Ausflugsziele in Kärnten

Schaubergwerk Knappenberg

Schaubergwerk Knappenberg - Ausflugsziel in Hüttenberg in Mittelkärnten

Das Schaubergwerk in Knappenberg ist ein Erlebnis unter der Erde, das eine vergangene Arbeitswelt "begreifbar" macht...

Begeben Sie sich in eine Welt der Mythen, Geschichten und Legenden über Bergknappen und die Heilige Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute!

Nach dem Aus für den Hüttenberger Bergbau im Jahre 1978 wurde 1980 das Schaubergwerk in Knappenberg eröffnet. Das Schaubergwerk ist ein 900 m langer "Erbstollen" aus dem Jahre 1567. In der einzigartigen Atmosphäre des Stollens werden Eindrücke von der harten Arbeit der Bergleute "unter Tage" vermittelt. Gezeigt werden Abbaumethoden, Abbaumaschinen, Bergbautechnik, Wetterführung und die Förderung des Erzes durch Schächte und Stollen.

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober, täglich von 10.00 - 17.00 Uhr. Führungen um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr. Durchschnittliche Verweildauer bzw. Dauer der Führung: ca. 1 Stunde.

Die Geschichte der Marktgemeinde Hüttenberg, aber auch das Brauchtum und die Tradition sind stark vom Bergbau geprägt. Zum Zentrum des Bergbaues wurde Hüttenberg schon zur Zeit der Kelten und Römer. Das "Ferrum Norricum", das Hüttenberger Eisen wurde wegen seiner hervorragenden Qualität im Römischen Weltreich sehr geschätzt. Überreste von Schmelzgruben und Windöfen aus antiker Zeit wurden unter anderem in Lölling und Obersemlach gefunden.

Auch heute ist die Vergangenheit Hüttenbergs allgegenwertig. Teile alter Hochöfen und Anlagen, die "Heft" sind als Freilichtmuseum zu besichtigen und durch das Schaubergwerk Knappenberg bleibt der Bergbau in Hüttenberg lebendig.

Schaubergwerk Knappenberg | Knappenberg 32 | A-9376 Knappenberg | Tel.: +43 (0) 4263 8108-30 | Jetzt Anfragen | www.huettenberg.at

pankratiumgmünd - das haus des staunens

pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten

...wo sich Kunst und Wissenschaft erstaunt die Hände reichen

Staunen lernen... Die Welt ist recht laut geworden und die leisen Töne gehen nur allzuleicht unter! Nicht so im "Haus des Staunens"!

Wer staunt, wird eher still und hält inne, wer staunt, hält die Augen, die Ohren, ja oft auch den Mund offen - und Offenheit führt zu Neugierde und Aufnahmefähigkeit. Das Haus des Staunens lässt niemanden unberührt und sein Name ist so stimmig wie sein Inhalt.

Das Haus des Staunens - Pankratium Gmünd ist ein interaktive Erlebniswelt für Menschen aller Altersstufen, die einen kreativ-experimentellen Wahrnehmungszugang in die Welten von Musik, Farben, Formen und Bewegungen ermöglicht. Naturphänomene können bei über 50 Experimentierstationen erforscht und diskutiert werden.

Vieles selber ausprobieren, faszinierende KlangMaschinen entdecken:

  • dem KlangBoot ungewohnte Töne und Rhythmen entlocken.
  • Klingendes, springendes Wasser an den Händen spüren,
  • sich selbst in ReisenSeifenblasen einweben,
  • durch den KlangKunstGarten streunen,
  • im begehbaren Labyrinth nach Spuren suchen, und
  • faszinierende Schwingungsformen des AugenKlangs erleben...

Sich auf neue spielerische Musikerfahrungen einlassen, jenseits von musikalisch und unmusikalisch im gemeinsamen improvisatorischen Musizieren verschiedene Obertoninstrumente kennenlernen und ausprobieren - eine interaktive Erlebniswelt, die auch die besonderen Bedürfnisse beeinrächtigter Menschen berücksichtigt.

Das Haus des Staunens hat von Mai bis Oktober täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Individuelle Terminvereinbarungen für Gruppen möglich. Führungen finden zu jeder ganzen und halben Stunde statt.

Kontakt: pankratiumgmünd - das haus des staunens | Hintere Gasse 60 | A-9853 Gmünd in Kärnten | Tel.: +43 (0) 4732 31144 | Jetzt Anfragen | www.pankratium.at

  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten
  • pankratiumgmünd - das haus des staunens - in Gmünd in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten

Schifffahrt Weissensee - Familie Müller

Schifffahrt Familie Müller Weissensee - Linienbetrieb & Charter - Ausflugsziel im Naturpark Weissensee in Kärnten / Österreich

Entspannen Sie an Bord unserer Schiffe und lassen Sie die atemberaubende Naturkulisse an Ihnen vorbeiziehen!

Von 28. April bis 27. Oktober 2019 fahren unsere Linienschiffe in regelmäßigen Abständen und bringen Sie zu den schönsten Plätzen im Naturpark. Täglich werden die Anlegestellen vom Ost- bis zum Westufer angelaufen, dadurch entsteht eine Verbindung zwischen den beiden Gemeinden Stockenboi und Weissensee, denn eine Durchzugsstraße gibt es hier nicht.

Acht Stationen sind eingebunden in ein dichtes Netz von Wanderwegen und Mountainbike-Strecken, so wird Ihr Urlaub am Weissensee zum unvergesslichen Erlebnis. Unsere gemütlichen Rundfahrten dauern ca. 2 Stunden und können gerne für einen Spaziergang oder eine Einkehr in einem der unzähligen Gastronomiebetriebe unterbrochen werden.

Die Fahrpläne für das Jahr 2019 finden Sie HIER.

Unsere Schiffe:

  • MS "Alpenperle": Österreichs 1. Elektro-Hybrid-Fahrgastschiff mit umweltfreundlichem Hybrid-Antrieb, der Salon ist barrierefrei ausgeführt und keine Stufen behindern den Weg vom Bug bis zum Heck, großzügiges Platzangebot, flexible Bestuhlung, Sonnensegel, barrierefreie WC-Anlagen und Wickeltisch, kleiner Kinderspielbereich, Bordgastronomie mit diversen Kaffeevariationen, abwechslungsreicher Auswahl an hausgemachten Mehlspeisen, offenem Bier, Weinen, zahlreichen kalten Getränke und Snacks.
  • MS "Austria": Ideal geeignet für Reisegruppen und Sonderfahrten mit beheizbarem Salon für bis zu 55 Personen, Sonnendeck mit 65 Sitzplätzen, Bordgastronomie mit gekühlten Getränken, Kaffee- und Eisspezialitäten, breite Gänge sowie flache Stiegen bieten auch für ältere Fahrgäste einen gewissen Komfort, der Bordstrom wird über eine Batterieanlage mit Wechselrichter versorgt und ist somit unabhängig von Diesel-Stromaggregaten.
  • Schnellboot: Vor und nach dem Linienverkehr sind individuelle Transporte mit dem Schnellboot möglich, durch die spezielle Bauform als "Buglander" ist auch der Transport von Tauchern, Fahrrädern und sonstigem Gepäck ohne Probleme möglich.

Die beiden Schiffe MS "Alpenperle" und MS "Austria" sind bestens für Gruppen-Ausflüge jeder Altersstufe geeignet. Sie bieten den meisten Platz pro Fahrgast aller Schiffe auf dem See, haben bequeme Einstiege sowie flache Treppen. Die Rundfahrt kann beispielsweise nach dem Mittagessen erfolgen und an Bord können Sie dann eine gemütliche Nachmittagsjause mit Kaffee und Kuchen genießen. Auch ein kurzer (oder längerer) Spaziergang kann mit der Schifffahrt hervorragend kombiniert werden. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!

Ihre Traumhochzeit am Weissensee:

Lassen Sie Ihren schönsten Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis für Sie und Ihre Gäste werden, gerne unterstützen wir Sie bei der Planung. Ein besonderer Tag verdient eine besondere Atmosphäre! Sie begrüßen Ihre Freunde und Verwandten an Bord eines unserer Schiffe und schon beginnt Ihre Reise in den Hafen der Ehe. Die standesamtliche und/oder kirchliche Trauung kann je nach Wetter am Sonnendeck oder im beheizbaren Salon stattfinden - beide Decks sind individuell gestaltbar.

Weitere Informationen zu unseren Hochzeitsangeboten finden Sie HIER!

Event-Highlights 2019:

  • Weissenseer Cocktailtage: Am 22. Juni ab 19.00 Uhr dient die MS "Alpenperle" als Location für die weltbesten Barkeeper.
  • Sonntagsbrunch auf der MS Alpenperle: Am 07. Juli, 04. August, 01. und 06. September ab 10.00 genießen Sie einen gemütlichen Brunch inmitten des Weissensees.
  • Abendfahrt im Naturpark: Am 24. Juli und 09. August gehen wir gemeinam mit der Küche von Christof Zöhrer auf große Fahrt.
  • Live am See: Am 02. August gibt es tolle Live-Musik und Getränke an Bord der MS Alpenperle (19.00 - 20.00 Uhr inkl. Abendfahrt).
  • Weissensee Klassik: Am 29. August gibt es Lied versus Song an Bord der MS Alpenperle.

Sie brauchen ein Geschenk für jemanden der Ihnen nahe steht? Dann sind unsere Gutscheine im Wert von € 7,- bis € 15,- mit diversen Angeboten, wie Frühstücks- oder Rundfahrten genau das Richtige! Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik "Gutscheine".

Weissensee Schifffahrt | Familie Mag. Christian Müller | Mösel 2 | A-9714 Stockenboi | Tel.: +43 (0) 4761 242 | Mobil: +43 (0) 660 6580667 | Fax: +43 (0) 4761 242-4 | Jetzt Anfragen | www.weissensee-schifffahrt.at

  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten
  • Schifffahrt Familie Müller in Stockenboi am Weissensee/Kärnten

Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher"

Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten

Versetzen Sie sich im Goldgräberdorf zurück in den Goldbergbau im Mittelalter und entspannen und erholen Sie sich im Alpengasthof "Alter Pocher".

Bereits die Römer bauten hier in der Goldbergruppe bis hinauf in die Gletscherzonen Gold ab. Im 12. Jh. entstand ein sogenanntes Pochwerk, in dem das goldhältige Gestein zerkleinert, ausgewaschen und vom tauben Gestein getrennt wurde.

Originalgetreu rekonstruierte Anlagen zeigen im Goldgräberdorf wie hier in den Hohen Tauern im Mittelalter Gold aus dem Gestein gewonnen wurde. In der Hochblüte wurden 10% der Weltgoldproduktion erzeugt und 2000 Knappen waren hier an der Gewinnung des Tauerngolds beschäftigt. Die Besichtigung des Freilichtmuseums im Goldgräberdorf ist gratis.

⇒ Goldwaschen - der Ferienhit Nr. 1 in Österreich: Come poor - leave rich! Seit vielen hundert Jahren wird in Heiligenblut bei uns im kleinen Fleisstal Gold durch Goldwaschen gewonnen. Probieren auch Sie Ihr Glück in der Goldwaschanlage im Goldgräberdorf. Die Ausrüstung wird zu Verfügung gestellt. Ein ganz besonderes Erlebnis das Familien sowie Jung und Alt verbindet!

Alpengasthof "Alter Pocher"

Der idyllische Almgasthof "Alter Pocher" liegt direkt beim Goldgräberdorf in Heiligenblut, in der Nähe der Grossglockner Hochalpenstraße, mitten im Wandergebiet der Hohen Tauern auf 1.807 m Seehöhe und ist mit dem Auto, Wanderbus, Mountainbike oder Motorrad mautfrei direkt erreichbar.

Umgeben von Wald, Almen und Wasserfällen ist hier ein kleines Paradies für Familien und alle die Ruhe und Erholung suchen. Gerne verwöhnen wir Sie mit regionaler Hausmannskost. Die Kinder dürfen sich am Spielplatz im Garten erfreuen. In der Kristallausstellung nach Dr. Georg Kandutsch, werden verschiedene Mineralien und ein Dokumentationsfilm präsentiert.

Gemütliche Einzel- Doppel- und Mehrbettzimmer laden zum Kuscheln ein. Alle Zimmer im Haupthaus sind mit Warmwasserbecken ausgestattet.  Dusche und WC separat. Wir haben insgesamt 30 Betten: 6 Zweibettzimmer, 2 Einzelzimmer, 1 Sechsbettzimmer und 1 Zehnbettzimmer im Nebenhaus.

Vom Alpengasthof "Alter Pocher" im Kleinen Fleißtal gelangen Sie in 2 Stunden zum 2.495 m hoch gelegenen Zirmsee und in 4 Stunden zum Hohen Sonnblick mit Europas höchstgelegener Wetterbeobachtungstation auf 3.105 m.

Alpengasthof "Alter Pocher" & Goldgräberdorf | Monika Rösler | Fleiß 10 | A-9844 Heiligenblut | Tel.: +43 (0) 4824 20315 | Jetzt Anfragen | www.alterpocher.at | Bildrechte: Christian Walder

  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten
  • Goldgräberdorf & Alpengasthof "Alter Pocher" in Heiligenblut in Hohe Tauern - die Nationalpark Region in Kärnten

Raggaschlucht - Flattach im Mölltal

Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten

Die Schlucht der Schluchten

Eine der schönsten Schluchten der Alpen und ein unvergessliches Erlebnis - trotz der wilden Szenerie auch für Familien ideal geeignet!

Wer zum ersten Mal auf der atemberaubenden Steiganlage die Raggaschlucht begeht, wird vor lauter Staunen vergessen, den Mund zu schließen. Dieses Naturwunder muss man gesehen haben...

Mal ruhig, glitzernd und kristallklar, dann wieder tosend schäumend in freiem Fall durchfließt das Wasser die mächtigen Felsen in der Raggaschlucht. In Millionen von Jahren hat die Urkraft des Wassers die Gebirgslandschaft der Hohen Tauern geformt: Senkrechte Felswände verengen die wildromantische Schlucht, das Tosen des Wassers erfüllt die Luft. Kunstvoll angelegte Stege erleichtern das Wandern, erkundenswert ist auch der Geologische Lehrpfad rund um die Schlucht.

Infos zur Wanderung durch die Raggaschlucht:

  • Ausgangspunkt: Großer Gratis-Parkplatz in Schmelzhütten. Busparkplatz beim Tourismusbüro Flattach direkt neben der B106.
  • Gehzet: ca. 1 ½ Stunden bei einem Höhenunterschied von 200 Metern.
  • mittelschwere Wanderung im Talbereich, festes Schuhwerk unbedingt nötig. Die Steiganlage in der Schlucht ist nass!
  • Öffnungszeiten 2019: Mitte Mai bis Mitte Oktober
  • Frühsommer & Herbst: 10.00 - 16.00 Uhr, Hochsommer (9. Juni. bis 8 Sept.) 9.00 - 17.00 Uhr
  • Preise: Einzelperson € 7,00 | Kinder (6-18 Jahre) € 4,00 | Gruppen (ab 15 Personen) pro Person € 6,00
  • Freier Eintritt mit der Kärnten Card!

Nach dem Naturabenteuer in der Raggaschlucht können Sie sich in den Gasthöfen in Flattach mit Kärntner Spezialitäten verwöhnen lassen.

Der Sommer in Flattach ist von wilden Wassern, hohen Bergen und romantischen Schluchten gekennzeichnet. Ob als Paar, mit der ganzen Familien, mit Freunden oder auf eigene Faust - Flattach und Umgebung bietet Aktivitäten für jederman. Ein Highlight ist die Wildwasserarena Mölltal. Die natürlichen Gegebenheiten sind einmalig und bieten Raum für Kajakfahrten, Raftingtouren und viele andere Funsportarten. Flattachs Umgebung mit dem Mölltaler Gletscher bietet Wander- und Bergsteigmöglichkeiten in allen Schwierigkeitsstufen. Als einziges Ganzjahres-Skigebiet in Kärnten sind am "Mölli" auch im Sommer bis zu 3 Pisten (je nach Schneelage) für den Skibetrieb geöffnet. Die Region Flattach ist mit dem Kärnten Qualitätssiegel ausgezeichnet!

Raggaschlucht | Tourismusgemeinschaft Mölltaler Gletscher | Flattach 99 | A-9831 Flattach | Tel.: +43 (0) 4785 615 | Tel.: +43 (0) 4785 333, Kartenverkaufshaus | Jetzt Anfragen | www.flattach.at

  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Naturschauspiel Raggaschlucht - Ausflugsziel in Flattach in der Ferienregion Mölltal / Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten

Gurkthalbahn

Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten

Die "Gurkthalbahn" in Kärnten ist eine große Schmalspur-Dampfeisenbahn und die erste Museumsbahn Österreichs.

Auf der Museumseisenbahn Gurkthalbahn können Sie noch echte Schmalspurromantik erleben. Wie vor mehr als hundert Jahren ziehen Dampflokomotiven den Zug durch blühende Wiesen und Felder. An den Betriebstagen im Sommer fährt sie nach Fahrplan die Strecke Treibach-Althofen nach Pöckstein-Zwischenwässern und retour. BETRIEBSTAGE:
An Sonn-und Feiertagen vom 7. Juli bis 8. September 2019!

  • Abfahrten in Pöckstein-Zwischenwässern: 11.40 Uhr, 13.40 Uhr und 15.40 Uhr
  • Abfahrten in Treibach-Althofen: 12.20 Uhr, 14.20 Uhr

Die Mitnahme von Kinderwagen, Fahrrädern und Kleintieren erfolgt kostenlos. Fahrradreisende in größeren Gruppen werden jedoch um Voranmeldung gebeten. ⇒ FAHRPLAN

Bei Hohenholz gibt es einen Fotohalt, bei dem Fotografen aussteigen können. Der Zug schiebt ein Stück zurück und fährt anschließend an den Fotografen mit Volldampf vorbei. Den Fotohalt gibt es nur von Pöckstein nach Treibach!

Von Ende Mai bis Ende September (nur an Sonn-und Feiertagen) können Sonderzüge bestellt werden!

Betrieben wird die Bahn vom Verein Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974. Das Ziel dieses Vereines ist es, die Museumseisenbahn Gurkthalbahn und deren Fahrzeuge zu erhalten und zu betreiben. Dies wird durch ehrenamtliche Arbeitsleistungen der Mitglieder erreicht. Sollten Sie besonderen Gefallen an unserer Bahn finden, würden wir uns freuen, wenn Sie unser Vorhaben durch eine Dampfzugmitfahrt, eine Mitgliedschaft oder eine Spende unterstützten.

Wir würden uns freuen, Sie als Besucher begrüßen zu dürfen!

Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974 | Obmann Gert Schneider | Pöckstein 13 | A-9330 Althofen | Mobil: +43 (0) 664 1707136 | Jetzt Anfragen | www.gurkthalbahn.at

  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten
  • Gurkthalbahn - Kärntner Museumsbahn seit 1974, Ausflugsziel in Treibach-Althofen in Mittelkärnten / Kärnten