prozess-Kunst, denn der aufgeklebte Moment ist nur ein Aspekt eines Gesamtzyklus, zu dem Leben und Tod, Verwesung und Wiedergeburt gehören.

Das Ausstellungs-Jahr 2020:

2020 wird im Zeichen der "EAT ART" stehen. Saisoneröffnung ist Ende März - alle Infos dazu finden Sie auf unsere Webseite!

Daniel Spoerri prägte den Begriff "EAT ART" Anfang der 1970er Jahre. Dabei ging es ihm darum, Essgewohnheiten und Konventionen zu hinterfragen. Er beschäftigte sich eingehend mit kulinarischen Traditionen, studierte zahllose Kochbücher und begeisterte sich insbesondere für die "Gastrosophie". Auf dieser Grundlage entwickelte er erstaunliche Ideen für Bankette, von denen auch in Wien schon einige realisiert wurden (zum Beispiel im Jahr 2012 das Diner "Un coup de dés..." in der Galerie Krinzinger).

Im AUSSTELLUNGSHAUS SPORRI werden Werke von Daniel Spoerri zu sehen sein, in denen die Küchen-Thematik eine Rolle spielt. Insbesondere werden die von seinen Künstlerfreunden illustrierten Kochrezepte aus der so genannten "Rezeptbibliothek" gezeigt. Um Daniel Spoerris Verdienste in der Eat Art zu würdigen, sind verschiedene Abendveranstaltungen geplant, zu denen jeweils ein/e andere/r Koch/Köchin eingeladen wird. Details entnehmen Sie bitte ab Februar unserer Webseite: Die Saison 2020 endet am 1. November.

Öffnungszeiten:

  • April: Fr - So von 11.00 - 17.00 Uhr.
  • Mai bis September: Do - So von 11.00 - 18.00 Uhr.
  • Oktober: Fr - So von 11.00 - 17.00 Uhr.

Besichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung, für Gruppen oder Kleingruppen mit Führung möglich!

Eintrittspreise
Erwachsene€ 7,-
ermäßigt für Schüler/Studenten/Ö1 Club€ 6,-
Kinder bis 14 Jahrefrei
Gruppenpreis (ab 10 Personen) pro Person€ 5,-
Gruppen unter 17 Personen pauschal€ 50,-
Gruppen ab 17 Personen pro Person€ 3,-
Schulklassen (pro Schüler)€ 2,50
Schülerführung (begleitender Lehrer frei)€ 15,-

Das Ausstellungshaus kann auch mit der Niederösterreich Card besucht werden!

Seit Daniel Spoerri 1997 in der Toskana den Künstlergarten »Il Giardino di Daniel Spoerri« eröffnete, setzte er seine Assemblagen immer häufiger auch in Bronze um. Als »Prillwitzer Idole« bezeichnet Daniel Spoerri eine Reihe großer Bronzefiguren, die seit 2005 entstehen. Animiert wurde er dazu durch eine Reise auf den Spuren der »gottesdienstlichen Altertümer der Obothriten«. Spoerris »Prillwitzer« sind so genannte Originale in Serie. Alle Bronzen einer Serie unterscheiden sich im Detail voneinander, weil der Künstler die Gusskanäle in die Komposition mit einbezieht und dies bei jedem Guss auf andere Weise. Viele dieser Skulpturen sind auch in Hadersdorf zu sehen.

Ausstellungshaus Spoerri | Daniel Spoerri | Hauptplatz 23 | A-3493 Hadersdorf am Kamp | Tel.: +43 (0) 2735 20194 | Mobil: +43 (0) 664 88454787 | Jetzt Anfragen | www.spoerri.at

Startbild: Daniel Spoerri: "Multiplicateur d’art" Spiegelobjekt aus Édition MAT 1964

  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich
  • Ausstellungshaus Spoerri - Hadersdorf am Kamp in der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum/ Niederösterreich

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Mächtig ragt er als erster Berg der Voralpen aus der Ebene - von weitem sichtbar, der 1248 m hohe Muckenkogel in Lilienfeld...
Mit dem Sessellift Lilienfeld erschließen wir Ihnen diese herrliche Almregion!

Der Muckenkogel und die 1313 m hohe Hinteralm zählen zu den schönsten Aussichtsbergen Niederösterreichs - weithin reicht von dort der Blick, nach Norden über das Donautal, nach Süden weit in die Alpen.

Lilienfeld ist ein wunderschönes Wandergebiet vor den Toren der Landeshauptstadt, eine gute Autostunde von Wien - eine Gegend zum Kraft tanken und Durchatmen. Der Bezirk Lilienfeld ist als waldreichster Bezirk die "Grüne Lunge" Niederösterreichs: Drei Viertel der Region sind mit Wald bedeckt. Gepflegte Wanderwege bieten für jeden Geschmack etwas - von Uferpromenaden, Almwiesen und Waldwegen bis zu alpinen Steigen.

Der Sessellift ist an folgenden Tagen in Betrieb:

  • 1. Mai bis 29. Mai 2019 an SA, SO und Feiertagen
  • 30. Mai bis 13. Oktober 2019 täglich außer Montag (ausgenommen Montag Feiertag)
  • danach Wochenendbetrieb und Feiertage: 19./20., 26./ und 27. Oktober 2019

Infos:

Auf unserer Webseite erhalten Sie laufend Informationen zu den Öffnungszeiten. Bei Aufkommen von Gewitter und Sturm muss die Anlage aus Sicherheitsgründen eingestellt werden. Gastronomie am Muckenkogel: Almgasthaus Billensteiner 680 m, Lilienfelderhütte am "Gschwendt" 952 m, Almgasthaus Klosteralm 1060 m, Traisnerhütte "Hinteralm" 1313 m. Anreise: Westautobahn A1, Ausfahrt St. Pölten Süd, B20 nach Lilienfeld. Mit der Bahn ab Hbf. St. Pölten.

Almwandern, Panoramablicke und Themenwege am Muckenkogel...

Klösterpunkt: Vom ihm sind bei Schönwetter die Klöster Melk, Herzogenburg, Göttweig und Lilienfeld zu sehen. Mathias Zdarsky-Panoramaweg: Rundweg von der Bergstation des Sesselliftes über Muckenkogel und Schutzhaus Hinteralm - zurück über Schwarzwald und Klosteralm zur Bergstation. Am 19. März 1905 veranstaltete Mathias Zdarsky am Muckenkogel den ersten Torlauf der alpinen Skigeschichte. Die wichtigsten Erfindungen Zdarskys werden auf dem Mathias Zdarsky-Erfinderweg dargestellt.

TIPP: Die Klosteralm wurde schon im frühen Mittelalter als "Grangie" des Stiftes bewirtschaftet. Seit 1822 wird alljährlich am 8. September zu Mariä Geburt, die Almmesse zum Almabtrieb gelesen.

Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel | Lilienfelder Bergbahnen GmbH | Liftstraße 3 | A-3180 Lilienfeld | Tel.: +43 (0) 2762 52229 | Jetzt Anfragen | www.sessellift-lilienfeld.at

  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich
  • Sessellift Lilienfeld - Bergerlebnis Muckenkogel / Ausflugsziel im Mostviertel in Niederösterreich

Blockheide Gmünd

Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Die Blockheide - ein Erlebnis für die ganze Familie, Natur pur und vieles mehr!

Das Landschaftsbild des Naturparks wird durch mächtige Granitblöcke, Birkenhaine, Rotföhren, Heidekraut und einen Teich bestimmt. In der Blockheide stehen von der Natur geformte, einmalige Naturdenkmäler wie der Christophorusstein, das Teufelsbett, der Teufelsbrotlaib, die Kobold- und Grillensteine. Am spannendsten sind die bekannten Wackelsteine, wovon sich einer direkt beim Aussichtsturm befindet.

Der Naturpark Blockheide ist aber nicht nur wegen der riesigen Granitrestlinge einmalig in Österreich: Man findet hier auch Feuchtwiesen, Niedermoore und Trockenrasen mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt.

Im wunderschön renovierten Wasserreservoir in der Blockheide, welches 1908 unter Kaiser Franz Josef I erbaut wurde und als Fundament des Aussichtsturmes dient, sind das Infozentrum mit Zutritt zum Turm, ein Shop, Buffet, der Seminarraum und die Ausstellungsräume eingerichtet. Im Außenring des Gebäudes ist in Dioramen "Die Geburt der Wackelsteine" zu sehen. Im kreisrunden Innenraum des Gebäudes werden laufend Sonderausstellungen präsentiert. Neben dem Aussichtsturm liegen der neue Naturspielplatz und eine Grillstation für jederman (bitte an der Kassa anmelden). Der Aussichtsturm gibt einen schönen Einblick auf die Gmünder Bucht mit ihren Naturjuwelen.

Events Sommer 2019:

  • Sonnwendfeier, 21. Juni 2019, ab 19.00 Uhr, Festwiese beim Aussichtsturm, Märchen- und Fackelwanderung für Kinder und Junggebliebene
  • Blockheidefest, 28. Juli 2019, ab 10.00 (Messe), Festwiese beim Aussichtsturm
  • Lange Nacht der Naturparke, 21. September 2019
  • Hexenjagd auf der Blockheide, 26.10.2019

Die 4 Themenwege im Naturpark Blockheide:

  • GRANIT-TOUR (Weglänge 2,9 km) Auf der GRANITnaTOUR lernen Sie die wichtigsten Gesteine des Waldviertels und ihre Entstehungsgeschichte kennen. Die GRANITkulTOUR gibt Einblick in die lange Geschichte der Steinverarbeitung im Waldviertel und zeigt die vielfältige Verwendung von Granit und Gneis.
  • MYTHOlogieTOUR (Weglänge 3,5 km) Spazieren Sie vorbei an sagenumwobenen Steingebilden und lernen Sie eine zauberhafte Landschaft kennen. In der Stille des Waldes können Sie mystische Orte entdecken und die Märchengrotte lädt zu einem Besuch.
  • LANDSCHAFTSkulTOUR (Weglänge 2,8 km) Genießen Sie die Nähe zur Natur und staunen Sie über die Vielfalt einer typischen "Waldviertler Kulturlandschaft".
  • MARIENKÄFERWEG (Weglänge 5,6 km) Die Restbiotop-Wanderung ist eine Umweltschutzeinrichtung in unserem Naturpark. Hier kann die Harmonie einer alten bäuerlichen Kulturlandschaft erlebt werden.

Öffnungszeiten Shop, Ausstellung, Aussichtsturm:

April und Oktober 10.00 - 17.00 Uhr | Mai bis Sept. 9.30 - 18.00 Uhr | Gruppenführungen durch den Naturpark Blockheide sind gegen Voranmeldung über das Tourismusbüro der Stadtgemeinde Gmünd jederzeit möglich. Gegenüber vom Aussichtsturm befindet sich das Schutzhaus. Geboten wird eine Speisekarte für den großen und kleinen Hunger mit hausgemachten Mehlspeisen und echten Natursäften. Nebenan ist ein neuer Spielplatz für große und kleine Kinder, sowie ein Streichelzoo mit Schafen und Lämmern.

Blockheide Gmünd | Verein Naturpark Blockheide Gmünd - Eibenstein | Schremser Straße 6 | A-3950 Gmünd | Tel.: +43 (0) 2852 52506 | Mobil: +43 (0) 680 5062837 | Fax: +43 (0) 2852 52506-501 | Jetzt Anfragen | www.blockheide.at

  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Blockheide Gmünd - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Michelstettner Schule

Die Michelstettner Schule in Michelstetten im Weinviertel in Niederösterreich

Ein Museum, das keine Schule ist - und eine Schule, die kein Museum ist...

Ein 800m² Schul-Erlebnismuseum: Abwechslungsreich, informativ und voller spannender Geschichten. BesucherInnen werden zu SchülerInnen und Schulgeschichte zum Abenteuer.

Bereits der Eingang macht neugierig: Die BesucherInnen gehen durch ein überdimensionales Buch in das Erlebnismuseum, das ihnen mit einem Augenzwinkern die abwechslungsvolle Geschichte des Schulwesens eröffnet. Lernen als positives Erlebnis. Neugierde und die Freude am Entdecken stehen im Mittelpunkt.

Viel Mut, noch mehr Eigeninitiative, eine gehörige Portion Hartnäckigkeit und auf jeden Fall Ausdauer stehen am Anfang der Erfolgsgeschichte unserer Michelstettner Schule...

Im Jahre 1980 gründete OSR Dir. Rudolf Lukschanderl das "Niederösterreichische Schulmuseum". Die umfangreiche Schulsammlung wurde laufend erweitert, nun besitzt die Michelstettner Schule 55.000 Originale – Schulobjekte. Darunter sechs komplette Klassenensembles, eine Vielzahl an Landkarten und Büchern sowie die verschiedensten Lehrmittelbehelfe und Dokumente aus vergangenen Schultagen.

Von den etwa 10 eigenständigen österreichischen Schulmuseen entwickelte sich das Schulmuseum in Michelstetten bald zum größten und umfangreichsten. Das alte Schulmuseum wurde 2005 geschlossen und 2007 öffnete die "Michelstettner Schule" ihre Tore: Sie ist das, was sie immer schon war: eine Schule – und zwar eine ganz besondere!

Aktuelle Sommer-Ausstellung:
Alte Schulfotos - von 29.06.2019 bis 01.09.2019

  • Unterrichtszeiten: 1. April bis 31. Oktober, Sa-, Sonn- & Feiertag 10.00 - 17.00 Uhr.
  • Gruppen ab 10 Personen täglich gegen Voranmeldung.
  • Schulgeld (Eintritt): Erwachsene € 8,00 | PensionistInnen € 6,00 | Kinder und ermäßigt € 3,00 | Kinder bis 6 Jahre frei | Familienkarte € 18,00
  • Eintritt mit Führung ohne Matura - Aufpreis: € 4,00 für Erwachsene/Pensionisten | € 3.00 für Kinder und Ermäßigungs-Berechtigte. Dauer ca. 1 Stunde.
  • Schulstunde mit Schreibwerkstatt: Schreiben wie anno dazumal! Schulklassen € 9,00. Dauer ca. 2 Stunden

Die "Michelstettner Matura":

Wir begleiten Sie bei Ihrer Entdeckungsreise in die Schulgeschichte und die Geschichte des Lernens. Dazu bekommen Sie ein Michelstettner Maturazeugnis oder eine Schulnachricht. Erwachsene € 16,00 | PensionistInnen € 14,00 | Kinder und ermäßigt € 9,00 | Familienkarte € 41,00. Gesamtdauer ca. 2 Stunden.

Michelstettner Schule | Schulberg 1 | A-2151 Michelstetten | Tel.: +43 (0) 2525 64037 | Mobil: +43 (0) 664 2166161 | Jetzt Anfragen | www.michelstettnerschule.at

  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich
  • Die Michelstettner Schule im Wienviertel in Niederösterreich

Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt

Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Willkommen bei Wirtex, der ältesten Frottierweberei Österreichs, gelegen im schönen Waldviertel im Bezirk Waidhofen an der Thaya!

Ein Ausflug nach Frühwärts gibt Ihnen Einsicht in ein prägendes Stück Frottiergeschichte. Geschichte zum Angreifen. Egal ob Vereinsausflug, Firmenreise oder einfach nur ein netter Tag mit den Lieben - bei Wirtex kombinieren Sie die wunderschöne Natur des Waldviertels mit einem lehrreichen Ausflug zu einem alten Handwerk - dem Weben.

Unsere Besucher bekommen im Wirtex-Kino einen Gesamtüberblick im Bereich der Textilien. Angefangen vom Baumwollanbau bis hin zur -ernte über die Herstellung des Baumwollgarns und der Weiterverarbeitung in unserer Weberei. Durch diesen kurzen Film und Überblick wird eine Basis für die anschließende interaktive Führung geschaffen. In der neu gestalteten Frottiererlebniswelt, die vor und nach der Führung für unsere Besucher zur Verfügung steht, kann man sich frei bewegen und nach Lust und Laune die Welt der Frottierweberei - sehen - hören - fühlen.

Bei einer Besichtigung geben wir Ihnen Einblick in die Welt der Frottierweberei. Sie werden von einem ausgebildeten Textilfachmann durch die heutige Produktion geführt und können den Weg vom Garnfaden bis zum fertigen Frottiertuch miterleben. Die einzelnen Produktionsschritte werden verständlich und ausführlich erklärt.

Fabriksverkauf - Unser neuer Shop entführt Sie in die kuschelig weiche und bunte Welt des Frottier. Nie war das Angebot so brillant und farbig und so luxuriös in der Ausführung. Der individuelle Look - von Sportswear, Arbeitskleidung, Tücher bis kuschelweiche Wäsche.

Führungen:

  • April - Dezember: Mittwoch 14.00 Uhr, Donnerstag/Freitag 10.30 Uhr. (Bus-)Gruppen jederzeit nach tel. Vereinbarung.
  • Jänner bis März finden keine Führungen statt.

Eintrittspreise:

  • Pro Person EUR 5,- inkl. Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt. Partner der NÖ-Card!

Öffnungszeiten Shop:

  • Montag - Donnerstag 8.00-16.00 Uhr, Freitag 8.00-13.00 Uhr.

An unsere Kundenwünsche angepasst, bieten wir auch Spezialführungen wie Kinderführungen oder eine Führung, die in die Geschichte der Weberei noch stärker eintauchen lässt - so zum Beispiel unsere Führung "Altes Webereilatein" mit Broschüre zum mit nach Hause nehmen. Spezialführungen bieten wir nur an ausgewählten Tagen an.

Das Unternehmen Wirtex ist einer der letzten renommierten Produzenten mit einer seit 1863 bestehenden Weberei. Diese reiche Erfahrung in Kooperation mit den neuesten Entwicklungen in Technik und Qualität wird von unseren Kunden sehr geschätzt. Erfahrung und Tradition vereint mit Individualität und Ideenreichtum, dafür steht die am längsten bestehende Frottierweberei Österreichs. Um unsere Überzeugung der Natur gegenüber auch auf Papier zu bringen sind wir ein ÖKOTEX zertifiziertes Unternehmen.

Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt | Monika Strobl | Frühwärts 62 | A-3842 Frühwärts | Tel.: +43 (0) 2864 2292 | Jetzt Anfragen | www.wirtex.at

  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Wirtex-Kino und Frottiererlebniswelt in Frühwärts - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Glasmuseum "Die gläserne Burg" - Kuchler Haus

Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich

Faszination Glas

Die gläserne Burg im Kuchler Haus bietet Ihnen einen Ausflug der besonderen Art.
In unserem Glasmuseum erfahren Sie alles über diese besondere Handwerkstradition und ihre Entstehungsgeschichte. Zu speziellen Zeiten können Sie Vorführungen der Glasbläserei erleben. Bekannt für einzigartige Unikate, bietet der Museums-Shop die Möglichkeit, Geschenke und Exponate zu erwerben. Glasbläserkurse und Workshops runden das Angebot ab. Ob Familienausflug, Gruppenausflug, Betriebsausflug oder Vereinsausflug - die gläserne Burg ist immer einen Ausflug wert.

Seit über 4.000 Jahren übt Glas mit all seinen Facetten eine Faszination auf Menschen aus. Die Einzigartigkeit von Glas bringt jeden zum Staunen... Was Sie bei uns erwarten dürfen:

  • Österreichs größte Glasgalerie
  • Glasmuseum mit wertvollen und handgefertigten Unikaten
  • Museumsshop mit hochwertigen Geschenken
  • Europas größtes Glasmosaik
  • Kunstcafé / Atriumcafé
  • Palmenhaus und Skulpturenpark mit Teich zum Entspannen
  • Glasmanufaktur & Glasbläserei

Glashütte Kuchlerhaus:

Der Werkstoff Glas ist unser Metier. Seine Be- und Verarbeitung beherrschen wir in all seinen Facetten. Das Kuchlerhaus steht in langer Tradition des Kunsthandwerks. Die kreative Entfaltung verbunden mit dem Geschick der Meisterhand ist unser herausragendes Merkmal. Der Name Kuchler ist längst integraler Bestandteil des heimischen Kunst- und Kulturbetriebes.

Die Glaserei Kuchlerhaus verfügt über eine große und technisch gut ausgestattete Fachwerkstätte. Mühelos können wir sowohl Kleinaufträge als auch Großprojekte realisieren. Wir sind Ansprechpartner sowohl für den privaten als auch für den kommerziellen Bereich. Ob kunsthandwerkliche Glasverarbeitung oder Bauverglasung, das jeweilige Knowhow ist bei uns angesiedelt!

Kurse und Workshops:

Bei uns im Kuchlerhaus erlernen Sie, unter Anleitung des Meisters, wie Sie kostbare Unikate aus Glas anfertigen können. Wir stellen Ihnen die grundlegenden Techniken des Glasblasens vor und werden Ihnen die langjährige Tradition des Glasblasen näher bringen. Unsere nächsten Glasmacher-Intensivkurse finden von 14.10.2019 bis 25.10.2019 statt. Auf unserer Webseite finden Sie allle Infos zu unseren Kursen und Workshops wie z.B. Workshop Glasblasen, Workshop Glasmalen, Kreative Kindermalkurse im Kuchlerhaus ect.

Glasgalerie Kuchlerhaus:

Die Vielfalt des "Glases": In Österreichs größter Glasgalerie erleben Sie Glaskunst auf höchstem Niveau. Hier präsentieren nationale und internationale Glasdesigner sowie die Künstler des Hauses ihre einzigartigen Objekte. In der Glasgalerie erfahren Sie auch alles über Herstellungsprozesse und Verarbeitungstechniken von Glas.

Öffnungszeiten:

  • Normale Öffnungszeiten Museum: Montag - Freitag 13.30 - 17.00 Uhr, Samstag 10.00 - 12.00 Uhr
  • Museumswochenenden an jedem 1. WE im Monat: An den Wochenenden 1./2. Juni und 6./7. Juli 2019 haben wir Samstag von 10.00 - 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr und Sonntag von 13.30 - 17.00 Uhr geöffnet.
  • Gruppen (25-60 Personen) gegen Voranmeldung von 8.00 bis 17.00 Uhr möglich
  • Für NÖ-Card Besitzer ist der Eintritt frei
  • Eintritt: Erwachsener: € 7,00 | Kind (7-15 J.) und Gruppenpreis/pro Person: € 5,00
  • Öffnungszeiten Geschäft: Montag - Freitag: 10.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr, Samstag 10.00 - 12.00 Uhr.

Glasmuseum Weigelsdorf "Die gläserne Burg" - Kuchler Haus | Kuchlerhaus GmbH | Pottendorfer Straße 24-26 | A-2483 Ebreichsdorf-Weigelsdorf | Tel.: +43 (0) 2254 72442 | Jetzt Anfragen | www.kuchlerhaus.at

  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich
  • Glasmuseum Die gläserne Burg - Kuchler Haus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf in der Wienerwald Thermenregion in Niederösterreich

Wasserpark mit Salaerium - Mönichkirchen

Wasserpark mit Salaerium - Mönichkirchen / Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich

Seit seiner Eröffnung ist der Wasserpark ein Anziehungspunkt für Jung und Alt & Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen im almenreichen Wechselgebiet.

Im Wasserpark selbst führt Sie ein Weg vorbei an einem Verdunstungsteich, einem Kneippbereich, an einem Fußtastweg, einem Biotop und an einer Sumpflandschaft.

Außerdem finden Sie Ruhe und Erholung inmitten der Natur bei einer herrlichen Aussicht. Beim Outdoor-Fitnessgerät können Sie Ihre Muskeln bei frischer Luft und einmaligem Ausblick trainieren.

Die anregende Wirkung des Wassers erlebt man im Salaerium, wo salzhaltiges Wasser über Tannenreisig-Bündel geleitet wird. Dadurch reichert sich die Atemluft mit ätherischen Ölen, den so genannten Aerosolen an, die ihr eine ähnlich positive Wirkung wie Meeresluft verleihen.

Für ein gemütliches Verweilen in dieser gesundheitsfördernden Luft, lädt unser neuer Bücherturm zum Schmökern ein.

Nach einem erholsamen Aufenthalt bei den verschiedenen Attraktionen im heilklimatischen Luftkurort Mönichkirchen (Themenweg Lebenswasser, Erlebnisalm, Kletterpark, Modellpark, etc.) bieten sich noch viele gemütliche Lokale zur Stärkung an.

Wasserpark mit Salaerium - Mönichkirchen | A-2872 Marktgemeinde Mönichkirchen | Mönichkirchen 18 | Tel.: +43 (0) 2649 20925 | Fax: +43 (0) 2649 20925-75 | Jetzt Anfragen | www.moenichkirchen.at

Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn

Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich

In den Monaten Mai bis Oktober findet im Oskar Kokoschka Haus wieder die, von der Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn erfolgreich veranstaltete Sommerausstellung statt.

OSKAR KOKOSCHKA. Resonanzen des Lebens
9. Mai - 06. Oktober 2019
Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn

Im Geburtshaus Oskar Kokoschkas (1886 - 1980) in Pöchlarn finden jährlich wechselnde Sommerausstellungen statt, die sich mit dem Leben und Werken eines der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts widmen. 2019 lädt die Oskar Kokoschka Dokumentation zur Schau "OSKAR KOKOSCHKA. Resonanzen des Lebens". Zentrales Thema der Ausstellung ist Kokoschkas Beziehung zur Musik, jener Kunstform, der der Maler, Grafiker und Dramatiker seit seinen Jugentagen größte Begeisterung entgegenbrachte.

Durch Freunde und Förderer wie Adolf Loos und Karl Kraus sowie seiner Geliebten Alma Mahler wurde der noch junge OK in den Kreis der Wiener Musiker und Komponisten eingeführt, etwa gleichzeitig lernte er durch Herwarth Walden die Cabaret- und Varieté-Szene Berlins kennen. Schon wesentlich früher, im Sommer 1906, entstanden erste Zeichungen von Musizierenden, in denen deutlich wird, was Kokoschka auch in späteren Arbeiten faszinierte: Das Gesicht, die Darstellung der Hände, Bewegungen. Das menschliche Auge als Spiegel des Inneren spielt vor allem in dem 1921 herausgegebenen Mappenwerk "Das Konzert. Variationen über ein Thema" die Hauptrolle. Die Bildnisse Kamilla Swobodas entstanden anlässlich mehrerer Hauskonzerte ihres Mannes, des Kunsthistorikers Karl Maria Swoboda. Sie zeigen die "Macht der Musik", die im Wandel von Ausdruck, Haltung und Gebärde der aufmerksamen Zuhörerin zum Ausdruck kommt. In den Blättern werden die Hingabe und Konzentration spürbar, mit der die junge Frau den Klavierkonzerten folgte.

Oskar Kokoschkas Faszination für Musik und seine Liebe zum Musiktheater manifestiert sich auch in seinen Arbeiten zu den Opern Wolfgang Amadeus Mozarts und Guiseppe Verdis. Die Opernausstattungen - stark farbige Bühnenbilder und Kostümentwürfe - zur "Zauberflöte" und zum "Maskenball" entstanden in den 1950er- und 1960er-Jahren.

Doch auch Oskar Kokoschkas eigene Dramen - "Mörder, Hoffnung der Frauen" oder "Orpheus und Eurydike" - wurden bereits in den 1920er-Jahren von Paul Hindemith und Ernst Krenek vertont, Komponisten die selbst zu den progressivsten Neuerern ihrer Gattung zählen. Dass Kokoschkas frühe Arbeiten über das 20. Jahrhundert hinweg vis heute Musiker und Künstler faszinieren, zeigt etwa die Vertonung der "Träumenden Knaben" durch Gottfried von Einem 1973 oder das elektronische Environment zu diesem Text von GRAF+ZYK aus dem Jahr 2016.

Kuratorin: Anna Stuhlpfarrer, Kunsthistorikerin und freie Kuratorin
Veranstalter: Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien / Oskar Kokoschka-Zentrum
Eröffnung:
09. Mai 2019, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. Mai - 06. Oktober 2019, täglich 10.00 - 17.00 Uhr.

Oskar Kokoschka, geb. am 1. März 1886 in Pöchlarn, gestorben am 22. Februar 1980 in Montreux am Genfersee, erwarb sich sehr früh weltweite Aufmerksamkeit als Maler und Dichter. Schwerpunkte seines Schaffens: Landschaften und Städtebilder, Porträts und mythologische Darstellungen. Mit Gustav Klimt und Egon Schiele wurde Kokoschka zum Klassiker der Moderne und zum Fixstern in der Weltkunst.

Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn | Oskar Kokoschka Dokumentation, Obmann Erwin Hasiner | Regensburgerstraße 29 | A-3380 Pöchlarn | Tel.: + 43 (0) 2757 7656 | Tel.: +43 (0) 2757 2310-14 | Fax: +43 (0) 2757 7656 | Fax: +43 (0) 2757 2310 66 | Jetzt Anfragen | www.oskarkokoschka.at

  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich
  • Oskar Kokoschka Haus Pöchlarn im Mostviertel in Niederösterreich

Schidorf Kirchbach

Das Schidorf Kirchbach im Waldviertel in Niederösterreich

Ein herzliches "Grüß Gott" im idyllischen Kirchbach!

Unser Kirchbach im Waldviertel findest du in der Marktgemeinde Rappottenstein - zwischen Zwettl und Arbesbach gelegen. Uns gibt es schon lange - denn schon in den Jahren um 1305 n. Chr. gründeten die Nonnen zu "IPS", das heutige Ybbs, das sogenannte Kloster zu Kirchbach. Heute präsentiert sich unser Ort als Erlebnis-, Wander- und Schidorf mit einer Vielzahl an attraktiven Möglichkeiten, deine Freizeit, Hobby, Urlaub oder auch Spaß zu erleben und genießen.

Am gleichnamigen Fluss gelegen, ist Kirchbach Teil der Marktgemeinde Rapottenstein. Mit den umliegenden Ortschaften Groß Gundholz, Kottingnondorf, Lembach, Oberrabenthan, Riebeis, Selbitz und Reitern zählt der Ort ca. 700 Einwohner. Das Ortsbild von Kirchbach ist geprägt von der Kirche samt Friedhof und Pfarrhof, sowie dem gegenüberliegenden und ambitioniert gestalteten großen Spielplatz. Das Kloster zu Kirchbach ist heute in Privatbesitz und wird sowohl als bauliches wie als historisches Juwel gehegt und gepflegt.

Rund um Kirchbach erstreckt sich ein weitläufiges Wandernetz, das von einer Vielzahl an Sagen und Geschichten umwoben wird und Sommer wie Winter zu einer ausgedehnten Wanderung einlädt. Burgl - unsere Wanderspinne - kann sich noch an viele dieser Geschichten erinnern. Sie ist ständig unterwegs und erzählt und erzählt und erzählt... Gemütliche Rastplätze finden Sie im Kirchbochstadl beim Schilift. Alles Nötige für den Wanderrucksack erhalten Sie im Kaufhaus Schenk und Priechenfried.

Eigentlich sind wir schon stolz darauf, dass wir über das ganze Jahre hinweg unsere Gäste mit einem bunten Angebotsprogramm begrüßen können. Egal, ob Besucher zum ersten Mal nach Kirchbach kommen, oder schon des Öfteren bei uns waren, stehen wir als Erlebnisdorf parat.

Sind wir im Winter ein Schidorf werden wir im Frühling und Sommer zum Wanderdorf mit zahlreichen empfehlenswerten Wanderrouten und im Herbst z. B. ein Zwetschkendorf - rund um unseren Zwetschkenkirtag im September! Und ja, natürlich - mit unserem Freilichtmuseum Brettersäge Kirchbachbieten wir von Ostern bis Allerheiligen ein besonderes historisches Museumsvergnügen. Herzlich willkommen sind Interessierte auch im Grafikkabinett des bekannten Künstlers Professor Erich Steininger.

Im Winter erwarten Sie 550m Schlepplift mit besonderer Schneesicherheit durch eine Beschneiungsanlage. Für Kinder und Anfänger bieten wir einen ca. 80m langen Anfängerlift, der direkt aus der Schihütte zu überblicken ist. Flutlichtschifahren kann man an mehreren Wochentagen von 17.30 bis 21.00 - ein besonderes Erlebnis für alle Sportbegeisterten. Die verschneite Winterlandschaft lässt sich auf den 2 Langlaufloipen (5 und 10 km) erkunden. Besonders Sportlichen steht eine 1,5 km lange Trainingsloipe zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir einen Langlaufschiverleih. Während der Saison veranstalten wir Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene, Könner, Carver, Boarder, Kinder und Erwachsene. Die von uns organisierten Schirennen finden besonderen Anklang bei Firmen- und Vereinsabenden.

Eisklettern für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis - alles ist bei uns möglich. Im Jänner 2008, wurde der erste Tandem-Eiskletterturm Niederösterreichs präsentiert! Unmittelbar neben der Talstation des Schidorfes errichtet, ist er sowohl bei Tag als auch bei Nacht zu erklimmen. Die Optik, die an ein riesiges Pferd erinnert, gibt dem Big Horse Tower seinen Namen.

Für Ihr leibliches Wohl und zünftiges Apres-Ski laden wir Sie in die urige Schihütte ein. Oder bevorzugen Sie eine Stärkung zwischendurch am Punsch-Stand? Unser Lokal der Kirchbochstadl bietet ein breites Angebot an Speisen und Getränken, verwöhnt im Winter Schifahrer und Snowboarder mit direkter Sicht auf die Piste und erfreut sowohl im Frühling als auch im Herbst mit speziellen Themen-Sonntagen (Anmeldungen erforderlich). Geburtstagsfeiern, Jubiläen, Partys u.v.m. können Sie hier feiern. Ausreichend Parkplätze, eine sonnige Terrasse sowie die tolle Atmosphäre entlang des Kirchbaches mit dem Barabarateich laden ein!

Schidorf Kirchbach | Fremdenverkehrsverein Kirchbach, Obmann Franz Jahn | Kirchbach 84 | A-3911 Kirchbach | Mobil: +43 (0) 664 75087108 | Jetzt Anfragen | www.kirchbach.net

  • Das Schidorf Kirchbach im Waldviertel in Niederösterreich
  • Das Schidorf Kirchbach im Waldviertel in Niederösterreich
  • Das Schidorf Kirchbach im Waldviertel in Niederösterreich
  • Das Schidorf Kirchbach im Waldviertel in Niederösterreich

Die Winzer Göttlesbrunn laden ein...

Die Winzer Göttlesbrunn - Weingenuss in der Urlaubsregion Römerland Carnuntum in Niederösterreich

Wir GÖTTLESBRUNNER WINZER freuen uns auf Ihren Besuch in unseren Betrieben, Weinkellern und Präsentationsräumen. Genießen Sie das aktuelle Sortiment in unvergleichlichem Ambiente!

24. Göttlesbrunner Leopoldigang:

Samstag, 16. November 2019 von 13.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 17. November 2019 von 11.00 bis 18.00 Uhr
Alle Infos und die teilnehmenden Betriebe finden Sie auf www.leopoldigang.at

Informationen:

  • Stempeln Sie die beigelegte Stempelkarte bei mindestens fünf Betrieben ab. Weitere Infos finden Sie auf der Stempelkarte.
  • Kostbeitrag € 25,– pro Person für beide Tage. Erkennungsmarke bitte sichtbar tragen.
  • Das Verkostungsheft ist ihr Wegweiser zu den teilnehmenden Winzerbetrieben.
  • Gratis Shuttlebus!

Göttlesbrunner Jungweinschnuppern:

Auch freuen wir uns auf das nächste Jungweinschnuppern, das im Frühling 2020 wieder in die Keller unserer Göttlesbrunner Winzer einladen wird. Die genauen Termine und die teilnehmenden Betriebe werden wie immer auf www.jungweinschnuppern.at bekannt gegeben!

Kontakt: Weinbauverein Göttlesbrunn, Obmann Ing. Franz Netzl, Rosenbergstraße 17, A-2464 Göttlesbrunn, Tel.: +43 (0) 2162 8236, Fax: +43 (0) 2162 8236-14, Jetzt Anfragen, www.jungweinschnuppern.at, www.leopoldigang.at

Kraftarena Groß Gerungs

Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich

Entdecken Sie in sich die wundersame Fähigkeit ihren persönlichen Kraftplatz zu finden!

Fünf Kraftplätze inmitten der reizvollen Landschaft rund um Groß Gerungs sind in der Kraftarena zusammengefasst. Alle fünf Plätze - Kierlingstein, Opferstein, Klause, Weltkugel und Steinpyramide zeichnen sich durch besondere Kraftpunkte und starke Energielinien aus.

Versuchen Sie bei den fünf Objekten mit Hilfe der Wünschelrute oder dem Pendel in die Welt der Schwingungen und Energien einzudringen. Gerne geben wir Ihnen dazu eine Einführung. Dabei werden Sie verschiedene Raumqualitäten entdecken, manche Orte wirken belebend und anregend, andere Plätze der "Kraftarena Groß Gerungs" wirken entspannend.

Orte, die auf den Menschen wirken:

  • Die Klause mit der Klauskapelle ist eines der landschaftlich schönsten Gebiete rund um Groß Gerungs. Ganz in der Nähe befindet sich der ehemalige Wackelstein. Mehrere energetisch positive Zonen in diesem Gebiet spenden Kraft und Energie.
  • Der drei Meter hohe Opferstein mit der größten Schale des Waldviertels gibt bis heute Rätsel über die Entstehung und Verwendung auf. Ob die formschöne, 3 m² große Wanne aus Menschenhand oder durch Verwitterung entstand, ist unklar.
  • Die beeindruckende Steinpyramide, deren Entstehung und Zweck bis heute ein Rätsel ist, ist durch die sternförmig angeordneten geomantischen Linien ein ganz besonderer Kraftplatz.
  • Der 6 m lange Kierlingstein ruht auf 4 großen Steinblöcken. In der Schale des Kierlingsteins findet sich immer Wasser. Der Legende nach wird diesem heilende und der Schönheit wohltuende Wirkung zugeschrieben.
  • 7 m Durchmesser und 500 Tonnen hat der rundliche Härtling, der in seiner Form an die Weltkugel erinnert. Die energetisch positive Zone bei der Weltkugel besitzt Bioinformationen, die bei Menschen elektromagnetische Belastungen aufheben.

Fachkundige Führungen werden nach Terminabsprache angeboten. Genaue Wanderkarten sind am Stadtamt und bei den Gastwirten erhältlich. Wünschelruten sind im Stadtamt und im Landgasthaus Mathe in Etzen erhältlich.

Zusätzliche Erlebnismöglichkeiten und Sinneserlebnisse bieten die Lauschinsel beim Kierlingstein, der Summstein und das Holztelefon beim Opferstein sowie der Rätsel- und der Naturerlebniswanderweg in der Klause und bei der Weltkugel.

Kraftarena Groß Gerungs | Stadtgemeinde Groß Gerungs | Hauptplatz 18 | A-3920 Groß Gerungs | Tel.: +43 (0) 2812 8611 0 | Jetzt Anfragen | www.kraftarena.at | www.gerungs.at
Bildnachweis: Bild 1 und Startbild: © Fotostudio Baumgartner, Bildbeschreibung: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund | Bild 2: © Fotostudio Baumgartner, Bildbeschreibung: Opferstein

  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich
  • Kraftarena Groß Gerungs: In der Klause mit der Klauskapelle im Hintergrund / Ausflugsziel im Waldviertel / Niederösterreich

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl in Neuhofen an der Ybbs im Mostviertel in Niederösterreich

Der Verein "Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl" in Neuhofen an der Ybbs verfolgt folgende Ziele:

  • Jazz- und Musik-Brunch-Sonntage
  • Talenteförderung in Musik und Kleinkunst
  • Themenabende rund ums Mostviertel

Veranstaltungskalender 2019

Feiern Sie Ihr Fest in einem besonderen Ambiente und mieten Sie das "Gwölb zu Feldpichl" für Ihre Familien- und Firmenfeiern, Hochzeiten, Geburtstage, Foto-Shootings oder Live-Musik-Events!

Auf Wunsch kann das Cateringservice mitgebucht werden.

Das "Gwölb zu Feldpichl" ist ideal für Veranstaltungen bis zu 100 Personen geeignet! Auch die gesamte technische Infrastrukur (Heizung, Strom, Beschallung, Audio-Equipment) ist vorhanden.

Kunst & Kultur im Gwölb zu Feldpichl | Mag. Anton Wagner, Obmann | Feldpichl 5 | A-3363 Neuhofen an der Ybbs | Mobil: +43 (0) 664 8963869 | Jetzt Anfragen | kuk.gewoelbebau-aw.at

Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach

Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich

2 Attraktionen in Kirchberg an der Pielach:

⇒ Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage: Badespaß und viel Erholung im wunderschönen Pielachtal!
⇒ "Bahn im Bahnhof": NEU AUFGEBAUTE Modellbahnausstellung Mariazellerbahn!

Die Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage in Kirchberg bietet Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken mit vorgewärmten Wasser und dazu ein Baby-/Planschbecken. Highlights sind die 47 m Wasserrutsche, das Sprungbecken mit dem 1 und 3m Turm, der Strömungskanal und Whirling. Cooler Sommertipp: Bei Schönwetter ist das Freibad im Juli und August jeden Donnerstag bis 22.00 Uhr geöffnet!

Die große Liegewiese bietet genügend Freiraum zur Erholung und zum Sonnen baden, für Erfrischungen und Imbisse sorgt das Badebuffet. Freizeiteinrichtungen wie ein Kinderspielplatz, ein überdachter Sandkasten für die Kleinstn, ein Beachvolleyballplatz oder Tischtennis runden das Angebot ab.

  • Öffnungszeiten Erlebnisbad: Bei Schönwetter von 9.30 bis 19.30 Uhr in den Sommermonaten (ca. Mai/Juni bis Ende August), Nachtbaden bei Schönwetter im Juli und August jeden Donnerstag bis 22.00 Uhr
  • Eintrittspreis: Tageskarte Erwachsene € 4,50 | Tageskarte Kind € 2,70. Ermäßigte Tarife gelten für Familienpassinhaber und Kirchberger Familien, wenn mindestens 1 Erwachsener und 1 Kind (bis 15 Jahre), das Freibad nützen wollen und mindestens 2 Karten lösen (Kinder unter 6 Jahre erhalten eine Freikarte). Ermäßigte Saisonkarten müssen gemeinsam gelöst werden. Für NÖ Card Besitzer ist der einmalige Tageseintritt kostenlos!

"Bahn im Bahnhof" - Faszination Modellbau:

Die Modellbahnausstellung Mariazellerbahn wurde mit viel Liebe zum Detail und Zuhilfenahme modernster Technik in den Jahren 2017 bis 2019 von Grund auf neu aufgebaut - Wiedereröffnung ist am 11. Mai 2019! Im Maßstab von 1:87 lässt sie auf über 100 m² die Herzen von jung und alt höher schlagen. Sehen Sie die durchgehenden Bergstrecke der Schmalspur - Mariazellerbahn bis Erlaufklause mit der Darstellung vieler Alltagssituationen, die neuen Streckenteile des Bahnhofes Kirchberg sowie den Bereich Ruine Weissenburg und der Basilika Mariazell als kleines Wunderland. ⇒ FOLDER "Bahn im Bahnhof"

Abgerundet wird das Erlebnis am Freigelände: Tauchen Sie mit der begehbaren E-Lok "1099.06" mit Original-Führerständen sowie dem bunten Kirchberg-Waggon mit integriertem Multi-Media- Kino in die Geschichte der Mariazellerbahn ein!

  • Öffnungszeiten Modellbahnausstellung: Ganzjährig Samstag & Sonntag 13.00 - 17.00 Uhr, Mai bis September zusätzlich Freitag 9.00 - 12.00 Uhr, Juli & August zusätzlich Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr. Ab 10 Personen gegen Voranmeldung auch gerne zu individuellen Zeiten.
  • Eintrittspreise: Erwachsene € 6,00 | Kinder bis 6 J. frei | Kinder bis 14 J. € 3,00 | Ermäßigt € 5,00 (Studenten, Präsenzdiener, Senioren), Familien-Kombi-Karte (2 Erw.+2 K) € 13,00

Tipp: Die Anreise mit der Mariazellerbahn inkludiert den Eintritt zum Modellbahnmuseum Mariazellerbahn. Die Kombitickets sind HIER erhältlich!

Kirchberg liegt im Pielachtal - einer "Bilderbuchlandschaft" im Mostviertel - erreichbar auch mit der Mariazellerbahn - Österreichs längster Schmalspurbahn. Sie können einen Badeausflug auch ideal mit einer Wanderung oder einem Radausflug kombinieren! Bekannt ist das Pielachtal auch für seine leuchtend roten Wildfrüchte, die Kornelkirschen, die der Region den Namen "Tal der Dirndln" geben.

Kontakt Modellbahnausstellung Mariazellerbahn: Verein Modellbahnmuseum Mariazellerbahn | Bahnhofstraße 9 | A-3204 Kirchberg an der Pielach | Tel.: +43 (0) 2722 20377 | www.bahnimbahnhof.at
Fotocredits: Bild 1: Foto Hackner, Bild 2: Mostviertel Tourismus/schwarzkoenig.at
Kontakt Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage: Gemeinde Kirchberg a. d. P. | Schulgasse 8a | A-3204 Kirchberg an der Pielach | Tel.: +43 (0) 2722 7309-28 | Fax: +43 (0) 2722 7309-20 | Jetzt Anfragen | www.kirchberg-pielach.gv.at

  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich
  • Erlebnisfreibad & Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich

NÖ Falknerei- & Greifvogelzentrum

NÖ Falknerei- & Greifvogelzentrum - Eulenpark und Jagdfalkenhof im Schloß Waldreichs in Franzen - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Willkommen im Greifvogelzentrum Waldreichs - freuen Sie sich auf einen informativen und unterhaltsamen Ausflug mit frei fliegenden Greifvögeln!

Falknerei wurde dank des Österreichischen Falknerbundes immaterielles Kulturerbe Österreichs bei der UNESCO. Die Falkner des NÖ Falknerei- und Greifvogelzentrums haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Erbe zu leben. Die Anlage wurde unter den Richtlinien des österr. Tierschutzgesetzes gestaltet und bietet Ihnen die vielen Facetten der Falknerei.

Die Flugvorführungen am NÖ Greifvogelzentrum sind das besondere Erlebnis für den Besucher. Man erfährt vieles über die praktische Falknerei und Greifvogelkunde. Vor allem über Schönheit und majestätischen Flug der Greifvögel. Für den Falkner ist ein Greifvogel Jagdgefährte, Freund und Wegbegleiter. Die Falknerei ist eine Mensch - Tierbeziehung, dieses Vertrauensverhältnis macht den Freiflug des Greifvogels erst möglich.

Eine Besonderheit ist die Großgreifvogelcollection, wo man Vögel erleben kann, die in Österreich in anderen Anlagen nicht zu sehen sind. Die Vögel des Greifvogelzentrums: Adulter Kaiseradler, Bartkauz, Blaubussard, Falke, Habichtskauz, Harris Hawk, Kaiseradler, Mäusebussard, Milan, Mönchsgeier, Rauhfußkauz, Riesenseeadler, europäischer Seeadler, Steinadler, Steinkauz, Schleiereule, Schneeeule, Sperbereule, sibirischer Uhu, Waldkauz, Waldohreule.

Der Eulenpark ist eine Besonderheit im Greifvogelzentrum. Diese Anlage bietet dem Besucher einen Ort der Entspannung und zeigt einen Auszug der europäischen Eulenarten. Die Eulen gehören nicht zu den Greifvögeln, sondern sind eine eigene Art mit einer besonderen Lebensweise. Im Steinadlerzentrum werden Steinadler und ihre Unterarten gezüchtet, erforscht und zum Jagdvogel ausgebildet.

Das Falknereimuseum bietet eine kurz gefasste Reise durch die Falknerei in den verschiedenen Zeitepochen, unter Berücksichtigung von historisch-politischen, ethnisch-kulturellen, geographischen und ästhetischen Aspekten. Das NÖ Falknerei- & Greifvogelzentrum ist auch Auskunftsstelle für Informationen über die Ausbildung zur Falknerprüfung.

Öffnungszeiten Saison 2019 (18.04. - 13.10.):

  • April + Oktober von Do bis So & Feiertage von 10.00 - 16.30 Uhr, Greifvogelschau je um 11.00 UND 15.00 Uhr*
  • Mai - September von Di bis So & Feiertage von 10.00 - 16.30 Uhr, Greifvogelschau je um 11.00 UND 15.00 Uhr*
  • Oktober von Do bis So von 10.00 - 16.30 Uhr, Greifvogelschau je um 11.00 UND 15.00 Uhr*

*Flugvorführungen finden erst ab einer Mindesbesucherzahl von 10 Personen statt.

Eintrittspreise 2019:

  • Erwachsene € 10,- (mit NÖ-Card Eintritt frei - Freiflug € 4,-)
  • Senioren, Studenten € 9,- (mit NÖ-Card Eintritt frei - Freiflug € 4,-)
  • Personen mit Behindertenausweis* € 8,90 (mit NÖ-Card Eintritt frei - Freiflug € 4,-)
  • Gruppentarif (ab 20 Personen) pro Person € 8,90 (KEINE NÖ-Card-Vergünstigungen)
  • Familien (Eltern + eigene Kinder) € 23,- (mit NÖ-Card Eintritt frei - Freiflug € 4,-)
  • Kinder (6 - 15 Jahre) € 6,50 (mit NÖ-Card Eintritt frei - Freiflug € 4,-)

*Rollstuhlfahrer, blinde Personen sowie Personen mit geistiger Beeinträchtigung in der Gruppe erhalten Sonderpreise - bitte direkt an der Kasse nachfragen.

Wir bieten auch Packages an, diese sind nur für Gruppen gültig! Für Kindergarten-Gruppen ist der Eintritt frei, nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Websitwe.

Schloss Waldreichs gehörte im Mittelalter zu einem Ring von Wehrburgen, der dem Schutz der österreichischen Mark diente. Heute ist es Sitz des Forstamtes Ottenstein, das Teil der Windhag-Stipendienstiftung für NÖ ist.

NÖ Falknerei- & Greifvogelzentrum - Eulenpark und Jagdfalkenhof im Schloß Waldreichs | Waldreichs 1 | A-3594 Franzen | Tel.: +43 (0) 2988 20060 | Fax: +43 (0) 2988 20061 | Jetzt Anfragen | www.greifvogelzentrum.at

EIBLJET Türnitz

EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich

Insider sind sich einig - wer ihn nicht ausprobiert, ist selber schuld -
Der EIBLJET Türnitz verspricht Freizeitvergnügen für die ganze Familie!

Öffnungszeiten 2019:
TÄGLICH von 17. Juni bis 8. Sept. | 27. April bis 16. Juni & 9. Sept. bis 3. Nov.: Samstage, Sonn- , Fenster- & Feiertage. Jeweils von 9.00 - 18.00 Uhr bei jedem Wetter!

Die moderne Sommerrodelbahn befindet sich in Türnitz im Traisental. Einen Tagesausflug von Wien entfernt, 40 km/B20 südlich von St. Pölten geht es auf einer der steilsten und attraktivsten Rodelbahnen mit Karacho den Berg hinunter!

Teilweise bis zu 7 Meter über dem Boden, durch Steilkurven, Wellen, Jumps und einen Kreisel! Dank Sicherheitsgurt, High Tech und Videokontrolle ist dabei optimale Sicherheit gegeben.

  • Der EIBLJET Türnitz fährt auch bei Regen! Es werden Dächer über die Rodeln montiert und Sie werden nicht nass!
  • Die Kleinsten bis 4 Jahre dürfen auf unserer Rodelbahn nicht fahren. Aber ab dem vollendeten 4. Lebensjahr geht es in Begleitung eines Erwachsenen schon rasant zur Sache! Ab vollendetem 8. Lebensjahr können die Kids alleine fahren!

Türnitz liegt an der berühmten "Via Sacra", der heiligen Straße nach Mariazell in einer waldreichen und erholsamen Region des Alpenvorlandes.

Unser Tipp! Verbinden Sie Action auf der Rodelbahn mit einem Naturerlebnis der magischen Art: die Falkenschlucht in Türnitz ist eine ganzjährig wasserführende Klamm mit bis zu 100 m hohen Felswänden. Rund um die Falkenschlucht befand sich ein alter Einweihungsort mit drei magischen Kreisen...

EIBLJET Türnitz | Eibl Lifte Türnitz Ges.m.b.H. | Eiblstraße 12a | A-3184 Türnitz | Tel.: +43 (0) 2769 8245 | Fax: +43 (0) 2769 8245-20 | Jetzt Anfragen | www.tuernitz.at

  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich
  • EIBLJET Türnitz, Allwetter-Sommerrodelbahn in Türnitz im Mostviertel in Niederösterreich

Ausstellungszentrum Josef Elter

Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich

Das Ausstellungszentrum Josef Elter zeigt Stein-, Bronze- und Holzbildhauerwerke des früheren Pfarrers von Traunstein, darunter vor allem Darstellungen aus den Themenbereichen Religion, Familie und Ethik. Zu sehen ist auch eines seiner bedeutensten Werke, der "Fluchtwagen".

Josef Elter war neben seinem Priesteramt ein international anerkannter Bildhauer und Grafiker. Mit großem Einsatz setzte er sich auch für den Kirchenneubau in seiner Pfarrgemeinde Traunstein ein, wobei er die künstlerische Gestaltung des Kircheninneren übernahm: Granit und Holz - die Wesenselemente des Waldviertels - bilden das Baumaterial des Gotteshauses, das als "Dom des Waldviertels" zahlreiche Kunstfreunde anzieht.

Eine Herzensangelegenheit des Künstlerpfarrers war die Errichtung des Bildungshauses St. Georg in Traunstein, das 1984 eröffnet wurde und dessen Leiter er war.

Elter hat neben seiner seelsorgerischen Tätigkeit - die er keineswegs vernachlässigte - zahlreiche Werke in Holz, Stein und Bronze geschaffen. Seine Werke kennzeichnet eine tiefe Symbolik wie z. B. das in der Traunsteiner Kirche ausgestellte "Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit. Das Ziel, das ihm die Richtung weist, heißt Gottes Ewigkeit...!"

Eines der eindrucksvollsten Werke Elters ist das Kruzifix "Auferstehung", das Christus nicht am Kreuz hängend, sondern zum Himmel emporschwebend zeigt. Es besteht aus einem in dieser Form gewachsenen Baum, den Elter auf künstlerische Weise in den Leib Christi verwandelte.

Josef Elter (1926–1997) wurde in Kernei, in der Batschka (Jugoslawien) als Donauschwabe geboren. Nach 1946 besuchte er das Benediktinergymnasium Seitenstetten mit Kunst als Hauptfach. Er studierte Philosophie und Theologie in St. Pölten und wurde 1954 zum Priester geweiht. Danach war er Kaplan in Gastern und Dobersberg, Kaplan und Pfarrer in Traunstein, Dechant des Dekanates Ottenschlag, erhielt 1993 den Professorentitel und 1994 den Titel "Monsignore".

Geöffnet ist das Ausstellungszentrum Josef Elter von 1. April bis 31. Oktober von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils von 10.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr (NÖ-Card Partner). Anmeldungen für Führungen bei Regina Sprinzl unter der angebenen Tel. oder per Mail.

Ausstellungszentrum Josef Elter | Josef Elter Platz 2 | A-3632 Bad Traunstein | Tel.: +43 (0) 2878 6001 | Fax: +43 (0) 2878 6001-4 | Jetzt Anfragen | www.josef-elter.info

  • Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich
  • Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich
  • Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich
  • Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich
  • Ausstellungszentrum Josef Elter in Bad Traunstein - Sehenswürdigkeit im Waldviertel in Niederösterreich

Burgruine Aggstein

Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich

Sagenhaftes Burgerlebnis in der Wachau...

Eventhighlights 2019: Saison-Eröffnung, 23. März | Mittelalterfest, 20. - 22. April | Markttag auf Aggstein, 15. Sept. | "Der Apotheker" von Joseph Haydn, 21. & 22. Sept. | Burgadvent 2.,3.,4. Wochenende im November.

Die Burgruine Aggstein zählt zu den berühmtesten Ritterburgen Österreichs und fasziniert Besucher jeden Alters. Versteckte Stiegen, Höfe und Türme, das "Rosengärtlein" - ein unüberwindliches Verlies, sowie eine Kapelle, ein Rittersaal und eine Taverne laden ein, längst vergangene Zeiten wieder zu entdecken.

Sagenhaft, wie die Geschichte von Aggstein unter die Haut geht!

Ihr Rundgang führt Sie durch das ganze Areal. Selbst die höchsten Mauern können Sie auf hölzernen Sichtsteigen überwinden. Genießen Sie den sagenhaften Ausblick über die Donau und die Wachau! Mit unseren Hörführungen werden Sie in den ritterlichen Alltag versetzt... ein Erlebnis für große und kleine Mittelalterfans!

Fast schon so legendär wie die einzigartige Aussicht auf das Donautal ist der hausgemachte Schweinsbraten, den Sie in unserer Burgtaverne genießen können. Neben Hausmannskost und saisonalen Schmankerln werden Sie auf Bestellung auch mit mittelalterlichen Speisen bewirtet. Gerne richten wir für Sie Hochzeiten, Firmenfeiern oder andere Fest aus. Der eindrucksvolle Rittersaal mit riesigen schmiedeeisernen Lustern und offenem Kaminfeuer verbreitet stimmungsvolle Atmosphäre. Kleinere Gesellschaften können auch in der gemütlichen Taverne feiern. Die Burgkapelle kann für Hochzeiten und Taufen gemietet werden.

In der sagenhaften Nibelungenausstellung erhalten Sie einen tiefen Einblick in unsere wechselvolle (Kultur)Geschichte! Liebevoll gestaltete Figuren und Szenen erzählen das Schicksal von Siegfried, Kriemhild, Hagen und ihren Sippen, man kann etwas über die Bauphasen erfahren und ein Modell der Burg Aggstein um 1300 betrachten!

Abenteuerspiel "Die Legenden von Aggstein":

Dieses einzigartige Konzept gibt es in dieser Form nur auf der Burgruine Aggstein. Dem Prinzip des z.Z. sehr populären Spiels "Room-Escape" nachempfunden, geht es darum, dass Spielgruppen gemeinsam ein Abenteuer erleben. Die Altersgruppe spielt dabei keine große Rolle. Die Rätsel sind so gestaltet, dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen gefordert sind. Das gemeinsame Lösen der Aufgaben hinterlässt bei allen TeilnehmerInnen ein wunderbares wir-haben-das-zusammen-geschafft-Gefühl. Infos auf www.abenteuerspiel-aggstein.at

Veranstaltungen 2019 auf Aggstein:
  • Saison-Eröffnung, 23. März - Als Teil der Kulturblüte Wachau eröffnen wir die Saison mit 2 Mini-Events: 15.00 Uhr: Nachmittagsschoppen, Blasmusikkapelle Schönbühel | 17.00 Uhr: besondere Führung im Fackelschein, kostenfrei, Anmeldung erforderlich.
  • Märchenhaftes Mittelalterfest, 20. - 22. April - Ein Fest für die ganze Familie – genau der richtige Osterausflug! Dieses Jahr dreht sich alles um den bösen Zauberer Otinitus und seine Spießgesellen, die die Burg verzaubert haben. So manche Märchenfigur ist in der Burg gefangen und soll befreit werden... Buntes, mittelalterliches Marktleben, kulinarische Genüsse aus Pfanne und Ofen, verführerischer Bauchtanz, viel Musik und Märchenerzählungen verkürzen die Wartezeit zum spannenden Finale. Marktzeiten: 10.00 - 19.00 Uhr, Eintritt: Erwachsene: € 11,00 | Familien: € 25,00 (2 Erw. & 1 Kind), weitere Kinder: € 8,00 | Gewandete und Märchenfiguren: € 8,00.
  • Muttertag, 12. Mai & Vatertag 9. Juni - Als "Danke" gibt es bei der Kasse für alle Mütter/Väter ein kleines Überraschungsgeschenk. Der ideale Ausflug zum Familienfest - vielleicht mit einer gemütlichen, rund 1-stündigen Wanderung durch den Dunkelsteinerwald von Maria Langegg zur Burg.
  • Markttag auf Aggstein, 15. Sept. - Vielfältiges Marktleben vor den alten Burgmauern! Von Obst und Gemüseraritäten über Bier aus Gerolding und Bio Burger vom Weiderind über hausgemachten Senf und Pestos bis zur handgemachten Seife und Kräuterkissen...
  • "Der Apotheker" von Joseph Haydn, 21. & 22. Sept. - im Rittersaal, musikalisches Highlight mit jungem Künstlerteam
  • Burgadvent, 8. - 10. & 15. - 17. & 22. - 24. Nov. - krönender Abschluss der Saison, mittelalterliches Marktleben & erlesenes Kunsthandwerk: Fackelschein, zarte Klänge von Geige und Dudelsack, Düfte und Kulinarik - alle Sinne erleben bei diesem Fest ein Hochgefühl.

Alle Details zu unseren Events finden Sie natürlich auf unserer Webseite!

Öffnungszeiten 2019: 23. März - 31. Oktober, täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr. Gruppenführungen (ab 20 Pers.) gegen Voranmeldung auch außerhalb dieser Zeiten möglich. Burg-Shop. Hunde erlaubt. Parkmöglichkeit und Shuttleservice zu den Eventzeiten! Eintrittspreise: Kinder unter 6 Jahre: frei, Kinder (6-16 Jahre): € 4,90 | Erwachsene: € 6,90 | Familienkarte: € 17,00 (2 Erw. & 1 Kind) | Gruppen p. P. (ab 20 Pers.): € 5,90

Die Burgruine Aggstein ist eines der Top-Ausflugsziele am gesamten Donauverlauf... Sie ist aber noch viel mehr: Festparkett, Trausaal, Ausstellungsraum und Kulturstätte zugleich. Ein sagenhaftes Burgerlebnis für alle Sinne, bei dem Sie den Geist des Mittelalters in neu adaptiertem Ambiente hautnah erleben!

Burgruine Aggstein | A-3642 Aggsbach Dorf | Tel.: +43 (0) 2753 8228 | Fax: 43 (0) 2753 8228-4 | Jetzt Anfragen | www.ruineaggstein.at | Burgruine Aggstein auf facebook | Fotocredit: Profilbild, Bild 1 bis 4: taterman

  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich
  • Burgruine Aggstein in Aggsbach - Top-Ausflugsziel in der Wachau in Niederösterreich

Schaubergwerk Grillenberg

Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich

Der ehemalige Eisensteinbergbau auf dem Grillenberg wurde von der Geoschule Payerbach wiedergewältigt (=begehbar gemacht) und ist seit 1992 als Schaubergwerk zu besichtigen.

Der Fund eines Kupferschmelzplatzes zeugt davon, dass bereits in der ausgehenden Bronzezeit (ca. 1000 v.Chr.) am Grillenberg Kupfer abgebaut wurde. Ab dem 10. Jh. erfolgte der Abbau von Spateisenstein. Ausgrabungen von Schmelzöfen im Jahre 1950 erbrachten den erstmaligen Nachweis einer im 12. Jh. betriebenen Eisenschmelze in Niederösterreich.

Der moderne Abbau begann 1791 durch die Innerberger Hauptgewerkschaft (eine Art Montanunion), die im selben Jahr auch den Maria-Schutz-Stollen anschlug. Im 19. Jh. wurden 2 weitere Stollen angelegt und 1888 eine Eisenerzförderungsseilbahn in die Werning gebaut. Der Bergbau am Grillenberg wurde schon 1892 wegen Unrentabilität stillgelegt, aber bis 1945 mehrmals wieder aufgenommen.

Folgen Sie uns ins Schaubergwerk Grillenberg...

Durch den gut bewetterten Erbstollen betreten wir den ehemaligen Eisensteinbergbau. Die ersten 33m, die zur Gänze verbrochen waren, stehen im Vollausbau. Danach folgen 10m in Holzausbau mit verschiedenen Zimmerungsarten und Holzverzug. Ein "Fenster" ermöglicht einen Einblick in eine hohe, weit offene Kluft. Die Strecke ist gut beleuchtet und mit Stahltürstöcken gesichert. Am Füllort, dem zentralen Bereich, der zum Verladung des Erzes in die Grubenhunde diente, treffen wir auf mächtige eisenführende Schichten. Von hier verzweigt sich das Streckennetz. Weiter geht es zu einem abgesoffenenen schrägen Gesenk. Über einen Bremsberg wurde das Erz aus 120m Tiefe gefördert. Bei einer großen versinterten Weitung erreichen wir den höchsten Punkt der Führung. Durch die Wettertür beschließen wir am Füllort den Rundgang und verlassen den Bergbau durch den Erbstollen.

Nicht zuletzt sind die Bergwerksstollen auch ein einzigartiges Ökosystem und Lebensraum verschiedener Tierarten wie einer extrem seltenen Fledermausart, der Hufeisennasen. Besonders für Familien mit Kindern interessant! Tierbilder © Tina Hoffmann.

Das Schaubergwerk ist von Mai bis Oktober geöffnet. Die Geoschule Payerbach bietet Führungen nur gegen Voranmeldung. Eintritt: Erwachsene € 10,- | Kinder bis 15 Jahren € 6,- | Keine Gruppenermäßigungen. Es wird warme Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen, da die Temperatur im Bergwerk konstante 8° C beträgt. Helme und Notbeleuchtung werden beigestellt.

Der Zugang zum Schaubergwerk Grillenberg erfolgt über den Ortsteil Werning - Gemeinde Payerbach. Entlang des alten Erzweges zum Grillenberg und auf dem Haldenkopf zeigt ein Gesteinslehrpfad typische, österreichische Gesteinsarten. Das 150m über dem Ort gelegene Mundloch erreicht man über diesen geologischen Erlebnisweg oder bequem vom Gasthaus Schweighofer in Grillenberg aus. Vom Vorplatz des Mundloches bietet sich ein prachtvoller Panoramablick zur Rax und ins Schwarzatal!

Schaubergwerk Grillenberg | Werning-Grillenberg | Tourismusbüro Payerbach / Gemeindeamt Payerbach | Ortsplatz 7 | A-2650 Payerbach | Tel.: +43 (0) 2666 52423-12, wochentags | Mobil: +43 (0) 680 1221437, sonn- und feiertags | Fax: +43 (0) 2666 52423-13 | Jetzt Anfragen | payerbach.at/schaubergwerk-grillenberg | Schaubergwerk Grillenberg auf facebook

  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Schaubergwerk Grillenberg in Payerbach - Ausflugsziel in den Wiener Alpen in Niederösterreich

Erlebnisschiff MS STADT WIEN

Das Erlebnisschiff MS Stadt Wien in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich

Willkommen an Bord!

Auch 2019 heisst es wieder "Leinen los" für die MS STADT WIEN! Das Nostalgie- und Erlebnisschiff MS STADT WIEN, eines der letzten Schaufelradschiffe auf der Donau, wurde 1939 in der Werft Korneuburg nach traditioneller Schiffsingenieurkunst erbaut. Im Jubiläumsjahr 2019 - 80 Jahre nach dem Stapellauf wird Sie der unvergleichliche Charme dieses historischen Schiffes, gepaart mit dem schonenden Einbau modernen Komforts, bezaubern.

Wir haben für Sie ein abwechslungsreiches Programm mit Ausflugsfahrten von Tulln in die Wachau, jeder Menge Sonderfahrten und Standveranstaltungen im Hafen Tulln zusammengestellt.

Wenn Sie in Ihrer Freizeit ein wenig Ruhe und Erholung suchen, dann bietet sich eine Schifffahrt dazu wunderbar an. Sie kommen an Bord und brauchen nur noch zu genießen: Sonne, frische Luft, köstliche Buffets, das Vorbeiziehen der herrlichen Landschaft, das Schlagen der Schaufelräder, der angenehme Fahrtwind...

Die MS STADT WIEN verfügt über 4 Decks und eine Kapazität von 500 Personen. Eine Innenbestuhlung für 430 Personen ist möglich. Weitere Sitzplätze gibt es auf den Terrassen. Das Erlebnisschiff MS Stadt Wien ist mit 78 m Länge, 16 m Breite, seinen mächtigen Schaufelrädern und einer Motorleistung von 920 PS ein Highlight für Technikfans.

Ein besonderes Schiff - für Ihren besonderen Event:

Durch die Größe unseres Schiffes, der hohen Beförderungskapazität von Passagieren, einer hervorragenden Gastronomie, freundlichem Personal und gemütlichem Ambiente haben wir uns in den letzten Jahren zu einem Charterspezialisten entwickelt und konnten für renommierte Unternehmen und Vereine, sowie Hochzeiten und private Feiern, Ausfahrten mit einem "besonderen Schiff" durchführen.

Unser Heimathafen ist an der Donaulände in Tulln. Vom Parkplatz Nibelungenplatz erreichen Sie das Schiff in 3 Gehminuten. Alle Charterfahrten sind aber auch ab Wien oder Krems möglich! Wir bringen Sie wohin sie wollen und wann Sie wollen, stromauf- oder stromabwärts. Wir vermitteln Musik & Unterhaltung und richten Menüs oder Buffets aus - ganz nach Ihren Wünschen. Planen Sie einen Sektempfang, ein Galadinner, eine Party mit Stehtischen, Snacks und coolen Drinks? Bei uns ist alles möglich. Kommen Sie zu einem persönlichen Gespräch, wir beraten Sie gerne.

Sie haben sich entschieden, den Bund fürs Leben zu schließen! - Bei uns finden Sie das Besondere: Trauung in der Stadtpfarrkirche von Tulln mit anschließender Hochzeitsfeier am Schiff. Das Schiff liegt wenige Gehminuten von der Stadtpfarrkirche entfernt. Gerne organisieren wir den Tulli-Express, einen Bummelzug, der Sie nach der Trauung zum Schiff bringen wird.

Standveranstaltungen, Ausflugs- und Sonderfahrten 2019 Auch als Geschenkgutschein erhältlich!

Schiffsrestaurant Öffnungszeiten 2019:

  • 13. Mai – 15. Sept., täglich geöffnet von 10.00 - 22.00 Uhr, Dienstag Ruhetag
  • 1. März - 12. Mai und 19. Sept. - 27. Okt., DO - SO von 10.00 - 22.00 Uhr

Erlebnisschiff MS Stadt Wien | Organisation Brigitte Grill | Donaulände 27 | A-3430 Tulln | Tel.: +43 (0) 2272 68000-32 | Mobil: +43 (0) 660 7637480 | Jetzt Anfragen | www.schiff-tulln.at

  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich
  • Das Erlebnisschiff MS STADT WIEN in Tulln - Ausflugs- und Sonderfahrten im Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum in Niederösterreich

Schaumühle Schrattenberg

Schaumühle Schrattenberg - Ausflugsziel in Schrattenberg im Weinviertel in Niederösterreich

Das Mühlengebäude wurde im Jahre 1921 als Kunstmühle mit Dieselmotor unter der Bezeichnung "Landwirtschaftliche Genossenschaftsmühle Schrattenberg und Umgebung" errichtet. Heute dient das Bauwerk als Schaumühle, die nach Anmeldung, unterstützt durch eine professionelle Führung, besichtigt werden kann.

Die Kunstmühle Schrattenberg wurde von der "Landwirtschaftlichen Genossenschaft mit Mühlenbetrieb für Schrattenberg und Umgebung" mit beschränkter Haftung betrieben. Die Genossenschaft vertrat der jeweilige Obmann, für den Mühlenbetrieb war stets ein Obermühler verantwortlich. Die ersten Jahre betrieb man die Mühle mit einem Dieselmotor, dieser wurde später durch einen Elektromotor ersetzt. Nach einer Gebäudeerweiterung 1962 wurde ein Schrotmühlenbetrieb eingerichtet.

Letztendlich machte die Entwicklung in der Landwirtschaft den Mühlenbetrieb überflüssig und die Anlage musste nach 61-jährigem Betrieb stillgelegt werden. 1992 übergab die Genossenschaft mittels Schenkung die Mühle in das Eigentum und die Verwaltung der Gemeinde Schrattenberg.

Die Inneneinrichtung der Schaumühle Schrattenberg ist aus Holz und zur Gänze erhalten und funktionstüchtig. Eine Besichtigung ist nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung möglich!

Die Weinbaugemeinde Schrattenberg liegt in einer Talmulde am Fuße des 291 m hohen Raistenbergs, an der Grenze zum tschechischen Staatsgebiet. In der fruchtbaren Hügellandschaft gedeihen ausgezeichnete Rotweine, die unter dem Qualitätssiegel "Schratt" vermarktet werden. Die Weingärten, Wälder und Kellergassen rund um Schrattenberg können Sie auf markierten Wander- und Radwegen erkunden.

Schaumühle Schrattenberg | Franz Höss | Schafzeile | A-2172 Schrattenberg | Tel.: +43 (0) 2555 2354 | Mobil: +43 (0) 664 1709974 | Jetzt Anfragen | www.schrattenberg.gv.at

  • Schaumühle Schrattenberg - Ausflugsziel in Schrattenberg im Weinviertel in Niederösterreich
  • Schaumühle Schrattenberg - Ausflugsziel in Schrattenberg im Weinviertel in Niederösterreich
  • Schaumühle Schrattenberg - Ausflugsziel in Schrattenberg im Weinviertel in Niederösterreich

Schlossbad Pitten

Das Schlossbad Pitten in der Urlaubsregion Wiener Alpen in Niederösterreich

Der Sommer ist da - auf ins Freibad nach Pitten!

Im Schlossbad der Marktgemeinde Pitten können Sie einen richtig entspannten Badetag im Freibad verbringen. Eingebettet in die idyllische Landschaft des Pittentales, bietet das Schlossbad mit seinen gepflegten Grasflächen und der großen Liegewiese viel Platz für Erholung aber auch Bereiche für sportliche Aktivitäten.

Das Schlossbad Pitten verfügt über ein Schwimmerbecken, ein Nichtschwimmer- und ein Kinderbecken. Dabei ist auch für die kleinsten Besucher Wasserspaß garantiert: Auf der großen blauen Wasserrutsche sind die kleinen Kinder noch auf dem Schoß der Eltern unterwegs, die kleine Wasserrutsche im Planschbecken erobern auch schon die Kleinsten ganz alleine.

Auf dem Gelände befinden sich ein Funcourt, ein Volleyballplatz sowie Billard- und Tischtennistische. Der Spielplatz ist mit Kletter-, Schaukel- und Rutschgeräten ausgestattet.

Auch für Kulinarik & Erfrischungen ist gesorgt: Das Badbuffet im Schlossbad Pitten bietet den Badegästen frisch zubereitete Mittagsmenüs aber auch Eis, Süßigkeiten, Snacks und Getränke.

Die Marktgemeinde Pitten, das "Tor zur Buckligen Welt", liegt im südöstlichen Niederösterreich. Nahe dem Rosaliengebirge, dem Wechsel und dem Semmering stehen Ihnen vielfältige Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Von den Ballungszentren leicht erreichbar, genießen Sie hier im Dreiländereck Niederösterreich, Burgenland, Steiermark eine erholsame Auszeit vom Alltag.

• Öffnungszeiten während der Saison: täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr. Im Hochsommer kann auch länger geöffnet sein! Halbtageskarten ab 12.00 Uhr. Liegen und Sonnenschirme können gegen eine geringe Gebühr geliehen werden. Anreise über die A2, Ausfahrt Seebenstein, B54, Ausfahrt Pitten - oder mit dem Zug von Wiener Neustadt zum Bahnhof Pitten.

Das Schlossbad Pitten ist Partnerbetrieb der Niederösterreich-CARD!

Schlossbad Pitten | Obere Feldstraße | A-2823 Marktgemeinde Pitten | Tel.: +43 (0) 2627 82212-22 Alexander Gruber, Gemeindeamt | Tel.: +43 (0) 2627 82412 | Jetzt Anfragen | www.pitten.gv.at

Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein

Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein im Römerland Carnuntum in Niederösterreich

Der Weinlehrpfad Höflein ist ein ca. 2,5 km langer Themenrundweg auf dem Sie Wissenswertes über Wein & Weinbau der Region erfahren. Zu sehen sind ein Strohdachkeller, ein Schaukeller mit Holzpresse, ein Rebsortengarten, Weinbaugerätschaften u.v.m. (Gehzeit ca. 1 Std.).

Der Weinort Höflein liegt am Ostrand des Arbesthaler Hügellandes, nahe der "porta hungarica", im östlichen Wiener Becken zwischen Donau und Bruck a. d. Leitha.

Der Weinlehrpfad Höflein beginnt an der Straße, von Bruck kommend, beim "Rebstock am Limes". Mit diesem Symbol des Weinbaues, in moderner Schmiedeeisentechnik ausgeführt, begrüßt Höflein seine Besucher. Hier zeigt die 1. Schautafel den Verlauf des Lehrpfades.

Der Weg folgt einer kleinen Kellergasse, weiter in Richtung Kirche. Entlang der Böschung gelangt der Besucher zur nächsten Station: "Der alte Weinort Hovelien - heute Höflein". Auf dieser Anhöhe (am Ende des Parkplatzes) liegt, auf den Grundmauern eines römischen Kastelles, die Wehrkirche St. Ulrich mit römischen Bauteilen.

Entlang der Friedhofsmauer, nach Süden, eröffnet sich der Blick zur höchst gelegenen Kellergasse "Hoher Weg". Hier erfährt man Wissenswertes über Boden und Klimaelemente. Zwischen Weingärten abwärts wandernd, erwartet Sie nun die "Unterlagspyramide", die zur Veredlung der Reben dient. Über dem Güterweg, an der Böschung stehen 2 Exemplare der "Vitis vinifera ssg. sylvestris", der Europäischen Wildrebe. Wildkräuter und seltene Pflanzen säumen den Gemeindeweg. An der Kellergasse "Hoher Weg" angelangt, führt ein Wegweiser zum 200 Jahre alten "Strohdachkeller", einem historischen, schilfgedeckten Preßhaus mit Holzpresse und Keller.

"Der Keller macht den Wein" - Zurück auf dem Hohenrücken führt der Weg entlang der Weinkeller in Richtung Westen. Hier sind 2 weitere Kellerobjekte zu sehen: Eines davon wurde zu einem Schaukeller umgestaltet. Das Preßhaus, mit einer alten Baum- und Steinpresse, den Hilfsgeräten und dem Weinkeller mit Holzfässern, gewährt einen Einblick in die Tradition der Kellerei. Der "Musterschutzraum" im Weinkeller lädt technisch Interessierte zu einem Besuch ein. Vorbei an einer Seltenheit, einer - eigentlich für Südtirol typischen - "Weinpergola", die hier der Beschattung des Kellergewölbes dient, geht es die Kellergasse entlang, wobei kleine und einfache Schönheiten das Auge und die Seele erfreuen...

Die Aussichtsstelle "Blick ins Land" bietet einen wunderschönen Blick über Höflein, streift Ihr Blick über die Weinberge in Richtung Osten, erblicken Sie das "österreichische Pompeji".

Am Ende des Weinlehrpfades ist ein Rebsortengarten angelegt, hier gedeiht auch eine alte Stockkultur. Die strengen Bestimmungen des Weingesetzes haben die Zahl der rund 200 bodenständigen Rebsorten auf 33 Arten reduziert. Zur Zeit stehen 18 Qualitätsreben in der Hanglage, Schautafeln bringen dem Betrachter ihre Eigenschaften näher. Ein wichtiger Teil der Arbeit am Rebstock ist der Rebschutz. Vom ersten Austrieb bis zur edlen Frucht ist es ein langer Weg. Mit viel Mühe und Einsatz pflegen unsere Weinbaumeister die Weinrebe in allen Wachstumsphasen bis hin zur Reife.

Infos: In der Gemeinde Höflein, an der Römerweinstraße Carnuntum gelegen, werden zudem volkskundliche und jahreszeitliche Aktivitäten rund um den Wein geboten. Ein Tipp für Kulturfreunde ist die Limeshalle Höflein, die römische Funde aus der Umgebung beherbergt. Auch für das leibliche Wohl ist in den Gasthäusern und Heurigen der Umgebung gesorgt. Erreichbar ist die Gemeinde Höflein mit der Ostbahn bis Bruck a.d. Leitha und Busverbindungen, oder mit dem Auto über die A4 Ostautobahn, Abfahrt Bruck a.d. Leitha ins benachbarte Höflein.

Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein | Kellergasse "Hoher Weg" | Kontakt: Gemeinde Höflein, Vohburgerstraße 25 | A-2465 Höflein | Tel.: +43 (0) 2162 62553 | Fax: +43 (0) 2162 62553-20 | Jetzt Anfragen | www.hoeflein.gv.at

  • Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein im Römerland Carnuntum in Niederösterreich
  • Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein im Römerland Carnuntum in Niederösterreich
  • Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein im Römerland Carnuntum in Niederösterreich
  • Weinlehrpfad und Schaukeller Höflein im Römerland Carnuntum in Niederösterreich

Stillfried - Zentrum der Urzeit

Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich

Eine spannende Zeitreise durch 30.000 Jahre Geschichte

Stillfried an der March lädt Sie zu einem Ausflug in die Urzeit des Menschen. Der Ort ist berühmt für seine 30.000jährige ununterbrochene Besiedlung, deshalb werden hier seit über 130 Jahren Ausgrabungen durchgeführt.

Die archäologischen Funde reichen von Steingeräten und Schmuck von Rentierjägern der späten Eiszeit um 30.000 v. Chr. bis zur Schwarzhafnerkeramik des späten Mittelalters. Einen Schwerpunkt bilden die Funde des urzeitlichen Handelsplatzes an der historischen Bernsteinstraße.

Ein kurzer Einleitungsfilm in unserem Museumskino entführt Sie in die Arbeitswelt der Urgeschichtsforscher- und forscherinnen. Danach laden wir Sie ein, anhand der zahlreichen Originalfundstücke aus 30.000 Jahren Geschichte in die Welt unserer Vorfahren einzutauchen.

Es erwarten Sie:

  • Steinwerkzeuge und Funde aus dem größten Elfenbeinschmuckfund Österreichs aus der Altsteinzeit
  • Funde aus den Siedlungen der ersten Bauern und Viehzüchter aus dem 6. Jahrtausend v. Chr.
  • Keramik und Metallgeräte aus der Bronzezeit
  • Kerne kultivierter Weintrauben aus einer Abfallgrube der bronzezeitlichen Burg - der älteste Nachweis für Kulturwein in Österreich
  • Gefäße und Gebrauchsgegenstände keltischer Stämme: Zahlreiche römische und germanische Funde, die eindrucksvoll die Wechselbeziehungen zwischen Römern und Germanen in unmittelbarer Nähe der Nordgrenze des römischen Reichs (Donaulimes) belegen.
  • Alltagsfunde aus dem Hoch- und Spätmittelalter, die ein Bild der mittelalterlichen dörflichen Gesellschaft fernab von Kaisern und Hochadel zeichnen.

Nach dem Museumsbesuch laden wir Sie zur Verkostung unserer hausgemachten historischen Gewürzweine ein. CONDITUM PARADOXUM (Rezept aus der Römerzeit) und HYPPOKRAS (mittelalterliches Rezept) bieten Ihnen neuartige Geschmackseindrücke.

In unserem Museumsshop finden Sie eine reiche Auswahl an exquisitem Designerschmuck aus Bernstein, Mammutelfenbein, Feuerstein und Hämathit. In unserer Literaturabteilung gibt es auch die berühmten Kinderbücher von Lene Mayer-Skumanz, die entweder auf der Stillfrieder Grabung selbst spielen oder spannende Geschichten aus der Stillfrieder Urzeit für Kinder erzählen.

Öffnungszeiten 2018: April bis 15. November, Samstag, Sonn- und Feiertage von 13.30 bis 17.30 Uhr | Juni bis September zusätzlich am Mittwoch von 13.30 bis 17.30 Uhr. Letzter Einlass um 17.00 Uhr.
Eventtipp: 18. Bernsteinstraßenfest, 19. August 2018!

Eintrittspreise: Erwachsene € 5,00 | Kinder, Studenten mit Ausweis Euro 2,50 | Senioren  Euro 3,50. Gruppen ab 10 zahlenden Erwachsenen (ohne Führung) Euro 4,00 pro Person | Gruppen mit Führung ab 20 zahlenden Erwachsenen Euro 5,00 pro Person. Bei kleineren Gruppen Eintrittspreis plus Führungspauschale € 20,00 pro Gruppe. Sie sind ReiseleiterIn? - Informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten einer Gruppenreise!

Stillfried - Zentrum der Urzeit | Museumsverein Stillfried-Grub | Hauptstraße 23 | A-2262 Stillfried an der March | Mobil: +43 (0) 676 6113979 | Mobil: +43 (0) 676 5498915 | www.museumstillfried.at

  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich
  • Stillfried - Zentrum der Urzeit in Stillfried an der March im Weinviertel in Niederösterreich

SANDGRUBE 13 wein.sinn

SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich

Das Weinerlebnis SANDGRUBE 13 wein.sinn lädt Sie ein, zu einer etwas anderen Reise zur Faszination Wein, öffnet Blicke hinter die Kulissen und führt Sie in 8 Stationen auf die Spuren des edlen Rebensaftes...

Der Besucherrundgang beginnt im Wein.Garten. Dort, im Schatten einer original "Hiata-Hütte", erfreut sich der Besucher an einem guten Schluck vom Grünen Veltliner aus der Sandgrube, erhascht einen Blick auf Stift Göttweig und erfährt, wie bedeutend der Weinbau in Krems seit fast 2000 Jahren ist.

Im Raum Wein.Region lädt ein Luftbild der Region um Krems ein zur Riedenwanderung in wenigen Schritten. Die "Winzergala" ist das Herz des Raumes, denn unsere Winzer sind das Herz der WINZER KREMS: Sie hegen und pflegen die Reben für Winzer Krems das ganze Jahr hindurch und ernten im Herbst fast ausschließlich mit der Hand.

Im Wein.Schatz lagern die Schätze der WINZER KREMS - Jahrgangsweine bis zurück zum 1946er. In einem multimedialen Hörspiel sprechen die Seelen der Weine zu den Besuchern.

Die nächste Station führt uns in den Wein.Keller. Im Mittelpunkt des sakral anmutenden Barriquekellers steht ein Weinaltar, wo ein herrlich fruchtiges Glas Blauer Zweigelt auf den Besucher wartet. Der Weinviertler Maler Karl Korab gestaltete mit seinem 8x2m großen Ölgemälde "Winzerdorfidylle" die Westwand. Drei große Glasflächen geben den Blick frei auf den imposanten Gär-und Reifekeller der WINZER KREMS.

Dass es in den Kremser Weingärten viel mehr Leben als nur den Weinstock gibt, erfahren wir im Wein.Film. Der 3D Film (+Duft!) "Leben im Weingarten" begleitet den Winzer in den Weingarten: Heimat einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt.

In der Station 6 - Wein.Kunst - installierte die Künstlerin Georgia Creimer die Inszenierung "Hands on Tables". Hier ist der Besucher kurze Zeit mit sich und dem Wein ganz allein. Als faszinierter Zuschauer blickt er den handelnden Personen über die imaginäre Schulter.

In der Wein.Galerie ist wieder Zeit für ein Glas Wein. Der Riesling "Von den Terrassen", genossen im "Wohnzimmer des Winzers", rundet die etwas andere Reise zur Faszination Wein ab.

Wein & Weiniges gibt es schließlich im Wein.Kauf, dem Ab-Hof-Verkauf der WINZER KREMS. Feine Wachauer Schokolade und Hochprozentiges von der Marille ergänzen das umfangreiche Weinsortiment.

Der Rundgang erfolgt ausschließlich im Rahmen einer Führung. Führungen an geöffneten Tagen um 10.00 Uhr und 14.00 Uhr oder für Gruppen ab 20 Personen innerhalb der Öffnungszeiten gegen Voranmeldung. Ab-Hof-Verkauf und Weinerlebnis sind ganzjährig geöffnet. Öffnungszeiten Ab-Hof-Verkauf: Montag bis Freitag 8.00 - 17.00 Uhr, Samstag 10.00 - 17.00 Uhr. Mai bis Oktober zusätzlich Sonn- und Feiertage 10.00 - 16.00 Uhr. Am 8., 24.-26. u. 31.12., 1. u. 6.1., sind Weinerlebnis und Ab-Hof-Verkauf geschlossen.

SANDGRUBE 13 wein.sinn | WINZER KREMS | Sandgrube 13 | A-3500 Krems | Tel.: +43 (0) 2732 85511-33 | Fax: +43 (0) 2732 85511-31 | Jetzt Anfragen | www.sandgrube13.at

  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich
  • SANDGRUBE 13 wein.sinn - Weinerlebnis der WINZER KREMS in Krems in der Wachau in Niederösterreich

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg in der Region Wiener Alpen in Niederösterreich

Die Thernberger Dokumentation "Erzherzog Johann – volksverbunden, zukunftsweisend" zeigt Leben und Wirken einer der interessantesten Persönlichkeiten der Habsburger: Erzherzog Johann von Österreich.

Vielen Menschen ist der Neffe Josefs II. und der Enkel Maria Theresias nur durch seine im Volksmund romantisierte Hochzeit mit Anna Plochl, der Tochter des Ausseer Postmeisters oder den nach ihm benannten Jodler bekannt.

Im Jahr 2009 wurde aus Anlass des 150. Todestages von Erzherzog Johann die seit 1982 bestehende Erzherzog Johann-Dokumentation in Thernberg in der Buckligen Welt sowohl inhaltlich als auch gestaltungstechnisch überarbeitet und neu eröffnet. Seither lebt die Erinnerung an den großen Förderer Thernbergs im frühen 19. Jh. neu auf.

Die Dokumentation im Mesnerhaus und Pfarrhof Thernberg widmet sich auch der Geschichte Thernbergs, seiner Burg- und Schlossanlage seit dem 11. Jh. und der Pfarrkirche, die einige Schenkungen des Erzherzogs beherbergt.

In der Steiermark genießt Erzherzog Johann durch sein umfangreiches und nachhaltiges Wirken für die grüne Mark nach wie vor hohe Popularität. Er gründete Bildungs- und Forschungseinrichtungen, modernisierte die Landwirtschaft, leitete eine sanfte Industrialisierung der Steiermark ein und bewirkte damit, dass aus einer unterentwickelten, landwirtschaftlich geprägten Region ein selbstbewusstes und fortschrittliches Land wurde.

Erzherzog Johann war über 21 Jahre Besitzer von Schloss und Herrschaft Thernberg in der Buckligen Welt und legte hier gemeinsam mit seinem späteren Privatsekretär Johann Zahlbruckner den Grundstein für sein steirisches Wirken: u. a. legte er Versuchsgärten zur Obstveredelung an, richtete eine pomologische Schule ein und erteilte Aufträge an seine Kammermaler, um Volkskultur und Brauchtum zu dokumentieren. Seine umfangreichen und auf verschiedene Orte verteilten Sammlungen ließ er im Thernberger Schloss neu ordnen, um sie später dem Grazer Joanneum zur Verfügung zu stellen. In der "Wildensteiner Ritterschaft zu Blauen Erde" auf Burg Seebenstein genoss er die Geselligkeit.

Thernberg war für den Erzherzog in den Jahren 1810 bis 1820, nachdem er in den Koalitionskriegen gegen Napoleon in den Jahren davor militärischen Niederlagen erlitten hatte, auch immer wieder ein Ort des Rückzugs, um seine Gedanken zu sammeln, Kraft zu tanken und neue Ideen aufzugreifen. Seine Überlegungen und sein Wirken waren stets davon geprägt, den Fortschritt zu fördern - aber nur dann, wenn dadurch weder der Mensch noch die Natur langfristigen Schaden erleiden. Er wurde damit zu einem "Vorreiter der Nachhaltigkeit".

Öffnungszeiten: Letzter Sonntag im Mai bis 26. Oktober, Sonn- und Feiertage von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder gegen Voranmeldung. Eintrittspreise: Erwachsene € 6,00 | Kinder bis 6 Jahre in Begleitung ihrer Eltern gratis | Kinder bis 15 Jahre € 2,00 | Gruppen, Senioren pro Person € 4,00

Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg | OSR Martin Lechner | Thernberg-Markt 2 | A-2832 Thernberg | Mobil: +43 (0) 676 5033962 | Tel.: +43 (0) 2629 2239 (Marktgemeinde Scheiblingkirchen-Thernberg) | Jetzt Anfragen | www.thernberg.at

  • Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg in der Region Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg in der Region Wiener Alpen in Niederösterreich
  • Erzherzog Johann Dokumentation Thernberg in der Region Wiener Alpen in Niederösterreich

Die Rosenburg - Juwel der Renaissance

Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Hoch auf einem mächtigen Felsen über dem Kamptal, von weitem sichtbar, thront das Renaissanceschloss Rosenburg.

Eine beeindruckende Schlossanlage, ein Refugium mit ganz außergewöhnlicher Atmosphäre. Erstmals 1175 urkundlich erwähnt, ist die Rosenburg eine der bedeutendsten Anlagen des Waldviertels. Mit mehr als 65.000 Besuchern im Jahr zählt die Rosenburg heute zu einer der bestbesuchten Attraktionen Niederösterreichs.

Ein einzigartiges Erlebnis sind die täglich an Öffnungstagen um 11.00 und 15.00 Uhr stattfindenden Freiflugvorführungen des Renaissancefalkenhofes Rosenburg. Neben Adlern, Falken und Eulen zeigen auch Giganten wie der seltene Riesenseeadler oder Gänsegeier mit Flügelspannweiten von bis zu 3 m ihr Können.

Im Museum der Rosenburg erwartet die Besucher eine spannend gestaltete Ausstellung mit weitläufigen Schauräumen. Alle ehemaligen herrschaftlichen Wohnräume sind nun wieder zugänglich und wurden vollständig mit antiken Möbeln und Kunstgegenständen aus dem Möbeldepot von Schloss Rosenburg eingerichtet. Teil der Ausstellung sind unter anderem noch nie gezeigte Möbel wie diverse Kabinettschränke mit Intarsien oder massive Truhen- und Kleiderschränke sowie sakrale Möbel und Kunstobjekte. Die Waffensammlung wurde auf drei Zimmer vergrößert und durch neue, noch nie gezeigte Exponate aus dem Waffenmagazin ergänzt.

Im neu gestalteten Hoyos-Zimmer wird auf die Geschichte der gräflichen Familie Hoyos eingegangen. Beginnend mit Hanns Freiherr von Hoyos (1506-1561) werden die wichtigsten Vertreter der Familie Hoyos vorgestellt und auf deren Leistungen und Wirken hingewiesen. Dabei zeigt sich sehr deutlich die enge Verbundenheit des Hauses Hoyos zum kaiserlichen Hof in Wien und die Verdienste der Familie um das Land Niederösterreich und die Stadt Wien.

Die Rosenburg hat ihr Angebot um neue, liebevoll gestaltete Gärten erweitert. Romantik und Rosen stehen dabei im Mittelpunkt. Vier eigenständige Gartenabschnitte mit vier unterschiedlichen Themen laden zum Besuch ein. Sie entführen in eine Welt der Ruhe und Besinnlichkeit. Beeindruckend sind die Rosenwand, der klassische Rosengarten und der neue Rosengarten (Konzept: David Austin).

Kompetenzzentrum Falknerei - Die Schwerpunkte der Arbeit auf der Rosenburg bilden die Zucht und die Darstellung der historischen Falknerei während der Freiflugvorführungen. Dabei wird pädagogisches Wissen in unterhaltender Form vermittelt. Neben der klassischen Flugvorführung können Sie auch die "historische Falknerei zu Pferd" erleben. Das Falknereimuseum bietet einen Querschnitt durch die Geschichte der Falknerei. NEU! Greifvogel- und Falknerei-Führungen durch unsere Falkner!

Tagungen auf Schloss Rosenburg - Die Rosenburg bietet ganzjährig Räumlichkeiten und Infrastruktur für Veranstaltungen aller Art. Neben den Prunkräumen wie Bibliothek, Marmorsaal, Sitzungsaal, Bergfriedzimmer, Altane stehen auch die Gärten oder die große Terrasse zur Verfügung. Für die kulinarische Betreuung sorgt das Team der Schloss-Taverne bzw. der Schlossgasthof.

Die Rosenburg - Treffpunkt höchster Waldviertler Gastlichkeit. Die Schloss Taverne wird von Hauben-Koch Karl Schwillinsky geführt. Hausgemachte Mehlspeisen, Kamptaler Spezialitäten und eine Tageskarte werden für die Besucher der Rosenburg ebenso wie für jene Gäste angeboten, die nur zum Essen in die Burg kommen möchten.

» Öffnungszeiten Saison 2016: 1. April - 30. Okt., MI - SO (Okt. FR - SO) 10.00 - 17.00 Uhr. MO, DI (außer Feiertage) Ruhetag. Hunde erlaubt » Schlossführungen: MI - FR 12.00/14.00 Uhr | SA, SO, Feiertag 10.00/12.00/14.00 Uhr, Gruppenführungen nach Absprache » Greifvogelvorführung (barrierefrei): MI - SO 11.00/15.00 Uhr (außer Termine Falknerei zu Pferd) » Vorführungen "Falknerei zu Pferd": 11.00/15.00 Uhr jedes 1. Monatswochenende (außer Mai) » Veranstaltungen: 19./20.03.2016 Traditioneller Waldviertler Ostermarkt auf der Rosenburg | 29.04. - 01.05. Historisches Burgtreiben 2016

Renaissanceschloss Rosenburg | Rosenburg 1 | A-3573 Rosenburg | Tel: +43 (0) 2982 2911 | Mobil: +43 (0) 664 8557259 - Maria Pfeiffer, Veranstaltungen | Fax: +43 (0) 2982 4511 | Jetzt Anfragen | www.rosenburg.at

  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich
  • Renaissanceschloss Rosenburg - Ausflugsziel im Waldviertel in Niederösterreich

Aquapark Herzogenburg

Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich

"Pack die Badehose ein..."
...und auf geht’s ins Herzogenburger Erlebnisbad!

Die Tage werden länger, die Sonnenstrahlen intensiver und an den Wochenenden sehnt sich jeder nach einem Sprung ins kühle Nass.

Ein großzügig angelegtes Badegelände mit Naturbadeteich, vielen Rutschen, Strömungskanal, Sprungturm, Kletternetz und vielem mehr locken die Badegäste zu einem Besuch. Ein großes Sportbecken bietet genügend Platz, um genüsslich seine Längen ziehen zu können. Genießen Sie die warme Sonne auf den weitläufigen Liegewiesen und laben Sie sich anschließend am Buffetstand.

Weitere Sportmöglichkeiten wie Minigolfspielen, Beachvolleyball und Tischtennis befinden sich gleich direkt neben dem Bad. Der Minigolfplatz direkt neben der Anton Rupp Freizeithalle und dem Aquapark bietet 18 Naturbahnen in angenehm schattiger Lage.

Öffnungszeiten Aquapark Herzogenburg: ab Anfang Mai bis September täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr. Badeschluss ist 30 Minuten vor Betriebsende. Preise: Tageskarte € 3,60 | Halbtageskarte: € 3,20.
Der Aquapark und auch die Minigolfanlage sind Partner der Niederösterreich-CARD. Bei Vorlage des NÖ Familienpasses erhalten Sie bei der Kassa des Aquaparks und auch an der Kassa der Minigolfanlage eine Ermäßigung von 20% gegenüber dem Normalpreis!

Freizeittipps - Herzogenburg und Umgebung: Das Tourismusbüro in Herzogenburg bietet Leihfahrräder an. Bis zu einer ganzen Woche und kostenlos. Erforderlich ist nur ein Lichtbildausweis. Jakobsweg, Weinbegleitertouren oder Spazierwege - nicht nur für Kulturfreaks und Biker ist die Region Traisental-Donauland interessant, auch für Wanderfreudige, ob Single oder mit Familie wird jede Menge geboten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im "Aquapark" Herzogenburg und wünschen allen Gästen eine schöne Sommersaison 2018!

Aquapark Herzogenburg | Stadtgemeinde Herzogenburg | Dammstraße 1 | A-3130 Herzogenburg | Tel.: +43 (0) 2782 84927 | Jetzt Anfragen | www.herzogenburg.at


  • Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich
  • Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich
  • Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich
  • Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich
  • Aquapark Herzogenburg - Sport & Freizeit im Mostviertel in Niederösterreich

Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage Kirchberg a. d. Pielach

Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage Kirchberg a. d. Pielach im Mostviertel in Niederösterreich

Badespaß, Attraktionen und viel Erholung im wunderschönen Pielachtal!

Cooler Sommertipp: Bei Schönwetter ist das Freibad im Juli und August jeden Donnerstag bis 22.00 Uhr geöffnet!

Die Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage in Kirchberg bietet Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken mit vorgewärmten Wasser und dazu ein Baby-/Planschbecken. Highlights sind die 47 m Wasserrutsche, das Sprungbecken mit dem 1 und 3m Turm, der Strömungskanal und Whirling.

Die große Liegewiese bietet genügend Freiraum zur Erholung und zum Sonnen baden, für Erfrischungen und Imbisse sorgt das Badebuffet. Freizeiteinrichtungen wie ein Kinderspielplatz, ein überdachter Sandkasten für die Kleinstn, ein Beachvolleyballplatz oder Tischtennis runden das Angebot ab.

  • Öffnungszeiten: bei Schönwetter von 9.30 bis 19.30 Uhr. Nachtbaden bei Schönwetter im Juli und August jeden Donnerstag bis 22.00 Uhr.
  • Eintrittspreis: Tageskarte Erwachsene € 4,50 | Tageskarte Kind € 2,70 | Ermäßigte Tarife gelten für Familienpassinhaber und Kirchberger Familien, wenn mindestens 1 Erwachsener und 1 Kind (bis 15 Jahre), das Freibad nützen wollen und mindestens 2 Karten lösen (Kinder unter 6 Jahre erhalten eine Freikarte). Ermäßigte Saisonkarten müssen gemeinsam gelöst werden. Für NÖ Card Besitzer ist der einmalige Tageseintritt kostenlos!

Kirchberg liegt im Pielachtal - einer "Bilderbuchlandschaft" im Mostviertel - erreichbar auch mit der Mariazellerbahn - Österreichs längster Schmalspurbahn. Sie können einen Badeausflug auch ideal mit einer Wanderung oder einem Radausflug kombinieren! Bekannt ist das Pielachtal auch für seine leuchtend roten Wildfrüchte, die Kornelkirschen, die der Region den Namen "Tal der Dirndln" geben.

Kontakt: Erlebnis- und Wellnessfreibadeanlage, Schulgasse 8a, A-3204 Kirchberg an der Pielach, Tel.: +43 (0) 2722 7309-28, Fax: +43 (0) 2722 7309-20, Jetzt Anfragen, www.kirchberg-pielach.gv.at

Erlebniskeller Retz

Erlebniskeller Retz - Österreichs größtes Kellerlabyrinth - Ausflugsziel in Retz im Weinviertel in Niederösterreich

Besuchen Sie Österreichs größten historischen Weinkeller in Retz:
Top-Ausflugsziel Niederösterreichs,
einmaliger Eintritt mit Standardführung mit der NÖ-Card!

Wussten Sie, dass die Wanderung durch das weitverzweigte Labyrinth des "Retzer Erlebniskellers" von einem Stadtbesuch nicht wegzudenken ist...?

Wussten Sie, dass die Weinkeller in einer Sandschicht, die vor etwa 25 Millionen Jahren, im Jungtertiär (Miozän), von einem Meer angeschwemmt wurde, gebaut sind...? Wussten Sie, dass die Keller eine Gesamtlänge von über 20 km haben...?

Wussten Sie, dass bereits mehr als 1 Million Besucher die Erlebniskeller von Retz besichtigt haben...?

Nein? - Dann kommen Sie doch in die wunderschöne Stadt Retz im Weinviertel und besuchen Sie Österreichs größten historischen Weinkeller!

Das gesamte Kellerlabyrinth erstreckt sich in einer Gesamtlänge von ca. 20 km unter dem Stadtkern und ist damit länger als das Straßennetz oberirdisch. Die Keller sind bis zu 20 m tief in bloßen Meeressand gegraben und teilweise dreigeschoßig angelegt.

Der Retzer Erlebniskeller ist nur mit Führungen zu besichtigen. Sonderführungen für Gruppen ab 15 Personen sind gegen Voranmeldung jederzeit möglich!

Führungen:

  • Mai bis Oktober täglich um 10.30, 14.00 u. 16.00 Uhr
  • Nov., Dez., März, April täglich um 14.00 Uhr
  • Jänner, Februar Samstag, Sonn- und Feiertag um 14.00 Uhr

Bitte achten Sie auf geeignete Kleidung - es herrscht eine konstante Temperatur von 10-12°C. Die Führung dauert ca. 1½ Stunden und beinhaltet eine kurze Hauptplatzerklärung und 1 Weinprobe in der Gebietsvinothek Retzer Land.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kellermueum Retz | Hauptplatz 30 | A-2070 Retz | Tel.: +43 (0) 2942 2700 | Fax: +43 (0) 2942 2700-27 | Jetzt Anfragen | www.erlebniskeller.at | www.weinstadt-retz.at

Windmühle Retz

Retzer Windmühle, einzige vollständig eingerichtete Windmühle Österreichs - Ausflugsziel in Retz im Weinviertel in Niederösterreich

Faszinierende Technik aus lang vergangener Zeit. Stein und Holz in dynamischem Zusammenspiel mit dem Element Luft. Aufwand, Risiko und Ertrag in unkalkulierbarem Widerspruch. Eine unvergessliche Zeitreise für die Sinne...

Das südliche Flair der historischen Stadt Retz wird seit Jahrhunderten mit dem Weinbau verbunden. Dennoch bildet nicht etwa eine Weintraube oder ein Weinfass ihr Wahrzeichen, sondern eine Windmühle. Seit 1833 befindet sie sich im Besitz der Familie Bergmann.

Von Johannes Tobias Bergmann in ihrer jetzigen Form erbaut, wurde sie nach Jahrzehnten einträglicher Mahlarbeit von moderneren Technologien überholt und wurde 1924 stillgelegt. Nach 85 Jahren dreht und mahlt sie nun wieder. Niederländische Windmühlenbauer restaurierten einige Teile des Innenlebens, bauten Teile der Flügelwelle, die Flügel selbst und das große Stirnrad nach. Selbst zwei neue Mühlstein wurde gegossen und eingebaut.

Das Ergebnis ist die einzige betriebsfähige, vollständig eingerichtete Windmühle in Österreich. Ein technisches Denkmal von großem kulturhistorischem Wert, ein einzigartiges Erlebnis längst vergangener Technik, erlebbar in atemberaubender Ästhetik. Sie möchten es genauer wissen?

Windmühlbesichtigung:

Mai bis September täglich 11.00 bis 17.00 Uhr. Führung zu jeder vollen Stunde, letzte Führung um 17.00 Uhr. April und Oktober: wochentags tägliche Führung um 11.00 und um 15.00 Uhr, am Wochenende um 11.00 bis 17.00 Uhr zu jeder vollen Stunde, letzte Führung um 17.00 Uhr. Eintrittspreise Erwachsene: € 6,00 p.P. | Gruppen ab 10 P.: € 5,50 p.P. | Kinder: € 3,00 p.P. Mit NÖ Card: gratis

Fachkundiges Hintergrundwissen und anschaulich dargestellte historische Technik - unsere Führungen durch die Windmühle sind ein unvergesslicher Höhepunkt Ihres Besuchs!

Windmühlheuriger - Leidenschaft im Schatten der Mühle

Ein architektonischer Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne: seit 1960 wird am Fuße der Retzer Windmühle gut gegessen und gern getrunken. Heute erwartet unsere Gäste hier ein zeitlos warmes wie lichtes Heurigenambiente aus Holz, Sandstein und Glas. Kaum ein Tisch, an dem sich dem Gast nicht der Blick auf die sonnige Weite des Retzer Landes erschließt. Dazu ein romantischer Gastgarten für laue Abende unter wildem Wein – und ein traditionelles Bauernstüberl als gemütlicher Rückzugsort.

Der Windmühlheurige, Öffnungszeiten: 30. März - 30. Juni 2019 | 13. Juli - 20. Oktober 2019. März, April: Sa, So ab 15.00 Uhr | Mai, Juni: Di-Fr ab 16.00 Uhr | Sa, So ab 11.00 Uhr | Juli, August: Di-So ab 11.00 Uhr |  September: Di-Fr ab 16.00 Uhr | Sa, So ab 11.00 Uhr | Oktober: Sa, So ab 11.00 Uhr

Tourismusinformation Retz | Hauptplatz 30 | A-2070 Retz | Tel.: +43 (0) 2942 2700 | Jetzt Anfragen | www.windmuehle.at

Die schönsten Adventmärkte Österreichs - hier auf Willkommen-Oesterreich.at